Newsletter

Aktuelle Beiträge
Archive

 

DER PHYSISCHE TOD

Tom Kenyon

hhttp://tomkenyon.com/ubergangsstadien-des-bewusstseins

Zu den schwierigsten Phasen für alle verkörperten Wesen zählt jenes Übergangsstadium des Bewusstseins, das ihr Tod nennt. Das liegt daran, dass dann alle Wahrnehmungsfixpunkte einschließlich der fünf Sinne verschwinden. Wenn sich ein Mensch ausschließlich mit seiner materiellen Existenz identifiziert, wird dieser Übergang für ihn extrem schwierig sein, weil das, womit er sich bisher identifiziert hat, nicht länger existiert.

Zwar existiert die physische Welt weiterhin, aber das Bewusstsein empfängt keinen Input der fünf Sinne mehr. Es ist, als wäre die Welt und mit ihr auch der Körper verschwunden. Das große Ich Bin, das zentrale Element des transzendenten Bewusstseins, empfängt keine Informationen aus dem Körper mehr, von den fünf Sinnen oder der äußeren Welt. Für jemanden, der die anderen Bereiche seiner Existenz noch nicht unmittelbar erfahren hat, kann das zutiefst verwirrend und verstörend sein.

Ihr seid, um eine Metapher zu benutzen, wie ein gewaltiger Baum, ein Baum des Lebens, mit vielen Zweigen und vielen, vielen Blättern und Blüten. Eure momentane physische Existenz ist lediglich eines dieser Blätter und eine dieser Blüten.

Wenn ein Mensch das Übergangsstadium durchläuft, das ihr Tod nennt, gibt es mehrere Optionen. Gehört ihr einer spirituellen Tradition an, deren zentrale Figur ein Guru, Avatar oder Erlöser ist, könnt ihr dem Pfad dieses Wesens zu den Schwingungsebenen seines Bewusstseins folgen. In manchen Religionen nennt man diesen Bereich den Himmel.

Folgt ihr dem spirituellen Pfad eines Gurus, Avatars oder Erlösers, solltet ihr euch bewusst sein, dass ihr damit in dessen jeweiligen Himmel gelangt, in seine Schwingungsfrequenz und damit notwendigerweise auch in den begrenzten Horizont seines Bewusstseins.

Aus unserer Perspektive ist das Universum unendlich, und damit beziehen wir uns nicht auf den äußeren Raum, sondern auf die interdimensionalen Realitäten eures Universums. So weit wir wissen, existiert kein Einzelwesen, das dies vollständig versteht und erfassen kann.

Wenn ihr euch nach dem Tod eurem Guru/Avatar/Erlöser anzuschließen wünscht, haben wir einige Empfehlungen für euch. Eine ist es, im Geist seinen Namen zu rufen. Das ist eine uralte Methode der Kontaktaufnahme, für die der ägyptische Ausdruck Ren steht, was »Name« bedeutet. Wenn ihr ein spirituelles Wesen herbeiruft, wird ein Aspekt dieses Wesens zu euch hingezogen.

Wenn euer Guru/Avatar/Erlöser in diesem Augenblick der Begegnung zu dem Schluss gelangt, dass ihr dies verdient, wird er euch in sein himmlisches Reich aufnehmen.

Für jene, die östlichen spirituellen Traditionen folgen, gibt es spezielle Mantras für bestimmte Gottheiten. Während des Sterbens oder im Reich des Todes mental diese Mantras zu chanten, hat den gleichen Effekt.

Jenen unter euch, die keiner einem Guru/Avatar/Erlöser folgenden spirituellen Tradition angehören, stehen in dem »Tod« genannten Übergangsstadium auch andere Möglichkeiten offen.

Wie bei den beiden anderen Übergangsstadien gibt es auch hier einen Punkt der Leere, und dessen vorherrschende Merkmale sind Stille (Schweigen) und Dunkelheit. In der Leere existieren alle Möglichkeiten, aber es gibt keine manifeste Wirklichkeit. Es ist wie mit einer Eichel. Der riesige Baum, die Eiche, existiert in der Eichel als Potenzial, hat sich aber noch nicht manifestiert.

Wenn ihr also in die Leere gelangt – was ihr daran erkennen werdet, dass ihr euch völlig allein in Dunkelheit und Stille befindet –, macht euch bewusst, dass ihr dort unmittelbar mit dem Zentrum eurer schöpferischen Kräfte verbunden seid.

Von dem, was ihr nun als Nächstes erschafft, hängt es ab, wie euer weiteres Schicksal verläuft und welche Welten oder Existenzebenen ihr bewohnen werdet. Das ist daher ein kritischer Augenblick.

Viele, die sich vor der Dunkelheit fürchten, reisen verfrüht ins Licht. Sie erkennen nicht, dass sie in ihrer Sehnsucht danach das Licht selbst erzeugen. Ein Portal öffnet sich vor ihnen, wie ein Tunnel. Dann können sie durch diesen Tunnel aus Licht reisen und treffen dort jene nahestehenden Menschen, die vor ihnen gegangen sind. Dadurch gleiten sie relativ schnell wieder in eine neue Verkörperung hinein oder gelangen in andere Schwingungsebenen der Existenz, ohne sich wirklich über die Konsequenzen im Klaren zu sein. Diese Option steht euch natürlich offen, und viele wählen das als ihren Weg.

Eine andere Option besteht jedoch darin, für eine Weile an dem Punkt der Leere zu bleiben, sich wirklich auf die Leere einzulassen. Dann erkennt ihr, dass ihr reines Bewusstsein seid – und als solches alle Phänomene transzendiert.

