Aktuelle Beiträge
Archive
Newsletter-Anmeldung

.

Gastbeitrag WANDERFALKE

Teil 2/2

(Teil 1/2 HIER)

 

Das Kunstvolk der Wedrussen

In Band 6 erzählt Anastasia:

Ich bin eine Wed-rus-sin, Wladimir.”

Ist dein Volk ausgestorben, Anastasia? Oder sind von ihm nur noch ganz
wenig Menschen übrig? Wo siedelte es früher?“


Unser Volk ist nicht ausgestorben, Wladimir. Es ist eingeschlafen. Unser Volk lebte glücklich auf dem Gebiet, auf dem heute die Grenzen soleher Staaten wie Russland, Ukraine, Belorussland, England, Deutschland,Frankreich, Indien, China und viele andere kleine und große Staaten verlaufen.


Noch vor kurzem, erst vor fünftausend Jahren, lebte unser Volk glücklich auf dem Gebiet vom Mittelmeer und Schwarzen Meer bis zu den Breiten des Hohen Nordens.


Wir – Asiaten, Europäer, Russen und diejenigen, die sich vor kurzem Amerikaner genannt hatten, sind in Wirklichkeit Menschen-Götter aus einer Zivilisation der Wedrussen.”

Na, wenn Anastasia das so sagt, dann wird das sicher stimmen. Oder etwa nicht?

“Anastasia lebt gemäss dem Autor allein auf einer Lichtung in der Taiga und ist mit göttlichen Kräften ausgestattet. Sie gehöre dem Volksstamm der Wedrussen an, einem uralten Naturvolk. Im wedischen Zeitalter, schreibt Megre, hätten die Menschen 990 000 Jahre lang in direktem Kontakt mit Gott in einem Paradies gelebt, in dem es keine Krankheiten gab und die Menschen mit ihren Gedanken alles erschaffen konnten, was sie brauchten. Als die Menschen die Technik zu nutzen begannen, brach das dunkle Zeitalter an. Nur in Russland konnten nach Megre einige Wedrussen überdauern und ihr Wissen bis in die heutige Zeit retten.

Die Erzählung von der mythischen wedrussischen Kultur hat keinerlei historische Substanz. Der weissrussische Theologe Wladimir Martinowitsch, der sich intensiv mit den Anastasia-Büchern auseinandergesetzt hat, kommt zum Schluss, dass sich Megre lediglich aus den Lehren verschiedener russischer Sekten und Kulte bedient und diese zu einer neuen Glaubenslehre zusammengesetzt hat.”

(Quelle)

Im Oya-Magazin, einem Magazin für Gemeinschaftsbildung, habe ich folgenden kritischen Beitrag mit dem Titel “Anastasia – Die Macht eines Phantoms” gefunden, in dem auch die Wedrussen erwähnt werden:

“Irritierend war zudem, dass die Geschichte die Existenz eines alten Volks der »Wedrussen« propagiert.
Es hatte zuvor keinen Anlass gegeben, sich näher mit dem Anastasia-Phänomen zu beschäftigen; doch nun mussten wir auf die Anfrage reagieren. Wie sich leicht recherchieren lässt, wird die »
Wedrussen«-Fiktion von Leuten herangezogen, die sich zum Beispiel »König von Preußen« nennen, Reichsbürger-Thesen vertreten und nebenbei Anastasia-Zedernholz-Produkte verkaufen. Protagonisten der Anastasia-Szene treten in dem rechtsesoterischen Online-Magazin »Neuzeit« auf, wo unter anderem gegen Flüchtlinge gehetzt wird und von der »jüdischen Weltverschwörung« die Rede ist.”

(Quelle)

Dieser “König von Preußen” betreibt die Webseite “Galaxiengesundheitsrat” nebst einem Shop für Zedernprodukte. Wer möchte, kann sich ja gerne selbst auf die Suche begeben sich sein eigenes Bild davon machen.

Manche deutsche Anastasia-Anhänger halten sich strengstens an das “Deutsche Reinheitsgebot” (*hüstel*).

So sieht der Mainstream diese Bewegung (mit Video):

Grüner Garten, brauner Boden

Kein Wunder, denn Anastasia ist blond, blauäugig, Veget-Arierin oder sogar inkarnierte Veganerin vom Sternbild Vega.

😉

 

Wladimir Megre und die Theosophische Gesellschaft

Aus voriger Quelle, dem englischsprachigen Forum, zitiere ich weiter:

“Spekulationen:
Obwohl es schwer ist, Megre zu beschuldigen, Velon-Anhänger zu sein, wird ohne Zweifel ein Teil seines Buches ( “Co-creation” ), das sich der Verschwörung von Aliens gegen die Menschheit in einem tiefen Raum widmet, mit einer ganz bestimmten Agenda bedient. . Es kann entweder sein, dass Informationen veröffentlicht werden, um den Damm von Falschen zu retten (ähnlich wie amerikanische Hollywood-Filme über Außerirdische und Supertechnologie), oder eine Art von Schritt, der von einem der Velon-Rassen unternommen wird, um ihre “Verwandten” als Feinde darzustellen und einige leichtgläubige Menschen in ihren Agenden zu nutzen …”

“Velon und Rerichs Gesellschaft. Megre – ein weiterer Sklave der Velon-Propaganda?

