Newsletter

Aktuelle Beiträge
Archive

Ein ZEUGNIS einer Frau, die offenbar nichts ausgelassen hat in Sachen Religion

 

Da ich gelesen habe, dass du dich freust um unsere Ausstiegsgeschichte, möchte ich auch mal meine Geschichte erzählen. Ich bitte dich meine Deutschfehler mal zu korrigieren, denn ich benütze immer weniger die Deutsche Sprache.

Falls Du es veröffentlichen möchtest, möchte ich anonym bleiben.

 

Ich bin nicht als Christ geboren und bin auch nicht getauft, mein Vater ist aus der Kirche ausgetreten und meine Mutter war Katholik, aber besuchte nie die Kirche und war nicht gläubig. Als Kind war meine Mutter oft in einer Art japanische Sekte, Seicho no Ie, die viel über positives Denken sprach. Die Palestranten waren verschiedenen Konfessionen. Nun, ich bin nicht mit Sünden oder Schuldgefühlen aufgewachsen. Ich habe mich nie in meinem Leben zum Christentum hingezogen gefühlt, fand ich alles sehr komisch, die Figur Jesus fand ich irgendwie falsch, also, das ganze gefiel mir nie.

 

Ich habe mich schon als Kind für Astrologie, Orakeln, Religionen, Philosophie interessiert und bin ganz von allein zu der Naturreligion Brasiliens getreten (bin in Brasilien aufgewachsen). Da fühlte ich mich auch geborgen und wo ich hinging, machten sie keine Schwarzmagie oder Tierschlacht, die Schamanen halfen mit Medikamenten und Gesprächen. Damals litt ich unter Vorurteile, die Leute behandelten mich sehr schlecht deswegen, aber ich fühlte mich geborgen, die Gottheiten-Naturgeister waren wie meine Freunde. Bis heute ist es mir Sympatisch, denn ich verstehe es als Spiritualität erleben, aber kein Weg. Oder doch?

 

Nach einer Zeit bin ich Mahayana Buddhistin geworden und blieb für fast 20 Jahren, aber mich richtig zu beschäftigen habe ich nur die letzte 5. Um den Buddhismus zu verstehen, auch Okkultes Wissen, muss man schon ein spandiertes Bewusstsein haben. Man denkt bei dem Buddhismus ist anders, aber ist genau das gleich: die Angst wird immer wieder betönt und noch bei den Tantra, ist sehr wichtig das man eine Verbindung zum Meister hat, manchmal zu einem Boddhisattva, aber auch Geister. In grund genommen, fast ALLE Meditationen (Sufi, Tantra, bei einigen Yoga) die Visualisierung ist normal. Manchmal tendierte ich zu Theravada, aber da auch fand ich nur die Vergötterung Buddhas. Ausserdem, Buddhismus ist extrem patriarchalisch, und ich dachte, soll ich einem Buddha folgen, die solche böse Sachen gesprochen hat? Vielleicht hat jemanden seine Finger da gemischt, aber da ich nichts beweisen kann, gehe ich lieber einen anderen Weg. Apropo: der Dalai Lama, só friedlich, ist ein satanisches Wesen. Reinkarnation funktioniert auch nicht wie man sich denkt. Das ist Tulkuismus. Schade wird sehr wenig davon gesprochen, und sei sicher, Tibet ist der Sitz von Schwarze Magie. Da wird wirklich Böses getrieben.

 

Mit den Veden und Yoga habe ich auch Erfahrung gemacht. Die Veden betrachte ich, wie ALLE Skripturen, ein Teil Wahrheit und der Rest Täuschung. Wie das her kommt, weiss ich nicht. Es kann sein, das Böse hat was hinzugefügt oder ist es ein Trick zu ködern. Und auch in Yoga wird gesagt, man braucht ein Guru. Schon wieder jemanden der versucht unser Energie. Dazu sage ich noch, die Lehre ist sehr fraünfeindlich auch und all die liebe Menschen können sehr böse sein, wir dürfen nicht vergessen, sie glauben an Kastensystem.

 

So, gleichzeitig war ich in einer Mysterienschule und würde auch zu einer gemischten Freimaureiloge eingeladen. Ich bin nicht mehr dabei, aber trotzdem, respektiere ich den Eid den ich abgelegt habe und erzähle auch nicht was ich dort gelernt habe, obwohl vieles nicht mehr só okkult ist, weil egal ob einer in 1000000 Grad ist, es gibt IMMER eine okkulte-interne Regierung, eine okkulte Seite. Das spürt man (das passiert mit uns Frauen am meisten, deswegen akzeptieren viele Logen keine Frauen). Was ich sehe in Internet, wenn erzählt wird wie der Mensch entstand, wie es funktioniert, Law of Attraction, Bewusstseinserwecken, etc. wird alles gelernt. Alle diese Schriftsteller haben auch in Mysterienschulen gelernt und verkaufen das Wissen weiter. Ich war dabei bis ich auf ein Ritual aufgestossen bin, die mir zum denken gab. Ich dachte, wem diene ich? Ich fühlte mich als Batterie und Diener irgendeiner Wesen, alle wollen nur eins: aussaugen. Und was ich noch komisch fand, sie sprachen immer positiv über Leute, die ich das Letzte vom Letzten finde (z.B. Walt Disney)

 

Ich wandte mich zu einer Religion, die ich mich immer interessiert habe und das Buch das die Okkultisten nicht studieren: Islam und Koran (ich akzeptierte nur den Koran, keine Hadithen oder Sunnas, da ich glaubte, Koran wäre Gottes Wörter). Heute weiss ich wieso studieren sie nicht: der Zinnsverbot und in Koran, Gott hat keine Partner, nicht wie die meinstens Muslims machen beim Gebet, den Prophet und das ganze auch anbeten, ausserdem sagt, dass niemand besser ist als die andere. Und interessant was die meinsten Christen nicht achten, ist die Geschichte von Gog und Magog.  Nur, was sollte das ganze Gesetz mit Erbschaft, weltliche Dinger, etc.? Ein mal war dieser Gott liebt, mal böse, der verhält sich wie ein Vater. Ops, aber, Gott ist kein Mann oder keine Frau, und ALLE Skripturen sprechen immer zu den MÄNNER! Diese Dikotomie mal Böse, mal liebe, wie in der Bibel, nur um uns zu manipulieren und finden, dass das normal ist. Und was mir auch die Augenaufmachte: ein Junge suchte mich, weil er extrem litt, weil er nicht wusste ob er homosexuell war. Er dachte, er ging zur Hölle, er macht was falsches und sagte „ich hasse Gott!“. MEIN Gott war Liebe.

 

 

Dann bin ich in deine Seite aufgestossen. Dekret zu machen kannte ich schon als Therapeutin, und da ich letzte Zeit viel über Mind Control recherchiere, dachte ich mir, ich mache mal dein Dekret, denn ich spürte, ich war irgendwie nicht auf dem richtigen Weg. Und ich machte es während meines Gebetes. Genau, beim Gebet zu “Gott”. Ich spürte Wärme und kribbeln. Ich machte es 3 Tage. Und, nach diesen 3 Tagen, dachte ich ganz anders, ich verstand, dass alles was ich gelernt habe, war nicht alles falsch, aber immer mit Lügen vermischt. Ich kann es nicht erklären, aber es war wie wenn ich in einem Traum war und plötzlich aufwachte. Ausserdem, machte ich die Meditation von Unchurch Now.

 

Heute bin ich mit Euch.

 

Wie der Buddhismus lehrt, wir leben im Samsara (oder der Matrix, wie Ihr es nennt) und da gibts viele Götter, aber sie können leben nur wegen uns. Sie haben macht, weil wir es ihnen geben (ein Sänger ist nur berühmt weil WIR ihn berühmt machen). Also, diese Götter die wir Gott nennen (ich denke, er ist nicht der Gleiche) und denken, er ist der Richtige, ist nun mal wieder ein Gott und ist auch im Samsara. Götter haben auch ein begrenztes Leben, aber sehr lang. Die Halbgötter sind auch mächtig. Beide leben in Angst Ihr Macht zu verlieren, sind neidisch und kämpfen gegeneinander. Der Gott oder Das, nach was wir uns sehnen, ist ausserhalb der Samsara, wo wir uns bemühen sollten. Ausserhalb der Samsara, gilt keine Gebet, etc. Das, nach was wir uns sehnen, braucht das alles nicht. In Samsara gibt es auch Boddhisattvas, Menschen die aus der Samsara weg könnten, entschieden aber zu bleiben um uns zu helfen. Nur, ich denke da in Koran, es gibt gute und böse Djinns (obwohl die Natur der beiden nicht gleich ist). Das wir sehr unwissend sind, also, in täglichem Leben werden wir ständig belogen, halte ich für sicher, mit uns zu beschäftigen und unser Job machen. Wie kreieren ständig Wesen mit unseren Gedanken auch.

Ehrlich gesagt, ich denke, das Böse wird nur ein Ende haben, wenn Alle sich beteiligen, aber die meisten füttern das Böse. Das der Messias oder Jesus wird zurückkommen, glaube ich nicht. Obwohl die Muslime sagen, Mahdi kommt, es steht nirgends in Koran, auch nicht Maytreya bei den Buddhisten, aber alle Okkultisten glauben es und ich denke, dass ist eine Konstrukt. Die Profezeiungen sind auch wie Apports, die wir machen zu Realität.

 

Ich könnte noch viel erzählen, aber ich bin froh, dass ich alles durchgemacht habe. Es gibt das Gute, und es hat mich immer inspiriert und dadurch geschützt.

 

Zum Schluss möchte ich sagen, was mich näher zu meiner Qülle bringt, sind die Wörter der Tao te King.

Danke für deine Aufmerksamkeit und deine Arbeit zur Aufklärung der Menschheit.

 

Liebe Grüsse

 

Else

 

Processing your request, Please wait....

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

Neueste Kommentare
Mai 2017
M D M D F S S
« Apr    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031