Newsletter

Aktuelle Beiträge
Archive

 

David Ickes Sicht: Wir leben auf einer künstlichen Kopie der Erde, einem Klon Gajas.

„Eine Macht, die je nach Kultur mit Namen wie Archonten, Dschinn, Dämonen oder Reptilien belegt wurde, hat sich in die Ebene der Erdrealität eingehackt und eine künstliche Subrealität erschaffen, eine manipulierte Verzerrung der „echten“ Erde, eine miserable Kopie. Das Ergebnis dieses Hackerangriffes wird uns serviert, damit wir es in erlebte Realität umwandeln.“

Zu dieser gehört auch eine künstliche Karma-Matrix, das Reich des Todes.

Beim Tod bleiben die gefangenen, begrenzten Menschen darin hängen, weil ihre Schwingung zu niedrig ist, um durch zu gelangen. (Deshalb versuchen sie uns wohl ständig durch Manipulation in niedrige, mentale und emotionale Schwingungen zu versetzen und diese aufrecht zu erhalten durch Panikmache) Dort werden sie dann von den Karma-Herren abgefangen, die sie liebevoll in die nächste Inkarnationsfalle locken. „Freiwillig“ bleiben sie im Rad der Wiedergeburt immer wieder hängen, weil sie glauben, es gäbe nichts anderes. Immer wieder inkarnieren sie in eine geklonte Welt, in einen holographischen Ausdruck jenes Archontenreiches: Die künstliche Erdkopie in der wir leben!

 

Der Weg aus der Erd-Klon-Matrix liegt in der Erkenntnis der eigenen Realitätsgestaltungskraft (Schöpfermacht).
Ich ergänze: Gefühle der Liebe (Empathie), Freude erhöhen ebenfalls die Frequenz unserer Realität und vergrößern folglich den Schwingungsabstand zum archontischen Frequenzband. So verringert sich der Einfluss auf die menschliche Wahrnehmung und das menschliche Verhalten drastisch. Darüber hinaus entziehen wir damit den Archonten die energetische Nahrungsquelle, die ja aus unseren niedrig schwingenden Emotionen besteht. Ihr Reich wird damit immer kleiner, rückt immer weiter weg.

Ferner erhebe ich hier die Frage, ob es wirklich sinnvoll ist, sich mit der geklonten Erde durch Erdung und entsprechende Visualisierungen zu verbinden? Denn das hält uns ja in der Erde-Klon-Matrix fest und versorgt uns aus der imitierten Quelle.

Der Weg aus der Karma-Matrix liegt in der Erkenntnis dieses Hamsterrades und darin sich zu keinem anderen Licht leiten zu lassen, sondern in seinem eigenen Herz und dem eigenen Licht zu bleiben. Das ist besonders wichtig, weil man nach WesPenre dort eine enorme Welle von Liebesenergie installiert hat, um die Seele anzuziehen. Dies kann sehr einfach mit Technologie bewerkstelligt werden.

Sicher kann man auch „vor Ort“ Urquellenengel um Hilfe bitten. Auch die Erkenntnis darüber wer wir sind und dass es nicht um Schuldzuweisung oder Schuldabsühnung geht, sondern um wertfreie Erfahrungen kann sicher hilfreich sein.
Es werde lichter!

Maggie D.

Processing your request, Please wait....
  • Hab mir diesen gedanken schon getroffen. Mir erklärt vieles, bekräftigt vieles. Und Icke liefert die Lösung dazu, was auch mir sehr sympatisch ist.

  • Tippitop:

    Danke. Gut auf den Punkt gebracht.

  • Sonytt-Livina:

    Liebe Maggie,

    Du bringst es genau auf den Punkt. Deine Beiträge sind wertvoll und helfen sehr weiter. All diese Verrücktmachereien gehen mir auf die Nerven. Ich konzentriere mich auf Freunde, Liebe und höhere Frequenzen.

    Zusätzlich arbeite ich aktiv gegen die dunkle Macht (in welcher Form sie auch immer auftritt) und verpasse ihr einen Hieb nach dem anderen.
    Jetzt kommt noch ein großer erschütternder Coup, den ich gewissenhaft vorbereiten muss.

    Wenn jemand auch seine Aufgabe darin sieht für die Menschheit und das Paradies auf Erden (auf welcher auch immer ;-)) zu kämpfen dann freue ich mich.

    Schön, dass es Dich gibt!

    VG Sonytt-Livina

    • Maggie D.:

      Es werde Licht, auch in Form von Wahrheit – denn dort herrscht Liebe!

      Sei mutig und stark und tue, was dein Herz dir erlaubt! Du Schöpferwesen!

      Dennoch: Der Beitrag ist eine Zusammenfassung von David Ickes Gedanken!

  • Cimi:

    Wir haben also die Vision einer heilen, glücklichen,
    ganzen Welt, voller Liebe. Die anderen haben eine
    entgegengesetzte Vision.

    Jetzt sind wir Schöpferwesen. Die anderen aber auch.
    Wir wollen unsere Vision verwirklichen und die
    anderen ihre.

    Scheint erstmal so, als ob die anderen besser sind/
    waren in der Visionsumsetzung.

    Was haben sie gemacht? Am oberen Beispiel haben sie
    ihre Vision von, über uns herrschenden Bösewichten,
    gut implementiert. Wir (bzw.) einige glauben daran.
    (an die neue Religion, da die alte kirchliche
    durchschaut wurden)

    Jetzt gehen wir in den Kampf gegen ihre Vision mit
    u.a. Meditation. Es wurde schon vor tausenden von
    Jahren meditiert … UND mit welchem Erfolg?

    Wir nehmen also immer auf, was sie uns anbieten und
    reiben uns daran ab, bis wir nicht mehr können.
    Hölle und Teufel, Verteidigungskriege, Terroranschläge,
    Religionskarma, Archonten, Anunakis, Rassadins, Nibiru,
    New Age, Gefängnisplanet, flache, runde, hohle, dicke,
    dünner Erde, Dämonen, angebliche Erfahrungen nach dem
    Tod… Was davon habt ihr alles selbst erlebt, erfahren,
    gesehen, usw., nicht im TV oder Netz, oder ich hab gehört,
    von einem der gehört hat, dabei war etc.?

    Dann halten uns gemäß ihrer Vision immer wieder eine
    neue Möhre vor die Nase und wir traben, nach dem wir
    uns ein wenig erholt haben wieder los, bis zur nächsten
    Erschöpfung…

    Für mich sieht es so aus, das wir bisher mit unserer
    Schöpfermacht ihre Realitätsgestaltung gefördert haben.

    Ich frag mich echt und ehrlich, was das für ein
    dummes Spiel ist?

    LG Cimi

  • Od:

    Ich sehe es so: Die „Bösen“ haben mit dem Durchboxen ihrer Visionen immer etwas leichter, weil sie bei der Wahl der Mittel nicht zimperlich sind. Ihnen stehen mehr Mittel und Methoden zur Verfügung, eben auch alle dunklen Methoden, welche von den „Guten“ ja nicht genommen werden.

    Es gab mal auch welche die auf der Seite der „Guten“ in der Maske der Finsternis gekämpft haben, und auch die unzimperlichen Mittel angewendet.

    Nur dummerweise haben die „Bösen“ dagegen einen Trick gefunden: Sie hetzen die „Guten“ auf die anderen „Guten“, nämlich auf die welche auch die unzimperlichen Methoden anwenden könnten, und verhindern das.

    Macht Euch das bitte mal klar.

  • Hallo zusammen!
    Finde es sehr spannend die Diskussionen zu verfolgen. Einiges ist mir sehr bekannt. Wer von Euch kennt Wolfgang Wiedergut ,Alexander Wagandt und Udo Würtenberger und wie denkt Ihr über deren Informationen.
    Habe wie Ihr alle schon sehr vielfältiges hinter mir und war unter anderem auch Mitglied der Kirche von Norbert Link. die Maggie sehr gut und richtig durchleuchtet hat. Möchte mich nun auch darin schulen positiv, liebevoll und friedvoll durch den Rest dieses irdischen Lebens zu gehen und sehne von ganzem Herzen Erlösung für diese geschundene Menschheit herbei

    • Maggie D.:

      Herzlich willkommen liebe Margrit!
      Schön, dass du dich auch hier auf der HP wohlfühlen kannst, denn ganz offensichtlich kanntest du ja meine christliche auch. 🙂
      Nimm von den Informationen, was du gerade brauchen kannst und lass unwichtiges einfach stehen. Nicht jeder Beitrag ist für jeden wichtig. Und Morgen gibts ja auch schon wieder was Frisches!

  • Maggie D.:

    Habe ich sie umgedeutet? Muss ich mir noch mal anschauen.
    Aber dass ich das auch auf mich beziehe ist doch eigentlich Sinn der Sache. Man prüft sich doch anhand von dem gesagten.

    Irgendwie hatte es mich heute Nachmittag noch mal da rein gezogen – warum wohl?

  • Ella-sue:

    Ich hätte eine Frage an euch alle. Kann es sein, dass wenn man sehr viel aus sich transformiert hat, dass der berufliche weg dann blockiert ist? Ich habe nämlich momentan da eine Barriere und nichts geht vorran. Hab drei Kids und alleinerziehend. Und natürlich brauch ich auch Geld zum Leben

    • Maggie D.:

      Ich höre von überall her von solchen Blockaden. Die welche keine haben, haben sonstigen privaten Stress wie noch nie.

      Es scheint momentan keinen Sinn zu machen, was Neues anzufangen, sondern vielmehr das vergangene aufzuräumen und zu transformieren, was geht.

