Newsletter

Aktuelle Beiträge
Archive

Eine Botschaft der Hathoren vom 3. August 2010,
gechannelt von Tom Kenyon Teil 2

http://tomkenyon.com/die-kunst-des-zeitlinienspringens

hhttp://tomkenyon.com/jumping-time-lines

 

Wenden wir uns nun der kollektiven Zeitlinie zu.

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei Zeitknoten um Verbindungsstellen, an denen mehrere Zeitlinien zusammenlaufen, und ihr könnt dort von einer Zeitlinie zu einer anderen springen, wenn ihr wisst, wie man das macht. Eben haben wir euch das Grundprinzip erklärt, wie es bei individuellen Zeitlinien funktioniert. Nun wollen wir erörtern, wie ihr in eine andere Zeitlinie springen könnt, die sich von jener der Gesellschaft, in der ihr lebt, unterscheidet.

Auch wenn euch das paradox erscheinen mag, ist es durchaus möglich, individuell in einer anderen Zeitlinie zu leben und andere Erfahrungen zu machen als die Menschen um euch herum.

Anders ausgedrückt ist es durchaus möglich, im Himmel zu leben, während andere Qualen erleiden. Auf den tiefsten Ebenen des Bewusstseins ist das einfach eine Frage der persönlichen Entscheidung.

Selbstverständlich sind wir uns bewusst, dass ihr von Kräften manipuliert wurdet und werdet, die den Wunsch haben, euch in Unfreiheit zu halten. Aber es ist unsere Absicht, euch mit dieser Botschaft einen Schlüssel an die Hand zu geben, mit dem ihr euch aus dieser Gefangenschaft befreien könnt. Dafür ist es nicht nötig, näher auf die Geschichte dieser Unterdrückung einzugehen oder euch die Identitäten der Verantwortlichen zu enthüllen. Die wahren Kontrolleure, die im Hintergrund wie Puppenspieler die Fäden ziehen, sind für euch ohnehin unsichtbar.

Jetzt, wo die chaotischen Ereignisse immer stärker eskalieren, werden sich für euch viele Gelegenheiten ergeben, in andere Zeitlinien zu wechseln. Prägt euch daher die von uns beschriebenen Schritte gut ein. Erprobt die Methode, indem ihr ein Experiment durchführt. Wählt etwas aus, von dem ihr euch wünscht, dass es in eurem Leben reale Gestalt annehmen soll. Benutzt dann die geschilderte Methode und beobachtet, was ihr auf diese Weise erschaffen könnt.

Physisches und Spirituelles Überleben

Der eigentliche Grund für diese Botschaft geht weit über das Verwirklichen persönlicher Wünsche hinaus. Es geht schlichtweg um euer Überleben, physisch und spirituell.

Wegen der Eskalation chaotischer Ereignisse wird die Intuition für euch wichtiger werden als jemals zuvor.

Manche Leute nennen es »Vorahnungen«. Ohne zu wissen, woher dieses Wissen kommt, wisst ihr in einer Situation plötzlich, was zu tun ist.

So arbeitet die Intuition. In solchen Momenten der Intuition befindet ihr euch an einer Verbindungsstelle – einem Zeitknoten. Dort könnt ihr in eine andere Zeitlinie und zu einem anderen Resultat hinüberspringen.

Diese Steigerung der intuitiven Wahrnehmung gehört zu den Kennzeichen des persönlichen Aufstiegs, der Aufwärtsbewegung eures Bewusstseins. Und dass eine besser entwickelte Intuition euch Überlebensvorteile bringt, ist offensichtlich.

Wir haben eben etwas gesagt, dass manchen Menschen paradox erscheinen mag. Wir sagten, dass die Fähigkeit, Zeitlinien zu wechseln, physische und spirituelle Überlebensvorteile bietet.

Damit meinen wir, dass die Fähigkeit, in eine andere Zeitlinie zu springen, euch in bestimmten Situationen das physische Leben retten kann. Und mit spirituellem Überleben meinen wir, dass es Gefahren für euer spirituelles Erwachen gibt. Wenn ihr eure eigene Wahrheit aus den Augen verliert, wenn ihr die zwei Schätze verliert, die Teil eurer Natur sind – dann seid ihr spirituell in Gefahr. Achtet darauf, immer in Kontakt zu diesen inneren Schätzen zu bleiben. Je mehr die chaotischen Ereignisse zunehmen – und das wird geschehen, denn ihr erlebt gerade die Geburt einer neuen Welt –, desto mehr werden die Kontrolleure ihre Bemühungen verstärken.

Seid auf der Hut vor Bewusstseinsmanipulationen und allen Gedankenformen, die auf eine Beschränkung eures souveränen Willens und eurer Fähigkeit, zu fühlen, abzielen, aus welcher Quelle diese Manipulationsversuche auch kommen mögen – und sei es aus einer eurer »heiligen« Religionen.

Eine Gedankenform mag im Gewand der Religiosität oder der politischen Korrektheit daherkommen – wenn sie eure souveräne Entscheidungsfreiheit einengt oder eure Fähigkeit, zu fühlen, dann solltet ihr sie meiden. Das ist unerlässlich für diejenigen, die diese Zeit des Übergangs spirituell intakt überleben wollen.

