Newsletter Anmeldung

Aktuelle Beiträge
Archive

Kontingenz – Das Nichtnotwendig-Zufällige

Von untwine auf  http://recreatingbalance1.blogspot.com,  übersetzt von Taygeta

 

Der Schöpfer/die schöpferische Quelle ist überall in der Schöpfung gegenwärtig, sie ist der Kernaspekt von uns allen und in uns allen, wir sind die Schöpfung. Gleichzeitig ist die schöpferische Quelle jenseits von allem, sie kann nirgends lokalisiert werden, weder räumlich noch zeitlich noch dimensional.

Das Raumzeit-Kontinuum ist eine Schöpfung der Quelle, um sich selbst zu erforschen und sich selbst zu spiegeln. Die Quelle erschafft immer weiter, improvisiert und erforscht das Geschaffene.

Die Schöpfung basiert auf unendlichen Quantenmöglichkeiten. Unter all diesen Möglichkeiten gibt es das, was wir Kontingenz nennen. Kontingenz bedeutet Zufälligkeit, die Möglichkeit, dass etwas Zufälliges geschieht, unerwartet und nicht mit Absicht. Dies bedeutet, dass gewisse Entwicklungen nicht als Resultat einer Absicht der Quelle geschehen, und auch nicht als bewusste Kreation von irgend jemandem. Sie sind einfach zufällig entstanden. Aber man kann sie beeinflussen und zurück entwickeln unter Benutzung unseres freien Willens, denn der freie Wille ist der entscheidende Faktor in der Quanten-Dynamik.

 

Dies bedeutet, dass obwohl die Quelle in sich selbst vollkommen ist, sie doch nicht allmächtig innerhalb des Raumzeit-Kontinuums ist. Aber wir alle, als fraktale Repräsentanten der Quelle innerhalb dieses Gebildes, können den Willen der Quelle innerhalb dieses Konstrukts zum Ausdruck bringen.

 

Ursprünglich lebte das ganze Universum in Harmonie, und niemand wusste, was vorsätzliche Verletzung ist, ganz einfach deshalb, weil dies nicht Teil des Wesens der Quelle ist. Die Quelle kann niemals etwas mit Verletzung zu tun haben, einfach deshalb, weil sie absolute, reine Liebe und Harmonie ist.

Wegen der in der Schöpfung vorhandenen Kontingenz geschahen jedoch manchmal gewisse Dinge, die nicht angenehm waren, zum Beispiel dass ein Komet zufällig auf einem Planeten einschlug. Verglichen mit dem Zustand, in dem sich unser Planet zur Zeit befindet konnte mit solchen Geschehnissen sehr gut umgegangen werden und die Leute lebten in paradiesischen Zuständen.

Vor etwa 8 Millionen entschlossen sich einige sehr machtvolle Erzengel die Kontingenz in sich aufzunehmen, sich so zu inkarnieren und Verantwortung dafür zu übernehmen. Ihr Ziel war es diese Aspekte mit ihrem Bewusstsein zu harmonisieren und die unangenehmen Folgen davon auf diese Weise zu eliminieren.

Es war jedoch zu viel für sie und sie konnten die Situation nicht handhaben, sie tauchten in die Kontingenz ab, sie wurden überwältigt von diesem Potential, das Dinge geschehen lassen konnte, die nicht geplant waren. Sie wurden von dem abgetrennt, was die Absicht war, getrennt von der Harmonie der Schöpfung.

Sie fanden den Weg zurück nicht mehr und litten sehr stark. Der übrige Teil der Schöpfung wusste vorerst nicht, wie darauf reagieren, ganz einfach deshalb, weil dieses Geschehen ursprünglich nicht erwartet worden war. Weil diese Engel über lange Zeiträume hinweg litten, verloren sie langsam den gesunden Verstand und sie wurden gewalttätig. Das sind die Wesen, die nun als Archonten bekannt sind, die gefallenen Engel. Auf diese Weise ist vorsätzliches Verletzen, ist das Böse entstanden.

 

Die Archonten begannen Planeten anzugreifen und in Besitz zu nehmen, und es wurde die Galaktische Konföderation gegründet, um die Angriffe abzuwehren. Die Galaktische Konföderation befreite Planet um Planet und die Geschichte kommt hier auf dem Planeten Erde zu einem Ende, wo die Archonten ihr Trauma aktiviert haben durch die Wiedererschaffung von ähnlichen Bedingungen, wie sie einstmals zur Abtrennung geführt haben.

