Newsletter

Aktuelle Beiträge
Archive

.

 

26.11.2017

Durch Email-Nachricht zu mir geflossen:

Hier schicke ich euch etwas Erfreuliches: Als Anhang die Website einer ganz besonderen jungen Frau (16 Jahre alt), die das volle kosmische Bewusstsein hat ( es auch nie verloren hatte) und die seit September an die Öffentlichkeit getreten ist.
Sie sagt, es ist ihre Lebensaufgabe, das Bewusstsein der Menschheit zu verändern und den Frieden zu bringen.
Sie hat in den letzten Monaten schon unglaublich viele Projekte zum Laufen gebracht, so z.B. Die erste Christina-Schule, die nächsten Sommer eröffnet wird, insbesondere für die immer mehr werdenden Kinder mit erweiterten Wahrnehmungen.
Sie hat Grosses vor und vernetzt sich gerade weltweit mit den unglaublichsten Leuten. Im nächsten Jahr geht es um neue Technologien etc etc. Zitat Ende

Inmitten des grossen Wandels befinden sich viele Menschen im Umbruch, genau so verhält sich das Weltgeschehen im Grossen. Es mutet chaotisch an und weckt bei vielen Menschen Ängste und Ungewissheit. Christina erkennt das Weltgeschehen vielschichtig und begründet das Chaos auf unserem Planeten mit dem Zerfall des Alten und dem Beginn des Neuen.

Der Ursprung der globalen Veränderung liegt im angebrochenen neuen lichtvollen Zeitalter. Somit befindet sich unser Planet und unsere Zivilisation Mensch in einer bewegenden Phase.

Für diese Neue Zeit wurden uns neue Inkarnationen geschenkt, die uns zielführend begleiten wollen. Dabei handelt es sich um Wesen/Seelen, die direkt aus der Umgebung der URQUELLE kommen: Schöpferengel oder Urquellenengel, die hier in einem Biokörper inkarnierten und natürlich auch besondere Fähigkeiten mitbekamen.

Eine davon ist Christina von Dreien

Sie ist eine 16-jährige junge Frau, die mit einer multidimensionalen Wahrnehmung und mit anderen paranormalen Begabungen gesegnet ist und einen völlig natürlichen Umgang damit zeigt. Denn diese Fähigkeiten sind nur Nebenerscheinungen ihres wahren Seins. Sie gehört zu einer neuen Generation von jungen, evolutionären Denkern und überzeugt mit einer hohen Ethik, offensichtlicher Weisheit und tiefem inneren Frieden. Christina ist ein Mädchen unserer Zeit, das aus tiefstem Innern gewillt und bereit ist, ihr Dasein in den Dienst eines globalen Wandels hin zum Positiven und Konstruktiven zu stellen.

„Das Erwachen der Menschheit geschieht in einzelnen Etappen, die nächste Stufe ist die Revolution der Liebe – die Revolution der Lebenskraft. Liebe ist die Kraft in allen schönen, kreativen und fröhlichen Dingen, aus der die Welt besteht. Diese Qualitäten können in unserer Gesellschaft noch viel mehr entfaltet werden. Es sind die Energien, die unseren Planeten lebendig machen, und vor denen die Dunkelheit sich zurückzieht. Wenn wir alle in uns die Energie der Liebe entfesseln, dann hat die Menschheit ein zweites Mal in ihrer Geschichte das Feuer entdeckt. Wir alle sind nun gefragt, die Erde zu einer lebendigen Reflektion des Himmels zu machen. Ein kleiner Lichtfaden wird sich zu einem himmlischen Licht entwickeln. Denn wir alle sind als Licht geboren, und alle werden sich wieder daran erinnern.“

Sie sagt weiter:

„Die Erde durchläuft zusammen mit anderen Planeten eine Transformation. Die Zeitlinien der Erde ziehen sich zusammen, während gleichzeitig Raum-Zeit und Herzrhythmus unseres Planeten synchroner werden. In Zukunft wird ein erhöhtes Auftreffen von Photonen auf der Erde erwartet. Dies geschieht deshalb, weil die Erde immer näher zum galaktischen Zentrum reist. Dieses Ereignis bringt eine beschleunigte Entwicklung der DNA mit sich, damit auch ein erweitertes Bewusstsein und viele geistige Begabungen wie Hochsensitivität, Synästhesie, Telepathie und weitere sogenannten paranormalen Begabungen. Sie gehören zur wahren Natur des Menschen und bedürfen der Entmystifizierung.“

Wie können wir als Individuum dieser globalen Veränderung begegnen?

Christina: „Die Schwingungsfrequenz auf diesem Planeten wird sich zunehmend weiter erhöhen, was für mich deutlich spürbar ist. Das kennzeichnet den Evolutionssprung, damit erlangen alle Menschen zunehmend eine aktivere DNA. Damit verändert sich auch ihre Wahrnehmung, Begabung, Denkweise und ihr Verhalten, welches sich nach dem Guten richtet. Viele Menschen, insbesondere Kinder erkennen das Destruktive unserer Zeit und arbeiten in entgegengesetzte, konstruktive Richtung. Alle Menschen verfügen über ein hohes Potenzial an geistigem Wachstum, sofern sie den Blick nach innen richten, daran arbeiten, alte Denk- und Handlungsmuster loszulassen und mit viel Herzlichkeit, bedingungsloser Liebe den Menschen und Ereignissen entgegentreten. Damit sind sie auch befähigt, sich selber und den Tätern der Vergangenheit zu verzeihen um Heilung (Ganzheit) zu erfahren.

