Newsletter Anmeldung

Aktuelle Beiträge
Archive

 

Teil I
Die „Herren“ des Karmas oder „Der Karma-Kackhaufen“

Sagt den „Herren“ des Karmas, daß Ihr Souveräne seid – Kein Lichtarbeiter mehr – Teil 2

Veröffentlicht von joyfulbeinganddoing am 23. Dezember 2013 in Bewusstes Sein, Freiheit, Innere Arbeit

http://www.ascensionhelp.com

Von Cameron Day, am 21. November 2013

Übersetzung: Patrizia

Ich werde diesen langen Beitrag in 4 Teilen in der Kategorie: MATRIX-Systeme> Seite: Religions-Kontroll-Matrix> KARMA-Lehren veröffentlichen

 

Es ist eine Weile her, daß ich einen langen Artikel veröffentlicht habe, und ich habe viele Stunden an dieser Fortsetzung des August-Artikels gearbeitet, Warum ich kein Lichtarbeiter mehr bin. Dieser Artikel hat eine Menge positiver Reaktionen hervorgerufen, wie auch sehr viel Widerstand und Verachtung derer innerhalb der New (c)Age-Bewegung, die sehr stark mit den Illusionen des Falschen Lichts verhaftet sind.

Ich weiß, daß vieles von dem, was ich aufgezeigt habe in dem Artikel, schwer zu akzeptieren ist, aber ich habe mich der Wahrheit verpflichtet, wohin auch immer sie führt.

Dieser Artikel knüpft an dem an, wo der andere aufhörte. Wenn du den ersten Teil noch nicht gelesen hast, hole das nach, denn die Begriffe, die ich in Warum ich kein Lichtarbeiter mehr bin definiert habe, werden hier auch ohne weitere Definitionen benutzt.

 

Die „Herren“ des Karmas

Die demiurgischen Parasiten des falschen Lichtes, bekannt als die „Herren“ des Karmas, sind zum einen vielleicht die schlimmsten Übertreter des Freien Willens, denen ich begegnet bin, abgesehen von dem korrupten Demiurgen selber. Sie sind die obersten Torwächter, die über Zu- und Austritt  aus dem demiurgischen System wachen. Und als solche müssen sie enttarnt werden.

Ihre Verdrehung des Natürlichen Gesetzes des Karmas ist in seinem Umfang so erschütternd, daß ich nur einen kleinen Teil davon in diesem Artikel behandeln werde. Zuallererst missbrauchen sie ihre Macht, um Wesen immer und immer und immer und immer wieder reinkarnieren zu lassen, in klarer Verletzung des Universalen Rechts.

Im „Freien Universum“ außerhalb des korrupten demiurgischen Sklavensystems ist ein Wesen frei in seiner Wahl, auf jedem beliebigen Planeten zu inkarnieren.

Wenn ein körperliches Leben an sein Ende kommt (nach Hunderten, vielleicht Tausenden von Jahren) kehrt es zurück zur Unendlichen Quelle um sich auszuruhen und dann zu entscheiden, was es als nächstes tun möchten um mit dem Lernen und Wachsen fortzufahren. Nirgendwo in diesem Prozess gibt es eine solche hierarchische Gruppe von kontrollierenden, manipulativen Wesen, wie sie die „Herren“ des Karmas darstellt.

Wie ihr an den Anführungszeichen um das Wort „Herren“ sehen könnt, verleihe ich mit dieser Nennung meiner Geringschätzung Ausdruck. Wie gewöhnlich habe ich diesen Wesen einen neuen, etwas sarkastischen Namen gegeben: Karma-Kackhaufen (Turds of Karma, ToK). Ich fing an sie so zu nennen vor einigen Monaten, als ich tiefe Schichten von auferlegten Vereinbarungen entfernt habe, an denen sie noch festhielten. An einem Punkt in diesem Prozess sagte ich energisch zu ihnen „Ihr seid das größte Stück Sch****, das ich je gesehen habe. Ich schulde euch NICHTS. IHR schuldet jedem einzelnen Wesen, das ihr manipuliert habt, so viel, wie ihr niemals in der Lage sein werdet zurückzuzahlen!“ An diesem Punkt sind sie sehr schnell verschwunden.