Die Quelle hat erkannt, dass eine Art automatischer Wiederverbindungs-Knopf in das Schöpfungsmuster aufgenommen werden muss, welches dann auch eingeführt werden wird, wenn alles wiederverbunden und zurückgesetzt worden ist.
Dies ist entscheidend um die Welt zu verstehen, in der wir leben. Disharmonie war nie notwendig, und alles ist bereit um wiederverbunden zu werden in Harmonie, einfach deshalb, weil dies die wahre Natur der Schöpferquelle ist.


Es ist viel an Programmierung erschaffen worden durch die Archonten um das Böse zu rechtfertigen. Zum Beispiel das Karma-Gesetz, nach welchem ich, wenn ich zum Beispiel eine Tasse meines Freundes zerbrochen hätte das Universum jemanden schicken würde um meine Tasse zu zerbrechen, damit ich die Konsequenzen meines Handelns erkennen würde. Das würde dann auch heißen, dass das Universum jemanden senden müsste der die Tasse desjenigen zerbricht, der meine Tasse kaputt gemacht hat, usw.

Dies ist vollkommen erfunden und hat nichts mit dem wahren, universellen Gesetz zu tun, einfach deshalb, weil wenn es so wäre, dass dann niemals etwas gelöst werden würde und das Leiden ewig eskalieren würde.

Das wahre universelle Gesetz ist Vergebung und Gnade, und dies wurde auch von jenen Lehrern gelehrt, welche die wahre Verbindung hatten. Der Wille der Quelle ist, dass wenn jemand Schmerzen verursacht, dass er dann angemessene Heilung bekommen soll, damit sein Wahres Selbst wieder in seinen Körper zurückkehren kann. Ein Wieder-Ausgleich von Energien zwischen den beteiligten Menschen könnte nötig sein, zum Beispiel wenn jemand eine Tasse eines anderen zerbrochen hat, dass er dann eine neue kaufen soll, oder die kaputte reparieren oder eine andere Art von Dienst leisten soll um einen Energieausgleich herzustellen. Oder der Besitzer der Tasse könnte ganz einfach vergeben, und der unendliche Überfluss der Quelle würde automatisch auf irgend eine Art einen Ausgleich schaffen, nicht so, dass demjenigen, der die Tasse zerbrochen hat etwas weggenommen würde, sondern dass beiden das gegeben wird, was immer sie brauchen.

Die benötigten Ressourcen sind in unendlicher Fülle vorhanden.

Eine anderes Archonten-Programm behauptet, dass Disharmonie für uns nötig sei, damit wir uns nicht langweilen und einen Antrieb hätten um zu Forschen. Auch das kann so nicht funktionieren. Die Schöpfung basiert auf Schwingung und einer musikartigen Beziehung zwischen den verschiedenen Schwingungen. Stellen wir uns das Universum als ein einziges großes Orchester vor. Bevor man ein Musikstück spielt werden die Instrumente gestimmt um sicher zu sein, dass Harmonie erzeugt wird. Wenn das nicht gemacht wird, wenn nur ein einziges Instrument nicht richtig gestimmt ist, wird die ganze Musik daneben tönen, und es kann kein gutes Werk entstehen. Nur wenn alle Instrumente in Harmonie sind kann eine Schöpfung beginnen, und dann sind Möglichkeiten des Schaffens von Musik unendlich. So funktioniert die Schöpfung, wahres Schaffen und Erforschen ist nur in Harmonie möglich.

Ein anderes Programm besagt, dass Disharmonie nötig sei um uns die Harmonie zu lehren, dass wir Lektionen daraus lernen. Auch das ist nicht möglich. Die Menschen kommen auf diese falsche Idee, wenn sie eine schmerzvolle Erfahrung machen und sie sich dadurch angetrieben fühlen sich zu entwickeln und Fortschritte zu machen in ihrem Leben. Was aber passiert ist, dass wenn in deren Leben Probleme existieren, die sie beeinträchtigen und die ihnen nicht bewusst sind, dass dann diese an die Oberfläche des Bewusstseins gelangen. Und dadurch, dass es ihnen bewusst wird werden sie sich entscheiden die Probleme zu lösen. Wir können nicht einen freien Willen haben bezüglich etwas, dessen wir uns nicht bewusst sind. Deshalb muss alles irgendwann bewusst werden.

