Newsletter Anmeldung

Aktuelle Beiträge
Archive

A R C H O N S 

unsere verborgenen

“Cousins” und “Bösen Onkels”

John LASH und die Nag Hamadi-Texte

 Essay

 von Bernhard Wimmer

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Die ARCHONS …die HERRENWESEN….die HERRSCHER….(griech.)

….in Wirklichkeit:……….. >> MIND-Parasiten!!!!! <<

Eine erstaunliche Geschichte…..und eine noch erstaunlichere Entdeckung….aus den NAG HAMADI-Codices…!

Eine Zusammenfassung der Geschichte, die John L. Lash, (www.metahistory.org), einer der kompetentesten Mythologie-Forscher unserer Zeit, entschlüsselt hat.

Diese Geschichte ist es wert, erzählt zu werden, und zur Kenntnis genommen zu werden. Es ist eine Geschichte, die anscheinend aus allen Historischen Überlieferungen innerhalb der metaphysischen Traditionen weltweit und konsequent herausgefiltert wurde,  und die nur in kleinen und vereinzelten  Fragmenten hier und da bis heute überlebt hat… (so beschreibt es John L. Lash).

Überliefert wurde diese Geschichte von den “Gnostikoi”…den “Gnostikern”, wie wir sie heute nennen, damalige Lehrer – und  nicht (!) Priester – aus einer altpersischen KulturTradition.

Sie selbst nannten sich ” TELESTOS ” (Telestai (plural)), was soviel bedeutet wie
>> diejenigen, die Ausgerichtet sind (…auf das LICHT) <<.

“Gnostikoi” wurden sie abfällig von den damaligen christlichen Missionaren genannt, was soviel bedeutet, wie “SchlauArsch”. Diese Männer und Frauen zogen durch die Lande und erzählten uralte Geschichten von der “Göttlichen Mutter ” Erde und “Ihrem Licht”, …sie waren Heiler und Lehrer uralter WeisheitsTraditionen und schenkten von ihrem Wissen, wo auch immer es gerade gebraucht wurde. Sie waren tief verbunden mit ihren “nördlichen SeelenBrüdern”, den Druiden, und wahrscheinlich war es sogar dieselbe Tradition, die sie teilten.
Ausgerichtet nach dem LICHT…der Erkenntnis und des durch tiefe Versenkung erhaltenen Wissens.

*

Und hier ist die Geschichte vom Kosmos und der “Geburt von “Gaia Sophia”, unserer “Göttlichen Mutter”, die wir “Erde” nennen, …

 von >URDU<(sum.), >ERI.DU<(sum.) = >Heimstatt in der Fremde/Ferne<
(nach Z.Sitchin`s Übersetzungen der sumerischen Keilschriften) .

Diese Geschichte bildete die Grundlage Ihrer Tradition:

Im galaktischen Zentrum unserer Milchstraße leben die “AEONS”,

gigantische beseelte LICHT & Plasma-Wirbel...

…göttliche Schöpferwesenheiten…

“Göttinen & Götter” aus LICHT.…und voller Spieldrang und Lust,

Neues zu erschaffen.

spiral-galaxie

Sie sind die Schöpfer alles Lebendigen und schleudern ihre Experimente voller Erwartungsfreude für das,
was geschehen wird, hinaus in die Galaktische Scheibe,
inmitten der dort vorhandenen und sich kondensierenden Materie.

Sie sind nicht allwissend, aber unvorstellbar intelligent und weise und machtvoll.

Bei einem ihrer Schöpfungen, – das “menschlichen Wesen”- , das vorgesehen war, als 3-Dimensionaler Ort für große multidimensionale Wesenheiten….. UNSERE SEELEN,

wurde die junge SchöpferGöttin “SOPHIA” regelrecht mitgerissen mit ihrer eigenen Schöpfung, und ihr Körper, ein gigantischer Plasmawirbel, wurde mit ihrem SchöpfungsImpuls zusammen hinausgeschleudert in die äußere Peripherie der galaktischen Spiralarme und krachte mit gigantischer Wucht in die kosmische Staubwolke, die dann unser Sonnensystem bildete.

