Newsletter

Aktuelle Beiträge
Archive

Wir als Menschheit befinden uns metaphorisch gesehen auf einem großen Ozeandampfer. Aber viele von uns schlafen oder rudern mechanisch Tag für Tag vor sich hin, während jemand am Steuer des Schiffes steht, der dort gar nicht sein sollte. Aus vielen historischen und auch aus trans-historischen Gründen, haben bereits mancherlei Wesen unseren menschlichen Ozeandampfer befehligt.

Aber wie sich nun die Zeiten ändern! Immer mehr von uns wachen auf. Allerdings taumeln einige lediglich halbwach über das Deck und sehen, wie sich der Sturm unsere sich dramatisch verändernden Welt über uns zusammenbraut. Die Kontrolleure am Steuer wissen, dass viele von uns aufwachen – und dass es so viele sind und ständig mehr werden, gefällt ihnen ganz und gar nicht. Wir leben wirklich in interessanten, faszinierenden Zeiten! Wir haben Einfluss auf das Ruder, wenn wir es nur wieder an uns reißen! Wie könnte das praktisch aussehen?

In der folgenden Botschaft erläutern uns die Hathoren, wie wir als Individuen von einem Augenblick zum anderen in eine andere Zeitlinie und somit in ein anderes Schicksal wechseln können. Das lässt sich letztlich auf unsere gesamte Zivilisation übertragen, die ebenfalls in andere Zeitlinien wechseln kann.

Doch erst einmal soll es darum gehen, wie wir aus einer katastrophalen Zeitlinie – einem Resultat, das ihr euch nicht wünscht – zu einer Zeitlinie wechseln können, die angenehmer, lebensfreundlicher und reich an evolutionärem Potenzial ist.

Der Vollständigkeit halber sei gesagt, dass es technologische Methoden gibt, Zeitlinien zu wechseln, aber die Informationen, die sie uns hier geben, befassen sich mit dem menschlichen Bewusstsein und damit, wie wir durch die Macht unserer eigenen Bewusstheit und Absicht Zeitlinien wechseln können. Für dieses Unterfangen verfügen wir von Natur aus bereits über zwei der größten Schätze – unseren souveränen Willen (um Entscheidungen zu treffen und Absichten zu setzen ) und unsere Fähigkeit zu fühlen. Wenn wir diese beiden Schätze in richtiger Weise kombiniert, wird uns das in die Lage versetzen, ganz nach Wunsch von einer Zeitlinie in eine andere zu springen. Wir sind dann Mitschöpfer unserer Realität und nicht mehr länger Sklaven, die lediglich rudern dürfen, um dorthin zu gelangen, wo die Bosse am Steuer hin wollen.

 

 

Eine Botschaft der Hathoren vom 3. August 2010,
gechannelt von Tom Kenyon Teil 1

http://tomkenyon.com/die-kunst-des-zeitlinienspringens

Das fundamentale Prinzip

Das fundamentale Prinzip für das Wechseln von Zeitlinien besteht darin, einige bedeutsame intentionale Felder zu koordinieren.

1) Ihr identifiziert die Zeitlinie, in die ihr wechseln wollt.

2) Ihr passt euren Schwingungszustand an diese Zeitlinie an.

3) Ihr stabilisiert diesen Schwingungszustand, so dass er keinen Schwankungen unterliegt.

4) Ihr führt eine Handlung aus, die ein Ausdruck der neuen Zeitlinie ist.

5) Ihr behaltet euren neuen Fokus beharrlich bei.

In diesem fünften Stadium geht es darum, den Schwingungszustand der neuen Zeitlinie, die ihr gewählt habt, aufrechtzuerhalten und Entscheidungen zu treffen, die im Einklang mit der neuen Zeitlinie stehen, und diesen Fokus beharrlich aufrechtzuerhalten, auch wenn eure Sinne euch Informationen liefern, die im Widerspruch dazu stehen.

Diese fünfte Phase der Beharrlichkeit ist wichtig, weil eure gegenwärtige Zeitlinie eine Akkumulation eurer Überzeugungen und Absichten ist. Je nachdem, wie stark diese Überzeugungen und Absichten sind, müsst ihr eine riesige Menge Energie akkumulieren, um das feste Muster eures bisherigen Lebens zu überwinden.

Die Informationen, die wir euch hier geben, könnt ihr auf jede Zeitlinie, jede Form des Lebensausdrucks anwenden, selbst auf die alltäglichsten Situationen. In dieser Botschaft werden wir diese Methode zum Wechseln der Zeitlinie vor allem im Hinblick auf den Aufstiegsprozess erörtern und euch erklären, wie ihr in Zeitlinien überwechseln könnt, die anders sind als die Zeitlinie der Kultur, in der ihr gegenwärtig lebt.

Für manche ist das eine revolutionäre Idee, aber für uns ist es einfach eine wahre Aussage über eure Natur. Ihr seid Schöpfergötter und -göttinnen, und es handelt sich bei dem, worüber wir euch hier informieren, einfach um natürliche Rechte und Freiheiten, die euch von Geburt an zustehen. Wir erinnern euch gerade jetzt daran, weil wir erwarten und hoffen, dass viele von euch die Zeitlinie wechseln, den Kurs ihres Schiffes ändern und es in sichere, angenehme Gewässer steuern.

Nun genug der Metaphern – schauen wir uns in der Praxis an, wie ihr Zeitlinien wechseln könnt.

Aufstieg

Aus unserer Perspektive wird bei eurem Aufstiegsprozess euer zweiter Körper, euer KA, energetisiert, so dass er höher schwingt und mehr Licht emittiert. Dadurch entwickelt er sich schließlich zum SAHU, dem unsterblichen Energiekörper. Es gibt viele Möglichkeiten, die Schwingung des KA anzuheben. Eure spirituellen Traditionen haben jeweils ihre eigenen Methoden, eure Schwingungen anzuheben. Leider sind viele davon durch Dogmen, Tabus und störende Muster belastet. Bei diesen störenden Mustern handelt es sich um Gedankenformen, deren Urheber nicht wollen, dass ihr frei werdet, weil sie von eurer Unfreiheit profitieren.