Der Kern der Heilung besteht für uns darin, mit dem Schöpfer/mit der Quelle wieder ganz Eins zu werden, sie in unserem ganzen Wesen zu inkarnieren. Dies bedeutet nicht mehr Opfer zu sein von Ereignissen, die wir nicht länger wollen. Und dies geschieht, indem wir bewusst wählen, was wir erschaffen wollen und indem wir es realisieren in Einheit mit der Quelle. Es kann keine andere Autorität für uns entscheiden, denn wir sind die Autorität.

In unserem Innern wissen wir schon, was wir uns wünschen, was wir erfahren wollen, und wir haben wahrlich die Macht es zu schaffen.”

Ende

 

Wes Penre berichtet allerdings, dass Anu von den Anunnaki der Urheber des Karma-Kreislaufes ist und somit sicher auch die Karmagesetze gemacht hat.

Ich bin mir nicht sicher, wie man die beiden Entstehungsgeschichten kombinieren kann oder soll, aber so gesehen sind sie widersprüchlich.

Jedenfalls sind die Archonten mitlerweile wieder im Licht. (Cobra meinte ja einmal, dass sie geschreddert wurden, das kann ich aber so nicht nachtesten und auch nicht annehmen, denn sie waren ja “gefallene Engel”, also Fraktale der Urquelle)

Wir werden es bald erfahren!

Maggie

Processing your request, Please wait....
  • Elisabeth:

    ein Thema das nie endet?

    heute morgen lies ich mich wieder treiben im WWW und war auf Bernhard Wimmers Seite um ein wenig zu stöbern und ich fand dieses hier:

    Die LÖSUNG vom ÜBEL…
    Eine Textstelle in den Nag-Hammadi-Schriften beschreibt einen Dialog zwischen einem Telestos und einem Fragenden (sinngemäß übersetzt):

    Mein Freund, folgendes kannst du tun und sagen, wenn Du mit diesen Wesen in Kontakt kommst…
    JA… Ich erkenne Dich… Ich nehme deine Anwesenheit wahr… …ARCHON… wirst Du genannt… HERRSCHER… …Doch BIST Du mein kosmischer Verwandter… …Wir haben die gleiche Mutter… Unsere Göttliche Mutter GAIA SOPHIA! …Die Mutter der Schöpfung, deren Körper die ERDE ist… ICH WEISS, WER ICH BIN… Meine Art kommt aus der GÖTTLICHEN QUELLE und aus der GALAKTISCHEN QUELLE, wo die SchöpferGöttinnen und SchöpferGötter wohnen… Meine Art kommt aus dem LICHT der Schöpfung!
    DU stammst aus einer ANDEREN als der Quelle der Schöpfung und der Quelle des LICHTS! Du hast KEINEN Anteil daran! ICH grüße Dich… Und ICH befehle Dir nun: Du DARFST und Du WIRST JETZT GEHEN!

    Mit diesen Worten wird ein ARCHON weggehen müssen! Seine MACHT ist am größten, wenn er UNERKANNT ist.
    Wesentlich dabei ist, dass wir diesen Befehl in aller Freundlichkeit und in Entschiedenheit aussprechen… Ohne Zorn oder Wut… Denn sonst füttern wir diese Entität/Wesenheit noch mit unserer Energie und erreichen das Gegenteil unserer Absicht…

    http://www.bernhardwimmer.com/PDF/Gaia-Sophia-Telestai-Archons.pdf

    KEINE Aufmerksamkeit zu spenden ist also NICHT der Weg

    Es gilt darauf zu schauen und es zu entlarven, es zu benennen um es dann zu erlösen.

  • Margarete:

    Danke Elisabeth, das dieses wichtig Thema wieder ans Licht kommt. So sehe ich es auch.

  • Bibi:

    Es gibt da eine schöne Aussage von Louise L. Hay (man mag ja von ihr halten, was man will…). ‘Honey, if you want to clean the house, first you have to see the dirt’ (Schatz, wenn du das Haus reinigen willst, musst du zuerst den Schmutz sehen!’. Dem gibts wohl nichs beizufügen. Da hilft auch ein glückseliges Lächeln nicht, der Dreck wird nicht weniger.

