Newsletter

Aktuelle Beiträge
Archive

Die Autorin/der Autor (?) des folgenden Beitrages wird sich sicher mit weiteren interessanten Infos und Überlegungen hier in den Kommis äußern! Ich bin mir nicht sicher, ob sie sich namentlich dazu bekennen will, da man kein Impressum bei ihr findet.

 

http://matrix-sprengen.blogspot.pt/2016/02/verbindung-zur-quelle-und-ihre.html

Im vorigen Artikel habe ich erwähnt, dass der Eingriff der „Alternate“ darauf abzielt, die Wesen eines Universums von ihrer Quelle zu trennen.

Nach meinem jetzigen Kenntnisstand scheint es so, als ob eine echte Trennung von der Quelle des Universums für die Wesen in diesem Universum nicht möglich ist. Denn die Quelle und die Wesen sind ja eins. Die Wesen wurden als „Erfahrungs-Mach-Instrumente“ von der Quelle geschaffen, um sich selbst zu erfahren. Die Verbindung bleibt deshalb wohl immer bestehen, es sei denn, sie wird von dem Wesen freiwillig und absichtlich unterbrochen.

Das heisst, um seine eigene Verbindung zur Quelle abzubrechen, braucht man schon ein relativ hoch entwickeltes Bewußtsein. Mit hoch entwickelt meine ich, mit einem Freien Willen ausgestattet, der ein großes Spektrum an Wahlmöglichkeiten zur Verfügung hat.

Deshalb wird hier auch ganz klar, dass Tiere und Pflanzen sich niemals von der Quelle trennen können. Sie sind immer verbunden, denn im Tier und in der Pflanze lebt eine Bewußtseinsform, deren Wille sich viel stärker gebunden hat an bestimmte Erfahrungsbereiche, als es bei Menschen der Fall ist.

Tiere und Pflanzen gehören zu großen Gruppenseelen, und die Einzelindividuen sind an die Absichten der Gruppenseele gebunden. Das hat Nachteile, hat aber den Vorteil, dass Tiere und Pflanzen nicht von der Quelle abzutrennen sind.

Was aber ist mit den Menschen? Sie haben weit mehr individuelle Entscheidungsfreiheit, sie sind weitaus stärker personifiziert als Tiere. Und obwohl auch die Menschen immer mit der Quelle verbunden sind, kann diese Verbindung so stark verschleiert oder überlagert werden, dass sie nicht mehr wahrgenommen wird. Dann ist es nur noch ein kleiner Schritt, einen „Ersatz“  –  Alternate – anzubieten.

Die Verbundenheit mit der Quelle oder die Wahrnehmung dieser Verbindung ergibt in dem Wesen das Gefühl von Geborgenheit, von Sicherheit, von Freude, von Zuversicht, von Geliebt-Werden, von unerschütterlichem Glück, von Unsterblichkeit. Es ist ein zartes unaufdringlingliches Gefühl, das im Hintergrund des Bewußtseins immer vorhanden ist, und sich jederzeit in den Vordergrund holen lässt, wenn man seine Aufmerksamkeit darauf richtet.

Und in diese Verbindung treibt der Virus der Alternate einen Keil. Das Wesen wird erst abgelenkt, dann wird ihm auf die eine oder andere Art suggeriert, dass diese Verbindung nicht da ist, und dann wird ihm ein „Ersatz“ angeboten.

Der Ersatz hat sich auf unserer Erde im ganz großen Stil in Form der Religionen manifestiert. Die Religionen bieten alle einen Mittler an  auf dem Weg zu Gott. Re-Ligio heisst Rück-Bindung. Alle Religionen setzen also voraus, dass da eine Bindung war, die aber verloren ging und und die zurück gewonnen werden muß, und dazu braucht man Anleitung, Lehre, und Mittler, also Priester.

Es wird nicht gesagt, dass diese Verbindung gar nicht verloren ging. Jedoch wird diese Illusion erzeugt, und damit das Bedürfnis nach Rück-Bindung. An diese Stelle drängen sich dann die zahlreichen Ersatz“Götter“. Eine lange Entwicklung in der Menschheit, die in der Installation des „Einen Gottes“ kulminiert.

Der Eine Gott, der Monothoismus, „The Law of ONE“, das ist der Punkt auf den all die abgeleiteten  Aufmerksamkeitsströme der von der Quelle abgelösten Wesen hingelenkt werden. Alle Religionen, Priester und Messiasse arbeiten daran, die gesamte Aufmerksamkeit auf die großen Sammelvorrichtungen des „Einen“ zu lenken. Es sind Erntemaschinen für die Lebensenergien, welche die  parasitären Universen der Alternate dann speisen sollen.

JHVH  –   ist eine solche gigantische Absaug- und Sammelvorrichtung für Energien. Ausgestattet mit einem Bewußtsein, ist es doch eher künstliche Intelligenz, die verwoben ist mit diversen Seelen, deren Masken  sie nutzen kann. JHVH ist kein Name, sondern ein Code.   Es ist das, was manchmal als „Demiurg“ bezeichnet wird.

Die Messias-Inszenierungen sämtlicher Religionen, das Schüren von Erwartungshaltungen, das Auftauchen von Messiasgestalten, das sind alles wohlorchestrierte „Psy-Ops“, Unternehmen der psycho-religiösen Kriegsführung, um Wesen von der Quelle abzulenken und ihr Bedürfnis nach spiritueller Verbindung in die Kanäle der Alternate zu lenken.

Wenn man das weiß, wird auch klar warum alle Ideen, Bewegungen oder Gesellschaften, in denen der Gedanke einer Gottinnigkeit gepflegt wird, auf das Schärfste bekämpft werden.

Fakt ist, Gott (Die Quelle) ist in Dir, Du brauchst keinen Gott im Aussen, sondern Dich nur in Deinem Inneren mit Deiner eigenen Göttlichkeit zu verbinden!

Das ist ganz leicht, denn es ist der Naturzustand. Wer sich verblenden und ablenken ließ und diese Verbindung verloren hat, kann sie ganz leicht wieder herstellen. Es reicht, wenn man die bewußte Absicht hat, sich damit zu verbinden, schon ist man verbunden.

Auch wenn jetzt viele feststellen werden, dass sie „nichts spüren“. Bitte nicht davon irritieren lassen. Es wurde sehr viel Raffinesse und Manipulationsmethoden verwendet, um es so einzurichten, dass die Menschen ihre Verbindung zur Quelle eben nicht mehr deutlich wahrnehmen können, und deshalb glaubten sie hätten sie verloren. (und deshalb meinten sie brauchten eine andere Religion, einen Glauben oder Götter, oder irgendwelche spirituellen Lehrgebäude).

Also bleibt geduldig und bei der festen Absicht, die Verbindung zu halten. Dann wird das Eure Fähigkeit, sie wahrzunehmen auch wieder verbessern.

Ein weiterer Hinweis: Die Tiere und die Natur können helfen, die Verbindung zur Quelle wieder zu stärken. Denn sie sind immer verbunden. Sie sind große Lehrer für uns Menschen. – Ende-

 

Liebe Bewusstseinsreisende!
Dieser Beitrag scheint mir sehr wichtig zu sein und zwar deshalb, weil ich damit in Resonanz gehe und es meine Erfahrung ist, dass man diese „Verschleierungen“ auflösen kann. Das SELBST tut es nicht „von selbst“, sondern wir müssen es in unserer Eigenermächtigung und freiem Willen veranlassen. Bekunde also folgende Absichten:

Ich verbinde mich jetzt mit meinem Höheren Selbst, nehme den Kontakt zur Quelle wieder auf!
Ich bitte das Hohe Selbst diese Absicht zu unterstützen!

Ich nehme jetzt jeden Schleier weg, der über dieser Verbindung steht!

Processing your request, Please wait....
  • Od:

    Hallo Maggie, ich bin eine „sie“. Danke dafür daß Du meinen Artikel zu diesem wichtigen Thema nochmal aufgreifst. Ich lebe in Deutschland und muß hier meine Brötchen verdienen, und ich möchte gerne anonym bleiben, solange wie esoterisches Wissen nicht wirklich voll in der Gesellschaft integriert ist.
    Ich bitte das zu respektieren.

  • Kate:

    DANKE für diesen Artikel ! ! !
    Endlich mal eine „klare Sprache“- für Anfänger wie mich – , was sonst bisher in fast unverständlicher Grammatik gespickt mit unverständlichen Termini dargelegt wurde.
    Und ich stelle für mich fest, dass ich schon immer eine Verbindung zu „mir selbst“ hatte…
    und ich schon immer auf der richtigen Spur war. Ich kann gar nicht ohne Natur leben…sie war immer mein Zufluchtsort, wenn es hart auf hart kam. Wem geht es ähnlich?

  • Hartmut:

    Ein sehr guter Beitrag liebe Od.

    Indianische Gedanken dazu.
    Als die Erde mit all ihren Lebewesen erschaffen wurde, war es nicht die Absicht des Schöpfers, dass nur Menschen auf ihr leben sollen. Wir wurden zusammen mit unseren Brüdern und Schwestern in diese Welt gesetzt, mit denen, die vier Beine haben, die fliegen und mit denen, die schwimmen.
    Alle diese Lebewesen, auch die kleinsten Gräser und die größten Bäume, bilden mit uns eine große Familie. Wir alle sind Geschwister und gleich an Wert in dieser Welt.
    (Aus der Danksagung der Irokesen)

    Allen Lebewesen ist eine Kraft zu eigen – sogar einer winzigen Ameise, einem Schmetterling, einem Baum, einer Blume, einem Stein, – denn der Große Geist wohnt in jedem von ihnen.
    Die moderne Lebensart der Weißen hält diese Kraft von uns fern, schwächt sie ab. Um der Natur nahe zu kommen, sich von ihr helfen zu lassen, dazu braucht es Zeit und Geduld.
    Zeit, um nachzudenken und zu verstehen. Ihr habt so wenig Zeit zum Betrachten und Verweilen, immer seid ihr in Eile, immer gehetzt, immer gejagt. Diese Rastlosigkeit und Plackerei macht die Menschen arm.
    (Pete Catches)

    Die alten Dakota waren weise. Sie wußten, dass das Herz eines Menschen, der sich der Natur entfremdet, hart wird; sie wußten, dass mangelnde Ehrfurcht vor allem Lebendigen und allem was da wächst, bald auch die Ehrfurcht vor dem Menschen absterben läßt.
    Deshalb war der Einfluss der Natur, die den jungen Menschen feinfühlig machte, ein wichtiger Bestandteil ihrer Erziehung.
    (Luther Standing Bear)

  • Maggie D.:

    Ich hatte mal einen Kontakt, der nannte sie „Nahtod-Zoombies“ und führte mir einige davon mit Namen auf.

    Es ist schon krass, was man mit uns macht – nicht nur hier in dieser Dimension, nein auch noch in den anderen, auch noch nach dem Tod, wo wir doch so konditioniert sind, dass dann alles wieder gut ist.

    Mein Selbst führt mich „leider“ gar net! Aber ich denke schon, dass es ein bisserl mehr weiß, da es sich in andere Dimensionen begeben kann, wohin ich mit meinem Bewusstsein eben jetzt noch nicht hinkomme. Aber eigentlich bin ja ICH mein SELBST.

  • Oriano:

    Liebe LeserInnen,

    ein sehr guter Beitrag!

    Wir sind immer mit der Quelle verbunden. Und wenn wir es nicht mehr spüren, weil wir Schichten über Schichten an Verschleierungen und negativen Energien aufgebaut haben, dann muss man eben diese Schichten wieder abtragen. Man kann sich fragen, was einen hindert und blockiert, so dass man diese Quelle nicht spüren kann. Und da gibt es sehr, sehr viel zu finden Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Wenn man eine Blockade gefunden hat, dann helfen Absichtserklärungen. Z.B.: Ich trenne mich jetzt ganz bewusst von diesem oder jenem … , das mich bisher blockiert hat.

    Kurz noch zum Begriff Alternate:
    Es gibt nur eine Quelle und alle Lebensformen kommen aus dieser. Nur polarisieren sich diese Lebensformen in negative und positive Energieformen, die in Wesen wie wir es sind, wirksam werden. So gibt es auch 7 negative Dimension und sieben positive. Aus den negativen Dimension kommen diese Alternate-Götter und KI´s (Künstliche Intelligenzen), weil sie jedes positive Bewusstsein schlucken wollen, um dadurch die Kraft des Negativen zu verstärken.

    Und trotzdem kommt alles aus einer Quelle. Es ist nur in polare Teile gespalten, wobei die 7. Dimension die jeweils höchste Polarität aufweist.

    Wenn man wieder mit der Quelle verbunden ist, dann sollte man jeden Augenblick darin verweilen. Auch das geht mit der entsprechenen Absichtserklärung! Dann IST man wirklich IMMER verbunden.

    Liebe Grüße
    Oriano

  • gast 456:

    Verbunden ist man IMMER, WEIL wir im Grunde die Quelle im „Kleinformat“ SIND.
    Eine Trennung von UNS SELBST ist ja nicht möglich.

    Das Problem ist nur der extrem reduzierte Bewusstseinsumfang als Mensch.
    Wie gesagt, die fehlenden Fähigkeiten des HS, welches wir ja sind ausserhalb dieser Matrix, machen uns zu schaffen!

    Aber das ist „leider“ so beabsichtigt!
    Denn stelle man sich vor:

    Ich Bin das HS und will als Mensch mein Bewusstsein derart erweitern, dass ich Befreiung von allen menschlichen Begrenzungen finde.

    Glaubt wer, dass dies dem HS unmöglich sei???
    Eben!

    Und daher ist es Absicht, dass wir hier sind und dieses Seelenspiel spielen!

    Und von wegen Gefahren durch Chemtrails, Aspartam, Impfungen und ähnliches…
    Denn was sagte Morpheus zu Neo in den Film Matrix?
    „Glaubst du, dass das Luft ist, die du (in der Matrix) atmest?“
    😉

  • Gert:

    Kommi hier her kopiert!

    Wir haben uns von niemanden losgelöst – das ist duales Denken, also Trennung.
    Das ist der Grundsatz der meisten Religionen!

    Wir SIND die Ur-Quelle, die eine Erfahrung der ILLUSIONÄREN Trennung durchmacht!
    Denn… ES GIBT NUR das Göttliche, die Ur-Quelle. Alles ANDERE sind Illusionen, Matrix!


    Es ist ein unglaubliches Spiel!
    Wie die Ur-Quelle sich Selbst auf so winzige Bewusstseinsteile reduzieren kann.

    • Maggie D.:

      Schade, dass auch dieses, so schön und wahr wie es klingt, geglaubt werden muss! Niemand kanns beweisen.

Kommentieren

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

Neueste Kommentare
Februar 2018
M D M D F S S
« Jan    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728