Newsletter Anmeldung

Aktuelle Beiträge
Archive
Gastbeitrag von Oriano

Liebe FreundInnen, ich habe heute wieder Unglaubliches von Seeri erklärt bekommen:

Es gibt unendlich viele Parallelwelten – also Welten, die parallel neben uns existieren. Wir leben in der Welt, die unser Bewusstsein für uns schafft.

Wir kennen das vom Träumen. Jeder erschafft dort seine eigene individuelle Welt, in denen alle möglichen Personen auftreten, die genau so agieren, wie unser Bewusstsein es vorgibt. Dieselben Personen können in Träumen anderer ganz anders reagieren, weil jeder andere Vorstellungen und Gefühle über diese Personen entwickelt hat. Denn jeder hat andere Energien in seinem Bewusstsein, die zu andersartigen Vorstellungen und Gefühlen führen. Was für den Traum gilt, gilt auch für unsere sogenannte Realität, die nur aus Quantenwellen besteht, die zu geometrischen Mustern und Fraktalen geordnet sind. Unsere Erfahrungen in den Träumen können wir ohne weiteres als eigene, individuelle Erfahrungswelt akzeptieren. Damit haben wir kein Problem. Doch würde es uns nie einfallen, dass wir genau dasselbe auch in dieser sogenannten Realität erfahren. Um das begreifen zu können, sollten wir uns die „Bausteine“ dieser Realität noch einmal genauer anschauen:

Die “Bausteine” werden aus den Impulsen und Informationen aus dem reinen Bewusstseinsraum (den ich Geistraum nenne) gebaut, indem sie in polare astrale Energien verwandelt werden. Diese astralen Energien können wiederum zu polaren Quantenwellen verdichtet werden, aus denen diese Realität besteht.

Wer macht das alles – also wer baut und wer verdichtet?
Das ist das jeweilige Bewusstsein einer jeden Seele.
So baut jedes Einzel-Bewusstsein seine eigene Quantenwellen-Realität.

Wie kommt es dann aber, dass so viele anscheinend die gleiche Realität erfahren?

Das kommt daher, weil viele astrale Seelen sich zusammenschließen zu einem Kollektivbewusstsein, um gemeinsam eine Erfahrungswelt auszuprobieren. Darum wird auch im Buch von RA „Gesetz des Einen“ immer von dem Kollektivbewusstsein eines jeden Planeten gesprochen. Jeder Planet hat ein anderes Kollektivbewusstsein.

Alle Mitglieder dieses Kollektivbewusstseins bauen mit ihrem Bewusstsein aus den Quantenwellen eine Realität auf, die auf den ersten Blick völlig gleich erscheint. Doch weil die Energien der Mitglieder gewisse Unterschiede aufweisen, gibt es auch unterschiedliche Realitäten – sprich Welten, die sich am Anfang des Experimentes nur marginal unterscheiden, die aber im Lauf der Entwicklung immer größer werden.

Genau das erleben wir zur Zeit.

Manche bezeichnen das als Mandela-Effekt und andere als unterschiedliche Zeitlinien.

Hier geht es aber nicht um unterschiedliche Wahrnehmungen einer angeblich festen, vorgegebenen Realität, sondern um veränderte Erfahrungsräume bzw. Erfahrungswelten, die im Laufe der Entwicklung der Seelen immer mehr differieren. Die Grundausstattungen der Erfahrungswelten sind noch immer gleich, doch ändern sich immer mehr Parameter in dem Maß, wie sich das individuelle Seelen-Bewusstsein verändert.

Deshalb erleben immer mehr Menschen andere Erfahrungsrealitäten und damit auch eine andere Zukunft. > FN 1 Doch nur für eine verschwindend kleine Minderheit von unter 1% hier auf der Erde wird sich die Zukunft grundlegend ändern, indem diese in eine höhere Dimension aufsteigen, weil bei ihnen die positiven, liebevollen Energien überwiegen (also über 51% sind).

Solange es nur eine solch kleine positive Minderheit gibt, solange wird das Kollektivbewusstsein nicht grundlegend verändert werden, denn es muss die Marke von 10 Prozent überschritten werden (wie ich höre), bevor sich das Kollektivbewusstsein grundlegend ändert. Für die anderen Mitglieder des Kollektivbewusstseins wird dieser Aufstieg später kommen. Sie müssen noch länger in der 3. Dimension inkarnieren, bis sie auch so weit sind.

Solange das Kollektivbewusstsein eine Katastrophe in der Zukunft will, wird auch eine solche kommen, während die kleine Minderheit etwas völlig anderes erleben wird. Für sie ist die kommende Welle eine Befreiung und ein Aufstieg in eine neue Erfahrungsebene, während es für das Kollektiv eine Katastrophe sein wird. Ihre Realität und ihr Planet wird völlig anders sein, als der, den das Kollektiv erleben wird.

Darum ist es so wichtig, sein Bewusstsein in Richtung Liebe, Güte und Vergebung zu lenken, um für sich selbst aus diesem negativen Kollektivbewusstsein herauszukommen und damit eine neue positive Zukunft zu bekommen und um das Bewusstsein der anderen positiv beeinflussen zu können, damit eine Änderung des Kollektivbewusstseins eintreten kann.

Auf allen Planeten gibt es dieselben Lernprozesse. Jedes Kollektivbewusstsein soll eine Entwicklung zum Positiven und zur Liebe machen, damit nicht nur Einzelne weiterkommen, sondern das ganze Kollektiv.

Auch das sollten wir bedenken:
Wenn sich unsere Erfahrungswelt in der Zukunft nicht zum Positiven ändert, sondern weiterhin voller Chaos und Katastrophen bleibt, dann konnte uns die Welle jetzt noch nicht nicht befreien.

Die momentane Welt ist also immer ein Spiegelbild unserer Seele.

