Newsletter

Aktuelle Beiträge
Archive

 

 

Was hat es mit dem CHRISTUS-BEWUSSTSEIN der Esoteriker auf sich?

Im Internet fand ich für diesen Begriff verschiedene „typische Merkmale“, die man diesem Bewusstsein zuordnet, „ z.B. bedingungslose Liebe, Urteilslosigkeit und die Verbundenheit mit allem was ist. Diese Liebe wertet nicht in gut oder schlecht und sie verurteilt nicht. Sie ist nondual und voller Verständnis für die Sorgen anderer Menschen. Sie ist gewaltlos und kennt keine Angst. Sie nimmt die Menschen wie sie sind und liebt alles was ist. Sie strebt nicht nach Macht und materiellen Werten. Sie kennt keinerlei Gewalt und ist gerecht.
Dies versteht man unter dem Christusbewusstsein. Jesus hatte es und noch einige andere Menschen.“ So ein Kommentar, der für die Ansicht vieler steht.

Ich kann diese Facetten der Liebe nicht vollständig in Christus erkennen, denn er liebte nicht alle Menschen bedingungslos – das sagt man ihm heute zwar nach, ist aber gemäß der Bibel nicht so, wie ich in einigen Beiträgen biblisch gezeigt habe. Auch der apokryphe Jesus war nicht ohne, wie wir aus den „Kindheitserlebnissen“ erfahren konnten. Und wenn jetzt einer meint, ich solle doch nun endlich den biblischen Jesus vergessen, da die Bibel doch gefälscht sei, dann muss ich fragen: An welchen Nachweis über den Charakter Jesu soll ich mich denn halten? An deine oder sonst jemandes Phantasie?

Doch lass uns einen Schritt weiter gehen und dann darauf zurückkommen:


Gottbewusstsein

Die Religionen lehren in der Regel, dass es einerseits Gott gibt und andererseits seine Schöpfung, die Menschen. Die Kirche hat sich hierin noch vertieft, indem sie behauptet, der Mensch sei durch Sünde nun auch noch von Gott getrennt. Doch das ist eine Lüge, die Menschen davon abhalten soll, in das Gottbewusstsein hinein zu gelangen und darin zu leben. Diese Indoktrination ist so tiefsitzend, dass es ihnen sehr schwerfällt, anzuerkennen, dass sie selbst eine Manifestation Gottes auf Erden sind. Diese Ansicht ruft immer noch bei den Meisten Ungläubigkeit, Ablehnung oder sogar Aggressionen hervor. Meist empfindet man das sogar als Gotteslästerung.

Wer sich aber dieser Wahrheit öffnen kann und wieder lernt mit dem Herzen (Intuition nicht Gefühl) zu glauben und nicht vorwiegend mit dem Verstand, der wird Gottbewusstsein erleben. Er wird erfahren, was es heißt die Liebe Gottes zu leben mit all ihren wunderbaren Facetten, wie oben bereits angeführt. Er wird ganz von selbst in die göttliche Ruhe kommen, in einen Frieden, der wirklich alles Denken übersteigt und der keinen Hass oder Ablehnung mehr möglich machen wird.

 

Wieso also wird dann nicht von Gottbewusstsein gesprochen, sondern von Christusbewusstsein?

Das hat m.E. den Grund darin, dass man behauptet Christus Jesus sei Gott selbst gewesen. In diesem Fall wären diese beiden Bewusstseinszustände identisch. Doch da dies eine der vielen christlichen Lügen ist, ist es natürlich das Gegenteil von identisch. Nein, lebst du Christusbewusstsein, dann hat das mit Göttlichkeit gar nichts zu tun. (Ich erinnere hier z.B. an Wort + Geist Röhrnbach, wo Helmut Bauer seiner Gemeinde ständig versichert, sie seien Götter und Engergie-Christusse – auch er bezieht sich auf das Christrusbewusstsein, weil er meint, dass dieser mit Gott Jahwe identisch gewesen sei)

Jedenfalls ist es auch ein „unbiblischer“ Begriff, der nie von Jesus oder den Aposteln benutzt wurde, den man, soweit ich weiß, auch nicht in den gnostischen Schriften findet. Warum nur müssen Menschen immer wieder Begriffe erfinden? (Oder waren es gar keine Menschen, die sie erfanden?) Worte sind Informationsträger! Sie beinhalten eine Information, in diesem Fall die, dass man sich Christus bewusst ist oder aber dass man meint zu wissen in welchem Bewusstsein Christus gelebt hat (z.B. in der Liebe und Gerechtigkeit) und die nun zu imitieren trachtet.