Wenn ihr lange genug in diesem Bewusstheitszustand bleibt, ohne das Bedürfnis, etwas zu erschaffen, werdet ihr eure Identität als das große Ich Bin erkennen. Und aus diesem Erkenntniszustand heraus könnt ihr die Umstände eurer Wiederverkörperung frei wählen. Ihr könnt wählen, welche Welten oder Bewusstseinsebenen ihr bewohnen werdet.

Diese zuletzt genannte Methode eröffnet euch die großartigsten Möglichkeiten, ist aber für die meisten Menschen auch die schwierigste. Das liegt daran, dass die meisten Menschen es sehr unangenehm finden, keinen Körper zu haben. Die Sehnsucht nach einem neuen Körper und den Sinneseindrücken der materiellen Welt veranlasst viele von euch, die Leere voreilig wieder zu verlassen.

Um es zusammenzufassen: Infolge der Intensivierung des Chaotischen Knotens werden viele von euch in Übergangsstadien des Bewusstseins hineingeraten. Ob es sich dabei nun um Stadien eures persönlichen Lebens, eurer kollektiven Erfahrung oder um den sogenannten Tod handelt, in jedem Fall solltet ihr wissen, dass ihr selbst die Schöpfer eurer Realität seid.

Die Hathoren

20. April 2011

 

Die Hathoren haben offensichtlich den Aufstieg bereits geschafft! Allerdings habe ich keines der Bücher gelesen und kann nicht mehr dazu sagen und es nicht beurteilen. Doch obige Information scheint mir sehr stimmig zu sein und die Bücher schwingen hervorragend. Auch ihre grundlegenden Infos sind erfrischend anders als die üblichen Channelings von angeblichen Aufgestiegenen Meistern oder den ET-Botschaften anderer Mittler. Hier einige Zitate:

„Die Hathoren sind eine Gruppe interdimensionaler Wesen, die in Ägypten durch die Göttin Hathor wirkten. Sie arbeiten in der fünften bis zwölften Dimension des Bewusstseins und verschaffen ihrer himmlischen Musik und ihren Mitteilungen in unserer Zeit durch Tom Kenyon Ausdruck. Das vorliegende Buch versammelt weltweit erstmals ihre bisher nur im Internet verbreiteten Botschaften.
»Wenn ihr bereit seid, eine neue Welt aufzubauen, laden wir euch ein zu einer Reise des Verstandes und des Herzens. Wir sind eure älteren Brüder und Schwestern. Wir sind das, was ihr eine aufgestiegene Zivilisation nennen würdet. Wir sind gewachsen, so wie ihr gewachsen seid, aufsteigend zu der Quelle all dessen, was ist.«

„Wir sind keine Erlöser, wir sind nicht messianisch. Wir wollen ganz klar aus dieser Projektion heraus kommen, damit der Leser versteht, dass wir einfach ältere Brüder und Schwestern sind, die euch unser Verständnis und das, was wir gelernt haben, anbieten. Ihr könnt es annehmen oder nicht, aber wir bieten es offen an. So wie wir es sehen, ist der Glaube, dass verschiedene intelligente Aliens euch retten werden, einfach nur eine Projektion menschlichen Unbewusstseins. Die Hoffnung, dass jemand oder etwas euch retten wird, dass ihr es nicht nötig habt, etwas in euch selbst zu ändern, dass ihr keine Verantwortung tragen müsst, ist unrealistisch.“

 

 

„Wir sind die Hathoren. Wir sind Meister des Klangs und der Liebe aus einer aufgestiegenen intergalaktischen Zivilisation. Hier auf eurer Erde ist etwas im Gang, was noch nie zuvor stattgefunden hat, und es bereitet uns enorme Freude, mit euch daran teilzuhaben und in euer Bewusstsein zu treten. Wir kommen in Liebe und verkünden euch eine neue, traumhafte Wirklichkeit für eure Erde.“

„Der Glaube, dass ihr in Verhaltensmustern von Lethargie und Unbewusstsein verharren könnt und dann etwas haben könnt, oder dass euch etwas gegeben wird, das euch transformiert, ohne irgendeine Anstrengung von eurer Seite, ist reine Dummheit. Das wird nicht geschehen. Nun können da fremde Intelligenzen sein, die landen, denn sicherlich gibt es sie, aber diese Menschen, die damit rechnen, das andere ihnen den Aufstieg und die Evolution bringen, ohne dass sie etwas tun müssen, werden sehr enttäuscht werden.

Aufstieg ist ein Prozess von Selbstgewahrsein und Meisterschaft auf allen Ebenen und er erfordert, alle diese Ebenen des Daseins an zu heben. So sehen wir das und das ist es, was wir Jahrtausende lang getan haben.“

hhttp://tomkenyon.com/wer-sind-die-hathoren

 

 

Processing your request, Please wait....
  • Gisela:

    @Maggie:
    Gibt es eine Reihenfolge, in der man die Bücher sinvollerweise lesen sollte? Sind die Bücher über dich zu bestellen zwecks Beteiligung?
    Liebe Grüße
    Gisela

    • Maggie D.:

      Du kannst es eigentlich nur an der Buchbeschreibung beurteilen, was du zuerst lesen willst.
      Bei diesen KOPP-Büchern bekomme ich Prozente, wenn du den Button benutzt.

      Ich habe die Bücher noch nicht gelesen. Vielleicht kann Bernhard was dazu schreiben?
      Ich bin jedenfalls von dem, was ich bisher von den Hathoren gelesen habe, sehr beeindruckt, wenngleich ich nicht weiß, ob alles kosher ist. Ein Rest Unsicherheit bleibt halt immer.

  • Christina:

    Liebe Maggie und liebe Gisela,
    sowohl die Bücher als auch die Musik von Tom Kenyon sind sozusagen wie ein Lebenselixier für mich geworden. Auch seine Botschaften, die ich mir von Beginn an ausgedruckt habe – es gibt sie auf http://www.tomkenyon.com in vielen Sprachen – sind, jedenfalls für mich, wertvolle Begleiter.
    Seine Musik mag gewöhnungsbedürftig sein – Tom K. sagt selbst von sich, dass er diese Musik, die er übermittelt bekommt, manchmal nicht anhören mag oder kann. Bei seinem Buch „Aufbruch ins höhere Bewusstsein – Die Hathoren-Botschaften“ liegt eine CD zur dimensionalen Abstimmung der Zirbeldrüse bei.
    Auch sein Buch „Lichtmedizin“ ist sehr interessant, ich habe einiges davon ausprobiert. Jedoch auch seine anderen Bücher – ich habe nicht alle – kann ich nur empfehlen.
    Nun – das ist jetzt meine Sicht und Erfahrung. Macht sie einfach. Ich bin ein sehr hinterfragendes Geschöpf und bin nicht immer mit Allem einverstanden. Das wäre auch zu simpel, wir sind keine Nick-Figuren.
    Vielleicht bekommt Ihr jetzt eine Portion Neugier geschenkt – ausprobieren.
    Alles Liebe – Christina

    • Maggie D.:

      Danke, Christina!
      Ich werde mehr von ihm bringen, damit wir es hier diskutieren können und ich bin gespannt auf die Meinungen der anderen.

  • Tiamat:

    Hallo Leute

    Das ist ein spannender Artikel. Dazu fällt mir ein gutes Buch vom brasilianischen Medium Chico Chavier ein, es heisst Nosso Lar, unser Heim. Und wurde auch verfilmt unter dem Namen Astral City.
    Das Buch wurde um 1940 geschrieben, der Film ist recht gut Umgesetzt, allerdings nicht annähernd so informativ. Für machen mag der Film etwas „altmodisch“ daher kommen, aber ich finde ihn doch sehr empfehlenswert. Im allgemeinen gibt es viele Bücher von brasilianischen Medien, die ihre Bücher „diktiert“ bekommen von Geistwesen. Vieles in dien Büchern ist „altmodisch“, aber ich finde darin mehr Wahrheit als in der New-Age Szene. Im Grundsatz sind die Kernaussagen des brasilianischen Spiritismus Liebe, Mitgefühl und Wachstum der Seele.

    Chico Chavier und Divaldo P. Franco kann ich sehr empfehlen.

    Liebe Grüsse

    Tiamat

    • Maggie D.:

      Wenn ich dich richtig verstehe, lieber Tiamat, glaubst du, dass es echte und gefakede Channelings gibt?

  • Paul E.:

    @Tiamat

    Der Film „Astral City“ beschreibt annäherungsweise einen Zustand, wie wir ihn hätten, gäbe es die „Astral-Matrix“ nicht. Ein Film zum Träumen und Hoffen, aber leider knallhart an der Realität vorbei.

    • Maggie D.:

      Hallo Paul,
      deine anderen drei Mails habe ich entsorgt, denn ich habe kein Interesse daran, meine Zeit in solcher Art Diskussionen zu investieren. Sorry, aber ich werde da in Zukunft wohl etwas wählerischer sein müssen, sonst hab ich für die Wichtigen Dinge keine Zeit mehr und ich verwickle ja auch die Leser damit in zeitraubende Konversationen, die zu nix führen, wenn man so weit von einander entfernt ist. Am Ende bist du ja noch immer ein Christ?!
      Und wenn ich schon sehe, dass jemand nicht erkennt, dass dies Fremdbeiträge sind und nicht 1zu1 meine Meinung darstellen, dann ist das schon Grund Nr.1 für mich zuzumachen. Außerdem gefällt mir dein beißender Stil nicht.

      Liebe Maggie, dieser Beitrag ist doch wohl nur ein Scherz, oder? Hast Du vielleicht vergessen, „Satire aus“ am Ende anzufügen? Oder ist das ein Test dafür, wer alles darauf abfährt?

      Maggie, ich habe die große Befürchtung, Du könntest unwissentlich einen Pakt mit den Ver-Führern geschlossen haben und bekommst dafür Provision.

      Also dann, mach dich auf zur nächsten Website!

  • sonnenblume:

    Ich habe den Eindruck oder das Gefühl, daß die absolut elemtare Bedeutung dieses Beitrages noch nicht so richtig angekommen ist.
    Vielleicht sind es sogar die wichtigsten Infos derzeit.

    Der Augenblick des Todes ist der Übergang in eine andere Dimension
    und die direkte „Zeit“ danach ist e n t s c h e i d e n d für den weiteren Werdegang des individuellen Inkarnationszykluss auf der hiesigen
    Erde. Es entscheidet sich hier, ob wir in dieser Reinkarnationsmatrix
    weiter gefangen sind oder aus dem Zyklus aussteigen können.
    Je mehr wir bereits v o r h e r über dieses Szenario wissen, umso
    leichter tun wir uns in unserer Entscheidung und umso
    weniger können wir in dieser heiklen Periode dann auch von den
    Archonten manipuliert werden.

    Hier noch einmal eine Zusammenfassung von Tom Kenyon
    über die 3 Wahlmöglichkeiten:

    Wenn ihr euch ganz und gar mit eurem biologischen Körper identifiziert, kann der Augenblick eures Todes angsteinflößend sein. Habt ihr aber bereits die Freiheit der fünfdimensionalen Realität (oder einer höheren) geschnuppert, fällt euch der Übergang durch den Tod leichter.
    Bei Vollendung eures biologischen Todes werdet ihr – unserer Erfahrung und Perspektive nach – mit drei Portalen konfrontiert. Das erste ist ein Lichttunnel. Das zweite ist ein Portal, das durch die Energetik eines Gurus oder Erlösers geöffnet wird. Und das dritte ist ein Portal oder Tunnel, der in die Dunkelheit führt.