 

Die Konvergenz von Zeitlinien und die Änderung von Wahrscheinlichkeiten

Wenden wir unsere Aufmerksamkeit nun dem Hauptgrund für diese Botschaft zu. Bei allem, was wir bis zu diesem Punkt gesagt haben, handelt es sich um Hintergrundwissen und Handlungsempfehlungen, die ihr benötigt, um euer Bewusstsein für den Sprung zwischen zwei Zeitlinien zu trainieren.

Jetzt werden wir uns mit zwei hoch bedeutsamen Zeitlinien befassen, die unabhängig von euren eigenen Schöpfungen existieren. Sie gehören einer anderen Existenzordnung an. Sie wurden nicht aufgrund eurer persönlichen Entscheidungen erschaffen. Und sie stehen in diametralem Gegensatz zueinander.

Ihr existiert, wie wir schon bei zahlreichen Anlässen gesagt haben, gleichzeitig in einer Anzahl von Zeitlinien und Wahrscheinlichkeiten. Eine der Zeitlinien, in denen ihr und die Menschheit gegenwärtig lebt, ist eine Erfüllung der Untergangsprophezeiungen von weltweiter Zerstörung. Das ist eine sehr reale Zeitlinie. Aber es ist dennoch nur eine mögliche Zeitlinie. Ihr befindet euch an einem Konvergenzpunkt, einem Zeitknoten, wo es möglich ist, von den Weltuntergangs-Wahrscheinlichkeiten hinüberzuspringen auf eine Erde neuer Art und in eine neue Existenzordnung.

Bei dieser Zeitlinie, die wir die Neue Erde nennen, handelt es sich um eine ganz andere Erfahrungsdimension als eure jetzige Realität. In dieser Zeitlinie wird die Erde vom Großteil der Menschheit zutiefst wertgeschätzt und mit Respekt und Dankbarkeit behandelt, und die Menschen wissen um die Verbundenheit allen Lebens.

Hier wird die Erde nicht aus Profitinteressen geplündert und ausgebeutet – zum Schaden ihres Ökosystems. Eure Technologien wurden durch den Aufstieg des menschlichen Bewusstseins transformiert. Die lebensbedrohlichen Technologien und lebensfeindlichen Denkmuster eurer heutigen Ära gibt es nicht mehr. Kriege gehören der Vergangenheit an. Die Kontrolleure, die in der Vergangenheit Religionen, Ökonomie und internationale Politik manipulierten und dadurch einen negativen Einfluss auf euer Schicksal ausübten, haben ihre Macht über euch verloren. Das Leben selbst wird als heilig betrachtet, und die Menschheit öffnet sich für ein neues Verständnis der Heiligkeit aller Materie. In dieser neuen Welt gibt es keinen Krieg zwischen Himmel und Erde.

Wir könnten noch mehr über diese Zeitlinie sagen, aber wir hoffen, dass wir euch einen Eindruck vermitteln konnten, welcher Unterschied zwischen dieser Zeitlinie und jener anderen besteht, die letztlich zu Untergang und Zerstörung führt.

Da ist noch etwas, das wir euch über diese Zeitlinie der Neuen Erde sagen möchten. Es ist eine Eigenschaft, die wir besonders wertschätzen. In dieser neuen Zeitlinie sind die Schleier zwischen den Welten dünn, und es findet ein größerer Austausch zwischen den Menschen und intergalaktischen Wesen statt – solchen wie wir, aber auch mit dem, was man die devischen und spirituellen Welten nennen könnte.

An dieser Stelle möchten wir betonen, dass es nicht unsere Absicht ist, euch zu beeinflussen, denn wir glauben an die Nichteinmischung. Wir werden immer euren freien Willen respektieren. Jedoch gehört es zu unserer Freiheit, euch unsere Sicht der Dinge mitzuteilen.

Im alten Ägypten gab es eine Göttin namens Maat, die eine Waage trug. Nach dem Tod wurde das Herz des Initianten in die eine Waagschale gelegt und eine Feder in die andere. Wenn das Herz so leicht wie die Feder war, erhielt der Initiant Zutritt zu den himmlischen Welten – womit in diesem Fall höhere Bewusstseinszustände gemeint sind. War das Herz hingegen schwer vor Negativität, Reue und Sorge, wurde der Initiant abgewiesen und musste in die unteren Welten zurückkehren.

Auf sehr reale Weise tritt heute die Menschheit vor Maat hin. Jeder Mensch, der an die Zeitlinie von Untergang, Zerstörung und Schrecken glaubt, wird zur Realität dieser Zeitlinie beitragen. Alle, die die Zeitlinie der Neuen Erde für ebenso real halten, werden zur Realität dieser positiven Zeitlinie beitragen.

Ihr seid in dieser Situation nicht machtlos. In eurem Wesen verfügt ihr über die Macht, radikale Veränderungen für euch selbst und den gesamten Planeten herbeizuführen – besonders aber für die Menschheit. Wenn diese Zeitlinie der Neuen Erde eine positive Resonanz in euch auslöst und wenn ihr euch dafür entscheidet, in dieser neuen Seinsordnung zu leben, werft ihr sozusagen euer Gewicht in die Waagschale und tragt dazu bei, dass die Waage sich in diese Richtung neigt.

Wir möchten etwas wiederholen, das wir schon früher gesagt haben, denn es ist von entscheidender Bedeutung. Es ist für euch möglich, im Himmel zu leben, während die Menschen um euch herum Qualen erleiden. Das hat weniger mit eurem Aufenthaltsort in Zeit und Raum zu tun als mit eurem Schwingungszustand.