Meines Erachtens begründet sich das auf die falsche Vorstellung eines liebenden Jesus, eines Gottessohnes oder sogar „Gott selbst“, der kam, um der Welt Liebe und Frieden zu bringen und der in seiner Liebe so perfekt war, dass er auch die Feinde geliebt hat, der bereitwillig Schläge erduldete, sich nicht zu Wehr setzte, ordentlich seine Steuern zahlte usw. Wem kann wohl daran gelegen sein?

Zu dumm aber, dass dies eben ein Wunschbild ist und mit dem Jesus der Bibel absolut nicht übereinstimmt. Jesus hat zwar zur Feindesliebe aufgerufen, sie aber nie praktiziert! Im Gegenteil: Er verurteilte öffentlich aufs heftigste die Pharisäer, er schmiss alle Tische der Geldwechsler um und er zeigte in seinen Gleichnissen in aller Deutlichkeit, wie er über seine Feinde dachte und welches Urteil er ihnen zubilligen würde. („Diese aber meine Feinde bringt sie vor mich und erwürget sie vor mir (schlagt sie mitten entzwei)“ Luk.19:27). Auch bezeichnete er sie als Böcke, die er in die ewige Verdammnis schickt. Matt.11:23; 25:41, 2.Thess.1:8; 2:8 Er billigte ihnen also noch nicht einmal eine Neutralität zu. Nein, die Lauen wollte er ausspeien!

http://liebezurwahrheit.info/jesus-und-die-feindesliebe/

Auch betonte er klar, dass er nicht der Messias sei, der gekommen wäre um Frieden zu bringen, sondern um das Schwert zu bringen. Er kündigte sogar an, Familien zu entzweien, statt sie in seiner Lehre und Liebe zu vereinigen.
In Offbg.6 sehen wir ihn dann auch auf seinem weißen Pferd und sein Gefolge, welche allesamt Krieg, Hunger und Seuchen über die Erde bringen. Alle seine Feinde, alle Widersacher Jahwes, die sich der Weltherrschaftsansprüche nicht beugen, sollen niedergemetzelt werden. So ist es jedenfalls angekündigt und es sieht auch ganz nach Erfüllung aus, wenn wir uns die letzten 2000 Jahre anschauen.

Off.6 > http://liebezurwahrheit.info/der-liebes-jesus-oder-der-wut-jesus/

Das Christentum hat demnach einen Liebesjesus erfunden, dem auch die Esoteriker auf den Leim gegangen sind. Sie identifizieren ihr sogenanntes „Christusbewusstsein“ mit diesem unrealen Jesusbild. Sicher mit der Begründung, die Kirchen hätten das Jesusbild in der Bibel verändert. Doch das ist ein Irrtum, denn die Kirchen propagieren ja auch den Pazifisten Jesus! Sie haben sicher nicht irgendwelche Texte aus der Bibel entfernt, in denen Jesus als Liebender beschrieben wurde – nein, solche Texte gab es nie!

Das Christusbewusstsein der „Spirituellen“ lehrt eine Selbstwert-Theologie, die ebenfalls absolut nicht zur Lehre Jesus passt, denn dieser lehrte laut allen Evangelisten die Selbstverleugnung. Wer ihm nachfolgen wolle, der müsse sich selbst verleugnen, sein Leben nicht lieben bis in den Tod, sich für ihn und die Nächsten aufopfern usw. Man sollte den Anderen höher achten als sich selbst, seine Interessen zurückstellen, um dem Nächsten zu dienen und ihn somit zu lieben, wie sich selbst, dabei selbst aber an die 2.Stelle zurückzutreten. Und Paulus lehrte, dass man als Christ „nicht mehr selbst lebt, sondern Christus lebt in uns“. Gal.2:20