FN 1

Im Montauk-Projekt, (Preston Nichols und Peter Moon “The Montauk Project: Experiments in Time” 1992) werden interessante Experimente über die Zukunft beschrieben. Aus einem abgestürzten Ufo hatte man einen Sitz gerettet, der unglaubliche Phänomene bewirken konnte, wenn man darauf saß: Materialisierungen von Gegenständen durch reine Vorstellung, telepathische Beeinflussung von Massen und andere psycho-kinetische Fähigkeiten. Wenn man sein Bewusstsein mit dem Sitz verband, konnte man das gesamte Schiff damit lenken. Auch Reisen in andere Galaxien und Zeiten, also in die Vergangenheit oder Zukunft. Bei einem Experiment reisten verschiedene Probanten in exakt die gleiche Zukunft, sprich dieselbe Zeit. Sie hätten also alle auf die gleiche Zukunft treffen müssen, oder?
Aber jeder erlebte ein ganz andere Zukunft. Jeder fand eine völlig andere Situation auf der Erde in der Zukunft vor. Und es gab keine Gemeinsamkeiten!
Ist das nicht ein klarer Beleg dafür, dass jedes Bewusstsein seine eigene Zukunft erschafft?

Liebe Grüße
Oriano

 

Also liebe Bewusstseins-Reisende,
das ist doch nun wirklich für uns, die wir bewusst sind und uns nach einer liebevollen Welt ausstrecken, eine wunderbare Botschaft!

Die ganze Zeit frage ich mich, ob es genügt die Welle und den Aufstieg willkommen zu heißen, oder ob wir uns mit dem Thema “Zeitlinienwechel” auseinandersetzen sollten, um aktiv und bewusst eine bessere Welt zu erschaffen. Doch das haben einige wenige offenbar schon getan. Somit können wir uns die Ausführungen zum individuellen und zum kollektiven Zeitlinienwechsel von Wes Penre sparen.

Es ist natürlich schon traurig für den Rest. der in die Katastrophe wandert, doch ich hoffe einfach auch, dass dieses ganze Endspiel gerecht sein wird und nicht Menschen, nur weil sie total mindcontroled sind, von diesem Aufstieg abgeschnitten werden. Dennoch – auch für sie gibt es eine neue Chance. Ich halte allerdings an dieser meiner Überzeugung einfach mal fest:

“Die energetischen Veränderungen durch die kosmische WELLE werden so drastisch sein, dass jede Person die Gelegenheit haben wird zu erkennen, dass wir versklavt worden sind, und durch die energetischen Frequenzerhöhungen und die Aktivierung der DNA werden viele beginnen zu sehen, wie sie sich befreien können.”

Ab sofort werden wir also hier keine Katastrophenmeldungen mehr teilen, denn wir brauchen sie nicht mehr zu beachten, brauchen ihnen nicht widerstehen und keine Vorsorge zu betreiben, da es nicht mehr unser Spiel, nicht mehr unsere Realität ist. Sie wurden von der Mehrheit geschaffen, von denen, die den Archontenplänen nicht widerstanden oder sie durch Gleichgültigkeit akzeptierten, die sie im Gegenteil noch unterstützten, indem sie Prophezeiungen verbreiteten und die Menschen daran glauben machten, sodass sie nun tatsächlich eintreten für sie. Könnt ihr das auch so sehen?

Ich halte allerdings, um dieser Frage zuvorzukommen, ein Lossagen und heraustreten aus der Archonten-Matrix auf allen Gebieten weiterhin für wichtig, als da wären Religions-Glaubens-Matrix (incl. New Age-Lehren und Karma-Verträgen!), Bundesbürgertum (Systemausstieg, Sklaventum), Techno-Kontroll-Matrix (Mond-Saturn, TV, Handy und WLAN, Autoelektronik unbedingt mit Symbolen versehen).

Bekundet allzeit euren Willen und betrachtet ihn als “Schöpferwillen” mit der entsprechenden Durchschlagskraft! Vermeidet es zu zögern und zu zweifeln. Ihr seid es, ihr seid Schöpferseelen mit Eigenermächtigung!

Und ich halte es weiterhin für wichtig unseren Mitmenschen beim Aufwachen zu helfen, was sicher durch die Welle von größerem Erfolg gekrönt sein wird, als bisher. Vielleicht schafft es ja das Kollektiv doch noch?

❤ Von Herz zu Herz! ❤
               Maggie

Processing your request, Please wait....
  • Marie:

    Super
    Sehr guter Beitrag, der im großen und ganzen mit meinen Vorstellungen einhergeht ! Genau dieses Gefühl hatte ich auch, dass wir uns mehr auf das Gute konzentrieren sollen, um stärker auf die Zukunft einwirken zu können , und natürlich um die Schwingungen des Planeten anzuheben. Man sollte sich des schlechten auf jeden Fall bewusst sein, aber das primäre Ziel sollte in der Frequenzerhöhung liegen , um noch mehr Seelen erreichen zu können. Zudem bringe ich die ganzen Negativberichte immer mehr mit Mindcontrol in Verbundung, um die Menschen in Angst zu bekommen und ihnen somit die Schwingungen zu nehmen, was zwangsläufig auch eine Negativwirkung auf deren/aller Zukunft hätte. Das soll jetzt auf keinen Fall nach New Age klingen, aber ich glaube, dass wir uns bei den schlechten Nachrichten allein auf deren Existenz reduzieren sollen, um sie nicht noch zu “füttern”. Viel mehr sollte die Aufmerksamkeit darauf gerichtet sein, in der Zukunftsbildung das schlechte gar nicht mehr als existent zu sehen und Problemlösungen in die Visualisierungen zu bringen.

    @Oriano
    Mit Systemausstieg geh ich auf jeden Fall mit, doch was meinst du mit “Lossagung vom Bundesbürgertum” ? Klingt richtig, aber meines Wissens kann man nicht mal einen Job ohne Krankenversicherung bekommen oder irre ich mich da ? Wie soll man das dann schaffen die Staatsbürgerschaft loszuwerden ohne unterzugehen ?

