Newsletter

Aktuelle Beiträge
Archive

 

Ho´oponopono – Das hawaiianische Reinigungsritual –
Ein Weg zur Vollkommenheit

 

Ho’oponopono

Nach dem Originalprozess Morrnah Nalamaku Simeonas, wie ihn Michael Micklei in seinem auf seiner Website http://www.pacificaseminars.de/

erhältlichen Buch „Die Krönung des Bewusstseins“ veröffentlicht hat

 

 

Ho’oponoponos dem Namen nach, aber NICHT dem Inhalt

Wodurch Authentizität?

Wer legt verbindlich fest, was ein ho’oponopono ist? Nun, wie immer bei Fragen wie diese: Man wende sich an die Quelle. Und diese befindet sich auf Hawaii, genauer gesagt auf den hawaiischen Inseln Hawai’i, O’ahu, Maui, Kaua’i, Moloka’i und noch eine Reihe kleinerer. Und es sind die dort anerkannten, teils indigenen Gelehrten für hawaiische Kultur und die kahunas. Ho’oponopono als geistige Reinigung gehört zu Hawaii wie der Hula (ein erzählender Tanz), der Lei (die Blumenkette), Lomi Lomi Nui (eine Massagetechnik) oder Poi (ein Gericht aus der Taro-Pflanze). Die herausragende indigene Gelehrte war unbestritten Mary Kawena Pukui (1895-1986).

Die Erklärung dessen, was ein authentisches ho’oponopono ist, geradezu möchte man sagen, das ho’oponopono-hafte, formuliert Kawena in ihrem Hawaiian Dictionary so:

 „eine geistige Reinigung“, als „Konferenz der Familie“ (oder anderer Beteiligter), „in der zwischenmenschliche (oder andere) Beziehungen durch Gebet, Aussprache, Schuldbekenntnis, Reue und gegenseitige Vergebung wieder hergestellt werden“.

Fehlt ein Teil oder wird er nicht mindestens durch eine gleichwertige oder gar höhere Handlung ersetzt, liegt kein ho’oponopono vor. An diesem Umstand kann kein Psychologe, kein Guru, kein Lehrer etwas ändern

Weiter HIER http://www.pacificaseminars.de/kein-hooponopono-uebersicht.htm

 

Was ist HO’OPONOPONO?

Auszüge aus: http://www.pacificaseminars.de/hooponopono.htm

Nach Morrnah ist jedes Fehlverhalten im Gedächtnis des astralen Selbstes (haw.: unihipili) von einem selbst gespeichert und (unterschiedlich „haftend“) in allen Gegenständen und Wesen, die während dieses Fehlverhaltens anwesend waren/sind – und nur in diesen. Ziel ihres Verfahrens sei es, sich und andere davon zu befreien, in welcher Reinkarnation auch immer es seinen Anfang nahm.

Ihr Verfahren würde diese Bindungen endgültig auflösen, da alle Beteiligten auf altruistische Weise mitgenommen würden. Altruismus ist hierbei nicht als Selbstlosigkeit zu verstehen, sondern als Harmonie zwischen Eigennutz und Gemeinnutz. Mantras hat sie nie verwendet.

Ihre Lehre beinhaltet: Es gibt einen Göttlichen Schöpfer, der sich um diese Art von Bitten kümmere. Wenn der Satz „Und es ist vollbracht“ nach solch‘ einem Gebet benutzt wird, dann bedeute es, dass des Menschen Arbeit endet und Gottes beginnt (ohne diesen Schlusssatz – neben Seiner Anrufung – greife das Göttliche nicht ein)

Anders als egoistische Gebete (im Wesentlichen „Wünsche“) erreichten altruistische Gebete wie ihr ho’oponopono, bei denen man auch für die Befreiung anderer Wesen bete, die Göttlichkeit. Von dieser käme das Göttliche Mana (hawaiisch) oder der Göttliche Segen (z.B. christlich), mit dem die schmerzhaften Teile der Erinnerung bei allen an einem Problem Beteiligten gelöscht und anschließend in Reines Licht umgewandelt werden würden – ALLE WERDEN BEFREIT. Dadurch verlöre das Problem seine Kraft, sich weiterhin zu manifestieren und Heilung, Wiederherstellung des Gleichgewichts oder Richtigstellung einer Situation beginnen.