Sinn unserer Existenz allein ist es, den individuellen Seelenplan zu erfüllen, die persönliche Berufung zu finden und zu leben, damit wir die Rolle in einem grossen Ganzen konstruktiv erfüllen. Wie eine Biene im Bienenstock, die Aufgabestellung klar, der Weg vorgegeben, in Harmonie mit den kosmischen Gesetzen.

Doch der Verstand der Menschen ist getrübt und unrein, da er ständig in der Vergangenheit hängt. Die Menschen nehmen nur die Zeiger ihrer Erinnerung wahr, so bleiben ihnen die Visionen verwehrt. Jede Erinnerung scheint wie ein Stein, der zu einer Mauer gehört. Und diese Mauer hält die Menschen davon ab, ihre Vision zu erfüllen. Doch wenn der Geist erwacht, dann kann ein erwachter Geist tausende von Bildern in eine Vision verwandeln.“

Der Großteil der Menschen ist noch unwissend und gegen außen orientiert, kämpft ständig gegen innere Widerstände und Ängste, als Ausdruck eines unterdrückten Seelenimpulses. Der inneren Stimme Raum zu verleihen, das eigene Ego zu identifizieren und so selbstsabotierende Denk- und Handlungsmuster loszulassen, hilft entscheidend, die Rolle in unserem Dasein verantwortungsvoll zu übernehmen.

Wie erkennen wir, ob wir die Aufgaben erfüllen, die wir uns vor unserer Inkarnation festgelegt haben? 

Wie erspüren wir, ob wir auf unseren Seelenplan erfüllen, unsere Berufung leben und Visionen manifestieren können ? Die innere Stimme ist unser Wegweiser. Anzeichen, dass wir unsere Berufung erfüllen sind Herzblut und Ausdauer in unserem Wirken, Begeisterung, Lebensfreude und echter Humor . Déjà-vu-Erlebnisse, innere Harmonie und Erfülltsein sind klare Zeichen, dass wir den individuellen Seelenplan erfüllen, begleitet von gesunder Selbstliebe, gesundem Selbstbewusstsein, Selbstverantwortung und Klarheit über das eigene Potential.

Anzeichen von Abwegen sind Zweifel, Ängste, mangelndes Selbstvertrauen, innere Zerissenheit und Unerfülltsein, Schuldprojektionen, aber auch Unterschätzung und Ueberschätzung,  Orientierungslosigkeit, Ideenlosigkeit und Resignation. Zeichen von Abwegen sind auch Trägheit und die Suche nach dem Weg des geringsten Widerstandes, genauso wie mangelnde Selbstliebe und Aufopferung. Oft  führt dieses innere Ungleichgewicht zu Depression und Burnout.

Die eigene Berufung zu leben und das individuelle Potential zu entfalten stellt die grosse Chance unserer Zeit dar mit enormem Entwicklungspotential.

Christina: „Wie nie zuvor können lichtvolle Projekte so schnell umgesetzt werden, die Zeitqualität ist da für Grosses. In jedem Individuum und in allen Bereichen unserer Gesellschaft werden unvorstellbare Entwicklungen möglich, wie sie die Menschheit noch nie gesehen hat. Die Zukunft beginnt jetzt, durch jedes Individuum.“

Christina von Dreien / Bernadette von Dreien

PS. Maggie D.
Ich hoffe sehr, dass das Blume des Lebens Symbol nicht wirklich von ihr stammt, sondern eventuell ein Webseitengestalter einfach eingefügt hat. Ansonsten ein wunderbares Testergebnis. Und zu meiner Freude kenne ich bereits inkarnierte Schöpferengelseelen und habe gestern sogar einen Jungen ausgetestet, der von vorne rein schon 15000 Bovis aufwies, was mich sehr erstaunte und ich intuitiv nach seiner Inkarnation hier fragte – Bingo! Das gibt echt Hoffnung in diesen schwierigen Zeiten!

Processing your request, Please wait....
  • Tippitop:

    Puh. Toll, wenn es solche Seelen gibt. Ich bin allerdings skeptisch. Ich denke, ‚wir‘ dürfen auch nicht zuviel erwarten von solchen Erscheinungen. Ich kann mich noch gut an meine christliche Zeit erinnern mit den Büchern von ‚Rick Joyner‘. Der hat auch ständig davon gesprochen .. Kinder an die Macht usw. .. Dass da Kinder kommen werden, die in wenigen Aktionen mehr machen können .. zu Stande bringen, als viele Erwachsene ihr ganzen Leben.
    ..
    Von solchem Denken bin ich ehrlich gesagt geheilt. Alles gut und schön. Es mag solche Inkarnationen geben. Ich bin aber dennoch skeptisch. Was Kindern fehlt ist oft die ‚Reife‘ eines Erwachsenen. Unseren Kindern in den Schulen wird genau das eingetrichtert. Ihr seid modern, ihr habt es drauf, ihr wißt einfach vieles besser als eure rückständigen Eltern. .. Die Folge?? Kinder, die die Ratschläge der Eltern in den Wind schlagen, aufgeblasene Individuen, Kinder, die sich über ihre Eltern erheben usw. .. Also Vorsicht ..