  • Petra:

    Hallo Ihr Lieben,

    ich bin auch noch da 😉

    Das, was Tom Kenyon über den Prozess des Übergangs in dieser Botschaft vom 20. April 2011 beschreibt hatte ich noch vage in Erinnerung, und ich freue mich, dass ich es soeben wiedergefunden habe, weil ich es irgendwie wichtig finde.
    Neben dem, was Du, liebe Maggie, über das sich von keinem anderen Licht als dem eigenen in seinem Herzen leiten zu lassen, schreibst, finde ich vor allen Dingen das, was er über die Leere während des Übergangs schreibt, bedeutsam.
    Dieses Verharren in der Leere habe ich ganz gut in den Meditationen von Joe Dispenza geübt und konnte wunderbar spüren wie leicht es eigentlich geht.

    Liebe Grüße
    Petra

    http://tomkenyon.com/ubergangsstadien-des-bewusstseins

    „…Wenn ein Mensch das Übergangsstadium durchläuft, das ihr Tod nennt, gibt es mehrere Optionen. Gehört ihr einer spirituellen Tradition an, deren zentrale Figur ein Guru, Avatar oder Erlöser ist, könnt ihr dem Pfad dieses Wesens zu den Schwingungsebenen seines Bewusstseins folgen. In manchen Religionen nennt man diesen Bereich den Himmel…

    …Jenen unter euch, die keiner einem Guru/Avatar/Erlöser folgenden spirituellen Tradition angehören, stehen in dem »Tod« genannten Übergangsstadium auch andere Möglichkeiten offen.

    Wie bei den beiden anderen Übergangsstadien gibt es auch hier einen Punkt der Leere, und dessen vorherrschende Merkmale sind Stille (Schweigen) und Dunkelheit. In der Leere existieren alle Möglichkeiten, aber es gibt keine manifeste Wirklichkeit. Es ist wie mit einer Eichel. Der riesige Baum, die Eiche, existiert in der Eichel als Potenzial, hat sich aber noch nicht manifestiert.

    Wenn ihr also in die Leere gelangt – was ihr daran erkennen werdet, dass ihr euch völlig allein in Dunkelheit und Stille befindet –, macht euch bewusst, dass ihr dort unmittelbar mit dem Zentrum eurer schöpferischen Kräfte verbunden seid.

    Von dem, was ihr nun als Nächstes erschafft, hängt es ab, wie euer weiteres Schicksal verläuft und welche Welten oder Existenzebenen ihr bewohnen werdet. Das ist daher ein kritischer Augenblick.

    Viele, die sich vor der Dunkelheit fürchten, reisen verfrüht ins Licht. Sie erkennen nicht, dass sie in ihrer Sehnsucht danach das Licht selbst erzeugen. Ein Portal öffnet sich vor ihnen, wie ein Tunnel. Dann können sie durch diesen Tunnel aus Licht reisen und treffen dort jene nahestehenden Menschen, die vor ihnen gegangen sind. Dadurch gleiten sie relativ schnell wieder in eine neue Verkörperung hinein oder gelangen in andere Schwingungsebenen der Existenz, ohne sich wirklich über die Konsequenzen im Klaren zu sein. Diese Option steht euch natürlich offen, und viele wählen das als ihren Weg.

    Eine andere Option besteht jedoch darin, für eine Weile an dem Punkt der Leere zu bleiben, sich wirklich auf die Leere einzulassen. Dann erkennt ihr, dass ihr reines Bewusstsein seid – und als solches alle Phänomene transzendiert.
    Wenn ihr lange genug in diesem Bewusstheitszustand bleibt, ohne das Bedürfnis, etwas zu erschaffen, werdet ihr eure Identität als das große Ich Bin erkennen. Und aus diesem Erkenntniszustand heraus könnt ihr die Umstände eurer Wiederverkörperung frei wählen. Ihr könnt wählen, welche Welten oder Bewusstseinsebenen ihr bewohnen werdet.
    Diese zuletzt genannte Methode eröffnet euch die großartigsten Möglichkeiten, ist aber für die meisten Menschen auch die schwierigste. Das liegt daran, dass die meisten Menschen es sehr unangenehm finden, keinen Körper zu haben. Die Sehnsucht nach einem neuen Körper und den Sinneseindrücken der materiellen Welt veranlasst viele von euch, die Leere voreilig wieder zu verlassen…“

  • Ella-sue:

    Danke Maggie! Das bedeutet auch jetzt wirklich auch nicht viel erwarten und hier und jetzt sein. Ein Ego Teil in mir ist einfach auch ängstlich. Existenz und Sicherheit meiner Kinder. Und ich denke es ist verständlich. Habe die Woche noch Implantate entdeckt. Wie zum Beispiel wegen Karies und auch noch Religion. Und jetzt bin ich bereit auch mal Energie Urlaub anzutreten

  • Od:

    Ich denke man muß es akzeptieren, daß Menschen sehr verschieden sind. Die einen wollen „nur“ lieben und geliebt werden, die anderen, wie ich zum Beispiel, wollen kämpfen, besiegen, erobern, gestalten.

  • Maggie D.:

    Schau mal wie dieser „bewusste Mensch“ seinen Beitrag unterzeichnet:

    Beste Grüße

    Erkennen- Erwachen- Verändern

    Heiko Schrang

    Also packen wirs an, nachdem es uns bewusst geworden ist, was los ist und was man mit uns vorhat!

  • Maggie D.:

    Nun seid ihr wohl beide stinkig – und das Kampffeld ist meine HP!

    Ich sehe es allerdings nicht als meine Aufgabe an, das zu bewerten oder gar auszusortieren.
    Und wieso meinst du dann gleich ich würde das gut heißen, wen man dich auf diese „primitive“ Weise angeht? Schon ein wenig komisch, was hier grad läuft. Scheint dann wohl euer beider Spiegel zu sein, so wie ihr euch erregt ….

    Ich heiße es lediglich für gut, wenn man handelt, nachdem man etwas erkannt hat und sogar dabei eigenen Interessen mal zurück stellt. Das dürfte ich in vielen Beiträgen auch zum Ausdruck gebracht haben. Alleine durch das Wegschauen (ja nichts Negatives anschauen, ja dem keine Energie schenken) geschieht so viel fortwährendes Leid auf dieser Welt, Sexualverbrechen an Kindern, Kinderritualmorde, Experimente, Mobbing, Chemtrailing und sonstige Vergiftungen usw. Auf der ganzen Welt werden Menschen zerfetzt von Bomben oder Minen und die müssen dann anschließen gepflegt und versorgt werden, aber von wem und von was? Da halte auch ich es für egozentrisch, wenn man lieber in der eigenen Mitte bleiben will, damit die Liebesschwingung nicht aus dem Takt gerät. (oder ähnliche Begründungen) Und ich kann es auch verstehen, wenn man darüber mal stinkig wird und das zum Ausdruck bringen möchte.

    Welche Daten hast du mir denn anvertraut? Hört sich so geheimnisvoll an. Was also genau soll ich löschen?
    Möchte allerdings vorschlagen, eventuell eure beiden Kommis zu löschen und wenn möglich euch gegenseitig ein Hooponopono zu sprechen. 🙂

  • Kate:

    @ Od und Maggie,
    Wie wäre es mit einem gesunden Mittelmass?

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du Od oder auch Maggie (mit Verlaub, wenn ich Eure Kommentare richtig verstanden habe) nur kämpfen möchtet, jeder will auch hin und wieder geliebt werden moechte, oder bin ich da so ganz falsch? In vielen Deiner bisherigen Kommentare, liebe Od, habe ich lesen können, dass Du Dich bewundernswert für Tiere einsetzt, um die Umwelt kämpfst und das setzt m.E. auch Liebe als Grundvoraussetzung voraus. Ich bitte dieses nicht als Negativ-Kritik zu sehen, sondern durchaus positiv zu verstehen.

    Tja, alles, was zählt ist die Liebe!
    Mit allem gebührenden Respekt: Durchaus verständlich, aber wie sieht es in der Realität denn aus?
    Wenn ich “nur” liebe, was passiert dann in der Regel. Ich laufe Gefahr leicht ausgenutzt zu werden, etwas blauäugiger zu sein etc.

    Und nun die Verbindung zur Karma-Matrix…ich habe einen 1. Hand Bericht von einer sehr guten Bekannten von mir, die als ca. 15 jährige eine exkorporale Erfahrung (Out of Body Experience) gemacht hat – es war einfach spontan geschehen, ohne dass sie irgendetwas forciert hätte.
    Sie hat mir erzählt, dass das, was wir hier auf der Erde als Liebe empfinden nichts ist im Vergleich zu dem, was sie ausserhalb Ihres Körpers erlebt hat. Sie sagt, dass das Gefühl der Liebe dort in dieser “anderen Welt” milliardenfach intensiver sei…und sie hätte auch einen Engel getroffen, der sie in diese “riesige Bibliothek” (Akasha-Chronik?) gebracht hätte, wo sie alle “Lebenszusammenhaenge” verstanden hätte – also alles Sinn gemacht hätte.
    Sie hätte jedoch alles das, als sie wieder in ihrem Körper war, vergessen.

    Die Quintessenz, die sie für sich aus diesem Erlebnis gezogen hatte, sei gewesen, dass wir hier auf der Erde “Lieben” und “Lernen” sollten (fuer wen oder was, warum?). Was genau lernen, konnte sie mir nicht sagen, weil sie ja so vieles wieder “vergessen” hatte. Also, was ist dran an der ganzen Sache? Fake, um uns “hoffend” zu machen, dass es nach dem beschwerlichen Leben einmal besser wird?
    Was meint ihr?
    Lieber Gruss
    Kate

    • Maggie D.:

      Ha, ha! Kate! Es ist doch nur eine einzige starke Windboe! 🙂 Und mit ihrer Liebe kriegen die das wieder hin!

      Nun zur Erfahrung:

      Das, was diese Frau erfahren hatte, war wohl kein Nahtoderlebnis, sondern „nur“ eine außerkörperliche Erfahrung in den Astralraum, wie sie Oriano sehr oft erfährt und die Beschreibung ist ähnlich.

  • Kate:

    Nun habe ich die beiden vorbereiteten Kommis verwechselt oder hast Du liebe Maggie irgendetwas umgestellt?

    Nein Kate! Aber wenn du was ändern willst schreib es mir!

    Egal ich schicke den 2., den ich eigentlich hier ablegen wollte, der sich auf Petras Kommentar weiter oben bezieht.

    Es wurden hier von Petra einige sehr wichtige Punkte gebracht:

    Ich habe einen Bericht eines jungen Mannes gelesen, der während seines Nahtoderlebnisses an einen dunklen Ort kam und dort war absolut nichts und er fragte sich, was er dort soll oder was es damit auf sich hat.

    In der Mehrheit liest man aber überall diese supertollen Erfahrungen, wonach sie – die klinisch Toten – in reale Welten kamen – paradiesgleich – wo sie ihre Ahnen trafen, Engelsgestalten oder sogar Jesus “persönlich”.
    Dieses Thema boomt ganz massiv auf dem Büchermarkt und mir stellt sich die Frage, wieso? Ist es, dass man uns das Sterben schmackhaft machen möchte – als ob es nicht so schlimme sei zu sterben, da man ja eh in eine paradiesische Welt übergeht?
    Wie ich darauf komme? Naja, wenn die oberen Zehntausend ihr Massensterben (Depopulationsagenda) planen, in welcher Form auch immer (3.WK, Nibiru-Fake etc.), dann muss man ja wieder eine Hoffnung anbieten und wäre vielleicht der vielpropagierte “Aufstieg” dann so ein Terminus, der in die Welt gesetzt wurde (der- so glaube ich – in der New Cage Lehre eigentlich eine andere Bedeutung hat), um es uns leichter zu machen zu sterben?

    Weil, wenn nämlich eh auch nach dem Tod noch alles in Archontenhand ist, wo ist da noch ein Unterschied? Und sich immerzu in einer höheren Schwingung hier auf der Erde zu halten, um im Todesfall durch diese “Fallen” hindurch zu kommen, halte ich für erstens sehr schwierig (sich konstant in genügend positiver Schwingung zu halten) und auch schon fast wieder als viel zu hoffnungsmachend.

    Und überhaupt: Auf welcher Schwingung genau muss man dann schwingen? Alle reden von höherer Schwingung: Weiss irgendjemand, wie hoch genau und womit, wodurch? Und STIMMT das denn auch alles?

    Willfriede sagt es auch in einem seiner letzten Kommentare vom 24.07.2016 um 15:18 (Die Wahrheit über das täuschende Licht am Ende des Tunnels), dass die
    “Zion – Satanisten – Neocons” (wobei er Egon Tech zitiert) das Licht am Ende des Tunnels als “IHREN ERLÖSER” (Luzifer) sehen. Wie war denn das mit dem Teufel, der in der Bibel als “Engel des Lichts” beschrieben wird. Liebe Maggie, Du müsstest wissen, worauf ich mich hier beziehe.

    Wenn das stimmt, dann hat dieses geflügelte Wort ja eine weitaus größere Bedeutung als uns bisher bewusst war bzw. mir. Und dann ergibt das auch Sinn, was der von mir genannte Robert Morning Sky sagte, NICHT dem Licht am Ende des Tunnels zu folgen, sondern sein eigenes Licht zu finden – wobei auch hier die Frage auftaucht, wie finde ich mein eigenes Licht, wenn ich selbst strahle. Kann ich ja nur dann sehen, wenn es gespiegelt wird.

    In diesem Zusammenhang sei noch erwähnt, das RMSky meinte, dass es unser “eigenes Licht “ ist, was wir am Ende des Tunnels sehen, welches jedoch gespiegelt würde – von wem? von den Archonten (Luzifer=Lichttraeger), weil sie nichts anderes als “Umdrehen” (pervertieren) können.

    Mir erschliesst sich nur eine Logik in dem Ganzen: es ist ein ewiger Kreis, aus dem es – scheinbar – keinen Ausweg gibt. Würde mich über Resonanz des oben Geschriebenen freuen – weil mich dieses Thema schon lange wurmt und gerne auch andere Meinungen dazu hören würde.
    Lieben Gruss in die Runde
    Kate

    • Maggie D.:

      Zitat:
      In der Mehrheit liest man aber überall diese supertollen Erfahrungen, wonach sie – die klinisch Toten – in reale Welten kamen – paradiesgleich – wo sie ihre Ahnen trafen, Engelsgestalten oder sogar Jesus “persönlich”.
      Dieses Thema boomt ganz massiv auf dem Büchermarkt und mir stellt sich die Frage, wieso? Ist es, dass man uns das Sterben schmackhaft machen möchte – als ob es nicht so schlimme sei zu sterben, da man ja eh in eine paradiesische Welt übergeht?

      Das glaube ich weniger, denn die würden sich noch dran ergötzen, wenn wir ja viel Angst beim Sterben hätten. Ich glaube eher, dass es ein Gegengewicht zur Wahrheitswelle sein soll. Sie wissen, dass wir bald alles erfahren und ihnen nicht mehr auf den Leim gehen werden, sprich „Wir erkennen ihre Matritzen und wissen wie man sie meidet“. Die Aufklärung zur Karma-Matrix läuft und so setzen sie einfach Masseninfo dagegen.

      Stimmt, bisher war nach dem Tod alles in Archontenhand, weil von ihnen bestens und sehr lichtvoll vorbereitet, um uns im Hamsterrad zu halten. Aber nun ist es einigen schon gelungen, der lichtvollen Täuschung zu entgehen und die melden sich auch teils von der anderen Seite, wie das Frank bei Biggi tat. (Bewusstseinsportal.de) Und natürlich warnen die uns vor dem Licht am Ende des Tunnels und lassen uns wissen, dass es Lichtengelimitationen sind. (wie die das machen, ist mir eigentlich gleich; aber Holographisch wäre sicher auch ne Option) Also folglich gibt’s jetzt die Bücherschwemme mit der Archonmatrix, welche uns schmackhaft gemacht wird. Es ist ihr letzter Versuch.

      Wichtig für uns zu wissen ist doch, dass wir eben dort nicht eintreten. Dann darf man sich geistliche Führer der Urquelle erbeten, die einem den wahren Weg zeigen, wenn man wirklich irritiert sein sollte. Aber das wissen wir ja gar nicht. Wenn wir uns vom falschen Licht abwenden, dann geht wahrscheinlich wie von selbst eine andere Tür auf.

      • Maggie D.:

        Zitat Kate:
        Und überhaupt: Auf welcher Schwingung genau muss man dann schwingen? Alle reden von höherer Schwingung: Weiss irgendjemand, wie hoch genau und womit, wodurch? Und STIMMT das denn auch alles?

        Es passt eigentlich alles gut zusammen, z.B. auch die Sache mit dem Synchronisationsstrahl, der unsere Schwingung derzeit aktiviert. (Zunahme des Magnetfeldes der Sonne ist nachgewiesen)
        Und ansonsten wird mit dem Biotensor nach Bovistabellen gemessen. Leier die die Tagesschwingungen eines Menschen sehr wechselhaft, je nach dem ob er aktiv daran arbeitet oder ob er gerade einen Heiltee mit hoher Bovisdichte getrunken hat, oder ob er sich gerade durch ein negatives Ereignis hat „runter ziehen lassen“.
        Normal sollen ca.6500 sein. Ich messe häufig mehr, oft das Doppelte.

        Ich werde das wieder löschen, aber dies ist es was es mir anzeigt als Normalwert, also nicht den Wert im Moment oder unter Stress oder wenn man Alkohol getrunken oder Fleisch gegessen hat, diese Dinge ziehen immer mal eben für einige Zeit runter.

  • Od:

    Klar, bei mir will sich die Liebe eben darin ausdrücken, dass ich für etwas kämpfe. Bei anderen drückt sich die Liebe anders aus. Es ist alles ok. Ich finde es nur unpassend, wenn man meint „nur“ dieses oder „nur“ jenes ist jetzt richtig.

    • Maggie D.:

      Leider werden wir aber alle dahingehend konditioniert:

      Nur die eine Wahrheit! Jeder meint sie zu haben und das verursacht Streit und Trennung, was ja von den Archons gewollt ist. Aber auch da muss man ja erst mal dahinter kommen. Ich spreche jetzt ganz allgemein und denke da nicht an akute Situationen! 🙂

      Aber wir müssen wohl alle lernen uns darüber auszutauschen, ohne uns dabei nieder zu tramplen oder beleidigt zurück zu ziehen. Ich werde auch manchmal ganz schön wütend, wenn ich zusehen muss, wie die Christenmatrix die Menschen verdreht hat. Wenn man das dann mal von außen sieht überkommt einem der heilige Zorn! Und das ist m.E. gut so, denn ich verharre ja nicht darin.