Wenn ihr fühlt, dass das, was wir sagen, wahr ist, und ihr euch für diese Neue Erde entscheidet, dann heißen wir euch in einer neuen Zeitlinie und einem neuen Schicksal willkommen.

Wir schlagen vor, dass ihr die Schritte zum Wechseln von Zeitlinien, die wir euch vorgestellt haben, nun praktisch erprobt und mit dem großen Experiment beginnt. Springt hinüber in die Zeitlinie der Neuen Erde und seid bereit für die Wunder, die dort auf euch warten.

Ein letzter Rat: Lauscht auf das, was die Erde euch sagt. Öffnet euch für ihre Liebkosungen, für ihr tiefstes Wissen und ihre Weisheit. Sie wird euch während der Veränderungen, die nun bevorstehen, eine wundervolle Verbündete sein.

In zukünftigen Botschaften werden wir euch weitere Informationen über die Neue Erde und das Springen von einer Zeitlinie zur anderen geben. Doch einstweilen hoffen wir, dass ihr jetzt über das erforderliche Grundwissen verfügt, um in bessere Zeitlinien wechseln zu können.

Selbst inmitten der großen Schwierigkeiten, mit denen ihr nun konfrontiert seid, erhalten wir für euch, die menschliche Familie, stets eine höhere Vision aufrecht. Wir sehen eure verborgene Größe, auch wenn ihr sie vielleicht selbst nicht sehen könnt. In dieser dunklen Stunde sind wir für euch ein Licht am Weg. Dieses Licht soll euch an das wunderbare Licht erinnern, das ihr selbst in eurem Inneren tragt. Es ist an der Zeit, dass ihr euer inneres Licht befreit und es hell leuchten lasst. Künftige Generationen werden durch euren Aufstieg gesegnet sein. Möge es geschehen.

Die Hathoren
3. August 2010

 

 

Tom’s Gedanken und Betrachtungen

 

Bei dieser Botschaft sprangen mir mehrere Dinge ins Auge. Zuerst einmal benutzten sie einen Begriff, trans-historisch, den ich nie zuvor gehört hatte. Als ich sie danach fragte, sagten sie, damit seien bestimmte Arten von intergalaktischen Einflüssen gemeint, welche die lineare Zeit transzendieren würden. Demnach wurden die Einflüsse, von denen sie sprachen, außerhalb der Zeit erzeugt, wie wir sie verstehen, manifestierten sich dann aber in unserer Zeitlinie von der Frühgeschichte bis in die Gegenwart. Ich verstehe nicht alles, was sie hier sagen. Ich gebe es lediglich weiter.

Da sie so viel Aufhebens darum gemacht haben, wie wichtig Zeitknoten sind und wie man von einer Zeitlinie zu anderen springt, habe ich sie gefragt, wie lange denn der gegenwärtige Zeitknoten dauern wird. Sie sagen, dass dieser Zeitknoten von großer Bedeutung ist, weil er viele Zusammenflüsse möglicher/wahrscheinlicher Zeitlinien enthält, die sich auf unseren Planeten und das Schicksal unserer Spezies auswirken werden. Zwei Zeitlinien, die sie besonders erwähnten, sind eine Zeitlinie, in der sich die Prophezeiungen einer planetaren Reinigung und Zerstörung erfüllen, und eine parallel dazu laufende Zeitlinie, die sie als Neue Erde bezeichnen und die in eine neue, erfreulichere Zukunft führt.

Wann hat also dieser Zeitknoten begonnen und wann wird er enden? Sie sagen, dieser besondere Zeitknoten sei im Juli dieses Jahres (2010) in unserer 3D-Realität aufgetaucht und werde in verschiedenen Permutationen bis zum Juli 2013 andauern.

Beachten Sie bitte, dass die Hathoren nicht sagen, dass die Zeitlinie der Neuen Erde während dieses Zeitknotens begonnen hat. Fakt ist vielmehr, dass ihnen zufolge diese wohltätige Zeitlinie schon einige Zeit besteht. Aber die gegensätzlichen Zeitlinien planetarer Zerstörung versus planetarer Erneuerung haben sich jetzt stark angenähert (das ist der Zeitknoten-Aspekt). Wenn also jemand weiß, wie man von einer Zeitlinie zur anderen springt, lässt sich das viel leichter durchführen, wenn die Zeitlinie, zu der man wechseln möchte, der bisherigen gerade sehr nahe ist.

Die Bedeutung dieses Zeitknotens besteht darin, dass die Menschheit an einem Wendepunkt steht und entscheiden muss, welche Zeitlinie sie als kollektive Realität erleben wird. Den Hathoren zufolge wird die künftige Realität durch die Entscheidungen verankert, die wir jetzt treffen, als Individuen ebenso wie als Kollektiv.

Maggie: Demnach sind wir jetzt schon lange über diesen Termin hinaus und keiner hat mich damals gefragt. Frage ist: haben wir dennoch die Möglichkeit der kollektiven Veränderung, nur halt nicht mehr so einfach, weil nicht mehr so nah am Zeitknoten?

In dieser Botschaft haben die Hathoren eine einfache Basis-Methode weitergegeben, mit der man von einer Zeitlinie in eine andere springen kann. Es handelt sich, wie sie gesagt haben, um grundlegende Informationen für jene von uns, die sich dafür entscheiden, in einer anderen und angenehmeren Realität zu leben als jener zunehmend surrealistischen und lebensverneinenden Realität, in der die Menschheit derzeit lebt.