Bitte beachte:
Dieses hawaiianische Reinigungsritual oder – gebet hat eine ganz andere Wirkungsweise, als der verkürzte Mantra-Prozess, den Dr.Len und seine Schüler verbreiten.

 

Moderne Ho’oponoponos

Ein modernes westliches „Hooponopono“ besteht aus wenigen Schritten, die heutzutage teils leicht unterschiedlich dargeboten werden. Sie sollten aber wenigstens einige Grundsätze beinhalten, wenn sie auch nicht als ein echtes hawaiianisches Hooponopono bezeichnet werden können:

 

Es tut mir leid, dass ich diese Tatsache miterschaffen habe.

Verzeih mir! Ich liebe dich.

Ich vergebe mir selbst. Ich liebe mich.

Ich übergebe alles GOTT, der URQUELLE ALLEN SEINS!

Ich danke für die Reinigung und Transformation des Negativen in Urquellenlicht durch die Urquellenengel!

So ist es! Es ist vollbracht!

 

 

Hooponopono – ein Weg aus der Dualität

Quelle http://www.bewusstseinsportal.de/botschaften/hooponopono/

Dieses Gebet kommt aus dem Hawaiianischen und war ursprünglich als Familienkonferenz gedacht…..

Ausgangspunkt ist, dass ich im Außen oder bei mir etwas sehe, das ich nicht annehmen kann oder will, das mir Probleme bereitet und das ich gerne geheilt und bereinigt haben möchte. Ich frage mich, was ist in mir, dass ich diese Erfahrung mache, die ich sehe oder erlebe. Ich bleibe immer bei mir, da ich alle Ursachen für diese Erfahrung gesetzt habe und spreche in der Ich-Form. Ich zähle alles auf, was ich an Hässlichem sehe, was mir leid tut, all dies was ich in mir und im Außen als ungeheilt erkenne. Ich bitte um Verzeihung hierfür – ich bitte den anderen um Verzeihung, ich verzeihe mir selbst und ich verzeihe auch den anderen, die mir Ähnliches angetan haben. All diese Dinge übergebe ich der göttlichen Urquelle allen Seins zur Heilung und Transformation und bitte darum, dass  die Urquelle allen Seins dieses Gebet noch viel besser ausführt, als ich es je formulieren könnte. Ich bedanke mich für diese Transformation in Urquellen-Licht und -Liebe und -Harmonie und schicke jedem Beteiligten ein „Ich liebe dich“.

Dieses Gebet, in voller Bewusstheit gesprochen, ist die Grundlage unserer Heilarbeit.

 

Und noch ein weiterer erklärender Ausschnitt aus Frank-Biggis Buch mit Genehmigung der Quelle http://www.bewusstseinsportal.de/themen-%C3%BCberblick/

 

„Mit euren bewertenden und ablehnenden Gedanken und Gefühlen habt ihr viele eurer Erfahrungen aus euch verdrängt.

Zu diesen habt ihr keinen direkten Zugriff mehr, sie sind wie abgeschnitten und führen ein Eigenleben. Aber auch diese ins Abseits, in die Versenkung und somit nach außerhalb katapultierten Energien haben Schöpferpotential.

Sie erschaffen eure Realität z.B. indem sie Frequenzen anziehen, die den ihren ähnlich sind. So erfahrt ihr immer wieder das Gleiche oder Ähnliche. Und zwar so lange, bis ihr diese Energien wieder zu euch nehmt, erlöst und transformiert.

 

Genau dies ist die Funktion des Hooponopono-Gebetes:

 

In diesem Gebet erkenne ich meine Defizite oder das von mir Verdrängte, das mir im Außen erscheint an und nehme es zu mir (Ich sage „Es tut MIR leid, dass ICH…..).

Ich vergebe in allen Richtungen und erhalte Vergebung (Auch wenn der andere nicht bereit ist zu vergeben, habe ICH meinen Teil durch dieses Gebet erlöst!)

