Newsletter

Aktuelle Beiträge
Archive

 

Thalos von Athos

Unter dem Ordensnamen Thalos von Athos beschreibt Alf Jasinski in seinen Aufzeichnungen Gespräche unter Eingeweihten und Besuche im Inneren der Erde. Christa Jasinski spricht mit Jo Conrad über das Vermächtnis ihres Mannes. Der Inhalt dieses Buches entstammt seinen persönlichen Tagebucheintragungen. Nicht Spekulationen, sondern Erfahrungsberichte sind Grundlage dieses Werkes.

ThalusVonAthos-Buch1.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]

Höchstinteressant! „Die Offenbarung“

 

„Das Portal“

18. MAI 2014

LEBENSADER DES AUFSTIEGS, ADAMA VON TELOS

3. Vorabveröffentlichung aus dem Buch:
„Telos – Willkommen in Agartha“

________________________________________________________

Lebensader des Aufstiegs


Ich bin ADAMA VON TELOS

Ich heiße euch zu unserem heutigen Zusammensein im
göttlichen Lichte und im ALLES-WAS-IST-Bewusstsein willkommen!

Ein großer Vorgang nimmt seinen Lauf und ein
neuer Wind zieht auf der Erdoberfläche herauf.

Alles ist dem großen Wandel unterworfen und alle alten Systeme,
die Struktur der Welt, wie sich bisher war, brechen entzwei.
Diesen natürlichen Vorgängen, indem sich Zustände umbilden oder
in eine neue Form des Seins eingehen, ist nichts entgegenzusetzen.
Das Rad dieser Zeit wird auch auf der Erdoberfläche zum Erliegen
gebracht und so gehen Welten ineinander über und es fließen
Galaxien zu neuen Bündnissen zusammen.

Die Erleuchteten von Telos

Heute spreche ich euch von den Aufgaben, die von den Bürgern
Telos in diesem Aufstiegsvorgang
übernommen wurden und von
der Beharrlichkeit, die uns zu eigen ist. Ich spreche euch vom
tiefen Mitgefühl, das uns immer umgibt; eine feine Lichtqualität
von Licht und Liebe.

Die Stadt Telos, meine Heimatstadt, ist feststofflich im,
unter und um den heiligen Berg Mount Shasta verankert und
erhebt sich feinstofflich, von diesem Ort ausgehend, weit in diese
Welt hinein und in den Weltraum hinaus. Telos beherbergt 1.5 Millionen
Einwohner und ist neben Agartha, der Hauptstadt unserer Reiches,
und neben Shamballa, des spirituellen Zentrums und der Heimat des
Königs der Welt, SANAT KUMARA, eine der größten Städte des
Erdinneren.

Die Wesenheiten dieser Stadt sind grundsätzlich von einer
Statur von 2.40 -2.80 Meter. So wir uns auf der Erdoberfläche
zeigen oder Menschen „erscheinen“, passen wir unsere Gestalt
gerne an die der Menschen auf der Erdoberfläche an, damit eine
Begegnung auf „Augenhöhe“ erleichtert wird. Die erleuchteten
Wesen von Telos haben eine sehr helle nahezu transparente Haut
und Augen, die ein inneres Strahlen, einen Glanz hervorbringen,
der einem Menschen auf der Erdoberfläche „unnatürlich“ erscheinen
würde und dem kaum ein Mensch standhalten könnte.

Wie allen Agarthern ist uns die universelle Würde und das Mitgefühl
eines erwachten göttlichen Wesens offensichtlich anzuerkennen und
dieser Präsenz kann sich kein Wesen, mag es auch noch so finstere
Absichten hegen, auf Dauer entziehen.

Die Bürger von Telos werden in überwiegendem Ausmaß von
den Wesenheiten der versunkenen Reiche Lemuriens repräsentiert
und als solche haben wir, wie die Generationen vor uns, die Aufgabe
übernommen, so lange in diesem ätherischen Raum zu bleiben,
bis der Wandel auf der Erdoberfläche und der Aufstieg der Menschheit
abgeschlossen sind. Dahin wurde in den vergangenen 20.000 Jahren,
im Speziellen jedoch in den vergangenen 12.000 Jahren unserer
Zeitrechnung und seit dem Untergang von Lemurien, alles ausgerichtet.
Somit endet in diesen Tagen auch für uns eine sehr lange Zeit der Vorbereitungen.

