Newsletter

Aktuelle Beiträge
Archive

 

Das gnostische Wissen über die Archonten

Wichtige Erkenntnisse, Wissen (Gnosis), das für jeden „spirituell“ wachen Menschen von großer Bedeutung ist, um unsere wahren Wurzeln zu erkennen und zu realisieren, dass wir multidimensionale Wesen sind, die direkt aus der Schöpfungsquelle kommen, aber auch um die Gefahren zu erkennen, denen wir in unserer „Naivität“ ausgesetzt sind, weil wir unser Bewusstsein und unser Wissen dafür verloren haben, wer noch alles hier in dieser Wirklichkeit existiert und mit welcher Agenda und welchen Begierden sie uns auflauern und uns durch Imitationen in falscher Sicherheit wiegen.

All diese Fakten wurden uns von den Archonten durch Lug und Betrug, wie z.B. Geschichtsfälschungen und unterdrücktes Wissen der Archäologie, Geologie und Wissenschaften und auch durch DNA-Manipulation entwendet. Lasst uns also einmal diese Geschichte etwas näher betrachten und zwar aufgrund der unglaublich spannenden Arbeit über die Archons und den GAIA-SOPHIA- Mythos von John Lamb Lash.

Dieser Mann, der seit Jahrzehnten ALLE Mythologien der Menschheitsgeschichte erforscht hat und nach dem „Gemeinsamen“ gesucht hat, ist nicht hoch genug zu würdigen. Er hat die „Archons“ als erster wieder benannt und in den öffentlichen Diskurs gebracht und alle Personen oder Gruppen, die heute über „sie“ sprechen, beziehen sich im Wesentlichen auf seine Forschungen, ohne Ihn wirklich zu benennen.

 

Dieses Video von Lila Sophia Tresemer gibt in Kürze wunderbar den großen Rahmen wieder, in dem sich die „Gaia-Sophia“- Tradition, die Archons und die ursprünglich gnostische Tradition bewegen und zwar basierend auf den Nag Hamadi Textforschungen und John Lamb Lashs Zusammenfassungen.

Die Graphische Animation der Kosmologie von „Gaia-Sophia“ und ihrer Geschichte und des „Anthropos“ (der Menschheit) ist eine wunderbare Visualisierung von der Geschichte, die John Lash erzählt, basierend auf den alten Traditionen. Es ist eine „Geschichte“ der Alten, die schwer verständliche Zusammenhänge in verständlichen „Bildern“ erzählt und die mit unserem heutigen Wissen erstaunlich korrekt ist, in ihrer Beschreibung von kosmisch-astrophysikalischen Zusammenhängen!

Hier sogar mal etwas in Deutsch; allerdings ist es gut, schon ein wenig Vorwissen zu haben, sonst kommt man schwer mit – dennoch: Hervorragend erklärt!

 

Und hier nun der geschätzte Forscher himself:

John Lamb Lash
gibt hier einen möglichen Hinweis auf die echte Verbindung zwischen uns Menschen und den Archons: Wir haben die selbe „Mutter“…-> GAIA, doch nicht den selben „Vater“. Es gibt also eine Art von Verwandtschaft, wie die Alten Texte behaupten, doch in Bezug auf unsere göttliche Herkunft als Geschöpfe der „AEONS“, die im Zentrum unserer Galaxis leben, gibt es KEINE Verbindung mit den Archons.

Dieses ist eine der Kernaussagen in den von John Lash herausgearbeiteten Alten Texten. Das erklärt auch, weshalb wir die Archons so souverän von uns weisen können. Wir sind von „göttlichem Schöpfer“blut“ (aus göttlich-„männlicher“ Essenz und göttlich „weiblicher“ Essenz.!!)

Die Archons aber sind NUR der Kosmische Staub, der beim Aufprall von „GAIA-Sophia“ entstanden ist, als „Sie“ als gigantischer Plasmawirbel in diesen Spiralarm gestürzt ist und diesen Staub überall „im Gesicht und in ihren Haaren“ hatte, und ihn…-vom Aufprall benommen, wie sie war, eher unbewusst mit einem Teil ihrer Intelligenz ausgestattet hat, um Ihn von sich zu weisen.

Das ist eine erstaunliche Begründung, die damals in den Alten Texten den Menschen gegeben wurde.

 

Kurzbotschaften:

Welch eine Botschaft!

 

Mehr Videos auf meinem Channel:

Processing your request, Please wait....
  • Karna:

    Liebe Maggie,

    vielen herzlichen Dank für diese ausführliche Zusammenstellung. Damit kann sehr vieles noch besser verstanden werden.

    Liebe Grüße

    • Maggie D.:

      Gerne!

      @ an alle
      Bitte befasst euch mit diesem Thema erstmal etwas länger, denn es erscheint Bernhard und auch mir sehr wichtig! Ich hoffe auch, dass in den Kommis noch interessante Gedanken dazu kommen werden. Und wann immer ihr etwas dazu in DEUTSCH finden solltet: Bitte stellt es hier ein.

      Interessant wäre auch, was Dieter Broers in seinem neuen Buch dazu schreibt, falls das jemand schon gelesen haben sollte….

      ❤ Von Herz zu Herz! ❤ Maggie

  • DANKE, …Maggie für diese kompetente Ergänzung zu diesem so schwierigen und oftmals diffus wahrgenommenen Thema.
    Mögen diese Beiträge auf Deiner Seite einen „Rumpelstilzchen“-Effekt haben, … denn die Müllerstochter konnte dieses Wesen erst bannen, als es den wahren Namen…und damit die wahre Natur dieses Kerls benennen konnte.
    So können auch wir, …wenn wir die „richtige“ Geschichte kennen…wieder zurückfinden in unsere Souveränität.

    Ich sage hier nicht, daß John Lash´s Geschichte die „richtige“ ist….und damit „Die Wahrheit“,….doch sie ist eine der ganz wenigen, die uns erzählt, daß unsere Schöpfergötter („männlich“ und „weiblich“) NICHT „Allwissend“ sind, sondern außerordentlich Machtvoll, verspielt und Experimentierfreudig.!

    …es liegt also nur an uns SELBST, was wir aus unserer geschenkten Existenz machen in diesem ganzen kosmischen Spiel des Lebens.
    „Gott“ kommt nicht, um uns zu retten. Das müssen wir selbst tun! Und dabei haben wir die Unterstützung unserer Mutter GAIA-SOPHIA selbst !….falls es uns gelingt, diese unsere Verbindung mit Ihr wieder zu knüpfen.

    Das verzweifelte Suchen und Fragen,…Warum läßt GOTT dieses oder jenes überhaupt zu…?, ….wird mit dieser „Geschichte“ eher verständlich.
    Unsere „Schöpfer“ sind einfach mit „Schöpfen“ beschäftigt und nicht mit der „Aufzucht“ ihrer Schöpfung. Das ist der „FREIE WILLE“ im SEIN und HANDELN.

    Und die „AEONs“ trauen uns – als ihre Schöpfung – genügend zu, uns SELBST weiterzuentwickeln.
    Das ist der aufregende GrundGedanke in diesen uralten Überlieferungen, deren Quellen wohl älter sind, als der Zeitpunkt, als die „AIF“ (Alien Invader Forces), – wie Wes Penre die ANNUNAKI/Repto -Götter nennt – unseren Planeten in Besitz genommen haben.

  • Markus:

    Warum sollten die Schöpfergötter weiblich und männlich gewesen sein? Wieso sollten die Schöpfergötter ein Geschlecht gehabt haben? Dies sind alles Eigenschaften, welche zu unserer verdichteten bio physischen Körperlichkeit gehören, aber sonst keinen Sinn haben. Wenn überhaupt, dann kann vielleicht von zwei Prinzipien der Schöpfung gesprochen werden.

    Doch jetzt zu den Aeons (Bewusstseinseinheiten aus Lichtwirbeln), aus/von denen unsere Galaxie und unendlich zahlreiche andere Galaxien aufgebaut worden sind. Überrascht nehme ich zur Kenntnis, dass da mal jemand der Auffassung ist, dass diese nicht allwissend, nicht allmächtig ist und auch nicht grenzenlos intelligent. Sonst ist doch öfter die Rede davon, dass wir in die Allwissenheit kommen sollten. Ich fand das aber immer schon eigenartig. Nicht Allwissenheit ist erforderlich, sondern das Eintauchen in das Urlicht, und das wieder einswerden mit demselben.
    Wenn man das Ziel hat, wieder ein souveränes Schöpferwesen zu werden, kann es lediglich darum gehen in die Potentialität zu kommen und in der Kombination mit vorhandenem Wissen zu erschaffen.

    Jetzt zu den genannten Gründen, warum und wieso überhaupt geschaffen wird und geschaffen wurde? Schon öfters habe ich davon gelesen, die Schöpferseelen hätten sich selbst erfahren wollen. Bei Bernhard werden nun weitere Gründe erwähnt: sie seien, machtvoll, spielfreudig und experimentierfreudig gewesen. Machtvoll in Verbindung mit dem Potential – gut, aber spielfreudig? Die Schöpfung ist sicherlich nicht nur ein Spiel, sie ist auch nicht immer besonders harmonisch und nett..
    Experientierfreudig, keine Ahnung. Bei Experimenten kann auch vieles daneben gehen, ja es kann viele vergebliche Versuche geben. Es kann sogar zu Zerstörungen kommen.

