Newsletter

Aktuelle Beiträge
Archive

 

Auszug und Gedanken aus „Der Löwe erwacht“, David Icke, S.510

Alles und Nichts

Die Einleitung S.509 selbst nachlesen:

https://totoweise.files.wordpress.com/2012/11/
ebuch-deutsch-icke-david-der-lc3b6we-erwacht-2011-957-s-text.pdf

Die   unmanifestierte   Gesamtheit   aller   Möglichkeiten   ist   unser   wahres   Wesen,   und sie  durchdringt  die  gesamte  Existenz.  Somit  durchdringen  auch  wir  sie,  da  wir  ja  Ausdrucksformen  des  Unendlichen  Einen  sind.  Wenn  Menschen  an  Gott  oder  den  Himmel denken,  neigen  sie  dazu,  zu  den  Wolken  aufzuschauen;  doch  so  verhält  es  sich  nicht. Die  Schöpfung  ist  nicht  wie  eine  Kommode  oder  ein  Hochhaus  aufgebaut;  es  folgt  nicht Ebene   auf   Ebene.   Sie   besteht   aus   verschiedenen   energetischen   Dichtegraden  – Frequenzen,  wenn  Sie  so  wollen  – ,  die  sich  denselben  Raum  teilen,  so  wie  sich  Fernseh – und   Radiosender   denselben   Raum   teilen   und   einander   nicht   stören,   sofern   ihre   Frequenzen    nicht    zu    nah    beieinander    liegen. Die   Reptiloiden   können   deshalb   auf   unsere Realität   einwirken,   weil   sich   ihre   Frequenz dicht   genug   an   der   unseren   befindet.   Die Gesamtheit    aller    Möglichkeiten,    sowohl    in manifestierter    als    auch    in    unmanifestierter Form,  existiert  genau  i n  dem  Raum,  den  Sie gerade     sitzend     oder     stehend     einnehmen, doch     der     Grundzustand     des     Unendlichen Gewahrseins    ist    die    unmanifestierte,    stille, reglose  Gesamtheit  aller  Möglichkeiten.  Diese ist  immerzu  da  und  durchdringt  alles,  wenn – gleich   die   große   Mehrheit   der   Menschen   in der  Welt  der  „Dinge“  und  Formen  die  stille Quelle  von  Allem  Was  Ist nicht  hört.  Sie  hört nur  den  Lärm  der  manifestierten  Illusion  und lebt   daher   ein   Leben   der   begrenzten   Möglichkeiten   anstatt   der   Gesamtheit   aller   grenzenlosen   Möglichkeiten   (Abb.   209). In   der unmanifestierten   „Einheit“   finden   wir   Liebe im  eigentlichen  Sinne,  und  somit  ist  Unendliche   Liebe   die   einzige   Wahrheit   und   alles andere   Illusion.   Die   reglose,   stille   Leere   der Gesamtheit   aller   Möglichkeiten   ist   die   einzige   Wahrheit;   alles   andere   ist   manifestiertes Potential –    die  illusorische  Welt  der  „Dinge“. Es   gibt   hauptsächlich   zwei   Gewahrseinszustände –   das  reglose,  stille  Alles  Was  Ist,  das sich   seiner   selbst   gewahr   ist,   und   die   soge – nannte  „Schöpfung“,  die  Welt  des  Klangs  und  der  Schwingung.  Deshalb  sagte  „die  Stimme“  in  Brasilien:  „Wenn  etwas  schwingt,  ist  es eine  Illusion.“  Durch  die  Welt  der  Schwingung,  das  Manifeste,  erfährt  das  Alles  Was  Ist sich  selbst,  und  somit  sind  „wir“  nichts  anderes  als  Unendliches  Bewusstsein,  das  eine Erfahrung  durchlebt.  Die  Grundlage  der  gesamten  Schöpfung  – der  Welt  der  Dinge  – ist  Schwingung,  und  diese  manifestiert  sich  als  Klang,  wenn  sie  durch  den  Körpercomputer entschlüsselt  wird.  Schwingung  ist  das,  was  aus  der  Reglosigkeit  hervorbricht,  und  Klang ist  das,  was  aus  der  Stille  hervortritt.  Doch  Schwingung  und  Klang  sind  dasselbe;  sie  sind lediglich  unterschiedliche  Ausdrucksformen  derselben  Resonanz.  Auf  diese  Weise  entsteht aus  der  Leere  des  Alles/Nichts  heraus  Form.  Darauf  basiert  die  Stringtheorie  der  etablierten  Wissenschaft.  Dieser  Theorie  zufolge  sind  Teilchen  in  Wahrheit  unsichtbare  schwingende  „Strings“  bzw.  „Saiten“,  wie  der  amerikanische  theoretische  Physiker  Burt  Ovrut erklärte: „Sie  können  sich  die s  als  eine  Geigen –   oder  Gitarrensaite  vorstellen.  Wenn  Sie  diese auf  eine  bestimmte  Weise  zupfen,  erhalten  Sie  eine  bestimmte  Frequenz,  und  wenn Sie  die  Saite  auf  eine  andere  Weise  anschlagen,  erhalten  Sie  andere  Frequenzen, sprich:  andere  Noten.  Die  Natur  setzt  sich  aus  all  diesen  kleinen  Noten  zusammen, den Noten der Musik, und erzeugt werden diese auf den besagten Superstrings.“ Jede  Form  ist  schwingende  Energie  und  Klang,  und  Energie  und  Klang  wiederum  wer – den  durch  Gedanken  hervorgebracht.  Ich  spreche  hier  von  „Gedanken“,  weil  ich  mit  der menschlichen  Sprache  nicht  prägnanter  werden  kann,  doch  das,  was  ich  meine,  ist  eine Billion  Lichtjahre  von  dem  entfernt,  was  wir  unter  „Gedanken“  verstehen.  Man  könnte  es auch  als  „Unendliche  Gedanken“  bezeichnen,  und  es  ließe  sich  ebenso  gut  als  „Göttlicher Wille“  beschreiben  –   als  Wille  der  Gesamtheit  aller  Möglichkeiten,  sich  selbst  zu  erfahren. 

„Göttliche  Einbildungskraft“  ist  ein  weiterer  Begriff,  der  mir  in  den  Sinn  kommt.  Die Welt,   die   wir   sehen,   besteht   aus   einer   Reihe von   Klangschwingungen,   in   der   Informationen verschlüsselt  sind,  die  wir  in  vermeintlich  fe ste Materie    umwandeln.    Form    ist    schwingende Energie,    die    durch    Klang    zusammengehalten wird,   genauer   gesagt   durch   Informationen,   die über   Gedanken   eingebracht   werden   und   den Klang  lenken.  Form  ist  in  Wahrheit  ein  Gedankengebilde,  das  Klang  („Klang“,  so  wi e  wir  ihn entschlüsseln)   erzeugt   und   Energie   so   schwingen   lässt,   dass   verschiedene   Dinge   entstehen. Wenn  Gedankenformen  sich  wandeln  oder  auflösen,  tun  dies  auch  die  „Dinge“,  die  aus  ihnen hervorgegangen    sind.    Die    Wissenschaft    der Kymatik,   deren   Name   s ich   vom   griechischen Wort  für  „Welle“  ableitet,  ist  ein  hervorragen – des  Beispiel  für  das,  was  ich  meine.  Auf  eine Metallplatte  werden  Teilchen  gestreut  und  mittels  Klang  dazu  gebracht,  sich  zu  teils  komplexen  geometrischen  Mustern  zu  formieren, die  so  lange  bestehen  bleiben,  wie  der  Klang  anhält  (Abb.  210). Verhallt  der  Klang,  so  löst sich  auch  das  Muster  auf.  Wenn  der  Ton  sich  verändert,  bildet  sich  ein  anderes  Muster,  da die  Schwingung  des  Klangs  nun  eine  andere  Resonanz  erzeugt.

Auf  diese  Weise  entsteht Form, um schließlich zu „sterben“ bzw. sich aufzulösen. Die  Schöpfung  entstand  aus  dem  Unendlichen  Gewahrsein  der  Gesamtheit  aller  Mögichkeiten   heraus   und   erhielt   sich   dann   selbst   aufrecht.   Die   Erschaffenen   wurden   zu Schöpfern,   die   ihrerseits   das   Wesen   der   Schöpfung   beeinflussten.   Der   Begriff   „ihrerseits“  verweist  in  Wahrheit  auf  Alles  Was  Ist,  da  alles  Eins  ist.  Ja,  auch  die  Reptiloiden.  Es besteht  jedoch  ein  Unterschied  zwischen  dem  „Einen“  in  seinem  Zustand  der  reglosen, stillen  Gesamtheit  allen  Wissens  und  aller  Möglichkeiten  und  der  von  ihm  erschaffenen Formen  in  ihrem  weniger  umfassenden  Gewahrseinszustand.  Beides  ist  Ausdruck  des – selben  „Einen“,  doch  betrachten  beide  die  Wirklichkeit  von  ganz  verschiedenen  Bewusst – sein s-  ,  Erkenntnis –    und  Weisheitsstufen  aus.  Alles  schreitet  voran  und  wird  sich  dabei „zurück“  zur  Quelle  bewegen,  zu  Allem  Was  Ist,  das  sich  seiner  selbst  gewahr  ist,  wobei dieses  Voranschreiten  über  endlose  Umwege  und  Erfahrungen  führt.

Symbolhaft  beschrieben  wird  dies  in  der  Bibelgeschichte  vom  verlorenen  Sohn,  dem  „ungehorsamen  Jungen“. Dieser  wird  vom  Vater  mit  demselben  Maß  an  Liebe  und  Begeisterung  wieder  aufgenommen,  das  er  seinem  „gehorsamen  Sohn“  entgegenbringt,  der  nicht  fortgegangen  ist.  Genau das  meinte  die  Stimme  in  Brasilien,  als  sie  sagte,  dass  „alle  eingesammelt  werden  und kein  Schaf  allein  auf  der  Wiese  zurückbleibt“.  Etwas  Ähnliches  wurde  mir  1990 über  das Medium mitgeteilt: „Keiner  von  euch  erkennt,  wie  sehr  euch  die  Liebe  der  Gottheit  [ des Alles  Was  Ist] umfängt.  Die  Gottheit  nimmt  Anteil  und  führt  euch.  Nicht  ein  einziges  Wesen  wird allein  gelassen  und  vernachlässigt.  Am  Ende  des  Tages  werden  alle  eingesammelt, und nicht ein Schaf wird auf der Wiese zurückbleiben.“ Als  regloses,  stilles  Potential  kann  sich  die  Gesamtheit  aller  Möglichkeiten  innerhalb der  Schwingungswelt  der  Schöpfung  durch  eine  Vielzahl  an  Möglichkeiten  zum  Ausdruck bringen –   und  tut  dies  auch.  Sämtliche  Ausdrucksformen  der  Schöpfung  haben  teil  an  dem Prozess,  in  dessen  Rahmen  sich  das  Alles  Was  Ist  selbst  erfährt,  und  dadurch  werden  die Bedeutungsgrenzen von Begriffen wie „gut“ und „schlecht“ fließender.

Processing your request, Please wait....
  • gast 456:

    Super Geschichte!

    Aber nach all den vielen Geschichten…

    frage ich mich, frage ich dich…

    Was ist es, was jeder von uns in seinem Leben vom Herzen will?

    UND?

    Ist es schon in Erfüllung gegangen?

    …ach …noch nicht?

    Dann frag dich warum?

    …und so werden dir als Antwort all die Geschichten in Erinnerung kommen, die du, wie ich, so oft schon gehört haben!

    Ja … die Liebe ist geduldig und gütig… aber sie kann uns auch nur Geschichten erzählen!

    Was würde einen Unterschied machen?

    Nun… die wahre Befreiung von allen Zwängen und die Erfüllung der Herzenswünsche!
    ……

    Aber NEIN! Wir müssen noch WARTEN!
    WORAUF UND WIE LANGE NOCH?
    ……
    …und schon wieder kommen mir die vielen Geschichten in Erinnerung!
    ……
    Ich weiss nicht wie es euch geht….
    Aber ich hab diese Geschichte schon so satt.
    …es ist immer das Gleiche: GRÜNDE warum wir noch nicht dort sind, wo wir sein wollen!
    ….
    Wird das mal ein Ende haben? Im Leben oder …leider nur in dem Tod???

  • Hallo wieder.
    David Icke beschreibt hier, was uns die altindischen sog. Vedische Schriften schon lange vor unserer Zeit, in der sog. vedische Kosmologie mitgeteilt haben.

    Wer darüber aus wirklich erster Hand mehr erfahren will, kann ich nur wärmstens die Bücher der Zur Zeit lebenden besten Kenners des Themas, des schweizer Authors Armin Risi empfehlen.

    Als erstes z.B. aus seine Trilogie-das Buch: Unsichtbare Welten. A.Risis wissen, kommt aus erster Hand, da er die Sanskritsprache gelernt, und die ORIGINAL noch vorhandene Sanskritschriften vor Ort Jahrelang persönlich studiert hatte. Ich habe ihn persönlich kennengelernt, und autentischer geht nicht.

    Die vedische Schriften vermitteln ein Wissen, das NICHT aus der Dualität, nicht aus dem Relativem stammt. Das wissen aus der Dualität, ist immer unvollständig, und es muss immer nachkorrigiert Werden, gem. neue Erkentnisse.
    Aber das Wissen was aus dem Absolutem stammt verhält sich anders, solches Wissen hat immer bestand in jeder Existenzebene, UND in jeder Zeit.

    David Ickes Beschreibungen bestätigen es wunderbarer Weise.

    • Maggie D.:

      Danke Earthspace!
      Die Theorie mit dem Spielplanet und den Erfahrungen machenden Schöpferwesen ist also vedisch?

  • Od:

    Hier ist als Erklärungsmodell mal die Trennung zwischen Selbst und Person sinnvoll.

    Du als Person leidest darunter, dass die Geschichte nie zuende ist, dass es -scheinbar- keine volle Erfüllung Deiner Herzenswünsche gibt, dass es kein Ende des Leides gibt usw.

    Aus der Sicht des Selbst -was Du auch bist- sieht es anders aus. Das Selbst will das so, es will immer neue ERfahrungen machen, neue Potentiale öffnen. Es will kein Ende, sondern es erschafft sich die Personen in vielen Leben, um eben die Erfahrungen zu machen.
    Das ist bereits die Erfüllung des Herzenswunsches, der hinter allem steckt, nämlich leben zu wollen.

    Deshalb, wenn Du als Person stirbst und wieder Dein Selbst bist, dann wirst Du weiter leben wollen und als nächste Person wieder ins Leben eintreten. Um dann wieder Phasen zu haben wo du schier am Verzweifeln und am Leiden bist – das gehört dazu. Das Selbst akzeptiert das und verzweifelt auch nicht daran, das macht nur die Person. Nur die Person will manchmal „daß das alles endlich aufhört“, das Selbst will das nicht, das will leben. Leben ist Veränderung, deshalb schafft es sich immer neue Formen um immer neue Sachen auszuprobieren. Das ist auch der Grund, weshalb es keine unsterblichen Personen gibt. Weil es nach paar Tausend Jahren als dieselbe Person doch irgendwann langweilig wird, und neue und andere Erfahrungen gemacht werden wollen.

    • Maggie D.:

      Sehr schöööön! Danke schöööön!

      Ist es auch deine Erkenntnis, dass dies alles aus den vedischen Schriften als Ursprung hervorgegangen ist?

  • Markus:

    Das Vakuum der ewigen Unendlichkeit, entspricht dem Äther der ewigen Unendlichkeit und dieses entspricht wiederum dem Meer der ewigen Unendlichkeit.

    Die ewige Unendlichkeit der Möglichkeiten ist zugleich die räumliche Unendlichkeit des Quantenpotentials, da es auf dieser Ebene keine Manifestationen, keine Objekte, und keine Dinge gibt, sondern alle Frequenzen, alle Teilchen in einer Art und Weise übereinander gelagert sind, dass sie sich neutralisieren.

    Aus diesem Grund hat das Vakuum der ewigen Unendlichkeit keine Energie, keine Zeit und keine Masse.

    Das manifestierte Universum, oder das manifestierte All, entspricht allem was manifestiert wurde oder manifestiert wird oder manifestiert wurde. Galaxien, Sonnen, Sonnensysteme, Lebewesen und Planeten.

    Wenn wir (bewusste Wesen) die gesamte Existenz aus der ewigen Unendlichkeit, dem unendlichen Meer der Möglichkeiten manifestiert haben sollen, dann Frage ich mich warum nur so wenig manifestiert wurde, das unmanifestierte macht weit mehr als 99 % aus und warum dazu auch bewusste Wesen, so ungleich im manifestierten Teil der Existenz verteilt sind.

    Dazu kommt, dass das Universum, oder besser das All offensichtlich nicht den Vorstellungen oder den Gedanken der Urknall Theoretikern, oder den mathematischen Ideen der modernen Physik entsprechend aufgebaut ist.

    Just in diesem Moment entstehen irgendwo Galaxien und genau in diesem Momente vergehen irgendwo Galaxien. So beobachten es die Astronomen und die Astrophysiker. Ebenso wurde ermittelt, dass es massenhaft Galaxien gibt, welche sich auf uns zubewegen und eine deutliche Rotverschiebung zeigen, neben anderen die sich von uns wegbewegen und eine ebenso deutliche Rotschiebung zeigen. Damit ist der angeblich beste Beweis für eine Ausdehnung des Alls oder des Universums widerlegt.

    ich weiss, noch wie verwirrend es für mich immer war, von den Entdeckungen der Astrophysiker zu hören, dass Galaxien entstanden sein sollen. Konnte doch gar nicht sein, die Schöpfung lag ja vermeintlich 6000 Jahre zurück. Ebenso liegt für alle die an einen Urknall glauben, oder daran, dass die Schöpfung vor 13 Milliarden Jahren durch die Expansion eines winzigen energetischen Balles entstanden ist, alles was dieser Denkweise nicht entspricht jenseits ihrer Vorstellung.

    Da die meisten kaum eine Vorstellung (man hörte immer nur von höheren Dimensionen, vom Multiversum, vom Urknall, von der Schöpfung, von Licht und von Liebe), und von den Veränderungen und dem Einfluss,

    welcher durch Bewusstsein möglich ist) vielleicht auch kein Interesse haben, wie das All (das Unversum) funktioniert, wie es aufgebaut ist, und nach welchen Rythmen es abläuft, nach welchen Gesetzen es funktioeniert, und warum Galaxien nach einem bestimmten Muster verteilt sind, warum sie entstehen und wieder vergehen,und nicht anders kann ich mir nicht vorstellen, dass die Entscheidung oder der bewusste Wille von Wesen für die Manifestation der Existenz veverantwortlich sein sollte. Dies wäre meiner Meinung nach eine Überschätzung unserer Möglichkeiten.

    Dass bewusste Wesen im Prinzip in der Lage sind, sich mit dem Vakuum der ewigen Unendlichkeit (was bedeutet, dass von jedem beliebigen Punkt aus betrachtet alles Unendlichkeit besitzt) zu verbinden und in gewissem Umfang aus den Möglichkeiten zu schöpfen möchte ich keineswegs bestreiten. Doch alle Ergebnisse und schönen Erfahrungen beweisen in keinem Fall, dass wir Sonnen oder Galaxien oder Planeten manifestiert haben oder dazu in der Lage wären.

    Auch das Gefühl von Liebe und Einsein ist kein Beleg für die Richtigkeit solcher Ansichten. Dieses stellt sich nämlich immer dann ein wenn man mit anderen Menschen auf einer ähnlichen Frequenzebene schwingt und kommt in allen Religionen und auch in allen Kulten vor.

    Alle Modelle, welche von höheren Dimensionen ausgehen, aus diesem Grund zu gekrümmten und geschlossenen Räumen kommen, haben viel mit komplexer Mathematik, aber wenig mit der Wirklichkeit des Alls des Universum zutun.

    Die Gedanke dass nur das Vakuum der ewigen Unendlichkeit /räumliche Unendlichkeit der überenander gelagerten Frequenzen und Teilchen als Meer aller Möglichkeiten die Realität ist, und alles andere Illusion ist kommt mir zu einseitig vor. Manifestation gehört zum Programm der ewigen Unendlichkeit.

    Wenn wir sie aufheben würden, wäre jegliche Existenz erloschen, und was könnte sie dann noch veranlassen wieder in Existenz zutreten. Und welchen Anlass hätte es gegeben sich aus dem Meer der Unendlichkeit und Glückseligkeit heraus zu manfestieren um sich in Schmerze, Traurigkeiten und Leiden zu begeben.

    Wer nämlich Glückseligkeit in höchstem Masse hat, wird diesen Zustand so lange wie irgendmöglich behalten wollen. Auch deswegen lehne ich den Gedanken wir hätten Erfahrungen machen wollen und hätten uns deswegen in Körper manifestiert ab.

  • Maggie D.:

    Ich frage mich wirklich, wie Sie, Herr Krause, auf so ne Idee kommen, dass es hier für Klicks ne Bezahlung geben würde. Wer soll das denn bezahlen?

    Und selbst wenn es so wäre, wäre es meine Privatangelegenheit und es geht sie absolut gar nix an!
    Und nun unterlassen sie bitte künftig die Vermüllung meiner HP. Hier wird nichts von ihnen freigeschalltet und dass sie das Zensur nennen, als wäre es was Böses, interessiert mich nicht. Ich habe ein Recht auf meiner privaten HP zu machen was immer mir richtig erscheint.

  • gast 456:

    @Od

    Ja das ist mir alles bewusst! Auch die Theorie der Non-Dualität oder Advaita aus den Veden!
    Und vieles mehr….
    Bin ich ja auch ein …“alter Hase“… wenn man so will!

    Aber ES KANN nicht sein, dass wir als Selbst sooo pervers sein können, um uns solch ein Leid zuzumuten!

    Wenn ein normaler Menschenverstand die Schwachsinnigkeit des sinnlosen Leids erkennen kann, aber das Göttliche blind dafür ist, gar gefühlslos dem gegenüber,…DANN muss ich wohl an die „geistige Gesundheit“ meines Selbst stark zweifeln!!!!!!!!!!
    🙁

    Vor allem wenn mir dies alles bewusst geworden ist, also nicht mehr „schlafwandle“!

  • Hallo Maggie

    Soweit ich verstanden habe, die Erde hat eher ein Schulungsplanet Position in ihrem jetztigen Entwicklung. Es ist sofern vielleicht ne bessere Bezeichnung, da in diese Bezeichnung ist das Ernst der Sache schon drin. Und wir sind göttliche Wesen die es vergessen haben. David Icke beschreibt genau wie die Veden, die ineinander eingebetteten (wie bei einer Zwiebel) sich „nur“ Frequenziell unterscheidenden Aufbau der Dimensionen.

    Gem der Veden, ist die Erde in der Mitte (Origo) der 2×7 Dimensionsebenen, und NUR hier auf der Erde können die Seelen positives, und negatives RELATIV gleichermassen erfahren. In den anderen negativen, oder positiven Dimensionen sind diese Verhaeltnisse schon NICHT so ausgeglichen. Sprich nach oben sind immer mehr positives, und nach unten immer mehr negatives zu erfahren, wobei bei diesen Dimensionen immer noch materiell, und das Lebenspanne dort eine Ende hat. Auch DESHALB sind sogar die sog. Götter in höheren Dimensionen sogar neidisch auf uns, weil für uns von hier aus viel leichter faellt uns von ALLE EBENEN zu trennen, und alle Diemensionsebenen mit unseren Entscheidungen hinter uns lassen, und gleich von hier alle verlassen, und in die Einheit nach hause zu gehen über ALLE materiellen seins, was ja unsere ursprünglicher Zustand ist.

    Aus beiden richtungen der höheren Dimensionen ist sehr sehr schwierig rauszukommen, oder sie Freiwillig zu verlassen. Nach oben unendliche Freude und Genuss, nach unten das Gegenteil. Natürlich jeder Entscheidet Individuell ob in diese Welten bleiben will oder nicht, gem. seine/ihre Handlungen aber das Endziel ist sie ALLE zu verlassen, gem. Gottes Wille, aber er laesst uns entscheiden.

    Noch ne Gedanke. Weil die Erde so ein wichtiger Ort ist, DESHALB geht der Kampf um ihr so lange, damit quasi die Erde ich nannte es als „Shortcut to home“, nicht zur Verfügung steht.
    Wenn sich jemand also um die Erde besorgt ist, kann ich Entwarnung geben, sie wird NICHT zerstört werden, es wird NICHT zugelassen das diese Schlüsselposten vernichtet wird.

    Und wenn das Bewusstsein der Erde höher schwingt, und praktisch aus 3D verschwindet, nun wird ihren Platz im Origo, ne anderer planetare Bewusstsein Übernehmen-aber das ist schon meine persöhnliche und ziemlich logische Überlegung.

  • Tiamat:

    Hallo Ihr

    @Earthspaces im speziellen – Ja der Armin Risi ist mir auch bestens bekannt, seine Bücher sind schon gewaltig und auch die YT-Videos haben viel Info. Was im Sanskrit steht ist sicherlich etwas vom realistischsten was unsere Herkunft und Geschichte angeht. Aber du schreibst am Schluss, dass die Erde nicht zerstört werden wird. Nun bei den Veden ist alles in Zyklen, dass Universum ist quasi am Einatmen und am Ausatmen.. Dies zeigt sich in den verschiedenen Yugas, die bei den Veden ähnlich wie bei den Mayas berechnet wurden. Ich nehme mal an ihr habt alle vom KALI YUGA gehört… und das dies zu ende gehen werde. Ähnlich dem Maya_Kalender kann man das Kali Yuga in die heutige Zeit interpretieren. Demnach haben wir die Zeit der Dunkelheit bald hinter uns und ein neues Zeitalter wird beginnen. Wenn nun aber alles in Zyklen abläuft, und momentan leider das Böse die Welt regiert, bin ich wirklich interessiert daran wie wir uns dem Bösen entledigen wollen, damit wir den Zyklen entsprechend in die gute Zeit kommen sollen? Braucht es da nicht einen reinigenden Event, der den Spielplatz wieder vom Bösen reinigt und Boden für das Gute bereitstellt? Ich würde zwar auch sagen, dass die Erde nicht zerstört wird, dass heisst aber nicht das die Bewohner sich in Sicherheit wiegen sollten. Sorry aber auf diesem ErdBALL hat es immer wieder ganze Zivilisationen ausgelöscht, warum sollte dieser Zyklus nun plötzlich aufgehört haben? Folklore auf der ganzen Welt spricht davon, die grosse Flut zum Beispiel wurde in über 200 Voksstämmen auf der ganzen Erde beschrieben. Diese Kataklysmen gehören ebenso zu dieser Erde, wie die momentanen 4. Jahreszeiten…

    Liebe Grüsse

    Tiamat

    • Maggie D.:

      Ein Neues Energie-Jahr hat am 26. Juli 2016 begonnen.
      Dieses auslaufende Kali-Yuga mit seinem menschenverachtenden Macht- und Ausbeutungsprogrammen hat in seinem 13. Baktun (1753-2012) seinen Höhepunkt erreicht.
      Darauf folgt ein 20jähriger heftiger Prozess einer Art Darstellung der Früchte dieser rund 5200jährigen Epoche.

      ❓ 😕

  • anachoret:

    Hallo Maggie,

    zunächst einmal „Chapeau“, für all die Informationen auf deiner HP, die ja eine unglaubliche Zeit, Arbeit, Energie und sicher noch vieles mehr, erfordern!

    Da ich nur ein stiller, aber sehr interessierter Leser deiner HP bin und eigentlich niemals das Bedürfnis verspürt habe auch „meinen Senf“ ins world wild web zu geben, kann ich nun doch nicht an mich halten und verstoße mal gegen meine Prinzipien.
    Denn die Kommentare von „Gast 456“ sprechen mich nicht nur an… sie sprechen mir direkt aus dem Herzen! Und das nicht nur zu diesem Beitrag, sondern generell! Wie ist das möglich… gibt es vielleicht doch so etwas wie „Seelenverwandte“?! Aber das ist wohl zu weit hergeholt, denn glauben tue ich mittlerweile gar nichts mehr. Es besteht eher nur noch sowas wie ein Wunsch oder Hoffnung dessen.

    Wie dem auch sei… ich möchte hier auf diesem Weg „Gast 456“ mitteilen, das er oder sie, in mir ein kleines freudiges Juchzen hervor gerufen hat. Es fühlt sich sehr gut an… das es da draußen jemanden gibt, der ähnlich und vielleicht sogar genauso denkt wie ich!

    Möge sich „Gast 456“ und natürlich auch Du, liebe Maggie, ermutigt fühlen, weiterhin so beherzt und differenziert, sich den Themen der Existenz des Homo Globalis zu widmen und öffentlich kund zu tun!

    Herzlichste Grüße
    Anachoret

    • Maggie D.:

      Hallo, liebe Anachoret!
      Schön, dass du dich auch einmal meldest! Und ich bin sicher, dass es da draußen noch mehr Menschen mit deiner und Gast456 Sichtweise gibt, z.B. meine Freundin, die auch dermaßen „bedient“ ist im Moment, weil man eben alles nur glauben muss oder kann und sich so vieles, was man sich näher anschaut, als Desinformation oder einfach nur Geldmacherei herausstellt.

      Ich selbst werde mich hüten, eine solche Meinung zu haben. Ich kenne das aber schon, dass ich in einer solchen Stimmung der Frustration sofort physische Schmerzen bekomme – es ist, als würde mir das nicht erlaubt werden und es treibt mich immer wieder an, weiter zu machen. Viele haben das schon bewundert, was ich für ein Stehaufweiblein bin. Ich staune auch oft im Nachhinein darüber. Es ist sicher meine Aufgabe und ich habe mir ja auch gewiss vorgenommen, sie zu erfüllen! 😉

      Nun habe ich allerdings das Gefühl, dass es mit der Transformation doch ziemlich schnell gehen könnte und wir auch mal was sehen von den positiven Dingen. Ich will noch ein paar wenige Monate dabei bleiben, denn ich erfahre ja auch durch meine Leser viel Neues und Interessantes. Da sind ja viele, die es viel besser drauf haben als ich, aber sie haben keine Zeit für eine HP. Na, und verpassen will ich es dann jetzt am Ende doch auch nicht.

      Wünsche also dennoch und heute besonders allen Frustrierten oder Desillusionierten eine erfolgreiche Bewusstseinsreise!
      Von Herz zu Herz!
      Maggie

  • gast 456:

    @anachoret

    Erstmal danke, dass du meine Kommis gut findest. Es freut mich sehr! Es ist bei mir fast immer die Botschaft der inneren Stimme der Liebe, die sich in meinen Zeilen niederschlägt!
    Was ich sage, kommt vom Herzen! Und manchmal will meine Seele direkt durch mich sprechen; dass merkt man dann an dem Ton!
    😉

    Trotz diesem frustrierenden Daseins, darf ich mich nicht beklagen! Ich hab einen erfüllenden Job (wirklich!) und eine wunderbare Familie!
    Es geht mir gut und ich bin zufrieden!
    Ich darf manchmal anderen helfen, und das ist nochmal erfüllend!
    Man könnte jetzt sagen: was willst du noch mehr, guter Mann???
    🙂

    Tja… wenn nicht dieses Herzenswunsch wäre…

    Aber gerade gestern bei einer Unterhaltung mit der inneren Stimme, teilte sie mir mit, dass sie absichtlich diesen Herzenswunsch in mir „gelegt“ hatte. Ich solle mein „normales“ Leben geniessen, denn… wenn der Tag kommt, wo mein Herzenswunsch in Erfüllung geht, alles anders wird. Heftiger und außergewöhnlicher! Und es könnte sein, dass ich mir dann diese „ruhigen“ Tage noch herbei sehnen werde!
    Na ja… es klingt alles so schön und es ist von höchster Liebe getragen, was mir gesagt wird… aber es lindert nicht mein Seelenschmerz!
    🙁

    Wir alle tragen soviel Seelenschmerz in uns, dass man ein Meer damit füllen könnte! Aber gleichzeitig ist auch so viel Liebe da, dass man augenblicklich das alles vergessen könnte!
    Es liegt nur an uns loszulassen, und diese Liebe zu spüren! Denn sie gibt uns so viel Kraft, um die Zeit bis zur Herzenserfüllung zu überbrücken!

    Euch allen sende ich diese LIEBE!!!