    Und nochmal einen Bezug zu einem älteren Beitrag, der aber wie ich finde hierherpasst: Jemand hat geschrieben, dass die Menschheit bis 2012 Zeit hatte, aus der Matrix auszutreten und wir nur noch die Nachwirkungen des ganzen spüren würden und es angeblich sogar fast zu spät sei. Diese Ansicht schwingt schon so negativ, dass sie scheinbar zur Manipulation in die Welt gesetzt wurde. Ich hoffe der Kommentator fühlt sich nicht angegriffen.. Nun , da dieser Tag als Weltuntergangstag gewertet wurde , den es galt zu überleben (wahrscheinlich durch die Kabale, die das menschliche Kollektiv genutzt haben, um auch noch diesen letzten Tag des Zeitalters hinter sich zu bringen, indem sie die Menschen dazu gebracht haben, diesen verhängnisvollen Tag als etwas unheilvolles zu sehen) denke ich , es wäre vielleicht lediglich eine gute Chance gewesen, aber nicht mehr.
    Ich denke , vielleicht hätten wir es leichter gehabt , wenn wir da schon den Ausstieg gefunden hätten, aber ich halte nichts von der Aussage , dass es bereits zu spät sei. Es wird immer und zu jeder Zeit funktionieren, wenn die Menschen sich bewusst werden , was hier gespielt wird und denkt daran , wir sind Riesen , die von einem mickrigen Anteil Zwergen regiert wird. Früher oder später wird es soweit sein, dass mehr Menschen in Bewusstwerdung treten und wir irgendwann genug sind , die Widerstand leisten, um das Spiel zu beenden. Ich habe auch in meinem Umfeld und allgemein in der Gesellschaft beobachtet , dass immer mehr Menschen friedfertigiger werden und sorgsamer mit ihren Mitgeschöpfen umgehen als früher , beispielsweise sieht man das schon in einer immer mehr wachsenden Anzahl von Veganern und Kriegsverweigerern oder immer mehr denen bewusst wird , dass irgendetwas falsch läuft und mit mehr Herz leben, zum Großteil auch bei denen , die noch sehr fest in der Matrix hängen. Wenn ich mich recht erinnere , waren die Menschen früher allgemein mehr unter Kontrolle. Vielleicht gibt es schon die Vorboten der Welle, alles schwingt auch anders als früher, nicht mehr so trostlos wie noch vor ein paar Jahren. Ich hoffe es wird alles gut.
    Alles Liebe, Marie ❤️

    • Maggie D.:

      “….ich halte nichts von der Aussage , dass es bereits zu spät sei. Es wird immer und zu jeder Zeit funktionieren, wenn die Menschen sich bewusst werden , was hier gespielt wird und …”

      Ich vermute mal, dass du da etwas missverstanden hast; zu spät war es für einen kollektiven Aufstieg, weil die nötige Masse, welche ja bei Weitem nicht die Mehrheit ist, nicht erreicht wurde. Wobei ich in diesem Fall sagen würde: Ist auch ohne eine Erweckung durch den Synchronisationsstrahl aus dem Kosmos (Welle) eigentlich nur schwer möglich. Und ist auch unfair, denn die negative technische Bestrahlung wird ja schließlich weiterhin zugelassen.

      Diesen Umstand finden wir so in obiger Beschreibung nicht. Allerdings wird auch nicht wirklich darauf eingegangen.

    • Maggie D.:

      Deine an Oriano gerichtete Frage sollte an mich gehen, da der blaue Text von mir ist.

      Systemausstieg sollte man in Betracht ziehen, wenn man aus der Matrix raus will und nicht mehr länger Sklave spielen will. Dass dazu Mut gehört ist schon klar, aber Möglichkeiten gibt es mittlerweile auch schon einige. Manche ziehen es vor hier in Portugal auf einer Quinta 4 Stunden am Tag den Sklaven zu machen, um sich Unterkunft und Verpflegung zu erarbeiten, andere gehen in Königreich Deutschland. Man findet sicher noch mehr Optionen im Netz.

  • Od:

    Da ist ein Haken. Nämlich, dass die 99 Prozent, die angeblich zu wenig liebevoll sind, und die nicht die 10 Prozent Liebesbewußtsein aufbauen können um die Katastrophe nicht zu erleben, gar nicht anders können.
    Sie werden manipuliert. Es ist nicht ihr freier Wille. Der wurde ihnen weggezüchtet und wegprogrammiert. Deshalb ist diese ganze Story vom Gesetz des Einen und seinen Prozentrechnungen eine Sache, die ich nicht akzeptiere.

    Die Botschaft hinter der Botschaft ist die Folgende: Liebe Selbste die Ihr glaubt, dass Ihr schon reif und erhaben und erfahren und genügend liebevoll seid, tut einfach gar nichts ausser weiterhin eure subjektiven positiven Erfahrungen zu pflegen und schaut nicht nach rechts oder links, dann seid ihr auf der sicheren Seite. Dann gehört ihr zu den 1 Prozent die den Wandel als Aufstieg und Befreiung erleben.
    Die restlichen 99 Prozent und die Erde mit Pflanzen u. Tieren lasst ihr einfach abkacken, das ist schon in Ordnung so – Hauptsache ihr rettet euren eigenen A. Der Rest braucht Euch nicht zu interessieren, die bekommen was sie verdienen.

    Dieses “Endspiel” der Fraktion des Einen ist nicht gerecht. Der “Eine” mit seinem selbstgemachten Gesetz ist meines Erachtens die böse Seite, die negative Seite höchstpersönlich.
    Denn in echt gibt es kein Wesen, dass sich zum Höchsten Regenten des Universums aufspielen darf. Jedes Wesen was das versucht, und sich selbst dazu ernennt, startet ein kosmisches Diktatorspiel.
    Und das Spiel des Einen, der hier den selbsternannten Gesetzgeber macht und der will, dass alle nach seiner Pfeife tanzen, der hat dafür gesorgt dass wir jetzt dieses Szenario haben.

    Ich sehe in Seeris Worten einen schönen Versuch uns auf die falsche Fährte zu locken. Seeri zeichnet das Endspiel des “Einen” auf. Also die große Seelenernte per Katastrophe, was die “Verworfenen Seelen” erleben werden. Alle die schön brav waren haben angeblich nichts zu befürchten.

    Ihr solltet zusätzlich zum Ra – Material, was ja nichts anderes als eine gechannelte Botschaft ist, mal das Hidden-Hand-Material (bitte googeln) durcharbeiten. Dann wisst ihr, wessen Religion das Ra-Material in Wirklichkeit ist, und wer sich streng daran hält.

    Das “Gesetz des Einen” ist die falsche Seite. Schöne Grüße an Seeri.

    • Maggie D.:

      Da ist ein Haken. Nämlich, dass die 99 Prozent, die angeblich zu wenig liebevoll sind, und die nicht die 10 Prozent Liebesbewußtsein aufbauen können um die Katastrophe nicht zu erleben, gar nicht anders können.

      10% Liebesbewusstsein? Kann ich da nicht lesen.
      Wäre wohl auch ein bisserl wenig, oder?

      Nein, es heißt, dass man überwiegend in der Liebe sein sollte. Das kann so schwierig doch nicht sein.

      Und wenn man in der Liebe ist, dann legt man sicher nicht die Hände in den Schoß und wartet einfach nur ab, denn dann ist man tätig besorgt um andere, die noch erwachen sollten.

      Natürlich sind viele gleichgültig weil sie mindcontroled sind. Aber sind wir eigentlich nicht alle bestrahlt? Bedeutet es denn, dass wir uns gar nicht wehren können? Wir haben doch auch trotz Mindcontrol eine Entscheidung gegen TV getroffen und das Ding raus geworfen, oder? Schlimmer finde ich es, wenn Menschen so in der Tretmühle eingespannt sind, dass sie keine Zeit mehr zum Nachdenken haben und durch den ganzen Elektrosmog auch immer aggressiver werden. Doch wird ja wohl von höherer Warte aus erkannt werden, ab jemand technisch aggressiv gemacht wurde oder ob seine Herzenseinstellung tatsächlich so ist.
      Mein Fazit: Jeder Mensch hat ganz sicher die Möglichkeit sich für den Herzensweg zu entscheiden – diese Optionen liegen in jedem, ebenso wie jeder frei ist sich zu entscheiden, welches Spiel er mitspielen will.

      Im übrigen ist der Beitrag viel zu kurz, um auf Einzelheiten einzugehen. Aber ich lese da auch nicht zwischen den Zeilen, dass da jemand bekommt “was er verdient”. Wenn jemand auch nach der Welle und dem Einfluss der Veränderung des Erdmagnetfeldes noch immer in seiner negativen Position verharrt, dann wählt er quasi, hier zu bleiben. Was soll daran so verkehrt sein.

      Weiter bitte ich zu beachten, dass Seeri nichts zum Gesetz des Einen gesagt hat – auch das steht da nicht.

  • Liebe Od, auch wenn du mir manchen Aussagen zu radikal bist, aber in diesem Text kann ich dir nur unumwunden beipflichten. Auch und gerade, was das Gesetz des Einen angeht. Es gibt ein unendliches Bewusstsein, von dem wir alle Teile sind. Und jeder von uns macht Erfahrungen, die wir in dieses unendliche Bewusstsein einspeichern und dass ist gewollt und gut so. Ich drücke es hier sehr vereinfacht aus und erhebe dabei keinen Anspruch, hier die eine Wahrheit auszusprechen… Oriano hat nicht unrecht, indem er von Erfahrungswelten spricht. Aber ich würde auch ganz energisch seiner 1% Regel widersprechen, so wie ich Regeln ohnehin nicht akzeptiere.

    Ich bin zwar, liebe Od, nicht so ganz deiner Meinung, dass wir so hilflos sind wie du es darstellst.

    Ja, wir sind manipuliert und programmiert worden, aber wir tragen alle etwas in uns, was ewig unantastbar ist und wahr, nenne es den göttlichen Kern oder das Bewusstsein. Und genau hier greift der freie Wille, sich mit diesem Kern wieder zu verbinden und bewusst zu werden. Hier greift keine wie auch immer geartete Manipulation oder Programmierung.

    Das ist zumindest in MEINER Erfahrungswelt so und ich habe mich schon vor vielen Jahren entschieden, diesen Teil vollkommen zu leben und zu sein. Und diese Möglichkeit hat JEDER MENSCH. Ansonsten ist deinen Aussagen nichts weiter hinzuzufügen, ich könnte sie nur noch einmal wiederholen. Und vergessen wir, liebe Bewusstseinsreisende, doch eines nicht… Am Ende ist Zeit nur ein Konstrukt. Wichtig ist, was wir draus machen und wie wir sie nutzen. Und so wird auch jeder in seiner persönlichen Raumzeit seine Entwicklung durchmachen. Was also sollen wir da mit solchen Prozentangaben anfangen….????

  • anachoret:

    WER möge sich SELBST, nicht auch all zu gern, zu dieser verschwindend kleine Minderheit von unter 1% hier auf der Erde, zählen WOLLEN…
    eine Befreiung zu erfahren, zu erLEBEN und zu fühlen.

    Der Wunsch, die Hoffnung nach einem Aufstieg, scheint mir beinahe vermessen.

    Eine BeFREIung wäre/ist schon das mir vorstellbare größte Finale!!!
    Um endlich WIRK-lich SEIN zu dürfen… ohne ewig endloses MUSS!