  • Petra:

    Liebe Kate, danke, dass ich Dich mit meinem Impuls erreichen konnte.
    Ich finde es ehrlich gesagt, auch sehr schade, dass es zu Deinen wichtigen Gedanken und Fragen und meiner, wie ich dachte, ebenso wichtigen Info, kein Feedback gibt.
    Ist es doch, nach all dem, was wir mittlerweile nun wissen, von immenser Wichtigkeit, wie es uns gelingen wird, den Übergang ohne Angst und nicht mehr im Gefängnis sitzend zu gestalten, wenn wir denn schon bewusste Schöpfer sind.

    Auch habe ich bei David Icke noch einmal nachgelesen, dass auf jeden Fall auch dieser Frequenzbereich manipulativ verzerrt ist, und dass man uns einfach „beigebracht“ hat, dass Licht als etwas Gutes und das Dunkle als etwas Schlechtes zu bewerten ist.

    Liebe Grüße
    Petra

  • Kate:

    Hallo Petra, schoen, dass Du Dich meldest.
    Ja wir sind auf Licht und Liebe konditioniert, wie wahr, wie wahr…
    Mir faellt da noch etwas zu Marcs Kommi ein – somit auch ein Danke an Dich für Deinen Tipp.
    Die oben genannte Bekannte, hatte mir ein Buch in die Hand gedrückt…ich glaube es hiess: „Through the eyes of an angel“ …da beschreibt der Autor, dass er in den 60’gern irgendwo in den VSA zu Seminaren gefahren sei…WO MIT VIBRATIONEN experimentiert wurde – also bewusst – und er darauf hin auch diese exkoporalen Erfahrungen gemacht hatte und eben auch in abgedunkelten Räumen… Also nochmals…das meiste, was man uns als spirituell verkauft beruht auf EXPERIMENTIERBASIS !!!! Für mich heisst das, dass man ausprobiert und mit den jetzigen „Mindcontrolwaffen“ Leute befeuert…vielleicht sogar soweit, dass sie ihren Körper verlassen und denken, was wunder für eine tolle „spirituelle Reise“ sie gemacht haben. Liege ich da falsch mit? Ich bin ja nun eher skeptisch, weil ich den ganzen Rummel hier durchschaue.
    LG Kate

    • Maggie D.:

      Ich hatte ja schon einmal darauf hingewiesen, dass mir jemand über diese „Nahtod-Zombies“ schrieb, welche offenbar nach einem Nahtoderlebnis total umprogrammiert zu sein scheinen. Das würde gut in deine Vermutung passen. Mond oder Saturn könnten dabei als der Himmel fungieren, wo einige Studios für die Karma-Matrix ebenso existieren. Das plötzliche „Wissen“, was diese dann haben, könnte alles Programm sein, sozusagen CD eingelegt und wieder runter on earth. Dort dürfen sie dann die Menschheit mit ihrem Eso-Shit zumüllen.

  • Od:

    Ja, manchmal ist auch das „Dunkle“ gut.
    Ich bin der Überzeugung, dass man die dunklen Mächte, die unseren Planeten versklaven, nur mit ihren eigenen Mitteln schlagen kann. Was anderes nehmen die nicht ernst. Also mit List, Tücke und Brutalität.
    Und solange die ganzen Licht-Liebeswesen nicht dazu bereit sind, das zuzulassen, bleiben sie versklavt.
    Ich halte das für den zentralen Denkfehler, für die zentrale Fehl-Programmierung, dieses Festhalten um jeden Preis am Prinzip des „lieb, nett u. lichtvoll“.

    • Maggie D.:

      Dieses „alles in sich selbst finden“ und die allumfassende Innenschau – immer erst auf sich zu schauen, Spiegeltheorien usw. ……..

      Ich frage jetzt allen Ernstes: Sind das nicht auch ein New Age – CIA – Programme? Ebenso wie dasjenige „Wir sollten nichts Negatives anschauen, weil wir dem Energie geben würden“. Halten sie uns nicht gerade mit solchen klug und lichtvoll verpackten Ideologien vom wesentlichen Widerstand ab?

  • Kate:

    JA Maggie, Du hast es erfasst…NEW AGE Programme, wo man hinschaut. In den 60’gern wurde viel experimentiert…Drogen inclusive (übrigens Frank Sinatra hatte im Film „The Manchurian Candidate“(1962) eine Hauptrolle gespielt: Da geht es auch um „Mindcontrol“ wie man Leute zu Killern ausgebildet hat per dieser Methode)
    Eigentlich doch nur eine neue „rosige“ Verpackung der Christenheit…eben ein bisschen aufgepeppt um es schmackhaft zu machen.
    Ich kenne ein paar Leute aus dieser Generation hier…OMG…die sind sowas von daneben. Out of this world.
    LG Kate

  • andersmensch:

    Liebe daniela
    Heisst das das menschen wie wir die wissen das sie weiterleben nach dem tod auf der sicheren seite sind?
    Auf was müssen wir achten wenn es denn soweit ist das wir sozusagen weiter kommen und nicht hier fest sitzen?
    Herzlichen dank❤
    Ps:hab noch mehr fragen möchte dich jedoch nicht überrumpeln:)
    Alles liebe❤

    • Daniela:

      Und jetzt komme ich zu den Antworten über Fragen zum Tod:
      ich kann viel sagen zum Thema Tod und Sterben. Denn, vor ca. 2 Jahren, damals gehörte ich noch zur Licht- und Liebefraktion und wollte nichts anderes als Heilerin sein um mich bloss nicht mit wie auch immer gearteten negativen Energien beschäftigen. Allerdings stiess ich immer öfter an die Grenzen meiner Arbeit und hab dann alles hinterfragt. Bis ich eines Tages ganz klar die Wahrnehmung hatte, dass die Blockade nicht im Menschen selber lag, sondern dass da etwas in seiner Aura war, was da nicht hineingehörte.
      So kam ich, ohne dass ich es wollte, in Kontakt mit erdgebundenen Wesen, so jedenfalls nenne ich sie. Von da an wurde mir viel gezeigt und erklärt, vor allen Dingen, dass es zu meinen Aufgaben gehörte, sie in eine höhere Energiefrequenz, ins „Licht“ zu bringen.
      Ich erkannte, dass die Belastung meiner Klienten durch solche Wesen immens war und es zu regelrechten Spontanheilungen kam, wenn ich mit Ihnen gearbeitet hatte. Ich erfuhr die Gründe, warum sie in der Aura der Menschen, aber auch in Häusern oder Orten hängengeblieben waren. Ich erkannte auch, dass es ein Schwingungsgefängnis gibt, aus dem heraus sie wieder inkarnieren müssen, ohne die Chance, sich in den lichten Bereichen weiterentwickeln zu können.

      Ja, es endet nicht mit dem Tod, dass kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Nun ja, zumindest aus der Erfahrung meiner verstorbenen Klienten, denn ich sehe mich als Therapeutin (hängt euch bitte nicht an dem Wort auf, ich habe nie eine Ausbildung gemacht, die mich nach gesellschaftlichen Kriterien dazu ermächtigt, mich so zu nennen) für die Lebenden und die Toten.
      Und ich beschreibe heute Sterben so: Du schläfst im Körper ein und wachst ohne Körper auf…. sonst hat sich nämlich erst mal nichts geändert. D.h. du stirbst in genau dem Bewusstsein, dass du dir bis zu diesem Moment eröffnet hast und dann passiert genau das, was du bis dahin dir sozusagen als Möglichkeit erwartet hast… Ein kleines Beispiel: stirbst du als jemand, der niemals an etwas geistiges geglaubt hat, der ganz sicher ist, nach dem Tod fressen ihn die Würmer und das wars, dann hast du eine 99,9%ige Sicherheit, dass du erdgebunden bleibst.
      So etwas wie dass Licht oder ein Leben nach dem Tod hast du gar nicht auf dem Schirm. Also, wenn du dann ohne Körper aufwachst, bist du garantiert felsenfest überzeugt, dass du nicht tot bist. Aus dieser Überzeugung heraus nimmst du die Möglichkeit eines Wechsels in eine andere Frequenzebene, die uns allen immer offen steht, auch im Schwingungsgefängnis, gar nicht war, weil nicht sein kann, was nicht sein darf… und du lebst erst mal so, als wäre nichts passiert…Ich habe viele Geistwesen erlebt, denen ich erst einmal geduldig erklären musste, dass sie tot sind. Viele erleben die letzten Stunden vor ihrem Tod in einer Art Endlosschleife, ala „und täglich grüsst das Murmeltier“… dies ist nur eine Variante des Schwingungsgefängnisses, es gibt so viele und das Thema ist so komplex, dass ich ein Buch drüber schreiben könnte.

      Ich möchte aber am liebsten alle Menschen um mich herum schütteln und ihnen zurufen, mann, erkennt endlich an, dass ihr unsterbliches, multidimensionales Bewusstsein seid, sonst kommt ihr aus der Sch…. nie raus…. Puh, ich muss jetzt ein bisschen abschalten, ich weiss, ich hab nur einen Bruchteil der Fragen zu diesem Thema beantwortet, seht es mir bitte nach. Fragt einfach weiter, ich tu mein Bestes. Aber ich hab bis 19:00 gearbeitet und bin jetzt einfach durch. Bis morgen und schlaft gut!

