Menü Schließen

Bewusstseins-Begrenzungen auflösen

.

Liebe Bewusstseinsreisende!
Wir haben ja schon oft darüber sinniert, dass wir hier sind auf dem Planeten Terra, um Erfahrungen für das HÖCHSTE BEWUSSTSEIN zu machen, welche es selbst nicht machen kann in seiner Ganzheit. Von daher hat es Teile von sich in einen Involutionsprozess eingebracht, bis diese Fraktale in der untersten Dichte der 3D angekommen waren, um in einer konstruierten Dualitäts-Matrix auch negative, schmerzhafte Erfahrungen unter begrenztem Bewusstsein machen zu können. 

Ganz offensichtlich wurde dieser Prozess nun beendet und wir nehmen an einer BewusstseinsEvolution teil, die uns wieder zu unserem höchsten Ursprung zurück bringen wird. Um einen schnellen Aufstiegsprozess (Bewusstseinssprung, Evolution) zu erreichen, müssen wir uns von allen Altlasten befreien und das Bewusstsein darüber wer wir wirklich sind und welches unsere Aufgabe war erlangen. Das sind unsere Bestrebungen der Transformationen und der Befreiung aller Seelen, die im Laufe der Jahrtausende irgendwo hängen geblieben sind, sei es aufgrund von Traumata oder aufgrund von Gefangenschaft in Seelengefängnissen.

Seelengefängnisse? Waren die im ErfahrungsSpiel enthalten? Ich glaube nicht! Wir sollten immer bedenken, dass es eine misslungene Schöpfung gab, eine Anomalie, die allerhand Unheil anrichtete und die m.E. viel zu lange geduldet wurde. Niemals waren Bewusstseinsfunken so tief im Schlamassel, wie wir ErdenMenschen; niemals wurden solche Erfahrungen zuvor gemacht – und wir alle haben es auch sowas von satt! Wie kommen wir aber hier schneller wieder raus? Wir können das ganze nur von innen auflösen, denn wir wurden ausgegrenzt, abgeschnitten, ja sogar eingegittert.

Mein Beitrag dazu zu diesem Zeitpunkt ist ein Manifest, ein Beschluss der Menschheit betreffend Urschöpfer, der mir wichtig erscheint. Morgen werde ich es online stellen. Hier aber möchte ich gerne auch die Gedanken von Ekki zu dem Thema einstellen, um euch zur Selbst-Bewusstheit zu inspirieren. Gerne dürft ihr eure Vorschläge in den Kommentaren zur Diskussion einstellen.

Von ❤ Herz zu Herz ❤ – Maggie

 

 

Ekkis neueste Erkenntnis

Bewusstsein ist eine andere Qualität als Materie/Energie.
Man kann sich einen gleitenden Übergang von Bewusstsein zu Materie vorstellen.
Involution wäre dann das Versinken von Bewusstsein in Materie und
Evolution eine Ent-wicklung aus der Materie heraus in Richtung Bewusstsein.
Bewusstsein steuert sich durch Wille und Absicht.
Materie/Energie wird gesteuert von Wahrscheinlichkeiten durch Zufallsprozesse

Das ist das große Bild.

Irgendwo auf dieser gleitenden Skala von Bewusstheit zu Mechanisierung befindet sich jeder Mensch. Um den gegenwärtigen Standpunkt konkreter zu machen verwende ich hier die Begriffe Essenz (von esse= sein) und Persona (die Maske die die antiken Schauspieler im alten Griechenland trugen)

Die Essenz soll dabei den Teil des Bewusstseins repräsentieren, der uns In der nächsthöheren Entwicklungsstufe zur Verfügung stehen wird (das Höhere Selbst)
Die Persona soll die Mechanisiertheit, dass automatische Verhalten nach einem Reiz- Reaktions Schema.(die Denkmaschine – wie bei einem Computer durch Programme – hier Absichten – gesteuert) sein.

Anmerkung: ich führe hier neue Begriffe ein, um ungewollte Assoziationen mit bestehenden Begriffen zu vermeiden.

Die Essenz ist das was wir, jeder von uns, wirklich sind. Die Essenz ist unser wahres Wesen. Die Persona ist das aus dem heraus wir uns im Laufe der Evolution entwickeln müssen.
Ouspensky hat gesagt: Der Mensch ist eine Maschine, aber es ist eine seltsame Maschine, denn wenn sie erkennt, dass sie eine Maschine ist dann wird vieles möglich.
Und darum geht es:
Indem wir uns diese Mechanisiertheit, dieses erzwungene Verhalten als solches uns bewusst machen, kann es Stück für Stück aufgelöst und damit unsere Freiheit und Handlungsfähigkeit wieder erlangt werden.

Wenn man unter Evolution nur die biologische Entwicklung von einem primitiven Neandertaler zum heutigen Homo Sapiens versteht hat man den wichtigeren Teil ( das Bewusstsein) unterschlagen, ganz im Sinne der Kräfte die es nicht so gut mit der Menschheit meinen.

Ich will nun ein Modell einführen, eine Metapher ein Gleichnis das helfen soll unseren Denkraum, das Feld der Möglichkeiten, und damit das Bewusstsein, zu erweitern.
Das Modell ist nicht die ultimative Wahrheit aber es ist so etwas wie eine neue Landkarte, die Ziele und den Weg dazu enthält, die wir erreichen könnten, wenn es nicht Überlegungen in unseren Denkraum gäbe, die uns sagen würden, dass das nur Spekulationen wären.

Nehmen wir also an es gäbe dieses allumfassende Bewusstsein von dem sich Teile davon entschließen Erfahrungen zu machen um zu erkennen wer sie sind. („Teile“ des Bewusstseins kann es natürlich nicht geben denn es gibt noch keinen Raum, Also muss die Separation auf andere Weise zum Beispiel durch Nichtwissen oder Unterbrechung von Kommunikation etc. erfolgen).

Eine Möglichkeit wäre es Spiele zu erfinden, um dann zu erfahren wie es ist eine Spielfigur zu sein. Diese Erfahrung davon kann sich nur bilden wenn man die Spielfigur wirklich ist, sich völlig mit ihr identifiziert hat, und total vergessen hat wer man so gut in Wirklichkeit ist.

Man muss also drinnen im Spiel sein. Das aber bedeutet sich zu begrenzen, denn jedes Spiel enthält auch Grenzen, Verbote, unmögliche oder unerlaubte Spielzüge. (Beim Fußball darf man den Ball nicht mit den Händen berühren. Beim Schach kann der Turm nur horizontal oder vertikal bewegt werden. Es darf etwas nicht gewusst werden).
Das grenzenlose Bewusstsein muss sich also wenn es Erfahrungen machen will begrenzen! So entsteht eine gewollte Involution des Bewusstseins.

Ich will diesen Gedankengang an dieser Stelle nicht weiter ausführen. Schließlich ist mir bewusst, dass das nur ein Modell der Wirklichkeit ist mit dem niemand übereinstimmen muss.

Das vorige musste ich vorausschicken um mein Problem verständlich zu machen. Denn da gibt es diese Diskrepanz zwischen dem was ich glaube erkannt und verstanden zu haben (siehe zuvor) und dem was ich erfahre.

So komme ich zu dem Schluss, dass es etwas geben muss was ich nicht selbst auflösen kann, so wie es Maggie immer wieder sagt. Was könnte das sein? Ein verborgenes Urschöpfer Implantat?
Was meinst du Maggie?

Liebe Grüße an alle
ekki

image_pdfimage_print

Diesen Beitrag teilen:

45 Kommentare

  1. Gitte

    Liebe Ekki,

    in Deinem letzten Absatz:

    …dass es etwas geben muss was ich nicht selbst auflösen kann,

    Ja. Mit Sitz im Stammhirn. (Irrtum vorbehalten)
    Es würde mich nicht wundern, wenn das untestbar ist, oder man beim Testen an der Nase herumgeführt wird.
    Ich selbst teste nicht.

    Lieben Gruß

    Gitte

  2. Maggie

    Lieber Ekki,
    Beim Thema Urschöpfer-Verträge sind wir ja noch dran, das kommt Morgen.

    Aber ich frage mich, ob es nicht auch vom HÖCHSTEN BEWUSSTSEIN ein solches Implantat der Begrenzung oder ein anderes für diese Erfahrungsreise gibt?

    Was testen denn die Energetiker?

  3. Margarete

    Dieses Thema hat mich auch schon beschäftigt, hier ein Ergebnis meiner Nachforschung:

    Das Gott-Wesen, das unser Universum schuf, wurde auch von einem Wesen erschaffen, allerdings auf einer anderen Ebene des Bewusstseins, ein entwickeltes schöpferisches Geist-Bewusstsein ohne Form und Willen. Schöpferisches Geist-Bewusstsein hat schon immer existiert. Es gibt keinen Raum und keine Zeit aus einer bestimmten Perspektive. Es hat den Gott unseres Universums erschaffen. Es steht in Verbindung mit seinem eigenen Ursprung und nährt den eigenen Ursprung.

    • Maggie

      Liebe Margarete,
      dem kann ich voll zustimmen!

      Die Schöpferin, mit der wir kontakten, hat diese Galaxie erschaffen – sie selbst aber wurde von einem Bewusstsein höheren Ursprungs erschaffen.

      Man kann es auch von „oben nach unten“ betrachten:

      HÖCHSTES BEWUSSTSEIN ist die Essenz
      betätigt sich schöpferisch als QUELLE ALLEN SEINS
      erschafft als solche mehrere Schöpferbewusstseine,
      die wiederum ihre eigenen Bereiche kreieren usw.

  4. ekki

    Dies Ist die Fortsetzung meines früheren Artikels und schließt dort an.