    WER will das nicht? WER kann das nicht wollen?

    Viel Zeit ist vergangen… in der ich schon lange nicht mehr weiß, was ich eigentlich noch wollen soll.
    Diese Menschen-Welt als Spiegelbild meiner SELBST… will ich nicht mehr… aushalten/ertragen müssen!

    Das heißt für mich… warten… bis zum Ende.

    Denn ich kann nichts mehr tun… nur noch den Hauch einer winzigen Hoffnung, als imaginäres kleines Lichtlein, mit letzter Kraft empor halten… um ebenfalls von der Welle mitgerissen zu werden.

    Der Gedanke, einer erneuten Inkarnation in die 3D eventuell nicht entkommen zu können, macht mich schier rasend… im Kopf und im Herzen.
    Mein Ego/ICH spielt verrückt…
    es hat genug, es ist so satt, so müde… der Menschenwelt so überdrüssig!

    Deshalb ist dieser Beitrag „Individuelle Erfahrungswelten oder Zeitlinien“ so Hoffnung gebend und gleichzeitig so zerschmetternd. Denn WER oder WAS kann mir mit Gewissheit sagen, nach welchem Maß man zu diesen 1% dazu gehören „darf“?!

    Doch schön ist’s zu lesen, das es zukünftig keine Katastrophen-Meldungen mehr auf dieser HP geben wird.
    Also keine Ablenkung mehr vom WESEN-tlichen… wie schön, das freut mich!

    • Maggie D.:

      Dein Herz ist so sehr auf Liebe eingestellt – wie kannst du nur Zweifel haben dazu zu gehören. Betachte einen Tag in deinem Leben und beurteile dich selbst: Bist du überwiegend in der Liebe? ❤

      Wer sich so sehr danach sehnt, der ist selbstverständlich mit von der Partie!

  • Und eines noch… Wir sind alles Menschen und uns steht eine übereiche Palette an Emotionen zur Verfügung. Und die sind nun mal nicht alle im lichten Bereich. Also, wer von uns kann ernsthaft von sich behaupten, zu den liebevollen 1% zu gehören? Wer hat das denn überhaupt zu entscheiden? Nach welchen Kriterien? Gibt es ernsthaft welche unter euch, die zu keiner Zeit mehr wütend, neidisch, egoistisch, frustriert, gierig oder was auch immer sind? Ich meine, gehören nicht auch solche Gefühle zum Menschsein, zum lebendigsein dazu? Es erinnert mich so ein bisschen an das Thema “gewogen und zu leicht befunden”…. In meiner Erfahrungswelt agiert der Schöpfer, die Quelle oder das unendliche Bewusstsein so nicht, denn gerade diese reiche Palette an Emotionen in alle Richtungen bereichern den Erfahrungsschatz des unendlichen Bewusstseins…

    • Maggie D.:

      Also, wer von uns kann ernsthaft von sich behaupten, zu den liebevollen 1% zu gehören?

      I C H !

      Also wirklich – so ist das doch gar nicht gemeint! Es heißt klar: “weil bei ihnen die positiven, liebevollen Energien überwiegen (also über 51% sind).”

      Na, wenn das bei dir nicht der Fall ist, dass du überwiegend abgeklärt und damit in der Liebe bist, dann heile mal deine Vergangenheit, denn dann wirds von selbst besser mit den Emotionen. Spass! – aber im Ernst: Das sollten wir doch wohl hinkriegen, zumal man durchaus mal wütend werden kann über die richtigen Umstände, also gerecht wütend! Natürlich gehören die zum Menschsein dazu und sind deshalb nicht außerhalb der Liebe.

  • manu 8el a:

    Aloha all ihr tapferen Menschen hier. Die tapfersten und mutigsten, hier in unserer derzeit wirbelnden Raumzeit.
    Ich bin kein Mensch der vielen Worte, doch ihr versteht! Das fühle ich!!!
    Ich möchte euch meinen innersten Dank aussprechen, für das was ihr alle tut!
    egal wer von euch!

  • anachoret:

    Es ist nicht ausschließlich ein Zweifel an einer aufrichtigen Liebe zum Leben meinerseits.
    Es ist die fehlende Reflexion/Resonanz in der Außen-Welt/der Menschen die ja der Spiegel meiner Seele/Selbst ist, oder sein soll… erschaffen auch aus meinem Bewusstseins(raum), meinem Geist(raum).

    Nun… mit der für mich noch viel zu gering ersichtlichen, fühlbar, erfahrbaren Liebe, Güte und Vergebung untereinander/miteinander, lässt eben einen (destruktiven) Zweifel an der Reife der eigenen Seele/Selbst aufkommen, eben nicht gut genug lieben zu können um in dieser Menschen-Welt etwas zu bewirken, zu verändern. So dass ALLE eine BeFREIung erfahren!

    Das braucht einfach mehr… das geht nur zusammen!

    Deshalb lese ich hier diesen Blog, um das “WIE” zu lernen.
    Das “WAS” ist mir im Großen & Ganzen schon bekannt.