    Die ‚Illuminatis‘ halten gerade besonders Ausschau nach solchen Inkarnationen, um sie für ihre Zwecke zu kapern. Wenn da wirklich jemand ist, der besondere Fähigkeiten hat, kann derjenige sich auf jeden Fall darauf gefasst kommen, daß die ‚grauen‘ Herren kommen werden und demjenigen das Leben zur Hölle machen werden. Darum ist es nicht gerade besonders klug, wenn sich eine Seele schon frühzeitig ‚outet‘. Ich sage es mal so ..

    Aber für jede Seele gibt es einen eigenen Plan. Von daher kann es natürlich sein, daß in diesem Falle, trotz der ‚Unreife‘ des Mädchens, sie uns in besonderem Maße dienen kann und will.

    Ich persönlich bin dafür offen, aber auch skeptisch.

    • Maggie D.:

      Es sind nicht nur die Illus, die nach diesen Seelen Ausschau halten, um sie frühzeitig zu stoppen. Es sind alle Gruppen, die hier auf Erden die Macht übernehmen wollen, seien es die dunklen Repros oder die Großen Grauen und deren Minions hier in Politik und Pharma.

      Ich bin derzeit konfrontiert mit solchen Seelen, da sie sich nun hier einfinden, weil ich die Methoden, mit welchen man sie bindet, erkannt habe und sie lösen kann. Es ist unglaublich, was man mit diesen Wesen macht. Sie werden von Kindheit an ausgebremst. Das haben sich diese hier Inkarnierten sicher so nicht vorgestellt, als sie sich für diesen „Job“ entschieden haben. Ich bin wirklich sehr froh darüber, dass ich in der Lage bin ihnen zu helfen. Ich schreibe das nicht als Angeberei, sondern weil es wieder einige lesen werden, die sich angeprochen und ermutigt fühlen und sich bei mir melden.

      Von Herz zu Herz! Maggie (finde meine Herzsymbole nicht mehr, kent jemand den html code?)

  • Tippitop:

    Die Gefahr, die ich sehe, ist ganz gut an dem Beispiel von Antje Sophia zu sehen (für mich die ehemalige Inkarnation von Caspar Hauser ..auf jeden Fall gibt eine unzweifelhafte Verbindung ..). Eine ganz besondere Seele, mit ganz besonderen Fähigkeiten, wie ich finde. An ihr kann man gut sehen, was es heißt, mit diesen besonderen Fähigkeiten leben zu ‚müssen‘. Die Folge? Große Anfeindungen, harte Kämpfe .. usw. Bei ihr schwere Verletzungen in ihrer Seele. Man spürt es aus den vielen Youtube-Videos. Ja, man hört auch teilweise eine gewisse Verbitterung. Wer kann es ihr verdenken? Manchmal auch eine gewisse Verbitterung gegenüber dem deutschen Volk, .. der Mehrheit, die ja immer noch so blind ist und wie die Lemminge hinter den Rattenfängern hinterherläuft. Ja, das kann manchmal verbittern. Ja, es macht auch traurig. Aber wir dürfen da nicht stehen bleiben, wie ich finde.

    • Maggie D.:

      Leider sehe ich bei Antje Sophie offene Türen zur Jahwe-Glaubensmatrix, das bringt sie immer wieder in große Gefahr. Und es scheint auch wenig Menschen zu geben, die ihr wirklich auch mal finanziell helfen ….

  • Margarete:

    Ich kann Tipptop voll und ganz zustimmen! Zudem kommt noch, dass diese Wesen mit der hier dichten Materie nicht gut zurechtkommen. Weder physisch noch psychisch, sie musste die ersen 7 Jahre künstlich ernährt werden, und psychisch kaum wegen der vielen astralen Angriffe- die sind nicht ohne, da braucht man nicht einmal ein so hochschwingendes Wesen zu sein. Ich sehe sie eher in der Rolle einer Priesterin, einer Erinnerin für das wahre göttliche Licht.

  • Margarete:

    @ Maggie, Antje Sophie reagiert nicht auf Hilfsangebote,zumindest nicht auf Anschreiben/YT, so erzählte man mir. Mir erscheint auch eine Portion Selbstmitleid auf öffentlicher Bühne im Spiel zu sein.

  • Rosie:

    Es ist doch wunderbar, dass es so einen jungen Menschen gibt, der/ die schon so weit entwickelt ist!
    Als ich 16 war ( vor langer Zeit!) sollte ich in die „Lehre“gehen. Ich wollte aber gar nicht arbeiten gehen, nicht aus Faulheit, sondern weil ich keinen Sinn in dem System sah. Man hat dann alles dran gesetzt, um mir die “ Flausen“ aus dem Kopf zu treiben.
    Die Christina hat auch schon mit ihrer Mutter zusammen ein Buch geschrieben und ein zweites kommt demnächst, wo es u.a. um künstliche Intelligenz geht. Ich sehe sie als große Hilfe für die Jugend. Bei Antje Sophia ist es leider anders. Sie hatte viele Widersacher und ist wohl schwer krank. Es tut mir von Herzen leid für sie. Leider konnte ich keine Kontaktdaten für eine Spende finden.

  • Micha:

    Sehr schöne Geschichte.
    Daraufhin habe ich mir die Website von „den Dreien“ angeschaut. Hört sich alles toll an, nur Neues gab es für mich nicht. Alles ist in den letzten Jahren schon von sogenannten „Alten“ erzählt und erklärt worden. Willst du mehr erfahren, kannst du dir ein Buch oder Hörbuch von ihnen kaufen oder einen Vortrag für 30€ und ein Tagesseminar für 180 CHF besuchen. Revolutionär!