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Megre eine Geschichte über Velon homeplanet aus der Arbeit von Olga Gruz bekam. Hat Megre seine eigene Psyche verstärkt, um zu unseren gemeinsamen “Freunden” zu reisen, um ein paar Flaschen intergalaktischen Wodka zu trinken und zu sehen, wie es ihnen dort geht? Ich glaube nicht … Wie sein enger Freund über ihn sagt: Er war kein Mensch, der sich wirklich mit essoterischen Dingen beschäftigte, sondern derjenige, der immer danach strebt, ein Geschäftsmann zu sein. Dann wird es wirklich offensichtlich, dass Megre gerade eine Nische gefunden hat, die in Russland in den 1990er Jahren immer beliebter wurde – die New-Age-Bewegung. Fast 50% des Buchmarktes waren von Büchern mit Agenda der theosophischen Gesellschaft geprägt. ( In Bezug auf die CT-Arbeit – theosophische Mittel, die ausschließlich von Velon stammen ). Als guter Geschäftsmann hat Megre herausgefunden, dass er, wenn er populäre teosophische Ideen und Ideen, die in Büchern von Olga Guz präsentiert werden, zusammenführen kann, ein Buch oder eine Reihe von Büchern erhalten kann, die auf einem schneller wachsenden Buchmarkt dominieren können Bewerben Sie eines seiner kommenden kommerziellen Projekte, um am Ende viel Geld zu verdienen. Kann nicht geleugnet werden, dass er bei seiner Aufgabe erfolgreich war.

Warum ist die im Buch “Co-creation” beschriebene Reise zu Velon-Heimstätten so wichtig? Erstens ( aus meiner Forschung, glauben Sie mir, dass ich mich sehr bemüht habe ) gibt es derzeit nur zwei Autoren auf dem Planeten Erde, die mit vielen Details über Velon home geschrieben haben: CT und Megre. Zweitens ist das einzige, was Sie anreisen können, der Ort, den Sie kennen, sodass CT über das Ziel seiner Reise nach Velon nach Hause durch Akashic Bescheid weiß. Das eigentliche Problem ist, dass die theosophische Gesellschaft ( oder die vom KGB kontrollierten SSP-Militär- oder Fernzuschauer ) ihr Wissen über Velon von Velon selbst erhalten hat. Madame Blavatsky war die ultimative Gründerin der theosophischen Gesellschaft in Russland. Sie leitete Informationen von Velon weiter, die in der Region Himalaya herumhingen, sich aber versehentlich entschlossen, an einen etwas wärmeren Ort um den Titicacasee zu ziehen. Wenn ich mich wieder Megres Arbeit zuwende, kann ich immer noch keine Ahnung haben, woher er dieses Material über Velon-Pläne und ihre Heimatwelt hat, da Velon selbst sehr vorsichtig ist, wenn es darum geht, Aktivitäten einer breiten Öffentlichkeit unbekannt zu halten. Ich weiß jetzt nicht, ob er das aus CT-Material gelernt hat, obwohl ich Anzeichen von Informationen über Velon finden konnte, die von CT vor 1999 veröffentlicht wurden, als Megres Buch “Co-creation” einem öffentlichen Auge vorgestellt wurde. Ich weiß mit Sicherheit, dass Megre nach seinem ersten Buch – Anastasia – von Leuten aus der teosophischen Gesellschaft angesprochen wurde, die sehr an seiner Arbeit interessiert waren, sodass die Wurzel einer Geschichte über Velon-Orte direkt aus diesen Kontakten stammen könnte, die 1997 zustande gekommen sind .”

 

Wer sind eigentlich diese Velon?

“Die GFdL, sowie viele andere außerirdische Organisationen wie der Galaktische Rat, das Ashtar-Kommando, Arch Angels, Angels, Annunaki, Hathor, Ascended Sirians, Arcturians[ja, Edgar Cayce’s Gruppe], etc…. sind verschiedene Namen, die von einer fremden Rasse zusammengestellt wurden, die besser bekannt sind als die Velon .”

(Quelle)

Also diese ganzen liebevoll säuselnden Raumtunten der New-Age-Szene, die uns seit Jahrzehnten eine bessere Zeit verkünden.

Daß Megre mit Theosophen in Kontakt kam, wundert mich in keinster Weise. Die “echte Anastasia” Olga Guz, die sich ja voll im “Christusbewußtsein” befindet und vom Wassermannzeitalter redet, zitiert neben Nicholas Roerich, der der Theosophie sehr nahe steht, auch “Maitreya (Lord von Shambhala)”: Klick

Nicholas Roerichs Frau Helena Roerich übersetzte das Buch “Die Geheimlehre” der Theosophin Helena Blavatsky ins Russische. “In den späten 1970er und frühen 1980er Jahren beriefen sich auch die Anhänger der New-Age-Bewegung auf die Gedankenwelt Blavatskys und die Theosophie.” schreibt Wikipedia.