    1)
    Der Lichttunnel wird durch die pranische Röhre erzeugt, die durch eure Körpermitte verläuft, von eurem Perineum bis zu eurem Scheitel. Sie ist ein tunnel- oder röhrenartiger Kanal. Im Augenblick des Todes bewegt sich euer Bewusstsein diesen Tunnel hinauf, der sich durch euer Kronenchakra in andere Bewusstseinsdimensionen öffnet.

    Auf der anderen Seite dieses Tunnels befindet sich ein strahlendes Licht, und vielleicht habt ihr den Eindruck, ihr würdet auf einer Brücke einen Fluss überqueren. Auf der anderen Seite der Brücke werden sich die Menschen aus eurem vorherigen Leben befinden, dem Leben, das ihr gerade beendet habt. Vielleicht spürt ihr all jene, die vor euch gestorben sind, selbst die Haustiere, die ihr einmal euer Eigen genannt habt, denn in diesem Reich halten sich auch Tier-Spirits auf. Sind die Beziehungen mit diesen Personen oder Wesen unvollständig oder liegen Probleme vor, sehnt ihr euch vielleicht danach, in dieses Licht einzutreten. Entscheidet ihr euch dafür, kehrt ihr zurück in das Rad von Geburt und Tod und ihr werdet reinkarniert – höchstwahrscheinlich auf der Erde.

    2)
    Das zweite Portal entsteht durch den persönlichen Willen eines Gurus oder Erlösers. Tretet ihr durch dieses Portal, gelangt ihr in das Vibrationsfeld des Gurus oder Erlösers, zu dem ihr eine tiefe persönliche Verbindung habt. Für jene unter euch, die diesen Weg wählen, erfüllt sich mit dem Eintreten in diese Bewusstseinsdimension ein tiefsitzender Wunsch, bei diesem Wesen zu sein. Wir möchten euch allerdings warnen, dass ihr hierbei ein Reich betretet, das nicht nur durch die evolutionären Errungenschaften eures Gurus oder Erlösers bestimmt wird, sondern auch durch seine oder ihre Beschränkungen.

    3)
    Das dritte Portal führt in die Dunkelheit. Tretet ihr durch dieses Portal, landet ihr in der Leere, der Creatrix, aus der alle Dinge hervorgehen. Entscheidet ihr euch für dieses Portal und habt ihr euch innerlich darauf vorbereitet, ein solches Ausmaß an Freiheit zu erleben, seid ihr frei, andere Dimensionen in diesem Kosmos und jenseits davon zu erkunden – Seinszustände, die alle physischen Phänomene transzendieren. Wenn ihr es möchtet, könnt ihr in diesem Reich der Existenz zu Erforschern anderer Realitäten werden.
    Einige Individuen werden schwach, wenn sie mit der unermesslichen Weite der Leere konfrontiert sind. Sie entscheiden sich lieber hastig für eine neue Realität, als sich die Zeit zu nehmen, im Potenzial aller Dinge zu verweilen.
    In unserer Botschaft Übergangsstadien des Bewusstseins haben wir darüber bereits gesprochen.
    Wir urteilen nicht darüber, welches Portal ihr bei der dimensionalen Verschiebung, die ihr als Tod bezeichnet, durchschreitet. Aber wir glauben, dass es gut für euch ist, schon vorher zu wissen, was euch erwartet, damit ihr euch auf die Entscheidungen vorbereiten könnt, die ihr auf der anderen Seite eurer irdischen Erfahrung werdet treffen müssen.
    Der Tod ist kein Ende. Er ist nur die Vollendung einer Reise durch Zeit und Raum. Der Tod ist ein Vorbote neuer potenzieller Realitäten, und ihr erzeugt diese Realitäten nicht nur durch die Entscheidungen, die ihr in eurem Leben getroffen habt, sondern auch durch die Entscheidungen, die ihr im Augenblick eures Todes trefft.

    Kennt jemand ähnliche Infos zu diesem Thema?

    • Maggie D.:

      Danke dir Sonnenblume!

      Die Wichtigkeit dieses Themas haben wir schon mehrmals hervorgehoben. Alle Beiträge dazu, welche ich gesammelt habe, findet ihr unter Matrixsystem > dort unter Religionsmatrix sind einige Matritzen aufgeführt,u.a. die Karma-Lehren
      http://bewusstseinsreise.net/matrix-kontrollsysteme/religions-kontrollsysteme/karma-lehren/

      Auch Kenyons Darlegung, die du hier bringst ist zu schade für einen Kommi, weil manche ja doch die Kommentare gar nicht lesen. Ein Beitrag ist deshalb die bessere Wahl.

  • sonnenblume:

    Weitere Infos zu diesem brisanten Thema:

    http://transinformation.net/der-letzte-grossartige-trick/
    auch hier
    http://bewusstseinsreise.net/der-licht-und-tunnel-trick-nach-dem-tod/

    Der Lichttunnel

    „Das ist wirklich ein gemeiner Trick. Denn so ziemlich jeder nimmt an, es wird von dir erwartet, zum Todeszeitpunkt durch den Tunnel ins Licht zu gehen. Jeder nimmt doch an, dass die Angehörigen und Engel, denen wir begegnen echt sind. Jeder nimmt doch an, dass zum Zeitpunkt des Todes Gott uns zu sich ruft in sein Reich…nun, das tut er auch. Er ist nur eben nicht der Gott, den du erwartet hattest. Jeder glaubt doch, dass wir nach dem Tod frei sind von Gefangenschaft. Ich fühle mich glücklich, dieser immensen Illusion ein Loch zu verpassen. Willkommen in der kosmischen Matrix. “

    Nun, auch dieser Artikel könnte natürlich gefälscht sein. Aber
    eine alarmierende Tatsache gilt es zu bedenken: aus unzähligen
    Berichten geht ja hervor, daß die allermeisten Gestorbenen der früheren
    Inkarnationen(außer den Erdgebundenen) ja bereits in den Lichttunnel
    gegangen s i n d und folglich ja aus ja der Matrix entkommen sein
    müssten! Das sind sie aber ja faktisch nicht, sondern es „tummeln“
    sich ja Milliarden von Seelen mit der x-Inkarnation immer noch
    auf diesem Planeten herum……………..uuuuups
    Folglich sind sie also alle in die gleiche Falle getapst….
    (was auch kein Wunder ist, denn welche Religion sagt hier die
    Wahrheit?)

  • Kashka:

    Sehr spannendes Thema!! Auch Hollywood propagiert heftig die Lichttunnel-Geschichte, das gibt mir zu denken, wir wissen ja von wem Hollywood gesteuert wird.

    Von Möglichkeit Nr. 3 „das Portal in die Dunkelheit“ habe ich noch nie gehört und ich fürchte die wenigstens haben den Mut sich für ein Portal in die Dunkelheit und Leere zu entscheiden, viel zu verlockend ist der Lichttunnel in dem Engel und Angehörige warten. Kein Wunder, dass wir – bis jetzt – immer wieder darauf reingefallen sind.

    • Maggie D.:

      Ja, gerade deshalb wäre es sicher gut, sich vorzubereiten und schon mal hinein zu spüren in diese Leere und sich hier schon zu entscheiden, wie man damit umgehen wird.

      Allerdings möchte ich auch mal die Frage aufwerfen, ob es nicht sein kann, dass diese Karma-Matrix schon gar nicht mehr besteht, dass man sie von höchster Stelle aus bereits entfernt hat – das wäre doch sinnvoll, wenn man eh dieses Erdenspiel beenden will und es heißt, dies sei überhaupt die letzte Inkarnation der Menschen auf dem Planet Erde.

      Hat jemand darüber Überformationen?

  • Gisela:

    @ Maggie und Christina:
    Das Einzige, was mich bei diesen Hathoren stutzig macht ist, das sie den Kopfschmuck der Göttin Isis verwenden und dieser Symbolismus wird von den Illuminati- Brüdern heute noch gebraucht. Man könnte zwar vermuten, daß dies auf ihre Ursprungs- Genialogie vom Orion- Empire zurückgeht, aber würden wir uns mit Symbolen schmücken, mit deren Bedutungen und Hintergründen wir nichts mehr gemein haben wollen?
    Liebe Grüße
    Gisela

  • sonnenblume:

    Maggie,
    „Allerdings möchte ich auch mal die Frage aufwerfen, ob es nicht sein kann, dass diese Karma-Matrix schon gar nicht mehr besteht, dass man sie von höchster Stelle aus bereits entfernt hat – das wäre doch sinnvoll, wenn man eh dieses Erdenspiel beenden will und es heißt, dies sei überhaupt die letzte Inkarnation der Menschen auf dem Planet Erde.“

    Da ja täglich immer noch mehr Seelen hier inkarnieren, kann man
    davon ausgehen, daß dies nicht der Fall ist. Mein Gefühl sagt mir
    hier auch, daß diese Matrix zwar schwächer wird, aber immer noch
    besteht. Die Befreiung aus der Quarantäne dieses Planeten hat
    ja auch noch nicht stattgefunden.
    Es ist auch noch möglich, daß dies zum Bewusstwerdungsprozess
    dazugehört und daß diese Entscheidung wir selber treffen sollen oder
    müssen.

    Sich zu diesem Thema vorab zu informieren und ggf. schon eine
    Entscheidung zu treffen ist sicherlich von großen Vorteil, weil
    damit die Möglichkeit besteht, sich der Manipulation zu entziehen
    und aus der Matrix auszusteigen.

    • Maggie D.:

      Ja, es inkarnieren noch immer Seelen, aber sind sie auch Menschen oder sind sie ev. Sternensaaten, die hier beim Wandel helfen wollen?
      Außerdem können ja dort auch noch etliche Seelen in der Warteschleife sitzen, die sich noch nicht entscheiden konnten, wieder zu inkarnieren. Für die wird es Zeit zurückzukommen, um das Gefängnis erkennen zu können.

      Jedenfalls halte ich es für möglich, dass man in einem bewussten Zustand dort gar nicht mehr hinkommen wird. Denn wenn ich die Karma-Matrix erkannt habe und alle Karma/Seelen-Verträge aufgekündigt habe, dann schaffe ich mich ev. schon im Hier und Jetzt eine andere Realität für den Todesfall.
      Eine weitere Option wäre auch, dass wir durch die Welle die DNA aktiviert bekommen und nicht mehr sterben werden.

      Ich finde es auch bemerkenswert, dass offensichtlich die Hathoren nichts über diese Karma-Verträge sagen, aber vielleicht in anderen Botschaften?

  • ALFARINN:

    Hallo Paul E,
    der Film „Astral City“ zeigt die archonten Seelen-gefangen Lager, das ist Real.
    Was die Hathoren Musik angeht, ist für jeden individuell, man soll jedoch nicht vergessen, dass das ganze für eine 3D -Ebene bestimmt war, und für unsere Frequenz im Jetzt hat keine Wirkung mehr,
    Wie gesagt das muss jeder für sich selbst entscheiden. Übrigens wenn man bei eine Information nickt , dann heißt es, man hat sich erinnert ;-).