  • Engel 14:

    Hallo Daniela
    Ich arbeite in gewisser Weise so wie du. Ich habe vor Jahren damit begonnnen, erdgebunden Seelen ins Licht zu schicken. Was einmal mit ein paar Seelen pro Woche begonnen hat, hat sich dann irgendwo im Milliarden Bereich eingependelt. Ich glaube die Seelen sind dann einfach gekommen, weil sie wussten, dass ich Ihnen helfen darf. Mit der Zeit sind dann auch Seelen, sagen wir mit dunklen Eigenschaften gekommen. Auch sie wollten ins Licht gehen. Ich habe sie dann in eine Art Schulung geschickt und wenn sie mit dieser fertig waren, habe ich sie ins Licht gehen lassen dürfen. Ich habe erfahren dass auch Seelen so etwas wie Prüfungen machen und Aufsteigen könnnen. So hatte ich viele Seelen, die öfters hier waren und die ich in die verschiedenen Ebenen zuordnen durfte. Obwohl ich nicht Hellsicht bin, hatte ich in etwa die selben Eingaben wie du, zu den zukünftigen Ereignissen. Ich würde mich hierzu gerne einmal mit dir persönlich darüber unterhalten.

  • Wolfgang:

    @Daniela
    Schön wäre mal einen gesamten Ablauf vom Leben und Tod (und was danach kommt) und wieder Geburt, zu hören.
    Wenn man solche Kommis liest, erfährt man immer nur ein kl. Teil von etwas GANZEM.

    Du sagst z.B.: man schläft ein und wacht wieder auf ohne Körper. Wie ist es bei den Menschen welche gewaltsam ums Leben kommen?
    wie ist es bei Kindern welche ums Leben kommen welche von Geist oder Religion überhaupt keine Vorstellung haben, was erwartet diese?
    Wie kommt man aus dem Schwingungsgefängnis, falls es sowas geben sollte.
    Was ist das vorgesehene Ziel einer jeder Seele?
    Warum wird von der Urquelle zugelassen, dass Götter oder wie man sie auch imemr nennen möchte, die Menschheit versklavt und immer wieder zur Inkarnation zwingt?
    Es gibt auch Berichte, welche den Menschen bzw. Seelen empfehlen nach dem Tode nicht ins Licht zu gehen da dies eine Falle sei?
    Fragen über Fragen

  • Wolfgang:

    @Engel 14
    „Ich arbeite in gewisser Weise so wie du. Ich habe vor Jahren damit begonnnen, erdgebunden Seelen ins Licht zu schicken. Was einmal mit ein paar Seelen pro Woche begonnen hat, hat sich dann irgendwo im Milliarden Bereich eingependelt.“

    Kannst du uns mal erzählen wie das oben geschriebene in der Praxis aussieht?
    Z.B.: Wie schickst du die Seelen ins Licht? Wie muss man sich das in der Praxis vorstellten?

  • @engel14, sehr gerne, schreib mir jederzeit, wenn du möchtest, ich glaube, meine Emailadresse wird angezeigt, sonst frag maggie, sie darf sie gern an dich weitergeben.

  • andersmensch:

    Liebe daniela
    Welche gefühle nimmt man mit nach dem tod auch niederschwingende wie angst usw?
    Ist man frei von sowas nach dem tod?
    Alles liebe❤

  • Engel 14:

    @Wolfgang
    Die Seelen machen sich im Normalfall bemerkbar. Ich spüre die Energien. Ich verbinde mich mit meiner Seele, mit Mutter Erde, meinem Seelenteam und bitte für mich um Schutz und Unterstützung. Danach Frage ich ab, was benötigt wird. Sind es Seelen die ins Licht gehen wollen, frage ich ab ob sie noch etwas benötigen – wenn nicht, Frage ich bei meinem Seelenteam nach ob ich sie ins Licht schicken darf. Wenn ja, öffne ich die Brücke auf die andere Seite (vor meinem geistigen Auge), fordere die Seelen auf alles was sie hier auf Erden gebunden hat abzulegen und dass sie die Ebenen annehmen sollen, die Ihnen auf der anderen Seite zugewiesen werden und schicke sie dann über die Brücke ins Licht. Danach frage ich nach, ob alle drüben sind, lasse von EE Michael alles abholen was sie hiergelassen haben und bedanke mich danach für die Unterstützung bei meinen Seelenteam. Mit „dunklen“ Seelen wird ähnlich verfahren.

    • Maggie D.:

      Dein Seelenteam!?????

      Ich traue mich ja nun gar nicht mehr, mir irgendwo Hilfe zu erbitten, außer bei meinem Selbst, also eigentlich bei mir selbst. Meine Erfahrungen im Christentum halten mich davon ab! Da hat mir kein Engel auch kein Erzengel gezeigt, dass ich mich in einer Matrix befinde. Da wurde mir einfach nicht raus geholfen. Nun könnte man sagen: Es war wahrscheinlich dein Wille, diese Erfahrung so zu machen. – Aber wie soll ich das jetzt alles von einander trennen können? Mir ist das zu heiß. Was wenn sich negative Wesen als Lichtengel verkleiden, um mir „auf die Sprünge zu helfen“?

      Hat jeder Mensch ein Seelenteam auf der anderen Seite? Wie kannst du sicher sein?

  • Wolfgang:

    @Engel 14
    Danke für deine Antwort aber wie muss man sich das vorstellen, meditierst du, geschieht das im Traum, ist das channeling? Siehst du die Seelen vor dir?
    Nehme an, du bist da nicht bei Bewusstsein sondern in Traunce oder so ähnlich?

    Wenn du vom Licht redest, es gibt ja Stimmen die der Meinung sind, dass der Tunnel bzw. das Licht eine Falle ist und die Seelen dann wieder inkarnieren müssen, anscheinend sollte man sich gegen das Licht entscheiden? Was hälst du davon?

  • Maggie D.:

    Zitat
    Ich lese auf diesen Seiten soviel über Programmierungen, Implantate, KI Viren, künstlich eingesetzte Kristalle und hochkomplexe Methoden, unser Bewusstsein in Gefangenschaft zu halten. Auch die Methoden, uns daraus zu befreien, die hier teilweise beschrieben werden (sehr anschaulich bei KI-Viren) klingen mir viel zu kompliziert und zu künstlich.

    Ja, sie klingen künstlich, weil sie eben auch künstlich sind > Hervorgegangen aus der Künstlichen Intelligenz > KI
    Und sie sind alle hochtechnisch, ausgehend wahrscheinlich von der Mondmatrix. Dort irgendwo sind Sendestationen dieser ganzen modulierten Wellen, die uns manipulieren sollen. Die Empfänger sind dann eben die Nanos, Implants, Chips und Kristalle, welche sie uns in den Energiekörper einbauen, offenbar während wir schlafen?

    Vielleicht brauchen wir beides: Deine wunderbare Heilungsgabe und auch die Informationsmedizin und energetische Transformationen?

    Jedenfalls bin ich sehr dankbar, dass man dich hier mal eben vorbei geschickt hat und hoffe sehr, dass ich/wir noch so einiges lernen können, auch wenn wir alle erst Neulinge in der Materie sind. Vor allem schätze ich es sehr, dass du das unentgeltlich und freiwillig tust und dich auch noch angeboten hast!!! Alle Achtung!

  • So viele Fragen und ich weiss gar nicht wie ich anfangen soll zu antworten. Aber ich gebe mir Mühe. Ich mach es mal so wie Engel14, beschreibe meine Art, mit Erdgebundenen zu arbeiten.
    Der Klient sitzt mir gegenüber, bequem im Sessel. Er/sie braucht keine Vorbereitung, die Erfahrung hat gezeigt, dass ich die Menschen in die Trance mitnehme, jeder so, wie es ihm entspricht. Dann gehe ich in Trance und steige in die Energie ein. Oft habe ich schon im vorausgehenden Gespräch Bilder und Hinweise bekommen, wer mein „Kontaktmann/Kontaktfrau“ in der Energie des Klienten sein wird. Ich sage Kontaktmann, denn meistens sind mehrere, manchmal auch hundert oder mehr erdgebundene Wesen bei einem Menschen. Mir wird immer der wichtigste gezeigt, der meistens eine besondere Verbindung zu meinem Klienten hat, meist aus der Ahnenreihe. WEnn ich in der Trance bin, sehe ich das Wesen. Meist in der Situation, in der es sich gerade in seiner illusionären Welt befindet. Dass kann z.B. eine Grossmutter sein, die in ihrer vermeintlichen Küche steht und kocht. Ich rufe sie, und sie hört mich immer, als wäre es selbstverständlich, dass ich da bin. Ich bitte sie, mich anzusehen, was das Wesen dann meistens auch tut. Dann erkläre ich, dass er/ sie tot ist. Oder sie fangen sofort an mir zu erzählen, dass ich sie bloss in Ruhe lassen soll, weil sie sicher nicht gehen werden. Es gibt unendlich viele Situationen, in denen ich diese Wesen schon gesehen habe, von normalen Lebenssituationen und völliger Unwissenheit um ihre Situation bis hin zur vollkommenen Kenntnis und regelrechter Übernahme des Körpers meines Klienten. Und so vielfältig sind auch die Gründe, die sie mir erzählen, warum sie da sind wo sie sind. Als dass losging, hab ich meine Geistführer (ja Maggie, es gibt sie und jeder hat sie!!! Ich glaube, es war ein cooler Schachzug der Archonten, soviel Verwirrung zwischen Menschen und ihren Geistführern zu stiften, dass viele daraufhin so reagieren wie du!!!!!!)gefragt, warum ich dass machen muss, ob sie denn nicht selbst in der Lage sind, diese Wesen ins Licht zu holen. Die Antwort war, sie können mich wahrnehmen, weil ich Mensch bin. Die allermeisten von Ihnen glauben nicht an die (postitive) Lichtwelt, sie gehen in diesem Bewusstsein hinüber und dann können sie sie hilfreichen Engel (und auch die gibt es, die Archonten haben nur eine Verzerrung von ihnen geschaffen) und Helfer nicht wahrnehmen, weil nicht sein kann, was nicht auf ihrem Schirm ist. Darum benötigen sie erst einmal einen menschlichen Vermittler.

    Ausserdem habe ich die Fähigkeit, Tore zu öffnen (und zu schliessen) und das gehört zu meiner Lebensaufgabe.
    Nun, ich rede als geduldig auf diese Wesen ein. Wenn ich gar nicht weiterkomme, bekomme ich aus der Lichtwelt einen Hinweis, etwas zu sagen, was den jeweiligen erdgebundenen ganz besonders berührt. Meine Aufgabe ist es, sie in ihr Fühlen zu bringen, denn sie sind in ihrem Egoverstand stecken geblieben. Wenn es mir gelingt (und dass gelingt mir immer) sie an ihren Schmerz, ihre Liebe, ihr tiefes Schuldgefühl oder was immer es auch ist, was sie versuchen, nicht zu sehen, zu bringen, dann habe ich schon so gut wie gewonnen. Sie kommen in ihr Herz, und dann genügt ein winziger Schubs und sie wachen auf. Dann sehen sie, wo sie wirklich sind. Sie sehen meinen Raum, sie sehen ihre Ahnen (Enkelin, Tochter, schwester, nichte, was auch immer) und begreifen endlich, in was für einer Situation sie sind. Wenn ich dann das tor öffne, sie das Licht sehen, kommt oft noch ein kritischer Moment, denn sie fühlen sich oftmals nicht würdig, dorthin zu gehen, weil sie ja so grosse Sünder sind ( ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle der katholischen Religionsfarce…)

    Zum Glück sind immer Lichtwesen um sie, die ihnen zeigen, dass es nichts zu fürchten gibt und keinen Grund sich schlecht zu fühlen. Alles, was sie erlebt und getan haben ist Erfahrung und wird auf der anderen Seite nicht bewertet, schuld und Sünde sind rein menschliche Konzepte… (oder sollte ich besser sagen religiöse…). Zuletzt bitte ich sie dann, sich umzusehen ob noch andere wie sie da sind. und das ist so gut wie immer der fall. Und die nehmen sie dann auf meine Bitte hin gern mit ins Licht. Manchmal bleiben noch welche hängen und ich muss die Sitzung noch einmal wiederholen. Aber das ist nicht oft der Fall. Es scheint fast so, dass wenn einer sich entscheidet, aufzuwachen und heim zu gehen, dass eine Signalwirkung auf die anderen hat. Manchmal frage ich mich, ob sie irgendwie durch mich durch gehen, weil ich den Moment, wenn sie gehen in einer grossen Intensität fühlen kann.

    So, das ist meine Vorgehensweise mit Erdgebundenen. Die ist allerdings auch variabel, denn es gibt tatsächlich Besetzungen, die selbst besetzt sind. Und seit ich in das Reptiloiden Thema hineingestolpert bin, hat sich noch einmal etwas geändert, denn ich sehe auch die Reptobesetzungen in der Ahnenreihe. Und dann arbeite ich noch mal etwas anders, aber dass möchte ich nicht in einem tread schreiben. Bitte habt dafür Verständnis. So, jetzt hab ich ein paar Fragen beantwortet und ihr habt sicher wieder 100 neue….(((-:

  • Noch etwas, maggie, als ich die lange Erklärung schrieb, ist mir etwas absolut klar geworden, was mich schon getriggert hat, seit ich deinen Kommentar über das Seelenteam gelesen habe. Ich möchte das hier unbedingt noch mal herausstellen, deswegen zitiere ich mich selbst (Keine Ego- sondern eine herzenssache….)

    Als dass losging, hab ich meine Geistführer (ja Maggie, es gibt sie und jeder hat sie!!! Ich glaube, es war ein cooler Schachzug der Archonten, soviel Verwirrung zwischen Menschen und ihren Geistführern zu stiften, dass viele daraufhin so reagieren wie du!!!!!!) gefragt, warum ich dass machen muss, ob sie denn nicht selbst in der Lage sind, diese Wesen ins Licht zu holen. Die Antwort war, sie können mich wahrnehmen, weil ich Mensch bin. Die allermeisten von Ihnen glauben nicht an die (postitive) Lichtwelt, sie gehen in diesem Bewusstsein hinüber und dann können sie sie hilfreichen Engel (und auch die gibt es, die Archonten haben nur eine Verzerrung von ihnen geschaffen) und Helfer nicht wahrnehmen, weil nicht sein kann, was nicht auf ihrem Schirm ist.

    • Maggie D.:

      Danke dir!
      Ich bitte schon auch mal die Urquellen-Engel um Hilfe.

      Aber mit Geistführern und Seelenteam habe ich eben deshalb Bedenken, weil ich nicht weiß, ob ich sie so ohne jegliche Erfahrung auch wirklich unterscheiden kann. So viele wurden da schon an der Nase rum geführt. Und mein Seelenteam – ja, bei mir haben die sich ja auch nicht mal gemeldet, oder? Ich wurde über derartiges nie gelehrt. Habe eben vorwiegend die negative Erfahrung gemacht.

  • Engel 14:

    Hallo Maggie
    Ich kann mir grundsätzlich genauso sicher sein, wie ich mit nicht sicher sein kann. Da ich nicht sehe, kann ich nur abfragen was ich tue. Ich habe natürlich einige Mitstreiter, die auf der selben Linie arbeiten und wo wir uns auch gegenseitig unterstützen. Grundsätzlich spüre ich, wenn sich negative Energien einmischen – es fühlt extrem sche… an wenn die sich bei dir „einnisten“. Ich habe eine extrem kritische Haltung zum Thema Kirche, ich glaube aber sehr wohl an dass, was dahinter steht. In meinem Fall eben Engel, Erzengel, Meisterwesen, aufgestiegen Meister aber auch an alle Arten von Naturwesen usw. Ich denke aber das die Bezeichnung die hinter den Wesen steht, sekundär sein sollte. Wichtig für mich ist, das die Absicht mit der ich etwas mache, immer positiv ist. Für mich war immer klar, dass das Weltall nicht nur für die paar Menschen geschaffen worden sein kann, die auf dieser Erde leben und die nur zu blöd sind, in Frieden zusammen zuleben. So ist es für mich auch ein möglicher Weg mit meinem Seelenteam zusammenzuarbeiten. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass wir verlernt haben zu bitten. Nur wenn ich um etwas bitte, wird mir auch geholfen. Vielleicht nicht immer sofort, vielleicht auch nicht immer wie ich es sich vorgestellt habe, aber sie helfen einen. Und, ich glaube so wie bei jeden Menschen den ich kennenlerne, immer zuerst an das Gute und so natürlich auch bei meinem Seelenteam, dass sich je nach Situation ändert und in der Anzahl variabel ist. Meiner Erfahrung nach, sind immer die da, die ich für meine gestellten Aufgaben benötige. Und sollte meine Arbeit der letzten Jahre wirklich umsonst gewesen sein, würde mir auch kein Zacken aus der Krone fallen.

    • Maggie D.:

      Zitat:
      Wichtig für mich ist, das die Absicht mit der ich etwas mache, immer positiv ist.

      Sorry, aber da liegst du sicher falsch, denn das allein schützt noch lange nicht! Wenn ich nur an die Frau denke, die den Weg des Aufstiegs gehen wollte und dann dazu verführt wurde, sich im ganzen Körper Merkabas installieren zu lassen, die sie dann versklavt haben. Auch ich habe nur Gutes im Sinn und kämpfe trotzdem oder auch gerade deshalb.

      Und ehrlich gesagt, mit den aufgestiegenen Meistern des NewAge hätte ich ebenfalls Sorgen.

      Ein bisserl ein Problem habe ich auch mit deinen Zahlenangaben. Ist ja Wahnsinn wieviele Seelen du da geführt haben willst…

      Entschuldige bitte, wenn ich da grad nicht ganz mitkomme!

  • Wolfgang:

    @Daniela
    Ich versuche es noch einmal, bis jetzt keine Antwort erhalten.
    Kennst du Ruth Huber, sie erklärt in ihren kurzen zusammenhängenden Videos auch den ganzen Vorgang mit Astralwelt, Archonten, Inkarnation, etc…

    https://www.youtube.com/watch?v=8k-sQe_ljjo

    Dies deckt sich aber nicht unbedingt mit meinen Erfahrungen.
    Wie ich oben bereits in einem Kommi u.a. gefragt habe besteht ja die Gefahr, dass das ganze nach dem Tod mit Geistführer, Verwande, Bekannte, etc… eine Falle sein könnte? Habe sogar mal gelesen, dass diese Verwandten nichts anderes als höhere Wesen sind welche sich nur als Verwandte ausgeben.

    Der Geistführer des jeweiligen Verstorbenen ist dazu vorhanden, dass die Seele auch dorthin geht wo man sie haben will, anschliessend inkaniert die Seele anscheinend wieder freiwillig, nicht vergessen, bevor eine Seele anscheinend wieder inkarniert um mehr Erfahrungen zu sammeln und Fehler aus anderen Leben wieder gut zu machen bzw. einen anderen Weg zu gehen, wird ein Reset durchgeführt damit die Seele wenn diese wieder auf die Erde kommt von seinen vorigen Leben nichts mehr weiss.