Ohne Zweifel lässt sich der Abschnitt »Vorbereitung und Training« in dieser Botschaft auch als Methode zur persönlichen Manifestation nutzen. In der Tat werden jene, die Erfahrung mit solchen Dingen haben, die Einfachheit dieser Manifestationsmethode zu schätzen wissen. Das sollte aber nicht über die Tiefgründigkeit hinwegtäuschen. Die Hathoren sind Meister der Vereinfachung komplexer Konzepte und Methoden, und das zeigt sich auch in diesem Fall. Die Manifestation unserer Wünsche ist aber nicht der eigentliche Grund, dass sie uns diese einfache Methode präsentieren, auch wenn sie durchaus für diesen Zweck eingesetzt werden kann; vielmehr wollen sie uns eine Methode an die Hand geben, mit der wir die planetare Realität verändern können – und falls nicht für das größere Kollektiv unserer menschlichen Familie, dann wenigstens für uns selbst.

Mir gefällt die Metapher, die sie gewählt haben, um unsere gegenwärtige Lage zu beschreiben – ein Schiff auf hoher See. Tatsächlich erinnert mich unsere Situation an das, was sich auf der Titanic abspielte, bevor sie unterging. Das Schiff war mit einem Eisberg kollidiert, und die unteren Decks liefen voll Wasser. Zuerst versuchte man, die Gefahr vor den Passagieren auf den oberen Decks zu verbergen. Daher ging die Party weiter, und die Kapelle spielte, bis das nahende Ende offensichtlich war.

Im manipulierten Medien-Hype unserer vom Konsum besessenen Kultur weisen nur wenige darauf hin, dass unser Schiff, die »MS Westliche Zivilisation«, heftige Schlagseite bekommen hat oder gefährlich tief im Wasser liegt.

Die Hathoren glauben, dass viele der Katastrophen-Prophezeiungen bezüglich unseres Planeten sich nicht verwirklichen werden, wenn genug Menschen die Zeitlinie wechseln, weg von der Zeitlinie voller dunkler Prophezeiungen über weltweite Tragödien hin zu der erfreulicheren und lebensbejahenderen Realität dessen, was sie die Neue Erde nennen.

Aber sie teilen uns auch unmissverständlich mit, dass selbst dann, wenn das Menschheitskollektiv nicht in eine höhere Bestimmung wechselt, etwas Bemerkenswertes all jene erwartet, die den Mut besitzen, eine andere Realität zu leben als die, die uns von unserer gegenwärtigen Kultur aufgedrängt wird. »Es ist durchaus möglich, im Himmel zu leben, während andere Qualen erleiden.«

Diese Botschaft enthält noch etwas anderes, das ich für entscheidend wichtig halte – vor allem für jene von uns, die den Sprung in eine andere Zeitlinie tatsächlich versuchen wollen. Und dieses »Etwas« hat mit unserer menschlichen Neigung zu tun, sich Selbsttäuschungen oder »magischem Denken« hinzugeben. Für den Fall, dass Ihnen dieser Begriff nicht geläufig ist: Magisches Denken ist eine Denkstörung, bei der ein Mensch glaubt, es genüge, etwas einfach nur zu denken, um es real werden zu lassen, ohne jedes eigene Bemühen. Meiner Meinung nach gibt es im New-Age-Denken ein sehr toxisches Element, durch das Menschen eingeredet wird, Lebensprobleme ließen sich lösen, indem man ihre Existenz leugnet (das heißt magisches Denken). Gewiss fällt es vielen von uns zunehmend schwerer, mit dem eskalierenden Wahnsinn unserer Welt zurechtzukommen. Aber falls jemand, der diese Botschaft liest, glauben sollte, Leugnung wäre eine akzeptable Möglichkeit, mit den Realitäten unserer gegenwärtigen Zeitlinie umzugehen, weise ich darauf hin, dass die Hathoren etwas völlig anderes sagen.

Zur Kunst, Zeitlinien zu wechseln, gehört es, die Vision und Schwingungssignatur der Zeitlinie aufrechtzuerhalten, die wir gerne erleben möchten. Aber gleichzeitig müssen wir den Realitäten der Zeitlinie Aufmerksamkeit widmen, in der wir uns aktuell noch aufhalten. Dann leben wir zwischen den Welten, was genau die Art von Meisterschaft ist, zu der die Hathoren uns inspirieren wollen.

Ich vermute, dass diejenigen von uns, die sich für Zeitliniensprünge entscheiden (mich selbst eingeschlossen), eine Lernkurve durchmachen werden. Anfangs wird uns der Sprung nicht gelingen, oder wir schaffen es nicht, dauerhaft in der neuen Zeitlinie zu bleiben. Das ist völlig normal, wenn man eine neue Fähigkeit erlernt, und ja, es handelt sich weitgehend um eine neue Fähigkeit – zudem eine sehr tiefgründige. Daher lautet mein Rat an uns Neulinge des Zeitlinienspringens, sanft mit uns selbst zu sein, uns nicht zu verurteilen und uns mit einer gesunden Portion Humor auf diese Lernerfahrung einzulassen. Schließlich ist das alles, aus mindestens einer Perspektive, ein großer kosmischer Witz.

Das Hin-und-Her-Navigieren zwischen den Realitäten einer sich transformierenden (manche würden sagen sterbenden) Zivilisation, während wir gleichzeitig Herz und Sinne auf die Zeitlinie ausrichten, in der wir leben möchten, wird zweifellos zu einer neuen Kunstform werden.