  • tomEL:

    Als wir auf das Jahr 2012 zugingen, gab es viele Berichte darüber, dass nun verschiedene Zyklen aus unterschiedlichen Kulturkreisen zu Ende gingen. Da war zum einen der berühmte Mayakalender, dann aus der Astrologie das Ende des Fischezeitalters und der Beginn des Wassermannzeitalters und schließlich aus der indischen Mythologie das Ende des Kali Yuga, des dunklen Zeitalters. Und ja der 26.000 Jahre Zyklus geht natürlich auch zu Ende. Alles geht so wunderschön in einer großen Dramaturgie zum gleichen Zeitpunkt zu Ende. Der Mensch scheint diese End-Zeit Dramaturgie zu lieben. Und dann, wenn das große Ende überstanden ist, erwartet uns das lange ersehnte goldene Zeitalter.

    Man braucht aber keine große Recherche anzustellen, um herauszufinden, dass es eine große Uneinigkeit darüber gibt, wann ein Zeitalter zu Ende geht und ein anderes beginnt. Da werden oft ganz erhebliche Zeitdifferenzen genannt. Rudolf Steiner (der Begründer der Antrosophie) gibt beispielsweise das Jahr 3573 als Beginn des Wassermannzeitalters an, was ja nun gar keinen Bezug zur heutigen Zeit hat.

    Und Sadhguru (ein indischer Yogi und Mystiker) behauptet, dass das Kali Yuga schon längst hinter uns liegt. Wir würden uns gegenwärtig im Dwapara Yuga befinden, das 2082 zu Ende geht. Von da dauert es dann noch 3888 Jahre bis wir dann endlich ins Satya Yuga – dem goldenen Zeitalter – ankommen. Wen es interessiert, hier ein link zu dem Artikel:

    Kali Yuga – When Did it End and What Lies Ahead?
    http://isha.sadhguru.org/blog/yoga-meditation/science-of-yoga/kali-yuga-end-lies-ahead/

    Letztendlich ist es doch völlig egal, in welchem Zeitalter wir uns befinden. In dem großen Zylus des Weltenjahres (also die 26.000 Jahre) sind wir eh‘ nur Eintagsfliegen. Teilt man nämlich die 26.000 Jahre des Weltenjahres durch 365, um einen Vergleich mit unserem Erdenjahr anzustellen, so kommt man auf etwa 71 Jahre (was ja in etwa einem Menschleben entspricht). Wir sind also nur Eintagsfliegen im großen Weltenjahr!

    Man kann den Vergleich nun noch fortführen und das Leben einer Eintagsfliege betrachten, die genau am Tag des Frühlingsanfangs geboren wurde. Der dunkle Winter liegt hinter uns und überall sind große Veränderungen erkennbar. Jetzt kommt ein frecher Mensch daher, der ja den Ablauf eines Erdenjahres genau kennt, und flüstert der Eintagsfliege alle möglichen tollen Geschichten ins Ohr. Ein goldener Sommer steht bevor mit herrlichen Farben, betörenden Düften und rießigen süßen Früchten. Die Eintagsfliege ist total aufgeregt und voller Vorfreude. Der freche Mensch erzählt aber nicht, dass die Eintagsfliege das alles nie erleben wird und dass für heute nachmittag (also der Rest des Lebens unserer Eintagsfliege) ein erneuter Wintereinbruch vorausgesagt wurde! Tja, dumm gelaufen für die Eintagsfliege und dabei hat doch alles so gut geklungen aus dem Mund des Menschen.

    Alles ist relativ und im großen Weltenjahr sind wir alle relativ klein. Und was soll das überhaupt bedeuten: der große Zyklus (26.000 Jahre) des Weltenjahres ist zu Ende. Wann ist denn im Vergleich dazu der Zyklus des Erdenjahres zu Ende? Zur Wintersonnenwende? Ja und? Die Erde zieht einfach weiter ihre Bahn. Warum sollte das im großen Weltenjahr anders sein.

    Also meine Meinung: das große Ende fällt aus und das goldene Zeitalter werde ich nicht mehr erleben. Damit lebt es sich auch viel ruhiger.

  • @Tiamat
    Natürlich wird diese jetztige Scöpferziklus beendet, wenn Der als Brahma bekanne Bewusstsein sozusagen einatmet. Aber dass wir werden NICHT in unserem jetztigen Lebenssziklus erleben. Man nimmt an, dass Brahman kurz vor seinem Mittag steht.
    Und das könnte auf eine Art Reinigung sehr bald hindeuten, aus der Überlegung, dass ins Absolut nur Absolutes kann wiederkehren.
    Ich mag mich erinnern, dass Kosmologen das Verlangsamen des Ausdehnens des Universums zu beobachten. Wäre interresant, wenn das so ist.

  • gast 456:

    @tomEL

    Da hast du Recht. Diese grossen Zeiträume haben für uns Eintagsfliegen wenig Bedeutung!
    Aber vielleicht für die Seele, denn sie durchläuft viele Leben!

    Doch wie ich oben schon sagte, ist die Sichtweise der Seele nicht immer auch die meine als Mensch!
    So gesehen, ist das ganze eine nette Info am Rande. Mehr nicht.

    Viel wichtiger ist das Mysterium der Befreiung aus allen Zwängen und die sofortige Materialisationsfähigkeit! Das ist es, was ich gerne erfahren möchte!

  • Kashka:

    Hallo liebe Bewusstseinsreisende,
    ich habe bis jetzt auch immer nur still mitgelesen und möchte aber nun auch hin und wieder meinen Senf dazugeben. Der Gedanke, dass sich die Zyklen in einem Weltenjahr ständig wiederholen finde ich ehrlich gesagt eher beängstigend. Angeblich gehen wir nun nach dem finsteren Kali-Yuga in einen positiven Zyklus über, das hört sich vorerst wunderbar an, aber das heißt auch im Umkehrschluss, dass wir irgendwann wieder ins Kali-Yuga zurückfallen und das finde ich ehrlich gesagt nicht sonderlich erstrebenswert. Ich hoffe ich muss dann diesen Irrsinn nicht nochmal miterleben!! Worin besteht denn bitteschön der Sinn darin ständig dieselben Zyklen zu wiederholen? Womöglich der gleiche Trick wie unsere ständigen Reinkarnationen, nur eben in größeren Dimensionen? Nach dem Tod dürfen wir uns auch ein wenig im „Paradies“ ausruhen, um uns dann wieder in die 3-D-Matrix zu schicken – immer derselben Zyklus…

    • Maggie D.:

      Hallo Kashka, sei herzlich gegrüßt in der Runde derer, die mit Senf würzen! 😆

      Humor ist, wenn man trotzdem lacht! Wer weiß schon, wies wirklich ist?

  • Bea:

    Lieber gast 456,
    ich wiederhole mich in diesem Fall sehr gerne und sage DANKE für Deine „Sendungen“, die immer ein angenehmes, warmes Empfinden in mir auslösen, sowie ein zustimmendes Nicken.

  • Tiamat:

    Hi there

    Nun ja, wir sind uns wohl mehr oder weniger Einig, das wir uns in Zyklen bewegen. Wassermann-Zeitalter, Kali-Yuga, 5. Weltenzeit, und was es alles zu hören gibt.. Da haben wir schnell mal eine Diskrepanz von ca. 1000 Jahren. Da ist es nur verständlich, dass man sich sagen kann, who cares… werd ich nicht erleben.

    Aktuelle Bilder von Satelliten und Hobby-Astronomen sagen da aber etwas anderes dazu. Daher gehe ich davon aus, dass wir es in dieser Lebenszeit tatsächlich erleben werden. Ob noch dieses Jahr oder nächstes Jahr ist so etwa das Zeitfenster das ich sehe. Nutzt daher die Zeit weise.

    Liebe Grüsse

    Tiamat

  • Od:

    Das Selbst sieht es anders als die Person. Nur die Person leidet, das Selbst nicht. Ich habe das erfahren in vielen Meditationen, und vorübergehend konnte ich diesen Zustand auch ausserhalb der Meditation beibehalten. Ich bin freiwillig wieder rausgegangen, weil ich merkte ich werde zusehends inkompatibel mit dem menschlichen Leben.
    Aber im Hintergrund bleibt dieser Zustand immer präsent, ich kann ihn willentlich in den Vordergrund holen, also meinen Fokus da hinein verschieben.
    Schmerz und Leid sind Sachen, welche nur die Person erfährt oder als negativ empfindet. Das Selbst hat einen Zustand von dauernder Freude, ja Ekstase, in jeder Erfahrung, in allem was ist, und was nicht ist.
    Wenn die Person leidet und im Zustand des Leides verharrt, zieht sich das Selbst zurück, weil das nicht seine Frequenz ist. Erst wenn die Person wieder rausgeht aus der Frequenz des Schmerzes und des Leidens tuned sie sich wieder auf die Frequenz des Selbst ein, der Fokus wird ins Selbst verschoben.
    Das Selbst „Will“ nicht dass die Person leidet, es will Erfahrungen machen, Dinge erleben und ausprobieren. Daß da auch manche Dinge unlustig sind oder danebengehen, gehört zum Erfahrung machen dazu. Das findet das Selbst aber nicht „schlimm“, es leidet deswegen nicht sondern akzeptiert das einfach.
    Aber die Person leidet möglicherweise, und dann lässt das Selbst das zu. Als Person bist Du sozusagen „die Leidtragende“. Geh in Dein Selbst, dann ist das Leid futsch.
    Ich denke das ist dasselbe was Tolle, Hafner usw. mit Schmerzkörper auflösen meinen.
    Aber das Selbst kennt das Leid, es sieht es als einen wichtigen Teil seiner durch die Personen gesammelten Erfahrungen an. Nur es verharrt nicht darin, das ist wohl der entscheidende Unterschied.

    Wenn ich in mein Selbst gehe erhalte ich die Info, dass es schon viele Brahman-Zyklen existiert und es ist immer noch nicht langweilig. Es wird noch viele weitere Ewigkeiten existieren, denn es liebt das Leben, es freut sich immer auf weitere tolle Erlebnismöglichkeiten.

    • Maggie D.:

      Zitat: Ich denke das ist dasselbe was Tolle, Hafner usw. mit Schmerzkörper auflösen meinen.

      Kann mir deine Darlegung gut vorstellen. Die Person lässt aber den Schmerz, den Schock, das Leid nicht los, sondern speichert das alles im Unterbewwisstsein ab und dort wird es zu einem Programm, das ins weitere Leben eingreift. Wüssten wir also besser, wie man mit Leid und den Folgen umgeht, könnte man sicher auch das umgehen; aber ein Kind kann es wohl keinesfalls. Wenn es einmal vom Wickeltisch gefallen ist, hat es ein Trauma-Programm eingraviert. Mit dem heutigen Wissen der Informationsmedizin könnte man allerdings das Unterbewusstsein abfragen und Programme löschen, auch bei einem Kind. Ich hatte damit schon grandiose Erfolge. Das war also auch schon „Schmerzkörperlöschen“. Doch was Hafner erkannt hat und weiß wie es geht: Er löscht den gesamten alten Schmerzkörper im UBWS quasi pauschal! Wenn sich jemand zur Verfügung stellt, werde ich das auch mal probieren.

  • Wolfgang:

    @Tiamat
    Ja, nun stellt sich nur noch die Frage was wir in diesem Jahr oder im nächsten Jahr noch erleben werden?
    Was soll das sein was kommen soll?

    Ich kann nur sagen, Was Wissen Wir Wirklich und Was Glauben Wir Zu Wissen?

    Wenn wir nach dem gehen was die Menschheit schon alles prophezeit hat, wäre die Welt schon X-mal untergegangen.

    Ich frage mich immer wieder, woher nehmen die Menschen all diese Geschichten bzw. Informationen welche in Geschichten eingebettet werden?
    Grösstenteils alles Informationen welche von niemand wirklich belegt werden können.

    Bin jetzt auch schon einige Monate intensiv im Internet da sich die weltlichen Ereignisse ja geradezu überschlagen, habe schon hunderte von Links in meinem Favoriten.

    Teilweise muss ich schon sagen, was da alles für Schwachsinn im Netz zu finden ist, unglaublich.
    Mir kommt es so vor, als ob man in der heutigen Zeit den Menschen jeden Müll erzählen kann da er sowieso von vielen geglaubt wird obwohl dieser nicht belegt werden kann.

    • Maggie D.:

      Zitat: Wenn wir nach dem gehen was die Menschheit schon alles prophezeit hat, wäre die Welt schon X-mal untergegangen.

      Lieber Wolfgang,
      da muss ich mal kurz einmischen, denn das Thema kommt mir dauernd unter. Gerade heute Morgen habe ich mich wieder damit befasst und werde das am WE online stellen: Zeitlinien-Änderungen!

      Eigentlich sind diese ganzen Prophetien nur ein Versuch, die Zeitlinie zu ihren (Kabale, Archonten) Gunsten zu ändern, denn wenn die Menschen das glauben, dann kreieren sie die Prophetie mit und sie „erfüllt sich“. Besser wäre es zu sagen: Sie verdichtet sich durch die Glaubensenergie – sie wird real.

      Da es aber nicht so ist, wie du schreibst, dass man den Menschen alles glaubhaft machen kann heutzutage, gelingen auch die Prophetien nicht mehr! Das ist also ein positives Zeichen! Man kann uns zwar alles vorsetzen, was ja auch versucht wird, aber wir steigen nicht mehr auf alles ein. Wir exposen und decken die Lügen auf! Und wir werden auch noch den Dreh für uns selbst finden, wie wir unsere Realität positiv gestalten können. Einige der Videos die ich derzeit online stelle, zeigen es sehr schön wie es geht.

      Z.B. Widerstehen – JA! Negieren – Ja! – Aber dann auch das Gewünschte ins Feld setzen! Und dann am besten noch selbst mitmachen bei der neuen Gestaltung der Matrix!

  • Wie alles sich beschleunigt, werden wir sehr interresante Zeiten sehen denke ich auch.

    • Maggie D.:

      Zum Beispiel: Ein Dezember ohne das Weihnachten-Spiel

      Ob da schon Ersatzspiele geplant sind?

  • Wolfgang:

    @Maggie
    Die Aussagen von Quenn Elizabeth und und dem jetzigen Papst, dass das Weihnachtsfest 2016 nicht mehr stattfinden wird ist eine Ansage welche jeden zum nachdenken bringen sollte.
    Kann mir nur vorstellen, dass hier was schlimmes auf uns zukommt damit das Weihnachtsfest ausfällt.
    Durch ein Verbot bzw. evtl. damit wir unsere anders gläubigen Mitmenschen nicht verletzten, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich dies die Christen gefallen lassen werden, geschweige sich jemand an solch ein Verbot halten wird.
    Ausserdem ist Weihnachten ein riesen Geschäft für die Industrie, die wollen sicherlich nicht auf diese Umsätze verzichten.

    Also stellt sich wieder die Frage, was könnte passieren, dass das Fest nicht mehr stattfindet, Krieg ???

    • Maggie D.:

      Sie sprechen über ihre Pläne. Diese aber sind nur eine von vielen Möglichkeiten in dem großen Spiel! Setzen sie es aber unterschwellig ständig in unsere Köpfe, dann erschaffen wir ihre Pläne mit. Sie stellen uns sozusagen auf ihren Kanal ein, wo wir ihr Spiel mitspielen sollen.

      Bis Weihnachten werden wir herausgefunden haben, wie es funktioniert und werden den Vorhang des Theaterstücks schließen. – Nicht weil ich unbedingt Weihnachten erhalten möchte! LOL!
      Aber wir wollen doch gewinnen, oder!

  • Irene:

    Maggie, wenn Du jemanden brauchst fürs pauschale Löschen des Schmerzkoerpers, nach dem Vorbild von Roman Hafner, stelle ich mich gerne zur Verfügung!

    • Maggie D.:

      Liebe Irene – gerne!
      Aber ich kenne Romans Methode leider nicht, könnte nur nach meiner Intuition gehen, aber was soll schon passieren? Entweder klappts oder eben nicht!

      Wenn du dich jetzt immer noch traust, dann schick mal ein Foto.

  • Wolfgang:

    @Maggie
    Wie darf man das verstehen „Bis Weihnachten werden wir herausgefunden haben, wie es funktioniert und werden den Vorhang des Theaterstücks schliessen“.
    Vielleicht stehe ich gerade auf der Leitung, Sorry

    • Maggie D.:

      Ha, ha, ha! Das dachte ich mir schon. Bin gerade parallel zu deinem Kommi auf ner heißen Spur! Und da konnte ich es nicht lassen.

      Kommt nächste Woche online. Wissen ist da – nur umsetzen müssen wirs noch.

  • Tippitop:

    In unserer Sprache schlummern Geheimnisse ..

    Schlüsseln wir ein wenig auf ..

    think=denken thing=Ding thing=(nordisch Versammlung)

    Die Dinge entstehen im Denken, im Unsichtbaren (4 Dimension). Wir rufen die Dinge durch unser Denken in Existenz. Wir holen sie aus dem Unsichtbaren hervor.

    In Respekt zu allem und Dankbarkeit entspringen aus Danken ‚GEDANKEN‘.

    Es gibt aber auch manchmal merkwürdige Widersprüche vom Englischen und Deutschen .. z.B. gift (englisch)=Geschenk heißt im Deutschen eigentlich GIFT

  • Irene:

    Liebe Maggie,

    ich kenne Dich ja nun schon eine ganze Weile, warum also sollte ich mich nicht trauen? Hast Recht, entweder es klappt oder es klappt nicht. Morgen Abend bin ich wieder zuhause und dann schick ich Dir das Foto. Ich freue mich schon!

    LG Irene

  • anachoret:

    So, möchte mich doch noch ein zweites mal zu Wort melden… denn die so treffliche Einschätzung von Maggie und die wunderbar freudige Sendung der Liebe an uns ALLE, von „Gast456“, haben eine ziemlich energetisierende Wirkung auf mich hinterlassen! Und da Resonanz bekanntlicherweise die Energie erhöht/verstärkt, habe ich das Bedürfnis Maggie’s HP mit einer weiteren kleinen Prise… zu würzen ;-)!

    Alles was ist… ist Energie… vom menschlichen Geist in Zillionen Mosaikteilchen analysiert, interpretiert und in unendliche Geschichten, Mythen etc. verpackt. Doch was ist… wenn das alles überhaupt gar keine Bedeutung oder Sinn hat, den der menschliche Geist so sehnsüchtig sucht. Was ist… wenn das ALLES nur eine zufällige aneinander Reihung von Ereignissen/Energien ist? Dem Universum, dem Leben scheint es egal zu sein, welch tolle, abstrakte, wissenschaftliche oder spirituelle Erklärungen der menschliche Geist all dem gibt. Ist es ja doch nur ein neuro-synaptisches Feuerwerk, also eben auch nur eine weitere energetische Ausdrucksform des Ganzen.

    Wenn man all diese menschengemachte Komplexität auf das Wesentliche reduziert, um es mal in eine erfahrbare, fühlbare Realität zu bringen, so komme ich zu dem Schluss, das es letztlich um Achtung, Wertschätzung und Respekt geht. Wer das Leben, demnach die Natur, Flora, Fauna, eben ALLES was ist, achtet, wertschätzt und auch respektiert, der wird wahrlich lieben können. Dann ist kein Konsum-Deppen-Dasein oder Fleischkonsum mehr möglich!

    Ich denke da fängt das wirkliche „Erwachen“ an, was unsere derzeitige so grausam, brutale Menschenwelt ändern könnte. Ja, und erst dann kann es auch auf in andere Dimensionen gehen.

    Nun denn… im Kleinen fängt das Große an zu wachsen, bei jedem Selbst im Inneren. Fernab von all den Irrungen und Verwirrungen und all der Ablenkungen im Außen. Für mich bleibt bis dato daher nur der Rückzug und die Reduzierung auf das Wesentliche im Leben.

    Aber wie sagte Charly Chaplin mal so schön „am Ende ist ALLES nur ein Witz“!

    Auf das uns das Lachen, die Freude und die Liebe niemals vergeht!!!

    Von Herz zu Herz
    anachoret

  • gast 456:

    @Od

    Die Sache scheint etwas komplexer zu sein…

    Wir reden immer vom Selbst und von der Person! Aber was ist das genau?

    Die Frage ist WER bin ICH?

    Ich bin, weil ich mir meiner Selbst bewusst bin!
    Aber wovon bin ich mir bewusst?
    Dass ich einen Körper bewohne, dass ich Gedanken und Gefühle habe…. und dann?

    Dann ist die Grenze erreicht: Stille!
    Nur DARIN bin ich nicht mehr zu finden!
    Also hat das auch nichts mehr mit MIR zu tun!
    Was immer hinter dem Bewusstseinshorizont liegen mag… es hat nichts mehr mit MIR zu tun, so wie ich jetzt bin!
    Wenn das Objekt verschwindet, gibt es auch kein Subjekt mehr!

    Folglich gibt es keinen eigenen Selbst ausserhalb meines Bewusstseins!

    Angenommen im Schlaf oder nach dem Tod erfahre ICH eine Bewusstseinserweiterung, dann muss immer noch ich ICH bleiben!
    Der Unterschied wäre lediglich ein MEHR an Informationen und an Wahrnehmungsfähigkeit!

    Und jetzt wirds komplizierter….

    Wenn ich immer derselbe bin, WIE kann ich einmal das eine und dann das andere wollen?
    Kann ich einmal Leid in Kauf nehmen und dann dieses Leid verabscheuen?
    Vielleicht schon, wenn ich im erweiterten Bewusstseinszustand durch Zugang zu mehr Infos einen Gewinn aus dieser Leid-Erfahrung erkennen kann!
    Nur…
    WELCHE zusätzliche Infos könnte ich haben, um Leid plötzlich als etwas Positives zu sehen???

    Erfahrungen machen ist für MICH wahrscheinlich in jedem Bewusstseinszustand akzeptabel, sogar gewünscht!
    Aber was muss ich wohl „geraucht“ haben, um mich freiwillig leidvollen Erfahrungen auszusetzen?
    Ich finde keine echte Antwort!
    Denn nur weil ich als Mensch nicht mehr wüsste, wer ich ausserhalb des Mensch-Seins bin, könnte das für MICH kein Grund sein, Leid als akzeptabel zu sehen!!!

    Folglich, sind wir eventuell nur Lebensfunken der Einheit, die ein künstlich erschaffenes Selbst haben: die Persönlichkeit!
    Ausserhalb unseres Bewusstseins als Mensch, sind wir nicht existent! Der Lebensfunke verbindet sich nach dem Tod oder im Schlaf erneut mit der Einheit und die gesamelten Erfahrungen werden irgendwo gespeichert! Für wen auch immer!

    ERSCHRECKEND…. oder?

    Was für Konsequenzen aus solch einer Erkenntnis würden sich für dich ergeben?

  • gast 456:

    Ich kann mich gerade erinnern, wie ich einmal aufwachte und aber keine Erinnerung hatte! Ich WAR da, wusste aber weder WER ich bin, noch WO ich bin!
    Erst als die Erinnerung wieder kam, war ich wieder ICH, der Mensch!

    Das ist genau das, was ich in dem vorigen Kommi meinte:
    Wir sind nur Lebensfunken mit einprogrammierter Erinnerung genannt Persönlichkeit!

    Oder glaubt ihr, dass wir jenseits dieses Menschseins SEELEN sind, die so liebevoll und so hoch schwingend und weise sind, dass wir uns selbst zu solch einer perversen Leiderfahrung hierher begeben? Wie „normal“ könnten wir sein, wie göttlich könnten wir sein, so etwas zu wählen? Nur um was? Um DIE LIEBE zu erfahren?
    WELCHE oder WESSEN Liebe?

    Und selbst wenn es diese Archonten gäbe, die uns zwischen den Leben derartig verarschen, dass wir freiwillig wieder hier her kommen…
    Was glaubt ihr wie göttlich wir deswegen wiklich sind, dass wir das nicht erkennen können?

    Wann sollten wir denn im göttlichen erweiterten Bewusstsein existieren, wenn nicht nach dem Tod?

    Wahrscheinlich niemals, weil DAS für uns nicht gibt!
    WIR sind sowas von vergänglich…
    …vielleicht nehmen wir uns deswegen so wichtig! Weil wir instinktiv spüren, dass es nur dieses eine Mal UNS gibt!

    Ach ja … es gibt die Rettung im Jenseits und unter bestimmten Voraussetzungen das ewige Leben an der Seite von Jesus!!!!
    Oder etwa nicht?
    😉
    Also nur weiterhin brav sein und nicht sündigen!

    Ach je….

    Irgendwann sollte jeder aufwachen!
    Oder auch nicht.

    >>>> WEN störts?

  • Od:

    Gast456 es ist nicht so kompliziert. Das, was die letzten beiden Beiträge von Dir geschrieben hat, warst Du als Person. Die Person ist vergänglich, es gibt sie nur einmal, sie hat Angst vor dem Tod, dem Sterben, sie leidet usw. Genau diese Perspektive die Du da beschreibst. Das Selbst kennt all das nicht.

    Aber solange Du Dich mit dem Frust und der depressiven, fatalistischen, gramvollen Stimmung der Person identifizierst, bist Du nicht mit dem Selbst identifiziert. Denn das hat eine höhere, sprich freudvollere, Stimmung (Frequenz). Du bist beides, sowohl Person als auch Selbst. Je nach Stimmung (Frequenz) verschiebst Du den Fokus Deines Bewußtseins.

    Wenn du als Person Herzenswünsche hast, dann folge denen ruhig. Denn sie kommen vom Selbst, dass auf diese Art und Weise neue Potentiale eröffnen will. Dahinter stecken Erlebenswünsche Deines Selbst. Es will was lernen, was entdecken, was erforschen, was genießen damit. Egal ob das jetzt gelingt oder nicht. Überlass das Deinem Selbst.

  • Od:

    Deine Erfahrungen speicherst nur Du für Dich als Selbst. Kein Bösewicht steht dahinter, sondern nur Du selbst. Es ist nichts erschreckendes dabei. Das Selbst ist ein Individuum, es ist zwar verbunden mit dem Schöpfer aber nicht identisch mit dem totalen Schöpfer. Hier wurde mal das Bild erwähnt wie die Welle (Individuum) zum Ozean (totaler Schöpfer).

    Es gibt keine Rettung. Wenn Du als Person vergehst, dann hast Du die Möglichkeit aus der Sicht des Selbst den Sinn aller Deiner Erfahrungen zu erkennen, Du nimmst dann auch wahr, dass es vollkommen erfüllend und richtig und angemessen war oder ist.
    Durch Meditation und ähnliches kann man das auch schon im Leben als Person erfahren.
    Das Erschaffen von Personen ist sozusagen ein Kunstgriff des Selbst, um Dinge fokussiert erleben, erfahren und erlernen zu können. Die Phasen des Jammerns und Lamentierens und Haderns mit dem Leben, was die Personen gerne mal machen, gehören einfach dazu. Bleib entspannt.

    • Maggie D.:

      Zitat: Wenn Du als Person vergehst, dann hast Du die Möglichkeit aus der Sicht des Selbst den Sinn aller Deiner Erfahrungen zu erkennen, Du nimmst dann auch wahr, dass es vollkommen erfüllend und richtig und angemessen war oder ist.

      Ich kann mich nicht erinnern, dass ich sowas in dem Buch Reise der Seele von Michael Newton gelesen hätte. Auch niemand der ein Nahtoderlebnis hatte, hat das berichtet, oder? Jemand hätte doch dann mal sagen müssen: Ich habe nun erkannt, dass ich diese Erfahrungen in meinem Leben als Person machen wollte und dass es gut war sie für die Urquelle zu machen.

      Ich gehe aber davon aus, dass die Implantate des Vergessens und der Schöpferkraftbegrenzung auch nach dem Tod noch wirksam sind, was m.E. der Grund dafür sein könnte, dass wir auch als Selbste erneut in ein weiteres Leben einwilligen. Das könnte auch die Ursache dafür sein, dass man uns auf dieser Ebene auch noch betrügen kann (Karmabetrug)
      http://bewusstseinsreise.net/geklontes-universum-und-mondmatrix-wer-kontrolliert-uns-wirklich/

  • gast 456:

    @Od

    Wenn du meine letzten Kommis gelesen hast, dann musst gesehen haben, dass ich die Persönlichkeit und das Selbst nicht gleich stellen kann.
    Schon allein aus deiner Aussage „das Selbst weiss nicht von dem“, also von meinem Leid, gibst auch du indirekt zu, dass das Selbst nicht die Persönlichkeit sein kann!

    Also sind wir nur illusionäre Spielpuppen des Selbst!
    Nun beim besten Willen… mit so einem Selbst kann (und will) ich mich nicht identifizieren!

    Folglich sollten wir nicht von dem Selbst als unser Selbst reden!

    Nenne es von mir aus das Göttliche Wesen, welches uns BENUTZT!

    Aber wie gesagt… WIE sehen wir das Leben nach so einer Erkenntnis!?

  • gast 456:

    Erst wenn von ANGEBLICH MEINEM Selbst die Freiheit kommt, werde ich eine andere Sichtweise akzeptieren können!
    Und Freiheit bedeutet (für mich) die Fähigkeit der sofortigen Materialisation in Verbindung mit dem All-Wissen und der All-Weisheit der Seele.

    Vorher hat es nicht viel Sinn über Freiheit zu reden oder darüber, ob wir Schöpfergötter sind oder nicht!
    😉

  • gast 456:

    @Od

    Ahh ja… jetzt kennst du auch mein Herzenswunsch!
    Und ich, als Mensch, kann diesen nicht erfüllen!
    NUR …mein Selbst kann das?
    🙂

  • Tiamat:

    Hi there

    Interessante Gedanken von euch, leider hatte ich aber das Gefühl mich im Kreis zu drehen, im Prinzip reden alle vom Gleichen, von der suche nach dem Sinn des Lebens. Ich habe da keine Antwort, die jeden befriedigen könnte. Da bräuchte es vielleicht sogar 7 Mia. Antworten.

    Was ich aber gelernt habe aus den spirituellen Büchern von Allan Kardec, ist, dass Seelen verschiedene Beweggründe haben, hier zu inkarnieren. Der Fortschritt der Seele ist massgebend, welche Aufgaben man sich aussuchen kann. Manche kommen einfach her, um liebe zu erfahren und zu wachsen. Andere kommen her, um für andere zu sorgen, damit diese Ihren Fortschritt machen können. Wieder andere sind da, um die gesamte Menschheit weiter zu bringen mit neuen Inspiritationen. Es kann daher wohl niemals eine Antwort geben, die für alle stimmig ist. Wenn die ersten Menschen materialisieren können, ist das ein Wegweiser für andere. Aber für den Menschen der noch mit wenig Liebe in sich hier gelandet ist, um Liebe zu erfahren, ist diese Errungenschaft gar nicht wichtig, weil er einen anderen Seelenplan hat.
    Wenn wir Ghandi, Mutter Theresa, N. Tesla, A. Einstein und all die anderen Menschen mit nur einer Antwort beglücken wollten, wäre die Antwort wohl LIEBE.
    Wäre eine aufopfernde Mutter von 7 Kindern, die ihr ganzens Leben fürsorglich ihre Kinder zu guten Menschen erzieht, weniger fortschrittlich als ein Guru der Dinge materialisieren kann? Ich glaube das Leben hier sollte kein Wettkampf sein, sondern ein grosses Miteinander in allen Facetten die es uns bietet.

    Den Rest erledigt die Reinkarnation für uns. Jeder da wo er am meisten Lernen kann.

    Liebe Grüsse und ein schönes WE

    Tiamat

  • Od:

    Du bist das Selbst.

    Ansonsten kann ich nur Vermutungen äussern. Also um Deinen Herzenswunsch zu realisieren, müßtest Du vermutlich in einer anderen Welt leben. Eine Welt wo die Naturgesetze so sind, dass sofortige Materialisation üblich ist, und wo die dort lebende Gesellschaft damit umgehen kann.
    Ich habe keine Ahnung, ob das in der baldigen Zukunft auf einer Zeitlinie der Erde so sein wird oder nicht.
    Möglicherweise hat Dein Selbst auch Dich als spezielle Person erschaffen, um zu erkunden wie ein Leben ist wenn das so nicht funktioniert?
    Das gibt es manchmal.
    Das Selbst will immer alle Seiten der Medaille, alle Facetten eines Themas leben und erschafft sich dafür mehrere Personen in verschiedenen Welten und Zeiten. Vielleicht leben andere Personen Deines Selbst schon in einer Welt wo Dein Herzenswunsch erfüllt ist?
    Es hat einen Grund, warum weshalb wieso Du gerade jetzt hier bist, wo das eben nicht so klappt. Vielleicht um einen Weg dahin zu finden?

  • gast 456:

    @Od

    Tja mein lieber, du tust auch nur GRÜNDE liefern, warum wir nicht dort sind, wo wir sein wollen, wo unser Herzenswunsch ist!!!

    Wie gesagt, das hilft nur wenig, es tröstet höchstens etwas!

    Du magst glauben, du bist das Selbst! Was aber KEIN Beweis ist!
    Ich sage, ICH wäre mein Selbst, wenn ich meinen Willen mit Wissen und mit Weisheit jederzeit ausüben könnte – UNBEGRENZT!
    UND SOLANGE dies nicht der Fall ist, habe ich mit so ein Selbst, wie du es siehst, absolut nichts gemein!
    Und DAS IST ein BEWEIS!
    😉

    Fast alle Storys hier sind und bleiben nur Geschichten, solange wir nicht die BEFREIUNG und die ERMÄCHTIGUNG DES GÖTTLICHEN verkörpern!
    Und diese Geschichten dienen den Mächtigen und Kontrolleuren – wer immer die sind – uns hinzuhalten und uns ruhig zu halten!
    Wer immer dieses Selbst ist, von dem du sprichst, hat nichts mit mir zu tun!
    Es mag mich erschafffen haben und kontrollieren – falls es wirklich so sein sollte -, aber es gibt kein Hinweis, dass ich dieses Selbst sein könnte! Bisher!

    Das Ganze erinnert mich ein wenig an Schwarzeneggers doppelte Persönlichkeit im Film Total Recall.
    Der eine Schwarzenegger hat nichts gemein mit denjenigen, der er war, bevor er alles über sich selbst vergessen hatte!
    So sehe ich das auch: es gibt NICHTS Gemeinsames! Also kann ich nicht von MEIN SELBST reden! Sorry.

  • gast 456:

    Unsere Fähigkeiten sind so ziemlich dieselben, wie die eines Babys – zugegeben können wir schneller rennen usw., aber wir können als Erwachsene auch nicht frei fliegen!
    Der einzige Unterschied zu den Babys ist unsere veränderte Denkweise mit einem ausgeprägten Ego und unsere enorme Gefühlswelt!
    Ok … wir haben eine Menge Erfahrungen auch! Aber ansonsten….?

    Also macht alles, was wir denken und fühlen nicht wirklich einen Unterschied – wir können deswegen nicht wirklich mehr!
    Ohhh da höre ich schon einige….
    Was ist mit einem Mozart, einen Einstein?

    Ja was ist denn damit?
    Leben sie ewig? Können sie überall im Universum reisen? Können sie sich wieder unter uns materialisieren? Nein?
    Eben: nackt geboren und … „nackt“ gestorben!
    Vor der Geburt ein NICHTS, nach dem Tod wieder ein NICHTS!

    Ohhh ich höre es schon wieder…

    Aber schau doch, was sie der Welt hinterlassen haben?
    Achh ja….
    Was denn?????

    Tolle Musik, welche unsere Gefühle hoch gehen lassen. Tolle Theorien, die zu praktischen technologischen Errungerschaften führten (Atombombe)?
    Ja ja… keine Frage tolle Sachen!

    ABER was haben sie uns hinterlassen, damit wir nicht mehr dieselben erwachsenen Babys bleiben?
    Wo ist die Erbschaft der Befreiung und der Göttlichen Ermächtigung???
    NIX da….

    Wann erkennen wir wirklich, WAS SICH HIER ABSPIELT???
    😉

  • gast 456:

    Es gibt eine Geschichte (Theorie) aus den Plejaden, welche dem, was ich hier vorhin gesagt habe, ziemlich nahe kommt:
    Unsere Erschaffer haben uns vor langer Zeit als Arbeitssklaven genetisch konstruiert, damit wir für sie die „Drecksarbeiten“ machen.
    Wir sollten selbständig denken, Emotionen vorweisen, aber ansonsten keine göttlichen Fähigkeit, die unsere Befreiung bedeuten könnten, besitzen!
    Und jetzt kommt angeblich die Zeit unserer Transformation und… Befreiung!
    Eine schöne Theorie, aber eben nur eine Theorie!
    😉
    …aber vielleicht kommt die Befreiung eh… nur halt in … ein paar hundert Jahren!

    LOL

    • Maggie D.:

      Na, lieber Gast, du kommst ja ganz schön in Fahrt heute! Aber Hallo!

      Ich denke diese Theorie ist eigentlich recht gut belegt, auch in den sumerischen Tontafeln. Doch gefallen tut sie uns halt net, gell.

      Aber ich meine wir machen da einen kleinen DenkFehler, denn die haben uns zwar einen Biocomputer, einen Körper nach ihren Wünschen geschaffen, doch unsere Seelen können sie nicht auf ewig kapern. Denn das haben sie offensichtlich getan.

      Sie haben unsere ewigen göttlichen Atlanter-Seelen getäuscht, indem sie uns was von neuen Spielen erzählten, die man mit dem neuen Biocomputer machen kann. (Ähnlich wie sie es heute mit dem Transhumanismus machen) Und so haben sich viele freiwillig in diese Körper inkarniert und als es genügend waren hat der Archontengott Anu die energetsich-technischen Gefängsnistüren installiert und einige Implantate dazu, damit wir vergessen wer wir wirklich sind und uns von unserer Quelle getrennt meinen. Dazu den Karmazirkus (ein weiteres Gefängnis) und dann die Endlosschleife – ach hatte der sicher einen mortz Spass bei der Erschaffung seiner Viruality-Schöpfung.

      Nun ists aber gut – es ist vorbei mit dem Spiel!
      Nicht in hundert Jahren, sondern jetzt werden die Implantate wieder aufgelöst und unsere Schwingung wieder angehoben für die neue/alte Erde in 5D.

      Habe noch ein wenig Geduld und mehr Hoffnung! … und schlaf schön!
      Morgen habe ich noch mehr davon …

  • ALFARINN:

    @Gast 456

    was möchtest du denn sofort Materialisieren ?

  • gast 456:

    Liebe Maggie

    Danke!
    Ganz lieb von dir!
    Schlaf auch schön!
    🙂

  • gast 456:

    @ALFARINN

    Ich möchte meine „alten“ Fähigkeiten wieder haben:
    Materialisieren von Gegenständen, Teleportieren, Levitieren, Telekinese usw.

    Aber warum möchtest du das so genau wissen???
    😉

    Kannst du das alles etwa schon???

  • Kate:

    Hallo lieber gast456…
    ich bin auf Deiner Seite…ich verstehe, was Du meinst.

    Das Selbst kann mE nicht ICH sein…ja, denn wenn es Dinge von mir abverlangt, die ich gar nicht will bzw. ich nur leide, weil meinem Selbst es eh egal ist (weil es gefühllos ist)…

    mir kommt da Sokrates oder war es Platon (oder beide 🙂 ) in den Sinn, der (die) von Ihrem DAEMON sprach(en)..wird hier das eine mit dem anderen – absichtlich – verwechselt?
    Ja..vielleicht ist das, was die New (C)age Lehre als HS postuliert eigentlich nur ein DAEMON?! Denn, wie sonst wäre das alles erklärbar, was hier so minutiös versucht wird auszudiskutieren?
    Mal zum „Draufrumdenken“.
    LG Kate

  • Od:

    Das mit dem Selbst kannst Du erlangen in der Meditation. Dann merkst Du, daß Du das selbst bist. Aber wenn Du das gar nicht merken willst, wird es natürlich nichts.

    Wenn Dein Bewußtsein nicht in der Person festsitzt, nachts z.B. dann hast Du das alles wovon Du sprichst. Sofortige Materialisationsfähigkeit, Fliegen usw. Weil dann Dein Bewußtsein sich nicht mehr mit der Person identifiziert und im Selbst und in seinen anderen Personen herumstrolcht.
    Aber wenn Du aufwachst, bekommst Du wieder das „Update“ über Deine aktuelle Person, also welcher Tag ist, wo Du lebst, was Deine Jobs sind usw. (wenn man aufwacht und einen kurzen MOment nicht weiss wer man ist, wo man ist usw. dann kommt das Update verspätet, aber es kommt)

    Du hast als Selbst selber festgelegt, dass es so auf diese Art und Weise vorübergehend, nämlich für ein begrenztes Leben, so läuft.
    Ich weiß, Du haderst damit, und selbst dieses Hadern hast Du als Selbst so ermöglicht, damit Du als Person weiter forschst und rege bleibst.

    Als Selbst bist Du unsterblich und lebst ewig. Gerade deshalb, damit Abwechslung möglich ist, hat das Selbst ja die Personen erschaffen. Damit es eingeschränkte Facetten des Seins besonders intensiv fokussiert erleben kann. Also jetzt als Person grollst und haderst Du mit Deinem scheinbar fiesen Schicksal, wo Du nicht sofortige Materialisationsfähigkeit hast.
    Als Selbst hast Du die aber andauernd und Du hast sie sozusagen extra vor Dir verborgen, um Deinen Horizont zu erweitern – im Leben als diese kleine Person. Du hast Dir genügend andere Personen auch schon geschaffen, die materialisiseren konnten und es immer noch können, weil sie in anderen Welten leben.
    Wenn Du bewußt lernst zu träumen, dann wird Dir das klar, weil Du dann auch die anderen Personen mitbekommst.

    Die Story mit den bösen Anunaki welche uns in Biocomputer gesteckt haben stimmt für mich nicht. Ich bin freiwillig hier und ich genieße das, will noch ganz oft einen so tollen Biocomputer haben und hier leben. Bei mir steckt mein Selbst dahinter und kein fieser Annunaki.

    • Maggie D.:

      Liebe Od, du glaubst also nicht an die Anu-Story, ok. – und was ist dann mit dem Karmagefängnis – das glaubst du dann auch nicht? Für dich ist der Karmakreislauf dann eine urquellengöttliche Erfindung? Schuld – Sühnung – Leiden – Vergessen usw.?

      Du kannst gerne mit der Antwort warten, bis ich den Beitrag online gestellt habe.

  • Od:

    An alle die sich von Anunaki versklavt fühlen (nur ein Gedanke, kann auch total falsch sein):
    Was wäre wenn die Anunaki Eure Selbste sind, die Euch nicht als Arbeitssklaven sondern als ihre Personen erschaffen haben, um diese besondere n Situationen zu erleben? Und wenn mit der Rückkehr in Eure Göttlichkeit nichts anderes gemeint ist als dass Euch klar wird, dass Ihr selbst auch diese Anunaki seid? Ihr seid es selbst! Das ist Eure Göttlichkeit. Es ist einfach ein anderer Fokus Eures Bewußtseins.
    Wenn Ihr Eure Göttlichkeit annehmt könnt Ihr auch die Verantwortung für die Schöpfung übernehmen und sie endlich wieder heilen.

    Meine Hypothese ist ja, dass die Selbste, da sie Individuen sind, miteinander konkurrieren, also zum Teil auch gegeneinander kämpfen. Zumindest ist das bei meinem Selbst so. Das ist ein Krieger und der hat auch jede Menge Feinde, Gegner, Konkurrenten.
    Lustigerweise können aber die Personen von verfeindeten Selbsten durchaus befreundet sein ….. ich denke um Wege zu erforschen, wie Freundschaft auch bei verschiedener Interessenlage funktionieren kann….. so hat alles seinen Sinn.

  • Od:

    Und nochwas zu Mozart usw.: Ist das Schöne, das Glück, nicht gerade in seiner Einzigartigkeit? Gibt uns nicht erst der Tod dieses Bewußtsein, den Augenblick und jede Schöpfung zu würdigen? Es ist die Vergänglichkeit, die diese wunderbare Intensität erzeugt.
    Also ich bin damit einverstanden.

  • tomEL:

    Zitat gast 456: …aber vielleicht kommt die Befreiung eh… nur halt in … ein paar hundert Jahren!

    LOL

    ——————

    Vielleicht ist ja der Zeitaspekt doch etwas, mit dem man sich näher auseinandersetzen sollte.
    .
    Siehe auch Psalm 90:4 (Tausend Jahre sind wie ein Tag)
    „Denn tausend Jahre sind vor dir wie der Tag, der gestern vergangen ist, und wie eine Nachtwache.“
    .
    Überhaupt geht es in der Bibel bei bestimmten Entwicklungen immer um jahrzehntelange Zeiträume. Moses läuft 40 Jahre durch die Wüste auf der Suche nach dem gelobten Land. Und Abraham muss erst 80 Jahre alt werden bevor sein „Herzenswunsch“ erfüllt wird und ihm ein Sohn geboren wird.
    .
    Also bitte ein bisschen mehr Demut, lieber gast 456. Vielleicht wird dir ja dein „Herzenswunsch“ auch erfüllt, wenn du das biblische Alter von 80 Jahren erreicht haben wirst. 😉
    .
    Wir sitzen nun mal hier auf der Erde auf einem winzig kleinen Zahn-Rädchen in einem gigantischen Uhrwerk. Und während sich die großen Räder kaum zu bewegen scheinen, haben wir „hier unten“ schnell mal 20, 50 oder 100 Umdrehungen (sprich Jahre) hinter uns gebracht.
    .
    Aber auf welcher Ebene (Zeitebene, oder ganz außerhalb der Zeit) werden die Entscheidungen gefällt, wann bestimmte Entwicklungen stattfinden werden? Vielleicht leben wir ja tatsächlich in genau dem Zeitpunkt, in dem die Welt erwacht und wir uns wieder erinnern. Vielleicht wird es aber auch erst „Morgen“ (also in Hundert Jahren oder in Tausend ?) soweit sein.
    .

    .
    Es gibt einen interessanten Science-Fiction-Film „Inception“, in dem eine Gruppe von Leuten beim gemeinsamen Träumen neue Welten erschafft. Auf diese Weise kommen sie an Informationen aus dem Unterbewusstsein oder können im Unterbewusstsein neue Ideen einpflanzen. In der Traumwelt vergeht die Zeit viel schneller als in der realen Welt. Dann kommen sie auf die Idee einen „Traum- im-Traum“ zu erzeugen, um so in immer tiefere Ebenen des Unterbewusstseins vorzudringen.
    .
    Eine Figur des Films („Saito“) stirbt in der Traumwelt und bleibt dadurch im „Limbus“ (so eine Art Unterwelt) hängen. Der Protagonist des Films („Cobb“) entscheidet sich dann, auch in den Limbus vorzudringen, um seinen Freund zurückzuholen. Dort unten trifft Cobb auf Saito, der inzwischen ein steinalter Mann geworden ist. Es ist also ein ganzes Leben vergangen, obwohl „oben – in der realen Welt“ nur ein paar Stunden vergangen sind.
    .
    Hier ist der Dialog der beiden als sie im Limbus aufeinandertreffen:

    Saito:
    Sind Sie hier,um mich zu töten?
    Ich warte hier auf jemanden.
    Jemand aus einem fast vergessenen Traum.
    Cobb? Cobb?
    Das ist unmöglich .
    Als wir uns kannten , waren wir beide jung.
    Ich bin ein alter Mann .
    Voller Bedauern .
    Der allein auf den Tod wartet .
    .
    Cobb:
    Ich bin Ihretwegen zurückgekommen.
    Ich wollte Sie an etwas erinnern.
    An etwas, das Sie früher genau wussten.
    Dass diese Welt nicht real ist.
    .
    Saito:
    Um mich davon zu überzeugen, unsere Vereinbarung einzuhalten ?
    .
    Cobb:
    Um mir blind zu vertrauen, ja .
    Kommen Sie zurück .
    Damit wir zusammen wieder junge Männer sein können .
    Kommen Sie mit mir zurück .
    Kommen Sie zurück .
    .

    Trailer: deutsch
    https://www.youtube.com/watch?v=JEv8W3pWqH0

    Filmende englisch:
    mit dem alten Saito und dem anschließenden Erwachen
    https://www.youtube.com/watch?v=mnsahVaa_0Q

    Vielleicht existieren wir alle auf verschiedenen Zeitebenen, wie in dem Film. Hier unten sind wir dummerweise gefangen in einer Welt, in der sich Entwicklungen ewig hinziehen können. Aber vielleicht, vielleicht kommt ja JETZT tatsächlich das große Erwachen.

  • gast 456:

    @tomEL

    Genau das ist der Punkt in dem Film!
    Es gibt kein Erwachen. Er ist im Traum und vergisst das, weil er sich von der illusionären Welt wieder ablenken lässt: die Kinder!
    Ein trauriges Ende…

  • ALFARINN:

    Hallo gast456,
    hast DU dich schon mal selbst gefragt WARUM DU hier in diese Matrix eingesperrt bist?

    Zu deine Fähigkeiten , die hast du auch, jedoch begrenz, denn für mehr gibt es momentan keine Garantie das deine Absichten etwas zu erschaffen, nicht doch jemandem schaden können 😉

    Also entspannte Reise

    ALFARINN

  • gast 456:

    @Od

    Du sagtest:
    „Meine Hypothese ist ja, dass die Selbste, da sie Individuen sind, miteinander konkurrieren, also zum Teil auch gegeneinander kämpfen. Zumindest ist das bei meinem Selbst so. Das ist ein Krieger und der hat auch jede Menge Feinde, Gegner, Konkurrenten.“

    Also da gibts ne Menge Widersprüche bei dir!

    Erstens, sagst du „Hypothese“, womit du ausdruckst, dass du es nicht genau weisst, obwohl du weiter vorne sagtest, dass man das Selbst in der Meditation erfahren kann!
    Also was nun?
    Zweitens, sagst du dass das Selbst sich mit anderen Selbsten bekriegt und konkurriert?
    Ähhhh…. das soll göttlich sein???
    Da sind wir Menschen dann besser drauf – zumindest einige von uns!

    Ich kann dir sagen, ich habe nicht nur meditiert, ich habe sogar aussergewöhnliche Bewusstseinserfahrungen hinter mir!
    Wie z.B. 3 Tage der Egolosigkeit und der Einheit. Und andere „Sachen“ auch… 😉
    Ich kommuniziere täglich mit meiner inneren Stimme der Liebe und ich lasse mich auch von ihr leiten!

    Und TROTZDEM wage ich zu behaupten, das ich nicht irgendein unbekanntes Selbst sein kann!
    BITTE…. schau dir den Film Total Recall an, und du wirst genauest verstehen, WARUM ich das behaupte!

    Ach ja … und zu der Mozart Sache auch noch was:
    Ich beklage mich nicht über die Einzigartigkeit dieser Matrix!!!
    Es ist wunderbar mit der Vergänglichkeit der Dinge, für die, die DAS erleben wollen!
    Ich will niemanden seine Seelenerfahrungen vermiesen oder gar wegnehmen!!!!
    Es geht ja um MEINE Erfahrungen, es geht darum, was ich in dieser Matrix erleben will!

    Und da bin ich schon bei dir…

    @ALFARINN

    Es geht mir nicht darum jemanden was anzutun!!!
    Wenn ich das wollte, hätte ich schon längst zu einem Messer gegriffen!
    Wie gesagt, ich gönne jeden seine Erfahrungen, so, wie seine Seele das haben will!
    Ich muss mich da nicht reinmischen!

    Und die Sache mit der Frage nach dem WARUM ich in dieser Matrix eingesperrt bin, STINKT bis zum Himmel nach dem SCHULD-Programm!
    Du meinst, ich hätte irgendwann irgendwas böses getan und jetzt muss ich dafür zahlen!
    ….wie würde jetzt Maggie sagen:
    Blitzsauberes Archonten-Programm!

    Denk mal drüber nach….

    Wenn dieses ominöse Selbst das ganze Leben hier für mich, diese „dumme“ vergängliche Persönlichkeit schon vorher geplant hatte – und nicht nur dieses Leben, sondern alle anderen -,
    WIE um alles in der Welt kann sich ein Mensch an irgendetwas schuldig machen!
    Hei hallo…
    Es ist alles in uns programmiert! Damit wir genau DIE Rolle ausspielen, die für uns bestimmt ist!
    Achh ja… wir haben den freien Willen!
    Na sicher… WELCHEN denn????

    Wenn du als Mensch null Ahnung hast, was tief in dir schlummert und wie du auf eine bestimmte Situation reagieren SOLLST,… WAS für freie Wahl hast du noch? Du kannst gar nicht anders entscheiden!
    Du hast lediglich KEINE AHNUNG wie du tiefenpsychologisch gestrickt bist! Und du weisst auch nicht welche Erfahrungen für dich im Vorhinein geplant waren. Und DESWEGEN hast du das GEFÜHL du hättest einen freien Willen IN DEN ALLTÄGLICHEN DINGEN.
    Wenn es einen freien Willen gibt, dann nur der, sich auszudenken, was man gern hätte.
    Obwohl… auch in diesem Fall könnte einiges hineinprogrammiert sein!

    WAS BLEIBT dann für uns Menschen übrig?

    Nun… unsere HERZENSWÜNSCHE!
    DIE zeichnen UNS aus!
    Es ist das, was uns Menschen definiert!
    Unabhängig von der Existenz eines anderen Selbstes!

    Ob ausserhalb unseres Bewusstseinshorizonts noch etwas anderes existiert, ist reine… Hypothese! DENN es sind immer Gedanken, Gefühle und INNERE Erlebisse, die anders sind, als die alltägliche Realität!
    Einzig und allein unsere Fähigkeit unsere Realität FREI und UNVERZÜGLICH erschaffen zu können, ist ein echter BEWEIS unserer Schöpferkraft! Alles andere sind und bleiben… Geschichten! Die man GLAUBEN kann oder auch nicht!
    😉

Kommentieren

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

Neueste Kommentare
Februar 2018
M D M D F S S
« Jan    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728