Menü Schließen

Der falsche GOTT der Urschöpfer

Aus diesem Bericht Ruperts schließe ich, dass wir das Wort, den Begriff, den Titel GOTT nicht mehr für die wahre QUELLE allen Seins verwenden sollten. Das wird für frühere Beiträge schwierig und manche Bezeichnungen müssten neu erfunden werden, denn wie sagen wir dann jetzt zu „göttlich“?

 

Die Lügen über den Schöpfer können jetzt durchschaut werden

 

Aus Řũpēřts Buch Erneuerung der Erde – Band 1, S.97

Mit den beiden letzten Kapiteln und mit diesem Beitrag soll eine Grundlage geschaffen werden, die Lügen über den Schöpfer zu durchschauen.

Die Urschöpfer haben ein mystisches Wesen geschaffen, das sie Gott nennen. Dieses Wesen thront über den Menschen und herrscht über sie. In einer Religion fordert er, dass sich die Menschen vor ihm niederknien und ihn anbeten, in einer anderen verlangt er, dass sie sich vor ihm auf den Boden werfen und wie Sklaven seinen Befehlen folgen. Diese Haltung hat mit Liebe nichts zu tun, auch wenn sie sich als Liebe und Barmherzigkeit ausgibt. In den Heiligen Schriften wird berichtet, was Gott getan hat, und aus der Geschichte wissen wir, was er die Menschen in seinem Namen tun ließ. Gott hat sich sehr oft geoffenbart, aber die Menschen wagten es nicht, ihn so zu beurteilen, wie sie einen Menschen für die gleichen Handlungen beurteilen würden.

Die Urschöpfer haben die Menschen so verblendet, dass sie nicht sehen können, wie Gott wirklich ist.

Der Schöpfer hat mit Gott überhaupt nichts gemeinsam. Er thront nicht über den Menschen. Die Urschöpfer haben aber verursacht, dass die Menschen ihn nicht erreichen können. Nur deshalb konnten sie ihnen ihre Lügen vorsetzen. Hätten die Menschen wie früher einen direkten und persönlichen Kontakt mit dem Schöpfer, dann wüssten sie, wie er ist. Er ist kein Herrscher, sondern Freund eines jeden Wesens.

Aus seiner reinen persönlichen Ebene konnte der Schöpfer bis vor kurzem nicht erkennen, was die Urschöpfer im Universum verbrochen hatten. Er konnte nicht verstehen, warum Menschen ihr Unglück wünschten und seine Geschenke ablehnten.

Deshalb inkarnierte er als Mensch, um herauszufinden, was Menschen zu ihrem Unglück treibt. Er brauchte Tausende von Inkarnationen, um zu erkennen, dass Eindringlinge aus anderen Universen Kontrolle über sein Universum übernommen hatten. Ihr Wirken war nicht erkennbar, weil sie Systeme geschaffen hatten, unerkannt aus dem Verborgenen zu wirken. Deshalb haben nicht einmal die Menschen gewusst, dass sie unter der Herrschaft der Urschöpfer standen.

Die Inkarnation des Schöpfers als Mensch leistete die größte Detektiv-Arbeit, die jemals im Universum vollbracht wurde. Durch genaue Beobachtung der Menschen und durch Logik konnte er schließlich das gesamte System der Urschöpfer enttarnen.

Die Menschen haben Angst davor, Wahrheit über die Urschöpfer anzuschauen. Es wurden ihnen schreckliche Strafen angedroht, wenn sie nicht blind ihrer Version der Schöpfung glauben. Die Hölle und das Fegefeuer sind Teil ihres Bestrafungs-Systems für Menschen, die den Urschöpfern während einer Inkarnation nicht gehorsam waren. Indem die Urschöpfer verbreiten, dass der Mensch nur einmal lebt, blendeten die Menschen die schrecklichen Bestrafungen zwischen den Leben aus ihrem Bewusstsein aus. Sie wurden dadurch von Inkarnation zu Inkarnation immer mehr den Urschöpfern hörig.

Das Jüngste Gericht wurde in eine Zukunft verlegt, die bald stattfinden soll. Hierbei handelt es sich aber um den Zeitpunkt der geplanten Übernahme der Welt durch eine Weltregierung der Urschöpfer, bei der jeder Mensch ein Sklave geworden wäre, wie es bei anderen übernommenen Planeten bereits der Fall ist.

Die Erde war der letzte Planet, auf dem es noch etwas Freiheit gibt. Die Pläne für totale Überwachung und Kontrolle liegen bereits in den Schubladen. Das Heil einer Neuen Weltordnung sollte im Jahr 2012 zu den Menschen kommen, dem Jahr, das viele Esoteriker für den Beginn eines neuen Zeitalters halten.

Die Inkarnation des Schöpfers hat diese Pläne rechtzeitig durchschaut. Die letzten Reste der Urschöpfer werden gerade ausgelöscht und auch diejenigen, die zu ihren Sklaven und Sympathisanten gehören. Das Jahr 2012 kann dann tatsächlich Beginn eines neuen Zeitalters werden – eines Zeitalters ohne Urschöpfer.

*********

Ja, die Inkarnation des Schöpfers war Rupert, den die Urschöpfer letztlich gefangen haben und an einem Ort versteckten, wo er in Stasis lag. Die Urschöpfer suchen wir bis heute noch, denn sie haben sich in Fraktale aufgespalten und Menschen besetzt, durch die sie dann weiter die Welt aufmischten – bis heute Oktober 2021. Aber wir haben vor allem Rupert gefunden, um den wir uns nun bemühen.

.

image_pdfimage_print

Diesen Beitrag teilen:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert