Aktuelle Beiträge
Archive
Newsletter-Anmeldung

..

Gastbeitrag WANDERFALKE 

(Teil 1/2)

Hallo liebe Bewusstseinsreisende!

Wie im Beitrag “Das “Reich Gottes” und seine Filialen” angekündigt, wollte ich eigentlich den Abflug machen. Während meiner darauffolgenden Naturaufenthalte fand ich jedoch keine Ruhe. Das Thema Anastasia beschäftigte mich derart, daß ich ein- für allemal herausfinden wollte, was dahintersteckt und ob sie ein real existierender Mensch ist oder nur eine Phantasiegestalt, um damit abzuschließen zu können. Daher machte ich mir die Mühe und recherchierte im Internet über viele Stunden. Ich war offen für alles hinsichtlich ihrer Echtheit. Im deutschsprachigen Raum fand ich meist nur dürftige, allgemein gehaltene Infos, aber mit bestimmten Suchbegriffen stieß ich auf anderssprachige Seiten, deren Inhalte mich nicht nur schockierten, sondern noch tiefer bohren ließ, bis ich zu meiner eigenen Schlußfolgerung gekommen bin, daß diese Taiga-Anastasia nicht nur inexistent ist, sondern daß für die Entstehung dieser Buchreihe Kräfte am Wirken waren, die für das New Age sowie alle Religionen ursächlich sind.

Woher kam meine Skepsis?

Zum ersten Mal wurde ich vor etwa 10 Jahren über New-Age-Seiten, in denen in höchsten Tönen von Anastasia geschwärmt wurde, auf diese Buchreihe aufmerksam. Im Internet fand ich dann etliche Leseproben und auch so manches Buch als PDF. Ich fing an, mich einzulesen, mußte aber gleich pausieren. Der Inhalt war zwar irgendwie schon stimmig, aber ich wurde nicht “warm” damit. Ich bekam das Gefühl, daß diese Anastasia “kalt” sei, also daß diese Wärme, die sie ausstrahlen soll, nur leere Worte sind. So in etwa, wenn ich Sonnenlicht mit Neonlicht vergleiche. Weitere Anlaufversuche endeten gleichermaßen, bis ich mein Interesse daran verlor und mich anderen Dingen widmete. Genauso ging es mir auch mit der Bibel oder mit der Anthroposophie von Rudolf Steiner.

Die Jahre vergingen und nun wurde ich vor Kurzem durch einen Bekannten, der hellauf begeistert davon ist, damit konfrontiert. Er war früher sehr gläubiger Christ, rutschte auch in Sekten, aber dann löste er sich einigermaßen davon und tendiert derzeit in Richtung New Age. Daß er sich vom Christentum noch nicht gelöst hat, erkenne ich daran, daß er Jesus Christus etwa genauso oft erwähnt bzw. zitiert wie Anastasia. Ich befürchte, daß dieser gute Mann so allmählich ins Christusbewußtsein hinübergleitet, welches dem New-Age-Bewußtsein entspricht und nebst anderen Religionen auch das Christentum in abgewandelter Form beinhaltet.

Ich fragte mich, warum vorwiegend New-Age-Anhänger von Anastasia so begeistert sind. Gibt es da einen Zusammenhang? Ist diese Romanreihe speziell für diese Menschen geschrieben worden, wie z.B. der Roman “Die Prophezeiungen von Celestine”? Oder sind diese Bücher völlig harmlos und einfach nur Leitfäden zum natürlichen Leben?

Im Verlauf meines Beitrags werde ich etliche Zitate einfügen sowie die dazugehörigen Links. Die Texte von anderssprachigen Webseiten sind mit Google Translate übersetzt. Wer möchte, kann ja auf die Originalseite gehen, von dort den Text kopieren und ein anderes Übersetzungswerkzeug benutzen. Google ist übrigens NICHT meine Lieblings-Suchmaschine, sondern nur in Ausnahmefällen wie in diesem hier.

 

Niemand erlöst besser als Anastasia

Zu Beginn meiner Recherchen entdeckte ich, daß sie offenbar als eine Erlöserfigur dargestellt wird:

“Alle Überlegungen über Anastasia aus den ersten sechs Bänden verblassen, wenn man den siebten Band liest, wo Anastasia als Erlöserin der Welt dargestellt wird.”

(Quelle )

Dies überprüfte ich anhand der Bücher:

«Wie stehst du zu Moses, Jesus Christus, Mohammed, Rama und Buddha? Wer waren sie?››
«Du hast die Namen meiner älteren Brüder genannt, Wiladimir.
Es steht mir nicht zu, über ihre Werke zu urteilen, doch so viel kann ich dir verraten: Keiner von ihnen hat in vollem Ausmaß irdische Liebe erlangt

(Gefunden in Band 5 auf Seite 222.)

“(…) Wann allerdings die wunderbaren Ereignisse, die Anastasia beschrieben hat, stattfinden werden, ist noch unklar.”
“Sie haben schon stattgefunden, Wladimir. Der Grundstein ist gelegt.”
“Was meinen Sie mit dem Begriff ‘Grundstein’ genau?”
“Anastasias Gedankenkonstruktion ist bereits fertig gestellt. Das gedankliche Modell des zukünftigen Staates existiert bereits. Wie üblich, hat Anastasia ihre Aufgaben sehr gewissenhaft erledigt, unter Berücksichtigung feinster Details, die bei der Umsetzung ihrer Gedanken in die zukünftige, physische Realität auftreten könnten.
Wie viele andere Menschen wirst auch du nun beobachten, wie Anastasias Vorstellungen von der wunderbaren Zukunft nach und nach an Kontur gewinnen.
Die Energie ihrer Gedanken ist so unheimlich stark, dass es keine stärkere im Weltraum gibt. Die Energie ihrer Gedanken ist vollkommen und in ihrer Wirkung konkret. Doch am wichtigsten ist die Tatsache, dass diese Energie durch die Gedanken vieler anderer Menschen immer stärker wird. Anastasia ist nicht mehr allein (…).”