Danach ist der Name Karma-Kackhaufen irgendwie hängengeblieben. Auch wenn es kindisch erscheint, ich denke, es passt. Und ich hoffe, daß ihr genauso darüber denkt, damit ihr nicht auf ihre betrügerischen Künste reinfallt, jetzt oder später, wenn ihr die körperliche Ebene verlasst. Damit, würde ich sagen, lasst uns ein paar Methoden aufdecken, wie dieser Karma-Kackhaufen (K-K-Haufen) Wesen manipuliert.

Die betrügerische Licht-Rückschau

Das hauptsächliche Instrument, daß der K-K-Haufen benutzt, um ein Wesen zu manipulieren, damit es nahezu endlose Reinkarnationen akzeptiert, ist die (falsche) „Licht-Rückschau“. Wenn der Körper eines Wesens stirbt, kommt es in die astralen Bereiche und fängt an, das meiste seiner vorhergehenden Identität loszulassen.

Wenn dieser Prozess ohne Störung vonstatten ginge, würde das Wahre Licht dieses Wesens aus ihm hervortreten und dieses Wesen würde Schicht für Schicht die begrenzenden Glaubenssysteme loslassen, die es in dieser Inkarnation entwickelt hat.

Was allerdings in den Bereichen des demiurgischen Kontrollsystems geschieht ist folgendes: der K-K-Haufen fängt das Wesen ab in dem Moment, wo das Wahre Licht beginnt, aus dessen Innern hervorzutreten, und umfängt es genau dann mit einer glanzvollen Ausbreitung von farbigem äußerlichen Licht. (Das ist der Grund, warum die meisten Menschen mit einer Nahtod-Erfahrung davon berichten, durch einen Lichttunnel gegangen zu sein.) Diese glanzvolle äußere Darbietung lenkt das Wesen von dem Licht, das aus seinem eigenen Innern kommt, ab und hypnotisiert es durch das Ausströmen von Schwingungen und einer Aktivierung von allen und jeglichen religiösen Programmierungen, denen das Wesen während seiner Inkarnation ausgesetzt war.

Der K-K-Haufen und andere Mitglieder der spirituellen Lügen-Hierarchie (Liararchy), wie Erz“Engel“ und „Aufgestiegene Meister“ sind oft während dieses Vorgangs im Hintergrund zugegen. Während das Individuum erfüllt ist mit einem Gefühl von universaler Liebe und Verbundenheit, wird ihm gesagt, daß dieses innerliche Gefühl ihm von äußerlichen „Lichtwesen“ gegeben wird, die es umgeben.

Allerdings kommt dieses Gefühl von universaler Einheit und Liebe in Wahrheit aus dem INNERN dieses Wesens, und der K-K-Haufen und die Lügen-Hierarchie spiegeln dieses Licht lediglich zurück. Das Individuum hat überhaupt keine Zeit zu reflektieren was geschieht, weil es sehr schnell in die Phase der „Rückschau“ gedrängt wird in diesem Prozess. Es wird ihm ein kleiner Film über sein Leben gezeigt, welcher sich hauptsächlich auf Enttäuschungen, unerfüllte Wünsche, schmerzvolle Erfahrungen und schädliche Handlungen fokussiert, die das Wesen während seines Lebens erlebt hat.

Durch diese voreingenommene und manipulierte „Lebens-Rückschau“ wird das Wesen dazu gebracht, sich hinsichtlich seines Lebens schlecht zu fühlen, was genau das ist, was der K-K-Haufen beabsichtigt.

Sie erzählen dem Wesen, daß es trotz seines Scheiterns in so vielen Dingen doch noch eine Chance erhält, ein weiteres Mal zurückzugehen und in einer neuen Inkarnation die „Dinge richtig zu machen“. Das Wesen ist für diese Chance der Erlösung dankbar und akzeptiert die Vereinbarungen, die ihm der K-K-Haufen für die nächste Inkarnation auferlegt.

Wenn das Wesen mit einer christlichen Indoktrination aufgewachsen ist, werden sie zufällig „Jesus und den Engeln“ begegnen, aber es wird ihm gesagt, daß es „noch nicht verdient habe, das Himmelreich zu betreten“.

Natürlich ist die Angst, in die Hölle geschickt zu werden, in ihrem Glaubenssystem so übermächtig, daß sie bereitwillig die Chance ergreifen zu reinkarnieren, um sich den Eintritt in „Gottes Himmelreich zu verdienen“, was in Wahrheit das Reich des Demiurgen ist.

Nach der Zustimmung zur Reinkarnation wird das Wesen dann in einen „himmlischen Bereich“ geschickt im mittleren bis höheren astralen Bereich, um auf die Wiedergeburt zu warten. Dieser Bereich ist hübsch dekoriert mit Simultationen von Natur, schönen Aussichten und einer Reihe von „Schutzengeln“, die dafür sorgen, daß dieses Wesen zur Erde zurückkehrt, wenn es an der Zeit ist. Tatsächlich sind aber diese „Schutzengel“ parasitäre Schäfer, die sich um ihre Herde kümmern, und den Wesen, die in diesem Bereich festgehalten werden, NICHT erlauben, irgendwo anders hinzugehen.

 

Karmische Übertragung

Wenn die ungeheilten Wunden und nicht erfüllten Wünsche des individuellen Lebens nicht ausreichen, um das Wesen zu überzeugen, daß es reinkarnieren muss, bekommt es einen noch unverschämteren Schwindel präsentiert. Ihm wird gezeigt, was angeblich ein früheres Leben ist, und wo es angeblich schreckliche Verbrechen begangen habe, und es wird ihm gesagt, daß es solange in widrige Umstände inkarnieren müsse bis es dieses schlechte Karma „abgearbeitet“ habe.

Tatsächlich aber ist das Leben, das ihm gezeigt wird, GAR NICHT das seine, sondern hier werden Handlungen eines anderen Wesens gezeigt, das eng verbunden ist mit der Lügen-Hierarchie, und einen Pakt mit der Hierarchie geschlossen hat, um die energetische Verantwortung für seine Handlungen zu umgehen.

Etwas von dieser bösartigen Energie dieses kriminellen Wesens wird dann auf das Individuum projiziert, das damit dazu gebracht wird zu glauben, daß es selber einmal dieser schreckliche Kriminelle war.

Jenes Wesen stimmt dann Vereinbarungen zu, um das „schlechte Karma auszugleichen“, welches andere (vermutlich) selbst angehäuft haben; und das Wesen erkennt nicht, daß es einer Lüge aufgesessen ist, um es zu bezwingen und weiter zu versklaven. Dies geschieht, um dieses Wesen zu einer Reinkarnations-Vereinbarung zu zwingen, nach der es Verantwortung für Verbrechen übernimmt, welche es nicht begangen hat, was dann dazu führt, daß das nächste Leben dieser Person ein Leben unter unangemessen harten Umständen ist.

Diese karmische Übertragung erlaubt den dunklen Zauberern, die sich mit der Lügen-Hierarchie verbunden haben, die Konsequenzen ihrer eigenen Handlungen zu umgehen. Diese Übertragung wird in großem Umfang auf die Bevölkerung des Planeten in Form von Gehirnwäsche und Medienmanipulation angewandt. Um dies annähernd ausreichend zu erklären, würde es eines eigenen Artikels bedürfen, aber die grundlegenden Mechanismen, die dies bewerkstelligen, sind unbewusste Vereinbarungen, die die Medien in ihren Formaten einbauen, Unternehmens-Logos (Siegel), finanzielle Verträge, Seerecht und andere „Matrix-Institutionen“.

Weiter in Teil II

 

 

Processing your request, Please wait....
  • sonnenblume:

    sonnenblume:

    Passend zu diesem Thema ein Hinweis zu dem vielleicht bedeutendsten
    Artikel der letzten Zeit:

    http://transinformation.net/der-letzte-grossartige-trick/

    Dazu kam auch ein hervorragender Kommentar mit einer Info von
    TOM KENYON mit dem alles entscheidenden Hinweis, worauf es nach
    dem Tode ankommt, um der FALLE zu entgehen:

    Serena White Angel sagt:
    25. September 2015 um 13:16
    Tom Kenyon hat auch über dieser Thema geschrieben. Einen Auszug:

    …der Tod eurer biologischen Realität (also eures physischen Körpers). Ist der Todesprozess vollendet, erhaltet ihr von eurer äußerlichen Welt keine Sinneseindrücke mehr, und euer Erleben von Zeit und Raum (so wie ihr sie im Augenblick erlebt) wird ausradiert. Seid ihr nicht darauf vorbereitet, kann das sehr desorientierend sein. Es kann aber auch berauschend sein, wenn ihr die Natur dessen begreift, was gerade geschieht.
    Wenn ihr euch ganz und gar mit eurem biologischen Körper identifiziert, kann der Augenblick eures Todes angsteinflößend sein. Habt ihr aber bereits die Freiheit der fünfdimensionalen Realität (oder einer höheren) geschnuppert, fällt euch der Übergang durch den Tod leichter.
    Bei Vollendung eures biologischen Todes werdet ihr – unserer Erfahrung und Perspektive nach – mit drei Portalen konfrontiert. Das erste ist ein Lichttunnel. Das zweite ist ein Portal, das durch die Energetik eines Gurus oder Erlösers geöffnet wird. Und das dritte ist ein Portal oder Tunnel, der in die Dunkelheit führt.
    Der Lichttunnel wird durch die pranische Röhre erzeugt, die durch eure Körpermitte verläuft, von eurem Perineum bis zu eurem Scheitel. Sie ist ein tunnel- oder röhrenartiger Kanal. Im Augenblick des Todes bewegt sich euer Bewusstsein diesen Tunnel hinauf, der sich durch euer Kronenchakra in andere Bewusstseinsdimensionen öffnet.

    Auf der anderen Seite dieses Tunnels befindet sich ein strahlendes Licht, und vielleicht habt ihr den Eindruck, ihr würdet auf einer Brücke einen Fluss überqueren. Auf der anderen Seite der Brücke werden sich die Menschen aus eurem vorherigen Leben befinden, dem Leben, das ihr gerade beendet habt. Vielleicht spürt ihr all jene, die vor euch gestorben sind, selbst die Haustiere, die ihr einmal euer Eigen genannt habt, denn in diesem Reich halten sich auch Tier-Spirits auf. Sind die Beziehungen mit diesen Personen oder Wesen unvollständig oder liegen Probleme vor, sehnt ihr euch vielleicht danach, in dieses Licht einzutreten. Entscheidet ihr euch dafür, kehrt ihr zurück in das Rad von Geburt und Tod und ihr werdet reinkarniert – höchstwahrscheinlich auf der Erde.

    Das zweite Portal entsteht durch den persönlichen Willen eines Gurus oder Erlösers. Tretet ihr durch dieses Portal, gelangt ihr in das Vibrationsfeld des Gurus oder Erlösers, zu dem ihr eine tiefe persönliche Verbindung habt. Für jene unter euch, die diesen Weg wählen, erfüllt sich mit dem Eintreten in diese Bewusstseinsdimension ein tiefsitzender Wunsch, bei diesem Wesen zu sein. Wir möchten euch allerdings warnen, dass ihr hierbei ein Reich betretet, das nicht nur durch die evolutionären Errungenschaften eures Gurus oder Erlösers bestimmt wird, sondern auch durch seine oder ihre Beschränkungen.

    Das dritte Portal führt in die Dunkelheit. Tretet ihr durch dieses Portal, landet ihr in der Leere, der Creatrix, aus der alle Dinge hervorgehen. Entscheidet ihr euch für dieses Portal und habt ihr euch innerlich darauf vorbereitet, ein solches Ausmaß an Freiheit zu erleben, seid ihr frei, andere Dimensionen in diesem Kosmos und jenseits davon zu erkunden – Seinszustände, die alle physischen Phänomene transzendieren. Wenn ihr es möchtet, könnt ihr in diesem Reich der Existenz zu Erforschern anderer Realitäten werden.
    Einige Individuen werden schwach, wenn sie mit der unermesslichen Weite der Leere konfrontiert sind. Sie entscheiden sich lieber hastig für eine neue Realität, als sich die Zeit zu nehmen, im Potenzial aller Dinge zu verweilen.
    In unserer Botschaft Übergangsstadien des Bewusstseins haben wir darüber bereits gesprochen.
    Wir urteilen nicht darüber, welches Portal ihr bei der dimensionalen Verschiebung, die ihr als Tod bezeichnet, durchschreitet. Aber wir glauben, dass es gut für euch ist, schon vorher zu wissen, was euch erwartet, damit ihr euch auf die Entscheidungen vorbereiten könnt, die ihr auf der anderen Seite eurer irdischen Erfahrung werdet treffen müssen.
    Der Tod ist kein Ende. Er ist nur die Vollendung einer Reise durch Zeit und Raum. Der Tod ist ein Vorbote neuer potenzieller Realitäten, und ihr erzeugt diese Realitäten nicht nur durch die Entscheidungen, die ihr in eurem Leben getroffen habt, sondern auch durch die Entscheidungen, die ihr im Augenblick eures Todes( bzw. kurz danach, wenn die Seele sich ganz vom Körper gelöst hat, was ca. 3 Tage dauert) trefft.