Leider müssen wir euch sagen, dass manche eurer spirituellen Traditionen – das gilt besonders für eure Religionen – heimtückische Fallen sind, und der spirituelle Aufstieg wird euch nur gelingen, wenn ihr lernt, die Wahrheit von der Falschheit zu unterscheiden. Diese Aufgabe könnt ihr nur selbst bewältigen, denn sie ist eine der Voraussetzungen für die Meisterschaft. Dies ist eine Linie im Sand des Bewusstseins für jene, die den Aufstieg ihres eigenen Seins gewählt haben. Sie werden zu Meistern der Wahrheit, die nicht davor zurückscheuen, die Realität klar von der Falschheit zu trennen. Sie befreien sich aus der Sklaverei der Dogmen. Sie verneigen sich vor niemandem, nur vor ihrer eigenen Göttlichkeit.

Vom energetischen Standpunkt aus betrachtet, beginnt der Aufstiegsprozess, wenn eure Lebenskraft, von den alten Ägyptern Sekhem genannt, ihren Aufstieg durch den Djed beginnt, den heiligen Pfad der Chakras. Das ist der Aufstieg in seiner einfachsten Form. Es ist eine Erweiterung des Bewusstseins und der Bewusstheit.

Wenn eure Lebenskraft in eure höheren Hirnzentren eintritt und euer KA-Körper energetisiert wird, beginnt für euch eine andere Phase des Aufstiegs. In dieser Phase beginnt ihr damit, unmittelbar Licht zu verstoffwechseln. Mit Licht meinen wir spirituelles Licht, ein Licht, das auf den spirituellen Ebenen existiert. Dieses Licht nährt den KA-Körper und erhöht seine Schwingung. Wenn der KA-Körper eine bestimmte Schwingungsfrequenz erreicht und es euch gelingt, diese Frequenz zu stabilisieren, entzündet sich im KA ein ätherisches Feuer, wodurch er sich in SAHU verwandelt, den unsterblichen Energiekörper. Das könnte man als eines der finalen Stadien dieser besonderen Form des Aufstieges betrachten. Aber wir möchten euch sehr deutlich darauf hinweisen, dass jede Aufwärtsbewegung des Bewusstseins und jedes Aufsteigen der Lebenskraft durch den Djed, ungeachtet der verwendeten Methode, Teil des Aufstiegsprozesses ist.

Wir werden nun einige grundlegende Konzepte und Trainingsstrategien erörtern, und euch damit eine einfache Methode zum Wechseln von Zeitlinien an die Hand geben. Dann werden wir unsere Aufmerksamkeit der Frage zuwenden, wie ihr eine neue Wahrscheinlichkeit für euch erschaffen könnt, selbst dann wenn ihr anscheinend gerade in großen Schwierigkeiten steckt. Und, was am wichtigsten ist, wir werden euch eine wichtige evolutionäre Chance aufzeigen, die in eurem gegenwärtigen Zeitknoten existiert.

Zu den Aufgaben, die ihr als Erstes bewältigen müsst, wenn ihr in eine andere Zeitlinie hinüberspringen wollt, zählt es, eure Angst zu überwinden. Die meisten Menschen fürchten sich vor dem Unbekannten, aber es ist hierbei noch ein anderes, sehr heimtückisches Element im Spiel. Die Kontrolleure, jene, die euer Schicksal beherrschen und davon profitieren wollen, sind Meister darin, Ängste zu projizieren. Sie setzen enorme Ressourcen an Bewusstseinskontrolle und Hypnose ein, um den Menschen mit Hilfe der Massenmedien einzuimpfen, dass es sehr viel gibt, wovor ihr euch fürchten solltet. Offen gesagt, sind eure Ängste zum Teil wirklich nicht unbegründet, doch die höhere Wahrheit wird euch verschwiegen.

(Anmkg. In einem Kommentar unten gehe ich auf das Thema Ängst kurz ein, was für den einen oder anderen ein neuer Lösungsweg sein könnte)

Die höhere Wahrheit, wie wir sie sehen, besteht in eurer Fähigkeit, eure Realität zu verändern. Zu diesem Zweck verfügt ihr über zwei euch angeborene Schätze, nämlich euren souveränen Willen und die Fähigkeit, zu fühlen. Das ermöglicht es euch, in neue Zeitlinien zu wechseln. Darauf wollen wir nun genauer eingehen.

Wie bereits erwähnt, beginnt die Art von Aufstieg, mit dem wir uns hier befassen wollen, ganz einfach damit, dass eure Lebenskraft entlang des Djed, oder der Wirbelsäule, aufsteigt und eure höheren Hirnzentren erreicht. Indem das geschieht, werden die Energieräder in eurem KA-Körper, die sogenannten Chakras, auf neue Art aktiviert. Dadurch erhaltet ihr Zugang zu neuen Möglichkeiten, neuen Erkenntnissen, neuen Formen der Inspiration und schöpferischen Entfaltung. Doch wenn das Bewusstsein durch Angst blockiert ist, bleibt es in den unteren Energiezentren gefangen, wo die Impulse um das Überleben, um Sex und Macht kreisen.

Wir haben bereits darauf hingewiesen, dass es aus verschiedenen historischen und trans-historischen Gründen eine geheime, schon lange Zeit bestehende Übereinkunft gibt, die Menschheit auf der Ebene der unteren Energiezentren gefangen zu halten, um durch das Schüren von Ängsten euer Schicksal zu kontrollieren. Daher muss jeder Meister, der den Pfad des Aufstiegs gewählt hat, als eine der ersten Hürden das Tal der Furcht durchqueren – jenen Bereich, wo sich die projizierten Gedankenformen der eigenen Kultur befinden. Danach müsst ihr das Tor in die Freiheit durchschreiten und die Lügen und falschen Begrenzungen hinter euch lassen, die euch sogar noch von euren heiligsten Religionen eingeredet wurden.

Aber nehmen wir an, ihr besitzt den Mut und die seelische Stärke für ein solches Unterfangen, und nehmen wir weiter an, um des Beispiels willen, dass ihr in eine Zeitlinie hinüberspringen wollt, die angenehm ist und sich durch liebevolle Güte auszeichnet. Hier sagen wir euch, wie das gemacht wird, wobei diese Regeln sich auf jede Zeitlinie anwenden lassen, die ihr für euch erschaffen wollt.