Mitgerissen von ihrer Leidenschaft und Empathie für Ihre eigene erste Schöpfung…von großer Neugier und dem Wunsch beseelt, zu sehen, was jetzt geschieht,… verstärkte diese Sehnsucht den SchöpfungsImpuls so sehr,
daß sie herausgerissen wurde aus ihrer SchöpferFamilie und hier im äußeren Bereich der galaktischen Scheibe aufschlug.

Benommen durch ihren Aufprall, noch nicht wieder bei Sinnen,… umgeben von einer wild und chaotisch aufgewirbelten Wolke aus galaktischem Staub,

der ihre Sinne belästigte, ..

gab sie diesem Staub reflexartig mit ihrer Schöpferkraft ein wenig Bewusstheit, damit sie mit ihm als “Schwarmintelligenz” kommunizieren konnte, und Ihn von sich fortweisen konnte, und sie gab diesem

“Intelligenten Staub einen Ort zum herumspielen:

Unser SonnenSystem !!!

 

Kosmischer Staub mit SchwarmIntelligenz!!!

…eine weitere “Spezies” war aus einem Missgeschick (griech.: >anamu< ),…einem “Unfall” heraus geboren:

 die… ARCHONS, wie sie von den alten Griechen mehr Furcht-voll, als Ehr-voll genannt wurden.

Und “SOPHIA“, dieser gigantische beseelte PlasmaWirbel,

verdichtete sich,…wurde zu Materie…

und ist jetzt unsere Göttliche Mutter “GAIA SOPHIA”,

 die auf ihrer äußeren Körperhaut ihr eigenes SchöpfungsExperiment

 – den menschlichen Körper” –  bei sich trägt, der sich beseelen konnte mit diesen multidimensionalen Seelenwesen, die WIR MENSCHEN in Wirklichkeit sind,
und die wir nun auf Ihr selbst unser zu Hause gefunden haben.

Und ein anderer Teil von Ihr wurde zu diesem feinstofflichen Feld um sie herum, das wir kennen als das  “Kollektive BewusstseinsFeld”  und unser “Planetares BewusstseinsFeld”  …vielleicht ist dies identisch mit der AKASHA-Chronik der vedisch-indischen Tradition…, und ein weiterer Anteil von unserer “Göttlichen Mutter” ist das, was die Telestai und die anderen Wissenden seit Jahrtausenden zu sich rufen können und mit ihm kommunizieren können:

Es ist eine Art halbtransparente Lichtsäule (…Solid Light…), mit der ein Mensch in unmittelbarem Kontakt mit unserer “Göttlichen Mutter” “Gaia Sophia” stehen kann.

Aus der Kommunikation mit dieser LICHTsäule bezogen die Telestai ihr Wissen, das sie dann eingesetzt haben, anderen zu helfen und sie ihre Rolle im “Kosmischen Spiel” erkennen zu lassen.

Und die ARCHONS…?

 …diese nichtbiologische Schwarmintelligenz, ….

dieser schwarmintelligente Kosmische Staub,…..

hochintelligent, aber komplett frei von Gefühl und Seele.

Diese “kosmische Unfall”-Spezies  SIND bis HEUTE

und HIER und JETZT… ANWESEND .!!

Nicht so sehr hier auf der Erde selbst,  sondern eher konzentriert auf die äußeren Planeten unseres SonnenSystems,

(wobei Saturn und seine Ringe wohl der HauptaufenthaltsOrt der Archons ist,…). Aber auch Neptun, Pluto und Uranus,…die in der Astrologie nicht umsonst MACHTvolle Herrscher über unser Unterbewusstes sind.

Wer und was sind jetzt diese ARCHONS?

Sie sind ein “Missgeschick der Schöpfung”

…eigentlich nicht vorgesehen oder geplant

…..und sie WISSEN das !!!

 

Eine hochintelligente nichtbiologische SchwarmIntelligenz, die sich nicht wirklich vom kosmischen EnergieFluß ernähren kann… und die darauf angewiesen ist, sich “Wirte” zu suchen, die das LICHT in bekömmliche Energie umwandeln kann….

in niedrigschwingende BewusstseinsEnergie !!!

produziert aus Angst, Schmerz, Wut, Zorn, Neid, Hass,…ect.

Und sie sind in unserem SonnenSystem

und mit Ihm oder kurz vor ihm entstanden!!…

Sie sehen sich als die eigentlichen HERREN unseres Sonnensystems .

Doch sie können nicht hierher auf die Erde kommen, nicht in diese biologische, nach dem Licht ausgerichteter Welt.

Oder wenn, dann immer nur kurzzeitig.

Und sie sind voller Neid und Eifersucht auf ALLES LEBENDIGE, und wo immer es möglich ist, greifen sie störend und schwächend ein

in natürliche Lebensprozesse.

Vollständig Mitgefühl-los,

 denn sie haben keine Seele,

sie sind keine Wesenheiten im Sinne des Lebendigen Lichtes….

eher “AI”`s…künstliche Intelligenzen mit SchwarmIdentität.

Und sie ernähren sich von der Kosmischen LICHT-Energie mittels

parasitärem Energie…. saugen an ihren Wirten

oder mithilfe “künstlicher & technologischer” Methoden.

So wird diese Geschichte erzählt in den alten Text-Fragmenten

und den Nag Hamadi-Texten!!

Ist diese Legende nicht …

EIN JAHRTAUSENDE-ALTER SCIENCE-FIKTION-Plot !!! ?

 

Dieses hat John Lash in vielen Jahren weltweiter Textfragment-Recherchen wieder in unser Bewusstsein gebracht.

Und er verweist auch, aus diesen alten Texten geborgen (…wie einen kostbaren Schatz…),
auf HEILMITTEL gegen diese “MIND-INFECTION”.

Eine Textstelle in den “Nag Hamadi”-Schriften beschreibt einen Dialog zwischen einem Telestai und einem Fragenden:

(sinngemäß übersetzt)

Mein Freund, folgendes kannst du tun und sagen, wenn Du mit diesen Wesen in Kontakt kommst:

°°°°°

” …JA !!!…Ich erkenne Dich…Ich nehme deine Anwesenheit wahr!!…”

“…ARCHON….wirst Du genannt,…HERRSCHER…..”

….doch Du BIST mein kosmischer Cousin !!!….

 

“…Wir haben die gleiche Mutter….unsere Göttliche Mutter GAIA SOPHIA …
die Mutter der Schöpfung, deren Körper die ERDE ist…”

 

“…ICH WEISS, WER ICH BIN…

…meine Art kommt aus der “Göttlichen Quelle”

…und aus der galaktischen Quelle, wo die SchöpferGötter wohnen”

“… Meine Art kommt aus dem LICHT der Schöpfung…”

 

“… DU kommst NICHT aus der Quelle der Schöpfung

und der Quelle des LICHTS…! “

“… Du hast KEINEN Anteil daran ! …”

 

“… ICH grüße DICH…und ICH sage Dir auch:…

Du Darfst und Du wirst jetzt GEHEN!!!…”

 

°°°°°

 

Mit diesen Worten wird ein ARCHON weggehen müssen!

Seine MACHT ist am größten, wenn er UNERKANNT ist.

 

 

Hier in dieser ” GESCHICHTE” aus uralten Zeiten könnte also eine mögliche

– und für mich äußerst plausible – KLÄRUNG und Erklärung liegen,

viele “Geistige & Spirituelle Traditionen”

 zu überprüfen und einzuordnen.

Diese “Geschichte” kann tatsächlich ein “Geistiges KoordinatenSystem” sein, um uns mit einem hohen Maße an persönlicher Souveränität zurechtzufinden in dieser vor allem heute so verwirrenden und vielschichtigen

metaphysischen Wirklichkeit.