    Ich kenne derzeit KEINE WICHTIGERE INFORMATION ZUM DURCHBRECHEN
    DER MATRIX und des damit zusammenhängenden Inkarnationszyklusses!

    • Maggie D.:

      An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass es da auch ganz andere Sichtweisen gibt und wenn das Thema für dich dran ist, wirst du sie sicher alle unter die Lupe nehmen wollen. Von daher mal einige Ausschnitte, die ich bei Oriano fand, welche ganz und gar nicht auf solche Manipulationen schließen lassen. Er zitiert mehrere Forscher.

      Aber esgibt auch eine andere Info, die aufzeigt, dass der ganze Karmakreislauf nun beendet sei, weil er archontischen Ursprungs wäre. Auch hier müssten wir noch mal genauer hinschauen, denn dann bräuchten wir die Lichttunnel-Gefahren nicht mehr zu studieren – sie wären dann sozusagen eine weitere Verwirrung! Ich komme noch drauf zurück!

      Erfahrungen mit dem Licht in den höheren Dimensionen:

      Einige Menschen bekommen die Möglichkeit, einen Blick in höhere Dimensionen zu werfen. Auch das dient der Motivation. Diese Menschen gehören zwar noch nicht diesen höheren Dimensionen an, dürfen aber schon einen Blick in die höheren Astralwelten werfen. Dies sind ausnahmslos Menschen, die ihren Lichtkörper schon weiter entwickelt haben:

      Sie erleben ein helles, Liebe ausstrahlendes Licht, das aber trotz seiner Helligkeit nicht blendet.

      Ein unbeschreibliches Gefühl der Glückseligkeit kommt auf und das Wissen: Liebe ist alles.

      Es wird auch berichtet, dass man plötzliches Wissen über alle Zusammenhänge des Lebens erworben hat. Manchmal wird dieses Wissen auch von einem Lichtwesen vermittelt. Allerdings werden die Inhalte dieser Einsichten nach der Wiederbelebung vergessen. Es bleibt nur die Erkenntnis zurück, dass das Leben mit dem körperlichen Tod nicht beendet ist und dass das Wichtigste im Leben der Lernprozess ist, die bedingungslose Liebe zu leben. Manche Berichte sprechen auch von einer vollkommenen Ordnung im Universum. Alles was geschieht, auch Kriege oder Hunger entsprechen einer Planung. Die Personen berichten, dass sie verstehen konnten, dass alles zusammenhängt und eins ist.

      Viele beschreiben eine Begegnung mit einem strahlend hellen, aber nicht blendenden Licht oder einem unbeschreiblich schönem Lichtwesen, das unglaubliche, übermenschliche Liebe ausstrahlte. Sie konnten sich teilweise mit diesem Lichtwesen telepathisch unterhalten, in dessen Lichtfeld eindringen und dabei Liebe und Energie tanken. Die Interpretation darüber, wer sich in diesem Licht verbirgt, ist sehr unterschiedlich. Für einige ist es ein Gott jedweder Religion, für andere eine spirituell hoch entwickelte Wesenheit oder schlicht ein unbekanntes Lichtwesen. Das Lichtwesen bezeichnete sich selbst aber nie als Jesus oder Gott.

      Nur Menschen, deren Lichtkörper schon weiter entwickelt ist, können solche Erfahrungen machen. Immer und ausnahmslos berichten sie, dass diese Lichtwesen übermenschliche Liebe ausstrahlen. Jeder, der solche Einblicke in die höchsten Dimensionen bekommen hat, ist so überwältigt, dass er sein Leben lang diese Licht-Liebe suchen wird und andere in diesem Sinne motivieren möchte. Und genau das ist auch mein Wunsch und Wille.

      Es gibt also diese Lichtwesen, die sooo viel Liebe ausstrahlen, dass sie keine Archonten-Engel sein können!
      Auszug aus:
      http://oriano-lichtmeditation.de/astralwesen/nach-dem-tod.html

      • Maggie D.:

        So nun habe ich die Info darüber gefunden, wie man aus dem KARMA-KREISLAUF ausbricht: Durch BEWUSSTHEIT!

        Schmerzen, Leid, Karma, Klebenbleiben, der gesamte Ouroboro-Kreislauf wurde künstlich erzeugt und geschaffen durch gewisse Wesen (allen voran Thot, auch genannt Anu oder JAHWE,…) und entspricht nicht dem ursprünglichen göttlichen Plan.

        Es ist in der Urquellenwahrheit so, dass ihr, wenn ihr euch eures wahren Wesens bewusst seid und durch den physischen Tod diese Ebene verlasst, nicht wiederkommen müsst – Es gibt auch jetzt schon hierfür keinen Zwang – Voraussetzung ist, dass ihr euch bewusst seid und aus dieser BEWUSSTheit heraus könnt ihr auch von „drüben“ alle Dinge lösen und harmonisieren, die hier noch unerlöst und verwoben waren.

        Dies ist auch möglich, wenn ihr hier vor eurem Tod nicht alles erlösen konntet und euch Glauben gemacht werden soll, dass ihr deshalb unbedingt wieder hierher kommen müsst, um diese Dinge zu erlösen.

        Genau hierdurch werdet ihr in diesem Kreislauf gehalten. Der Glaube an das Karma erzeugt eben dieses Feststecken im Karma. Und es wird immer Restenergien oder neue „wiedergutzumachende“ Disharmonien geben, die erlöst werden müssten.

        Der gesamte Beitrag hier:
        https://bewusstseinsreise.net/seit-wann-gibt-es-karma-und-wiedergeburt/

  • Maggie D.:

    Zitat aus dem Kommi von SONNENBLUME

    Dazu kam auch ein hervorragender Kommentar mit einer Info von
    TOM KENYON mit dem alles entscheidenden Hinweis, worauf es nach
    dem Tode ankommt, um der FALLE zu entgehen:

    Der Ansatz ist also eigentlich falsch, denn solange wir noch hier sind, können wir durch BEWUSSTHEIT, also durch die Erkenntnis der wahren Zusammenhänge aus dem Karma-Kreislauf komplett aussteigen.

    Die Frage bleibt offen: Was wollte uns der Autor eigentlich sagen? Dass wir in den dunklen Tunnel eingehen sollen? Kann das wirklich was Lichtvolles sein?
    Also bitte gut bedenken!

  • Maggie D. - W I R sind die SCHÖPFER!:

    Was ich auch sehr interessant fand, war die Aussage, dass wir quasi „die Schöpfer unserer Nachtodwelt sind“!

    Unsere Vorstellungen werden wir dort antreffen – ist das nicht der Hammer!?

    Auszug:

    Rückkehr in den Astralraum:

    Manche erleben einen rasend schnellen Flug aus einer anfänglichen Dunkelheit durch eine dunkle Tunnelröhre zu einem anfänglich kleinen, dann immer größer werdenden Licht. Leiden, Schmerzen oder Angst sind vergangen.

    Das Todeserlebnis scheint vom Grad der spirituellen Entwicklung der Person abzuhängen. Wenn eine Person im Einklang mit ihrem Selbst gelebt hat, erfährt sie den leichtesten Übergang in den Astralraum. Sie ist glücklich darüber, den Körper verlassen zu haben. Weniger weit entwickelte Personen kämpfen um ihr Leben, bleiben erdnah oder versuchen, so rasch wie möglich einen neuen Körper zu finden.

    Der Rückkehrer wird oft von schon verstorbenen Verwandten und Freunden, auch wenn er vorher noch keine Kenntnis über deren Tod hatte, oder von einem Führer oder Schutzengel empfangen, der die Person zu Lebzeiten begleitet hat. Ein Schutzengel ist ein astraler Lehrer bzw. Führer im Gegensatz zum Geistführer.

    Man gelangt in eine Welt der eigenen Vorstellungen und Erwartungen, die von den gespeicherten Energien geformt wurden. Diese Welt kann eine schöne Wiese, ein Garten, ein Palast oder auch eine Hölle oder ein Nichts sein. Alle mitgebrachten Vorstellungen und Emotionen bleiben erhalten: Schuld- und Verlustgefühle, Furcht, Hass, Wut, Ärger, aber auch Liebe, Dankbarkeit, Barmherzigkeit usw. Die allermeisten kommen somit in ihre eigenen Astralräume, die sie in ihren Inkarnationen selbst geschaffen haben.

    Manche berichten von einem 360-Grad Rundumblick.

    Nach ihrer Wiederbelebung berichten manche Personen auch von der Begegnung mit unbekannten Wesen und anderen Lebensformen, mit denen sie sich telepathisch unterhalten konnten, auch wenn diese eine andere Sprache sprachen.

    dort weiter lesen ….

  • fabio:

    Liebe Maggie

    Ich glaube, dies ist das Abscheulichste, was ich jemals lesen musste. Ich bin noch nicht durch mit der Lektüre aber es graust mir jetzt schon vor der Fortsetzung.
    Irgendwie vermisse ich den Versuch, den korrupten Demiurg selbst zur Transformation ins Galaktische Vakuum zu schicken.
    Mir scheint, dass wir uns mit seinen Knechten und Helfers-Knechten herumplagen müssen, während die eigentliche Perversion weiterhin auf seinem Thron sitzt und sich seiner selbst erfreut.

    Vielen Dank für die Warnung vor dem K-K-Haufen.

  • fabio:

    Ich habe über meinen Kommi nachgedacht und möchte mich gleich selbst korrigieren.
    Wenn ich es richtig verstanden habe, ist der Demiurg Luzifer, der inzwischen ohnehin auf die Seite des wahren Lichts übergegangen ist.

    • Maggie D.:

      Ja, Fabio, so liest maan es. Ob es aber stimmt, weiß keiner!
      Und ob er vielleicht rückfällig wurde, weiß man erst recht nicht?

      Es gibt wohl unter den verschiedenen Wesen da draußen genauso Unterschiede, wie unter den Menschen. Es gibt also nicht die grundsätzlich bösen Reptos oder Drakos oder Menschen. Das macht das ganze sehr kompliziert.

  • fabio:

    Hätte ich diese Seite erst Mal zu Ende gelesen, hätte ich meine vorangegangenen Kommentare nicht geschrieben.
    Meine Aussage über die Abscheulichkeit des Gelesenen bezog sich ausschliesslich darauf, dass wir mit perfiden Tricks dazu gebracht werden, wieder hier zu inkarnieren und möglicherweise sogar für die schmerzerzeugenden Taten anderer Wesen den Kopf hinzuhalten.
    Offenbar gibt es mehrere Möglichkeiten und es ist noch nicht ganz klar, welche davon zutrifft.
    Ich bin froh, all dies erfahren zu haben.

  • Margarete:

    Schon bekannt: die Jenseitskarte. Was haltet ihr davon? LG
    https://www.matrixblogger.de/die-karte-des-jenseits/

  • Margarete:

    Mörderbande des Karma & Kackhaufens
    http://www.anonymousnews.ru/2017/12/20/staatlicher-massenmord-im-mutterleib-abtreibungen-und-der-schuldkult-sind-der-wahre-holocaust

    In der K&K Zone werden immer wieder menschliche Seelen zur Inkarnation rekrutiert. Doch die wenigsten Seelen werden von ihren Eltern freiwillig empfangen und mit Liebe in einem total verkorksten Endzeitstadium aufgezogen. Die Zahl der vielen öffentlich bekannten Abreibungen treiben einem die Tränen in die Augen, es ist sicherlich nur die Spitze des Eisbergs, – es sind Morde! Verursacht durch falsch angeleitete Sexualität in einer Sklavenwelt, in der viele Menschen ein kostenloses Vergnügen, oft ohne Verhütung, praktiziert wird. Man kann nur hoffen, dass die Kurznarkose der werdenden Mutter während der Ausschabung auch das junge heranwachsende Leben betäubt! Der Kreislauf des einseitig manipulierten irdischen Lebens, gesteuerter Mondfruchtbarkeit, pervertierter Sexualität und Karmaanhäufung für das nächste irdische Dasein hat so einen dämonisch perfekten Kreislauf. Haltet euer Wurzel- und Emotionalchakra rein, das ist das Beste was man tun kann!

Kommentieren

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

Neueste Kommentare
August 2018
M D M D F S S
« Jul    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031