Und daher … hebe ich mein Glas und trinke auf meine Kolleginnen und Kollegen in der Kunst des Lebendigen Mysteriums, die ihre Vision im Herzen tragen und bereit sind, den Sprung zu wagen.

Ich trinke auf euch und das große Unterfangen, das wir gemeinsam beginnen und das nicht weniger ist als der Aufstieg zu unseren höchsten Qualitäten als spirituelle Wesen, die eine menschliche Erfahrung durchleben.

Ich segne euch und alle, die ihr liebt.

Tom Kenyon

Tom Kenyon auf Deutsch: www.AmraVerlag.de

 

Processing your request, Please wait....
  • Od:

    Zitat“Anders ausgedrückt ist es durchaus möglich, im Himmel zu leben, während andere Qualen erleiden. Auf den tiefsten Ebenen des Bewusstseins ist das einfach eine Frage der persönlichen Entscheidung.“

    Es geht hier also gar nicht darum, kollektive Zeitlinien zu verändern, sondern es geht darum den eigenen A. zu retten und die Nöte der Welt auszublenden. Ok das kann ich auch. Das ist keine Kunst.

    Aber da ich ein extrem liebevolles Wesen bin, kann ich das nicht. Ich liebe die Erde mit der Natur unendlich und ich ertrage es nicht, akzeptiere es nicht was die dunklen Mächte mit ihr machen. Ich will das nicht ausblenden und mich nur auf die Schaffung einer persönlich-privaten Friede-Freude-Eierkuchen-Welt zu konzentrieren.
    Das habe ich bereits, aber ich kann mich nicht daran freuen, wenn ich sehe was um mich herum passiert.
    Und ich möchte wissen wie man das ändert, nicht wie ich mir selbst ein gemütliches Leben machen kann.

  • Od:

    Wenn das Zeitfenster 2013 zuende ging, dann sagt uns ein Blick aus dem Fenster bzw. ein Gang durch die Fußgängzerzone, dass wir in der Zeitlinie gelandet sind wo das Menschheitskollektiv sich gegen den Aufstieg entschieden hat.
    Und auch hier stoße ich wieder auf die Aussagen, dass die Menschheit als Kollektiv entscheiden wird, bzw. schon entschieden hat. Aber 99 Prozent dieses Kollektivs sind vollständig fremdgesteuert. Sie können gar keine eigenen, freien Entscheidungen treffen, sondern sie haben so entschieden wie die Programmierungen, denen sie folgen, es vorgegeben haben.

    Das war also keine freie Entscheidung der Menschheit, sondern einfach das ablaufen des Programmes jener unsichtbaren Wesen, die in dem Channeling oben die Kontrolleure genannt werden.

  • Kashka:

    „Jeder Mensch, der an die Zeitlinie von Untergang, Zerstörung und Schrecken glaubt, wird zur Realität dieser Zeitlinie beitragen.“

    Das ist der Schüsselsatz!!!
    Und genau aus diesem Grund wollen die dunklen Kräfte unsere Aufmerksamkeit ständig auf Tod und Zerstörung richten (siehe Medien, Hollywood-Mist, etc.). Und genau aus diesem Grund kommen tagtäglich neue Whistleblower aus dem Nichts mit immer neueren Schreckensmeldungen.

    Und wir lassen uns auch noch missbrauchen diese Zeitlinie zu realisieren, indem wir diesen Meldungen Aufmerksamkeit schenken. Ich meine jetzt nicht, dass wir den Kopf in den Sand stecken und wegschauen sollen, aber wir müssen jetzt endlich aktiv die andere positive Zeitlinie manifestieren ungeachtet der Nachrichten, mit denen wir tagtäglich bombardiert werden.

    • Maggie D.:

      Nicht durch unsere Aufmerksamkeit auf solche Meldungen erschaffen wir sie, sondern durch den Glauben daran, dass sie Gelingen haben werden. – Freilich, man kann es sich wirklich leicht vorstellen durch die vielen Bilder die man auch noch dazu geliefert bekommt. Man muss sich wirklich trainieren, direkt zu denken: Nein! So wird es nicht kommen!

      Und wenn wir sehen, was sie bereits letzten September alles geplant hatten und es nicht ausführen konnten, dann sollte das gar nicht so schwer fallen.

      Andererseits müssen die Meldungen aber ans Licht gebracht werden. Das bestätigt auch Roman Hafner im neusten Interview.

  • Hey!
    Da kann man ja schon gar nicht anders als freudig miteinzustimmen.
    Das sind schwere zeiten…. aber es gibt noch licht; Menschen die es sehen.
    Auf das beste; hellste in der welt…..
    grüssend: rabenflügel 😉

  • Gisela:

    Liebe Maggie,
    Du weißt ja daß ich channelings zu 99% zur gesteuerten Gehirnwäshe zähle und bei den Hathoren die Genialogie und Symbolik äußerst verdächtig finde….
    Viele Informationen hier stimmen zwar, aber das 1% Unwahrheit kippt alles.
    Zitat:“ Wenn ihr fühlt, dass das, was wir sagen, wahr ist, und ihr euch für diese neue Erde entscheidet, dann heißen wir euch in einer neuen Zeitlinie und einem neuen Schicksal willkommen.“

    Also, wer als Schöpfer noch eine Zeitlinie wählt deren „Aufstiegserfolg“ das Ankommen in einer Ebene eines wie auch immer gearteten „Schicksales“ endet kann ja wohl nicht ganz bei Trost sein oder wurde per Gehirnwäsche veranlasst etwas zu tun, was ihm / ihr nicht guttut.
    Mögen die Sprachkundler unter euch mal das Wort „Schicksal“ professionell aufdröseln, ihr werdet sehn, was ich meine.
    Es geht nicht um einen „Aufstieg“, das ist nur die Premium- Version eines vieviel- auch immer Dimensionen- upgrades.

    Je schlechter die Zeiten für die Archons werden, desto mehr Zugeständnisse kriegen die Erwachten, die sich auf das „doch noch mal weitermachen Spiel“ auf höheren Ebenen einlassen.

    Wer die totale Freiheit will kann nur den „Ausstieg“ wählen, nicht den Aufstieg und auch nur ein einziges nicht geknacktes Implantat wird dies verhindern.

    Liebe Grüße
    Gisela

    • Maggie D.:

      Also ich habe mich eh für den Aufstieg entschieden, wie im Beitrag von Oriano geschildert. Mich zieht es nicht, noch einmal die Zeitlinie zu wechseln. Aber nicht jeder geht den gleichen Weg. Das muss jeder selbst entscheiden. Es gibt doch einige, die hier bleiben wollen, z.B. wegen ihrer Kinder – für die wäre es sicher besser mal die Zeitlinie zu wechseln und die Kinder einzuschließen. Andere wollen hier ein wenig kämpfen und eben diese Erfahrungen machen.

  • Od:

    Gisela, ich bin eines von den „Verrückten Wesen“, die das Leben sehr lieben. Ich möchte noch mindestens 1 Mio. mal auf der Erde inkarnieren und mein Schicksal erleben. Ich finde es gibt nichts Schöneres und Besseres. Ich liebe das es ist einfach großartig. Ich bin erschaffen um zu leben, nicht um mich aus dem Leben zurückzuziehen.
    Ich bin ein uraltes und sehr großes Wesen, das bereits viele Ewigkeiten durchlebt und durchlitten hat. Dennoch – ich würde es immer wieder tun. Ich suche mir immer neue Herausforderungen. Da steigen die Ansprüche, ich suche mir schwere Aufgaben aus an denen ich wachsen kann.
    Woran ich gerade wachse ist die Aufgabe, hier den Krieg gegen die Archonten zu gewinnen.

  • Tippitop:

    @alle .. Wechseln von Zeitlinien ..
    Ganz ehrlich .. mir ist das ganze Gerede von dem Wechseln von individuellen Zeitlinien, kollektiven Zeitlinien .. viel zu abgehoben, theoretisch .. Ich komme da nicht mehr mit.
    Da kann man uns alles Mögliche erzählen. Wer kann das überprüfen?

    Aber ganz praktisch gesprochen. Natürlich haben unsere eigenen ‚Handlungsweisen‘ Folgen, Auswirkungen für unsere unmittelbare und weitere Zukunft.

    Als Beispiel. Wenn ich gerne Gitarre spielen können möchte. Dann ist die erste Voraussetzung, eine Gitarre zu haben, worauf ich spielen kann. Dann bräuchte ich vielleicht jemanden, der mir ein paar Dinge bei bringt .. Aber auch wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, ändert das nichts an der Tatsache, dass ich wahrscheinlich niemals Gitarre spielen können werde .. wenn ich nicht anfange, täglich zu üben .. Erst mit meinem Entschluß täglich zu üben und es auch dann zu tun, besteht die Wahrscheinlichkeit .. daß ich vielleicht in einem halben Jahr oder so .. etwas spielen können werde ..

    Genauso geht es mit den anderen Dingen und Zielen .. z.B. Abnehmen, sportliches Aussehen, Gesundheit, berufliche Ziele, usw. usw.
    Es bedarf den tatkräftigen Entschluß .. aber auch dann das Tun von dem Naheliegenden ..

    Nehmen wir als Beispiel hier die Website von Maggie .. wenn sie sich nicht irgendwann entschlossen hätte .. die Website ins Leben zu rufen .. und dann auch Stunden, Tage, Monate von Energie rein zu stecken .. dann würde es diese Website nicht geben und wir könnten uns nicht austauschen. So einfach ist das.

    Aber genau das ist Wechseln von Zeitlinien .. Es geschieht nicht einfach dadurch, daß ich nichts mache .. So ist jedenfalls meine Sichtweise ..

  • Wolfgang:

    @Od
    Ja, klingt für dich stimmig.
    Wo ich meine Probleme habe ist, man stirbt, bekommt einen Reset und wird wieder geboren um Fehler in fürheren Leben besser zu machen obwohl man durch den Reset von den früheren Leben nichts mehr weiss.
    Somit fängt man bei jeder Geburt wieder bei Null an.

    Den Sinn dahinter verstehe ich immer noch nicht???

    • Maggie D.:

      Das macht auch keinen Sinn, weil es ein Archontengefängnis ist. Wir vergessen durch die Implantate, der Archonten. Irgendwie haben sie uns wohl weisgemacht, dass dies dadurch zu einem schönen Erfahrungsspiel wird und wir haben zugestimmt. Nun kommen wir aber so leicht nicht mehr raus aus dem Rad der Wiedergeburt. Aber das kriegen wir demnächst schon hin!

  • Gisela - Erfahrungen mit dem Wechsel:

    @ tippitop:
    Vielleicht verstehe ich was Du meinst. Deine Beispiele sind natürlich logisch, aber sie sind linear und bleiben auf einer Zeilinie:
    Es gibt eine Ursache im hier und jetzt und daraus folgen für dich in der Gegenwart und Zukunft bestimmte Folgen.
    Deine Beispiele beziehen sich überwiegend auf die Handlungsebene.
    Das gilt aber nicht nur für das Tun, sondern auch für das Denken, Fühlen etc. etc….
    Wenn jetzt auf mehreren Ebenen gleichzeitig was passiert gibt es auch mehrere mögliche Folgen, die sich möglicherweise auch ganz unterschiedlich auswirken oder sogar wiedersprechen.

    Jetzt musst Du dir noch ins Gedächtnis rufen, daß es „Zeit“ in unserem Verständnis des täglichen Erlebens nicht gibt, sondern physikalisch gesehen alles gleichzeitig passiert. Wenn sich das für dich komisch anhört, nimm es einfach mal als Gedankenhypothese für die weiteren Schritte, verwerfen kannst Du es immer noch. Du kannst dich ja später noch mit Quantenphysik befassen und sehen, wie es zu diese Ergebnissen kommt.

    Aus allem zusammen folgt jetzt logischer Weise nicht eine Zeitlinie, sondern mehrere, gleichzeitig parallel mit teils gleichen oder unterschiedlichen Ereignispunkten darin.

    Jetzt könntest Du das praktisch ausprobieren an deinem Gitarrenbeispiel: Du machst dir klar, daß es dich auf vielen Zeitlinien gibt und auf einer kannst Du bereits gut Gitarre spielen. In Tiefenentspannung kannst Du lernen Kontakt mit dieser Seinsebene aufzunehmen. Nächster Schritt wäre damit zu verschmelzen, dann kehrst Du zum Ausgangspunkt zurück.
    ( Wenn Du Hilfe beim lernen der Techniken willst, es gibt sie kostenlos im Netz.)
    Wenn Du eine Gitarre hast, wirst Du feststellen, das Du damit ab jetzt vollkommen anders damit umgehst, Du hast die Linie gewechselt und wenn Du dran bleibst wirst Du erstaunliche Ergebnisse hervorrufen.

    Ich weiß, daß es funktioniert, weil ich es mit der Harfe so gemacht habe. Die Spieltechniken, die dabei entstehen sind anders als der klassische Weg, den die Musikschulen lehren, aber im Endergebnis spielst Du frei, intuitiv und kannst improvisieren, was sonst nur schwer zu erlernen ist.

    Falls Du noch keine Gitarre hast, kannst Du sie mit dieser Technik genauso herranziehen, entweder läuft sie dir zufällig über den Weg oder der Nachbar klingelt, weil er was für ihn unnützes los werden will…
    Auf jeden Fall kannst Du so schrittweise vorgehen und landest in einer anderen Gegenwart.

    Liebe Grüße
    Gisela

  • Gisela:

    @ od:
    Auch mein Bewußtsein lebt weiter, aber nicht im Krieg.
    Liebe Grüße
    Gisela

  • Hallo Maggie,
    Du hast bereits schon einmal einen BLOG-Beitrag von unserer Homepage bei dir veröffentlicht. Zum Thema Zeitlinien kann möglicherweise auch unser folgender Beitrag http://www.wandermagie.com/wandermagie/kraftplaetze-der-neuen-zeit-teil-2/ nützlich sein.
    Denn an diesen Orten ist es wirklich möglich die „Zeitlinien“, wie von den Hathoren beschrieben, zu wechseln – allerdings noch nicht dauerhaft :-(.
    Wir beobachten nun schon seit über 8 Jahren, dass vermehrt „Orte mit der Energie der neuen Erde“ zu Tage treten.
    Es scheint, wie bei einer sich häutenden Schlange, dass die alte Erde „aufplatzt“ und sich diese neue Orte bilden. Wirkungsweise etc. sind über den Link nachzulesen.
    Leider können wir nur für den Raum Bodensee und Teile der Schwäbischen Alb und Vogesen sprechen, aber ich bin absolut sicher, dass diese Orte überall auftreten. Heike und ich überlegen, eine Art interaktive Landkarte mit diesen Orten zu erstellen und auch an andere Orte zu reisen (Fernwahrnehmung geht auch, ist jedoch in einer Landschaft nicht so genau), um so immer mehr interessierten Menschen einen Zugang zu derartigen Orten zu ermöglichen.
    Im Moment überprüfe ich auch, ob es an diesen Orten effektiver ist, Implantate aufzulösen. Vielleicht gibt es hier jemanden, der in der Lage ist, dies ebenfalls nach zu prüfen?
    Grüße vom Bodensee, Andreas

    • Maggie D.:

      Na, das ist ja spannend!

      Gerade heute Morgen habe ich darüber nachgedacht, was es eigentlich bedeutet, wenn sich die Erde transformiert? Das müsste doch Schrittweise gehen und Altes sollte sich dabei in Neues umwandeln? Nun schreibst du diese:

      Es scheint, wie bei einer sich häutenden Schlange, dass die alte Erde „aufplatzt“ und sich diese neue Orte bilden.

  • Od:

    Gisela, mit was bist Du gerade im Krieg?
    Wolfgang, man vergißt nicht alles, man hat Ahnungen von dem, was vorher war. Wenn wir uns aus der Matrix befreien, dann haben wir immer Zugriff auf das Wissen, auf die schon gelernten Lektionen und müssen sie nicht als Endlosschleife wiederholen.

  • Ja, derzeit geschieht es noch schrittweise, allerdings würde diese Transformation schon weit vorangeschrittener sein. Also die Erde würde wohl schon längst stärker „reagieren“.
    Wir haben nämlich festgestellt, dass sich in unmittelbarer Nähe der „Orte mit der Energie der neuen Erde“ Einstrahlungspunkte von Sirius befinden. Heike hat in einem Dialog nachgefragt, welchen Zusammenhang es da gibt. Die bisherige Erkenntnis ist die, dass eine zu schnelle Transformation (Katastrophen, Kataklysmen etc.) verhindert werden soll, um die Transformation so „milde“ wie möglich von statten gehen zu lassen. Möglicherweise auch, um immer mehr Menschen ein „Aufwachen“ zu ermöglichen. Jedenfalls haben wir festgestellt, dass sich immer mehr derartige Orte bilden und die bisherigen an Ausdehnung und Intensität gewinnen.

  • Wilfried:

    Od… es geht doch darum, nicht mehr hier auf Erden zu karnieren, sondern ewig zu leben und die Erde so zu harmonisieren das niemand mehr ein Leid erfährt. Dann haben wir die neue Erde. Wenn die Erde zu voll wird, ja dann machen wir sie größer. Kein Tod mehr, kein Leid mehr, nur ewige Entwicklung.

  • Wolfgang:

    @Andreas
    Kannst du deine Aussage „Orte mit der Energie der neuen Erde“ mal in Bezug auf die Realität erklären?

  • @Wolfgang,
    was für die meisten Menschen „normal“ ist, ist, dass sie in einem festen physischen Körper in der 3D-Welt verankert sind und weder diesen Körper noch die Umwelt als mehrdimensional wahrnehmen.
    An „Orten mit der Kraft der neuen Erde“ ist das anders. Dort gibt es weder Zeit noch 3D. Das zu beschreiben ist nicht einfach, da es natürlich subjektive Erlebnisse von mir, Teilnehmern aus unseren Kursen, aber auch von anderen Menschen sind, mit denen ich in den letzten Jahren an derartigen Orten war. Beispiele: das Gefühl, dass ein Felsen nicht mehr festes Gestein ist, sondern begehbar, drehbar, sich man mit ihm, obwohl riesig, bewegen kann; dass sich Materie auflöst; der Verlust von Zeitgefühl; das Gefühl, das man sich in diesen Ort fallen lassen kann – nur der Verstand und die vermeintliche Realität, hinzufallen, blockieren diesen Vorgang; spontan mit anderen Wesenheiten oder Menschen, die sich völlig woanders befinden, in Kontakt zu kommen, sie zu sehen, hören etc.; das Gefühl aus dem Körper zu treten und zu schweben; na, es gäbe noch so einiges. Aber ich denke, du kannst dir ein Bild machen, oder?

  • Uli:

    Thema: Zeitlinie Aufstieg

    Guten Tag Zusammen,

    ich sehe das so – wenn wir etwas dafür tun wollen die Menschheit (alle?) zu retten – werden uns genau die eigenen davon abhalten mit all ihren gelernten Konventionen sich und die Erde zu heilen. U.a. Jesus / Buhhda / Muslime u.s.w. Logenbrüder, sei Dank.
    Wir spielen gegen Opiumhändler, Zuhälter, Trickbetrüger,Mafia und Sextänzerinen ( aus dem Salambo ) die uns vorführen wollen und uns Ammenmärchen über uns erzählen – Achtung Ihr lieben das war/ist meine Familie und Ihre Märchen.

    Die Schwachstelle unseren Gegenspielern ist aber Ihr R U F !!!!
    und damit Ihre Arroganz die so unendlich wichtig für Sie ist.

    Wir müssen Ihren Ruf schädigen – ihre Lügen aufdecken mit Beweisen und schon verlassen die Ratten das sinkende Schiff.

    Mein leicht zu beweisender Betrag dazu – jetzt kotzen viele AI`s.

    1.) Der Beweis der Menschenversuche ab 1933 – im Keller von Köln Hohenlind – St. Elisabeth Krankenhaus – der Rosengarten = alter Munitionsbunker aus dem 1.WK M47. Den leugnen alle Politiker bis ganz nach oben. Ein Bagger und tschüß – allerdingst steht die Rasenfläche unter Denkmalschutz und Naturschutz – hat dafür aber einen unterirdischen Zugang zu den Festungstunnel untern Militärring – aller in 10 m tiefe – natürlich Bombensicher.
    Das ist übrigenz auch der Klüttenbunker in dem Herr … saß als es oben krachte … Mutig Mutig …

    Wir brauchen Beweise!

    2.) Ich glaube eine Rückführung mit mir würde helfen ein zwei Soldaten
    auf den richtigen Weg zu bringen. Die würden mir glauben! Der
    Hypnotisieur sollte dann die alt griech.Sprache können.

    Ein Bauingenieur

    Ich tue das weil für mich der Beichtstuhl kaputt ist – und Ihre Lügen sich mit Kraft mal Hebelarm an diesem Sündenkarussel permanet beteiligen
    und somit der göttliche Zustand M=0 durch ihre boshafte, zynische Dummheit in Bewegung bleibt. Niemand braucht das.

  • Rosie:

    @Uli: Ja, is denn heit scho Weihnachten?
    ( kleiner Gruß aus der Küche)

Kommentieren

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

Neueste Kommentare
April 2018
M D M D F S S
« Mrz    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30