    Für mich sind die Gründe der Schöpfung daher nicht recht nachvollziehbar.
    Darüber hinaus ist zu bedenken, dass in jedem noch so kleinen Bereich des Raums innerhalb der räumlichen Unendlichkeit, welcher aus übereinander gelagerten Wellen besteht, mehr 10 hoch 110 Watt pro Sek auf den Kubikcentimeter enthalten sind. Mehr als 99 % ja fast 100 % bleiben ungenutzt. Man bedenke darüber, dass die konzentrierte Energie innerhalb eines Teilchens nur einen winzigen Teil des Raums einnimmt.

    Wozu also die mit übereinander gelagerten Wellen gefüllte räumliche Unendlichkeit? Sie ist ein Meer/Ozean der Unendlichkeit, in welchem unzählige Wesenheiten schwammen, in einem Zustand der Glückseligkeit und Vollkommenheit. Meiner Meinung nach sollte es das Ziel sein, wieder in diesen Zustand zurückzugelangen.

    Die Erde als bewusstes Wesen, als Inkarnation der Göttin Sophia, für mich ein Mythos. Ich sehe es eher so, dass inkarnierte Schöpferwesen die Erde erschufen. Und wenn diese Inkarnation von Göttin Sophia stattgefunden hat, warum sollte dies eine positive Aktion gewesen sein.

    Die anderen Planeten sollen also von den bösen Wesen geschaffen und bewohnt worden sein und nur die Erde soll sich davon unterschieden haben.
    Natürlich ist die Erde innerhalb des Sonnensystems einzigartig.

    Geht man davon aus, dass die Aeons die Sonnen innerhalb einer Galaxie geschaffen haben, so konnten schwere Elemente und somit Planeten wie die Erde erst in der Folge solcher primärer Erschaffungen, entstanden sein oder erschaffen worden sein.

    • Maggie D.:

      Und wenn diese Inkarnation von Göttin Sophia stattgefunden hat, warum sollte dies eine positive Aktion gewesen sein.

      Lieber Markus, wer sagt, dass es positiv war?

      Es ist eine eigenartige Schilderung, wenn man bedenkt, dass sie von den Gnostikern Ernst genommen wurde und sogar versteckt wurde, damit sie nicht der Vernichtung anheim fallen sollte. Auch die RKK nahm sie sehr Ernst, denn sie vernichteten alles, was sie darüber fanden und auch die NagHamdi-Schriften wurden durch den Vatikan blockiert. Das möchte ich zu Bedenken geben, denn das ist der Grund, warum ich mich überhaupt einmal darauf einlassen möchte.

      Sophia tansformierte in Gaia – warum?
      Nun ist sie sehr unflexibel, kann sich nicht einmal gegen die von ihr selbst geschaffenen Feinde (Archons) wehren, kann keine Nuklearangriffe abwehren und auch keine Meteoriten, muss Chemtrailing über sich selbst und ihrer Schöpfung hinnehmen, kann sich selbst nicht einmal gegen die menschliche Ausbeutung wehren, außer, dass sie sich hin und wieder mal schüttelt, was aber die meisten sicher nicht als Reaktion darauf erkennen und somit hat es auch keine Wirkung.

      Was ich auch nicht recht verstehe: Wie passt in all dies das Bild der verschiedenen Seinsebenen, wie sie von Ruth Huber u.a. beschrieben sind und wie passt dahinein die Theorie des Aufstiegs – zurück zur Urquelle? OK. wir wissen (?), dass auch Gaia in die nächste Dimension will oder schon ist, offenbar muss alles Lebendige zurück zur Quelle und die seelenlosen Wesen wollen das verhindern und das trachten danach sich das Lebendige untertan zu machen (Cyborg-Agenda)?

  • Markus:

    Liebe Maggie!

    Natürlich war da keine direkte WErtung enthalten, wenn man die Erde als lebendiges Wesen betrachtet, welches aus „Sophia“ inkarnatiert sein soll, und dies dann mit dem Leben auf der Erde kombiniert, kann man doch zwei und zwei zusammmenzählen. Etwas anderes würde bedeuten, dass wir das Leben auf der Erde verachten müssten, da es ja mit unserer Erde verbunden ist und sogar Teils daraus hervorgegangen ist.

    Mir scheint es aber eher sozu sein, dass wir Menschen auf der Erde inkarniert sind und von einem anderen unbekannten Ort der Milchstraße gekommen sind.

    Unter den Gnostikern gab es scheinbar die verschiedensten Sichtweisen. Ist wahrscheinlich sehr schwierig herauszufinden, welche von ihnen am ehesten noch Wahrheitselemente enthält. Dass man etwas verheimlicht, wie es die Kirchen getan haben, muss noch nicht bedeuten, dass dann die Gegenseite zu 100 % richtig liegt. Man sollte einfach schauen, welche Elemente verwertbar sind.

    Übrigens verstehe ich die ganze Sache mit der Frequenz-Erhöhung auch nicht richtig, die Gleichung höhere Frequenz = Liebe leuchtet mir nicht ein. Die Teilchen der Erde mit ihrer hohen Dichte (schwere Metalle) haben bestimmt eine hohe Frequenz, ja vielleicht konnten die nur aufgrund von enormer bewusster Tätigkeit entstehen. reine Liebe = keine Frequenz oder Welle ohne Amplitude, wobei es davon unzählige gibt, welche alles ausfüllen Auch verstehe ich nicht warum Masse und Dichte in der Vorstellung vieler bewusst reisender so eine geringe Rolle spielen. Und dann wundert man sich, dass so wenig von der schöpferischen Möglichkeiten genutzt werden kann.

    Dies bringt mich zu der grundsätzlichen Frage nach Ruth Huber und den 14 Ebenen, die ja überigens nicht nur bei ihr, sondern auch in der Hinduistischen und Buddistischen Tradition bis hin zur Theosophie bekannt sind. Wie wenn es sich um unterschiedliche Massen und Dichtegrade handelt, die eben sehr variabel geschaffen werden können.

    Ich glaube, dass man sich durch die einseitige Feslegung der Quantengröße als nicht mehr zu unterschreitende Einheit, und der absolut-Setzung von Wissenschaftlern wie Einstein oder Heim mit seinen 12 Dimensionen in seinem Denken und seinem Ideenreichtum selbst begrenzt hat. Ich denke, daher dass es nicht nur 14 sondern noch viel mehr Inkarnatiosgrade gibt, welche innerhalb des Plenums der Unendlichkeit aus übereinander gelagerten fast flache Wellen enthalten sind. Je dichter und mit hoher Massen sind umso unempfänglicher und weniger flexibel kann man reagieren.

  • Tippitop:

    Danke Maggie für diese Thema hier.
    Wer ist Gaia Sophia wirklich? Wer ist Luzifer? John Lash hat eine Antwort gefunden. John Lash ist eine Legende. Seine Forschungen sind bahnbrechend und wegweisend gewesen für die Menschheit.

    Eines seiner letzten Videos sind sehr verstörend. Er ist selbst erschrocken über seine Erkenntnis. Seine Erkenntnis, daß ‚Gaia = Luzifer‘ ist.
    Es erschüttert ihn. Er riskiert es vollständig seinen Ruf zu verlieren .. Er ist ein anerkannter Buchautor, sehr angesehen in der Wahrheitsbewegung und dennoch fühlt er sich gezwungen, diese Information so herauszugeben.

    https://www.youtube.com/watch?v=TSiRMuciWUE

    Das wird viele ebenfalls erschüttern. Aber es gehört eben auch zur Heilung dazu ..

    Ich möchte dazu noch einen Gedanken hinzufügen ..

    Mir fällt dazu die aktuelle Diskussion über die Gestalt der Erde ein. Ist sie flach? Ist sie eine Scheibe? usw. Ist es eine Kunstwelt?? Ein Klon von etwas ‚Echtem‘?

    Für manche ist es ja ein Tabubruch die Erde selbst als eine Scheibe anzusehen, da eine Wesenheit ‚Erde‘ oder ‚Gaia‘ besser in ihr Weltbild oder Gedankenbild passt. Kann ich auch verstehen, daß dieses Weltbild einer Kugel mit diesen Argumenten verteidigt wird.

    Ich gehe mal einen anderen Ansatz ..
    Wer ist eigentlich ‚Gott‘? Ist es eine Wesenheit?? Würde es dich verwundern, wenn ich behaupte, daß du und ich ‚Gott‘ geschaffen haben? Durch unsere Vorstellungskraft. Ja, du kannst zu ihm beten. Aber du kannst deswegen zu ihm beten, weil viele Menschen zu ihm beten und ihn durch ihre Imaginationskraft geschaffen haben.

    Genauso könnte es sein, daß die Wesenheit ‚Gaia‘ durch die Vorstellungkraft ihrer Bewohner geschaffen wurde. Die ersten Menschen waren sehr mit der ‚Natur‘ verbunden. Es war für sie normal, zu Wesenheiten in der Natur zu beten. Könnte es sein, daß diese Wesenheiten erst durch diese Vorstellungkräfte geschaffen wurden??

    Aus irgendeinem Grund, den wir nicht kennen, leben wir in dieser Welt, in diesem ‚Planquadrat Erde‘, diese Kunstwelt .., diesem Experiment, ..

    Vielleicht sind eben genau wir es .. die durch ihre Vorstellungskräfte Dinge erschaffen, Wesenheiten erschaffen, Kunstwelten erschaffen .. ohne daß wir uns wirklich darüber bewußt sind .. Das Huhn versteht auch nicht, wenn es mal wieder ein Ei gelegt hat, was das jetzt bedeutet ..

    Es hat mal jemand geschrieben .. ich habe in letzter Zeit Probleme mich mit ‚Gaia‘ zu verbinden .. Das ist auch verständlich, weil Gaia selbst keine Verbindung zur Urquelle hat. Vielleicht auch nie hatte .. wenn es ein Klon ist. Nur durch die Trennung von der Urquelle sind diese Welten, in denen wir leben, überhaupt möglich.

    Das Universum ist normalerweise ein Organismus, mit vielen Details .. ja richtig, das denke ich auch. Normalerweise .. aber der Ort oder Platz auf dem wir leben, erscheint mir eher wie eine Projektion, eine Kopie. Schau dir mal die Sterne an .. Glaubst du, das die echt sind?? Ich habe mir mal die aktuellen Bilder vom Saturn angeschaut .. Ganz ehrlich, das sieht mir wie Photoshop aus .. künstlich .. nicht echt. Ja, man kann diese Planeten am Himmel sehen. Mit einem Fernrohr kannst du Saturn tatsächlich sehen. Aber es ist dennoch lächerlich .. einen Planeten mit einem beleuchteten Ring .. Das ist nicht echt. Es ist eine Projektion am Firmament. Es wird Universum simuliert.

    Das ist meine momentane Sicht der Dinge ..

    • Maggie D.:

      Lieber Tippitop – du erschütterst mich!

      Aber es wird mir auch klar, warum ich am Thema nicht so recht dran bleiben „kann“, warum es mich nicht mehr zieht … Habe mich im Hintergrund schon wieder mit anderem beschäftigt, obwohl ich mir vorgenommen hatte, erst mal am Thema Gnostik zu bleiben. Das kann natürlich auch von der Täuscherseite so mindcontrolled sein, damit ich die Wahrheit nicht aufdecken soll …? Es gibt leider immer beide Optionen!

      Gerade lese ich über Gnostische Illuminaten! – Hoffentlich wird bald alles klarer! Mehr kann ich dazu spontan auch nicht sagen. Muss das erst mal verdauen und vor allem selbst studieren.

  • Tippitop:

    @Maggie .. ja, verstehe ich. Das ist erschütternd. Auch für mich.

    In dem Video von ‚John Lash‘ hat er am Ende noch erklärt ..
    Erstmal die Vorstellung, die wir von ‚Satan‘ haben, mit den Hörnern, diesen Ziegenkopf usw. ist eine vollständige bildliche Kreation aus dem 18ten Jahrhundert bzw. 150 Jahre alt. Vorher hatte niemand eine solche Vorstellung. Diese Vorstellung von Satan ist also ganze 150 Jahre alt.
    Ist also reine Fiktion. Die ganzen Satanisten mit dieser Vorstellung beten also eine reine bildliche Fiktion an .. Die es so gar nicht gibt.

    Die Verehrung von ‚Baphomet‘ kommt von den Templern. Der Name ‚Baphomet‘ wiederum ist auch nur eine Schöpfung von vor etwa 1250 – 1300. Den Namen gab es meines Wissens vorher nicht. Es war ein konstruierter Name um der Verfolgung durch die katholische Kirche zu entkommen. Um nicht als Ketzer auf dem Scheiterhaufen zu landen ..

    Aber Baphomet ist eigentlich ‚Sophia‘ und eigentlich eben auch Luzifer, der gefallene Morgenstern. Das ist es, was die Templer tatsächlich verehrt haben, die Wesenheit ‚Sophia‘ oder Luzifer, den gefallenen Morgenstern.

    Das Sophia=Luzifer ist, dem waren damals die Gnostiker auf der Spur. Deswegen waren sie die am meisten verfolgte Glaubensgruppe weltweit. Deswegen wurden alle Schriften eingesammelt und verbrannt.

    Nun .. was macht es zu einem Kriminalfall? Was ist der Sturz ‚Luzifers‘ aus den Himmeln?

    Für diejenigen, die die Antwort suchen .. hört nochmal rein.