 

Vorbereitung und Training

Der erste Schritt besteht darin, die Zeitlinie zu identifizieren, die ihr erschaffen wollt, um künftig darin zu leben. In diesem Fall handelt es sich um eine Zeitlinie liebevoller Güte.

Der zweite Schritt besteht darin, sich in den Schwingungszustand zu versetzen, der zu dieser Zeitlinie passt. In diesem Fall handelt es sich dabei um den Gefühlszustand liebevoller Güte. Ihr solltet also so viel Zeit wie irgend möglich in diesem Zustand verbringen. Damit meinen wir, dass ihr gegenüber euch selbst und anderen liebevolle Güte zeigen sollt.

Der dritte Schritt besteht darin, dieses Schwingungsfeld zu stabilisieren, so dass ihr es dauerhaft aufrechterhalten könnt. Das ist beim Wechseln der Zeitlinie ein wichtiger Aspekt, weil der alte Schwingungszustand ein Eigenleben hat. Dass ihr euch dafür entschieden habt, eine neue Zeitlinie zu erschaffen, und in einen Schwingungszustand eingetreten seid, der zu dieser Zeitlinie passt, ist keine Garantie dafür, dass die Zeitlinie sich manifestiert oder stabil bleibt. Ihr müsst das Schwingungsfeld dauerhaft stabilisieren, nur dann werdet ihr auch dauerhaft Zugang zu der neuen Zeitlinie haben.

Für die ersten beiden Schritte macht ihr von eurem souveränen Willen Gebrauch. Ihr wählt eine Zeitlinie aus, die ihr erfahren wollt. Ihr wählt einen Schwingungszustand, der zu dieser Zeitlinie passt. Und beim dritten Schritt – um den Schwingungszustand dauerhaft zu stabilisieren – macht ihr vom zweiten Schatz eurer Natur Gebrauch: eurer Fähigkeit, zu fühlen.

Um den Schwingungszustand fühlen zu können, in den ihr euch versetzen wollt, müsst ihr ihn verstärken und intensivieren. Und wenn ihr außerdem einen emotionalen Zustand hinzufügt, zum Beispiel Wertschätzung oder Dankbarkeit für die Schwingungsrealität, beschleunigt ihr damit die Geburt des neuen Schwingungszustandes.

Diese einfache Handlung, die neue Zeitlinie wertzuschätzen und Dankbarkeit für sie zu empfinden, ist ein geradezu atemberaubender Katalysator für ihre Verwirklichung. So werden die zwei Schätze eurer Natur in diesen drei Schritten miteinander verknüpft. Für den nächsten Schritt benötigt ihr wieder euren souveränen Willen. Ihr müsst nun hartnäckig die Vision eurer neuen Zeitlinie und des dementsprechenden Schwingungszustandes aufrechterhalten, ungeachtet dessen, was euch eure Sinne sagen. Daran scheitern viele.

Für die Manifestation einer neuen Zeitlinie in eurer dreidimensionalen Realität ist die Akkumulation von Energie erforderlich. Wenn ihr hartnäckig an der Vision der neuen Zeitlinie festhaltet, mit dem Schwingungsfeld (dem Gefühl) und der Dankbarkeit dafür, dass die neue Realität bereits existiert, werdet ihr Energie akkumulieren.

Die Kunst besteht hierbei darin, eurer Vision treu zu bleiben, während ihr aufmerksam darauf achtet, was eure momentane Realität euch zeigt. Es geht nicht darum, etwas vorzugeben, was nicht wirklich da ist. Es geht darum, euch der Realität zu stellen, wie sie sich euch präsentiert, während ihr gleichzeitig eine höhere Vision aufrechterhaltet. Mit anderen Worten, ihr kümmert euch um die Realitäten eures Lebens, während ihr gleichzeitig an der Vision eines anderen Lebens festhaltet. Das ist die Kunst.

Um bei unserem Beispiel zu bleiben: Wenn ihr den Wunsch hegt, ein Leben zu erschaffen, das reicher an liebevoller Güte ist, könnt ihr euch in diesen Schwingungszustand versetzen, indem ihr andere Menschen gütig und liebevoll behandelt. Wenn ihr außerdem Dankbarkeit für diesen Schwingungszustand empfindet, beschleunigt das die Erschaffung der neuen Zeitlinie.

In der Realität wird es eine Phase geben, in der ihr erkennt, dass nicht alle Menschen zur liebevollen Güte fähig sind oder dazu, von euch das Geschenk liebevoller Güte anzunehmen. Eure Vision wird dadurch feiner auf die Realitäten des Lebens abgestimmt, und diese Reifung eures Bewusstseins wird sich ganz natürlich vollziehen, indem ihr euch bewusst um die Erfordernisse eurer momentanen Zeitlinie kümmert, während sich gleichzeitig die neue Zeitlinie immer mehr manifestiert.

Ein Resultat dieser Vorgehensweise wird sein, dass ihr Meister der liebevollen Güte werdet und Meister im Umgang mit jenen Menschen, die nicht in der Lage sind, solche Schwingungszustände zum Ausdruck zu bringen. Schließlich werdet ihr ein Leben mit mehr liebevoller Güte erfahren, in dem mehr Menschen diese Qualität euch gegenüber zum Ausdruck bringen und ihr sie ihnen gegenüber. Und wenn euch jemand begegnet, der nicht in der Lage ist, diese Qualität zu zeigen, werdet ihr besser fähig sein, mit ihm oder ihr angemessen umzugehen, ohne eurerseits diese Qualität zu verlieren.

So solltet ihr vorgehen, wenn ihr euch eine neue Zeitlinie und eine neue Realität erschaffen wollt.

Processing your request, Please wait....
  • Isa:

    Liebe Mitreisende,
    zu dem Punkt “ Ihr müsst nun hartnäckig die Vision eurer neuen Zeitlinie und des dementsprechenden Schwingungszustandes aufrechterhalten, ungeachtet dessen, was euch eure Sinne sagen. Daran scheitern viele.“ bringen Abraham/ Hicks ein schönes Bild.