    Wie ja auch der Xavier, oder auch der Bob schon vor Jahren sehr weise besungen hat. 😉

  • Nun ja, ich denke, die 51% sollte ich schon hinbekommen, zumindest bin ich mit mir, meiner Vergangenheit, meinem Leben vollkommen im Frieden. Und Wut steigt nur dann in mir hoch, wenn ich mich zuviel mit Ceta, TTip und den dahinter stehenden Mächten befasse… Aber ich mag einfach keine Regeln und Kategorisierungen, da sträubt sich alles in mir. Also, wer bestimmt, wer wann wie die angeblichen 51% erreicht hat??? Petrus, der mit der grossen Liste und strengem Blick das Himmelstor überwacht??? Da bin ich ganz bei Anchronet und seinen berechtigten Fragen….Aber vielleicht ist das für mich auch gar nicht so wichtig, denn ich liebe dieses Leben, meine Arbeit, die Menschen um mich herum, meine Tiere, die Natur, die Erde… und ich werde bis zu meinem letzten Atemzug daran arbeiten, diesen wundervollen Planeten und seine verwirrten, manipulierten, traurigen, sinnentfremdeten Bewohner zu befreien und ihnen zu helfen, zur Liebe und zur Freude am Leben zu finden. Jedenfalls, soweit es in meinen Kräften steht. Denn leben, im Körper sein, all diese Erfahrungen zu machen ist kostbar und das sollte nicht vergessen werden…

  • manu 8el a:

    @ Maggie….
    Seit Monaten schon, versuche ich hier was zu schreiben, doch iwi klappte das bisher nicht.
    All meine Texte verschwanden immer einfach beim abschicken

    • Maggie D.:

      Und vor lauter Freude darüber nun gleich 3 hintereinander, was!

      Das ist aber interessant, was du da schreibst, denn mir ist das auch schon öfter passiert, z.B. beim Honigmann. Ich dachte mir aber, der hat mich gesperrt.

      Hier haben einige, wie z.B. Sonnenblume, derzeit keine Chance mehr zu kommentieren, da der neue Spamfilter sie einfach rauskickt. Dies war aber offensichtlich für dich DIE Chance, denn bei dir ist es umgekehrt. Verrückte Welt!

      Wir werden wohl einen kostenpflichtigen Spamfilter einsetzen und versuchen, ob das besser klappt.

  • manu 8el a:

    ….Also versuchte ich es heute einfach mal mit nem Song

  • manu 8el a:

    …. die Matrix ausgetrickst quasi

  • manu 8el a:

    ich wollte garnicht mehrere Nachrichten schicken! Doch sobald ich mehr als 3 Zeilen schreibe, ist alles wieder weg!!!

  • manu 8el a:

    Greizbirnbaumundhollastau’n
    Des griang ma scho iwi hi!

  • Od:

    Hier die entsprechende Stelle mit den zehn Prozent, die das Kollektivbewußtsein erreichen müsste um eine bessere Erfahrungsrealität zu bekommen, was es aber nicht schafft:

    Liebe Od, ich schreibe hier mal dazwischen, weil es sonst für andere zu unübersichtlich wird. Du hattest 10% “Liebesbewusstsein” geschrieben und nicht 10% “Kollektivbewusstsein”, wie hier im von die zitierten Text. Das führt dann natürlich zu Missverständnissen. Gruß Maggie

    Davon mal abgesehen, inhaltlich dasselbe sagten die Blauen Avianer dem Corey Goode bei einer ihrer jüngsten Begegnungen. Also dass nur ca. 300 000 Menschen den Aufstieg schaffen werden. Alle anderen erleben eine Katastrophe. Diese blauen Vögel sagten, auf die Frage ob David Wilcock und Corey Goode denn zu diesen 300 000 gehören würden, und woran sie das erkennen würden: “Wenn Ihr feststellt, dass die Erde um Euch herum sich schüttelt “shake”, dann wisst ihr dass sich Euer Bewußtsein für eine unschöne Zeitlinie entschieden hat.”
    Tolle Antwort nicht wahr?

    Also ich bleibe dabei, Das Gesetz des Einen und die Blauen Avianer sind nicht die “Guten” in dem Spiel.

    Wenn ich mich selbst beurteilen sollte, würde ich von mir sagen, dass ich 100 Prozent in der Liebe bin. Eigentlich schon immer war, das ist für mich keine Frage.
    Ich zweifle auch nicht an den Parallelrealitäten.
    Aber die Sache ist doch die, wenn wir hier in einer Realität sind, wo wir wahrnehmen dass die Dinge im Argen liegen, und zwar direkt vor unserer Nase, dann hat das einen Grund. Nämlich den, dass wir uns dafür entschieden haben hier zu sein, und das zu ändern.

    Nicht den Grund, dass wir so tun wollen als ob das nicht da wäre und uns nur auf unser persönliches positiv-Fühlen konzentrieren wollen. Denn – da wir auch in anderen Realitäten existieren, gibt es von jedem von uns schon Versionen in Realitäten wo alles Friede Freude Eierkuchen ist.

    Da muß aber nichts getan werden, denn da ist ja alles gut.

    Aber wenn wir das nicht wahrnehmen, dann sind wir mit der gerade erlebten Inkarnation eben nicht dort. Dann sind wir mit dieser gerade erlebten Inkarnation an einem Ort, wo wir uns für etwas anderes entschieden haben, nämlich uns einzusetzen und die Probleme zu lösen.

    Und das ist, was ich diesen Durchgaben von der Fraktion des Einen vorhalte, dass sie die Leute mithilfe ihrer spirituellen Eitelkeit einseifen (Du bist mehr als 51 Prozent Service to others, Du kannst Dich auf dich selbst konzentrieren und darauf hoffen, dass Du die positive Ernte erleben wirst) und zum Rückzug in sich selbst, also zur Gleichgültigkeit gegenüber dem Rest der Welt, der Natur, den entgleisten Zivilisationen usw. auffordern.
    Im Endergebnis werden diese Leute, die auf dieses Gerede reinfallen, aufhören sich für die Lösung der Probleme zu engagieren. Einige von ihnen werden sogar glauben, der REst der Welt erlebt halt die negative Ernte und es geschieht ihm recht.
    Merkt ihr was? Das ist wieder das alte christliche Dogma vom Endgericht und der Teilung in die Lämmlein und die Böcklein, die Spreu und den Weizen.