Telos bildet somit das Zentrum, die Lebensader des Wandels,
und wir sind die Triebkraft für die Umkehr der Menschen auf
der Erdoberfläche und für deren Rückkehr zu Gott.

In Telos ist heute alles auf die Ankunft unserer Erdengeschwister
ausgerichtet. Alle Wohnungen stehen bereit und warten darauf,
von euch beansprucht zu werden.

Emmisäre auf Telos bei Königen und Präsidenten

Bis zu dieser Zeitlinie, auf der wir uns heute befinden, wurde von uns
alles versucht, die Anführer auf der Oberen Erde in diese Geschehnisse
des bevorstehenden universellen, galaktischen und planetaren Wandels
miteinzubeziehen und sie darauf einzustimmen. Dazu entsandten wir
seit dem Untergang von Atlantis – über weite Strecken jedes Jahrzehnt –
Emissäre von Agartha auf die Erdoberfläche, mit dem Ziel, bei den
aktuellen Herrschern für einen Wandel zu werben, sie an den
spezifischen planetaren Entwicklungen teilhaben zu lassen und
um in ihnen folglich ein Bedürfnis nach Wahrheit zu erzeugen,
was die Abänderung ihrer Politik nach sich ziehen würde.
Dabei galt es vor allem, diese dazu zu bewegen, aus dem
Orion-System auszusteigen und/oder das System von innen
heraus aufzulösen.

Ferner galt es, alle Verträge mit der Union der Orion-Reptiloiden
zu kündigen und diese erkalteten Herrscher mit vereinten Kräften
von dieser Ebene der Schöpfung zu verbannen.
Dies hätte den Aufstieg maßgeblich erleichtert.
Wir kämen ohne kosmische Dramen aus und wir würden
diesen Wandel absolut schmerzfrei erfahren.
Dieses Vorhaben scheiterten jedoch stets, denn nie waren
die aktuellen Machthaber bereit, ihre Macht abzugeben oder s
ich auf den Kampf mit den Orion-Eliten einzulassen, in deren
Dienste sie alle standen und noch stehen. Auch ich war sehr oft
zugegen, so Kaiser und Könige, Präsidenten und Staatsmänner
Segnungen und Geschenke, die wir für alle Menschen bereithielten,
zurückwiesen, nur um ihre eigene Macht abzusichern und um das
Spiel der Finsternis und des Leides weiterzubetreiben. Viele Seelen,
die mit Aufträgen, dieses System zu zerstören und aufzulösen,
in hohe irdische Positionen oder gesellschaftliche Ränge gehievt
wurden, überlegten sich dies, nachdem es so weit war. Dem freien
Willen des Menschen wurde in jeder Phase und in allen Zeiten
entsprochen, auch wenn dadurch die von uns ersehnten Resultate
ausblieben.

Diese Erfahrungen konnten wir wiederholt durchleben.
Dennoch ließen wir niemals davon ab, unsere Besuche auf
der Erdoberfläche fortzuführen, um die aktuellen Herrscher an
ihre Bestimmung zu erinnern oder sie zur Umkehr zu bewegen.
Unsere Nation ist unsterblich, so wie auch wir unsterblich sind
und viele von uns sind weit über 5000 Erdenjahre „alt“.
Unser Körper, unser Aussehen wandelt sich dabei nicht – außer es
wird durch uns selbst veranlasst. Denn wir können uns das Aussehen
geben, das wir uns wünschen und dies wird nun auch euch möglich.
Dazu später mehr.

Im aktuellen Zusammenhang ist darauf hingewiesen,
damit ihr eine Ahnung für die grundlegende und zeitliche
Dimension dieser unermüdlichen Verhandlungen mit den
Dunkelmächten auf der Erdoberfläche bekommt. So könnt ihr
euch auch gut vorstellen, wie oft ich selbst bei solchen Treffen,
die zumeist ergebnislos blieben und nur manchmal berechtigte
Hoffnung gaben, zugegen war.

Ziel im ursprünglich göttlichen Plan war es: Allen Menschen,
gleich auf welche Ebene des Seins sie gelangen, einen
weitgehend leidbefreiten Übertritt zu ermöglichen.
Dass dieses Ziel unerreicht blieb, ist den Aufsteigenden hinlänglich
bekannt und ist hier der Vollständigkeit halber noch einmal angeführt,
denn:

Die Möglichkeiten eines für die überwiegende
Anzahl der Menschen friedvollen wie harmonischen Übergangs
auf die gewählte Dimensionsebene des Seins ist verstrichen.

ADAMA VON TELOS

Processing your request, Please wait....
  • Alex:

    Es ist schon lange mein Wunsch, in Kontakt zu treten mit licht- und friedvollen Innerirdischen.
    Ich fühle mich sehr stark davon angezogen und glaube auch daran.

  • Manfred Schweizer:

    Vielen Dank für diese für mich glaubhafte Erklärung, denn ich kann
    es mir wirklich vorstellen und auch annehmen.
    Ich bitte um Hilfe für meinen Aufstieg in die 5 Dimension und die
    göttliche Führung für meinen Auftrag zum Wohle der Mutter Erde Gaia und
    allen Wesenheiten auf und in der Erde.

    So sei es in der Tat

  • Margit:

    Ich finde es interessant, dass jetzt überall wo ich unterwegs bin – es um „ZEIT“-Linien geht.

    Ich freue mich sehr auf das neue Buch von Christa Jasinski
    „Thalus von Athos – Befreiung“
    http://www.gartenweden-verlag.de/

    Was ist Zeit wirklich? Das Thema Zeit und Raum nimmt in diesem Buch einen größeren Raum ein.

    Wie findet interstellares Reisen statt?

    Wir sind die Helden der Zeit, die Vorreiter, die den Menschen lehren, wie sie wieder zu Schöpfern werden.

    Ego heißt im Urwort „Ich“. In der Physis ist es das gesunde Ego, das Leben und Überleben in Frieden und Gottesverbundenheit ausmacht.

    Ist Jesus am Kreuz gestorben? Was ist der Gral Christi? Was hat es mit den biblischen 144.000 Gerechten auf sich?

    Woher stammen die unterschiedlichen Blutgruppen auf der Erde?

    Diese und viele andere spannende Themen, werden in diesem Buch beantwortet.

    Heute heftige Diskussion auf fb zum Post von Christa unten.

    Auszug aus Buch 5 „Thalus von Athos – Befreiung“
    Unterhaltung mit den Innerirdischen:

    „Es ist nicht das Ego, das euch so schlimm zu schaffen macht, sondern Wesenheiten ohne einen Funken Ego! Jede Übermittlung – wie auch immer sie gekleidet sein mag – die euer Ego verflucht oder schlecht macht, kommt aus den Feldebenen dunkelster Beschaffenheit. Einen Gott, der die Vernichtung des Egos fordert, kannst du getrost als Antigott ablehnen. Und alle, die diese Egovernichtung lehren, sind letztendlich Antichristen. Das wahre Göttliche sagt: „Ich Bin!“ – und das setzt logischerweise das Ich, das Ego voraus. Ego heißt doch im Urwort „Ich-Bewusstsein“ und ist die göttliche Magie der kosmischen Selbsterkenntnis. Es ist mir ein tiefes Bedürfnis dir jetzt all das zu sagen, weil ich weiß, dass ihr damit demnächst immer mehr konfrontiert werdet. Du kannst also getrost und felsenfest sicher auftreten und das Ego prinzipiell definieren. Es geht nicht um Egoismen – reine Ichbezogenheit – sondern um das „Ich Bin“ im Sinne der kosmischen Menschenwesen. Lasst euch nicht mit Egomördern ein und wenn ihr es damit zu tun bekommt, dann verweist sie mit den Worten: ›Weiche von mir!‹. Egotöter sind dunkle Wesen, die sich wünschen, wieder tierhaft oder kristallin zu werden. Sie wollen nicht teilhaben am Heilswesen im Kosmos. Sie sind Botschafter des Einen, der sich aus der natürlichen Schöpfung verabschiedet hat. Und der findet sich exakt in der Atomspaltung – in der Vernichtung der Trinität.“

    Liebe Grüße
    *Margit*

Kommentieren

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

Neueste Kommentare
Februar 2018
M D M D F S S
« Jan    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728