  • Elisabeth:

    liebe Margarete

    das ist ein Thema vor dem viele Angst haben und sich einschüchtern lassen.
    Angst ist aber genau das was nicht hilfreich ist.
    Zu verstehen nimmt die Angst aus der Sache und es fällt leichter sich diesen zu stellen.
    Mein Weg der Angst entgegen zu wirken ist Verständnis, darum habe ich wohl letztes Jahr R. Steiner für mich entdeckt denn er dröselt die Widersachermächte schön auf. Es ist nicht ganz einfach in diese Werke ein zu tauchen aber es hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt.

    Verständnis darüber zu erhalten ist immer eine Mischung aus vielen kleinen Bausteinen die es zu finden gibt. Anschauen – entscheiden ob es dienlich ist – und aussortieren.

    Was für mich aber immer schon wichtig war, ist auch das Mitgefühl für diese Widersacher denn wir wissen ja nicht WIE sie zu ihrem Schicksal kamen.
    Es gibt auch dort solche und solche wie bei uns – welche die erkannt haben das es im Dunkel nicht weit gehen kann.

    Lt. Steiner sind diese Widersachermächte zurück geblieben Wesen die ihre Entwicklungsstufe nicht erreicht haben.

    Von uns Menschen werden auch einige ihre Entwicklungsstufe nicht erreichen und werden somit auch später einmal zu Widersacher.

    Das perfide daran ist das diese Mächte so “genial” arbeiten das es einem normalen Menschen schwer auffällt was wirklich hinter allem steckt.

    z.B. das Ersatzteillager das wir schon schaffen können für den menschlichen Körper (da steckt Ahriman dahinter der alles technische unter seinen Fingern hat) und sehr großes Interesse daran hat uns in dieser materiellen Welt gefangen zu halten damit er zugang zu unserer Schöpferkraft bekommt.

    Luzifer versüßt uns das ganze und stellt das in ein Licht, wo wir schlecht nein sagen können denn es ist ja soooo gut und vorteilhaft.

    Ahriman und Luzifer gehen Hand in Hand um die Menschen zu versklaven.
    Die Asuras sind allerdings noch “gefährlicher” für den Menschen denn diese wirken unmittelbar auf den menschlichen Körper ein und auf das ICH (geistig)

    Mir fehlt bei einigen Dingen noch das Verständnis und es ist noch ein Stück Arbeit es zu ergreifen – möge jeder die Informationen bekommen die ihm hilfreich sind.

  • Kastanienbaum:

    “Dies bedeutet, dass obwohl die Quelle in sich selbst vollkommen ist, sie doch nicht allmächtig innerhalb des Raumzeit-Kontinuums ist.”

    Dieser Aspekt ist der für mich am schwierigsten nachvollziehbare. Denn die Urquelle sollte doch merken,
    _wann WIR etwas wollen (durch unseren freien Willen) und demzufolge einschreiten können, wenn dieser in unguter Absicht gebrochen wird und
    _wann JEMAND ANDERES (durch dessen freien Willen) etwas gegen uns bestimmt und tut mittels gezielter Manipulation.
    Ein freier (bösartiger / destruktiver) Wille überlagert somit einen anderen (neutralen / konstruktiven) freien Willen zu dessen Ungunsten.
    Worin liegt da das kosmische Gesetz?

    „Liebe das, was ist, akzeptiere das, was ist; es ist alles perfekt, so wie immer es auch ist…“

    Ja, ich halte Advaita für eine Manipulation, um uns in einem hypnotisierten Zustand zu halten.

  • Kastanienbaum:

    Elisabeth:
    18.03.2018 um 06:48 Uhr

    Danke für deine Ausführungen!

    “Von uns Menschen werden auch einige ihre Entwicklungsstufe nicht erreichen und werden somit auch später einmal zu Widersachern.”

    Das ist keine Gesetzmässigkeit. Eine Entwicklungsstufe nicht zu erreichen bedeutet nicht automatisch, den dunklen Weg zu wählen / zu gehen.

Kommentieren

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

Neueste Kommentare
Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31