    ‚Eine von Dreien‘ und eine ist schon tot – na, wenn das nichts Besonderes ist…
    Nein, ich mache mich nicht darüber lustig, aber ich lasse mir nicht meinen Geist von so einer rührseligen Geschichte benebeln. Dazu noch das passende Bild mit einem süßen, jungen Mädchen, fertig ist der neue Star der spirituellen Szene. Die Eltern sind sich nicht zu blöde Poesiepostkarten mit dem Konterfei des Mädchens und ein paar Weisheiten zu verkaufen. Auch sind die besonderen Fähigkeiten bei näherer Betrachtung eher einer sehr, guten Erziehung zu zuschreiben. Ihre Eltern haben schlicht und ergreifend zugelassen, dass sich Christina jenseits schnöden Schulwissens und staatlicher Erziehung entwickeln konnte. Mutter Medium und Vater Verleger – passt doch.
    Jetzt noch ein Psychologie Studium, fertig ist der komplette Manipulations-Psycho-Brei.
    Geht es um Frieden oder um Geld, wenn jetzt sogar Jugentliche auf der spirituellen Bühne stehen und ihre gar nicht neuen Erkenntnisse für Bares preisgeben? Einer ihrer Sprüche, extra hervorgehoben auf ihrer Website: „Die Kinder sind unsere Zukunft, die Zukunft beginnt jetzt“
    Ich bin sprachlos, wer darauf hereinfällt, braucht dies einfach noch.
    Es gibt sie, die junge Generation, die etwas ändert. Sie MACHT das ohne großartig darüber zu sprechen.

  • Meine Wahrnehmung ist, dass es immer mehr Menschen gibt, die in ihr Bewusstsein zurück finden und ihren Seelenplan somit erfüllen können. Mir gefällt, dass was ich hier von Christina lesen konnte sehr gut. Ist auch meine Vision von der neuen Zeitlinie. Über Antje-Sophie denke ich auch ganz anders, habe vor ca 1/2 Jahr mal einige von ihren Videos angeklickt, aber nach ca. 2 Min. wieder ausgemacht, ich empfand bei ihren Videos keine gute Energie, deshalb gehe ich auch nicht weiter darauf ein. Ich bin froh, diese Seite hier gefunden zu haben. Ist es doch schön, mit Menschen zu kommunizieren, die bereits unser System durchschaut haben, in meinem Umfeld gibt es leider kaum solche Menschen. Alles Liebe

  • Barbara:

    Ich habe mich auch etwas über die Christina von Dreien informiert und bin ganz und in allem der Meinung von Micha.
    Es geht nur ums Geld und sich selbst in schönem Licht darstellen. Es geht überhaupt nicht um wirklich etwas Gutes zu bewirken – im Dienste aller Menschen, es geht überhaupt nicht um die Anderen.
    Und das letzte Satz von Micha würde ich groß schreiben:
    „ES GIBT SIE, DIE JUNGE GENERATION, DIE ETWAS ÄNDERT. SIE MACHT DAS OHNE GROßARTIG DARÜBER ZU SPRECHEN“ – so ist das , ganz genau, einfach tun, machen und wirken ohne sich zur Schau zu stellen und schöööön alles in CHF, Euro oder was auch immer berechnen. Die Familie von Dreien weisst ganz genau wie man Business macht und viel Geld verdienen kann und dabei gutgläubige Menschen abzocken kann. Ist das gleiche Schema wie bei vielen anderen nur anders verpackt.
    Euch allen einen schönen Tag 🙂

    • Maggie D.:

      Liebe Barbara D. (es gibt auch noch eine frühere Barbara!)

      Natürlich betrachtet kann man zu einm solchen Ergebnis freilich kommen – und so lasse ich die beiden Meinungen auch hier stehn – aber mehr davon werde ich nicht posten!

      Denn: Ich habe den Tensor während des Lesens mitlaufen lassen und der dreht sich rechts ohne Ende, d.h. alle Aussagen stimmen so wie sie geschrieben sind auf Christinas Seite – und nur deshlab, weil ich getestet habe, dass sie wirklich eine besondere Inkarnation ist, habe ich es überhaupt hier gepostet, einfach als Ermutigung, dass es auch positive Wesen und positive Vorbereitungen für unseren Rückweg gibt.

  • Hallo an Alle Mitreisenden
    Mein Gede war,als ich die Seite überflog, NICHTS WIRKLICH NEUES…
    UND AUCH HIER SPIELT DAS G3SCHÄFT EINE GROSSE ROLLE.
    aber wer weiss…ggf hat sich ja das inkarnierte Engelwesen wirklich nur d passenden Eltern ausgesucht..zur Verwirklichung 7hres Auftrages.

  • Kastanienbaum:

    Liebe Maggie & alle

    Ich spüre ohne jeden Zweifel, dass es sich um eine sehr hoch schwingende Seele handelt und dass dieses Mädchen ethisch integer ist. Bei der Mutter spielte anfangs ein wenig ihr eigener Stolz eine Rolle, jetzt aber nicht mehr. Sie hat das in sich wandeln können.
    Von den in die Öffentlichkeit gelangten Indigos und Kristallkindern nehme ich bei Christina die höchste Seelenfrequenz, Reife und gleichzeitige Erdung wahr (sie schwebt nicht einfach so durch die Gegend und zeigt ganz klar eine Ausrichtung zum Service to Others statt nur zum Service to Self). Mein Vertrauen in sie ist um einiges höher als z.B. in die Absichten eines Rudolf Steiner bzw. dessen kosmische Herkunft. Er trug beispielsweise keineswegs dieses enorm klare Seelenlicht in sich.
    Ich gehe davon aus, dass Christina von weit ausserhalb des ‚Seelenkontingentes der Erde‘ stammt, also von höher als 3 – 6D.

    • Maggie D.:

      Am Ende des Beitrages hatte ich geschrieben, was ich ausgetestet habe, woher sie kommt …

  • Runa:

    Das stimmt, es ist nix Neues!

    Es ist nämlich sooo: die Urschöpfung ist was Altes, wsr Uraltes …. und basiert auf ganz einfachen Grundlagen.

    Das kenne ich doch schon alles? Was kennen wir schon? Wir können nur vermuten, wissen tun wir überhaupt garnix.

    Es sind die Menschen die glauben, es muss alles kompliziert sein, mit viel Tam Tam rundherum, Unterhaltungsprogramm, sonst wirkt es doch nicht.

    Es sind viele da, die im Stillen arbeiten, es muss aber auch welche geben, die sich einfach zeigen. Möglich, dass die Eltern es zu Geld machen, sei es Ihnen gegönt, denn es gibt viel zu viele Lichtarbeiter, die in Not sind und trotzdem weiter machen.

    Ob´s Manchen gefällt oder nicht.
    Wir alle stammen von der gleiche Urquelle: Die Grauen, die Reptpoloiden, die Dracos, die Venusianer, die Menschen, die Schöpferengel und, und.
    Und ich liebe sie alle, den ich bin eine von Ihnen.

  • Kastanienbaum:

    @ Maggie
    Meinst du SchöpferEngelSeele? Freut mich!
    Kann das leider nicht intuitiv erspüren, da ich ohne Hilfsmittel arbeite – so differenziert nehme ich es nicht wahr, nur die ausserordentlich hohe Seelenlichtfrequenz.
    Danke für deinen Hinweis.

  • Micha:

    Liebe Maggie,
    schade, dass du keine weitere Skepsis zuläßt. Ich stelle auf gar keinen Fall dein Testergebnis in Frage. Das Wesen Christina und die Vermarktungsstrategie ihrer website können durchaus zwei verschiedene Paar Schuhe sein.
    Mir gefallen jedoch diese schon zig mal gelesenen Phrasen ohne jeglichen Tiefgang nicht. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass jemand mit konkreten Problemen mit folgender Aussage etwas anfangen kann:

    “Du bist Schöpfer. Alle Menschen sind Schöpfer. Die einzige Grenze bist du selbst. Auf die Frage eines Zuschauers, ob er dieses Prinzip auch auf seine Gallensteine anwenden könne, indem er daran glaube, dass sie ohne Operation verschwinden würden, antwortet Christina verschmitzt:
    “Glaube versetzt Berge. Wenn er DAS kann, wird er mit Sicherheit auch mit kleineren Dingen fertig!”

    Alle wollen heute Schöpfer sein – das ist auch so ein Spiel.
    ICH BIN ICH, und ich nehme in diesem Augenblick meinen Platz hier ein, was gibt es mehr?

    @ Runa
    da stimme ich dir gar nicht zu. Ich glaube ganz bestimmt nicht, dass alles kompliziert und mit Showeffekten gepflastert sein muß.
    Ich beziehe mich ganz klar auf Aussagen auf ihrer website und nicht auf das Wissen allgemein. Du schreibst:
    „Was kennen wir schon? Wir können nur vermuten, wissen tun wir überhaupt garnix“ – Schließt du Christina damit ein oder nur eine kritische Stimme?

    Ganz davon abgesehen, ist es ein Unterschied, ob ich mein Wissen teile und davon lebe oder ob ich ein großes Geschäft daraus mache, indem ich teuer verkaufe. Das hat nichts mit gönnen oder nicht gönnen zu tun, das ist eine Beobachtung. Diese Leute reden über Veränderung, ein höheres Bewusstsein – aber bitte nicht im finanziellen Sektor. Leider ist gerade in der Schweiz dieser Hang zu exessiven Seminareinnahmen kein Einzelfall. Auf so einer kritischen Seite sollte dies kein Tabuthema sein.
    Allen einen schönen Restabend, Micha

    • Maggie D.:

      Liebe Micha, ganz so war das nicht gemeint. Ich wollte sagen, dass ich noch mehr Kommis in dieser Art einfach ignorieren werden. Zwei Meinungen dagegen reichen erst mal. Aber wenn du ins Details gehst und es begründest, ist das freilich noch mal was anderes.

      Sind denn die Preise bei ihr so immens? Die Schweiz ist ja teuer in Unterkunft und Verpflegung – ganz andere Preise als sonstwo. Weiß ja auch nicht, welche Projekte sie damit finanziert oder ob alles privat gehortet wird.

      Vor allem müssen wir uns diesbezüglich auch mal wegen Roman und Anette unterhalten, denn dort scheints ja derzeit ganz weit weg von wahrer Spiritualität abzugehen. Kommt Zeit – kommt Beitrag!

  • Micha:

    Liebe Maggie,
    ich stimme dir absolut zu, dass wir nicht hinter die Kulisse von Christina blicken können. Als „gebranntes“ Kind bin ich natürlich oberkritisch. Wenn ich heute so etwas lese, läuten bei mir die Alarmglocken.

    Bei Roman und Annette scheint es auch so zu sein. Habe mal vor einiger Zeit auf ihrer Website geschaut und festgestellt, daß ihr sogenanntes Heilerseminar in Deutschland bis Mitte des Jahres insgesamt 2000€ kostete und war in der Schweiz um ca.600€ teurer.
    Das Tagesseminar von Christina liegt im ‚üblichen‘ Bereich.

    Ja, die Schweiz ist um einiges kostspieliger als Deutschland, hat jedoch für einige auch große Vorteile. Das ist allerdings ein anderes Thema.

    Ich möchte zum Nachdenken anregen. Es ist ausgesprochen ärgerlich, sich so ein Sümmchen zusammen zu sparen, um nach zwei Seminar-Wochenenden festzustellen, dass einiges aufgeblasen ist, wie ein heißer Luftballon.

    Begriffe wie z.B. „Schöpferkraft“, „Zeitlinienwechsel“, „Dimensionsprung“ usw. sind in den letzten Jahren dermaßen aufgeladen worden, dass es mir scheint als seien dies mutierte Worthülsen in denen heute allerlei Versprechen hinein gepackt werden.

    Ich betone noch einmal, hier ist keine Rede von gönnen/nichtgönnen. Es geht mir darum, aufzuzeigen, wie realistisch manche Seminarthemen eigentlich sind und umgesetzt werden.

    Maggie, gute Idee, das Thema noch einmal zu vertiefen.
    viele Grüße, Micha

  • Kastanienbaum:

    Micha:
    30.11.2017 um 22:55

    „Das Tagesseminar von Christina liegt im ‚üblichen‘ Bereich.“ – JA

    „Begriffe wie z.B. „Schöpferkraft“, „Zeitlinienwechsel“, „Dimensionsprung“ usw. sind in den letzten Jahren dermaßen aufgeladen worden, dass es mir scheint als seien dies mutierte Worthülsen in denen heute allerlei Versprechen hinein gepackt werden.“ – Scheint mir auch so. Individuelle endogene Empirie statt Surfen auf Modewellen wäre angesagt.

  • Blümchen:

    Hallo liebe Maggie,
    Gerade vor wenigen Tagen bekam ich noch zwei neue Links zum Thema Christina bei „Time to do und Time to be von und mit Norbert Brakenwagen (der teilweise unglaublich viel quatscht und das Mädchen kaum zu Wort kommen lässt… unglaublich). Ich schicke Dir/Euch mal beide Links. Wenn sie zu Wort kommt, erklärt sie sehr gut alle Fragen. Sie gibt ja auch Seminare in der Schweiz und bald ja auch in Deutschland, eine Schule ist auch im Aufbau. Eine bemerkenswerte junge Dame ist das und ich finde sie sehr natürlich, normal und geerdet, überhaupt nicht abgehoben. Von diesem Mädchen können wir viel lernen 🙂 LG

    https://youtu.be/64IIlKSYVzk
    https://youtu.be/aFW2zbolWCE

    • Maggie D.:

      Hallo Blümchen!
      Danke für die Links, die ich allerdings absichtlich nicht benutzt habe. Na, ja du schreibst es ja selbst. Alle Fragen werden in den beiden anderen Vids ja auch beantwortet.

      Ich fand Christina allerdings nicht unbedingt natürlich. Hatte irgendwie Mühe, das Video zu überstehen, weil ich es mühsam fand, sie richtig zu verstehen. Ich weiß allerdings nicht in Worte zu fassen, was mich wirklich „störte“. Ich hatte zumindest den Eindruck, dass sie sich bemüht zu flüstern, vlt. weil das sanfter rüber kommt? Die Infos im 2.Vid besonders 2.Hälfte fand ich aber dann doch so wichtig – und sie testen wahr! – dass ich es euch nicht vorenthalten wollte.

      Ich habe nun mit den Wesen Kontakt aufgenommen und sie gebeten das Konstrukt, welches man mir unter meinem Auto angebracht hat (unsichtbar!) zu beseitigen, denn ich vermag es nicht. Mal sehen, ob das klappen wird, dann könnte auch anderen in ihren Situationen geholfen werden, denn es gibt auch unter Häusern solche Konstrukte, die dann auf die ganze Familie wirken und großes Leid ist die Folge.

  • Margarete:

    Als ich die neusten Videos mir auszugsweise angeschaut habe, war ich ganz erschrocken wegen ihrer kranken emotionalen Ausstrahlung. Schaut euch mal den kindlichen Körper an, für mich ein Signal der Weigerung erwachsen zu werden, wenn man sich dagegen das sportliche Profil der dominanten Mutter ansieht, die es zumindest managend mäßig gepuscht hat. Man hat dieser Seele nicht einmal die Möglichkeit gegeben sich hier auf der Erde etwas zurecht zu finden, geschweige denn ihr die Zeit für eine jugendliche Pubertät zugestanden. Der überlastete Geist schwebt in anderen Regionen, während die übrigen persönlichen Anteile nicht verbunden scheinen. Das, was sie berichtet, ist nichts Neues. Schaut euch mal die Mimik, den Augenkontakt, die Körperhaltung an, alleine das spricht Bände. Armes Mädchen.

    • Maggie D.:

      Liebe Margarete,
      für mich gabs da schon Neues. Ich bin halt kein alter Fuchs, wie du. Und auch wenns nichts Neues gibt, so ist es doch interessant, dass Wesen hier inkarnieren, die als kleine Kinder schon bestätigen, was die Spirituellen wissen. Und wenn die dann ihren Weg frei gehen können, ohne dass das Umfeld sie ausbremst, dann kann noch einiges nachkommen. Interessant fand ich auch, dass sie lieber telepatisch kommuniziert statt astral zu reisen, ähnlich wie Gabriele Kowalsky, die ihr Wissen, welches sie uns vermittelt, aus telep. Begegnungen hat.

  • Naomi:

    Liebe Margarete, liebe Maggie
    hab mich fast nicht getraut (um eure Gefühle u.Hoffnungen nicht zu verletzen)
    hier etwas zu zum Fall Christina zu schreiben.
    Für Margarete (mal das Geburtsdatum des Mädchens anschauen).
    Sie ist wirklich in 17 Jahren , quasi schon durch die Muttermilch gezwungen worden, das Script und die esoterischen -ismen (Jupiter opp.Pluto ) der Mutter zu übernehmen.
    Leichtigkeit und Freude und Liebe schwingt anders….
    Sie hat übrigens heute Geburtstag-also wünsche ich der jungen Frau aus meinem (Mutter)Herzen ihren eigenen Weg.

  • Mariechen:

    Ist es fair, das Verhalten und die Ausstrahlung dieses Mädchens zu bewerten, ohne ihren Gesprächspartner da miteinzubeziehen? Ich hab nur das zweite Video gesehen, wo der „Moderator“ enkündigt, in ideser Sendung selbst eher Gast zu sein und benimmt sich die ganze Sendung lang unheimlich dominant und zeigt sich sehr unwissend bei seinem Erfahrungsschatz, ich würde Christina wirkich sehr gerne weiter ohne Mutter und mit einem anderen Gesprächspartner sehen.
    Das, was Christina in diesem Video von sich gegeben hat, sind für viele, auch unter den sog. „Aufgewachten“, schwer verdauliche Infos.
    Ich hatte den Eindruck, dass ihr Denken und ihre Art zu kommunizieren, bereits nicht mehr mit klarem 3D zu tun hat, und sie sich deshalb verständlicherweise schwer tut. Und es kommt dazu, dass sie Schweizerin ist und sich deutlich bemüht, Schriftdeutsch zu sprechen, was in ihrem Alter und bei dem Thema eine echte Herausforderung ist.

  • Simone:

    Ich habe das zweite Buch von Christina, nein ihrer Mutter, noch nicht gelesen…
    Was ich beim Überfliegen des Inhaltsverzeichnisses gespürt habe, war pure Übelkeit…
    Wenn ich in die Augen von Christina schaue, sehe ich keine pure Liebe…
    Ich möchte sie nicht schlecht machen, keineswegs…
    Sie wird ihre Fähigkeiten haben, aber all das klingt nach einer Zusammenfassung von all den Büchern, die ich in meiner esoterischen Zeit gelesen habe…
    @Runa
    Ich halte es jetzt genauso…
    Ich liebe einfach alle, da sie alle der Schöpfung entspringen…

    • Maggie D.:

      Ja, liebe Simone, so ist das mit den Gefühlen, jeder hat leider andere. Wie können unsere Gefühle denn oft so sehr voneinander abweichen? Ist es möglich, dass man für wahres reines Fühlen auch erst vollkommen frei sein muss? Wie sonst kann man sich diese unterschiedlichen Gefühle, nicht nur in dieser Sache, denn sonst erklären?

      Wenn ich mich über den Tensor als Anzeiger ins universelle BWS begebe, quasi in die Akasha, und dort nachfrage, bekomme ich die Info, dass sie ein Geschenk für die jetzige Menschheit ist und es aus Liebe tut, während gleichsam die Mutter ein Geschäft damit macht.

  • Margarete:

    Liebe Naomi, ja, ich stimme dir mit deiner Ausführung zu. Nur ist Mond=Leben, Weiblichkeit, Emotionen, Mutter und da hapert es auch im Geburtsbild, das ist deutlich sichtbar. Bei solchen subjektiven Spannungen benötigt man Reife durch Lebenserfahrung mit Ruhepausen für eigene Erdung und Eigenentwicklung.
    Pluto Opposition Jupiter kann da hochpuschen, sehe da aber ohne nähere Zeitangaben keine große Gefahr.

    Sie hat 7 wunderschöne Trigone=mitgebrachte Talente, das stimmt wunderbar mit Maggies Test überein. Unter anderem einen guten Intellekt, Spiritualität, (Neptun/Jupiter) Mit Sonne- Chiron=Heiler hat sie sich Heilung durch ihr Dasein vorgenommen.

    Möglicherweise hat sie sich eine starke Mutter für einen irdischen Schutz ausgesucht, diese scheint ihr besonderes Kind jedoch weniger zu schützen, sondern hat sie schon als 13jährige vor Erwachsenen Vorträge halten lassen. Das geht zu weit! Diese Menschen hören sich an einem Abend das spirituelle Kind an und gehen meist ihren Alltagstrott weiter, denn sonst hätte sich bei dem allgemein vielen Vorträgen schon eine größere Gruppe gleichgesinnter etwas mehr heraus kommen müssen. Dafür würde ich nicht mein Kind verkaufen. Punkt.

  • Lavendel:

    Sehr hoffnungsvoll!

    Video 1 habe ich jetzt angeschaut und finde Christina sehr authentisch und weise, wahrlich ein Geschenk. Interessant auch, was sie über die Akasha-Chronik sagt – der Vergleich mit einer Bibliothek und Wächtern, so dass nicht jeder Zugang hat zu allem.

    Lavendelgrüße

  • Margarete:

    Liebe Maggie, alle „paranormalen“ Fähigkeiten“, egal ob Telepathie oder Hellesehen haben ohne Unterscheidungsvermögen, eigene Erfahrung und Reife eine unsichere Qualität. Wenn du innerlich telepathisch hörst, dann musst du wissen von wem das kommt, die Frequenz erkennen und deuten. Selbst Hellseher können heftig auf Glatteis geführt werden. Es kommt auf eine gute Vernetzung aller Sinne an. Das kann man sich nicht so einfach aus dem Ärmel schütteln.

    Ich empfinde mich auch nicht als alte Häsin in Sachen Spiritualität, es wurde mit meiner Neptun-Anlage mitgeliefert und es kommt immer etwas Neues dazu oder Altes wandelt sich- ein (Lebens-)Spiel ohne Grenzen. Ich auf meine Art und du mit deiner besonderen Fähigkeiten auf deine Art und Weise. Ich wäre nie auf die Idee gekommen auf feinstoffliche Sachen unter Autos und Häuser zu schauen. *Jeder gibt sein Bestes*, sagte man mir vor längerer Zeit, als ich wieder mal zu kritisch dachte.

    Brakenwagen ist wirklich eine entsetzliche Nervensäge, genau so wie der lehrmeisterliche Wulfing van Rohr? Sie scheinen unverbsserlich zu sein und quatschen interessante Gäste, die wirklich etwas mitzuteilen haben an die Wand.

    • Maggie D.:

      Zum 1.Absatz:
      Diese Menschen kamen bereits mit den Fähigkeiten auf die Welt, duften sie aufbauen und üben und es wurde ihnen nicht abgewöhnt. Das macht sicher einen Unterschied.

  • Alexander48:

    Ich glaube, es geht hier nicht um Glaubwürdigkeit und Gewinnsucht, es geht nicht um Extreme wie Ja, sie ist glaubwürdig oder Nein, das hatten wir doch alles schon, wieder gehts um Geld (Geld gleich bedeutend um den Mammon). Es geht um Menschen, die als Protagonisten, die wir hier alle llesen und schreiben, die anderen mitbegeistern sollen für eine neue andere Erde. Diese Christina wirkt auf mich sehr authentisch, sie ist einfach eine dieser „Ziehfiguren“, die es als ihre Aufgabe ansehen (die sehr schwer ist, weil aus der Matrix fallend) Menschen auf diese Welt vorzubereiten . Wir tun das doch alle, sind zwar nicht so ausgestattet wie sie, erfüllen aber trotzdem unsere Aufgabe. Sie sagt selbst, dass, wenn jemand eine Firma gründet, er nicht erst seine Aufgabe hier auf der Erde zu suchen braucht, denn er hat sie schon gefunden- eben das Gründen einer Firma. Noch etwas: Ich stelle immer wieder fest, dass wenn von Geld gesprochen wird, immer sofort ein negativer Beigeschmack verbreitet wird. Geld ist für mich persönlich im ausreichenden Maß sehr wichtig gewesen, um die Besendungen zu überstehen, die in gewissen Maße noch fortbestehen. Geld ist auch für menschen wichtig, die etwas bewegen wollen, ob wir wollen oder nicht. Sonst hört uns keiner und wir sind einfach verloren.

  • Simone:

    Immer wieder schön zu erkennen, dass ich wohl nicht frei bin und immer noch eine Spielfigur der Archonten…
    Ich kann nicht testen, ohne zu wissen, wer da antwortet…
    Werde immer wieder auseinander genommen und aufs Glatteis geführt…
    Immer wieder aus meinem Körper gerissen, ohne das ich das möchte…
    Immer wieder Angst und Schrecken und Bilder von Weltuntergang…
    Das macht keinen Spaß mehr…
    Soll Christina dafür sorgen, dass die Lichter endlich angezündet werden, die schon da sind…
    Und die Welle der Liebe macht eine Angst vor Trump und dem zweiten Weltkrieg…
    Mmhh…

  • Schön, dass Christina jetzt auch hier angekommen ist. Und ganz besonders freut es mich, dass sie bei dir, Maggie, so gut testet. Ja, ich fühle sie auch als ein großes Geschenk für die Menschheit, sehr klar, sehr rein, sehr Licht-voll, irgendwie über allem schwebend und gleichzeitig mittendrin. Ich bin schon mitten im 2. Buch. Auch wenn mir vieles schon bekannt ist, fühle ich einfach eine wunderbare Energie aus diesen Büchern in mein Herz fließen und empfehle sie euch allen daher von ganzem Herzen..
    In Liebe
    Dieter

Kommentieren

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

Neueste Kommentare
April 2018
M D M D F S S
« Mrz    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30