Es gibt ein Bild (angeblich ein Foto … oder eher ein Gemälde?) von Blavatsky, auf dem sich hinter ihr drei “Aufgestiegene Meister” namens “Kuthumi”, “El Morya” und “Saint Germain” gezeigt haben sollen, also Figuren des New Age:

https://blavatskytheosophy.files.wordpress.com/2014/10/blavatsky-masters-photo-original.jpg
Roerich und Blavatsky erwähnen Maitreya, der auch “Weltlehrer” genannt wird, in ihren Werken:

«Maitreya ist der geheime Name des Fünften Buddha und Kalki Avatars der Brahmanen, des letzten Messias, der am Ende des Großen Zyklus kommt»
H. P. Blavatsky „Die Geheimlehre

«1924 ist der Stern der Weltmutter – Venus ganz nah an die Erde gekommen. Neue Energien sind an die Erde gekommen.»
«Jetzt errichteten erleuchtete Lamas in Laddak und Sikkim die großen Maitreyas Figuren als Symbol der Annäherung der neuen Ära»
N. K. Roerich „Kalpa Dzong“ – 1928

«Die Lehre von Herrn Maitreya verbreitet sich in der ganzen Welt und wird die neue Ära leiten, die Ära des Aufwachens des Geistes, die auch die Ära der Frau genannt wird».
«Er wird die Gerechtigkeit auf der Erde wiederherstellen, und die Geister derjenigen, die am Ende Kali Yugas leben werden, aufwachen und gleichfalls kristallklar werden».
H. I. Roerich „Die Briefe

(Quelle)

Offensichtlich gibt es einen Zusammenhang zwischen Megre, der Megre-Anastasia, Olga Guz, Olga Stukova, Helena Blavatski, Nicholas Roerich, Helena Roerich, den “Meistern der Weisheit“, die auch “Ältere Brüder“, “Große Weiße Loge” oder als “Bruderschaft von Shambala” genannt werden, sowie möglichen weiteren Hintergrundleuten.

Bei diesen “Älteren Brüdern” handelt es ich u.a. um Buddha und Maitreya, die Gehilfen des “Herrn der Welt“. Anastasia sagte ja, daß Buddha, Jesus etc. ihre “älteren Brüder” seien. Der Gotteskreis – ähh Teufelskreis – schließt sich langsam. Der Geist, der hinter der Anastasia-Bewegung steckt, ist definitiv der des New Age. Wer dieser “Herr der Welt” ist, kann man an der US-1-Dollar-Note sehen – es ist das “Allsehende Auge” als Spitze der Pyramide der Sklaverei, auch “Auge der Vorsehung” oder “Gottesauge” genannt. Dieses Symbol wird nicht nur von Freimaurern verwendet, sondern prangt auch an und in Kirchengebäuden.

Nebenbei bemerkt: Der Anthroposoph Rudolf Steiner war ja irgendwie auch mit Helena Blavatsky in Kontakt. Nun habe ich die Erklärung dafür, warum es mir beim Besuch von zwei Naturkostläden immer so schlecht ging – ich fühlte mich wie mit einer dunkelgrauen Substanz verunreinigt, der ich die Bezeichnung “Grauer Tod” oder “Alter Friedhof mit armen Seelen” gebe. Meine Nachforschungen ergaben, daß diese Läden von Öko-Anthroposophen geführt wurden.

Die “spirituellen” Vorträge des Anthroposophen Axel Burkart sind aus meiner Sicht New Age pur.

Das Fazit meiner Recherche lautet: Die Anastasia-Buchreihe ist ein Machwerk okkulter Kräfte, die die Neue Weltordnung etablieren wollen.

 

Die heimtückische Erlöserfalle

Begeisterte Anastasia-Anhänger, die mit diesem Sachverhalt konfrontiert werden, relativieren diesen und sehen nur das Positive daran: “Ja aber diese Bücher haben so viel Gutes bewirkt und es werden fortwährend neue Menschen von Anastasias Botschaft tief bewegt!”.


Prinzipiell ist das schon richtig, denn in Megres Büchern steckt viel Wissen und Weisheit. Was aber nicht registriert wird, ist die verheerende Wirkung bei strikter Befolgung von Anastasias Worten bei gleichzeitiger Vergötterung dieser. Das kann leicht zum Fanatismus führen. Diese “geistige Vergiftung” bei starker Religiosität ist mir sowohl bei New-Anhängern, als auch bei Christen aufgefallen. Diese Menschen sind nicht mehr bei sich, sie wirken völlig fremdgesteuert. Der “Geist Gottes” vernebelt ihre Sinne.

Gläubige Christen befolgen ja akribisch genau das “Wort Gottes”. Gläubige Anastasia-Anhänger sind kaum anders. Sie richten sich genau nach den Vorgaben, wie ein Familienlandsitz auszusehen hat, z.B. mit seichtem Badeteich in der Mitte. Sie werden demnach “genormt”. Was Anastasia sagt, wird zur Religion, zum Dogma. Mit “Anastasia hat gesagt” führen sie ein Dasein wie in einer Militärkaserne oder in einem Kloster, während sie glauben, sie würden “zu sich selbst” gekommen sein und selbstbestimmt leben. Sie führen stattdessen aber nur Befehle aus und sind daher fremdbestimmt.

Vor Kurzem wurde ich auf eine Gemeinschaft aufmerksam, die streng nach den Anastasia-Vorgaben lebt. Sie wirbt damit, keine Religion oder Sekte und frei von Dogmen zu sein. Nun kommt das große Aber: Um Gemeinschaftsmitglied sein zu können, muß man sich nach den Essensvorschriften halten, nämlich vegan + Honig, alkohol- und rauchfrei sein und man muß die Anastasia-Bücher gelesen haben und nach ihnen leben wollen. Solche Regeln kenne ich auch von einer christlichen Gemeinschaft, die ich mal besuchte. Eine Bekannte lebte mal bei Essenern und ihr ging es durch deren strengen Veganismus gesundheitlich sehr schlecht. Ich habe nichts gegen diese Ernährung einzuwenden, wenn sich jemand so ernähren möchte und dabei super fühlt. Diese Ernährungform aber Anderen aufzunötigen, hat meines Erachtens nichts mit Freiheit und Spiritualität zu tun.

Die Anastasia-Anhänger meinen, sie hätten kein Oberhaupt und die Bewegung wäre damit keine Religion oder Sekte. Das sehe ich anders. Dieses Oberhaupt ist Anastasia, sie ist nur nicht physisch präsent. Dadurch, daß eine “allwissende, allmächtige” Erlöserfigur voransteht, wird der Leser energetisch an diese Ikone gebunden (siehe “Glaubensverstärker” Kruzifix). Wäre die Anastasia-Buchreihe eine neutrale Sachbuchreihe ohne Erlöserfigur, dann wäre sie zwar für den Leser eine brauchbare Orientierungshilfe zur Selbsthilfe, hätte aber niemals diese Auflagenzahl, da sich die meisten Menschen nach einem “einzig wahren” Erlöser bzw. Führer sehnen. Der in der Bibel dargestellte “einzige Weg zum Vater” (Joh. 14.6 ) könnte auf Anastasianisch etwa so lauten: “Anastasia ist der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zur Erlösung denn durch sie”. Wäre die Bibel ein Sachbuch, dann hätte es womöglich nie ein Christentum gegeben, sondern eine freie Menschheit.

Die vielen Wahrheiten und Weisheiten in den Anastasia-Büchern sind der schmackhafte Köder, um die Menschen, die ein besseres Leben führen möchten, in die Erlöserfalle zu locken und darin gefangen zu halten, während sie sich irrtümlich frei glauben.

Die Kräfte, die hinter dem Christentum stehen, sind die gleichen wie die hinter der Anastasia-Bewegung sowie allen Religionen. Eine Erlöserfigur zeigt auf, was man tun soll und die Gläubigen befolgen es strikt und fanatisch. Die Auswüchse der aktuellen Klimareligion sind ebenso ein Anzeichen von blindem Fanatismus. So funktionieren alle Diktaturen.

 

Anastasia ist nur eine von unzählig vielen Erlöserfiguren, die derzeit rasant wie Giftpilze aus dem Boden schießen. Hübsch verpackt präsentieren sie sich und ihr “Erlösungswerk”. Die Puppenspieler hinter den Kulissen haben alle, die diesen Erlösungsbewegungen folgen, zum Fressen gern.

https://hateandanger.files.wordpress.com/2012/10/wolf-sheep-hand-puppet.jpg
http://files.sprueche-app.de/pool/rdy/32144.jpg
Roerich und Blavatsky erwähnen Maitreya, der auch “Weltlehrer” genannt wird, in ihren Werken:

Abschließende Worte


Mein Problem für viele Jahre war, daß ich meine innere Stimme zu verleugnen versuchte, da ich glaubte, sie beruhe auf purer Einbildung. Stattdessen wollte ich den Stimmen anderer Menschen Glauben schenken, die von irgendeiner Sache überzeugt waren, beispielsweise Reikianern oder Christen, die die Bibel “studiert” hatten. So befand ich mich stets in einem Konflikt, der mich innerlich schier zerriß. Nach Krankheit und tiefer Lebenskrise finde ich nun allmählich wieder zu mir selbst und gehe konsequent meinen individuellen Weg.

Für mich ist der Fall Anastasia hiermit abgeschlossen, ich kann diese Thematik loslassen und mich anderen Dingen widmen.

Da ich Euch jedoch nicht garantieren kann, daß meine Schlußfolgerung auch den Tatsachen entspricht, zumal Megres Gerichtsprozeß schon 20 Jahre zurückliegt, ermuntere ich Euch, mir meinen Forschungsergebnissen nicht einfach zu glauben, nur weil sie sich stimmig anhören, sondern selbst auf die Suche zu gehen. Durch die vielen gesetzten Links möchte ich Euch, sofern Ihr daran interessiert seid, eine kleine Anregung geben, um noch tiefer zu forschen. Vielleicht entdeckt Ihr ja noch weitere spannende Infos, die als Puzzlesteine das bisherige Gesamtbild erweitern oder gar aus einer gänzlich anderen Perspektive zeigen.

Nun mache ich aber den Abflug. Ob oder wann ich hier wieder vorbeikomme, kann ich nicht sagen.

Macht’s gut! Lebt wohl!

Herzlichst

Wanderfalke

  • Cor:

    Guten Morgen zusammen 🙂

    Ja, diese Anastasia Bücher haben es wirklich in sich. Als ich die Reihe vor etwa 8 Jahren begonnen habe zu lesen, war ich hellauf begeistert (das Verb beschreibt im Prinzip ja schon was abläuft) und habe die ersten 5 Bände regelrecht verschlungen und ich kann bestätigen, dass das Lesen der Worte eine unwahrscheinlich kuschelige Wirkung auf mich hatte. Ich habe mich aufgehoben, verstanden und wie umarmt gefühlt. Allerdings hatte ich von Anfang an dezente Zweifel, ob Anastasia als wirklicher Mensch existiert, was sich ab Buch 6 massiv verstärkte.
    Zudem wurden die Inhalte immer abstruser und wirkten wie die billig schnell hingerotzten Fortsetzungen von Büchern und Filmen, mit denen man noch schnell Kasse machen will. Ich habe die Bücher beiseite gelegt und mir einfach die schönen und guten Tips im Kopf behalten. Die immer öfter aufkeimenden Angriffe auf diese Bücher fand ich immer ungerecht und substanzlos.

    Einige Jahre später kamen die Thalos von Athos Bücher auf den Markt und es ging mir exakt ebenso wie bei den Anastasia Büchern (diese habe ich jetzt bis auf den letzten Band komplett durchgelesen). Dieses unglaublich schöne Gefühl, aber ab Band 7 war auch wieder irgendwie der Wurm drin – dennoch habe ich mir die guten Dinge behalten und den Rest als Romaninhalt verbucht.

    Als Zusatzinfo möchte ich erwähnen, dass meine gesamte Familie (mütterlich, wie väterlicherseits) lange Zeit teils bei den Freimaurern, aber zum größeren Teil den Zeugen Jehovas angehör(t)en. Ich bin also in vielen Bereichen noch ordentlich programmiert, auch wenn mir das nicht gefällt.

    Um den Kreis jetzt aber zu schließen – nach diesem Artikel hier, ist bei mir regelrecht ein Licht angegangen. Ich habe mich vorhin beim Lesen erst einmal richtig geärgert und fand das alles total daneben – bis zu der Passage, wo darauf hingewiesen wird, dass vieles wirklich Sinn macht und auch gute Ansätze sind, aber dass es bei näherer Betrachtung und in letzter Konsequenz um Gleichmacherei und Kontrolle geht. In diesem Augenblick sind mir die ganzen schmusigen Bildchen in den Wachtürmen und Büchern der ZJ meiner Kindheit wieder eingefallen und die Ankündigung einer Schaffung einer Neuen Weltordnung (das steht tatsächlich schwarz auf weiß so in den Paphleten dieser Organisation).
    Kennt Ihr das, wenn im SolarPlexus Bereich so ein komisches Sirren ist, einem übel wird und man das Gleichgewicht kurz verliert?

    Ich habe die kritische Haltung gegenüber dieser Bücher hier erst nicht verstanden, weil ich persönlich das ganze unterm Strich dann nicht ganz so ernst und verbissen, sondern eher mit etwas Humor betrachte. Unter den im Artikel genannten Aspekten bekommt das ganze aber einen etwas ernstzunehmenderen Charakter und ich bin richtig erschrocken, was da im Bodensatz tatsächlich schlummert.

    Ich weiß, wir waren hier alles andere als einer Meinung, aber ich bin jemand der durchaus auch mal ordentlich nachbohrt. Für mich geht es nicht darum Recht zu haben, sondern darum, dass es bei mir das Arbeiten anfängt um die Dinge immer und immer wieder abzugleichen und neu einzuordnen – anders komme ich nicht weiter und für mich ist es ein irrsinniger Kraftakt meine Glaubenssätze aufzubrechen um geistig meinen, und keinen von anderen programmierten Weg zu gehen. Wie weit mir und ob es mir überhaupt gelingen wird, kann ich nicht sagen, aber ich kann sicher sagen, dass solche Artikel – auch wenn sie erst einmal schmerzhaft sind und sich alles in mir windet – sehr wertvoll sind.
    Vielen Dank dafür!

  • Geschätzte Maggie und Mitautoren / Kommentatoren
    ich habe diese Anastasia Bücher auch alle gelesen… war auch sehr begeistert… denn im Prinzip ist die Grundidee meines Erachtens nach wie vor gut besonders auch im Sinne von Nachhaltigkeit hat es sehr viele wertvolle Informationen…. Allerdings habe ich bei allen diesen Themen immer wieder mal einen Impuls in mir, der mich vor dem letzten grossen Schritt (in den Fanatismus) bewahrt…

    aber dass eine so gewaltige bis niederträchtige Kraft in dem GANZEN integriert (perfekt eingewoben) ist, hat mich wirklich auch aus den “Socken gehauen” wie wir hier im Dialektsprachraum so schön sagen…

    ich bin nach wie vor einfach platt wie raffiniert diese Kräfte sind!
    DARUM DANKE FÜR DIESE TIEFGREIFENDE RECHERCHE UND ANALYSE!!!

  • Maggie:

    Zitat
    Die Anastasia-Anhänger meinen, sie hätten kein Oberhaupt und die Bewegung wäre damit keine Religion oder Sekte. Das sehe ich anders. Dieses Oberhaupt ist Anastasia, sie ist nur nicht physisch präsent. Dadurch, daß eine “allwissende, allmächtige” Erlöserfigur voransteht, wird der Leser energetisch an diese Ikone gebunden (siehe “Glaubensverstärker” Kruzifix).

    Dem stimme ich zu! Wir hatten Ähnliches schon mal bei dem Starborn-Buch, wo man sogar codiert wurde. Wer sich mit dem Inhalt der Bücher eins macht, der macht sich mit dem Bewusstsein dahinter eins. Das heißt dann in meinen Testtafeln: Anbindung an ein fremdes Bewusstsein!

    Das mag derzeit alles noch im Schlummerzustand sein, aber wenn dann der letzte Band raus kommt und darin Anweisungen stehen, die ein normaler Mensch nie nachvollziehen würde, dann sind die “Gebundenen” dazu bereit, weil sie ja auf Befreiung/Erlösung konditioniert und an die Erlöserin gebunden wurden. Mit diesen kann dann ganz easy das New Age beginnen.

  • Matti:

    Sehen wir Anastasia als ein Beispiel an und hinterfragen nun auch alle Bücher, Filme, Gedankengut etc. der New-Age-Bewegung, die in Wirklichkeit wohl eine weltweite Manipulation menschlicher Seelen darstellt, um diese letztlich, schleichend, als ahnungslose Schachfiguren, vorzubereiten bzw. zu missbrauchen, für ein neues “Christus”-Bewusstsein, einen Geist im Sinne der NWO/Satan, alles unter dem Vorwand, eine bessere Welt für die ganze Menschheit schaffen zu wollen.

  • Alex:

    Apropos New Age und Dinge, die in der Zukunft kommen sollen:

    Die 2 Transgenderschwestern (The Wachowskis), oder eine von ihnen möchte einen 4. Teil vom Film “The Matrix” rausbringen!

    Das Interessante dabei ist, dass der 3. und letzte Teil eigentlich das Ende war und der Mensch gegen die KI gesiegt hat und frei war. Was möchte Hollywood den Menschen wohl jetzt ins UBS pflanzen? Gibt es da etwa Handlungsbedarf oder schaffen wir es, dass der Film sogar abgeblasen wird? Packen wirs doch an, ich hätte es wenigstens mal versucht!

    Herzensgruß

  • Solange die “Gutgläubigen”
    fanatisierbar bleiben,
    können die Erzverführer
    ihr böses Wesen treiben.

  • Manuela:

    Bin voll auf deiner Welle lieber Wanderfalke. Danke für deine Zusammenfassung und deine Zeit.
    Mir geht es wie dir, man verleugnet immer seine eigene Wahrnehmung/Stimme, weil man glaubt, es ist eh nur Einbildung.

  • Alex:

    Ich empfehle Euch allen mal ein richtig gutes Buch:

    Es heißt “Mein eigener Weg zur Quelle” und es ist für jede einzelne Seele individuell geschrieben, welches sich im Lebensinhalt und im Herzen lesen lässt, da kann man Seite für Seite schrittweise durchlesen und kommt auch noch wirklich zur Erlösung! Alle anderen Bücher dienen vllt. höchstens der Unterhaltung. Ich hatte schon immer was gegen Bücher!

  • Freisein
    ist immer auch ein Gutteil
    Freisein von sich.
    Vom herrischen (närrischen),
    verschwörerischen (zerstörerischen)
    Ego-Ich.

  • Maxima:

    Das mag alles stimmen.
    Ich finde es nur komisch
    das ausgerechnet viele Vertreter aus Kirche etc.
    als Quelle herangezogen werden.
    Wirklich zum LACHEN
    Was soll’s.

  • Timm:

    Danke für deine Infos lieber Wanderfalke,

    Eine schöne Zeit dir!♡

  • Katharina Vogt:

    Ich kenne die Anastasia Bücher nicht – hat sie etwas Nachhaltiges bewirkt, etwas Sichtbares, etwas zum Wohle der Menschheit ?
    Hat sie nachhaltigen Schaden angerichtet ?
    “An ihren Taten sollt ihr sie erkennen” Welch weiser Spruch.

  • Raphael:

    Thema Bücher und Verwirrung

    Auf meinem Weg werde ich andauernd mit

    Abd-ru-shin, im Lichte der Wahrheit, konfrontiert.

    Das Buch soll als “Leuchte und Stab” dienen und behandelt den Sinn des Lebens, der Gerechtigkeit im Schicksal im Hinblick auf das Weiterleben nach dem Tod.

    Kann jemand dazu etwas schreiben?

  • Cor:

    @Raphael

    ich habe das Buch gelesen und kann nur sagen, dass da ein paar sehr wahre und zur Nachdenklichkeit anregende Dinge geschrieben sind – sofern Du es schaffst Dich durch die erste Hälfte des ersten Bandes hindurchzuquälen. Da fühlt man sich offen gestanden wie in der Kirche, wo der aufgebrachte Pfarrer von der Kanzel herunterplärrt. Im weiteren Verlauf und besonders im zweiten Band tauchen aber Inhalte auf, die mir sehr schlüssig erscheinen. Allerdings spricht der Autor sich vehement dagegen aus, dass der Mensch göttlicher Natur sei, sondern “nur” der Funke des göttlichen Geistes in ihm wohnt. Das kann man so annehmen oder eben auch nicht.
    Was allerdings hochinteressant ist, ist seine Sichtweise bzgl. Jesus und finde das absolut lesenswert.
    Der Weg durch dieses Werk ist kein leichter und man sieht sich häufig mit sich selbst konfrontiert. Ich persönlich würde die teils dogmatischen Ansprüche Abd-Ru-Shins nicht zu sehr auf die Goldwaage legen, sondern versuchen zu verstehen was dieser Mensch zu der damaligen Zeit versucht hat aufzugreifen und zu begreifen.Ich empfand “Im Lichte der Wahrheit” als ein sehr interessantes Werk, auch wenn Dinge darin enthalten sind, die man eher kritisch und sehr wachsam betrachten sollte.

  • Raphael:

    Lieber Cor.
    Danke, hast mir sehr geholfen.
    Was sagt er über Jesus?

  • Wuffel:

    Wunder oh Wunder..,
    Wenn man richtig recherchiert dann sollte man alle Bücher lesen.
    Sie hat sich mie als Erlöserin präsentiert. Familienlandsitze sollten nicht Ihren Namen tragen, sondern ihre eigenen, so meint sie.
    Ab gesehen davon, ist Sie mir lieber als der ganze
    Kabale wahn. Na dann viel Spaß beim heulen und Zähneklappern,
    oder Dummheit siegt vor Wahrheit? Nö, Liebe siegt, hat immer gesiegt
    und wird immer beleiben, Liebe zur Natur zum Beispiel.
    Liebe zu solchen schönen Wahrheiten/Wesen gehen ins Herz.
    Wer das nicht verträgt, sollte sich mal fragen warum er überhaupt hier ist. Vergöttern sollte man kein Buch.
    Und mit den Theobesoffskis hat Sie nichts am Hut, auch Megre nicht!
    Wer das behauptet, steht vor göttlichen Gericht. Viel Spaß beim
    auslöffeln. Trump wird auch auf diese Art und Weise deformiert..,
    wer also steckt dahinter? Deepdeepdeep..
    Lg
    W.

    • Maggie:

      Anastasi hat sich nie als ERLÖSERIN präsentiert.

      Hat sie nicht einen Weg raus aus der Matrix aufgezeigt? Erlösung aus der Matrix – ein Weg den alle ihre Fans strikt befolgen?

      Wanderfalke beschreibt es so:

      Die vielen Wahrheiten und Weisheiten in den Anastasia-Büchern sind der schmackhafte Köder, um die Menschen, die ein besseres Leben führen möchten, in die Erlöserfalle zu locken und darin gefangen zu halten, während sie sich irrtümlich frei glauben.

      Die Kräfte, die hinter dem Christentum stehen, sind die gleichen wie die hinter der Anastasia-Bewegung sowie allen Religionen. Eine Erlöserfigur zeigt auf, was man tun soll und die Gläubigen befolgen es strikt und fanatisch.

      Die “echte Anastasia” Olga Guz, die sich ja voll im “Christusbewußtsein” befindet und vom Wassermannzeitalter redet, zitiert neben Nicholas Roerich, der der Theosophie sehr nahe steht, auch “Maitreya (Lord von Shambhala)”: Klick

      Was mich bei deinem Kommi stutzig macht ist die Warnung vor dem “göttlichen Gericht”, wenn man eine falsche Behauptung aufstellt. Das zeigt mir deutlich, von wem du beeinflusst bist.

  • Cor:

    Lieber Raphael,

    das was er über Jesus sagt, kann ich ganz schlecht in ein paar Sätzen hier zusammenfassen, weil man auch die Ausführungen drumherum benötigt, sonst ist es mehr verwirrend als erklärend.
    Ich versuche es mal ganz grob, aber es wird nicht annähernd vollständig sein:
    Er beschreibt Jesus ebenfalls als Erlöser, ABER die Erlösung kommt laut ihm nicht daher, dass man willfährig, unkritisch, nachplappernd und im Kadavergehorsam einer Lichtgestalt hinterherrennt, sondern durch das eigene Handeln und mit wie viel Achtung man sich selbst und anderen begegnet. Auch sind die Gleichnisse Jesu wirklich gut in ihrer eigentlichen Bedeutung beschrieben – ganz in Gegensatz zu dem was die Kirche daraus gemacht hat.
    Nun, auch Abd-Ru-Shin erhebt den Anspruch absolut Recht zu haben, aber das sollte man einfach mal zur Seite legen und sich in aller Ruhe mit dem anderen Inhalt beschäftigen.
    Ich kann nur sagen, dass dieses Werk eines der interessantesten und tiefgründigsten ist, das ich bisher jemals gelesen habe – und ich habe viel gelesen. Die Taschenbuchausgabe ist nicht teuer und kann es nur empfehlen, aber es ist anstrengend zu lesen und gerade den ersten Teil muss man aushalten können ohne das Buch stinksauer in die Ecke zu feuern 😉

    Ich weiß, viele werden sofort den Bezug zu Steiner und NewAge Esotherik finden, aber auch das ist einfach eine Haltestelle in der Geschichte der Entwicklung in die Selbstverantwortung. Man sollte das nicht verdammen, sondern eher als Warnhinweis betrachten, der einen wachsam hält.
    Die Kunst ist, das Wahre und Sinnvolle herauszufiltrieren und den Rest dann dort zu lassen wo er hingehört. Man darf jedoch nicht den Fehler machen zu glauben, dass das was sich schön und schmusig anhört, auch das Richtige ist was einen weiterbringt – oft ist es genau das Gegenteil.

    Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen, Raphael.

  • Cor:

    Hallo Wuffel,

    Du hast völlig recht – Anastasia wurde in den Büchern nie als Erlöserin dargestellt. Auch hat sie nie gesagt, dass alle jetzt einen Landsitz nach ihren Vorgaben anlegen sollen. Ganz im Gegenteil. Sie sagt sogar, dass es nichts bringt aus den Städten zu verschwinden und den angerichteten Saustall einfach hinter sich zu lassen, sondern dass man bereits in den Städten viel bewirken kann, und man die Dinge beginnen soll in Ordnung zu bringen.

    Bis Buch 5/6 fand ich auch alles sehr gut und sinnvoll, aber ab dann war mit jedem Folgeband mehr und mehr irgendwie der Wurm drin. Irgendetwas stimmte für mich nicht mehr und letztens wusste ich auch plötzlich an was es mich erinnerte – an die hübschen Zeichnungen und Heilsversprechen aus den Traktaten der Zeugen Jehovas.
    Mir kommt es fast so vor, als wäre das ursprüngliche Werk und Wirken nach und nach übernommen/unterwandert worden und alles bekam einen schon teils albernen und absurden Hauch. Als ob man das Gute nun gepackt hat und nach und nach zu einem anderen Zweck missbraucht. So etwas ist gruselig. DAS meinte ich in meinem ersten Kommentar zu dem Artikel – vielleicht habe ich mich da eingangs unvollständig ausgedrückt.

    Jedem, der Anregungen und Tipps für eine bessere Lebensweise gibt, kann man die eingenommene Erlöserrolle unterschieben, das ist nicht sonderlich schwer. Darauf gebe ich nicht viel, sondern mir geht es um die Idee, den Ansatz etwas für mich besser zu machen. Den Rest lasse ich hinter mir.

    Wuffel, die Menschen sind teilweise übelst hintergangen und auf schädlichste Weise veralbert worden und da ist eine vielleicht manchmal überkritische Reaktion auf solche Werke nachvollziehbar.
    Ich persönlich finde die ersten 5 Bücher großartig, sofern man den in meinen Augen eingestreuten Unsinn weglässt – bzw. das was daraus im Laufe der Jahre gemacht wurde.

    LG

  • Cor:

    Wuffel,

    ich habe in Deinem Kommentar zuerst wohl das

    “Und mit den Theobesoffskis hat Sie nichts am Hut, auch Megre nicht!
    Wer das behauptet, steht vor göttlichen Gericht. Viel Spaß beim
    auslöffeln”

    überlesen.

    Wenn man kritisiert, oder vielleicht annimmt, dass die Werke Megres etwas mit Theosophie o.ä. zu tun haben könnten, dann wird man per göttlichem Gericht abgestraft? Weil man nicht sofort vorbehaltslos und unkritisch etwas übernimmt?
    Ich glaube da verhebst Du Dich jetzt aber ordentlich. Wenn Du glaubst, dass das Göttliche (oder wie man die Urkraft des Seins auch immer nennen mag) in menschlichen Maßstäben bewertet und aburteilt, dann hängst Du noch tiefer im Klebstoff der geschaffenen Glaubenssätze unguter Wesenheiten, als Du vermutlich annimmst.

  • Alex:

    Hallo Cor,

    wer sagt, dass diese Art zu urteilen MENSCHLICH ist?

  • Cor:

    Hallo Alex,

    damit meine ich die mittlerweile veränderte und pervertierte Form von menschlich – nicht das, was einen Menschen in seinem wahren Wesenskern ausmacht.

  • Regina:

    An Alex“Mein eigener Weg zur Quelle”, das Buch würd mich interessieren. Ich habs gegoogelt. Da gibt’s gleich ne Menge Bücher mit dem Titel. z.B. der Kraft, oder im Herzen. Wie genau heißt Deine Empfehlung, wie heißt der Autor?

  • Alex:

    Hallo Regina,

    dieses Buch BIST DU!

Kommentieren

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

Neue Kommentare
Oktober 2019
M D M D F S S
« Sep    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031