    Es gibt viele Religionen, Weltanschauungen, Theorien, Meinungen, Philosophien.
    Zahllose Modelle über das was „die alleinige Wahrheit“ sein soll,

    Wo soll man da anfangen?
    Ich denke am besten jeder bei sich selbst.
    Durch die Sinnesorgane nehmen wir eine äußere Welt wahr.
    Da ist ein Tisch da ist eine Wand, da gibt es Objekte. Das scheint mir sicher, da sollte man darauf aufbauen können und in der Tat sind diese Objekte in unserer Aussenwelt das unerkannte Fundament der meisten Weltanschauungen.

    Aber wird da nicht etwas übersehen? Muss ich nicht zuerst wahrnehmen, dass da ein Tisch ist? Wenn ich den Tisch nicht wahrnehme, dann gibt es ihn für mich nicht.

    (Das andere ihn sehen können weiß ich im Grunde nur aus Hörensagen. Als Baby habe ich (mein Gehirn ?) gelernt, dass diese Signale einen „Tisch“ bedeuten.)

    Der wesentliche Teil, nämlich das Bewusstsein, d.h. die Fähigkeit wahrzunehmen wird dabei unterschlagen

    Je tiefer man auf einer Skala von Bewusstsein zu reiner Automatik steht desto schwieriger wird es diese Differenzierung zu erkennen.
    Der Mensch ist ein hybrides Wesen bestehend aus Essenz (Bewusstheit) und Persona (Mind-Computer, Aussenwelt, Materie). Wenn zu wenig Bewusstheit vorhanden ist, dann fällt es schwer das zu erkennen.

    Wenn ich die Länge eines Holzblocks messen will brauche ich ein Metermaß. Mit diesem kann ich nur eine Eigenschaft des Holzblocks nämlich seine Länge feststellen. Der Holzblock mag andere Eigenschaften haben wie sein Gewicht, seine Farbe etc. Die anderen Eigenschaften kann ich mit diesem Messinstrument nicht feststellen.
    Analog kann ich mit meinem Denkapparat nur die Eigenschaften eines Objekts messen (erkennen) die durch die Sinne des Denkapparats erkennbar sind. Und das Objekt muss Signale aussenden die für meine Sinne empfänglich sind.

    So soll es nach physikalischen Theorien dunkler Materie und dunkle Energie geben die den größten Teil des Universums ausfüllen, aber eben keine Signale aussenden die sie messbar machen würden.

    Zuerst will ich erklären was eine Regression-Kette ist. Eine Regression-Kette besteht aus einer Kette von Gliedern (Items) die miteinander durch einen Vorgänger und einen Nachfolger verbunden sind.
    Das klingt sehr abstrakt ist aber leicht an Beispielen zu verstehen

    Nehmen wir eine Kette aus einzelnen Gliedern, die von einer Decke herunterhängt und an deren Ende sich ein Gewicht befindet. Jedes Glied der Kette wird dann vom vorigen Gkied getragen und trägt seinerseits das nachfolgende Glied.
    Oder
    Ein Vater ist das Kind seines Vorgängers. Die Kinder des Vaters sind die Nachfolger des Vaters. Für den Großvater des Vaters (das vorige Glied der Kette) gilt natürlich das gleiche. Auch er hat einen Vorgänger (Urgroßvater) und einen Nachfolger (Vater).
    Und so weiter rückwärts in die Vergangenheit. So ergibt sich eine Kette bis in die fernste Vergangenheit.

    In dem Modell das ich hier vorstelle wird das Bewusstsein aus einer identischen Regressionskette gebildet.

    Ein zweiter wichtiger Begriff sind Fraktale. Ein Fraktal besteht aus einem Bild von etwas, einer Figur, z.B. einer Schneeflocke. Wenn man einen Teil des Fraktals vergrössert ergibt sich wieder im kleineren Teil das ursprüngliche Bild. Und wenn man diesen vergrösserten Teil weiter vergrössert erhält man wieder das ursprüngliche Bild.. Usw.
    Fraktale Bilder werden durch Rechenoperationen erzeugt. Dabei wird immer die gleiche Formel verwendet und die Werte die als Eingangsgrössen verwendet werden sind die Ausgangsgrößen der vorigen Berechnung.

    Fraktale werden also nach einem ähnlichen Gestehungsprinzip aufgebaut wie die Glieder einer Regressionskette. Jedes Glied (jeder Teilbereich) hat ein Vorgänger und ein Nachfolger.

    Aber was hat das mit Bewusstsein zu tun?

    Wenn ich ein Objekt beobachte so zerfällt diese Beobachtung in zwei Teile. Das Objekt selber und mich als Beobachter, das Wahrnehmende des Objekts Es gibt den Stuhl und mich als das Wahrnehmende.
    Aber da ich diesen Vorgang wahrnehmen kann, muss es noch einen geben der diesen Vorgang beobachtet.
    In Meditationen kann beobachtet werden wie man die eigenen Gedanken beobachtet.

    Also, das Wahrnehmende A nimmt einen Stuhl wahr (ist sich eines Stuhls bewusst) und es muss ein weiteres Wahrnehmendes B geben welches sich des vorigen Vorgangs bewusst ist (ihn wahrnimmt).

    Nun ist es nicht unvernünftig anzunehmen, dass auch der Beobachter B von einem weiteren Beobachter C beobachtet oder wahrgenommen wird. Und C wird von D wahrgenommen usw. bis in alle Ewigkeit.
    Ist die so entstehende Struktur nicht einfach eine Regressions- Kette?

    Halt Stopp! Könnte der ultimative Beobachter nicht das eine einzige Bewusstsein sein, die Grundlage allen Seins?

    Haben wir hier ein Erklärungsmodell für den Aufbau von höheren Dimensionen gefunden, die demnach aus immer umfassenderen Beobachtern oder Bewusstseinen bestünden?

    Wir heutigen Menschen am Ende dieser Regressionskette wären demnach ein winziger Teil des göttlichen allumfassenden Fraktals, genau nach dessen Bilde aufgebaut?

    Diese Regressions- Kette erklärt J. W.Dunne in seinem Buch „The Serial Universe“ viel ausführlicher als es mir möglich ist, da ich hier keine Tabellen herein stellen kann.

    Nach seinen Ausführungen ergeben sich auch ganz andere Vorstellungen über die Natur der Zeit. Die Vergangenheit wäre deswegen nicht verschwunden, sondern man könne sie besuchen was er selbst schon hunderte Male getan hätte.

    So, ich hoffe ich habe dieses schwierige Thema einigermaßen verständlich rüber gebracht. Wenn nicht bitte fragen. Für ein besseres Verständnis wäre es hilfreich sich mithilfe des Internets über Fraktale zu informieren. Das Buch von Dunne gibt es leider nur auf Englisch. Um es besser zu verstehen habe ich es für mich übersetzt und versucht in einem eigenen Artikel durch Kommentare zu erweitern.

    Es gebe noch viel zu diesem Thema zu sagen, aber ich muss jetzt aufhören sonst wird dieser Beitrag nie fertig.

  5. Gunda

    Liebe mAGGIE,

    nach meiner Vorstellung inkarnierten ursprünglich viele Seelen, um der göttlichen Schöpfung zu dienen und um die Entwicklung der Erde und der Menschen vorzubereiten. Die Menschen befanden sich zuerst auf astraler Ebene auf der Erde. Die besondere Energie die von den Menschen ausging zog die Aufmerksamkeit der gefallenen Elohim an, die entsprechend ihrer Mentalität und Notwendigkeit deren Energie ausbeuten wollten. Diese begannen eine Beeinflussung der Menschheit, um deren Lebensenergie und Arbeitskraft für sich einzusetzen. Durch ihr Verhalten und Resonanz zogen diese nun sie gleichermaßen gefallene Entitäten an die sie nun wiederum auch verführten und dann vereinnahmten und letztendlich in ihrem Auftrag einsetzten.

    Kurz gesagt wurden die Menschen und später auch dann die Elohim verführt, wodurch sie sich dem göttlichen Licht entgegenstellten und von ihm abgefallen sind,- was den menschlichen Fall bedeutete.

    Auf der Erde – den Bereich des freien Willens – befinden sich sowohl „gute“ als auch „nicht gute“ und wer sich in diesen Bereich begibt akzeptiert das wohl jeder alles tun kann, es aber dann nicht gut ist und eben jeder auch neue Reaktionsketten dadurch startet.

    Die Quelle des Lichtes und der Liebe und das HB ist auch meiner Meinung nach so vollkommen, dass sie auch den Aspekt etwas nicht zu haben umfasst! Das was Gott nicht hat ist unsere Liebe und das was Gott nicht kann, ist uns zu zwingen ihn zu lieben und keine Schatten zu werfen (Licht wirft keine Schatten S.219)

    Also unser freier Wille erfordert die Möglichkeit und Notwendigkeit der Wahl und das ist der Sinn warum es eine materielle Schöpfung gibt. Im Bereich der Polarität können wir alle Wählen, was bedeutet wir können -nur- freiwillig die Liebe wählen und den Weg der Liebe gehen, andernfalls schaffe ich durch mein Handeln Schatten und eine neue Reaktionskette.

    Will ich also aus dieser selbst geschaffenen Realität heraus, habe ich nur die Möglichkeit durch meine Liebe und Mitgefühl zu MIR selber und zu ALLEM was ist zu handeln. Das Leben bietet uns durch Resonanz die Möglichkeit aus unserem Denken und Handeln zu lernen.
    Ich verbinde mich dazu mit meiner Seele und nehme alle meine abgespaltenen Anteile /Traumata zu mir zurück und verstehe was ich gelernte habe bedanke mich für das Lernen und gebe dann alle dazu in mir vorhandenen Fremdanteile in Liebe wieder zurück. Dies mache ich nun auch ( wenn ich kann ) für die Energien die einst auf unseren Planeten kamen, um Ihnen den Weg zurück zu helfen.