(Gefunden in Band 7 auf Seite 32 – aus “Ein Gespräch mit dem Großvater von Anastasia”)

Anastasia hat definitiv Erlösercharakter. Das von mir fett Markierte sagt eigentlich schon alles. Sie ist demnach im Gegensatz zu Jesus Christus “vollkommen” läßt diesen nur als Prototyp dastehen. Das ist typisch New Age, welches das Old Age als überholt darstellt.

 

Die Kunstfigur Anastasia

Die bisherigen Infos waren für mich Bestätigung genug, daß da gewaltig etwas nicht stimmt. So drang ich weiter in den Kaninchenbau vor, denn ich wollte einfach wissen, ob Anastasia echt ist oder nicht. Dabei entdeckte ich dieses hier:

“In einem Gerichtsprozess in Sankt Petersburg gegen eine Frau, die sich als Anastasia ausgegeben hatte, musste Megre zugeben, dass die Hauptfigur seiner Bücher eine künstlerisch erschaffene Gestaltsei.”

(Quelle)

 

Aha. Also eine Kunstfigur. Aber warum behauptet dann Megre weiterhin, sie sei echt und schwärmt z.B. bei TimeToDo (10/2018) so von ihr?

https://www.youtube.com/watch?v=vIuh4Zz7MRQ

(Megres Dolmetscherin ist das selbsternannte “Indigokind” und Mono-Rohköstlerin Jana Iger, die mit Megre zusammenarbeitet und in ihrem Shop “Sibirische Zedernprodukte nach Angabe von Anastasia” verkauft)

Die Sache stinkt doch gewaltig! Wenn sie eine Kunstfigur ist, dann soll er doch dazu stehen und wenn sie echt ist, warum hat er dann dieses Geständnis vor Gericht abgelegt? Eine Version ist jedenfalls gelogen, denn beides zugleich geht nicht. Megre ist also ein Lügner. Aber welche Version stimmt denn nun?

Da ich auf deutschsprachigen Webseiten nicht mehr viel über den Gerichtsprozeß gefunden hatte, streckte ich meine Fühler weiter aus. Nun ging’s erst so richtig los mit brauchbaren Infos:

“Im Jahr 1998 wurde Olga Stukova, Gründerin und Direktorin der Rerikh Theosophy Society und Leiterin eines Anastasia-Clubs in St. Petersburg, von einem „Hauptverlag“ gebeten, ein Buch zu schreiben, in dem ihre eigene Perspektive auf das Anastasia-Phänomen beschrieben wird. Im Dezember 1991 verklagte Vladimir Megre Stukova wegen Plagiats. Während dieser Klage (die etwa zwei Jahre dauerte) musste Megre zugeben, dass seine Geschichten über Anastasia fiktiv sind. Das Geständnis stieß unter Megres Anhängern auf großes Aufsehen – einige von ihnen riefen ihn sogar auf, seine Aussage zu bereuen und zurückzuziehen. Zu ihrer Verteidigung behauptete Stukova, Megre selbst habe die meisten seiner Ideen aus Büchern einer obskuren Heilpraktikerin namens Olga Guz plagiiert. Sie fuhr fort, ihre Aussage von den tatsächlichen Publikationen zu stützen. Stukova gewann schließlich die Klage, aber Olga Guz nutzte diese unerwartete Werbung auch, um zu behaupten, dass sie tatsächlich die wahre Anastasia ist.”

(Quelle)

(Anmerkung: Die Jahreszahl 1991 ist ein Schreibfehler und soll 1998 heißen.)

 

Die “echte” Anastasia

Eine Buchautorin und “Heilerin” namens Guz Olga Anatolevna bzw. Olga Guz aus Barnaul hält sich für die wahre Anastasia: Klick. Auf dieser Webseite ist inzwischen leider fast alles gelöscht. Aber es gibt eine wichtige Aussage von ihr, die darauf hinweist, daß ich bei meinem New-Age-Verdacht doch nicht so ganz falsch liegen könnte:

“Der Zweck der Seite “ANASTASIA IS IT” ist die Wiederbelebung Russlands, die Wiederbelebung von Gott, Spiritualität, Kultur, Kreativität, die Wiederbelebung eines spirituellen Mannes mit hoher moralischer und spiritueller Kultur, eines Mannes, der die Gesetze des göttlichen Willens, des göttlichen Universums, im Zeitalter des Wassermanns kennt und erfüllt.”

(Quelle)

Das war im Grunde schon alles hier … so glaubte ich, denn jeder Menüpunkt auf der linken Seite führt ins Leere. Aber ich wollte mehr über diese Frau herausfinden. Nun nutze ich die Bildersuche mit ihrem Namen in der Hoffnung, daß andere Webseiten über sie etwas schreiben würden. Womit ich nicht gerechnet hatte: Auf ihrer Webseite gibt es einen Bereich namens “old”, wo viele ihrer damaligen Webseitenbereiche bis ca. 2005 abgelegt sind (anastasia-is-me.ru/home/old/…). Google gibt mir für diesen Bereich 271 Unterseiten aus. Hier ist der Link (Klick) und wenn Ihr auf “Diese Seite übersetzen” geht, dann habt Ihr die Seite auf Deutsch und könnt in Ruhe alles durchlesen.

Neben vielen Gedichten, Briefen, Selbstbeweihräucherungen und New-Age-Kram enthält dieser Bereich auch viele Infos über Megre und den von ihm gegen Olga Stukova verlorenen Gerichtsprozeß zwischen 1998 und 2000. Ich zitiere einige Passagen:

“… Aber nachdem V. Megre mit allen Gerichtsunterlagen einverstanden war, einschließlich zweier Überprüfungen, in denen festgestellt wurde, dass es sich bei seinen Büchern um Fiktion oder sogar Fiktion handelt, muss ich meine Position vor Gericht klarstellen Außerdem habe ich in den letzten Tagen Leute getroffen, die jahrelang mit V. Megre zusammengearbeitet haben, die die gesamte Geschichte des Schreibens einer Reihe seiner Bücher und die damit verbundene Situation kannten. Es stellte sich heraus, dass V. Megre NICHT DER AUTOR EINER IDEE UND DER GESAMTEN GESCHICHTE ÜBER ANASTASIA IST. (…)”

“Immerhin Megre und seine ganze Gesellschaft: Lügner, Schurken und Kriminelle, die von den hellsten Gefühlen der Menschen, von der menschlichen Seele profitieren!”

Hier ist der Volltext zum Nachlesen: Klick

Heftig! Dabei ist Megre doch sooo spirituell! Oder vielleicht doch nicht?

 

Spiritualität oder Spirituosität?

Jetzt wollte ich den Rest auch noch wissen. Wer ist dieser Megre und wie kamen seine Bücher zustande? War nur er alleine am Werk oder hatte er Helfer?

Auf seiner offiziellen Homepage steht in seiner Biografie:

“Zu Beginn der Perestroika (Reformen der späten 1980er Jahre) war er Präsident der Interregionalen Vereinigung Sibirischer Unternehmer.”


Zudem rühmt er sich damit, daß er als einziger russischer Schriftsteller in die Liste der 100 einflußreichsten lebenden spirituellen Menschen aufgenommen worden ist, wo der Dalai Lama und Papst Franziskus an vorderster Stelle stehen: Klick, Klick.

Das reichte mir nicht, denn ich wollte wissen, in welchen Bereichen er seine Unternehmen tätigte. Bei meiner weiteren Recherche habe ich in einem russischen Forum dies hinsichtlich seiner “Spiritualität” gefunden:

“Und Megre selbst? Aufgewacht? Weiter zu rauchen, zu trinken. Und er selbst erkennt dies auf Konferenzen an. Hier ist die Sache: Megre kommuniziert direkt mit Anastasia (laut ihm), schreibt Bücher, deren Leser schlechte Gewohnheiten aufgeben, und er fährt in der gleichen Richtung fort! Betrifft es ihn nicht?

(Quelle)

Seine Spiritualität ist anscheinend eine Spirituosität. Er hat nicht nur Kellergeister, sondern womöglich auch viele Kellerleichen. Aber welche?

Ein englischsprachiges Forum bietet da tieferen Einblick in Megres Kellerräume:

“Wie im Wiki steht: “Vladimir Vladimir Megre, geboren am 23. Juli 1950 in der Oblast Tschernigow, UdSSR. Heute ist die Ukraine ein sibirischer Unternehmer und Schriftsteller, der als Autor der Reihe” Ringing Cedars of Russia “(” Anastasia “) bekannt ist.”
Der wirkliche zweite Name von Megre (der zweite Name seiner ersten Frau ) ist Puzakov, der Anfang der 90er Jahre als ehemaliger Unternehmer Wodka an lokale Bürger der abgelegenen westlichen Siedlungen von Sibirea verkaufte. In den frühen 90ern nahm er viele Bankkredite auf, um sein Wodka-Geschäft auszubauen, wurde aber schließlich bankrott. 

(…)

 

Die Geldmaschine Anastasia

Weiter geht’s im Text, ich zitiere nun ausführlich:

(…)

“Er hatte extremes Bedürfnis, seine Rechnungen zu bezahlen, deshalb musste er etwas erfinden, um etwas Geld zu verdienen. Irgendwie hatte er die Idee, Bücher zu schreiben und zu verkaufen, die der damals in Russland populären New-Age-Thematik gewidmet waren. Zusätzlich zu seinen Büchern über Anastasia betrachteten Megre und seine Partner das Buchgeschäft als Mittel, um mehr Geld durch die Schaffung einer Sekte mit einer Agenda zu verdienen, mit der die Menschen darin bestärkt werden sollen, ihre eigenen Gehöfte zu schaffen und ihren gegenwärtigen Lebensraum aufzugeben. Es gibt unzählige Menschen, die von dieser “Bewegung” verraten wurden. Sie verkauften ihren gesamten Besitz ( einschließlich Immobilien: Wohnungen oder Häuser in kleinen, mittleren oder großen Städten ), um sich in der Wildnis niederzulassen und ihre eigenen zu schaffen Heimstätte. Schließlich wurden, wie ich bereits sagte, viele dieser Leute, die an Megres Anastasia glaubten, betrogen – Geschäfte, die mit Hilfe der Organisation “Anastasia movement” getätigt wurden, veranlassten diese Leute, ihre Immobilien zu den niedrigsten Kosten zu verkaufen, die es damals auf dem Markt gab ( Viele dieser Deals waren kompletter Betrug, also kauften die Partner von Megre zum Beispiel Wohnungen für 1000 – 3000 $ und verkauften sie dann für 5000 – 10000 $ ). Die Menschen hatten also nicht genug Geld, um ihr eigenes Gehöft zu bauen, und wurden obdachlos. Das Geld, das die “Anastasia – Bewegung” mit Immobiliengeschäften und Spendengeldern ihrer Fans verdiente, floss in den Ausbau ihres Buchgeschäfts, auch für die Entwicklung des Zederngeschäfts ( Zeder, die mit der Agenda gedrängt wurde, ein heiliger Baum zu sein, aber es gibt eine besondere Art von Zeder, die einen zedert und nur Megres Unternehmen verkauft Amulette aus diesem Holz. Bücher sollten daher von Anfang an das Cedar-Geschäft fördern und eine Art internationales NET-Geschäft aufbauen, das sich damals in den Werstern-Ländern entwickelte.

Über eine Klage. Wer zum Teufel hat die Bücher geschrieben?


In den Jahren 1999 – 2000 hatte Vladimir Megre Olga Stukova verklagt ( sie ist Velon-Channelerin und eine der Schlüsselfiguren der Rerich-Gesellschaft, die zu den Velon-Fußstapfen auf der Erde zählt ). Der Hauptgrund war das Plagiat. Nach der Veröffentlichung von Megres Buch “Dimension of Love” schrieb Olga Stukova ein Buch mit dem Titel “Der Weg der Menschen mit der Menschheit” oder auf Englisch: “Der Weg der Menschen mit der Menschheit”. Plötzlich erschien die Gerichtssitzung in ihrer Verteidigung Olga Stukova mit der Aussage, dass Megre Bücher und Werke der anderen Autoren verwendete, um Material zu erhalten, das er in letzter Zeit zum Schreiben seiner “eigenen” Bücher verwendete. Megre hat von Beginn an, Stukovas Anspruch im Rahmen der Klage zu prüfen, alle Vorwürfe in Bezug auf die Tatsache des Plagiats zurückgewiesen. Trotzdem hat sich in letzter Zeit im Jahr 2000 herausgestellt, dass es in Megres Werk eine Vielzahl von Plagiaten gab. Er verstand, dass es besser ist, nicht gegen die Flut zu handeln, und gab auf, indem er die Tatsache leugnete, dass Anastasia die Frau ist, die er in seinem Werk darstellt Bücher ist echt. In letzter Zeit hat er gesagt, dass er so etwas nicht gesagt hat, und Anastasia ist real und war immer real. Leider ist es eine Lüge – seine Behauptungen, die er in den 2000er Jahren vor Gericht machte, waren so genau wie oben erwähnt. Er gab zu, dass das Bild von Anastasia eine reine Handlung ist, die von seiner eigenen Vorstellungskraft geschaffen wurde und nicht in Bezug auf die Geschichte einer realen Person gesehen werden kann.
Die Behauptungen von Stukova vor dem Gericht vom 23.01.2001 sind jedoch sehr wichtig zu lesen:
Megre stimmte mit allen Materialien, die Stukova dem Gericht vorlegte, auch mit zwei Bewertungen überein, die klar machten, dass das Bild, das von Megres Büchern präsentiert wurde, eine reine Handlung des Autors ist. Es sollte bemerkt werden, dass ehemalige Freunde von Megre sagten, dass es keine Schreibfähigkeiten gibt, die Mergre haben sollte, um diese Bücher zu schreiben. Megre wurde gedrängt, zuzugeben, dass er keines seiner Bücher geschrieben hat ( während früher, sogar bis jetzt, seine Behauptungen sehr umstritten waren gegenüber denen vor Gericht – jetzt sagt er, dass er der ultimative Autor aller seiner Bücher ist ). Es gibt Leute wie Olga Guz aus Barnaul und den Akademiker Shetinin aus Gelendzhik ( der Gründer von “Die Schule des Glücks” ). Die Arbeiten dieser Leute existierten lange bevor eines von Megres Büchern geschrieben wurde. In Anbetracht der Bücher von Olga Guz (zum Beispiel eines Buches mit dem Titel “Heilender Strahl”, soweit bekannt, dass dieses Buch nur auf Russisch geschrieben wurde) ist es sehr schwer, NICHT nur Ähnlichkeiten zwischen Werken von Megre und Guz zu bemerken – es stellt sich heraus, dass Megre arbeitet zu reinem Plagiat mit Agenda, um populäre Themen für Werbung und Eigenwerbung zu nutzen. Nun, es sollte bemerkt werden, dass “Healing Ray” 1993 veröffentlicht wurde, während das erste Megre-Buch 1996 veröffentlicht wurde (das Buch über Anastasia). Es gibt auch ein weiteres Buch von Olga Guz aus dem Jahr 1998 mit dem Namen ( auf russisch “Анастасия – это Я” auf englisch “Anastasia – it is Me” ). Die in diesem Buch vorgestellten Ideen wurden von Megre bewusst verwendet, um sein “eigenes” Buch zurückzuschreiben 1999 nannte er “Co-creation” .

Aus diesem Forum entnommen: Quelle

In Band 2 der Anastasia-Reihe ab Seite 21 gibt es ein Kapitel mit dem Namen “Die Geldmaschine“. Ich zitiere:

“Also überlegte ich, welche ihrer Fähigkeiten man zu ihrem eigenen Vorteil, zum Nutzen der Menschen und zum Gewinn meiner Firma verwenden könnte. Und plötzlich kam mir eine Idee: Meine Anastasia, so wie sie vor mir stand, ist eine regelrechte Geldmaschine.”

Ob Megre seine Absicht, die hinter der gesamten Buchreihe steckt, an dieser Stelle so verpackt hat, daß es niemand merkt? Viele Hollywoodfilme beinhalten ja auch Botschaften, die auf den ersten Blick schwer zu erkennen sind.

Als ob dies nicht schon starker Tobak ist … aber es wird noch heftiger.

(Fortsetzung folgt)

  • Tippitop:

    Prima recherchiert. Danke. Jetzt sollten auch langsam die Thalos-Buch-Gläubigen anfangen, den ganzen Mist zu hinterfragen ..
    Die Thalos-Bücher und die Anastasia Bücher haben sich gegenseitig gedeckt und aufeinander bezogen. Alles die gleiche Freimaurer-Soße, gespeist von ganz dunklen Kräften im Hintergrund.

    Erstaunlich ist aber schon mit welcher Intelligenz sie es fertig bringen, so einen Käse zusammenzuschreiben. Jetzt kann sich vielleicht auch der eine oder andere erklären, wie es möglich war, das Buch der Bücher .. die Bibel .. zusammenzuschreiben. Auch hier sind viele Dinge doch sehr schlüssig aufeinander aufgebaut. Es führt aber letztlich in die Irre. Das haben diese Bücher alle gemeinsam. Ein kaltes Dasein, statt ein warmes liebevolles Leben.

  • Rosie:

    Ich selbst lese sehr viel seit Kindheit an und hatte aus meiner Zuneigung zu Büchern sogar den Beruf Bibliothekarin gewählt. Erst später wurde mir klar, dass Worte und Sätze in bestimmte Zusammenhänge gebracht Codes sind, die unser Unter-Bewusstsein beeinflussen. Wir nehmen über Bücher und Schriften Informationen auf, die uns beeinflussen und uns mit Datencodes füttern und unser Denken und Verhalten verändern können.
    Natürlich habe ich die Bücher über Anastasia vor Jahren auch bereits gelesen. Die darin enthaltenen Codes brachten viele Menschen dazu, ihr Leben zu verändern. Allerdings löste es bei mir nicht den Wunsch aus, eine Landkommune zu gründen. Viel spannender fand ich die Hinweise auf telepathische Kommunikation, Levitation und Teleportation. Das sind in der Tat Fähigkeiten, die in der heutigen Zeit nur von wenigen noch beherrscht werden. Der normale Durchschnittsmensch soll doch systemkonform angepasst ins Büro gehen, arbeiten, Befehle empfangen und nicht plötzlich aufs Land ziehen und Gemüse anbauen. Wer hat denn Vorteile dadurch?
    In Deutschland kann man kaum 1ha erwerben ohne Riesenkredit und in anderen nicht so industrialisierten Ländern wäre die Urbarmachung von verseuchten oder brach liegenden Gegenden durch kräftige junge Leute mit Idealen doch als empfehlenswert anzusehen, wenn ich sehe, wie lethargisch dort viele einfach nur abhängen, dem Alkohol oder Drogen verfallen. Es ist eben eine große Sehnsucht nach Veränderung und Weltverbesserung vorhanden, die durch diese Bücher bedient wird. Jedenfalls haben die Anastasia-Anhänger tatkräftig versucht etwas zu verändern und sind nicht wie die Schreihälse der FFF-Bewegung auf die Straße gegangen um sich von der Politik vor den Karren spannen zu lassen. Die Impulse zur Veränderung kommen leider meistens von außen, durch ein Buch, ein Schriftstück oder Worte, durch eine „höhere Macht“, durch andere die wir intelligenter oder inspirierender finden, selten aus uns selbst heraus.

  • Helga Müller:

    Hallo Wanderfalke,
    vielen Dank für Deine enorme Arbeit zur Aufhellung für uns Mitleser. Leider lassen wir uns immer wieder täuschen und suchen nach Aufklärung,
    um endlich aus dieser abgeschirmten Höhle herauszutreten.
    Nach meiner Meinung ist leider zu 99,9% alles ein hinhalten und in die Irre leiten, was so angeboten wird. Wie ich schon mal meinte, ein ganz
    große Bühne auf der wir leben. Es liegt eben an uns, alles zu prüfen und
    hinterfragen.
    Sehr interessant ist Dagmar Neubronner im Gespräch mit Matthias Paque
    zu Fraktale, über den möglichen Aufbau unseres Systems.

  • OlgaB:

    Anastasia hat mich nie angesprochen, aber als “Die Prophezeiungen von Celestine” oben erwähnt wurde, bin ich fast vom Sofa gefallen.

    Es war meine “Bibel” und ich habe niemals hinterfragt, sehr komisch, denn Skepzis ist mein 2. Vorname.

    Da bin ich wohl voll im Wunschdenken abgedriftet.

    Wenn ich das als Vorlage nehme, bezweifle ich wirklich, dass es der Sinn ist, alles mit Liebe und Energie ins Positive wandeln zu wollen, statt alles zu hinterfragen.

    Danke!

  • Nicole:

    Was kann falsch daran sein, alle Lebewesen zu schützen, sich mit der Natur wieder zu verbinden? Ich bin kein Leser der Anastasia Bücher, habe aber wohl schon öfter darüber gehört. Ich denke, es gibt massenhaft Literatur und auch Prophezeiungen für diese Zeit, die den Menschen Angst machen und sie in irgendwelche, auch finanziellen Fallen treibt. Dies kann ich in der Anastasia Bewegung keinesfalls finden. Ich denke, dass wir als Menschen, die Wahrheit und auch die Selbstheilungskräfte in uns tragen, mit unseren Gedanken manifestieren wir unsere Gesundheit und unser physisches Leben. Meine Erfahrung und die meiner Klienten. Die größte Geldmaschine in unserer Zeit, mit dem Ziel der Ausbootung der Menschen ist die pharmazeutische Schulmedizin, die Kirchen, die gesamte politische Kaste, etc. Es gilt wieder Selbstverantwortung zu übernehmen und die Freiheit, die bereits in jedem von uns steckt hervorzuholen, weil sie nämlich unter Bergen von falschen Glaubenssätzen, Konditionierungen und Selbstlügen feststeckt. Wir sind hier um glücklich und gesund zu sein und das ist nur möglich, wenn wir uns wieder finden, da wir fast alle, die Verbindung zu unserem Selbst verloren haben. Dafür benötigen wir weder Anastasia Bücher, noch die Kirche, etc., wir sollten uns nur erinnern! Alles Gute

  • Elisa:

    Hallo liebe Maggie
    Ist Dir der Hinweis auf Velon aufgefallen?
    Unter der Überschrift “Geldmaschine Anastasia”
    Der Kreis schließt sich – mal wieder ….

  • Kassandra:

    Hallo an alle Leser, Hallo an Wanderfalke,

    Deine aufklärenden Berichte zu Anastasia-Phänomen sind im großen un ganzen korrekt.
    Meine Bemerkung richtet sich auf folgendes: ich las vor Jahren die Anastasia-Bücher in russischer Sprache und diese hatten auf mich eine besondere emotionale Wirkung als wahrscheinlich die Übersetzung. Anscheinend haben die Schreiberlinge derer mit NLP gearbeitet.Daher kommt meiner Meinung nach Herr Megre als Autor nicht in Frage, denn dazu wäre er lt. seiner Aussage nicht fähig. Ein schriftstellerisches Talent besitzt er nicht.
    Noch etwas: als Putin an die Macht kam, ihm halfen bei Absetzung von Elzin acht Generäle, wurde es entschieden welchen politischen und gesellschaftlichen Weg Rußland einschlagen würde.Ein Vorschag von General Petrov wäre- Wiedereinführung der alten vedischen Kultur als Gegenpol dem biblischen Projekt( welches bis heute existiert).Die Mehrheit diese Menschen vom Militär-Gremium stimmte dagegen.Und so marschierte Russland ganz brav weiter zur s.g. Demokratie.
    Nun dreht sich der Spies langsam um. Sicherlich wissen wir welche Kräfte und Mächte im Hintergrund aktiv sind. Auch diese Bewegung wird nicht dem Zufall überlassen.
    Darüber später….