    Sie vergleichen es mit einer Reise von München nach Hamburg. Man beschließt nach Hamburg zu reisen und fährt los.
    Wenn man aus dem Fenster schaut, sagen manche „oh, es schaut nicht aus wie in Hamburg und es gibt auch keine Hinweisschilder nach Hamburg“, obwohl sie erst wenige Minuten unterwegs sind.Sie zweifeln und sagen „wir kommen nie nach Hamburg“ und kehren um nach München.

    Wenn sie das mehrfach gemacht haben, sagen sie “ es ist unmöglich von München nach Hamburg zu kommen, das geht nicht “ und geben auf.

    Es schaut fast auf der ganzen Reise nicht aus wie Hamburg.

    Erst nach vielen Stundn recht spät auf der Fahrt kommen Hinweisschilder nach Hamburg. Und erst kurz vor dem Erreichen des Zieles riecht es vielleicht schon nach Wasser und Fisch. Vieleicht hört man die Schiffe hupen und fühlt schon den Wind. Und dann sieht man die Köhlbrandbrücke, den Hafen, und ist angekommen.

    Ich liebe dieses ermutigende Bild und hoffe, es ist für Euch ebensso hilfreich.

    Liebe Grüße, Isa

  • Aussenseiterin:

    Komisch, ich bin fast mein Leben lang gütig und liebevoll mit meinen Mitmenschen umgegangen.Bis auf ein paar ganz dunkle Phasen zwischendurch. Viele Kinder und viele Tiere haben das auf ihre Art und Weise zwar erwidert, aber mein Leben ist trotzdem total verschissen verlaufen. Bei den Erwachsenen bin ich mit dieser Art auf extremen Widerstand gestossen. Männer z.B. haben sich durch’s Band davon abgestossen gefühlt. Ich hörte immer denselben Satz wenn es um die Partnersuche ging: Du bist viel zu lieb und drum nichts für mich. Auch Frauen bemitleideten mich eher und meinten: Mein Gott, Du bist zu gut für diese Welt , Du wirst unter die Räder kommen,wenn Du nicht bissig wie wir alle wirst. Ich bin zwar nicht unter die Räder gekommen,aber ich bin total einsam geworden. Keine Freunde, null menschliche Liebe, keine normale Mann-Frau-Beziehung. Dafür Hohn,Spott, Ausgrenzung und Angriffe übelster Art. Beruflich hatte ich auch nur Pech und mir sind bis heute nur Steine in den Weg gelegt worden. Und zwar keine Kieselsteine sondern Felsbrocken.Da ich eigentlich von meinem innersten Wesen her ein äusserst sanftmütiger und feinfühliger Mensch bin, hat mich das alles auch ständig krank gemacht. Seit ich denken kann, leide ich nicht nur seelisch sondern auch körperlich. Also irgendwas stimmt an dieser Gebrauchsanleitung nicht. Auch habe ich Stunden meines Lebens damit verbracht, Andere zu trösten und für sie da zu sein wenn es ihnen schlecht ging. Hab‘ Einige vom Selbstmord abgehalten. Aber glaubt ihr,dass das zurückkäme? Nö,ganz und gar nicht. Jedesmal wenn es mir selbst dreckig geht,stehe ich alleine in der Wüste. Es ist einfach nur grausam. Kein Mensch ist dann jeweils für mich da und ich frage mich jedesmal, warum das so ist, da ich selbst doch so Vielen schon geholfen hatte. Natürlich gibt’s ,wie immer, keine Antwort drauf:-(

    • Maggie D.:

      Das ist wirklich traurig – ich tippe auf Ahnenflüche. Kann es gerne mal für dich testen!

      Könnten auch Seelenselbstverträge sein oder Karmaverträge – ist alles nun aufzulösen!

  • Aussenseiterin:

    Hallo Isa

    Komisch, ich habe grade gestern was total Konträres zu Deiner Ermutigungs-Version erlebt. Also ich sass mit einem guten Freund im Stadtpark. Plötzlich war ich extrem frustriert weil wir seit Monaten erfolglos nach einem angenehmeren Zuhause suchen. Meine Wohnsituation ist unerträglich geworden,so dass sie mich krank macht. An das habe ich gedacht und sehe dann vor mir die schönsten Villen mit romantischen Gärten stehen..die Meisten sind unbewohnt. Dadurch steigerte ich mich innert wenigen Minuten in einen abgrundtiefen Hass auf alle Bonzen und Elitären,die uns ausrauben, rein. Ich ging sogar soweit,dass ich mit meinen verbalen Hasstiraden einige Leute erschreckte und die sofort das Weite suchten. Auch mein Freund lief plötzlich wortlos davon. Fast hätte ich ihm noch irgend einen Fluch nachgeworfen,weil ich wie tollwütig war. Dann spürte ich wieder meine Schmerzen im ganzen Körper und als mich dann noch so ein Clochard,der sich fast die Lunge aus dem Leib kotzte, etwas mitleidig anguckte, hätte ich wieder heulen können. Denn ich wusste genau, jetzt bist Du selbst so ein hässliches Scheusal geworden, grade jetzt und das willst Du doch nicht. Dann stand ich auf und lief ins Stadtzentrum. Dort tauchte auch mein Freund wieder auf und ich torkelte auf den nächsten freien STuhl zu, in einem Strassencafé. Kaum sass ich ,wurde ich schon bedient. Ich dachte, zu träumen. Denn ich glaube , dasletzte Mal ist mir das ,vielleicht vor 10 Jahren passiert. Meistens werde ich komplett ignoriert oder muss sehr lange warten. Die Bedienung(eine Asiatin) war strahlend schön,sanftmütig und liebevoll. Auch so ne Erscheinung hab‘ ich seit Jahren nicht mehr gesehen. In mir drehte sich in Sekundenschnelle wie ein Hebel um und ich erwiderte das mir Entgegengebrachte. Und jetzt kommts:Von einer Sekunde auf die Andere war ich voller Frieden und spürte keine Schmerzen mehr. Mein Kopf war wieder klar und leicht. Dieser Zustand hielt etwa 2 Stunden an.