Alle geistlich gesinnten Jesusfans sprechen davon, dass sie Jesus im Herzen haben. Doch wenn Jesus ein Pseudogott, ein Außerirdischer ist, dann tun sie sich damit sicher keinen Gefallen, denn dann regiert ein Außerirdischer ihr Leben, das sie aber andererseits doch so gerne selbst als Gott oder Schöpfer ausleben wollen. Von einigen Außerirdischen, die unsere Menschheit derzeit manipulieren, wissen wir aber, dass gerade dies ihr Ziel ist: Über die Religionen, die sie selbst inszeniert haben, die Menschen geistlich auszubeuten und sie sich untertan zu machen. Denke darüber nach! Und lies dazu auch einmal hier: http://psitalent.de/AE2.htm

 

Reptilien-Programm „Christusbewusstsein“

Ich gehe hier einmal noch einen Schritt weiter, obwohl ich befürchte, dass einige da nicht mehr mitgehen. Dann lass es einfach stehen! Aber manchem wird es vielleicht helfen.
Ich bin heute davon überzeugt, dass das „Christus-Bewusstsein“ ein Sabotage-Programm der Reptilien-Entitäten ist. Sie haben sogar eine positive Frequenz darauf gelegt, die sehr feinfühlige Menschen oder auch Quantenphysiker, Bioenergetiker usw. täuschen soll.

Jesus selbst hat also damit nichts zu tun. Er wurde einfach nach seinem Tod von den Reptilien für Religion-Täuschung benutzt. Zum Beispiel durch „Christus in uns“ im christlichen Glauben durch Paulus, der offenbar auch eine Rep-gesteuerte Marionette war? Durch diesen gefälschten Liebesjesus, der sich für jeden geopfert haben soll und für den man aus Liebe alles tun möchte, kann diese heimliche Schattenmacht Einfluss auf gläubige Menschen nehmen! – Sie sind die eigentlichen Erfinder des falschen Liebes-Jesus! Aber sie agieren aus dem Schatten des Erdinnern.

Das Fazit daraus ist also: Wenn wir in die Wahrheit kommen wollen, dann müssen wir erst mal den Mut aufbringen, uns diese schockierenden Lügen vorurteilsfrei anzuschauen. Und alsdann sollten wir vom wertlosen Christusbewusstsein in das wahre Gottbewusstsein übertreten. Wenn du es erkannt hast, dann sage dich verbal los von der Fälschung und damit von dem Reptilien-Sabotage-Programm.

Durch die Erkenntnis und das Bewusstsein, dass wir alle ein Teil des wahren unendlichen universellen Gottes sind werden wir alsdann in eine höhere Bewusstseinsfrequenz eintreten, in der wir von den niederfrequenten Reptilien-Entitäten nicht mehr erreichbar sind. Nun beginnt wahres Wachstum und wahre Gemeinschaft mit Gott. Unser Höheres Selbst (Herzzentrum) ist der Teil unseres Seins, der direkt mit dem universellen Bewusstsein, welches der allgegenwärtige unendliche Gott ist, in Verbindung ist. (Dieses universelle Bewusstsein ist aber nur eine der Facette des alles umfassenden Gottes)

Lebe in dem Bewusstsein, ein göttliches Wesen zu sein, da du ein Teil Gottes bist, der sich selbst universell in seine Schöpfung ausgeteilt hat – ein Seelenfunke, der zu Gott selbst gehört, aber derzeit auf Erden seine Erfahrungen in einem Körper macht. Mehr dazu in einigen Tagen!

Dieses Gott-Bewusstsein ist nicht das gleiche wie Christus-Bewusstsein, sondern das Gegenteil. Christus war und ist nicht Gott! Mit einem Christus-Bewusstsein folgst du einem speziellen Menschen oder einer Phantasiegestalt der Reptilien-Agenda.

 

Wir leben in vielen Lügen und Halbwahrheiten! Die Suche nach Wahrheit geht weiter! Dies waren nur einige neue Überlegungen meinerseits, die freilich keinen Absolutheitsanspruch haben. Wir sind alle auf dem Weg und lernen wie Kinder, völlig neue Dinge, denn das Alte ist vergangen – zumindest habe ich diese alten Glaubensmuster aus meinem Programm gelöscht.

Aus Liebe zur Wahrheit – Mut zur Wahrheit

Maggie D.

 

 

Processing your request, Please wait....

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

Neueste Kommentare
Februar 2018
M D M D F S S
« Jan    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728