Newsletter Anmeldung

Aktuelle Beiträge
Archive

 

Ein neuer Kornkreis in der Einflugschneise Turin/Italien am 23.06.15 erregt die Gemüter! Doch im gesamten Internet findet man dazu lediglich Werner Neuners Auslegung. Da überlege ich mir echt, ob ich sie denn nun ebenfalls als Info für meine Leser bringen soll? Jedenfalls finde ich es wichtiger, auch mal eine andere Meinung dazu zu posten, was ich im Folgenden gerne tun werde, um einige Denkanstöße zu geben. Damit ich euch auf diese Bewusstseinsreise mitnehmen kann, also doch erst mal Neuners interessante Interpretation:

http://www.meinthema.com/de/wernerneuner/News/2015/KKTurin

Der Turiner Kornkreis

www.cropcircleconnector.com

 

Der Code: “timeoETferentes”

“Ich hüte mich vor den übermittelnden ETs”

 

Werner Neuner:

„In diesem Piktogramm fallen sofort jene regelmäßigen Strahlen auf, die aus je 8 Ringen und Kreisen bestehen. Das deutet auf einen ASCII-Code hin, auf jenen Code, nach dem jeder PC und Laptop funktioniert. Und genau das ist es auch!
Die vollen Kreise stellen jeweils eine „0“ dar, die nichtvollen Kreise jeweils eine „1“. So ergibt z.B. die Abfolge 01000101 das große „E“ usw. Alle 16 Strahlen können nach diesem Schema decodiert werden und ergeben:
„timeoETferentes!“
Das ist Lateinisch und bedeutet wörtlich übersetzt:
„Ich hüte mich vor den übermittelnden ETs!“
Und das ist eine wahre Sensation! Denn die „Kornkreis-Intelligenz“, welche die vielen Tausend Kornkreise erschaffen hat, die bisher erschienen sind, teilt uns damit mit, dass sie keine Botschaften von ETs bzw. Außerirdischen darstellt!“

Neuner gibt weitere Hinweise dazu, warum die Kornkreis-Intelligenz sich vor den außerirdischen Übermittlungen hütet. Er sieht darin eine Anspielung die „von oben kommenden Botschaften“ mit dem trojanischen Pferd zu vergleichen.

Werner Neuen ist auch hier, wie in seinem Buch bereits, der Ansicht, dass die Botschaften der Piktogramme als eine Kommunikation der Wesenheit Gaia (Mutter Erde) mit dem kollektiven Geist der Menschheit zu verstehen sind. Die Botschaft im Kornkreis von Turin würde diese seine Sichtweise in sehr eindrücklicher und zugleich brisanter Weise bestätigen. Die Kornkreisbotschaften seinen ergo nicht extraterrestrisch (von ETs),sondern sehr irdisch! Neunen betont, er habe außerdem vor der gängigen Ausrichtung auf „die Lichtwesen da oben“ gewarnt und bereits in seinen Büchern gezeigt, dass deren Absichten für uns gar nicht so „lichtvoll“ sind.

Auch wenn ich seine Bücher nicht gelesen habe, sehe ich dies als eine zu einseitige Sichtweise, denn nur allzugut wissen wir alle, dass es in allen Gruppierungen immer solche und solche gibt. Wir leben in einer dualen Welt. Einige Beispiele des positiven Wirkens und der außerirdischen Hilfe gerade noch zur rechten Zeit habe ich unter diesem Thread Lichtwesen helfen! Mehrfach beschrieben.

 

Ein Kommentar dazu von Leander in einem Mail-Austausch mit mir:

„Es überrascht mich nicht, dass da wieder einmal voll gegen die Außerirdischen schießt. Schließlich sollen wir glauben, dass alle Außeridischen uns schaden wollen. Das verbreitet die Hollywood-Filmindustrie und auch hin und wieder einige „Esoteriker“. Sie erfüllen damit den Plan der Dunklen (Santiner), die nicht wollen, dass wir uns dem Licht öffnen.

Nehmen wir mal den Turiner Kornkreis unter die Lupe:
Er entstand am 23.06.2015. Was ist das für ein Datum? Die 23 ist die Zahl der Illuminaten. Die Quersumme von 23 ist die 5, die Zahl der Reptoiden. Die 6 ist die Zahl der Santiner. Also haben wir hier im Datum dreimal negative Energien.

Wer sagt uns denn, dass die Kornkreise immer von den selben gemacht werden? Die Reptoiden und Santiner haben mit Sicherheit auch die Technik um solche Kornkreise herzustellen. Nehmen wir mal an, sie waren es, dann ist auch der Ort recht gut gewählt. Turin – der Ort des Grabtuches, ein Relikt der Christlichen Kirche. Hier sind starke kirchliche Energien. Und die Kirchlichen Würdenträger tragen nicht zufällig hauptsächlich schwarz und rot. SCHWARZ ist die Farbe, die auf Aktivitäten der Santiner hinweist und ROT auf die Reptoiden.“ Zitat Ende

 

Ist es also nicht möglich, dass nicht alle Kornkreise aus der gleichen Quelle stammen?
Gibt es vielleicht gar keine allumfassende einzige „Kornkreis-Intelligenz“?
Und ist es nicht möglich, dass diese Turiner Botschaft die Erwachten von den Hilfsmaßnahmen der Lichtwesen der GFdL abhalten will?

Das zieht W. Neuner nicht in Betracht, da er es offensichtlich ablehnt, dass die Menschheit „nach oben“ schaut. Warum?

Werner Neuner:
„Wenn wir wirklich eine „Neue Welt“ wollen, in der wir ein erfülltes Leben führen, werden wir diese sicher nicht „von oben“ (von den Extra-Terrestrischen) geschenkt bekommen. Eine Neue Welt gelingt durch einen neuen Weg. Auf diesem neuen Weg hören die Menschen auf die unkontrollierbaren und freien Kräfte des Lebens, auf die Stimme der Mutter Erde.

Im Prinzip ist das alles ganz einfach. Voraussetzung dafür ist lediglich eine Veränderung unserer Ausrichtung. Wenn anstelle der ständigen Suche „da oben“ eine Zuwendung an die nährenden Urkräfte „da unten“ beginnt, beschreiten wir bereits den „Weg der Kraft“.“

Was aber wenn die URQUELLE Hilfsmaßnahmen „von oben“ vorgesehen hat, weil von dort auch einige negative Energiewesen (Archonten) auf die Menschheit einwirken und sie in einem Gefängnis festhalten, aus dem sie sich eben nicht mehr allein befreien können? Nichts gegen die „nährenden Urkräfte von unten“, aber ohne Befreiung aus Gitternetzen und Stranglet-Plasma-Bomben, Saturn-Mond-Mindcontrol uvm. was von oben wie Ketten um uns geworfen ist, die wir nicht mehr allein abschütteln können, kommen wir keinen Schritt weiter.

Die Lichtwesen bekundeten mehrfach, dass sie nicht die ganze Arbeit für uns machen, sondern lediglich Hilfestellung bieten würden. Sodann müssen wir sowie so alleine laufen – aber dann ohne Ketten und Kugeln!

Also passen wir auf, dass man uns diese Hilfen nicht vermiest. Lassen wir uns nicht durch False-Flag-Operationen in Sachen Kornkreise von den vielen wunderbaren Botschaften abhalten. Die Turiner Botschaft lautet: ICH hüte mich vor den übermittelnden ETs! – Wer ist ICH? Spricht hier Gaja, die Seele der Erde? Wenn uns Gaja eine Warnung schicken wollte, warum dann nicht: Hütet EUCH vor ……?

Eine weitere Überlegung ist die: Wenn man annehmen muss, dass diese Botschaft innerirdisch und nicht außerirdisch ist, warum sollte sie dann nicht von den Wesen sein, die im Innern der Erde wohnen? Wie wäre es z.B. mit den Agathern?  Sie haben uns durch Botschaften bereits kundgetan, dass sie uns beim Dimensionssprung der Erde helfen wollen. Die Agarther setzen sich aus Nachkommen von ehemaligen auf der Erde angesiedelten Sirianern, Plejadiern, Venusianern und Menschen zusammen. Sie arbeiten seit Tausenden von Jahren mit der GFdL (Galaktischen Föderation des Lichts – den Sternenwesen) zusammen. Vor welchen ETs warnen sie? Sicher nicht vor der GFdL!

Schön wäre es natürlich auch, wenn man in allen Kornkreisen einmal die Energien messen würde, was eventuell Rückschlüsse auf die Quellen zulassen könnte.

Gesegnete Bewusstseinsreise

Maggie D.

 

Interessante Links:

http://www.shareinternational-de.org/images/kornkreis_avebury.jpg
https://images.gutefrage.net/media/fragen/bilder/kornkreise-/0_big.jpg
http://www.zellnahrung.info/files/images/kornkreise_der_code_der_weisen.jpg
http://beforeitsnews.com/mediadrop/uploads/2013/38/93b908d05642c6dce214556decfda87b62bc7fc4.jpg

 

Processing your request, Please wait....

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

Neueste Kommentare
Juni 2018
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930