    Solch ein Szenario habe ich auf div. Seiten schon gelesen.
    Für mich stellt sich u.a. auch die Frage, wenn eine Seele wieder inkarniert und Fehler aus früheren Leben zu vermeiden bzw. mehr positive Erfahrungen zu sammeln aber bei der Inkarnation eine Reset verpasst bekommt, was macht das denn für einen Sinn wieder zu inkarnieren?

    Weiss nicht ob du hierzu was sagen kannst, wenn nicht, vielleicht kannst du meine Fragen weiter oben beantworten?

  • Engel 14:

    Hallo Maggie
    Danke für deinen Hinweis, es ist leider schwer immer alles zu schreiben, sonst müsste ich für jeden Block ein Buch verfassen. Ich habe (leider) auch mit installierten Programmen Erfahrung. Diese kamen aber bis jetzt immer von anderen Personen,(die mit der anderen Seite des Lichtes arbeiten) die einem Blockaden in verschlüsselten, verschachtelter und versteckter Form implantiert haben, sowie aus eigenen, früheren Leben. Ich hatte in den letzten Jahren einiges aufzulösen. Deinen beschriebenen Fall kenne ich leider nicht. Ich dachte aber bis jetzt dass die Aktvierung der Merkaba etwas positives ist, mit der man zu Zeiten von Atlantis Dimensionreisen machen konnten. Für die Anzahl der Seelen kann ich nichts – lt. meinem Pendel waren es so viele. Du darsft die Zahlen aber auch nicht mit der Arbeit von Daniela vergleichen. Sie schickt Einzel Seelen ins Licht, die nicht wissen dass sie ergebunden sind. Die meisten meiner Seelen kamen „freiwillig“ und suchten um Hilfe. Die Arbeit für mich ist die selbe – ob ich eine oder 10000 ins Licht schicke. Mit der Zeit hört man dann aber auch auf zu zählen.

  • Hallo Wolfgang, ich werde dir alles dazu sagen, was ich weiss. Aber du kannst schon mal meine Antworten auch in Urquelle 2 dazu lesen. Ich schreibe hier momentan in 3 Treads, da kann schon mal was untergehen. Aber ich muss jetzt arbeiten. ich Melde mich, sobald ich wieder Zeit habe. Dann wollte ich sowieso ein bisschen mehr zu dem Thema Geistführer sagen, weil es da aus meiner Sicht viele schlimme Verdrehungen, die gewollt sind, um uns von diesen positiven Unterstützern zu trennen, gibt…

  • Engel 14:

    @Wolfgang
    Ich mache meine Arbeit immer bei vollen Bewusstsein. Wie ich zuvor schon beschrieben habe verbinde ich mich mit meiner Seele, dem Herzen der neuen Mutter Erde und meinem Seelenteam. Ich habe mir vor Jahren eine Pyramide gebaut, Grundfläche ca. 4x4m und ca. 2,6m hoch, ausgerichtet in N-S Richtung.In dieser Sitze ich normalerweise und arbeite. (Ich arbeite aber auch wenn ich unterwegs bin)
    Hellsichtig bin ich nicht, dadurch kann ich nur mit meinen Pendel abfragen, was zu tun ist und das wird dann erledigt.

    Grundsätzlich habe ich noch nie davon gehört, dass es negativ ist, Seelen ins Licht zu schicken. Meiner Meinung nach, haben wir uns das Leben selber ausgesucht, und uns Aufgaben gestellt deren Erfahrung wir noch machen wollen. Ich glaube nicht, dass wir in einer Endlosschleife für die Inkarnation auf der Erde gefangen sind. Wir haben Erfahrungen in Inkarnationen in verschiedenen Welten bereits hinter uns. Und so sollte die Erderfahrung nur eine von vielen sein, auch wenn wir defenitiv schon öfters hier auf Erden waren.

  • Wolfgang:

    @Engel 14
    Ja, das mag alles sein.
    Aber was macht es für einen Sinn wenn die Seele immer und immer wieder in einem Körper irgenwo inkarniert und vor der Inkarnation einen Reset verpasst kriegt.
    Ist doch Schwachsinn aus logischer Sicht?
    Und wer bitte schön, inkarniert freiwillig auf die Erde welche nur um Leid, Krieg, Täsuchung, Ungerechtigkeit, Armunt, etc… garantiert?
    Und vor allem, wer inkarniert hier auf der Erde freiwillig ein zweites mal?
    Irgendwie unlogisch der ganze Prozess, kann mir nur vorstellen, dass die Seele dazu gezwungen wird mehrmals hier zu inkarnnieren?

  • Hallo Wolfgang, nun endlich zu deinen Fragen. Hast du eigentlich alles, was ich über meine Arbeit mit den erdgebundenen Wesen geschrieben habe, schon gelesen? Ich kann dir nur meine eigene Erfahrung und mein inneres Wissen dazu schildern.

    Vielleicht zunächst mal eines, auch für Maggie: Ich habe in meinem Leben die Führung der geistigen Helfer in zeitweise unglaublicher, im wahrsten Sinne des Wortes WUNDERbarer Weise erfahren. Was mir auch zugestossen ist, immer wurde ich geschützt und selbst den vollkommenen Zusammenbruch meines Lebens (mehrmals) durfte ich als Wunder und als Quantensprung nach vorn erleben.

    Seit mir gezeigt wurde, dass meine Hände Energie aufnehmen, erzeugen, weitergeben, vergrössern und leiten können wurde ich ständig geistig geschult und war in immer grösserem Ausmass in der Lage, meiner Berufung zu folgen und Menschen zu helfen, zu sich selbst zu finden.

    Im gleichen Zuge verschwanden meine, von Ärzten als unheilbar deklarierten Krankheiten von selbst und endgültig und ich habe heute ein Leben, dass ich einfach nur als grossartig und zutiefst erfüllt beschreiben kann. Und es ereignen sich täglich neue Wunder, ich darf immer mehr tun, und die Ergebnisse zeigen sich immer schneller und grossartiger.

    Glaubst du wirklich, diejenigen, die die Matrix erschaffen haben und uns in ein Schwingungsgefängnis gesetzt haben, wären daran interessiert, aus mir einen glücklichen, gesunden Menschen zu machen, der immer mehr Menschen hilft, aus dem Schwingungsgefängnis auszubrechen? Glaubst du wirklich, die Archonten wären daran interessiert, erdgebundene Wesen, die in den Menschen körperliche und seelische Krankheiten, Phobien, Ängste und Blockaden erzeugen, die Häuser und Erdmeridiane verunreinigen und blockieren, ins Licht zu entlassen? Ist eine interessante Frage, meinst du nicht?

    Ja, ich denke, es gibt oder gab einen Karmakreislauf. Und ich glaube, es ist möglich, dass die Archonten soetwas wie einen fakehimmel im Schwingungsgefängnis erschaffen haben, aus dem die Menschen inkarnieren MÜSSEN, ohne auf sich auf einer höheren Frequenz weiterentwickelt zu haben. Ich habe es aber noch nicht gesehen, es ist mehr so eine art inneres Wissen. Ich selbst habe bisher nur mit verzweifelten Wesen gearbeitet, die ganz bestimmt in keinerlei „Himmel“ waren.

    Und ja, ich denke, es gibt von Archonten erschaffene Geistwesen und Engel, ich muss mir nur die ganzen vor Licht- Und Liebe und Lobhudelei triefenden Channelings anschauen, da bekomme ich einen Zuckerschock. Es gibt nur wenige wirklich hilfreiche authentische gechannelte Literatur. Und selbst in diesen, absolut unterstützenden Büchern sind mir mittendrin Aussagen begegnet, die ich eher in archontische richtung weisen würde.

    Aber ich glaube, sobald ein Mensch auf dem Weg ist, sein Bewusstsein zu erweitern, und zwar aus den richtigen Motiven (nicht aus machtgier, wie so mancher, der unbedingt um jeden Preis channelmedium sein will) wird er von den echten Geistführern unterstützt und begleitet. Wenn sich dann ganz natürlich Hellsicht oder Heilkraft oder beides einstellt, eine grosse Medialität sich entwickelt und der Mensch dabei in sein Herz findet, werden keine anderen mehr Zugang zu ihm haben. Dass weiss ich aus eigener Erfahrung und aus dem, was ich um mich herum beobachte.

    Wenn so ein Mensch dann stirbt, ja, dann wird er auf der anderen Seite keine Angst mehr haben, er wird sofort erkennen, wer ihn empfängt und wo er hingeht. Ich denke, hier hat kein Dunkelwesen mehr Macht und Zugriff. Und wenn so ein Mensch dann wieder inkarniert, dann aus freien Stücken, um noch weitere Erfahrung zu sammeln oder, was viel häufiger der Fall sein dürfte, den noch gefangenen zu helfen. Auch dieser Mensch wird dann durch den Schleier gehen und vergessen, aber sein Wissen ist ganz nah an der Oberfläche und wird zu gegebener Zeit nach aussen treten.

    Ich habe jetzt sicher nicht alles umfassend beantworten können. Frag einfach weiter, was dir noch einfällt. Aber ich hoffe, zusammen mit meinen vorherigen Beiträgen ein bisschen Licht ins Dunkel gebracht zu haben.

    • Maggie D.:

      Herzlichen Dank, liebe Daniela! ❤

      Habe einen Bereich eingefettet, der sicher für viele Mitlesenden hervorgehoben werden sollte. Allerdings stellt sich dabei mir dennoch eine Frage ein: Warum attackieren sie dich dann nicht, weil ihnen deine Arbeit stinkt?
      Oder tun sie das, werden aber von deinen Geistwesen zurückgehalten?