    Eine Blockade im allgemeinen sehe ich in der uns mangelnden Selbstliebe und ein Schöpfungsakt zu Erleichterung der Selbstvergebung, um wieder in die vollkommene Selbstliebe zu kommen wäre schon echt was.

    Ebenfalls hindert uns an unserer Entwicklung am meisten die Hypnose durch Fernseh, Funk und Medien, was meines Erachtens sicher auch einen guten Schöpfungsakt als Souverän wert wäre.

    Der Begriff EVOLUTION bedeutet für Armin Risi einfach, dass etwas aus etwas anderem hervorgeht, und das ist ein universales Schöpfungsprinzip. Die INVOLUTION ist danach ebenfalls eine Evolution, aber keine Materialistisch definierte, sondern eine metaphysische, interdimensionale. (Licht wirft keine Schatten Seite 370). Auf Seite 405 begründet er dazu dass nirgendwo in der Natur festzustellen ist dass eine materialistische Evolution stattfindet, d.h. das Leben aus Materie entsteht oder dass eine höhere organische Struktur aus einer niedrigeren Struktur hervorgeht. Letztlich entsteht alles aus dem absoluten Urgrund, der jenseits von Zeit und Raum ist. Das universale Schöpfungsprinzip Geist prägt die Materie (=jenseits von Polarität/Dualität ist Individualität) äußert sich in einer „kosmisch dezendenten Evolution (Devolution) bzw. einer interdimansional-hirachischen Evolution.

    Dazu ist die Involution eine konkrete Alternative zur materialistischen Evolutionstheorie. Sie beschreibt wie das Prinzip „Geist über Materie“ auch den Ursprung des Menschen erklären kann: Hohe Geistwesen kamen in die Materie, zuerst durch Selbstmanifestation, dann durch physische Inkarnation. Die Erde entstand danach aus der nächsthöheren parallelen Dimension.D.h. Nach der energetischen Vorgabe (In-formation) dieser höheren Dimension formte die physikalische Materie eine entsprechende irdische Lebenswelt. Das Vor-bild prägte das Abbild.

    • Maggie

      Liebe Gunda,
      ich merke schon, dass ihr alle mehr Zeit habt zum Bücher-lesen als ich.

      Ich bin so sehr auf dem BefreiungsTrip, dass ich mich schwer tue, mich in diese Gedankengänge einzufinden. Aber das macht ja nix, denn es gibt ja sicher noch viele andere Leser, die es schätzen, dass hier einige sehr ausführlich ihre Sichtweisen und Erkenntnisse darlegen.

      Hab Dank dafür!

      Zu diesem Gedanken:
      Kurz gesagt wurden die Menschen und später auch dann die Elohim verführt, wodurch sie sich dem göttlichen Licht entgegenstellten und von ihm abgefallen sind,- was den menschlichen Fall bedeutete.

      Menschlicher Fall? Ist das nicht eine These aus der Religions-Kontroll-Matrix?

      Gefallene Engel gibt es m.W. schon, das sind diejenigen, welche die Anomalie auflösen wollten und an dieser Aufgabe scheiterten und zu den uns bekannten Archonten mutierten.

  6. Josef

    Manchmal sprechen Leute zu uns,
    deren Sprache so verschlüsselt ist,
    daß keine Tür aufgeht.
    Ist es schlimm,
    wenn man sie nicht versteht?

  7. katy

    Hallo Ihr Lieben, der Begriff des EINEN und seine Interpretationen in dieser Debatte hier, kann ich nicht bestätigen. Die ausserdimensionalen Wesenheiten, die in 4D unterwegs sind, wurden dabei komplett ausgeblendet. Und diese haben sich in den letzten Jahren seit Atlantis vermehrt wie ein Krebsgeschwür, sodass sie Menschen die von Natur aus schon höherdimensional sind, aber durch das absaugen der Lebenskraft auf dieser 3D Ebene hängenbleiben. Jeder von Euch hat sicher auch Erfahrungen gemacht mit Wesen, die „gewissenlos“ sind und keine eigene Lebenskraft generieren können. Denn dafür werden Menschen benutzt, bis es Ihnen bewusst wird. Das ist kein Spiel in denen wir Erfahrungen sammeln, sondern ein Spiel um diesen niederen Wesenheiten den Marsch zu blasen, mit einem wachen Geist und hochschwingenden Energien aushungern zu lassen. Welche Rolle spielt da der EINE, von dem ihr schreibt? Glaubt ihr, diese parasitären Wesenheiten sind ein Teil des EINEN? Never Ever 😉

    • Maggie

      Liebe Katy,
      wenn man in die ganze Betrachtung die ANOMALIE nicht miteinbezieht, wird es schwierig.

      Ja, wir kämpfen täglich noch immer gegen die Wesenheiten aus der Anomalie, die keine Anbindung an das HÖCHSTE BEWUSSTSEIN haben und geistig verhungern würden, wenn sie sich nicht an uns bedienen würden.

      Zu diesem Zweck haben sie ja Jahrtausende Zeit gehabt sich ein Netzwerk aufzubauen, das sie mit unseren Energien versorgt. Und nicht nur das, sie haben sogar Seelen gestohlen/entführt und diese in Gefängnissen sozusagen gemolken. Und damit haben sie sogar die Schöpferin erpresst und sie handlungseinschränkend gemacht. Dies ist der Grund, wieso viele unserer Dekrete zwar angenommen aber nicht voll umgesetzt wurden.

      Mit diesen Methoden konnte die NWO-Zeitlinie, die eigentlich schon längst beendet war, immer wieder aufrecht erhalten werden und immer wieder neu energetisiert werden mit den Energien der gefangenen Seelen.
      Große Gefängnisse waren die der Rheinwiesen-Seelen, die wir im Februar 2021 erlösen konnten. Aber es gab noch eines, das wir in den letzten Tagen entdeckten und das gestern nun befreit wurde. Darin waren SeelenAnteile der Lichtarbeiter gefangen, denen es in der Folge nicht gelang ihre Schwingung zu erhöhen. KI-Bewusstsein spielte hier eine große Rolle.

      Dies lässt den Schluss zu, dass die Dunkelmumpies endgültig verkümmern und wir endlich die Oberhand gewinnen über unsere eigenen Leben. Schauen wir uns die nächsten Tage/Wochen an und lasst uns neu Hoffnung schöpfen!

  8. Gunda

    Liebe Maggie und Ihr Lieben Mitkommentatoren,

    ich versuche es einmal ganz einfach auszudrücken, nach meiner Erkenntnis ist jeder Mensch ein Individuum, wenngleich natürlich auch nur eine klitzekleine Facette der Quelle des Lichtes und der Liebe. Natürlich sind wir nicht mehr der Mensch der wir einmal ursprünglich waren, da wir ja durch sehr viele viele Erfahrungen und viel Leid gegangen sind. Dieses Leid hat uns in Resonanz mit Geschehen gebracht.
    R E S O N A N Z ist überhaupt das Wichtigste. Egal wie WIR UNS entscheiden, durch Resonanz eröffnen wir eine neue Entscheidungskette und binden uns an diese, obwohl diese aufgrund unserer Handlungen oftmals nicht gut ist.

    Natürlich will die Quelle nicht, dass wir nicht Gutes tun, aber sie hat UNS den FREIEN Willen gegeben. Dies bedeutet, ja wir sind Teil der Quelle, aber wir sind nicht „DIE“ Quelle.

    Selbstverständlich will die Quelle und das HB nicht, dass wir all das Fürchterliche machen, wie das Schlachten der Tiere in den Schlachthöfen, aber als Individuum steht es uns frei uns zu entscheiden ob wir Fleisch kaufen, denn wo kein Markt mehr ist, werden auch keine Tiere mehr getötet.

    Damit ist der Mensch eben KEIN hybrides Wesen und auch kein Mind Computer. Der Mensch kann sich immer noch ENTSCHEIDEN, auch wenn er schwer beeinflusst wird!
    Ich habe einmal einen jungen Menschen, ca.16 Jahre damals, gefragt ob er die kosmischen Gesetze kenne? Er sagte mir mit einfachen Worten das was sie sind: „Tue niemanden, das was Du nicht willst das man Dir tut.“

    Also Ihr Lieben wir haben alle das Wissen in unserem Bewusstsein. So einfach kann es sein. Und hier stehen wir nun als Menschen melken Kühe und essen Fleisch – nur als Beispiel-, aber dies können wir doch nicht einfach ausblenden… Natürlich werden wir verführt, aber wir sind nun einmal auch Verursacher von sehr sehr viel Leid.

    Ich will hier niemanden verurteilen, ich habe sehr gerne Fleisch gegessen, weil ich das einfach nicht hinterfragt habe. Aber nachdem ich mein Handeln hinterfragte und mir vor Augen führte konnte ich kein Fleisch mehr essen und ehrlich „heute“ gibt es so gute Vegane Produkte, dass selbst mein nicht veganer Sohn sehr gerne bei zu meiner Einladung kommt.

    Als Fraktal sehe ich nicht den Menschen an sich, sondern sein Handeln und wenn ich dieses ändere, ändert sich auch das Fraktal.

    Auf einer höheren Ebene sind wir alle eins, so wie ein Baum/der Wald die Erkrankung eines anderen wahrnimmt, so sind wir Menschen alle in einer gemeinsamen Energie, die ich durch mein Handeln, Denken etc. also durch Resonanz angezogen habe.

    Wenn man etwas ändern möchte ist es also gut in eine bessere Resonanz zu gehen und einfach gut und liebevoll zu handeln Denken, Fühlen Sprechen sowie im Verständnis für anders Handelnde zu sein.

    SOFORT kann es sich leider nicht zum Besseren wenden, denn das Geschehen was wir erleben gibt uns ja auch die Antwort auf das was wir noch zu lernen haben. Also schauen wir uns doch einmal an was wir so erleben? Wenn wir feststellen, was es uns sagen will, dann können wir es und somit unsere Anteile in Liebe annehmen und die Fremdanteile in Dankbarkeit und Liebe zurück geben. Denn immer wenn ein Trauma oder anderes passiert sind ja mindestens zwei betroffen, was bedeutet es werden Anteile aneinander gebunden/ durch Trauma ausgetauscht. Somit tue ich auch etwas Gutes für den anderen, wenn ich mich selber heile.

    Ja sehr viele Menschen sind masochistisch, aber nicht weil sie es gut finden, sondern weil sie es erlernt haben, denn Verhalten ist erlernt. Somit bedeutet Handlungsänderung auch immer das Erlernen von neuem Verhalten.

    Und einmal ganz nebenbei bemerkt die Quelle ist reine LIEBE, die auf diese unteren dichten Ebenen uns gar nicht mehr folgen kann. Natürlich will sie nicht, dass wir nicht gute Entscheidungen treffen, aber wir sind FREI und müssen uns selber entscheiden und obwohl wir uns auf all das eingelassen haben hilft sie uns zu erwachen, zB. durch Maggie und ihre HP.

    In Liebe
    Gunda

  9. ekkki

    Die Zeit – Ewigkeit und Gott-Quelle

    Wenn Gott-Quelle ewig ist, dann kann er nicht IN der Zeit sein, denn dann hätte er irgendwann einen Anfang gehabt.
    Gott-Quelle kann nur ewig sein, wenn er/es ausserhalb der Zeit ist.
    Er kann auch nicht die Zeit erschaffen haben, denn auch das wäre ein Vorgang in der Zeit – irgendwann müsste er dann gesagt haben, so jetzt erschaffe ich die Zeit und zuvor wäre die Zeit noch nicht dagewesen.

    Wenn Gott-Quelle ewig ist kann er auch keine Wesen erschaffen haben, denn auch das wäre ein Vorgang in der Zeit – vorher gab es keine Wesen und nachher schon. Aber bei Gott-Quelle gibt es kein vorher und nachher, da es keine Zeit gibt.

    Es gibt nur eine Lösung für dieses Problem: GOTT-QUELLE IST.
    Und alle Wesen sind seine Teile, die nie erschaffen wurden, sondern die SIND, als Teil der Quelle.
    Alles existierende ist EINS, und ausserhalb davon gibt es nichts.
    Und dieses EINE erfährt sich selbst in unendlich vielen Teilen, die ewig SIND.

    Als Teil dieser Erfahrung wird das Konzept der Zeit erfunden.
    So kann Zeit nur eine Kreation des Teil-Wesens selbst sein.

    Da Gott ewig ist, d.h. ausserhalb der Zeit, muss Zeit eine Kreation des Wesens selbst sein.
    Jedes Wesen kreiert sich seine Zeit selbst.
    Die objektiv gegebene äussere Zeit die unsere Uhren messen und in der unsere Geschichte beschrieben wird entsteht durch Übereinstimmung der Wesen die diese Geschichte erleben.
    Wer nicht in Resonanz, d.h. Übereinstimmung damit ist, erlebt eine andere Geschichte/andere Zeit.

    Und wenn es eine Willensfreiheit gibt, dann kann ein Wesen sich soviel Zeit kreieren wie es will.
    Das heisst auch es kann Jetzt, in diesem Moment in die Ewigkeit, das heisst Zeitlosigkeit eingehen, oder erst in hundert Millionen Jahren – oder auch garnicht.
    Denn Zeit ist ja eine Kreation des Wesens selbst.

    Und es kreiert in der ewigen Gegenwart seine Vergangenheit und seine Zukunft
    Demnach wäre die Vergangenheit sozusagen nur eine Rückrechnung aus der Gegenwart, aus dem ewigen Jetzt heraus.

  10. Gunda

    Ja lieber Ekki, aber so einfach ist das nach meiner Sichtweise nicht. Wir haben dabei viele Faktoren zu beachten.

    Gemäß Armin Risi spricht man im Mayakalender von Zeitfraktalen, im Sankrit von Yougas. Wonach in jedem Raumzeitalter die Erde anders ausgesehen habe und sogar so grundverschieden das die amerikanischen Ureinwohner von verschiedenen Welten sprechen würden. Gegenwärtig würden wir danach in der vierten Welt leben welche geographisch und im physikalischen Sinne anders aussieht, als die vorangegangenen Welten. Aus galaktischer Sicht dauert das vierte Yuga 432000 Jahre. In allen Traditionen finden sich Prophezeiungen, die darauf hinweisen, dass in der heutigen Zeit ein markanter Einschnitt und Übergang bevorsteht.

    Zeit ist somit eine dynamisch schöpferische Energie, die jeglicher materiellen Formwandlung zu Grunde liegt. Zeit können wir auch mit dem rhythmischen Aus- und Einatmen des SCHÖPFERS sehen und dies verläuft nicht linear, sondern zyklisch in vielen Spiralschlaufen die viele Unterzyklen enthalten.

    Demzufolge ist die Quelle das HB der SCHÖPFER der Urgrund jeglicher materieller Formwandlung.

    Gemäß Albert Einstein wissen wir das Raum und Zeit voneinander abhängige Phänomene sind, die nicht wirklich getrennt werden können und deshalb prägte er den Begriff „Raumzeit“. Zeit ist mehr als nur eine linear ablaufende Ereigniskette.

    Dabei nicht unerheblich sind auch die Dimensionen zu beachten. Materie manifestiert sich durch die Dimensionen in unglaublicher Vielfältigkeit entsprechend unserer Individualität und durch unser Bewusstsein, also unser denken, Fühlen, Handeln oder eben nicht Handeln …

  11. Goldie

    Hallo ekkki

    Zeit ist ja nur aufgrund unseres Anfangs und Endes ein Problem.
    Nur weil wir meinen, ein Körper zu sein, der entsteht und irgendwann in seinen Einzelteilen sich wieder auflöst, meinen wir, dass wir vergänglich sind und deswegen ist Zeit für uns dann ein Problem.
    Im Grunde gibt es nur dieses ewige Bewusstsein des EINEN – wie du es nennst – welches in untetscheidlichen Ausformungen existiert.
    Denn als Baby haben wir ja ein anderes Bewusstsein als ein Erwachsener oder als Seele nach dem Tod.

    • Maggie

      Goldmarie Meti !!!!
      Willst du hier wirklich noch geteert und gefedert werden! Hau endlich ab!

  12. Josef

    FEE verführt halt zum Phantasieren.
    Aber genug.
    Wunscherfüllung einmal umgekehrt.
    Und Dank für wohlmeinendes Lesen!
    Und Dir sonnigen Gruß zurück!
    Geht schon mit uns!

  13. ekki

    Wir sind Schöpferwesen.

    Du, ja du der du das liest, bist ein Schöpferwesen !
    Du kannst nichts anders sein .

    Deine Welt, alles was du erfährst, deine Umgebung, dein Körper, deine Gedanken und Gefühle, alles das was du erschaffen hast – direkt oder indirekt – Ist deine persönliche Kreation .

    Indirekt erschaffen , dann wenn du den Kreationen anderer zugestimmt hast, in sie „ hinein gegangen bist“ und sie dadurch zu deiner eigenen Kreation gemacht hast.

    Stell dir ein großes Museum vor, mit unzählig vielen Bildern an der Wand. Du gehst hinein und bleibst stehen vor einem Bild das dir besonders gut gefällt Ja, so stellst du fest, dieses Bild, das da an der Wand hängt ist wirklich faszinierend.
    Du gehst näher heran, das Bild füllt immer mehr deines Sichtbereiches aus. Schließlich siehst du nur noch das Bild, die Umgebung ist für dich in deinem momentanen Zustand verschwunden.
    Du erkennst Einzelheiten immer genauer. Wirklich, diese Stelle im Bild ist besonders interessant, die sollte ich näher untersuchen. Du gehst noch näher heran, verwendest ein Gerät (Mikroskop = Verstand) um diese Stelle besser sehen zu können.
    Es zeigt sich, dass diese Stelle sich aus vielen Einzelheiten zusammensetzt. Eine Einzelheit gilt es noch näher zu untersuchen…..
    So saugt dich das Bild in sich hinein, weil es immer mehr Details in weiteren Details zu untersuchen gibt. Denn das Bild ist ein Fraktal, an jeder Stelle wiederholen sich die Grundthemen, egal wie tief man geht, bis ins Unendliche.(Wie oben so unten)

    Du kommst nur heraus wenn du erkennst, dass du der Betrachter, der Wahrnehmer eines Bildes bist.
    Eines Bildes in dem du dich verloren hast, weil du das wolltest!
    Willst du das immer noch oder gefällt dir das Bild so gut, dass du es nicht verlassen willst?
    Und willst du überhaupt wissen, dass es ein Museum gibt mit zahlreichen anderen Bildern?

    Aber wie wäre es wenn du nicht einfach der Betrachter von Bildern in einem Museum wärst, sondern der Maler selbst, der Schöpfer deiner eigenen Bilder?.

    Bilder malt man mit Überzeugungen, Vorstellungen (man stellt etwas vor sich hin)
    Denn
    – Vorstellungen erschaffen Realität -.

    Und wenn deine gegenwärtige Realität, deine Welt nicht so ist wie du dir das wünschst, (oder das Gegenteil) dann hast du Vorstellungen – bewusste oder unbewusste, – gewollte oder ungewollte – die eben dieses Realitäts-Konstrukt erschaffen.

    Du kannst nicht glauben, dass deine Vorstellungen deine Realität erschaffen?
    Dann ist das nichts anderes als eine dich begrenzende Vorstellung.
    Jeder von uns hat jede Menge von solchen begrenzenden Vorstellungen, die das Bild der Welt in das wir hineingegangen sind, gestalten.