Diese Geschichte kann auch das sogenannte “BÖSE” in einer ergreifenden Einfachheit und schlichter Klarheit deutlich machen.

Das englische Wort für “Das Lebendige”

(ebenso die Verbform dieses Wortes) heißt:

 (to) L I V E  

und E V I L ….der Wortbegriff für das “Böse”

ist LIVE “rückwärtsgelesen”

 

Das BÖSE ist also dem LEBENDIGEN entgegengerichtet.

Alles LEBENDIGE ist immer verbunden mit dem LICHT

…..und ernährt sich daraus

….nicht so das BÖSE…..die anorganische SchwarmIntelligenz,

die von den alten Griechen

voller “ FURCHT & EHRE “

 ARCHONS genannt wurden.

°°°°°°°

Es gibt inzwischen im Netz viele Geschichten und Beiträge über diese Wesen.

Sie wurden auch von Carlos Castanneda in den Lehren des Don Juan als  die “Flyers” beschrieben, plasmaArtige schwebende “Seifenblasen” mit einem inneren dunklen oder roten Kern.

(Von “Seifenblasen”Größe bis Kleinwagen-Größe)

Zu diesem Thema sind die hochwertigsten Informationen bei

John Lash zu finden

und bei Cameron Day

siehe auch:

https://bewusstseinsreise.net/der-gaia-sophia-mythos-john-lamb-lash-videos/

  John Lash, home:   www.metahistory.org

Cameron Day:   http://www.ascensionhelp.com/blog/2012/01/31/never-call-them-archons/

°°°°°°°

°°°°°

°°°

°

 

Mögen wir uns unserer innersten Existenz und unserer direkten Verbundenheit mit dem LICHT der Schöpfung

mit jeden Atemzug bewusst sein!

 

Und uns jeden Augenblick bewusst und klar darüber sein, daß wir diese ” parasitären Eindringlinge und ““KörperHaus-Besetzer”

mit einfacher Klarheit & Entschiedenheit jeden Augenblick von uns weisen vermögen.

 

 

°

°°

°°°

°°°°°

°°°°°°°°°

 

 

 

Und irgendwie damit spielt auch das “Black Goo” eine entscheidende Rolle !!!

Doch das in einem anderen Artikel

NAMASTE

Bernhard Wimmer

Bremen im August 2014

 

Processing your request, Please wait....
  • Markus:

    Habe noch einmal den Artikel über Ursprung und Fall der Archonten gelesen. Dort wurden 3 Möglichkeiten der Entstehung dieser Wesen präsentiert. Allerdings ist meiner Meinung nach nur die Erste einigermaßen plausibel. Doch auch bei dieser Sichtweise, gibt es Probleme und ungeklärte Fragen.

    Warum gab und gibt es überhaupt Erzengel?

    Mein Ausgangspunkt wäre, dass es unzählige Wesenseinheiten gibt, welche als Lichtkonzentrierte Bewusstseins-Einheiten schon immer innerhalb des unendlichen Ur-Lichtes vorhanden gewesen sind. Die Ansicht, dass es unter jenen Lichtwesen, zu welchen auch wir einst gehörten, im Anfang, irgendwelche Hierarchien gab ist an und für sich schon problematisch. ich gehe daher davon aus, dass alle Wesen einst auf dem gleichen Niveau als Lichtwesen gestanden haben.

    Gelegentlich zufällig entstandene Kometen oder Meteoriten sollen also der Anlass für Leid und Zerstörung auf den Planeten gewesen sein und so zum äonenlangen Leiden der Erzengel geführt haben. Und weil den Erzengel sehr lange litten und dagegen kein Mittel fanden, sollen sie zu den Archonten geworden sein.

    Das Prinzip des Zufalls ist aber ein Naturgesetz, es ist allgegenwärtig. Die Unendlichkeit ist gefüllt übereinander gelagerten mit sich hin und her, auf und ab schwingenden und sich bewegenden Wellen, aber auf dieser Ebene ist der Zufall unschädlich und kann daher Ausgangspunkt für unzählige Möglichkeiten. Jedoch ist die Schaltung von Strukturen, Formen und Teilchen durch Bewusstsein eher die Ausnahme, macht nur einen extrem geringen Anteil aus.

    Es ist daher nicht verwunderlich, dass das Naturgesetz des Zufalls auch in die Schöpfung übernommen wurde. Doch auf einem bestimmten Niveau bleibt der Zufall unschädlich. (Gasatome, Nebel, Regentropen usw Je größer aber die Masse eines Körpers ist, um so schwerer der Zusammenprall und dem entsprechend auch der Schaden der dadurch angerichtet werden kann.

    Hintergrund der Entstehung des Bösen liegt von daher darin, dass ab einem bestimmten Niveau der Schwere und der Masse der Zufall automatisch katastrophale Auswirkungen haben muss, deren Folgen nicht behoben werden können und welche nicht beseitigt werden können, weil der Zufall ein Naturgesetz ist.

    Am Ende ist die Schöpfung doch nur eine ständige Reperaturwerkstatt, weil der Zufall und somit auch das negativ zufällige nicht ausgeschlossen werden können.

  • ERGÄNZUNG:
    ….zur obigen Geschichte:
    Die “Archons” sind inzwischen hier manifestiert…durch jeden Meter elektrischer Leitung und jedem elektrischen Gerät, das hier installiert ist. Dieses ist “ihr” materielles Körpergewebe, das wir für “sie” ( ..und unter ihrer Anleitung) hier auf diesem Planeten bauen. Unsere “moderne” Technologie ist “archontisch”.
    In der “Zarathustra”-Tradition wird “Ahriman”, der “böse” Gott direkt verbunden mit der “Elektrizität”. Er wird dort genannt: “Herr der elektrischen Kraft”.
    Dieses verbindet die “Böse Macht” mit der “Elektrizität…und mit den “Archons”.

  • Od:

    Also ich weiß nicht ….. hört sich für mich alles noch nicht wirklich plausibel an. Die Herkunft und die Natur der Archonten gehört wohl zu den bestgehütetsten Geheimnissen die es überhaupt gibt. Da wird sehr viel verschleiert und in die Irre geführt …. ich wäre da ganz vorsichtig mit voreiligen Theorien.

    • Maggie D.:

      Ursprünglich war der griechische Mythos ein Erzählen von tatsächlichen Ereignisse, nicht eine erfundene Geschichte oder gar eine glatte Lüge. Heute neigen wir dazu, das Wort Mythos als etwas zu verwenden, das geglaubt werden muss. Wir haben den Sinn des Wortes abgeändert.

      Der Gaia Mythos ist weder ein Mythos in diesem Sinne, noch eine bloße Geschichte, wie man sie etwa in einem Roman- oder Zeitungsbericht findet. Das würde nicht den Gnostikern entsprechen, die Wissen ansammelten und nicht Märchen. Es ist eine kosmische Erzählung mit, wie wir heute sagen würden, übernatürlichen und mystischen Aspekten.

      So wie ich gelesen habe, kann man auch viel über die ganzen Zusammenhänge in den Polemiken, die gegen die Gnostiker geschrieben wurden, lernen und erfahren. Über eine erfundene Geschichte würde man sicher nicht polemisieren, oder?

      Offenbar kann man auch viele Parallelen zur modernen Wissenschaft ziehen, vor allem der Astrophysik und Biologie und der Gaia – Theorie von anderen Forschern wie z.B. James Lovelock und Lynn Margulis. Bernhard kennt sicher noch mehrere…

  • Manu:

    Sind die ”Archons”womöglich gleichzusetzen mit ”Baal” ???

    • Maggie D.:

      Baal ist m.E. nur eine Bezeichnung, wie Herr oder Overlord, also die Baale waren Archonten.

  • Hallo “Od”
    …diese “Archonten”-Geschichte ist die erste – von John Lash aus den alten Texten heraus entwickelte – “Geschichte”.
    Auf diese seiner Geschichte basiert alles, was in den letzten zehn Jahren darüber in verschiedenen Interpretationen und Weiterentwicklungen veröffentlicht wurde.
    Er sagt selbst immer wieder: Diese seine “Erzählung” bleibt sehr nahe an dem alten überlieferten Quellenmaterial, zu dem er in verschiedensten mythologischen Überlieferungen zum “göttliche Mutter Gaia” Thema ergänzende und bestätigende Passagen und Aspekte gefunden hat.
    Er spricht immer sehr ausführlich darüber, daß er eine “Erzählung” (ein altes “Narrativ”) wiedergibt, und dieses auch mit ethymologischer und textkritischer Arbeit überprüft hat.
    Er sagt nirgends, daß diese Geschichte “die Wahrheit” sei, sondern , daß sie die erstaunlichste und in sich kongruente älteste Überlieferung unserer “mythologischen Geschichten” sei, deren Wurzeln noch älter zu sein scheinen, als selbst die vedischen Texte.
    Soviel zu “voreiligen” Themen oder Thesen.
    Es war mir wichtig, Ihn und seine Arbeit hier einmal vorzustellen, um an die Kern-Überlieferung zu kommen.
    Denn letztlich ist ein jeder von uns auf der Suche nach dem “Großen Bild”,…der alles einschließenden Erzählung oder Geschichte.
    Diese hier bedarf keines “Channelings” oder einer Diskussion mit einem “ET”.
    Diese basiert auf altem Material und Überlieferungen von der Erde.
    Ob sie “wahr” ist ????
    Jedenfalls kann sie so manche Themen miteinander verbinden, die bisher weniger in unserem Fokus waren.
    Grüße von Bernhard

  • Markus:

    Der Überblick liefert meiner Meinung nach viele Informationen und Sachverhalte. Keineswegs ist es so, dass ich ales verstehe oder einordnen könnte. Vielleicht ist auch nicht ales verwertbar. Aber einige der geschilderten Sachverhalte, möchte ich zum Anlass nehmen um darüber nachzudenken und zu spekulieren, wie denn das Grßere Bild aussehen könnte und was dann die Entstehung der Archons verursacht haben könnte.

    In der Zusammenstellung wurden gigantische Bewusstseinseinheiten, bestehend aus Licht und Plasmawirbeln erwähnt, welche im inneren unserer Galaxie leben. Es wird nichts gesagt, davon dass sie entstanden sind und so nehme ich an, dass es diese gigantischen Bewusstseinseinheiten schon immer gegeben hat und dass sie nie entstanden sind.

    Einschub über das Modell eines unendlichen Universum.

    Aus der Astronomie und der Kosmologie ist bekannt, dass unsere Galaxie/Milchstraße keineswegs die einzige ihrer Art ist, ja dass es unzählige Galaxien gibt, was ja auch nur logisch wäre, bei der Sichtweise, dass das Universum eine unendliche Räumlichkeit ist, ohne Urknall und durch Massen gekrümmte oder gekurvte Räume.

    Dass viele mit solchen Sichtweisen wenig anzufangen wissen hängt an der Gleichsetzung des Beobachtungshorizonts.

    Dagegen nehmen die Vertreter der räumlichen Unendlichkeit die Tatsache der Existenz von 100 erten Milliarden Galaxien innerhalb des Beobachtungshorizont als Ansatz für eine konsequente Anwendung des kosmologischen Prinzips, welches besagt, dass jeder Beobachter, von welcher Position auch immer in etwas das gleiche von Galaxien übersäte Universum beobachten würde, wenn er denn die entsprechenden Radioteleskope zur Verfügung hätte.

    Und da sich von uns aus mittel solcher Apparate Galaxien ausmachen lassen, welche 10 Milliarden Lichtjahre entfernt ist, ist sicher davon auszugehen, dass dort Beobachter sind, welche mit entsprechenden Geräten ebenfalls 10 Milliarden Lichtjahre entfernte Galaxien beobachten können, womit dann jene Galaxien bereits 20 Milliarden Lichtjahre von unserer Galaxie entfernt wäre.

    Und auf den nun 20 Milliarden Lichtjahre entfernten Galaxien gibt es wieder Beobachter, welche mit Radioteleskopen 10 Milliarden Lichtjahre weit entfernte Galaxien beobachten könnten, so dass die Enfernung von uns bereits 30 Milliarden Lichtjahre beträgt. Die Reihe von Beobachtern welche 10 Milliarden Lichtjahre entfernte Galaxien wahrnehmen, kann nun ohne Ende, gleich in welcher Richtung und gleich von welcher Galaxie aus fortgesetzt werden, so dass immer und überall ein Horizont vorhanden ist, in welchem Galaxien in 10 Milliarden Lichtjahren beobachtet werden können.

    Das bedeutet, dass wenn der Durchmesser des beobachteten Universum 20 Milliarden Lichtjahre beträgt,es sowohl dahinter, davor, darüber und darunter buchstäblich unendlich zahlreiche Bereiche von 20 Milliarden Lichtjahren geben muss.

    Daraus nun ist zu folgern, dass es in jeder der buchstäblich unendlich zahhreichen Galaxien etliche gigantische Beweusstseinseinheiten aus Licht und Plasmawirbeln geben muss und sie leben, sind lebendig, so dass sie sich bewegen und in beliebige Richtungen rotieren. Worin sind sie worin bewegen sie sich? Im reinsten Licht, im Urlicht, welches die räumliche Unendlichkeit füllt und alles durchdringt. Doch das Ur-Licht besteht nicht aus Wirbeln oder Einheiten, sondern aus lauter über einander gelagerten Wellen, welche die räumliche Unendlichkeit füllen und darin schwimmen nun unendlich zahlreiche gigantische Einheiten aus Lichtwirbeln.

    Solche gigantischen Bewusstseinseinheiten taten sich zusammen um dann in Verbindung mit dem Urlicht aus reinen sich überlagernden Wellen die Sonnen zu erschaffen. Jetzt komme ich zum Prinzip der Schöpfung. Jede natürliche Schöpfung basiert darauf, dass das Vaterprinzip und das Mutterprinzip verenigt werden. Nehmen wir einmal an, dass die Unendlichkeit füllende Urlicht sei, dass Vater-Prinzip und die unendlich zahrleichen gigantischen Lichtwirbel und somit Bewuesstseinheinheiten, seien das Mutterprinzip, so kann immer dann von natürlicher Schöpfung gesprochen werden wenn diese Kombination vorhanden ist. Dies gilt auch für die Aufschlüsselung und Aufteilung, also auch für die daraus entstehenden Untereinheiten, bis zur Erde und ihren Wesenheiten. So lange diese kleinen und kleinsten Einheiten, aus der Verbindung mit Urlicht, dem Medium welches die räumliche Unendlichkeit füllt und einem unendlichen Ozean ohne alle Grenzen gleicht erschafft, ist die Schöpfung natürlich und stammt aus der Urquelle.

    Sobald aber Teile jenes “Mutter-Prinzip der gigantischen Bewusstseinseinheiten aus Lichtwirbeln beginnt in sich selbst und ohne Verbindung zum Urlicht zu erschaffen haben wir es nicht mehr mit Primär sondern nur noch mit Sekundärschöpfungen zutun. Deswegen ist alles, was nicht aus der Kombi von Urlicht und Lichtwirbeln( in welcher Form und Dichte auch immer) entstanden ist, gewisser maßen entartete oder degenerierte Schöpfung.

    Vielleicht meinten einige Anteile, in welcher Dichte und Formation auch immer irgendwann die Verbindung mit dem Urlicht aus übereiander gelagerten Wellen, welche die Unendlichkeit füllt nicht zu bnötigen und so entstanden Zwitter Wesen die nur noch materiell irdisches erschaffen konnten. Diese entstanden Halbwesen konnten nun überhaupt erst Böse werden, bzw. trugen den Keim dazu in sich. Sie hielten sich für die Ersten und für Schöpfer, wohl wissend dass sie dies nur in ihrer Welt waren und dann begannen sie die Menschen zu manipulieren und zu beeinflussen.

  • Maggie D.:

    Leider gibt es doch immer wieder andere Varianten der Schöpfung.
    Hier eine, die ich gerade im Freigeistforum Tübingen entdeckte:

    “In diesem Artikel möchte ich auf folgende Tatsachen hinweisen, die das ganze Ausmaß der Illusion unserer Erfahrungswelt ” Planet Erde” in der momentanen “Zeit” beschreiben.

    Zu Anbeginn der Schöpfung kreierten zwei Wesensarten, die von ihrem eigenen Heimatplaneten abgeschnitten waren, (Orion-Konflikt) einen “türkis-blauen” Wasser-Planeten, der mit dem goldenen Licht der Sonne belebt wurde.
    Dieser Planet wurde der Heimat der beiden Wesensarten nachempfunden und sie kreierten alles Lebendige auf ihm.
    Im Zuge dieser Schöpfung kamen verschiedenste Geschöpfe aus Experimenten und aus anderen Sternensystemen hinzu, die die Ursprüngliche Idee torpedierten.
    “Götter” war die Bezeichnung derjenigen Energie-Wesen, die Dimensionen (Raum-Zeit) und Materie beherrschten. Sich in materielle Körper bewegen können, sich aber auch hochtechnologischer, mentaler Fähigkeiten bedienen.

    Es wurden immer wieder neue Kämpfe und stellare Kriege auf die irdischen Machthabenden übertragen und diejenigen Kreise mit dem Wissen und den Technologien ausgestattet, die fähig und gewillt waren und sind, die Interessen der “Götter” umzusetzten.

    http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/2015/01/was-du-bislang-uber-die-welt-nicht.html

  • Od:

    Hallo Maggie, ja es kursieren sehr viele Schöpfungsgeschichten oder Erklärungsgeschichten für die spirituellen Groß-Konflikte. Wenn man davon ausgeht, dass es viele Welten und parallele Universen gibt, dann sind sie womöglich alle “richtig” oder mal passiert oder werden noch passieren?

  • Halo Maggie,

    …die Geschichte aus den FreigeistForum ist nicht neu, oder anders, als das was WesPenre beschreibt, als die Erde von der Herrscherin des Orion-Reiches, ..der KöniginMutter von EN.KI und Marduk,…ect. als ein kosmischer “Garten Eden” angelegt wurde (das ist die Geschichte der Erde als “Living Library” in der SchöpfungsErzählung, die die “Pleijadier” der Amerikanerin “Lyssa Royal” und später auch Barbara Marchiniak gegeben haben. Das ist die pleijadische Version vom Entstehen des Lebens auf der Erde.
    Wir haben von unseren kosmischen Ahnen-Zivilisationen leicht unterschiedlich erzählte und gewichtete SchöpfungsGeschichten.
    Kein Wunder, daß uns die Anunnaki Ihre Version mit dem einzigen “SchöpferGott” gegeben haben, denn mit dieser Geschichte, mit der Hierarchischen Macht- und BefehlsStruktur und dem kulturellen Modell des Patriarchates konnten sie die Menschen im Sklaven-Modus halten.

    ….und die pleijadische Geschichte ist nur eine sanftere Variante der Anunnaki-Geschichte der Schöpfung, die noch mehr den großen kosmischen Konflikt (den “Krieg zwischen den Göttern” beschreibt von einer anderen Gruppe der darin involvierten “Götter”.

    Aus der Gaia-Sophia-Tradition läßt sich kein Sklaventum entwickeln.

Kommentieren

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

Neueste Kommentare
August 2018
M D M D F S S
« Jul    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031