    ALFARINN

    • Maggie D.:

      Was die Hathoren Musik angeht, ist für jeden individuell, man soll jedoch nicht vergessen, dass das ganze für eine 3D -Ebene bestimmt war, und für unsere Frequenz im Jetzt hat keine Wirkung mehr,

      Das scheint mir aber ganz aktuell zu sein:
      http://tomkenyon.com/ein-strom-aus-den-hoheren-welten

      Wie soll ich deine Aussage verstehen?

  • sonnenblume:

    Maggie,

    „Jedenfalls halte ich es für möglich, dass man in einem bewussten Zustand dort gar nicht mehr hinkommen wird.“

    Welchen „Ort“ meinst du hier?

    Es ist ja so, daß die jetzige Matrix die physische, ätherische und
    die astrale Ebene einschließt. Diese Ebenen sind n i c h t räumlich
    als getrennt zu sehen, sondern sie sind ineinander verwoben, so wie
    die physischen, astralen und atherischen Körper auch ineinander
    verwoben sind. (aber nicht gleich groß sind)

    Wenn der phys. Körper abgelegt wird, befinden wir uns also immer
    noch , multidimensional gesehen, an der gleichen Stelle.
    Wenn also während der Inkarnation die Seele in ihrem Umfeld
    bereits Dämonen, niedere Astralwesen oder Archonten um sich herum
    angezogen hatte, dann ist diese Seele nach dem Tod d i r e k t mit
    diesen konfrontiert. Je unbewusster die Seele dabei ist, umso mehr
    und leichter kann sie dann manipuliert werden.
    Eine drogenabhängige Seele oder eine süchtige Seele ( Rauschgift,
    Nikotin, Alkohol u.s.w ) sind dann besonders leichte Beute
    der niederen Astralwesen. Diese Seelen sind in ihrer niedrigen
    Schwingung besonders dumpf in ihrer Wahrnehmung und sind nach dem
    Tod besonders desorientiert. Oft wissen sie nicht einmal, daß sie
    gestorben sind und hängen sich dann einfach an Inkarnierte mit
    denselben Süchten und halten sich dann in seinem Energiefeld auf
    und versuchen dann ihre eigenen Süchte mitzubefriedigen.

    Diese armen Seelen sind dann auf dieser niedrigen Astralebene
    lange Zeit gefangen.

    • Maggie D.:

      Zitat
      „Jedenfalls halte ich es für möglich, dass man in einem bewussten Zustand dort gar nicht mehr hinkommen wird.“

      Welchen „Ort“ meinst du hier?

      Ich will sagen, dass wir gar nicht mehr in diese Karma-Schleife, oder wie immer man das nennen mag, eintreten müssen, sondern als bewusste Menschen einfach in eine höhere Schwingung gelangen und damit befähigt werden in eine andere Dichte (D5) überzutreten, ohne den alten Körper abzulegen.

      Denn eigentlich bereite ich mich ja nicht auf den Tod und Karma-Optionen vor, sondern ich strebe die Neue Erde in der 5D an.

  • ALFARINN:

    @Sonnenblume woher hast du diese Infos ausgegraben lol?!

  • ALFARINN:

    Maggie, es ist für jeden individuell, wenn es für dich stimmig ist , dann ist dass so.
    Wenn Du begreifst das du ein Vollkommenes Wesen bist , dann wirst du verstehen das du keine Hathoren usw. brauchst, jedoch die brauchen was von dir! Kein Wesen die es mit dir/uns gut meint, wird dir sagen das die höher entwickelt sind als du/wir, das wir hier im „vergessen“ gelebt haben, hatte auch seinen Grund.

    • Maggie D.:

      Ich bin vollkommenes ewiges Bewusstsein, ja – richtig! Natürlich weiß ich das, aber ich bin dermaßen begrenzt worden, dermaßen attackiert im Moment, dass ich sehr gerne Hilfe annehmen würde. Und ich sehe auch nicht, was diese Hathoren von mir wollen sollten. Bislang haben sie nur gegeben (bei dem was ich bisher gelesen habe)
      Hier noch mal aus dem Beitrag ein paar Aussagen:

      „Der Glaube, dass ihr in Verhaltensmustern von Lethargie und Unbewusstsein verharren könnt und dann etwas haben könnt, oder dass euch etwas gegeben wird, das euch transformiert, ohne irgendeine Anstrengung von eurer Seite, ist reine Dummheit. Das wird nicht geschehen. Nun können da fremde Intelligenzen sein, die landen, denn sicherlich gibt es sie, aber diese Menschen, die damit rechnen, das andere ihnen den Aufstieg und die Evolution bringen, ohne dass sie etwas tun müssen, werden sehr enttäuscht werden.

      Aufstieg ist ein Prozess von Selbstgewahrsein und Meisterschaft auf allen Ebenen und er erfordert, alle diese Ebenen des Daseins an zu heben. So sehen wir das und das ist es, was wir Jahrtausende lang getan haben.“

      Wir sind gewachsen, so wie ihr gewachsen seid, aufsteigend zu der Quelle all dessen, was ist.

      „Wir sind keine Erlöser, wir sind nicht messianisch. Wir wollen ganz klar aus dieser Projektion heraus kommen, damit der Leser versteht, dass wir einfach ältere Brüder und Schwestern sind, die euch unser Verständnis und das, was wir gelernt haben, anbieten. Ihr könnt es annehmen oder nicht, aber wir bieten es offen an. So wie wir es sehen, ist der Glaube, dass verschiedene intelligente Aliens euch retten werden, einfach nur eine Projektion menschlichen Unbewusstseins. Die Hoffnung, dass jemand oder etwas euch retten wird, dass ihr es nicht nötig habt, etwas in euch selbst zu ändern, dass ihr keine Verantwortung tragen müsst, ist unrealistisch.“

  • ALFARINN:

    @Maggie,
    nochmals, wenn es für dich stimmig ist dann mache deine Erfahrungen mit Hathoren usw.
    jedoch betrachte diese Zeilen“ dass wir einfach ältere Brüder und Schwestern sind, die euch unser Verständnis und das, was wir gelernt haben, anbieten.“ – bist du dir auch bewusst das du vielleicht älter bist als die? Und bist du es dir auch bewusst das sie Ihren wissen von dir haben können?
    Leute Ihr vergisst durch das ganze Rummel hier, DASS NUR DIE BESTEN sind hier Inkarniert.
    Also wer braucht von wem Hilfe, es ist alles in UNS, alles!!!
    Und wenn ich schon lese das Sie höher entwinkelt sind als wir, da mache ich sofort die Bücher zu, denn
    diese Hilfe ist nicht Bedingungslos.

    ALFARINN

    • Maggie D.:

      Sie sind doch auch nur den selben Weg vor uns gegangen. Das zeitliche macht doch die Sache nicht besser, sondern die Erfahrung, die sie schon hinter sich haben.

      Ich kenne keine Bedingungen und Seminar- oder Channelinggebühren nehmen sie auch nicht.

      Also schaun wir mal ne zeitlang rein, was sie zu sagen haben.

  • ALFARINN:

    Unsere Höher Entwicklung liegt daran, dass wir in der Lage sind aus der Vergessenheit uns wieder zu erinnern. Uns wieder dort hin zu bringen wo wir schon waren und weit hinaus. Keine leichte Aufgabe und manche schaffen es nicht und verlassen das Spielfeld.Die stärksten und die erfahrenen bleiben hier.
    Also Freunde wir sind noch hier!!

    Mit Licht und Liebe an alle Reisenden

    ALFARINN

    • Maggie D.:

      Wobei du eines übersiehst:

      Sonnenblume, Bernhard und so manch andere hier sind „alte Hasen“, sind schon 20 Jahre in den Themen und an sich am arbeiten. Wohingegen ich erst seit 2 Jahren weiß, dass es anders ist als die Christen glauben. Dass solche Menschen noch immer auf dem Spielfeld sind und unermüdlich anderen auf die Sprünge helfen, das ist bewundernswert, wohingegen man bei mir ja wohl nicht von Beständigkeit sprechen kann. – Und erinnern kann ich mich beim besten Willen net!

  • sonnenblume:

    alfarinn,

    „Sonnenblume woher hast du diese Infos ausgegraben lol?!“

    Eigentlich antworte ich nicht auf dumme Bemerkungen wie „lol“……
    zeigen sie doch bereits deine Voreingenommenheit.

    Meine Infos kommen aus Literaturquellen von Hunderte
    von Büchern oder auch aus Berichten, Vorträgen etc., aber auch
    aus meinem Herzen.

    Zu diesem Thema kann ich besonders eine Quelle benennen, welches
    ein reiner Tatsachenbericht ist. Dr. Carl Wickland war Arzt in
    einer Psychiatrie und behandelte Menschen, die besetzt waren von
    erdgebundenen Seelen. Er konnte mit Hilfe seiner medialen Frau
    Kontakt mit diesen erdgebundenen Seelen aufnehmen und mit ihnen
    kommunizieren. Er erfuhr 30 Jahre lang Inforamtionen durch diese Gespräche aus dem „Reich der Toten“. Er entwickelte eine Spezial-
    therapie, wie man diese ergebundenen Seelen von den Inkanierten
    loslösen konnte und wie sie „heimgeschickt“ werden konnten.

    Sein Buch ist ein Dokumentarbericht seiner Arbeit und wiedergibt
    viele Gespräche mit den Toten Wort für Wort. Dieses Buch ist ein
    Klassiker und mit das Beste, was Informationen aus dem Totenreich
    betrifft. Er zeigt auch u.a. auf, wie stark ein erdgebundener
    Geist Einfluß nimmt auf den inkarnierten Wirt, sowohl physisch
    als auch psychisch.
    Dieses Buch ist ein M u s s für jeden, der wissen will, wie es
    erdgebundenen Geistern nach dem Tod ergehen kann, wie eine
    Besetzung sich auf den Wirt auswirkt und wie es im Reich der Toten
    aussieht.

    Es heisst “ Dreissig Jahre unter den Toten“ und ist von Carl
    Wickland.

  • ALFARINN:

    Hallo Sonnenblume ,
    danke für die „Ausgrabungsquelle“ 😉
    ist bestimmt sehr Informativ, jedoch ist nur Halbwahrheit.
    1. Es gibt für jede Seele ein Seelenplan, von Selbst entwickelt von arhonten korrigiert (meistens)
    2. Nur die Seelen die beim Schock-Sterben nicht in das Licht gehen , bleiben in diese Frequenz, denn sie haben es einfach nicht realisiert das sie tot sind, darum nennt man sie „verlorene Seelen“. Und das mit dem „Wirt“ passiert nicht sofort und nicht bei jedem.
    Nun wenn du schon so viel gelesen und erfahren hast, dann weißt du auch das jeder von uns von einem reptilo besetz wurde, von Geburt an, seit paar Jahren sind wir davon befreit wurden. Also was ich damit sagen will, das dein Dr. Carl weniger die Seelen sondern die Reptilos beobachtet hat.

    Aber wie gesagt es ist vorbei.

    Liebe Grüße aus dem JETZT

    ALFARINN

  • ALFARINN:

    @Maggie,
    wenn du dich nicht erinnerst hätte, dann hättest du diese Seite nicht erschafft.
    Diese Seite zu starten war das Teil deines Seelenplanes. Das du dich noch nicht an alles erinnerst ist nicht schlimm, alles zu seiner Zeit. Vertaue mehr Dir selbst, deinem Herzen es ist nicht manipulierbar, dein Pendel schon 😉

    Liebe Grüße an Gottin MAGGIE

    ALFARINN

  • Cimi:

    „…hier sind „alte Hasen“, sind schon 20 Jahre in den Themen…“
    und damit betriebsblind.

  • sonnenblume:

    alfarinn,

    deine Informationen (Reptos)entsprechen nicht der „normalen“ Realität,
    sondern gelten nur in Ausnahmefällen .Von wem hast du deine
    Infos und warum meinst du, daß diese generell gelten?

    „Nur die Seelen die beim Schock-Sterben nicht in das Licht gehen..“

    Das ist nicht korrekt. Sämtliche mir bekannte Quellen , welchen direkten
    Kontakt mit erdgebundenen Seelen hatten, habe Seelen angetroffen ,(keine
    Reptos), welche einen Lebenslauf hatten, der disharmonisch verlaufen
    ist. Dazu gehört Mord, Totschlag, Gewalt, Drogen,Süchte u.s.w.
    schlicht einfach alles, was die individuelle Frequenz sehr senkt.
    Auch Atheisten halten sich in dieser Ebene auf oder sind in einem
    scheintoten Zustand.

    Aus dem TATSACHENBERICHT von Dr. Carl Wickland ist übrigens
    eindeutig und klar zu erkennen, daß diese erdgebundenen Seelen,
    mit denen er kommunizierte KEINE Reptos waren.

  • Maggie D.:

    Eine nette Geschichte zum „Leben danach“

    Ein ungeborenes Zwillingspärchen unterhält sich im Bauch seiner Mutter.

    „Sag mal, glaubst Du eigentlich an ein Leben nach der Geburt?“ fragt der eine Zwilling.

    „Ja, auf jeden Fall! Hier drinnen wachsen wir und werden stark für das, was draussen kommen wird“, antwortet der andere.

    „Ich glaube, das ist Blödsinn!“, sagt der erste. „Es kann kein Leben nach der Geburt geben; wie soll das denn bitteschön aussehen?“

    „So ganz genau weiß ich das auch nicht. Aber es wird sicher viel heller als hier sein. Und vielleicht werden wir mit unseren Beinen herumlaufen und mit dem Mund essen.“

    „So einen Unsinn habe ich ja noch nie gehört! Mit dem Mund essen, was für eine verrückte Idee. Es gibt doch die Nabelschnur, die uns ernährt. Und wie willst Du herumlaufen? Dafür ist doch die Nabelschnur viel zu kurz!“

    „Doch, es geht ganz bestimmt! Es wird eben alles ein bisschen anders.“

    „Du spinnst! Es ist doch noch nie einer zurückgekommen von nach der Geburt! Mit der Geburt ist das Leben zu Ende! Punktum.“

    „Ich gebe ja zu, dass keiner weiß, wie das Leben nach der Geburt aussehen wird. Aber ich weiß, dass wir dann unsere Mutter sehen werden, und sie wird für uns sorgen.“

    „Mutter??? Du glaubst doch wohl nicht an eine Mutter? Wo ist sie denn bitte?“

    „Na hier! Überall um uns herum. Wir sind und leben in ihr und durch sie. Ohne sie könnten wir gar nicht sein!“

    „Quatsch! Von einer Mutter habe ich nie etwas bemerkt. Also gibt es sie auch nicht!“

    „Doch, manchmal, wenn wir ganz still sind, kannst Du sie singen hören. Oder spüren, wenn sie unsere Welt streichelt!“

  • Karin:

    Welch nette Geschichte!
    Ich seh die zwei richtig vor mir.
    Und genau so wird es auch fuer uns sein, wenn wir sterben!

    Vieles wird geschrieben zum leben nach dem Tod, jeder meint ganz klare Quellen dazu zu haben.
    Aber wir werden es erst wissen, wenn es soweit ist.

    Ich mache mir natürlich auch meine Gedanken dazu, aber WISSEN ist etwas ganz anderes.

    Mein Tipp: „alles ist möglich – vieles können wir uns vorstellen – aber es gibt viele Dinge, die außerhalb unserer Vorstellung liegen!

    Schaun wir mal,was kommt.

    Liebe Gruesse Karin

  • Margarete:

    Die Reinkarnationsfalle existiert noch. Ich hatte letztes Jahr Kontakt mit meinem 2010 verstorbenen Vater, der sich erneut auf ein Erdenleben vorbereitete. Er wurde von Wesen dieser Ebene beraten.
    Ich habe mich immer gewundert,warum ich in meinem NTE in dieser Inkarnation und in meiner Zwischenebenenerinnerung kein Tunnelerlebnis hatte. Als ich mich intensiver mit dem Sachverhalt beschäftigte, sagte mir die geistige Ebene: „Du brauchst nicht in den Tunnel zu gehen, wenn du nicht möchtest. Es ist aber auch kein Fehler, du kannst ihn aus deinem Willen heraus auch verlassen. Aber die Reinkarnationsfalle, wie du sie nennst, hat schon Risse.“
    Delphin TV und Claire la Belle halte ich für Zulieferer dieser Einrichtung.

    • Maggie D.:

      Danke Margarete!

      Kürzlich sandte mir jemand Infos zu Claire la Belle und ich schlug vor einen Beitrag dazu zu schreiben. Dieser Kontakt schlief ein – weiß nicht was geschah? Falls du das hier liest, liebe Informantin, dann schreibe mir bitte erneut!

      Und an dieser Stelle mal eine Entschuldigung! von mir, wegen versäumter EMail-Antworten. Manchmal ist es zuviel und wenn ich nicht gleich antworte gehen Dinge einfach verloren.

Kommentieren

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

November 2017
M D M D F S S
« Okt    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930