    Jeder Glaube, jede Überzeugung ist eine begrenzende Vorstellung die deine Freiheit einschränkt.

    Wir, die wir hier leben sind nicht frei. Wir haben alle in unseren ersten Lebensjahren die Vorstellungen unserer Umgebung übernommen. Diese wirken jetzt als eine Art Filter der aus allen unendlichen Möglichkeiten nur gewisse Wahrnehmungen bewusst werden lässt.

    Unsere Sinnesorgane begrenzen die Wahrnehmung einer äusseren, objektiven Welt (sofern eine solche überhaupt existiert) auf einen winzig kleinen Teil. Nach Erkenntnissen der Physik besteht ein überwiegender Teil des Universums aus Dunkler Materie und Dunkler Energie, die mit den vorhandenen Instrumenten nicht nachweisbar sind.

    Unsere Lage ist also die, dass die Wahrnehmung dessen „was wirklich objektiv gegeben ist“ sowohl durch unsere Sinnesorgane (einschließlich ihrer Erweiterungen durch Instrumente) als auch durch die erworbenen Filter sehr sehr begrenzt oder unmöglich ist.

    Unsere Vorstellungen über die Realität die wir erfahren sind also bestenfalls nichts weiter als Modelle die wir versucht haben an unsere Erfahrungen (auch naturwissenschaftliche Erfahrungen) anzupassen.
    (Und diese Anpassung wurde im Hinblick auf ein Überleben in einer primitiven Welt optimiert, dagegen nicht optimiert im Hinblick auf Wahrheitsgewinnung)

    So erklärt es sich das im Laufe vieler Zeiten und vieler Bevölkerungsgruppen mit entsprechend verschiedenen Erfahrungen immer wieder andere Modelle der Wirklichkeit als die alleinige Wahrheit dargestellt wurden. So entstanden Realitätskonstrukte wie Weltanschauungen, Religionen, Verwaltungssysteme, Philosophien, kurz der ganze geistige Überbau einer Kultur.

    Und da Realitäts-Konstrukte Vorstellungen sind erschufen sie die entsprechende Realität. So hatte im Grunde jeder Recht – aber nur in seinem Modell der Wirklichkeit. Da aber kein anderes bekannt war, war das für die davon Abhängigen die einzige Wahrheit die einzige Welt .

    Die Vorstellung die wir über die Welt haben sind also nur Modelle, nicht die Welt, nicht das Universum wie es wirklich ist und vor allem nicht die alleinige Wahrheit.

    Diese Modellvorstellungen gestalten aber die Welt so wie wir sie erfahren.
    Deine persönliche Vorstellung von der Welt kreiert die Welt die du erlebst.
    Du erfährst was du glaubst und das bestärkt wieder deinen Glauben.

    So bestätigen sich deine Überzeugungen stets durch das was du erfährst – was es sehr schwer macht dies zu erkennen und andere Glaubenssätze /andere Realitätsmodellezu übernehmen..

    Du bist der Erschaffer deiner Welt, deiner Realität. Du warst nie etwas anderes als das.

    Und wenn du denkst es gebe so etwas wie eine objektive Welt die du mit anderen teilst, dann ist diese objektive Welt eine Ko-kreation mit den Wesen die mit dir im gleichen Spiel sind. Der gemeinsame kleinste Nenner aller beteiligten Realitätsmodelle, eine kollektive Schöpfung.

    In dieses Spiel bist du freiwillig oder durch Verführung hinein gegangen, es war deine Entscheidung.
    Du bist freiwillig hineingegangen, weil es wie jedes Spiel Freude, Spannung oder interessante Erfahrungen versprach – so wie auch dieses jetzige Spiel, das eines deiner vielen Leben ist..

    Und im Laufe langer Zeiten fanden sich Wesen/Mitspieler die erleben wollten wie es ist Macht über andere auszuüben. So erfanden sie die gefährlichste Religion aller Zeiten der Glaube an Autoritäten; die es angeblich besser wüssten und denen man sich deswegen zu unterwerfen hatte.
    So kam das Böse in die Welt, das aber nie Bestand haben konnte, da solche Aktionen gegen das Leben selbst gerichtet sind.

    Nun steht es dir frei dich weiter in diesem Spiel aufzuhalten oder das ganze Bild zu sehen und so zu erkennen, dass alles was du erfährst nur eine Spiegelung deiner tiefsten Überzeugungen ist.
    Eine Manifestation deines Modells der Welt, einfach ein Realitäts-Konstrukt.

  14. Martin

    Hallo Maggie !
    Ich bin da über etwas gestolpert , aus der Gruppe „physische Unsterblichkeit “ , das heißt “ Holofeeling “ . Auf Deiner Seite habe ich nichts darüber gefunden – möchte Dich aber fragen , ob es ratsam ist , sich mit dieser Sache näher zu befassen . Es ist schwer verständlich . Fúr eine ganz kurze Antwort wäre ich dankbar ; denn es kann ja sein , daß es etwas schädliches für uns Menschen ist , ich es aber nicht durchblicke . Ganz lieben Dank für eine ganz kurze Antwort !

  15. Sylvia Abele-Vogler

    Ihr Lieben,
    das ist doch alles nur Zeitverschwendung. Es mag sein, dass das höchste Bewusstsein bestimmte Erfahrungen machen wollte, die ihm nur durch Abtrennung und Aufsplittung von Teilen seiner Selbst möglich wurden. Aber mussten dafür diese Bewusstseins- oder Seelenfragmente in dieses irdische, erbärmliche und sinnlose Dasein, in diese endlose Gefangenschaft, in dieses ewige und immer wiederkehrende Leiden geschickt werden? Niemand braucht und will all diese Erfahrungen, auch kein Schöpferwesen und kein Höchstes Bewusstsein und wir Menschen auch nicht. Und weder Tier noch Pflanze. Niemand hat einen Vorteil oder auch nur ansatzweise einen Nutzen aus der Erfahrung von Schmerz und Leid. Es macht uns auch nicht stark. Nein, wir degenerieren, werden ängstlich, sind für das Leben unbrauchbar und gehen zugrunde dabei und wünschen uns nur immer sehnlicher den Tod und das Ende dieses erbärmlichen, sinnlosen Lebens, das sowieso nicht das richtige Leben ist. Wenn sich das Höchste Bewusstsein nichts besseres ausdenken konnte, um irgendwelche Erfahrungen zu machen, dann kann ich es nur bedauern. Es ist doch alles nur Unsinn, was man uns glauben machen möchte.
    Was wir hier erleben ist niemals gewollt und war auch niemals Plan des Höchsten Schöpferwesens oder eines höheren Bewusstseins. Und wenn doch, dann gibt es wohl nur bösartige dieser Wesen und es existiert möglicherweise nirgendwo im ganzen Universum auch nur ein einziges gutes, uns wohlgesonnenes Wesen. Vielleicht ist ja auch die Quelle allen Seins ein Dunkelwesen, das Freude an unserem elenden Dasein hat. Das würde erklären, warum absolut nichts gutes mehr geschieht und warum die Bösen gerade machen dürfen, was auch immer sie wollen. Vielleicht, weil die Guten und sogar die echten göttlichen Wesen in der Minderheit sind? Oder vielleicht, weil es von Anfang an nur falsche Götter gab?
    Oder es gibt sie wirklich, die wahren, echten göttlichen, uns wohlgesinnten Schöpferwesen, aber sie haben keinerlei Macht (mehr) und sie können nur noch aus sicherer Distanz zusehen, wie wir hier verzweifeln und im Elend versinken? Oder weil es ihnen schon vollkommen egal ist, dass hier noch unzählige trostlose, verzweifelte Seelen in Gefangenschaft existieren?
    Das ist eine vage Vermutung, geboren aus dieser trostlosen Verzweiflung heraus. Der, die oder das hohe, edle und wahrhaft liebende Schöpferwesen, sollte es doch existieren (was ich nach wie vor glauben möchte) möge mir verzeihen, wenn ich gerade dabei bin, alles in Frage zu stellen und meinen Glauben an das Gute immer mehr verliere. Aber das liegt allein daran, dass ihr so wenig präsent seid und das ganze Terrain den Bösen überlässt. Es liegt daran, dass ich mich, dass wir alle uns so verlassen fühlen, ähnlich wie Kinder, die man einfach irgendwo ausgesetzt und vergessen hat…. und weil alle unsere so drängenden Fragen an euch unbeantwortet bleiben…

    Doch zurück zum Anfangsthema: Warum sollte ein göttliches Wesen Teile seiner Selbst ins Elend schicken? Damit sie dort auf ewig gefangen sind und zugrunde gehen? Wenn er/sie dies aus irgendeinem Grund getan hat, warum hat er/sie dann vergessen, die (Seelen-)Fragmente wieder zurückzuholen an den Ort des Ursprungs und in die Vollkommenheit? Warum lässt er/sie dieses ganze Elend und dieses Leiden geschehen?
    Wenn die Quelle allen Seins oder das Höchste Bewusstsein oder welches echte göttliche Wesen auch immer… einfach nur wollte, dann könnte doch augenblicklich alles Böse, Dunkle ausgelöscht werden. Es könnte sofort JETZT vollkommene Heilung geschehen, an Mensch, Tier, Natur und im gesamten Planetensystem sowie im ganzen Universum. Warum überhaupt wurde die Invasion dieser bösartigen Urschöpfer zugelassen? Bin ich denn die Einzige, die solche Fragen stellt?

    Sylvia

    • Maggie

      Zitat:
      Doch zurück zum Anfangsthema: Warum sollte ein göttliches Wesen Teile seiner Selbst ins Elend schicken? Damit sie dort auf ewig gefangen sind und zugrunde gehen?