    Schönes Wochenende
    Elena

  • Lavendel:

    Wanderfalke hat sich eine große Mühe gemacht und ich bin sicher, dass Aufklärung und Sorge ihn dazu angetrieben haben, er meint es wirklich ernst, vielen Dank dafür. Es ist auch wichtig und klingt zunächst alles logisch, nur würde mir ein Fragezeichen in der Überschrift gut gefallen, denn dann wäre für uns noch Raum zu diskutieren… so scheint die Wahrheit bereits festzustehen…

    Was mich nur reichlich stutzig macht… wenn diese Bewegung so newage-mäßig irreleitend und nwo-freundlich ist, müsste sie ja vom System erwünscht sein, aber genau das ist nicht der Fall. Ganz im Gegenteil, sie wird in jederlei Hinsicht stark verunglimpft, sogar als rechts, antisemitisch und Verschwörungstheorie bekämpft. Siehe diese Quelle im Beitrag, einfach lächerlich und unglaubwürdig, die greifen in einem Atmezug auch Ivo Sasek, David Icke, Dr. Hamer und Silvia Stolz an:
    https://www.herder.de/hk/hefte/archiv/2018/7-2018/ahnenwissen-und-zedernprodukte-die-anastasia-bewegung-verbreitet-antisemitisches-gedankengut/

    Das passt nämlich so gar nicht ins Bild, und noch was, Megre kann dieses geballte hochspirituelle Wissen tatsächlich unmöglich selber erfunden haben, grad über Frauen, Kinder und Geburt – nur als winziges Beispiel, aber durchaus eine oder mehrere weibliche Quelle(n) gehabt haben. Evtl. wurde es sogar von ganz anderen geschrieben (siehe Kassandra, klingt plausibel), wie auch immer, es muss kein Widerspruch sein. Anastasia kann also durchaus eine Kunstfigur sein, und trotzdem eine uralte reale Kultur verkörpern, wie es Birgit aus NL unter dem anderen Beitrag so schön schrieb. Für diese uralte Kultur spricht sehr vieles, weil es sich auch in den indischen Veden wiederfindet. Ich denke, die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen und noch im Nebel.

    Nun gibt es in den Büchern aber so unendlich viele Weisheiten, die im Beitrag leider völlig unerwähnt bleiben, und 1:1 in die Praxis umgesetzt werden können, dass es jammerschade wäre, alles gleich komplett in die Tonne zu kippen. Meiner Meinung nach lohnt sich hier eine genaue Analyse, um die wenige Spreu vom Weizen zu trennen und die Angelhaken aufzuspüren. Im übrigen wird von “Anastasia” nicht empfohlen, nur in Landsitzen zu leben, sondern es werden wertvolle Tipps gegeben, das Stadtleben zu verbessern.

    Dass es die Schetenin-Schule schon vorher gegeben hat und die Bücher teils ein Plagiat sind, ist durchaus möglich und u.a. noch genauer von mir zu hinterfragen…

    Lavendelgrüße

    • Maggie:

      Liebe Lavendel,
      deine Kritik überrascht mich. Hat Wanderfalke nicht zu Beginn und am Ende deutlich gemacht, dass es seine Recherchen und damit auch seine Schlussfolgerungen sind? Warum sollte er dann hinter dem Titel ein Fragezeichen machen? Es ist doch ganz klar sein Fazit. Und auch das bedeutet doch nicht, dass es indiskutabel ist.

      Auch war es nicht das Anliegen dieses Beitrages die vielen Weisheiten hervorzuheben, sondern die Quelle dieser Weisheiten aufzuspüren. Wenn ich einen Beitrag darüber verfasse, wer die Bibel geschrieben hat, dann muss ich doch nicht ihre Weisheiten mitbeackern, das ist doch ein ganz anderes Thema. Im Gegenteil hat er die wenigen Texte gefunden und zitiert, die von den meisten Fans gerne überlesen werden und die doch eigentlich deutlich ausdrücken aus welcher Richtung der Wind weht.

      +

      Wenn die Spielleiter hinter dem NWO-Spiel überall die gleichen Methoden anwenden, dann sollten wir nicht außer Acht lassen, dass sie nicht nur in der Politik sondern auch im spirituellen Bereich eine “kontrollierte Opposition” errichten. Dies scheint mir bei der Anastasia-Bewegung der Fall zu sein.

    • Maggie:

      Zu den Weisheiten schreibt der Autor in Teil 2

      Die heimtückische Erlöserfalle

      Begeisterte Anastasia-Anhänger, die mit diesem Sachverhalt konfrontiert werden, relativieren diesen und sehen nur das Positive daran: “Ja aber diese Bücher haben so viel Gutes bewirkt und es werden fortwährend neue Menschen von Anastasias Botschaft tief bewegt!” Prinzipiell ist das schon richtig, denn in Megres Büchern steckt viel Wissen und Weisheit. Was aber nicht registriert wird, ist die verheerende Wirkung bei strikter Befolgung von Anastasias Worten bei gleichzeitiger Vergötterung dieser. Das kann leicht zum Fanatismus führen. Diese “geistige Vergiftung” bei starker Religiosität ist mir sowohl bei New-Anhängern, als auch bei Christen aufgefallen. Diese Menschen sind nicht mehr bei sich, sie wirken völlig fremdgesteuert. Der “Geist Gottes” vernebelt ihre Sinne.

      ….

      Die vielen Wahrheiten und Weisheiten in den Anastasia-Büchern sind der schmackhafte Köder, um die Menschen, die ein besseres Leben führen möchten, in die Erlöserfalle zu locken und darin gefangen zu halten, während sie sich irrtümlich frei glauben.

  • Tippitop:

    Anastasia gehört ganz klar in die Giftküche. Wer diesen giftigen Cocktail trinken möchte .. Dem sei das selbst überlassen. Ich kann nur warnen. Es bringt dir ganz sicher den schleichenden Tod. Erstmal merkst du nichts davon. Nur mit der Zeit, wird es dein Leben abtöten.

    Ich kann das nur mit aller Deutlichkeit sagen. Die selbe Kategorie, wie Zeugen Jehovas, Innerirdische, wiedergeborene Christen und dergleichen mehr.

    Es tötet dein Leben. Von daher kann man auch nicht von Harmlosigkeit sprechen. Leute, die in diese Falle geraten, sind dann in der Regel irgendwann vom Leben völlig abgeschnitten. Leben in ihrer eigenen Welt. Sie bereiten sich auf ihre neue Inkarnation auf ‘Achele’ vor .. Nur ein Beispiel. Oder als wiedergeborener Christ nach der Entrückung wird alles besser ..

    Ich kenne solche Leute. Es macht mich traurig, wenn ich mal wieder am Wegesrand diese verirrten Seelen sehe. Die sich wie ein Kreisel aus dem Leben drehen.

  • johannes:

    Ich möchte die beiden Bücher “Die Prophezeiungen von Celestine” und “Anastasia” nicht in einem Topf werfen.

    Beim erstgenannten war mir klar, dass es Fiction ist mit einigen guten Vorstellungen, Ideen oder Spekulationen. Während mir hingegen bei “Anastasia” bald klar war, das da viel “Geschwätz” ist und die Hauptfigur niemals echt sein kann.

  • Raphael:

    Liebe Lavendel,
    ich glaube, es ist reine Taktik, alles zu vermischen.

    In christlichen Kreisen heißt es… dadurch, dass jetzt Jesus so in den Dreck gezogen wird, muss Jesus stimmen.

    Catherine Thurners Video wurde von YT gesperrt, also muss es stimmen, was sie sagt. Dass sich ihre Followerzahl duch die vielen neuen Auftritte verdreifacht haben, nur am Rande.

    Alles in eine Tonne und das beweist den Wahrheitsgehalt bzw. die Lüge.

    Johannes, auch dieses Buch würde ich mit einreihen, da es eine gewisse Gefahr birgt, ein gewisses Wunschdenken als Realität erscheinen zu lassen. So war es jedenfalls bei mir. Als aber keine einzige Erkenntnis in meinem Leben etwas nachhaltig verändert hat, fiel ich in ein tiefes Loch und nahm unbewusst alles auf, um wieder da rausgekommen.

  • Andrea:

    Prima…..Wanderfalke …..gut erkannt, denn es ist alles Satanswerk, geschrieben von Freimaurern.

    (wie immer bei fast jeden Beiträgen ist festzustellen, dass Lavendels Kritik nicht fehlt…..ist langsam langweilig….lach lach)

  • ems:

    (Gute Andrea…. 😉 ganz meine Meinung.)
    und
    Rein vom Gefühl her war mir Anastasia schon vor Jahren zuwider, zusammengeklaubtes als Topping für faden klebrigen Lebensbrei, anfüttern, weglocken und festhalten.

    Danke

    und liebe Grüße Michael <3

  • Hallo Wanderfalke. Schade, dass du bei deinen Recherchen nicht auf meinen Artikel “Anastasia – die große Wedrussin – Gibt es Beweise für ihre Existenz?” gestoßen bist. Der hätte dir wohl einiges erklärt. LG, Stefan https://www.loveproductions.org/2018/05/25/anastasia-die-gro%C3%9Fe-wedrussin-beweise-f%C3%BCr-ihre-existenz/

  • Manuela:

    Herzlichen Dank du Wanderer für den Beitrag. Dieses Thema begegnete mir auch vor ca. 2 Jahren (ich glaube über Schöpferwissen bin ich dazu gekommen, weil sie es verurteilt haben), ich recherchierte selber im Netz und nach wenigen Momenten merkte ich, nix für mich.

    Was ich damals aber nicht ahnte, dass dies heute noch mal ein großes Thema werden könnte, dann hätte ich damals Maggie informiert…..Aber hätte, wenn und wäre…..ich habe es nicht getan.
    Andrea (Deine Zeilen in Klammern stimme ich dir voll zu, mir ist das schon sehr lange aufgefallen, traute es mir aber nicht mitzuteilen, denn man merkte ja, wie einige dann angegriffen und verurteilt werden mit Endlostexten der Absichtsprogramme)
    P.S. an Alex und Tippitop und einige andere, ihr schreibt viele gute Zeilen, zum Glück mit gefülltem Inhalt und nicht mit leeren Worten

  • Lavendel:

    Liebe Maggie am 29.9.19 um 16:21,
    so gesehen trifft es zu, dass es keinem Fragezeichen bedarf, auch keiner Beachtung der vielen Weisheiten. Für Anastasiabuch-Anhänger wie mich ist das alles schon sehr schwere Kost und auch insgesamt eine harte Nuss, evtl. lässt es sich ja unter diesem Aspekt sehen. Für mich zählen die Weisheiten, nicht der Kult um Anastasia, wobei es diesen gefährlichen Fanatismus tatsächlich gibt. An eine negative Energie dahinter habe ich nie gedacht, Gedanken dazu s.u.*. Gut daher, wenn diesem Thema hier ernsthaft auf den Grund gegangen wird.

    So eine kontrollierte Opposition wie die AfD, die auch nur zum Schein bekämpft wird… ja, wäre möglich, dieser Gedanke kam mir noch nicht. In ähnliche Richtung geht ja Kassandras Kommentar, mal sehen, was da noch kommt. Dann könnte die von mir o.g. Quelle aus Wanderfalkes Beitrag Alibicharakter haben und zur gelenkten Opposition zählen, ernstzunehmen ist sie für mich so und so nicht, ebensowenig diese Quelle aus dem Beitrag:
    https://oya-online.de/article/read/2777-anastasia_die_macht_eines_phantoms.html

    Alles reichlich verzwickt, herzlich lachen konnte ich aber über den Begriff “Spirituosität” 🙂

    * In Bd. 2, S. 72 ff. wird auf die besondere Wirkung und den gezielten Einsatz der Buchstaben, Worte und Sprache in Verbindung mit der Seele eingegangen, die in A. tatsächlich angewendet wird, so wie die Ursprache tatsächlich einmal gewesen sein soll. Das klingt für mich sehr gut. Oder gibt es doch den Einsatz von okkulter Magie oder gar NLP, wie Kassandra schreibt… was wird da beim Lesen aktiviert, lässt sich etwas testen? Irgendetwas muss sein – entweder positiv oder negativ, und besonders wirksam in der Originalsprache – nur so lässt sich für mich die gewaltige Resonanz der Bücher erklären.

    @ alle bzgl. Kritik
    Manchmal merkt man nicht gleich, dass eine Pause angebracht ist. Ich bin an der Ursache dran. Allen, denen ich mit der geballten Ladung auf den Wecker fiel und/oder unbegründet zu nahe getreten bin, bitte ich hiermit aufrichtig um Nachsicht und Verzeihung, so ihr das könnt bzw. wollt.

    Bye Lavendel

  • Kassandra:

    Liebe Lavendel, sei nicht wegen der ganzen Kommis traurig und deprimiert.
    Vor zehn Jahren habe ich das Band I über Anastasia auf Anhieb geschluckt.
    Beim Lesen dieses Buches kamen in meinem Innersten alle unterdrückten,verborgenen Emotionen in Bewegung und als Lösung aus dieser geballten Spannung- Tränen ohne Ende.Deswegen kann man jetzt nach reichlichem Überlegen nur sagen, dass so einen Text in Gedichtform und von solcher Wirkungskraft ,fast magisch ,müsste aus den Federn der Experten stammen.Drum ging Meine Vermutung in die Richtung NLP.
    Oder gestaltete diese Romane eine Frau in Anastasia-Format.Das schliesse ich nicht aus. Denn weiß ich genau, dass das uralte Wissen in Sibirien gehütet wird, habe schon vorher in Bezug auf Valküren geschrieben.
    Ich werde mich mit den Artefakten demnächst befassen und darüber berichten.
    Auch Christus-Kult wird z.Z. in Russland ins Leben gerufen.2012 erschien ein Buch mit dem gleichen Umschlag(grün) wie Anastasia-Romane mit dem Titel ” Wiederkehr von Messia”. Der Autor-Anatolij Torgunakow, schrieb diesen Roman.Er betitelte sich selbst als Christus und Gott Toth in einem Flakon.
    Eigentlich wollte ich in absehbarer Zeit Euch über eine andere große Bewegung in die Vergangenheit in Kenntnis setzen…

    Schönen Abend
    Elena

  • Für mich ist die Frage, ob Shakespeare Shakespeare war, oder ob er Henry Miller hiess, unerheblich. Ich nehme aus seinen Werken das, wofür ich Verwendung habe, was mir gut tut.

    So halte ich es auch mit Anastasia und Megre. Was kümmert mich, ob sie eine Kunstfigur oder “echt” ist? Ich lese Megres Schriften, so Einiges darinne bietet mir Nahrung, so Einiges ist für mich unerheblich, und gut ist es so.

    Für mich ist die Suche nach der sterblichen Hülle der Anastasia eher belustigend.

    Und was denne verborgene Satanische Botschaften betrifft…es gibt kein Schriftstück, da Dergleichen nicht enthalten sein könnte. Wir sind heute gerufen, unsern Riecher (Intuition) zu verfeinern, verfeinern, verfeinern.

    • Maggie:

      Hallo Thom! Solche wertvollen Beiträge und Recherchen sind dazu gedacht die globale Manipulation und deren Ziele zu verstehen und damit natürlich auch die Möglichkeit zu haben, sich aus dem ganzen herauszunehmen. Wenn du das nicht tust ist das deine Privatsache, wundere mich allerdings, dass es dir einen Kommentar hier wert ist.

      Es ist m.E. noch was anderes, wenn ich trotz dem Wissen, dass das satanische überall vorhanden ist, dennoch nicht wegschaue, sondern prüfe, welche Info ich gebrauchen kann oder ob ich mich in eine Bewegung (Movement) der Gründer (CIA?) hineinziehen lasse und mitspiele und damit denen mein Bewusstsein und Energie biete und sie mich an ihr Bewusstsein anbinden.
      Ich dachte eigentlich, das sei im Beitrag deutlich geworden.

  • Meeresblau:

    Ich habe lange überlegt und bin vor 6-7 Monaten beim 2. Band hängen geblieben, habe es nicht zu Ende gelesen.
    Gesunde Skepsis ist etwas Wunderbares, gut dass ich keine weiteren Bänder bestellt habe.
    Danke für den aufschlussreichen Beitrag! Band 1. hatte etwas erwärmendes, ich war begeistert, aber mir reichte nur die Fantasie, mir ist es inzwischen wurscht ob es Anastasia wirklich jemals gab. Für mich bleibt sie eine nette Fiktion.

    LG Nastja

  • Regina:

    Irgendwo hat Jesus mal gesagt: “Betet nicht mich an sondern den Vater”, Finde die Bibelstelle leider nicht.
    Von daher finde ich das einfach gelungen das Megre die Anastasia als Kunstfigur angeben mußte. Somit fällt das Problem das Jesus hatte ja weg.
    Ausserdem wird Anastasia wirklich nicht benötigt um Ziele die einem in den Büchern gefallen zu verfolgen.
    Ich habe alle 10 Bücher gelesen. Am besten gefällt mir Band 4 die Schöpfung. Darin steht:
    Gott hat den Menschen nach seinem Ebenbild als Mitschöpfer geschaffen.
    Er gab alles für seine Schöpfung, dabei hat er sich so verausgabt das nicht mal mehr etwas Materie übrig blieb um für sich selbst einen Körper zu schaffen. Er hat alles was er hatte an seine Schöpfung weitergegeben. Darum liegt es nur an uns die Schöpfung zu erhalten oder zu retten. Sonst ist keiner da. Wir brauchen nicht auf Hilfe zu warten. Wir müssen uns an unsere Fähigkeiten erinnern. Wir haben alles was wir brauchen.
    LG Regina

Kommentieren

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

Neue Kommentare
Oktober 2019
M D M D F S S
« Sep    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031