    Es ist Fakt, dass einige wenige Menschen sich trotz Bestrahlung und heftigster Mindcontrol aus diesen Sachen freikämpfen können. Aber die große Masse kann es nicht. Warum? Antwort: Es liegt an ihrer besonderen DNA. Bitte lest meinen Blogartikel zur Flüchtlingskrise, da erkläre ich es genauer.
    Das ist ja gerade die Sauerei. Man hat 95 Prozent der Menschheit so in der DNA modifiziert, dass sie sich gar nicht wehren können. Sie können nicht aufsteigen. Deshalb ist es ein Hohn, zu behaupten: Ja leider hat sich Euer Massenbewußtsein gegen den Aufstieg entschieden!
    Es konnte gar nicht anders.
    Dafür wurde ja vorher durch geschickt und hinterlistig verborgene eugenische Programme gesorgt.

    Bitte bemerkt den Trug, der hinter diesem Zeug von dem “Gesetz des Einen” steckt.

    Wir sind nicht hilflos. Aber es donnern ständig verführerische Botschaften auf uns ein, die uns lähmen sollen, passiv machen, einlullen, das Ego streicheln usw. damit wir eben nicht die Selbsthilfe starten für unseren Planeten.

    Ja ich erscheine manchen radikal. Ich halte das jedoch angesichts des Ernstes der Lage für vollkommen angemessen.

  • Manuela:

    Mit dem christlichen Dogma empfinde ich auch so, wie Od, da in mir schon beim Lesen des Gastbeitrages von Oriano dieses Gefühl auftrat, dass es (für mich) nicht stimmig ist.

  • Cimi:

    Zitat: “Wer macht das alles – also wer baut und wer verdichtet?
    Das ist das jeweilige Bewusstsein einer jeden Seele.So baut jedes Einzel-Bewusstsein seine eigene Quantenwellen-Realität.”

    In dem Fall des obigen Gastbeitrages, ist es dann die (manipulativ?) erzeugte “Welt” des Einzel- oder Zweibewusstseins:

    Seeri – Quantenwellen – Oriano – Realität.

    Bloß gut es gibt davon weniger als 10 %. Humor ist, wenn man trotzdem
    lacht 🙂

  • Oriano:

    Hallo an alle,

    es geht hier nicht um das “Gesetz des Einen”. Ich glaube, das ist ein Missverständnis.

    Und es geht nicht darum, passiv oder untätig zu sein, sondern im Gegenteil tätiger zu werden denn je. Was sollen wir denn tun, müßte jetzt die Frage lauten? Ich möchte einige Beispiele geben, die jeder für sich vervollständigen kann.

    Durch die Medien werden wir tagtäglich vollgestopft mit negativen Nachrichten über alles Mögliche, was uns Angst machen kann; z.B. nuklearer 3. Weltkrieg, Terror allenthalben, Wirtschaftskrise, Kollaps, Naturkatastrophen, Aufstände, Kriege, Flüchtlinge, Hungersnöte usw. Was produzieren all diese Nachrichten in uns?

    Angst und Schrecken, die letztendlich in Hass münden, um dem allem endlich ein Ende zu bereiten. Irgendwann will man sich endlich wehren gegen all diese Ungerechtigkeit und wird darin aktiv. Die Gedanken und Gefühle kreisen dann darum, wie man es den anderen zeigen kann, wie man sie endlich stoppen kann usw. Genau dann ist aber die Saat der negativen Informationen aufgegangen, denn es entstehen Gruppen und Lager, die sich feindlich gegenüber stehen. Man kämpft dann gegen Einzelne oder Gruppen oder Lager und versucht alles herauszufinden, um die “Wahrheit” ans Licht zu bringen. Ich nenne so etwas eher im “Dreck” wühlen. Überall gehen die Leute aufeinander los und entbrennen immer mehr im Hass gegen die “Anderen”. Und sind dabei im Bewusstsein, für ihre “gute Sache” kämpfen zu müssen.

    Man soll nicht gegen jemanden kämpfen. Man soll nur in Liebe bleiben. Denn alle wir Menschen sind über das Kollektivbewusstsein miteinander verbunden – mehr als wir ahnen. Und wir sollen lernen, wieder zu dieser Einheit zu finden. Die anderen können tun, was sie wollen. Das ist ihre Sache. Aber ich selbst bleibe in der Liebe und lasse mich nicht in dieses perfide Spiel mithineinziehen.

    Noch einige Beispiele:

    Der Nachbar oder die Nachbarin, Kollege oder Kollegin, Freund oder Freundin usw spricht negativ über jemand anderen oder lässt sich über die schlechten, schwierigen Zeiten aus. Was habe ich damit zu tun? Ich lasse mich doch nicht auf irgendeine Seite einer Partei ziehen. Nein, mich interessiert so etwas nicht. Ich bleibe in der Liebe zu allen Wesen.

    Ein Autofahrer nimmt mir die Vorfahrt und wird dann auch noch grob und beleidigend. Sollte ich auf so etwas reagieren? Dann wäre ich ja dumm.

    Ein liebes Mitglied eines Forums macht sich über meine Worte lächerlich und wird vielleicht sogar ausfällig. Sollte mich das etwas berühren? Oh nein, denn dann würde ich ja aus der Liebe fallen.

    Die Kinder schreien, machen etwas kaputt oder sind frech. Sollte ich da mit Gleichem reagieren? Oder der eigene Partner hat ständig etwas auszusetzen und beklagt sich. Sollte das mich in Rage bringen, dass ich mich selbst verteidige und wiederschelte?

    Es gibt hunderte von Gelegenheiten am Tag, wo wir tätig werden müssen, um in der Liebe zu bleiben. Und meine Erfahrung ist, dass das gar nicht so leicht ist. Aber es lohnt sich sehr! Denn dann kommt man mit sehr lieben Wesen in Kontakt, die sich einem offenbaren. Dann braucht man nicht mehr zu spekulieren und zu mutmaßen, dann sieht man und kann hören.

    Ist das nicht eine frohe Botschaft für all die, die meinen, dass man gegen die da oben eh nichts ausrichten kann? Die Antwort ist: Man braucht gar nicht gegen die da oben zu kämpfen. Man kann alles in seinem eigenen Geist erledigen. Dort kann man dafür sorgen, dass dort nur noch die Liebe Platz hat. Wenn man das tut, dann lässt man sich nicht mehr lethargisch im Strom treiben. Nein, dann kämpft man die ganze Zeit über, dass keine negativen Impulse im Herz Fuß fassen können. Und dann steckt man damit auch noch seine Umgebung an und von dort kann es weiter gehen und Kreise ziehen.

    Also ich habe das noch nicht zu “100%” geschafft. Dann wäre ich mit Krishna, Buddha oder Jesus auf gleicher Stufe.

    Was bin ich froh, dass so viele in der letzten Zeit diese Botschaft von der Liebe verstehen und darauf von ganzem Herzen eingehen. Sie sind das Licht der Welt, das das Kollektivbewusstsein verändert. Jeder kann tun, was er/sie will. Aber am Ende wird es doch eben darauf ankommen, wie viel Liebe man in die Welt gebracht hat.

    Liebe Grüße
    Oriano

  • Od:

    @Oriano, ich stimme Dir in vielen Dingen zu. Aber in einem entscheidenden Punkt bin ich nicht mit dem einverstanden was du schreibst. Du setzt das in der Liebe sein, was Du für den richtigen Weg hältst, mit Friedfertigkeit und nicht kämpfen gleich. Mit dem Verzicht auf Wehr.
    Das halte ich für grundfalsch und ich möchte dem entschieden widersprechen. Auch Dein verehrter Jesus hat die Wucherer mit der Peitsche aus dem Tempel verjagt.
    Es mag Dein Weg sein, und auch der Weg von manchen anderen, die so veranlagt sind dass ihnen wirklich jeder Wille zur Wehr und damit auch die Fähigkeit abgeht.

    Aber bitte übertrage das nicht auf Andere.
    Oder verkünde es gar als den einzig richtigen Weg.

    Es gibt auch einen gerechten Zorn, der in angemessene Taten zur Wehr, zur Rettung in der Not umgesetzt werden muß und auch wird.

    Da schon viel zu lange gewartet wurde, weil viel zu viele, weil sie ja liebevoll sein mit Verzicht auf Wehrhaftigkeit gleichgesetzt haben, das Unheil zugelassen haben, wird das Aufräumen dementsprechend heftig ausfallen.

    Je länger man dem Unheil zusieht, desto schlimmer wird es, und desto zupackender müssen die Aufräumarbeiten sein.

  • Oriano:

    Ja, meine liebe Od,
    das wollen sie alle, einmal energisch und zupackend aufräumen. Und fühlen sich dabei absolut im Recht.

    Spürst du nicht, was für eine Energie das ist?
    Was kommt denn dabei heraus?
    Trennung, Gegeneinander, Abwendung, Bruch, Abspaltung, Abbruch der Beziehungen, Scheidung und Isolation …
    Und was entsteht dabei auch immer:
    Auseinandersetzung, Zank, Konfrontation, Anklage, Unfriede, Disharmonie, Ärger, “Zwie”tracht, Streit, Feindschaft usw.
    Dann will man den anderen dazu zwingen, die eigene Meinung und Sichtweise, das eigene Glaubensbekenntnis, die gleiche Ideologie, die eigenen Vorstellungen und Werte anzunehmen. Und wenn der andere dazu nicht bereit ist, mündet es in “gerechten Zorn” und Hass.

    Soll so etwas Liebe sein?

    Zorn und Hass sind nicht in der Liebe.

    Die Haltung der Liebe ist immer den anderen zu helfen sich selbst zu erkennen, damit sie sich von ihren schlimmen Energien SELBST trennen können. Nicht aufgezwungenermaßen, sondern aus freien Stücken, weil sie sich erkannt haben. So arbeiten alle Lichtwesen. Sie zwingen niemanden, kämpfen auch gegen niemanden – auch nicht gegen die ärgsten Verbrecher. Sie lassen nur das Licht der Wahrheit in Liebe leuchten und warten darauf, dass jemand es FREIWILLIG annimmt. Und so arbeite ich auch.

    Liebe herzliche Grüße
    Oriano

  • Od:

    Oriano, ich bin ein Lichtwesen. Und ich denke Du wirst es lernen müssen, dass nicht alle Lichtwesen gleich sind und die gleichen Methoden haben. Dehne Deine Liebe bitte auf alles aus, auch auf die Lichtwesen deren Methode Du momentan noch ablehnst.
    Es ist sehr wichtig, denn sonst verhinderst Du das, was getan werden muß, um die Dinge wieder in Ordnung zu bringen.
    Du bist an dieser Stelle, wie so viele verführt, in einem falschen Dogma gefangen. Nämlich dass Liebe immer nur barmherzig und wohltuend usw. daherkommen kann. Es gibt auch die andere Seite der Liebe, den gerechten heiligen Zorn, der entsteht wenn die Dinge aus dem Ruder gelaufen sind.

    Ich weiss daß viele so ihre Problemchen damit haben das zu akzeptieren, denn natürlich wird das Aufräumen Leid verursachen, bei denen die dabei unter die Räder kommen. Aber leidet ein Baum nicht auch, der von einem Sturm geknickt wird? Doch, das Indiduum leidet, dennoch ist es richtig, es ist ein Teil der natürlichen Reinigung.

    Und etwas ähnliches muss mit der Menschheit stattfinden. Es gehört dazu, und je länger Du und Deinesgleichen sich dagegen sträuben, desto schlimmer werden die Zustände und desto heftiger wird der Sturm.

    Das wird kein natürlicher Sturm sein, nein das werden Menschen sein die eingreifen und zupacken und die Ordnung wieder herstellen.

Kommentieren

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

Neueste Kommentare
Juni 2018
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930