      Vielleicht ist es ja wirklich so, dass wir nur um Hilfe bitten müssen und wir sie dann auch erhalten? Aber wie könnte ich so bitten, dass ich mir anschließend sicher sein könnte, es mit den echten, lichtvollen Entitäten zu tun zu haben?

      Oder es macht eben einen Unterschied, dass du kein normales menschliches Wesen bist – inside – und für eine bestimmte Aufgabe quasi unter Schutz gestellt bist?

  • Hallo Maggie, ich habe diese Frage eher retorisch gemeint, in Bezug auch auf Wolfgangs und deine zweifel, ob Geistführer „echt“ oder eher archontisch erzeugte Wesen seien. Was ich damit hervorheben wollte ist, wenn jemand wie du z.B. nicht sicher ist, ob die Geistführer, mit denen du dich verbindest oder die du um Hilfe und Führung bittest, echt oder archontisch ist, dann schau auf dein Leben und dass, was durch die geistige Führung entsteht. Ist es ein erweitertes Bewusstsein, mehr Kraft, Gesundheit, Selbstliebe, die daraus erwächst? Dann sind es mit Sicherheit die „Guten“. Denn die, die uns in den niederen Frequenzen halten wollen, haben keinerlei Interesse an unserer Entwicklung und Gesundheit, eher im Gegenteil. Also kann man sagen, an ihren Früchten wirst du sie erkennen. Und da du und viele andere hier bereits an einer Frequenzerhöhung arbeitest und schon eine ganze Strecke weit gekommen bist, haben sie (die Echten) Zugang zu dir und sind auch in der Lage, dich vor den „anderen“ zu schützen. Ausserdem, du machst es eh schon richtig und dass möchte ich auch allen anderen hier mitteilen:

    NUTZT EUREN FREIEN WILLEN!!!! WENN IHR MIT DER GEISTIGEN WELT IN KONTAKT TRETEN WOLLT, MACHT VON VORNHEREIN KLAR, DASS IHR NUR MIT DEN WESEN, DIE IN DER FREQUENZ DER BEDINGUNGSLOSEN LIEBE SCHWINGEN ZU TUN HABEN WOLLT. Damit ist eure Absicht glasklar. Ich glaube, viele unterschätzen die Macht des freien Willens. Es ist dass grösste Geschenk, dass uns der Urschöpfer gemacht hat. Nutzen wir es doch endlich!

    Und dann kann sich die Kraft der Engel und Geistführer auch in deinem Leben entfalten. Das jedenfalls ist meine Erfahrung. Vielleicht hatte ich tatsächlich nie die Gefahr, von der anderen Seite vollkommen kontrolliert zu werden, dass weiss ich nicht. Ich fände es auch vermessen, mir das einzubilden. Tatsache ist auf jeden Fall, dass ich hier und heute frei bin und anderen zur Freiheit verhelfen darf.

    Wolfgang hat gefragt, wo in der ganzen karmageschichte der Sinn liegt, zumal man sich ja in der regel an frühere Leben nicht erinnert. Schwingungsgefängnis oder nicht, es hat für mich nach wie vor eine Logik zu sagen, wir sammeln Erfahrungen. Und lernen Liebe und Menschlichkeit zu leben und auszudrücken. Wenn wir nun in einem Leben die Erfahrung gemacht haben, wie es ist, zu hassen und zu töten, und ein weiteres Leben wählen, um zu lernen, dass beides nicht förderlich für unser Wachstum ist, wo wäre dann der Lerneffekt, wenn wir uns daran erinnern, dass das Töten uns z.B. ins Gefängnis geführt hat? Wenn wir dann das Töten nur vermeiden, um nicht wieder im Gefängnis zu landen. Wir sollen lernen, dass Hassen und Töten und von der Liebe trennt und uns selbst grossen Schmerz zufügt. Das müssen wir aus eigener Erkenntnis, nicht durch Vermeidungstaktiken…

    Ich weiss, klingt vielleicht ein bisschen platt. Ich hab auch nicht die grossen Wahrheiten parat, nur dass, was ich in mir denke und fühle.

    Und wenn es tatsächlich so ist, dass wir eigentlich permanent von der Matrix in die Matrix zwangsinkarniert wurden, dann ist klar, dass grosse Seelen, die die Matrix überwunden haben (und ich bin absolut überzeugt, dass die Fähigkeit dazu JEDEM gegeben ist und immer schon war…) freiwillig zurückkommen, um ihren Menschengeschwistern bei der Bewältigung ihrer schwierigen Aufgabe, frei zu werden helfen. Und wenn ich so überlege, macht das am allermeisten Sinn…

    Sorry, wenn ich mich manchmal umständlich und vielleicht auch unverständlich ausdrücke…

    • Maggie D.:

      Zitat: Denn die, die uns in den niederen Frequenzen halten wollen, haben keinerlei Interesse an unserer Entwicklung und Gesundheit, eher im Gegenteil.

      Das sehe ich anders. Grundsätzlich hast freilich Recht, aber um intelligente Schöpferwesen zu verführen bedarf es eben erstmal des Zuckerbrotes (gute Versorgung, einige Wunder, Talente und Gaben, phantastische Heilungen), dann der Peitsche. Und in diesem Fall stimmt das Bibelwort: „Denn der Satan tritt immer wieder als Engel des Lichts in Erscheinung, um auch die Auserwählten irre zu führen“
      Ich habe diese Verführung der getarnten Engel auch in der Christenzeit erlebt und es gibt sie noch immer. Es ist der beste Trick, das trojanische Pferd unter den Spirituellen. Diese Negativen konnten sogar die Gegenwart Gottes, dieses Empfinden, geliebt zu sein, imitieren!

      Erst ganz zuletzt, als ich wirklich die ganze Matrix der Religion erkannt hatte, zeigte sich plötzlich die hässliche Fratze dieser mich begleitenden „Heiligen“, welche sich als der Heilige Geist augegeben hatte und mir viel Gutes und Intuition vermittelt hatte, lange Jahre hinweg! Lass dich nicht täuschen, Daniela! Das könnte auch dir passiert sein!

  • Engel 14:

    @Wolfgang
    Also ich finde jetzt nicht, dass das Leben auf der Erde sooo schlecht ist. Ich bin glücklich einen Job zu haben der mich fordert, eine Familie die ich Liebe und die mich liebt und ich genieße es in der Natur zu sein und Feunde zu haben. Dass, wenn ich mir die Weltpolitik so ansehe, sich mir die Haare zu Berge stellen, ist auch unbestritten. Aber ich lasse nicht zu, dass die Weltpolitik mein Leben bestimmt. Und in meinen Umfeld kann ich sehr wohl bestimmen, wie es mir geht.(Ist auch eine Frage der inneren Einstellung zum Leben und zu seinem Umfeld) Also ich kann mir vorstellen, dass es Seelen gibt, die auch freiwillig öfters hier auf der Erde inkanieren. Und meiner Erfahrung nach, sind wir einer der wenigen Orte, oder sogar der einzige Ort im Universum, in dem diese Erfahrungen von Liebe und Hass „erlebt“ werden können. Dies setzt natürlich immer vorraus, dass das alles freiwillig passiert, aber davon bin ich bis jetzt immer ausgegangen.

  • Danke für die Warnung, Maggie, ich bin jemand, der immer alles hinterfragt und ganz besonders mich und meine Arbeit. Ich weiss, du denkst ich bin längst controlliert, aber ich habe nicht die geringste Resonanz zu dem Thema. Ich gebe dir absolut recht, die Wahrheit findest du vor allen Dingen in dir selbst. Und darauf vertraue ich auch. Auf mich und mein Herz. Und ich bin dankbar, wenn ich von lichten Wesen hilfreich unterstützt werde. Ich weiss wer ich bin und was ich tue. Aber ich hab volles Verständnis dafür, wenn du auf Distanz gehst. Schliesslich kann gerade im geistigen Bereich nicht bewiesen werden oder zumindest ist eine Beweisführung äusserst schwierig. Und ich will auch gar nichts beweisen. Du folgst deinem Herzen so wie ich dem meinen! Alles Gute für dich und alle hier!

    • Maggie D.:

      Liebe Daniela,
      ja, das glaube ich dir gerne, dass du dazu keine Resonanz in dir hast. Aber all diese Frequenzen (Resonanz) sind leider ebenfalls manipulierbar. Darin sind die Archons Meister (Techno-Terror, Bewusstseinskontrolle, Implantat-Technologie, energetische künstliche Viren mit netten Programmen uvm.)

      Leider hast du auch keine Resonanz zu den KI-Viren und Kristallen, die ich aber zu Hauf in deinem Körper ertesten kann. Warum sollten sie auch bei dir eine Ausnahme gemacht haben? Natürlich wirst du das jetzt zurück weisen, aber vielleicht gehst du der Sache doch noch einmal nach. Es gibt sicher Menschen mit Fähigkeiten hinter die Kulissen zu schauen, wie z.B. Oriano, den du ja mal dazu befragen könntest oder vielleicht mag er sich hier dazu äußern?

      Ich wünsche dir das von ganzem Herzen, dass du die Wahrheit erkennen kannst, ehe sie dich transhumanisiert haben oder was immer sonst – sei auf der Hut! Es muss einen Grund haben, dass du hier gelandet bist, oder!

      ❤ Von Herz zu Herz! Maggie ❤

Kommentieren

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

Mai 2018
M D M D F S S
« Apr    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031