  • Ich bin zutiefst erstaunt und auch erfreut über die tiefen Gedanken in dem Kommentaren von Markus und die ergänzenden Hinweise von Tippitop zu Sophia-Lucifer.
    Mit diesen neuen Erkenntnissen von John Lash habe ich mich noch nicht beschäftigt, wrerde diesres aber noch tun.
    Zu Baphomet:
    Es gab schon seit alten Zeiten das Bedürfnis, Niedergeschriebenes zu verschlüsseln, um es zu bewahren.
    Aus diesem Grunde haben die Templer den Begriff „sophia“ (..ich glaube in ihrer griechischen Schreibweise…) umgewandelt, indem sie die Buchstabenfolge von hinten durch nummerierten, …und dann das Wort in der normalen Buchstabenfolge (allerdings von rückwärts gezählt) niederschrieben.
    Beispiel: „ABEL“ = 1.-2.-5.-12. Buchstabe wird zu: 26. -25. -21. -15. Buchstabe = „ZYUO“.
    Auf diese Weise entsteht aus „Sophia“ -> „Baphomet“.

    Daß dieser „Baphomet“ mit dem Ziegenkopf dargestellt wurde, kommt aus einer anderen ( griechischen) Tradition, die mit „Dionysos“ oder „Pan“ verbunden war, der aus dem OLYMP verbannt war in die Wälder und viel damit beschäftigt war, die „Götter“ zu ärgern, und die Menschen in Extase zu bringen, damit sie unkontrollierbar waren für die gestrengen „Götter“, die von ihren Menschen Gehorsam verlangten. (So jedenfalls wird er oft beschrieben).
    Bei Wes Penre ist „Pan“ verbunden mit „ENKI“ (..wenn ich mich richtig erinnere im 5.Buch, das eigentlich über die indische GötterWelt geht.)

    Das Problem, das wir heute haben, ist, daß wir meist unterschiedliche „Bilder“ in unterschiedlichen Symbolbedeutungen haben, die häufig vermischt waren, und die wir nicht immer zuordnen können in ihrem Gewicht, oder ihren mythologischen Nebenbedeutungen.
    Doch ich werde mich mit John Lash in diesem Aspekt noch eingehender beschäftigen.
    Es verstört auch mich.
    @ Markus:
    …sehr interessante und tiefgreifende Gedanken von Dir.
    Ja,…John Lash beschreibt diese AEONS als „Sich Ihrer Selbst-Bewusste“ äußerst machtvolle Wesenheiten,…Plasmawirbel mit unterschiedlichen Potentialen und Polaritäten, die man gut als „männlich“ oder „weiblich“ beschreiben kann. Und Ihre „Schöpfung“ konnte nur in der Verbindung beider Polaritäten entstehen.

    Sie werden beschrieben als sehr „spielfreudig“ und „neugierig“ auf das, was „sie“ alles erschufen, ohne aber zu wissen, wie sich das Ergebnis entwickeln wird. „Allmächtig“ also, aber nicht „Allwissend“.
    Dieses ist der geistige und metaphysische Grundgedanke in diesem gnostischen SchöpfungsMythos, der dem „GottesBild“ der Religionen in vielen Aspekten zutiefst widerspricht.
    Ich weiß nicht, ob dieses „wahr“ ist…(auch für mich)…es ist aber uralt und „neu“ im metaphysischen Ansatz und läßt uns Menschen einen ganz anderen und viel größeren Spielraum innerhalb der Schöpfung.

    Bernhard

  • Ergänzung:
    @Tippitop:
    …es gibt ein sumerisches Sternbildzeichen, das beschrieben wurde: „ZiegenFisch“ Der Vordere Körperteil war eine Ziege mit Hörnern und das Hinterteil ein FischSchwanz. Dieses war eines der zwölf Tierkreiszeichen der Chaldäer (Sumer/Babylon). Dieses Sternzeichen war zugeordnet EN.KI !!… der von WesPenre mit Satan gleichgesetzt wird.
    Das Bild: „Ziege als Satan“ war also nicht erst eine Erfindung aus dem 18.Jht.
    Ich glaube, da irrt sich John Lash.

  • Tippitop:

    @Bernhard. Danke für den Hinweis. Hast du vielleicht ein Bild oder einen Link? Ist ja eigentlich das Sternkreiszeichen Steinbock, oder?

  • Markus:

    @Bernhard, Maggie und alle

    ich bin froh und dankbar über alle Anstöße, die ich bekomme.

    Wenn man davon ausgeht, dass Bewusstsein der entscheidende Faktor bei der Bildung und Erschaffung von Teilchen, Formen jeder Art, sowie Gestalten und Körpern jeder Art ist, stellt sich auch die folgende Frage.

    Wie konnte es überhaupt dazu kommen, dass sich innerhalb des Plenums der die räumliche Unendlichkeit beinahe vollstänig füllenden Saiten, Wellen und Frequenzen zur Entstehung von Bewusstseins-Einheiten kommen?

    Saiten, Wellen und Frequenzen welche im ständigen wilden Tanz sich befindend die Unendlichkeit nahezu füllend, haben keinerlei Motivation, Wunsch oder Wille an diesem ihrem Grundzustand irgend etwas zu ändern.

    Hierfür habe ich nirgendwo etwas gelesen. Nun könnte man sich auf den Standpunkt stellen, dass gigantische Bewusstseins-Einheiten sozusagen im Ur-Licht der Unendlichkeit in verborgener Weise gespeichert waren und durch einen uns verborgenen und unbekannten Mechanismus hervorgegangen sind. Dies ist mir aber zu gewagt.

    Aus diesem Grund nehme ich an, dass es gigantische Bewusstsein-Einheiten, Lichtwirbel-Einheiten schon immer gegeben haben muss. Sie wurden sozusagen nie geschaffen, waren und sind aber in der Lage zu einem Brucheteil, die Ur-Zustände des die Unendlichkeit nahezu füllenden Plenums als Potential zu nutzen um sie dann in Formen, Gestalten und Körpern umzuwandeln und so zu erschaffen. So konnten dann auch viele Sonnen und am Ende ganze Galaxien und Galaxienhaufen entstehen.

    Jede Bewusstseins-Einheit ist in der Lage aus dem die Unendlichkeit (räumliche Unendlichkeit welche nahezu gefüllt ist mit Tanzenden Saiten, Wellen und Frequenzen)füllenden Plemums einen Ausschnitt zu nehmen und zu erschaffen. Bewusstsein ist immer eine Einheit oder besteht aus mehreren Einheiten, welche sich zusammengetan haben. Von daher gilt beides: die gewöhnliche euklidische Geometrie, welche in der Konsequenz Unendlchkeit bedeutet, und die Riemansche und Minkowskische Auffassung der gekrümmmten Räume, welche durch Bewusstseins-Einheiten begründet sind.

    Dass mit den gigantischen Bewusstseins-Einheiten, aus Licht Wirbeln scheint mir die einzige Lösung zu sein, wie überhaupt Sonnen und Galaxien entstehen konnten. Dass wir ebenfalls aus diesen Sonnen und Galaxien entstanden sind kann angenommen werden.

    Dadurch dass sich Bewusstseins–Einheiten teilten und immer wieder teilten sind am Ende auch wir entstanden. Wenn es daher darum geht, zuurück zum Urgrund zur Ur-Quelle in den Urzustand innerhalb der alldurchdringenden Unendlichkeit zurückzukommen, dann geht dies über unseren Ausganspunkt als aus den Bewusstseins-Einheiten entstanden Einzelwisen hinaus.

    Der Zielzustand der Bewusstseins-_Einheiten,wird darin bestehen als in Bewegung befinddliche Lichtwirbel innerhalb der Unendlichkeit des Urlichts die Empfindung höchster Einheit und der Glückseligkeit zu genießen. Da wo einst die gigantischen Bewusstseins-Einheiten waren her gekommen sind.

    Der Zweck des die Unendlichkeit füllenden Ur-Lichtes war nicht derjenige die Rolle eines Potentials zus spielen, dies wurde erst mit der „Inkarnation“ jener gewaltigen Bewusstseins-Einheiten der Fall und dies würde auch erklären, warum wir vom die Unenldichkeit füllenden Potential nur so wenig nutzen können.

    Es ist praktisch die Quadratur des Kreises, wenn man zwar theoretisch aus dem Potential 10 hoch 120 Watt auuf den Kubikdezimeter und mehr erzeugen könnte, aber eine geordnete Schöpfung viel, viel weniger genötigt, ansonsten hätte man nämlich viel zu große Massen und Dichten.

    Wenn es nun darum geht, wie die Archonten, das Negative und das Böse überhaupt entstehen konnten, würde ich meinen, dass die Erde selbst schon, das Ergebnis einer Schöpfung war, bei der zufällig entstandene Seelenanteile/Meteoriten sich verdichteten und so schließlich solche Körper mit hoher Dichte erschufen.

  • Tippitop:

    Der Kriminalfall
    Sophia=Lucifer .. der gefallene Engel, oder die gefallene Gottheit ..

    hier als Text von John Lash

    https://www.metahistory.org/GAIA%20SOPHIA/SophiaLucifer1.php

  • Tippitop:

    (Sophia=Lucifer )

    (Wenn man etwas genauer darüber nachdenkt .. wird es ganz logisch .. daß es genau so sein muß .. und es erklärt vieles ..)

    Liebe Leute,
    es tut mir Leid, daß ich euch mit so betrüblichen Dingen belasten muß bzw. meine gewonnene Erkenntnis so mitteilen muß. Ja, es irritiert mich, verwirrt mich .. es macht mich traurig .. alles das.

    Auf der anderen Seite kann dieses Wissen auch befreiend sein. Es kann der erste Schritt zur Heilung sein. Die Welt, in der wir leben, .. kann manchmal schön sein, bezaubernd sein .. oft ist sie auch das Gegenteil .. unglaublich grausam, verstörend. Es sind die totalen Gegensätze in allem vorhanden.

    Getrennt zu sein von der Quelle, daß weiß auch ‚Sophia‘, ist letzlich zerstörisch .. und für alle, die es erleben müssen und mit ansehen müssen unglaublich qualvoll.

    Trotz alle dem .. nicht in Wut verfallen. Irgendwie müssen wir neu lernen, die Natur, die Tiere .. und alles andere .. anzunehmen, zu lieben, zu heilen. Alles .. ist dieser Trennung unterworfen und bedarf eines Anschlusses an die Quelle ..

    Wie das geht? Die Antwort muß jeder für sich selbst heraus finden. Den Himmel in sich tragen, nicht in der Vergangenheit leben .. auch nicht in der Zukunft .. sondern im Hier und Heute .. im Jetzt. Sein aus sich selbst heraus, als ein Bild der Quelle.

  • @Alle
    Ich Danke Euch für diese wundervollen und tiefen astrophysikalischen und metaphysischen Impulse.
    Es macht mir richtig Freude, hier in dieses Thema einzutauchen.

    Markus´ Gedanken machen mich Lächeln und ich finde mich in dieser Art des Wahrnehmens und Weiterdenkens sehr angesprochen.
    Wenn diese AEONS… diese PlasmaWirbel,…diese Bewustseins-Einheiten die im Zentrum aller Milchstraßen leben, tatsächlich mit dem modernen Bild eines gigantischen TorusWirbels und der ihn umgebenen Sphäre (…so, wie es z. B. Nassim Haramein vereinfacht darstellt…)… zusammen gedacht werden, dann werden diese AEONS zu „Bewohner der Schwelle“ in ein anderes paralleles Universum, denn ein Wirbelfeld tritt immer paarweise auf,…und der andere Trichter ragt in das Parallel-Universum. Und in all diesen Öffnungen um anderen Raum im Zentrum einer jeder Galaxis leben die „Befruchter“ und „Schöpfer“ und verbinden ihre BewustSeins-Energie mit der Materie in den unterschiedlichen Universen.
    Das fühlt sich mir als eine sehr angenehme Vorstellung an.

    Die Traurigkeit, von der Tippitop spricht, empfinde oder ahne Ich auch.
    Doch da ist etwas sehr Erhabenes, das in diesem spirituellen Modell von GaiA-Sophia immer auch anwesend ist.!!

    Wir SIND schon zuHause bei Mutter !!…auch, wenn Sie verletzt und gequält ist durch die Archons und uns (…solange diese uns bestimmen.)
    „Sie“- Gaia Sophia ist der MutterAspekt unserer DaSeinsQuelle, und solange wir uns mit Ihr verbinden können, sind wir in unserer Kraft.

    …und manchmal frage ich mich, ob nicht mein sehnenvolles Inneres Ausrichten auf die höheren Dimensionen …und das auch erlebte „Sehnen nach Aufstieg“ nur eine geschickte „Falle“ ist,…von eben diesen Dunklen Mächten in unser Denken „infiziert“, damit wir das „oben im Himmel“ ( …oder in einer anderen Dimension) mehr schätzen, als den Boden, auf dem wir stehen und leben.
    Dieses ist auch eine geniale Strategie, unsere Verbindungen zu Mutter GaiaSophia aufzulösen und uns verwundbar zu machen.

    Dieses Metaphysische Konzept von Gaia-Spophia ist wirklich „wurzeltief“ (radikal) und bodenerschütternd in seinen Konsequenzen.

    Bernhard

  • Marjam:

    Hallo, ich habe diese Seite erst vor kurzem entdeckt durch einen Hinweis auf John Lamb-Lash. Leider kann ich die Videos nicht sehen, alles schwarz. Woran liegt das?

  • Bernd:

    Vielen vielen Dank….. insbesondere Bernhard, Markus und Tippitop. Ich könnte jetzt ellenlange Aufsätze schreiben, ziehe es aber vor, die geschriebenen Zeilen auf mich wirken zu lassen. Vielen Dank…. bin tiefst berührt

Kommentieren

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

Neueste Kommentare
Mai 2018
M D M D F S S
« Apr    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031