Newsletter Anmeldung

Aktuelle Beiträge
Archive

…. sowie die daraus resultierende Frage:

Ist Jahwe gleich Luzifer?

Erhellender Auszug aus „Der Streit um Zion“ von Douglas Reed

Der Stamm Juda, der später den Zionismus hervorbringen sollte, trug einen anrüchigen Namen. Juda war nämlich der Mann gewesen, der seinen Bruder Joseph, den Lieblingssohn Jakobs (Israels), für zwanzig Silberlinge an die Ismaeliter verkaufte, so wie später Judas Ischariot, der einzige Vertreter des Stammes Juda unter den Jüngern Jesu, seinen Herrn und Meister für dreißig Silberlinge verriet. Nachdem er seinen Bruder in die Sklaverei verkauft hatte, begründete Juda durch einen Akt der Blutschande den nach ihm benannten Stamm (1. Mose 37 und 38).

Die dem Priesterstande angehörenden Schreiber, welche diese Geschichte Jahrhunderte später schriftlich festlegten, hatten sich zu Herren des Stammes Juda aufgeschwungen, und da sie die mündliche Überlieferung nach freiem Ermessen verändern konnten, drängt sich die Frage auf, was sie dazu bewogen haben mag, diese Episode zu vermelden, die grelles Licht auf den blutschänderischen Ursprung und die verräterische Natur des angeblich von Gott auserkorenen Volkes wirft. Wie so vieles in den Schriften der Leviten ist dies ein Rätsel, das allenfalls die Angehörigen des inneren Kreises der Sekte erhellen könnten.

 

Wie dem auch sei, diese Schriften sowie die heutigen jüdischen Autoritäten sind sich darin einig, dass Israel und Juda verschiedene Völker waren. Im Alten Testament wird Israel oft „das Haus Josephs” genannt, das im Gegensatz zum „Haus Judas” steht. Das ist nun auch ein Thema für sich; warum wird so explizit erwähnt dass Jesus aus dem Stamme Juda kommt? und dann die Ungereimtheiten in der Bibel beim Ahnenregister in den versch. Evangelien?

 

Die Jewish Encyclopedia vermerkt hierzu, Joseph und Juda hätten „zwei verschiedene Stammbäume verkörpert”, und ergänzt (wie bereits erwähnt), Juda sei „aller Wahrscheinlichkeit nach ein nichtisraelitischer Stamm” gewesen. In der Encyclopedia Britannica liest man hierzu, der Judaismus habe sich „lange nach dem Aufgehen der Israeliten in der Menschheit” entwickelt, und das wahre Verhältnis zwischen diesen beiden Völkern lasse sich am besten in dem Satz ausdrücken: „Die Israeliten waren keine Juden.” Historisch gesehen überlebte Juda und brachte den Judaismus hervor, der seinerseits den Zionismus erzeugte. Israel hingegen verschwand als eigenständiges Volk, und zwar unter folgenden Umständen: Der kleine Stamm im Süden, Juda, wurde mit dem landlosen Stamm der Leviten identifiziert. Diese erblichen Priester, die behaupteten, Jahwe habe ihnen ihr Amt auf dem Berge Sinai anvertraut, waren die wirklichen Väter des Judaismus. Sie wanderten von einem Stamm zum anderen und predigten, wenn ein Stamm Krieg führe, so sei dies der Krieg aller Stämme und Jahwes Krieg. Ihr Ziel war die Macht, und sie strebten die Schaffung einer Theokratie an, eines Staates also, in dem Gott der Herrscher und die Religion das Gesetz ist. Zitat Ende

Abschließende Fragen dazu:

Wer war der Gott der Juden? – Und wer war sein Sohn?

Der Hebräergott hat viele Namen in der Bibel. Elohim, El Shaddai, Jahweh, HERR der Heerscharen und viele andere Namen deuten augenfällig darauf hin, dass sie diesem inneren Kreis der Sekteentsprangen. Man kann sie wohl Hohepriester und später Pharisäer nennen, wie das Jesus auch tat. Ihre Schreiber waren die Elohisten, Jahwehisten, Deuternomonisten, und die Leviten-Priester-Sekte.

 

Diesen inneren Kreis der Sekte kann man in der heutigen Zeit als den immer noch weltweit aktiven Sanhedrin, jüdische Pharisäer oder auch in den Illuminati (B`nai B`rit) wiedererkennen!

 

Parallelen sind auch der Titel Pontifex Maximus in der RKK oder der Hohepriester an der Spitze der höchsten Grade im schottischen Ritus der Freimaurer.

 

Fazit: Wenn diese Namen Gottes von dem „inneren Kreis der Sekte“ und ihren Schreibern stammen, dann kann dieser Bibel-Gott nur Luzifer gewesen sein, den sie als den einen und einzig Wahren dem Volk präsentierten und den die Juden heute noch als ihren Gott verehren, was sie aber auch gerne verheimlichen. Gut, dass es Informanten wie Rabbi Finkenstein und Harold Rosenthal gab.

 

Kann es also sein, dass man uns über die Institutionen Christentum, besonders RKK, aber auch alle ihre Abspaltungen und den jüdischen Einrichtungen der Freimaurerei Luzifer klammheimlich als Gott „verkauft“ hat? Es sieht ganz danach aus! Dann wären die Fragen: Beten Christen Horus an? oder Ist El Schaddai der Satan? gar nicht so verkehrt. Auweia! Und derweil wird der wahre Heilige Gott keines Gebetes gewürdigt! Stattdessen auch noch im höchsten Grad verleumdet, weil man ihn für den kannibalistischen Opfer- Feuer- und Rachegott der Hebräerbibel hält und ihm alles Leid auf Erden in die Schuhe schiebt.

Bis hierher wirst du sicher noch kopfnickend mitgehen, wenn du die früheren Beiträge ebenfalls gelesen hast, doch was ist mit dem Juden Jeschua, dem Sohn oder Boten dieses Gottes, der diesen Gott laut unserem Neuen Testament vertreten hat, dessen Ebenbild er war, dessen Botschaft er brachte? Oder hat man Jesus diesen Gott nachträglich untergeschoben und ihn, den Galiläer aus Nazareth nachträglich zum Juden gemacht? Im NT ist er beides, sodass wir wieder die Qual der Wahl haben. Aber im NT sehen wir auch wieder zwei verschiedene Götter beschrieben: den zornigen Feuergott der Evangelisten Markus, Lukas und den Liebesgott des Johannes. Die Sache wird immer komplizierter und vor allem unangenehmer. Es bedarf weiterer Beiträge, um das zu klären.

Aus Liebe zur Wahrheit

Maggie D.

 

 

Processing your request, Please wait....

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

Neueste Kommentare
August 2018
M D M D F S S
« Jul    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031