  • gerd:

    Liebe Aufgewachte und Mitreisende -nüchtern betrachtet haben wir alle die Möglichkeit des Aufstiegs unabhängig davon ob wir vorne im Zug sitzen oder hinten-unabhängig davon wie der Bewußtseinszustand und das eigene Vermögen ist-wir sind alle am fahren nur einige kennen das Ziel noch nicht
    und das ist auch kein Problem denn laut Roman Hafner sind wir mit dem Morphogenetischen Feld schon in der 5.Dimension ( nur für eine kurze Zeit ) und nur die träge Masse Mensch löst sich gerade erst davon Kartoffel mit Sand zu essen–grundsätzlich bleibt kein Mensch auf der Strecke und eine Umkehr/Rückfahrt ist ausgeschlossen –JEDER Mensch wird den Zielbahnhof verreichen und da muß man nicht mit der Brechstange versuchen -ich muß-ich muß-ich muß—–immer schön locker mit Geduld und aber beharrlich ,einen Schritt nach dem anderen— unsere Urquelle wird niemanden dort lassen wo wir im Moment unterwegs sind denn Kartoffel mit Sand schmecken niemand—DER URQUELLE VERTRAUEN es geht NIEMAND VERLOREN
    manche sitzen im Zug halt vorne und sehen die Schilder zuerst—-LG gerd

  • Rosie:

    Dieser Artikel kommt mir gerade recht. Z.Zt. pflege ich meine Mutter nach einem Unfall und statt liebevoller Güte kommt mir eine quengelige, nörgelige Energie eines Jammertals entgegen. Nach einigen Ausrastern meinerseits beschloss ich heute, eine andere Zeitlinie zu proben und meine liebevolle Güte zu verstärken und an meiner Vision eines liebevollen Miteinanders festzuhalten, trotz es defacto nicht so war. Schon fühlte ich mich in meiner Haut viel besser als vorher, gelöst und heiter. Mir tat diese Änderung sehr gut. Die Quengeleien meiner Mutter waren zwar noch da – aber irgendwie auch unwirklich geworden, wie in einem Film und wurden weniger. Ich bin dankbar, dass sie sich als Übungspartnerin zur Verfügung gestellt hatte. Ich habe das Gefühl, dass ich jetzt besser verstehe, wie das Ganze in etwa abfolgen kann im täglichen Gebrauch. Das der alte Schwingungszustand ein Eigenleben hat, kann ich nur bestätigen. Für mich eine große Herausforderung.
    LG

  • Isa:

    Liebe Aussenseiterin,
    mir kommen da zwei Ideen bei Deinem Erlebnis: zum einen könnte es sein, dass Du in fremde Energiefelder geraten bist- das ist mir auch oft passiert, bevor ich gelernt habe, sie bewusst wahrzunehmen und mich auf meine eigene Frequenz zu fokussieren.

    Zum anderen sehe ich, dass Du genau die Reise gemacht hast. Du hast obwohl es anders aussah, an Deiner Vision Deiner selbst festgehalten und bist in der neuen Zeitlinie angekommen. Die Widerstände ausgeschwungen und das wahre Selbst durchscheinen lassen.

    Ich meine, so geht´s.
    Ich drück Dich, alles Liebe, Isa

  • Aussenseiterin:

    Liebe Rosie

    Genau sowas hab‘ ich vor ca. 2 Jahren erlebt. Hab‘ für Jemanden aus dem Familienkreis gebetet,weil man in ihrer Situation nur noch beten konnte.Ging sie auch regelmässig besuchen und hab‘ sie mit Worten getröstet obwohl es mir selbst körperlich dreckig ging. Die Krankenschwester hat es wahrgenommen und mich immer äusserst freundlich behandelt. Auch die Betroffene selbst war dankbar. Aber ihr Mann hat mich plötzlich angefangen zu mobben. Er hat mir die lächerlichsten Dinge unterstellt und mich verbal immer widerlicher angegriffen. Auch hat er mich übelst bloss gestellt. Bis dahin hatte ich mit diesem Menschen nie Probleme und war darum total schockiert. Ich war wie gelähmt weil ich das von ihm nie erwartet hätte. Erst versuchte ich es auch zu ignorieren,doch es wurde mir zuviel und ich bin nach solchen Attacken zu Hause dann jedesmal zusammengebrochen. Irgendwann musste ich mich selbst schützen,weil mir sowas immer auf den Körper schlägt. Hab‘ dann den Kontakt zu Beiden völlig abgebrochen. Bis zu ihrem Tod hab‘ ich sie nicht mehr gesehen und bin auch nicht an die Beerdigung gegangen. Hab‘ somit wahrscheinlich versagt..aber es ging über meine Kräfte.

  • Aussenseiterin:

    Liebe Isa 🙂

    Ja, wahrscheinlich ist das so. Offenbar ist der Emotionalbereich irgendwie beschädigt bei mir. Denn normal müsste man doch einen gesunden Abgrenzungsschutz haben,oder?

    Nur wie man sowas wieder flickt, hab‘ ich noch immer nicht rausgefunden.Da konnte mir bisher auch kein Therapeut helfen.Und dass mein Körper so übersensibel immer ist, geht mir auch abartig auf die Nerven. Denn mein Wesen passt irgendwie nicht zu dieser schwächelnden Karrosse. Schon seit Kindheit an, macht mir der Körper ständig alles kaputt,was ich angehen will. Seit ich denken kann, bin ich völlig energielos oder hab‘ irgendwo Schmerzen. Viele Blutwerte sind auch dauerhaft scheisse,doch das hat bisher kein Arzt interessiert. Extremen Eisenmangel z,B. hab‘ ich schon seit der Kindheit an. Jedesmal wenn ich mich bei den Aerzten durchsetzen wollte, haben sie mich in die Psychokiste gesteckt. Nur um es vorweg zu nehmen: ich suche hier keine Hilfe,denn ich habe alles,was der Markt bietet, die letzten 30 Jahre ausprobiert. Bin echt durch mit Allem und mein Fazit daraus ist schwärzer als schwarz: denn ich habe ausnahmslos schlechte Erfahrungen mit Heilern,Geistheilern, Naturärzten gemacht. Meiner Meinung nach, sind die keinen Dreck besser wie die Schulmediziner. Diese letzten Sätze gehen jetzt nicht an Dich Isa, sondern an Maggie und Alle,die immer glauben,dass ich Hilfe suchen würde. Es nervt! Ich will hier einfach eigene Erlebnisse zum Thema mitteilen..mehr nicht.

    Liebe Grüsse an Euch Alle!

  • Aussenseiterin:

    Liebe Maggie

    Ich weiss,dass Du es gut meinst und helfen willst. Aber ich habe Dir doch schon mehrmals mitgeteilt,dass ich das alles kenne und auch die letzten Jahrzehnte bis zum Abwinken durch habe. Was man mir schon alles ablösen und auflösen wollte und ich habe es dummerweise auch noch oft zugelassen. Nichts wurde besser dadurch sondern schlimmer! Bitte nimm‘ es einfach zur Kenntnis.

    Lieber Gruss

    • Maggie D.:

      Liebe Außenseiterin M.!
      Ich nehme es zur Kenntnis!
      Also letztmaliger Versuch aus eingefettetem Grund:
      Ich würde dir dennoch gerne einmal deine Ahnenflüche auflösen! Das hat scheinbar noch niemand in den 30 Jahren gemacht oder aber nicht beachtet, dass sie sich immer wieder nachschieben und verknotet sind, sodass man eben einiges berücksichtigen muss. Vlt. wusste man das bisher noch gar nicht?

      Bei der Gelegenheit sollte man auch die Heilerfehler, die alles noch schlimmer gemacht haben, harmonisieren.

      Häng dein Aufgeben an den Nagel – es ist die richtige Zeit!
      Von ganzem Herzen! Maggie

  • Aussenseiterin:

    Liebe Isa

    MIr ist zu diesen fremden Energiefeldern auch noch was eingefallen: das könnte man nämlich auch technisch verursachen. Was,wenn gerade wieder Teste laufen..vielleicht mit den neusten geheimen Waffen? Den Leuten erzählt man dann von Aufstieg, Parallelwelten, neuer Raumzeit , Superwelle, neue Zeitlinie ect. Dabei könnten das lapidare Experimente mit der neusten Technik sein. Drum auch das Wechselbad..eigentlich völlig unabhängig wie man geistlich grade drauf ist. Plötzlich gerät man in ein Feld, welches erhöhende Energien hat oder umgekehrt und entsprechend fühlt man sich dann auch dabei. Interessant ist nämlich nochwas; ich finde für mein Idee auch tatsächlich mögliche Beweise in den öffentlichen Medien sogar. Nur ein Beispiel: kürzlich hat man doch die Frage aufgeworfen, ob die Vips da in Kuba unten bestrahlt würden. Im Zusammenhang sind verschiedene Oertlichkeiten genannt worden,wo das geschehen sein soll. Unter Anderem auch eine Bar. Jetzt stell‘ Dir mal vor, man macht das auch in grösseren Städten. Z.B. mal einfach so ne Bar mit einer gewissen Frequenz bestrahlen und beobachtet dann wie die „Versuchstiere“ sich verhalten.

  • barbara:

    hallo gerd,(zum kommi v.18.9.)
    wunderschöne bilder malst du da von uns, der meschheit:
    *die träge masse mensch ernährt sich von kartoffeln im sand
    *das bild unserer reise im zug
    *ohne rückfahrkarte
    *aber mit sicherem zielbahnhof
    *die sitzordnung
    *am wegesrand (orienterungs)schilderchen
    *das besänftigende bild vom urvertrauen, bei dem niemand verloren geht …
    *oder jenes bild, von der unnötige Brechstange „ich muß-ich muß-ich muß“
    *über allem steht: immer schön locker bleiben
    *und mit Geduld, aber beharrlichkeit ,einen Schritt nach dem anderen machen“.
    ohne scherz gerd: schön,malerisch wirklich schön…, fast auch poetisch. deine reisebeschreibung wirkt leicht, da wird man automatisch locker.. ob das reicht? schauen wir mal. es wirkt auf alle fälle auf mich wie ein guter Reiseproviant.
    in diesem sinne, wir sehen uns am zielbahnhof!

  • Rosie:

    Liebe Aussenseiterin, für mich ist das alles wie Plaque und Zahnstein, dieser ganze Dreck der Ahnenflüche etc. Das muss weg, sonst kann das Ursprungsmaterial nicht richtig genutzt werden. Nun gibt es leider auch schlechte Zahnärzte, man ist traumatisiert und will nie mehr hingehen! Auch wenn du ausdrücklich keine Hilfe suchst würde ich dich gerne bestärken, Maggies Angebot anzunehmen. Bitte nicht als Einmischung verstehen – war nur so ein Gefühl!
    LG

  • Aussenseiterin:

    Liebe Maggie

    Die Ahnenflüche haben mir die esoterischen Christen aufgelöst.Jesusnachfolger können es nicht gewesen sein,denn Jesus sagt selbst in der Bibel,dass durch sein Opfer all das aufgelöst sei und antworter den Jüngern an mehreren Stellen auf genau dieses Thema. Doch die Bibel, besonders das alte Testament wird von vielen Gruppierungen übelst missbraucht. Auch die Voodoo-Priester benutzen Aussagen aus dem AT. Wusstest Du das?

    LG

    • Maggie D.:

      Die esoterischen Christen haben es nicht vollständig geschafft . wahrscheinlich mangels Wissen

      • Maggie D.:

        Ich möchte einige Beispiele geben, weil diese für andere ev. auch interessant sein können:

        1. Die sich ständig nachschiebenden Ahnenflüche, welche bewirken, dass du niemals hoch kommst

        2. Eine Trennungs-Programm, welches durch die Scheiben-Technologie bewirkt wird, wobei die Scheiben schon für sich eine neue Erkenntnis der wahnsinnigen Technologie der Dunklen darstellt
        Dieses Trennungs-PG bewirkt Trennung (Streit, Missverständnisse, Mobbing, Loosh) im Leben des Bestrahlten auf allen Ebenen, wie bei dir im Beispiel Krankenbesuch

        3. Tinitus – fand gerade heraus, dass es sich wohl um einen Chip handelt, der im Ohr als Empfänger von HAARP dient. Wüsste gerne ob jemand damit schon positive Erfahrungen gemacht hat.

        4. Histaminose – eine Krankheit mit den unterschiedlichsten Auswirkungen bis hin zum tödlichen Schock. Es mangelt an dem Abbauenzym DAO, welches Histamin verstoffwechselt. Warum aber mangelt es? Weil es KIs im Körper gibt (Implantate, Chips usw.) die eben solche Programme setzen mit Blockaden für bestimmte lebenswichtigen Enzyme, Neurotransmitter usw. Auch dies ist, denke ich mal, ziemlich neu. Und es kann viel bewirken!

        5. Es werden die Originale entfernt und Imitate eingesetzt – ein wirklicher Hohn!

        6. Installierte Hologramme (wer weiß mehr?)

        Ich glaube z.B. nicht, dass man dem allein durch einen Zeitlinienwechsel entrinnen kann; ich denke eher, dass man mit all dem Ballast gar nicht rüber springen kann.
        Aufstieg heißt ja auch höhere Schwingung und feinstofflicherer Körper. Also erst kommt die Transformationsarbeit, dann das bewusste Lossagen aus den Matrix-Systemen der Anunnaki, dann folgt der leichte Aufstieg.

  • Isa:

    Liebe Aussenseiterin,
    ich stimme Dir zu, dass die bisherigen Therapiemethoden bei vielen Menschen nicht mehr hilfreich scheinen. Vor allem hat die Hypersensibilität noch kaum Beachtung gefunden und wird von zahlreichen Therapeuten und Ärzten als neumodischer Kram abgetan.Da zeigt sich für mich viel Hilflosigkeit bei den Profis und im ganzen medizinischen System- die wollen ja helfen und stoßen so an ihre Grenzen.
    Was ich ganz deutlich spüre- und da bin ich ganz bei Maggie- jetzt ist eine traumhaft gute Zeit das Alte gehen zu lassen und ins Neue zu starten. Alma hat das bei „eine neue Matrix?“ so schön formuliert und mir dabei aus der Seele gesprochen.

    Herzliche Grüße und das Allerbeste für Dich, Isa

  • gerd:

    Aussenseiterin :erstmal Du bist nicht Aussen Du bist mittendrin -im Geschehen für DEINEN Werdegang und das LEID ersucht mit LEIDENSCHAFT was LEID ERSCHAFFT—trau DICH , geh weiter—–liebe Grüße gerd

  • Juliana:

    Liebe Außenseiterin,
    wenn ich Deine Kommentare lese spüre ich Deine Wut, die Aussichtslosigkeit und Verletztheit und noch einige andere Gefühle welche Dich gerade beschäftigen. Ich verstehe das sehr gut, auch Dein Fazit welches Du selbst getroffen hast nach all Deinen Bemühungen.
    Ohnmächtig steht man davor wenn das Herz Liebe gibt und die Resonanz das Gegenteil ist. Fühl Dich herzlich gedrückt.

    Du hast aber noch nicht wirklich aufgegeben! Sonst wärst Du nicht hier.
    Die Tiefe der Verletztheit, oder wie auch immer es ausgedrückt werden mag, ist unbeschreiblich. Deine Erfahrungen sagen Dir ich kann versuchen was ich will, nichts hat geholfen. Also brauche ich keine Hilfe. Will sie nicht, denn das könnte mir noch zusätzlich schaden. So verstehe ich das was Du schreibst.

    Ich möchte Dir etwas erzählen. Ich habe einen 21 jährigen Sohn. Er hat von Geburt an ein schweres Adhs. Das ist eine Störung im Hirnstoffwechsel. Das Leben damit ist hart. Durch lebenslanger Begleitung, Therapien und Maßnahmen hat er viele Dinge gelernt aber auch viel Leid erfahren. Im letzten Frühjahr gab es eine Situation welche er und wir nicht mehr kontrollieren konnten. Es war furchtbar. Es war eine Abhängigkeit zu einem Menschen entstanden welche ihn fast umgebracht hat. In meiner Not, denn ich erkannte seine Not, machte ich mich auf den Weg Alternativen zu finden. Nichts half bis dahin. Selbst der langjährige Psychologe konnte nicht helfen. Letzter Weg wäre die Psychiatrie gewesen und damit wäre sein Leben zerstört worden. Meine Liebe wurde mit dem Gegenteil beantwortet.

    Dann fand ich einen Bericht über Mindwalking. Das hat mich gleich angesprochen. Es war schwer der Familie zu erklären über den geistigen Weg Hilfe zu finden. Sie haben es dann akzeptiert. Wir fuhren dort für 3 Tage hin. Die Ergebnisse waren unglaublich. Was da aus ihm raus kam hätte niemand erwartet. Er hatte in den Sitzungen seine Erinnerungen Stück für Stück entblättert und aufgelöst. Er war total perplex. Genau eine solche Situation zeigte sich aus einem früheren Leben. Er sah auch sein Sterben. Deshalb war das Gefühl der Not so stark bei ihm. Es wäre ihm anders nie bewusst geworden.

    Er hat das nun nicht mehr und ist ein gelöster junger Mann.

    Daher weis ich heute, dass viele Dinge welche passieren uns nicht bewusst erklärbar sind und wir stets die Vergangenheit in die Gegenwart holen welche dann die Zukunft kreiert. Unbewusst.

    Ich würde mich sehr für Dich freuen, wenn Du ein kleines Stück Freude aufbauen könntest durch eine Hoffnung, welche Dir den Mut gibt den Gedanken einfach zuzulassen das es Hilfe geben kann. Durch Dich selbst und durch Unterstützung.

    Ich umarme Dich herzlich,

    Juliana

  • Alma:

    Liebe Isa,
    von Herzen Dank, daß ich Dir aus der Seele sprechen durfte. <3 GHG Alma

    Liebe Juliana,
    ich stimme Dir in allen Punkten zu und danke Dir für Deine Offenheit, Dein Vertrauen und Deine hoffnungsaufzeigenden Worte. LG Alma

    Hallo Gerd,
    yepp, ich finde auch, daß Außenseiterin, nicht außen ist, sondern mitten drin. LG Alma

    Hallo Außenseiterin,
    in vielen Deiner Worte, erinnere ich, hätte ich mich einst in Dir spiegeln können, deshalb erlaube mir, Dir Worte zu schenken, die Dich (und Euch andere) inspirieren mögen.
    Aufgrund meiner Geschichte mußte ich mich mit dem Täter/Opfer-Ding zusammensetzen, um herauszufinden, warum mir solches geschieht, ähnlich dem Deinen (Menschen benutzen mich usw.), obwohl ich es nicht wahrnehmen konnte, lebte ich die Opferhaltung, bis ca. zu meinem 33. Lebensjahr. Da wollte mich ein mir nahestehender Mensch so befehligen, daß es für mich an der Zeit war, aufrecht im gegenüber zu stehen und keinen Millimeter zu weichen und diesem in seiner Tonart mitzuteilen, "bis hierher und nicht weiter".
    Sprich, ich trat keine Flucht an und ich stellte mich auch nicht tot (Menschen in der Opferhaltung haben bestenfalls zwei Reaktionsmöglichkeiten Flucht oder Todstellreflex, die dritte Option "Kampf" leben sie aus verschiedenen Gründen nicht aus), denn ich gehorchte nicht und kämpfte für mich. Ich gewann diesen verbalen Kampf, es war der erste bewußte Kampf in meinem Leben (ich weiß noch genau, wie mir die Beine gezittert haben vor Angst, den mein damaliger Gegner war mächtig, besser gesagt, ich glaubte, er wäre mächtig). Ab da, trat ich den Tyrannen kämpfend entgegen, denn sie verstehen keine andere Sprache und zollen nur dem Anerkennung, der sie bezwungen hat (hat mit ihrer Wahrnehmung von Ehre zu tun usw., würde zu lange dauern dies auszuführen).
    Damit endete mehr und mehr meine Opferhaltung. Rückblickend könnte ich sagen, die Täter in meinem Leben machten mir meine Opferhaltung bewußt und dafür bin ich ihnen sehr dankbar.

    Ausführlich geht es hier weiter:
    http://bewusstseinsreise.net/aktuelle-probleme-mit-der-dunkelseite/#comment-17035

    Bitte schreibt eure persönlichen Erfahrungen mit dem Leben und damit auch mit der Dunkelseite dort nieder. Hier sollte es um Zeitlinienerfahrungen gehen. Danke! Maggie

  • Eva:

    Zum Thema Zeitlinien gibt es einen vielbeachteten Beitrag von Jean Pierre Garnier Malet und seiner Frau Lucile, die von der wissenschaftlichen Seite kommen. Das Buch, originalsprache französich, gibt es schon gute 10 Jahre, auch ins spanische übersetzt (in der Sprache lese ich es): „Cambia tu futuro por las aperturas temporales“. Herr Garnier Malet hat viele Vorträge gehalten, vorallem vor einem spirituell interessierten Publikum,die bei youtube veröffentlicht sind. Es gibt etliche Leute aus dem alternativen Bereich, die sein theoretisches Wissen versuchen in einem praktischen System anzuwenden. Meiner Meinung nach hat das am besten Alejandra Casado geschafft. Ihr youtube-Kanal heisst wie sie und da ihr System sehr überzeugend ist, bietet sie innerhalb des Kanals auch von Schülern übersetzte Beiträge an, u.a. auch englisch. Bei ihr ist alles umsonst, ausser dass sie wohl Seminare gibt(allerdings in Argentinien). Die systematische und leicht ritualisierte Form im praktischen Umgang mit den Zeitlinien hat mich, nach lesen des obigen Artikels, animiert auf diese Arbeiten hinzuweisen. Der Weg öffnet sich verbunden mit einer Praxis wesentlich leichter um auch auf der spirituellen Ebene Veränderungen zu erzielen. Dieses Wissen scheint ohnehin im spanisch-(oder latino-)sprechenden Raum wesentlich intensiver angewendet zu werden. Vielen Dank für diesen Arikel Maggie !!!

  • Chiron53:

    hallo „Aussenseiterin“, die Schilderung Deines „roten Fadens“ als Erfahrung hat genug Resonanz-Schwingung in mir erzeugt; ich möchte Dir als erstes zustimmen,
    wie ein Mensch an den vielen Versuchen verzweifeln kann, egal, welche Idee er verwirklichen will. Berühmtes Beispiel: Edison Glühbirne „erfinden“! viele tausend Versuche und bei jedem einzelnen Misserfolg springt einen der „Krake“ Zweifel mit voller Wucht an; SELBST-Zweifel ! Schier unendliche Wiederholungen,(siehe Maggie), meiner Meinung nach ursächlich auf dem „Vergessen“ des All-Wissens des höchsten „heilen Selbstes“ durch die Reise des „Fallens“ in die Dichte der 3D-Materie. Meine aktuelle „Übung“ in ganz ähnlichen Situationen besteht aus drei Schritten,: 1. Auf-Nehmen, (ideal beim Einatmen) aber bis in meine absolute Mitte (Herz / senkrecht gedachter zentraler „Faden“ aus reinem Sein), dadurch 2. Weitergabe der Erlebens-Schwingung / -Information in das uranfängliche ganze Sein. („Ich, normales Mensch-Ego“ kann mir den „Film ansehen“ brauche ihn aber nicht zu speichern).
    3. beim Ausatmen lasse ich im Gegenzug aus der Urquelle jungräuliche Energie in den selben Bereich zurückfließen, mit der Vorstellung, aus Freiheit in Liebe mit Kraft zu „machen“. Eine neutrale Vorstellung von Macht, die frei ist von allen „negativen Suggestionen“. Sorry, wenn der Vortrag zu langatmig ankommen sollte, von allem, was ich dazu im „Kopf“ habe, ist das schon weitgehend zusammengefasst. Zu Pkt. 1. möchte ich doch noch ergänzen, meine Annahme / Überzeugnung ist, daß alles, was ich erlebe / wahrnehme, ursächlich aus der Quelle allen Seins geschickt, eben verursacht, ist. Schwierig ist für jedes Lebewesen „nur“ das hinter / durch die „unzähligen“ Umformungen zu glauben, geschweige denn, zu erkennen.

Kommentieren

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

Dezember 2017
M D M D F S S
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031