Newsletter

Aktuelle Beiträge
Archive

H Y P E R S P A C E Y O U R S E L F !

 

Eine Bewusstseinsübung für die Neue Zeit – von mir  (Peter Herrmann) auch als ‚Meditationsspiel‘ bezeichnet… 

Wer ist Peter?

Der Inhalt meiner ersten CD ist das Ergebnis einer Reise, die im Jahre 2000 mit meiner Begegnung mit zwei großartigen Pionieren begann. Zum einen mit Eckhart Tolle – ein spiritueller Lehrer, der damals hier in Europa noch kaum bekannt war – und zum anderen mit Dr. Michael König, einem Quantenphysiker und Mystiker, der mir den Zugang zur Wirkungsweise der Biophotonen eröffnete.

 

HYPERSPACE YOURSELF! ist weit mehr als eine klassische Meditation. Von Dr. König erfuhr ich, dass es für Physiker kein Geheimnis mehr war, dass mehr als die uns bekannten 4 Dimensionen existieren (das so genannte Raum-Zeit-Kontinuum). Die Dimensionen 5 bis 8 waren vom genialen deutschen Physiker Burkhard Heim mithilfe von über 2000 unendlich komplizierten Gleichungen berechnet worden. Heim konnte auch zeigen, dass sich durch die Existenz der Dimensionen 5 bis 8 die mathematische Notwendigkeit vier weiterer Dimensionen zwingend ergeben musste. Diese 4 höheren Dimensionen nannte er Hyperraum, Hintergrundraum oder schlicht G4, wobei das G für „Gott allein bekannt“ stand. Der Heim’sche Hyperraum stand nun Pate für den Titel meiner Arbeit.

 

Mir wurde bewusst, dass es sich beim Hyperraum um jenen Raum handeln musste, in dem sich Phänomene ereignen, die durch unser von Newton geprägtes Weltbild nicht erklärt werden konnten. Eckhart Tolles einfache Technik, bei der die Aufmerksamkeit auf den Körper und damit weg vom Kopf gerichtet wird – wo die meisten Menschen den Großteil ihrer Energie verbrauchen – war der Schlüssel zur Verbindung von Wissenschaft und Spiritualität.

 

Dr. König machte mich mit der segensreichen Wirken der Biophotonen vertraut und damit, was sie im menschlichen Organismus zu leisten imstande sind. Im Laufe über fünfzehnjähriger täglicher Forschungsarbeit entwickelte ich eine Möglichkeit, Körper und Geist auf einfachste Weise als Bewusstseinswerkzeuge zu nutzen.

 

Wird nämlich die Aufmerksamkeit vollständig auf den physischen Körper gerichtet, erlangen wir auch Zugang zu unseren subtileren, feinstofflichen Körpern. Unsere Gedanken können wir auf einfach Weise und zielführend auf die Dinge ausrichten, die uns förderlich sind und die uns im ewigen Jetzt verankern.

Wenn du nur einige wenige Wochen übst, kannst du auf allen möglichen Ebenen bedeutsame Veränderungen herbeiführen, die dir weiterhelfen und die dich in deinem Leben voranbringen!

 

Die Wirkungen von HYPERSPACE YOURSELF! umfassen unter anderem Folgendes:

* Du veränderst die Chemikalienbildung in deinem Körper, was zu einem gestärkten Immunsystem führt und damit dem Wohlergehen zuträglich ist
* Du steigerst spürbar die Energie in deinem Körper sowie in deinem gesamten System
* Du hast die Möglichkeit, den Alterungsprozess nicht nur zu stoppen sondern sogar umzukehren, indem du über die Telomerase direkten Einfluss auf die Telomere ausübst
* Professor Fritz Albert Popp konnte schon Ende des letzten Jahrtausends mit seinem Team zeigen, dass Biophotonen ein bläuliches Licht abstrahlen. Heutzutage herrscht die verbreitete Meinung, dass dieses bläuliche Licht in der Lage sei, bestimmte kristalline Strukturen aufzulösen, die extrem schädlich für das menschliche System seien

Und noch einmal: Meine Arbeit als Simultandolmetscher wäre ohne HYPERSPACE YOURSELF! undenkbar…

 

Warum ein englischer Titel?
Ganz einfach: „Hyperräume dich!“ klingt eher wie eine nette Version von „Verzieh dich!“… 

Außerdem ist es ein Titel, der international verwendet werden kann.

 

Was geschieht während der Übung?
In jeder Version der unterschiedlich langen, angeleiteten Bewusstseinsübung (44, 16 und 6 Minuten), lenkst du deine Aufmerksamkeit weg aus deinem Kopf und in deinen Körper hinein. Dadurch gibst du dir selbst die Möglichkeit, aus dem fortwährenden Gedankenkarussell auszusteigen. Sobald der Verstand – der ein wunderbares Werkzeug sein kann – zur Ruhe gekommen ist, kann dein gesamtes System entspannen und den Körper heilen. Die Verbindung mit dem physischen Körper versetzt dich in die Lage, diese feinen, subtilen Energiekörper zu spüren und dich in eine neue Körperidentifikation zu begeben. Hattest du vorher möglicherweise noch das Gefühl, dein physischer Körper zu sein, kannst du jetzt spüren, dass du bedeutend mehr Energie als Materie bist!

 

Da in der Physik die Energie immer dem physischen Ausdruck vorausgeht – Stichwort: Kollabierende Wellenfunktion; siehe mein Buch HYPERSPACE YOURSELF!, das im Sommer erscheinen wird – bist du jetzt in der Lage, als Energie der Materie eine Anordnung zu geben. Die deutsche Sprache ist auch hier sehr präzise und weist auf zwei Ebenen hin: Eine Anordnung im Sinne eines Befehls, sowie eine Anordnung im Sinne von Ordnung herbeiführen. Beides ist richtig und notwendig!

 

 

Die Biophotonen bilden ein Feld, das im Körper auch als Bioplasma bezeichnet wird. Dieses Feld hängt unter anderem auch mit der Anzahl freier Elektronen zusammen, über die wir verfügen. Freie Elektronen erzeugen nicht nur Biophotonen. Sie sind auch durch einen ping-pong-artigen Austausch miteinander in der Lage, so genannte angeregte Zustände zu erreichen, die unseren Energiezustand erhöhen und uns dadurch buchstäblich auf höhere energetische Ebenen katapultieren können. Es fühlt sich an, als würde man eine wundervolle, warme innere Lichtquelle einschalten…

 

Und genau das ist es ja ganz wörtlich genommen auch – die ursprüngliche, wahre Lichtquelle! Solange deine innere Flamme leuchtet, befindest du dich in einem Zustand wahren Glücks, der Freude und der Gesundheit aus dir selbst heraus. Du fühlst dich auf allen Ebenen genährt, da die Lebensenergie selbst dich trägt. Wird die Flamme durch äußere oder innere Einflüsse wie Stress, Ärger oder Streit kleiner, wird das Bioplasmafeld schwächer. Niveau/Qualität und Konzentration/Quantität deiner Lebensenergie sinken ab. Verstimmung, mangelhafte Gesundheit und Alterungsprozesse sind die Folge…

 

Meine Empfehlung lautet, die lange Version der Bewusstseinsübung (44 Minuten) mindestens 21, besser noch 42 Mal durchzuführen. Dadurch werden die entsprechenden Schaltkreise im Gehirn fest verankert, sodass du zu den kürzeren Versionen übergehen kannst, um Kohärenz (Ordnung) zu erzeugen. Schon nach wenigen Wochen genügt die kürzeste Version, um den gewünschten Seinszustand zu erreichen. Im Grunde müssen wir ihn gar nicht erreichen, sondern erkennen lediglich, dass das unser natürlicher Zustand ist: Die Verbundenheit von Herz, Gehirnen (Kopf- und Bauchgehirn) und der Ersten Quelle – ich nenne das Heart-Brains-Source-Coherence, weil sich auch das auf Englisch prägnanter fassen lässt.

 

Später kannst du diesen Seinszustand einfach anerkennen, indem du die Energie von Herz, Gehirnen und Erster Quelle gleichzeitig wahrnimmst und spürst. Auch dazu mehr im Buch… 

 

Der Aufbau deiner eigenen Lichtsäule auf Basis deiner Lichtgestalt dient dir auf vielen Ebenen und ermöglicht einen ganz besonderen Zugang zu unserer Mutter Erde, Gaia Sophia, um letztlich und vielleicht sogar mit ihr gemeinsam zur Ersten Quelle zurückkehren zu dürfen…

 

Ich wünsche dir viel Freude und ein dankbares Sein im ewigen Jetzt,

 

Peter***

Peter Herrmann / Peter Richard Loewynhertz

 

CD mit drei Titeln und einer Gesamtlänge von 66:35 Minuten
Text und Sprecher: Peter Herrmann/Peter Richard Loewynhertz
Musik: Dennis O’Neill
Aufnahme: Hoerbuch-Werkstatt
Bestellung: vertrieb@echnaton-verlag.de
Echnaton Verlag | 19,50 Euro

.

Processing your request, Please wait....
  • Liebe Maggie,

    DANKE für diesen Beitrag, Ich habe diese Meditation schon ein paar mal gemacht, und konnte mich schon soweit fokussieren, daß ich das „blaue Licht“ etwas bündeln konnte, damit ein Strahl entsteht wie ein Leuchturm Strahl, den man dann willentlich ausrichten kann oder im Körper kreiseln lassen kann. Das ist wohl das, was Peter Herrmann mit „Kohärenz“ beschreibt, wenn dieses „Biophotonen-Leuchten“ sich bündelt und ausrichtet und diesen bioplasma-artigen Strahl entstehen läßt.
    Das habe ich noch nicht geschafft, doch ein Bündeln, wie bei einer Taschenlampe habe ich schon erzeugen können.
    Bernhard

  • anachoret:

    Ein fulminanter Beitrag… liebe Maggie!!!

    Werde mich nun doch nicht, wie geplant, von diesem Blog „verziehen“ 😉 …
    sind mir die Kommentare und auch manche Beiträge, mehr als nur Inspiration. Sie sind mir I m p u l s G E B E R und Bestätigung, das ich dem was „ICH BIN“ vertrauen kann.

    DANKE euch allen hier… auch Danke den stillen MitLesern, die sich „gedanklich“ mit daran beteiligen!

    Als Ergänzung zum Beitrag kann ich die meditativen Ausführungen von Athokawe mit den folgenden Links empfehlen:
    https://youtu.be/kVaDhnsrhZM
    https://youtu.be/TAqjMarUEH4

    „so let us shine in space of more than three dimension“
    So lasst uns im Raum von mehr als drei Dimensionen leuchten… gemeinsam, zusammen, unabhängig und FREI, von Raum und Zeit oder Zeitlinien… !!!

  • marona:

    hmm..also dieses blaue Licht habe ich eine Zeit lang ständig in Wäldern gesichtet. Manchmal auch weisse Lichtblitze. Allerdings habe ich Beides als kalt und unangenehm wahrgenommen.Ich bekam immer Kopfweh und Schmerzen im ganzen Körper wenn ich diese Lichter sah.
    Allerdings hatte ich dabei ungewöhnliche Tierbegegnungen,also keine Geister sondern mit echten WAldtieren.Ich fühlte mich dabei auch irgendwie elektrisch aufgeladen und körperlich,wie gesagt,fühlte es sich gar nicht gut an. Und immer nach ein paar Tagen, hat sich diese komische Aufladung(ich nenn’s jetzt einfach mal so) wieder entladen..und ich war dann extrem negativ drauf; depro oder aggressiv und die Tiere um mich rum,drehten dann plötzlich durch. Habe in dieser Zeit oft so Meditationen mit Erdungsübungen gemacht und auch Konzentration auf das Herzchakra.

    Es könnte doch auch sein,dass man durch die Konzentration auf den Körper,die Erde,sich noch mehr an die Materie bindet und dann höchstens mit der niederen unsichtbaren Ebene in Kontakt kommt? Jedenfalls mein Massstab ist immer die Liebe und ich fragte mich nach allen Experimenten,die ich jeweils durchgeführt hatte: Und? ?Bist Du nun liebender geworden? Und leider musste ich jedesmal feststellen,dass es gar nicht so war.

  • marona:

    Lieber Bernhard

    Wenn Du Licht bündeln und lenken kannst, ist das nix Anderes als magische Praxis. Ich hatte solche Experimente schon als Kind gemacht und Erfolg damit.Allerdings hatte es dann letztendlich doch immer üble Folgen,weil es halt Manipulation ist und bleibt. Ich habe als Kind kein Licht benutzt,sondern mit einem imaginären Zauberstab gespielt. Hatte viel Phantasie. Aber ich muss ehrlich sagen, dass ich schon als Kind manchmal nach diesen Spielereien ganz üble Gedanken und bösartige Gefühle in mir hatte. Will jetzt nicht ins Detail gehen aber ich deute das als Ergebnis dieser „Spielereien“.
    Wäre damit äusserst vorsichtig bzw. würde es ganz bleiben lassen. Doch, ich weiss,aus eigener Erfahrung,wie verlockend das alles ist.

  • Rosie:

    Super! Ich habe eine Hörprobe von der CD genommen und konnte sehr viel “ damit anfangen“. Habe sie bestellt, da meine Intuition „ja“ sagt. Werde dann mal nach der Übungsphase in einigen Wochen berichten, ob ich Veränderungen spüre. Vielleicht bleibt ja doch noch ein kleines Kommentarfeld offen? 🙂
    LG

  • Kasja:

    Ich habe es mir gerade als mp3 gekauft und bin sehr gespannt und werde gleich das erste Mal üben. Ich hoffe es ist das richtige, weil das Cover etwas anders aussieht

  • Od:

    Man sollte sich niemals unter Druck setzen, dass man „liebender“ werden soll. Das ist auch so ein Engramm der Esoszene. Echte Liebe ist natürlich und kann nicht auf Krampf oder gewollt erzeugt werden. Alles diese Versuche oder dieses gewollte Erzeugen von Liebe erzeugt nur Übel. Frust, Depression, Minderwertigkeitsgefühle usw.
    Man sollte nur danach streben, natürlich und echt man selbst zu sein. Ob mit oder ohne „Liebe“ ist völlig egal. Denn alles was nicht echt und wahrhaftig ist, ist sowieso eine Lüge und ein Selbstbetrug.

  • Liebe Marona,

    …um Mißverständnisse zu klären,…: Ich habe den Eindruck, wir sprechen von unterschiedlichem „blauen Licht“.
    Es gibt dieses Plasma-Licht als AlienTechnologie (siehe starwars und Luke Skywalker´s Lichtschwert), das auch in der „UfO-Forschung seit langem bekannt ist im Zusammenhang mit schwebenden blau leuchtenden Lichtstäben („solid lights“), die meistens verbunden sind mit Ufo-Erscheinungen.

    Es gibt dieses Plasma-Licht auch als Folge von sehr hochschwingenden biologischen Prozessen, und das ist dieses „blaue Leuchten“ der BioPhotonen.

    Es ist dieses BioPhotonen-Licht, das viele (oder alle…) Lebewesen erzeugen können, über das ich oben gesprochen habe, und das ist uns weder fremd, noch ist es eine Manipulation….., sondern einer der am höchsten angeregten physikalischen Schwingungs-Zustände, die wir erreichen können.
    …und dieses hat auf dieser Basis Nichts,…aber auch überhaupt nichts mit MAGIE zu tun.!!
    Magie ist letztlich das absichtsvolle Benutzen einer „Technologie“ basierend auf Zeichen, Symbolen und „Heiliger Geometrie“, um höherdimensionale Räume zu öffnen und zu kontaktieren und mit den dort existierenden Wesen irgend einen „Deal“ zu machen. (Meist zum Eigennutz und Schaden von anderen)

    Wenn es mir gelingt, meine Eigenen Biophotonen zu aktivieren, um innerhalb meines Körpers einen fokussierten Biophotonenstrahl zu erzeugen und ihn wie einen „Viren-scanner“ einzusetzen, dann hat das NICHTS mit Magie oder magischer Praxis zu tun.
    Liebe Grüße
    Bernhard

  • Christina:

    Wunderbarer Beitrag – danke dafür.
    Ich habe mir die CD auch gleich gestern noch bestellt und bin sehr gespannt.

  • Rosie:

    Hallo Od,
    ein Selbstbetrug kann auch in dem Glauben bestehen, dass man wüsste „wo’s lang geht“ und dass die “ Anderen“ alle irregeleitet sind.
    Wenn Du Dich selbst gern als Kommandantin einer Archonten-Vernichtungstruppe sehen möchtest – nur zu!

    Die Frequenzänderung auf der Herzensebene ist eben keine „erzwungene Liebe“ und auch kein esoterisches Zuckerwatterezept, sondern eine Möglichkeit, eine Realitätsverschiebung einzuleiten, auf welche die Archonten keinen Zugriff haben. Sieh auch z.B. Vid. von Harald K.-V.
    Einen Versuch wäre es doch allemal wert, denn das alte Spiel der gegenseitigen Zerstörung hat in der Rückbetrachtung niemals was genützt.
    Nun wird sicher kommen, das jahrelange Meditieren hat auch nichts verändert auf der Welt – im Gegenteil, die Matrixbetreiber konnten munter weitermachen! Ja, stimmt auch!
    Aber hier geht es um Frequenzverschiebung und um zulassen einer neuen Realität, die sich dadurch aufbauen kann. Ich sehe es als großes Bewusstseinsexperiment, an dem die Menschen teilnehmen können.
    LG

    • Maggie D.:

      So sehe ich das auch, Rosi, und hatte auch in einem Od’schen Kommi gesehen, dass sie es ebenso sieht, was mich allerdings schon gewundert hat – aber man kann ja seine Sicht durchaus ändern, es sei denn „man weiß eh wos langgeht“ oder aber man ist hier als Sternensaat inkarniert, die schon vorprogrammiert ist und nicht umdenken kann. Dann können sehr wohl auch mal Durchblicke hochkommen, aber die bleiben nicht bestehen, wegen der Vorprogrammierung.

  • Od:

    Ich bin sehr gespannt auf die Realitätsverschiebung wo die Archonten keinen Zugriff mehr haben. Ich denke Eure Idee und meine Idee sind zwei Seiten ein und derselben Medaille. Wenn sie keinen Zugriff mehr haben, ist ihnen vorher ihr Zugriff entzogen worden. Wie wohl? Ich fühle mich für diesen Teil des „wie“ verantwortlich, ihr arbeitet an dem anderen, ist doch alles bestens.

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

November 2017
M D M D F S S
« Okt    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930