Ich lasse alles damit Verbundene los und übergebe der Urquelle und deren Helfern sämtliche damit verbundenen Energien zur Transformation in Urquellenlicht. (Ich bedanke mich und sende Liebe)

 

Der Grund, warum dieses Gebet so stark wirkt, ist der, dass ich alles was mich im Außen stört, zu mir nehme, als meines annehme. So können die unerlösten Energien*, die abgeschnitten, abgespalten oder verdrängt waren, geheilt werden. Sie führen dann kein Eigenleben mehr und rufen als Erlöste und Integrierte keine „unerwünschten“ Schöpfungsergebnisse mehr hervor.“ Zitat Ende

 

*Man nennt es auch abgespaltene Seelenanteile

 

 

In einem anderen Zusammenhang sagte Frank auch diese wichtige Sache:

„Schau dich also im Außen um: Was stört dich, was kannst du gar nicht leiden, was bewertest du? Schau es dir genau an.

Du kannst hier in verschiedener Weise vorgehen:

Entweder hast du das Gleiche von dir getrennt, das du im Außen siehst.

Oder du hast genau das Gegenteil abgespalten.

Oder das Außen gibt dir das Thema vor, als Rahmen, innerhalb dessen du Anteile verstoßen hast.

Stört dich an anderen zum Beispiel, dass sie so dominant sind, so kann dies für dich zum einen bedeuten, dass du deine eigene Dominanz dir nicht zugestehst, weil du damit evtl. anderen früher schon geschadet hast, dies dir oder ihnen nicht eingestehen wolltest und diese Anteile somit verdrängt hast. Du gehst in die Rolle des Nicht-Dominanten, obwohl du eigentlich dominant bist. Dabei geht dir viel von deiner Energie verloren. Diese Energie benötigst du, die Nicht-Dominanz-Rolle aufrecht zu erhalten und die Dominanz zu verdrängen. Ein anstrengendes Manöver….

Weiterhin kann es sein, dass du im Grunde ängstlich bist und gerne die Verantwortung abgibst. Du bist also das Gegenteil von dominant. Das Außen kann dir deine fehlenden Anteile, deinen Mangel, in umgekehrter Form zeigen, als Dominanz.

Es gibt viele verschiedene Machtspiele. Es kann sein, dass das Außen, dein Gegenüber, dir eine andere Machtvariante zeigt als die, die in dir ist bzw. die du verdrängt hast.“ Zitat Ende

 

Biggi hat in Zusammenarbeit mit Frank zu vielen Themenbereichen, welche Frank ansprach und erklärte entsprechende Hooponoponos geschrieben und diese durch die Urquellen-Engel in einer Licht-Heil-Pyramide nahe bei der Urquelle sozusagen als Datenbank abgelegt. Dort können sie nach Nummern abgerufen werden und man kann auch darum bitten, dass sie für andere angewandt werden, was man aber den Engeln überlassen sollte.

Wenn dich dieses Buch interessiert, dann geh auf obigen Link und schau dir das Themenverzeichnis an. Biggi sendet es dir gerne als PDF zu!

Im nächsten Beitrag will ich meine Sicht dazu darlegen und einige selbstgemachte Hooponoponos als Anregung bringen, denn natürlich sind wir aufgefordert für jede uns auf dem Weg begegnende Situation auch eigene Hoopos zu kreieren.

Ich wünsche eine gesegnete Bewusstseinsreise!

Maggie D.

 

Processing your request, Please wait....
  • Maggie D.:

    Ist das nicht auch eine gute Option um Karma-Negativenergien aufzulösen?

    Es tut mir leid, dass ich diese Tatsache (> derzeitige Karmafolgen, die sich aus dem Gesetz von Ursache-Wirkung ergaben) miterschaffen habe.

    Wem immer ich geschadet habe – Verzeiht mir! Ich liebe euch.

    Ich vergebe mir selbst. Ich liebe mich.

    Ich übergebe alles GOTT, der URQUELLE ALLEN SEINS!

    Ich danke für die Reinigung und Transformation des Negativen in Urquellenlicht durch die Urquellenengel!

    So ist es! Es ist vollbracht! Karma ist aufgelöst!

    Das Testergebnis ist gut!

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

Neueste Kommentare
April 2018
M D M D F S S
« Mrz    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30