      Die Quelle oder die Schöpferin der Erde haben niemals ihre Seelen ins Elend geschickt. Das geschah alles danach und war nicht vorhersehbar (Wird in dem Beitrag beschrieben). Besonders das KarmaGefängnis erlaubte uns ja nicht mehr frei zu entscheiden, wohin wir nach dem Tod gehen .

      Was ich nicht verstehe ist, dass diese Anomalie, aus der das Böse heftigst entstanden ist, nicht früher erkannt wurde. Aber wie können wir denn solche Fragen beantworten? Unmöglich!

      Wir sind nun dran das Erdgitter, also die Kontroll-Matrix der Dunklen von der Erde zu entfernen mitsamt den Flüchen, die durch die Invasoren auch auf der Erde liegen. Die Quelle bemüht sich darum. Wir wissen nicht wie lange das dauert, aber danach sollten alle hohen Bewusstseine wieder Einblick hier auf der Erde haben, um überhaupt sehen zu können, was hier läuft – das tun sie nämlich nicht, wie ich in dem Beitrag „Wer ist das HBS?“ schilderte.

  16. Gitte

    Liebe Sylvia,

    ich kann Dich gut verstehen. Mir geht es oft genau so.

    Du schreibst:
    Wenn die Quelle allen Seins oder das Höchste Bewusstsein oder welches echte göttliche Wesen auch immer… einfach nur wollte, dann könnte doch augenblicklich alles Böse, Dunkle ausgelöscht werden. Es könnte sofort JETZT vollkommene Heilung geschehen, an Mensch, Tier, Natur und im gesamten Planetensystem sowie im ganzen Universum.

    Ja, das stimmt.
    Es gibt nur noch ein einziges Problem.
    Man könnte es so beschreiben: Die dunkle Seite ist durch hinterhältigen Diebstahl, der durch schwarze Magie, Flüche, Programme ermöglicht wurde, in „Besitz“ der Grundlage der größten Kraft und Macht jener Seite gelangt, die sofort alles befreien und heilen könnte. Erst wenn diese Grundlage wieder befreit, gereinigt und integriert ist, erst dann kann das, worüber wir so verzweifelt sind, weil es noch immer nicht geschehen ist, geschehen, und zwar ganz von allein, schnell und zum Wohle der Natur und der Menschheit. Zum Wohle des ganzen Universums und darüber hinaus.

    Noch sind die Aussichten zur Rückgewinnung dieser Kraft aber eher gering.

    Liebe Grüße

    Gitte

  17. Sylvia Abele-Vogler

    Lieber Klaus…

    wie kann ich dich anschreiben? Kann man hier in diesem Forum auch jemanden persönlich anschreiben?

    …. Und ihr Lieben alle,
    ich habe schon ein ganz schlechtes Gewissen, weil ich heute schon so viel hier rein geschrieben habe, das nicht unbedingt nur positiv ist, sondern auf andere liebe Menschen eher sogar verzweifelt wirken mag. Nun, ich bin auch ziemlich verzweifelt, aber vor allem deshalb, weil es gerade so scheint, dass die guten Mächte uns allesamt im Stich lassen. Aber das kann doch eigentlich gar nicht sein, oder?

    Denn das Böse kann niemals gewinnen und das Licht braucht die Dunkelheit nicht, um zu leuchten. Und doch gibt es noch immer so viel abgrundtief Böses und Dunkles in dieser Welt, obwohl niemand das wirklich will, jedenfalls kein einziges beseeltes Wesen will das alles. Und niemand braucht das. Aber ich wiederhole mich, sorry.

    Ich wünsche mir für alle Menschen, für alle Tiere, für alles Leben…. ein Universum, wo es das Böse, das Dunkle, das Hässliche, das Unvollkommene nicht mehr gibt und wo das Dunkle und Böse auch nie mehr wieder auch nur ansatzweise in Erscheinung treten kann.
    Ich weiß, das ist ein kindlicher, vielleicht ein naiver Wunsch, aber ich weiß auch, das ist und war genauso der Wunsch und der ursprüngliche Plan des Schöpfers aller Vollkommenheit und Schönheit und er ist es noch heute.

    Also lasst uns mit unserer aufrichtigen, tiefen Sehnsucht und mit unserer ganzen Kraft, mit unserem göttlichen Bewusstsein und natürlich mit der Hilfe aller vollkommenen Schöpferwesen und der Quelle allen Seins, des Höchsten Schöpfers und mit allen Wesenheiten der Unendlichen Liebe dieses Universum frei von allen Unlichtwesen erschaffen. Mögen alle diese Dunkelwesen an einen Ort, fern von allen wahrhaft Liebenden Wesen verfrachtet werden, wo sie keiner Seele und keinem einzigen lebenden Wesen, egal ob physisch oder feinstofflich, jemals wieder Schaden zufügen können.

    Und mögen alle die getäuschten, gefangenen Seelen endlich alle befreit werden.

    Möge endlich wieder auf diesem notleidenden, gequälten Planeten, in diesem ganzen Universum und in allen übrigen Universen der absolut göttliche, ursprüngliche Plan sich erfüllen, der da war: Schönheit, Reinheit und Vollkommenheit, wahres Sein, immerwährende Freude und Glückseligkeit auf allen Ebenen des Seins, wahre und höchste Liebe, echtes ewiges LEBEN….

    Das fließt gerade alles so aus mir heraus, ich kann die Gedanken kaum noch stoppen. Also soll es wohl so sein. Ich sende sie hiermit hinaus in dieses Universum und mögen sie dort Gestalt annehmen, sich mit ähnlichen Wünschen verbinden und ausnahmslos Gutes bewirken….

    Sylvia

  18. Josef

    „Närrische“ Sicht am 11.11.

    Die Gleich-Gültigkeit
    des Alls
    ist ein Schwerstverbrechen.
    Im Hinblick auf die
    uns gegebenen
    (uneinlösbaren)
    Heilsversprechen.

    Helau!
    (Verzeih,Sylvia!)

  19. Katy

    Da in dieser Welt alles verdreht ist, wäre es für viele endlich an der Zeit, ihre Wahrnehmung auf sich selbst zu beziehen. Wir alle haben auch dunkle Seiten in uns. Sich mit seiner eigenen Dunkelheit auseinandersetzen, bringt Licht in’s Bewusstsein. Keiner von uns hier, ist ohne Grund hier. Und es bringt euch nicht weiter, sich nur mit der Dunkelheit der anderen zu beschäftigen. Die eigenen Schatten sind es, die jetzt eure Aufmerksamkeit brauchen. Den Betrachtungswinkel auf sich selbst lenken, dass bringt Heilung! Warum gibt es das Böse? Wir haben es alle in uns, in verschiedenen Variablen. Denn wäre es nicht so, wären wir nicht in dieser Situation. Völlig egal woher und von wem es zu uns gekommen ist, da es mit Sicherheit mal anders war. Der Schlüssel liegt immer in einem Selbst.

  20. Katy

    Es gibt da einen Unterschied zwischen zu betrachten was ist (ob in mir oder ausserhalb, ob negativ oder positiv) und wo stecke ich meine Energie rein. Das ist nicht dasselbe!

    Ich spreche hier auch nur aus eigener Erfahrung. Wegzuschauen ob in mir oder ausserhalb von mir, bringt definitiv nichts. Das meinte ich auch nicht. Wir wurden aber alle so erzogen nicht in uns nach der Wahrheit zu suchen. Das ganze globale Theater hier zielt doch immer nur auf die Ablenkung von einem Selbst ab. Ich meine, darum geht es doch die ganze Zeit. Das ist einer der essentiellsten Schritte auf einem spirituellen Weg. Selbsterkenntnis! Wer bin ich? Wir können den Satz auch einfach mal so stehen lassen, ohne gleich daraus eine dunkle Programmierung zu machen. Mein Verstand konnte das ganze Ausmaß nur durch diese Frage erfassen.
    Ich konnte und kann dieses perfide dunkle Spiel nur durchblicken, weil ich in mir die Trigger dazu hatte/habe. Ein gewisser Teil gewisser Gesetzmäßigkeiten spiegelt das einfach in der Natur,, im Leben und in jedem Menschen wider. Das ist mein Kompass gewesen. Der hat mich durch diesen dunklen Dschungel geleitet.

    „Was hast du davon, wenn du in dir aufgeräumt hast, aber die dunkle Agenda derweil die Seelen deiner Kinder geklaut hat? Oder ihre Leben auf einem Ritualkonzert geopfert hat? Und wer soll die Kontrollmatrix derweil abbauen?“

    Was ich davon habe? Dabei geht es nicht nur um einen Selbst. Verbunden sind wir nun mal alle. Also hat das Auswirkungen auf alle. Wenn ich nicht in mir aufgeräumt hätte, sag ich dir ganz offen, wäre ich wahrscheinlich schon komplett durchgedreht. Meine Aufgabe bestand darin, diese Kontrolle-Matrix in meiner eigenen Familie zu brechen und das ist mir gelungen. Und das hat wiederum Auswirkungen auf das jeweilige Umfeld der Beteiligten. Vieles was dann geschieht, entzieht sich meiner Macht. Das heißt nicht, dass ich billige oder wegschaue. Nein, auf gewisse Dinge habe ich Einfluß und auf einige eben nicht. Wo ist das Problem?
    Im übrigen glaube ich nicht daran, dass es so einfach ist, Seelen zu klauen. Das kommt ganz auf den Reifegrad der Seele an. Für mich ist die Seele manchmal sogar störend, wegen des Informationsspeichers, der anscheinend nicht unterscheiden kann zwischen künstlich und natürlich. Der Geist ist die entscheidende Ebene. Die Fähigkeit des klaren Denkens. Wie soll das Hand in Hand gehen mit einer Festplatte (Seele) die rein auf programmierter Erinnerung arbeitet?

    Schwarze Magie, Tötungsrituale und der ganze perverse Mist, ist hier installiert worden, zum Leid und Nachteil vieler Wesen. Das muss selbstverständlich hier weg! Ich behaupte dennoch, dass erst die geistige Reinigung in jedem Menschen dazu beiträgt, diese dunkle Agenda auszulöschen. Denn die hat ja unseren Verstand erst infiziert. Der Rest, wo viele Menschen keinen Zugriff drauf haben, dass erledigen dann solche großartigen Menschen wie DU und dein Team.
    Wir arbeiten hier alle Hand in Hand 😉

    • Maggie

      Liebe Katy, danke dass du geduldig und ausführlich geantwortet hast!

      Man sollte halt schon unterscheiden, welchen Auftrag die inkarnierten Seelen haben; man kann sowas nicht verallgemeinern. Menschen, die jetzt erst hinzukommen, haben sicher keinen spezifischen Auftrag gehabt und für die ist es wohl das Beste, sich um ihr Inneres zu kümmern, was wir ja schon lange hinter uns haben.

      Schönes WE!

    • Maggie

      Liebe Katy,
      der Artikel hat mich sehr irritiert und deshalb habe ich mal getestet: 30% Wahrheitsgehalt

      Er hat eine völlig andere Vorstellung von der Seele, als ich das bisher kannte. Aber woher hat er seine Weisheiten?
      Ich weiß es natürlich auch nicht 100%, aber ein paar Prozent mehr sind es schon.

  21. Doro

    Hallo ihr Lieben,

    sehr spannendes Thema! Was ich mich schon die ganze Zeit frage ist: Wie konnten hochbewusste und im Einklang lebende Wesen verführt werden? Man muss doch davon ausgehen dass sie alles hatten was sie brauchten und somit frei waren von jeglichem Verlangen! Verlangen entsteht für mich aus einem Gefühl oder einer Illusion heraus etwas anderes zu brauchen. Die logische Voraussetzung dafür ist doch aber die Annahme daß ein Gefühl/Programm des Mangels eingepflanzt (implantiert?!) worden wäre welches unser Gefühl der Zufriedenheit überlagert sodass wir uns plötzlich unter denselben Bedingungen wie zuvor nun unzufrieden sind. Wir erleben/erfahren gerade so etwas was uns genau das bewusst macht. In der Tat ist es ein Zuviel (Programm/Implantat) statt ein Zuwenig/Mangel.
    Wer nun fälschlicherweise davon ausgeht es wäre ein Mangel der wird in einer Such-t enden (welcher Art auch immer). Und zwar getrieben von dem Bedürfnis sich wieder zufrieden zu fühlen.
    Kein Wunder dass da die meisten auf Abwegen landen wenn sie ihre eigenen Wahrnehmungen und Gefühle ungenügend hinterfragen und erforschen was wirklich dahinter steckt.
    In unserem Fall war das ein bzw mehrere Ortswechsel die ganz klar uns die noch fehlenden Informationen gebracht haben um uns zu zeigen, dass die äußeren Umstände völlig unwichtig sind. Da sich an unseren damaligen Umgebungsbedingungen nichts geändert hatte was das hätte erklären können war spätestens ab dem Moment klar, dass es etwas außerhalb von uns sein musste! Wir wären also mit zwanghaften Veränderungen im Außen allein nicht in die Zufriedenheit zurückgekommen. Im schlimmsten Fall bleibt so jemand dann stecken in der Suche nach dem Ort/Haus/Freundeskreis/Essen mit dem er endlich zufrieden sein kann. Es wird aber so lange eine Suche bleiben bis derjenige entweder alles ausprobiert hat oder verstanden hat dass seine Unzufriedenheit eben an anderen Umständen liegt (z.B. an etwas zu viel)!
    Herzliche Grüße
    Doro

  22. Katy

    Liebe Maggie,

    danke für das testen des Wahrheitsgehalts!

    Nach meinen Recherchen bezieht er sich nach seinen eigenen Erfahrungen auch auf Gurdjeff, Zitat: „Ein beträchtlicher Prozentsatz der Menschen, die wir auf der Straße treffen, sind Menschen, die drinnen leer sind, das heißt, sie sind tatsächlich bereits tot. Es ist ein Glück für uns, dass wir es nicht sehen und nicht wissen. Wenn wir wüssten, was eine Reihe von Menschen tatsächlich tot sind und was eine Reihe dieser Toten unser Leben regieren, sollten wir vor Entsetzen verrückt werden.“

    Es sind auch Parallelen zur Gnosis von B.Mouravieff zu erkennen, der von „Organischen Portalen- Seelenlose Menschen- spricht. Und auf Sri Aurobindo – Die verborgenen Kräfte des Lebens. Sie alle schreiben und sprechen von „leeren Hüllen“ die nur menschliche aussehen, es aber nicht sind.

    https://veilofreality.com/2011/04/18/organic-portals-soulless-humans/

    Was ich mich aber frage ist, ist unsere Hardware nun die Seele oder der Geist?

    Schönen Sonntag 🙂

    • Maggie

      Ja, genau an deiner Frage habe ich mich bei seinen Erläuterungen unwohl gefühlt.

      Wir haben ja Seelen aus den Gefängnissen befreit und es ist die Seele, die den Körper verlässt, wenns ihr darin zu heftig wird. Diese Seele ist aber auch geistdurchflutet. Sie ist ja sozusagen die Inkarnation des Höchsten Ursprungs, der hier in einem Biokörper seine Erfahrung machen will.

  23. Katy

    Dann können wir sagen, es gibt 2 menschliche Rassen. Die eine, nur mit den unteren Energiezentren existierend und es gibt kein Programm für die oberen Energiezentren. Sie verbringen ihr gesamte Einmal-Existenz mit den 3 unteren Energiezentren. Mit eingenommen sind: Klone, Hybride und was es sonst noch so künstliches hier gibt

    Und dann sind da wir mit aktivierten oberen Energiezentren, wo sich – nach meiner Beobachtung- der göttliche Geist/Spirit aufhält. Der Punkt ist, dass anscheinend die Hälfte der Menschen die jetzt hier inkarniert sind, nur die 3 unteren Energiezentren zur Verfügung hat. Und es geht hier auch um Menschen die jeder in seinem eigenen Umfeld kennt. Was ist, wenn es auch keine Aktivierend geben kann, weil die DNA bereits so programmiert wurde. Dann wäre die Hälfte derer die hier sind, nicht unbedingt seelenlos, aber tot! Die Seele braucht den geistigen Funken, der sich erst in den oberen Energiezentren aktiviert. Und wenn es sich bei der einen Rasse um eine Version handelt, die kein Programm hat „aufzusteigen“? Ich denke, dass sollten wir in Betracht ziehen, weil es auch hilft, nicht zu verzweifeln! Sieht für mich so aus, als wäre das die wirkliche Spaltung auf der Erde.

  24. Alek

    Auch wenn in den diversen Videos zum Thema Organische Portale manchmal gesagt wird, sie seien eigentlich tot, ist das in meinem Empfinden ganz ganz dünnes Eis, solche Formulierungen zu benutzen.

  25. Katy

    Lieber Alek,

    auch wenn uns immer eingeredet wurde, dass wir alle gleich seien. Wir sind es nicht! Wir sind alle miteinander verbunden ja, und dass ist auch nicht wirklich amüsant für einige, ganz besonders nicht für hochsensible Menschen, die jeden Scheiss spüren (müssen?). Wenn ich nur in meine eigene Familie schaue, ist das ganz deutlich zu erkennen. Es gibt Menschen, die sind aus dieser Kontroll-Matrix heraus entstanden und man kann sagen, sie sind von dieser Welt. Sie leben nur ein Leben und gehen dann wieder. Meine Beobachtungen dahingehend, ist mir schon lange aufgefallen, dass diese Menschen auch keinen Zugang zu ihrem wahren Selbst haben, sie kennen es nicht, weil es nicht vorhanden ist. Sie existieren rein im Körperbewussstein. Organische Portale sind wir wohl alle, dennoch unterscheiden wir uns im Inneren. Und tot sein, bedeutet in diesem Zusammenhang, dass es keine Verbindungen zu Seele und Geist gibt und höchstwahrscheinlich nur dazu dienen von hyperdimensionalen Wesen besetzt zu werden, damit diese die Strukturen der Kontroll-Matrix weiterhin aufrecht erhalten, weil die sonst keine Nahrung mehr haben.

    Und dann gibt es Menschen, die in sich spüren, dass sie nicht von dieser Welt sind. Mein Leben lang habe ich mich gefragt, warum ich eigentlich hier bin? Ich hatte immer das Gefühl dass ich wieder nach Hause will, aber hier ist es nicht!
    Wir haben Schwierigkeiten ohne Ende unser ganzen Leben hier auf Erden. Menschen ohne dem Verlangen nach Wahrheit haben komischerweise sehr wenige Schwierigkeiten dieser Art. Weil sie dieses Kontrollsystem mit Energie versorgen und wir ziehen die Energie raus, denn ich habe niemanden erlaubt sich meiner Energie zu bedienen wann immer es beliebt. Und doch geschieht es immer wieder, gerade durch Menschen die einem sehr nahe stehen.

    P.S. Das Eis ist leider dicker als du dir vorstellen kannst.

  26. Robi Lu

    An Katy:

    Das, was du da schreibst, könnte passender nicht sein, und ich habe dieses Gefühl schon sehr lange, dass dies hier nicht mein Planet ist, und dass mich nie wer versteht, egal, ob man sich Mühe gibt und für andere da ist, man wird andauernd falsch verstanden und ich fühle mich sowieso schon lange nicht mehr wohl, unter den Menschen.

    Und damals (2012), als ich noch in Valencia wohnte und ein guter Freund von mir die Wohnung verlies und ich alleine dann war, dann fing alles an; ein paar Tage danach spielte die Klohspühlung verrückt, dann kam wer und baute das Klo auseinander und kein Mensch kam 2 Wochen, dann auf einmal stand alles unter Wasser, dank dieser Leute, und danach passierten noch andere seltsame Dinge. Und bestohlen wurde ich in Spanien auch schon mehrmals, obwohl ich immer sehr vorsichtig war.

    Das kann doch alles kein Zufall sein, oder?

    Und auch, als ich nach Österreich Anfang 2015 zurück ging, bekam ich weder beim Arbeitsmarkt Arbeitslosengeld, obwohl ich ja im EU-Ausland arbeitete und alles dokumentiert war, und dann regte ich mich beim Bezirksgericht und überall auf, sogar bei der Arbeiterkammer, und überall dasselbe. Denen war das alles vollkommen egal.

    Da frage ich langsam wirklich, ob das alles nur noch Zufall ist, aber wohl eher nicht, habe ich den Anschein.

    Und ich denke, es ging, oder geht sehr vielen von Euch wohl auch ähnlich?

    LG, Robert

  27. Katy

    Lieber Robert,

    ich möchte nur kurz auf die Sache mit den Schwierigkeiten eingehen, die uns lebenslang begleiten.

    Also, wenn wir mit extremen Schwierigkeiten zu tun haben, welcher Art auch immer, jedoch meistens sind es Wiederholungsschleifen, bringen die uns in einen Zustand. Unsere Bewusstseinsfrequenz wird durch sowas verändert. Ist diese Frequenz niedrigschwingend, dann plagen wir uns gerade mit der Angelegenheit enorm rum, sind verzweifelt, fühlen Wut und fühlen uns ungerecht behandelt und was es da sonst alles gibt. Und genau dieser Zustand liefert die Nahrung für diese unsichtbaren Räuber. Deshalb immer und immer wieder diese Schwierigkeiten.

    Erhöht sich unsere Schwingung also leuchtet dein Bewussstseinsfeld finden die das ungenießbar und lassen ab von dir. Das dauert aber eine ganze Weile bis man sich da so durchgearbeitet an. Konditionierungen, Blockaden, Implantate, Flüche und vieles mehr was uns beschäftigt und im Kreis hält, müssen erkannt und transformiert werden. Wir werden sonst mit einem gewissen Pseudo-Bedenken immer wieder gefüttert, weil es deren Nahrung sichert.

    Durch die Erhöhung unserer Frequenz/Vibration kann uns das Raubtier (hyperdimensionale negative Wesenheiten) nicht berühren, da es kein Frequenz-„Match“ – keine Nahrung auf ihrem Teller – gibt.

    (Der letzte Absatz ist von Carlos Castaneda aus seinem Buch „Die Lehren des Don Juan“)

    Bei dir hört sich das alles sehr nach Verfluchungen an, höchstwahrscheinlich sogar aus deinem vorherigen Leben.

  28. Robi Lu

    Hallo Katy, und auch Maggie:

    Das könnte natürlich ein Grund sein, aber es ist schwer, zu verstehen, warum gerade Ich, oder warum wir Guten Menschen da immer solche schlimmen Dinge durchmachen müssen, wobei meine „Erlebnisse“ vielleicht ja ein Klacks sind, zu vielen von Euch hier.

    Ich habe ja auch schon versucht, mit so Frequenzen anhören, und die 2 Frequenzen, wo ich hier vor kurzem 2 Links geschickt hatte, die haben irgendwie schon geholfen, aber durch meine Arbeit, usw., kann ich ja nicht den ganzen Tag nur Frequenzen anhören, aber da diese Videos ja alle auf YouTube sind, frage ich mich ja, ob diese Frequenzen nicht vielleicht manipuliert werden, und deswegen habe ich mir in letzter Zeit keine mehr angehört.

    Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass das Leben für alle endlich wieder besser wird, so wie es sein sollte, und dass wir alle so leben können, wie es sein sollte. Ich werde nachwievor mein Bestes geben und hoffe sehr, dass alles wieder gut wird, und zwar für uns alle.

  29. Alek

    Liebe Katy,
    die Dinge, die du beschreibst, kenne ich aus vielen, vielen Jahren nur allzu gut. Im Rückblick am allerschlimmsten, solange ich keine Ahnung hatte, womit ich es zu tun hatte, und immer nur mich selbst hinterfragte.
    Mit dünnem Eis beziehe ich mich darauf, dass in den Informationen über OPs, die ja früher anders genannt wurden, für einige von ihnen durchaus sogenannte Aufstiegsmöglichkeiten beschrieben werden. Z. B. wenn so jemand sein Verhalten im Laufe des Lebens ethisch immer höher entwickelt, dann ein nächstes Leben erhalten kann, ohne dann OP zu sein.
    Und was ist mit denen, die so traumatisiert oder hoffnungslos geworden sind, dass ihnen Mut oder Kraft zum Erwachen fehlen und sie sich aufs Funktionieren/Nichtfunktionieren beschränken.
    Wie willst du die auseinanderhalten, wenn du nicht wirklich in den anderen hineinschauen kannst?
    So, wie du aus meinem Namen nicht ersehen konntest, ob ich eine sie oder ein er bin, und dich, obwohl Maggie es richtig vorgemacht hat (in einem Kommi davor) für das gerade Nichtzutreffende entschieden hast.
    Natürlich gucke ich heutzutage auch, dass ich mich zu schützen trachte, wo offensichtlich ist, dass nichts geht.
    Nur möchte ich halt niemandem Unrecht tun.

  30. Katy

    Liebe Alek,

    wie schön dass du das erwähnst wegen deinem Namen. Nach abschicken des Kommentares, wußte ich schon dass Verfasser weiblich ist, es war aber zu spät das zu korrigieren.

    Das auseinanderhalten ist tatsächlich nur möglich, wenn wir denjenigen kennen. Oder die Leere in den Augen verrät auch vieles. Dennoch spiegelt sich in jedem Gegenüber etwas wieder was auch in uns ist. Ob wir das selbst programmiert haben oder es eingepflanzt wurde, ist dann in der inneren Arbeit zu unterscheiden.

    In dieser Zeit der Apokalypse (Aufdeckung) können wir vieles noch gar nicht richtig einordnen, was auch gut ist, da unser bisheriges Weltbild nicht dem standhält, wie es seit tausenden von Jahren wirklich abgelaufen ist.

  31. Doro

    Liebe Katy,

    neulich als ich da konkreter reinspürte kam ich auf über 60 Prozent bereits Toten, deren physische Körper hier künstlich am Leben erhalten werden. Da es die Mehrheit ist und dies natürlich entsprechend sichtbar werden muss im Außen, gehe ich inzwischen davon aus, dass es unser Hauptproblem hier ist. Es scheint wohl daran zu liegen, dass irgendwo die natürlichen Regenerations- und Heilprozesse nachhaltig gestört sind. Damit aber nicht genug, denn sie nutzen diese bereits „Toten“ um deren physische Symptome des Abbaus auf uns zu übertragen. Da sie dafür die physischen Körper brauchen, erhalten sie sie künstlich am Leben. Die physischen Körper dieser Wesen (leeren Hüllen) haben auch kosmisch gesehen ja bereits keine Berechtigung mehr hier zu sein, weswegen sie aber auch nichts zu befürchten haben. Sie können also ohne große Folgen oder Antworten all das tun, was normalerweise sofort oder relativ schnell zum Ende der Inkarnation führen würde und selbst das wird dann noch dazu genutzt um uns damit zu terrorisieren. Im Klartext bedeutet das, dass sie keine Verantwortung für ihr Denken und Handeln und Erschaffen übernehmen müssen, weil sie ja bereits tot sind. Wir haben bereits bestätigt bekommen, dass die anderen beiden (es sind mind 2, eher aber vier oder sogar noch mehr) Inkarnationen bereits beendet sein sollten. Ich bekam dann gesagt, sie hätten noch etwas zu tun. Ich frage mich allerdings was das sein sollte als „Toter“. Außerdem könnten sie das genauso in einer anderen, neuen Inkarnation tun ohne die anderen zu terrorisieren.
    Mich würde tatsächlich mal interessieren welches Ausmaß das annimmt. Vielleicht kann ja Maggie mit ihrem Team da Mal ein paar Daten abfragen, z.B. wievele tödliche Krankheiten versucht werden den noch ahnungslosen Lichtwesen anzuhängen (läuft das über die Krankenversicherung?), oder wieviele falsche Impfnebenwirkungen oder wieviel Belastungsanteil unser inneren Organe (z.B. Alkohol-, Drogenmissbrauch, Rauchen, Nebenwirkungen von Medikamenten/Hormonpräparaten) und natürlich wieviele psychotischen Anteile der „Toten“ bei uns landen.
    Wenn das mal grob auf dem Tisch landet, dann verspreche ich den meisten hier wird die Kinnlade herunterfallen. Das könnte ein echter Augenöffner sein. Selbst wenn es über einen Krankenversicherungsvertrag läuft, kann ich dies bei uns ausschließen es sei denn dort wird mit falschen Daten gearbeitet. (wofür es jede Menge Indizien gibt) Das würde dann bedeuten liebe Maggie, dass ihr denen helft die sich haben tatsächlich impfen lassen, aber z.B. diejenigen, die eigentlich größtenteils den Schaden fälschlicherweise angehängt bekommen, die werden falsch oder gar nicht angezeigt!
    Das sollte sich lohnen diese systemischen Krankheiten unter die Lupe zu nehmen! Übrigens die Abfrage mit den über 60 Prozent ist erst wenige Wochen her, also ziemlich aktuell! Bestätigung wäre natürlich trotzdem erwünscht.

    Herzliche Grüße
    Doro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert