Newsletter Anmeldung

Aktuelle Beiträge
Archive

Liebe Mitreisende!
Viele Menschen leiden unter Reaktionen ihres Systems, die sie nicht unter Kontrolle haben und von denen sie auch nicht wissen woher sie eigentlich kommen. Besonders betroffen sind Kinder mit ADHS, Hyperaktivität und Autismus! Warum treten diese Fälle in unserer Zeit vermehrt auf? Kann es an den erlebten Problemen der ersten drei Lebensjahre liegen? Kann es an einem Geburtstrauma mit anschließendem Trennungstrauma liegen? Ich habe 1981 Zwillinge zur Welt gebracht, welche erst mal  einige Wochen in Brutkasten und Wärmebettchen im Krankenhaus verbringen mussten. Als sie dann nachhause kamen schrien sie sich ca. 2 Monate lange besonders nachts, aber selbst am Tag beim Spaziergang im Kinderwagen, die Kehle aus dem Leib. Als sie zu krabbeln begannen merkte man schon, dass sie anders waren, aktiver und dann später hyperaktiv. Sie waren im Dauerstress – und mit ihnen die Mutter, die man der Erziehung für unfähig erklärte! Mit 14 Jahren konnten sie durch Infromationsmedizin innerhalb von 3 Monaten einigermaßen geheilt werden, doch der Stressfaktor blieb. Zur Ruhe kommen war ein tiefer Wunsch, der sich von ihrem Biosystem nicht erfüllen ließ. Und vor allem die zwischenmenschlichen Beziehungen litten, auch die der Geschwister untereinander von Anbeginn an. Kein Wunder, wenn man das Wissen aus dem folgenden Video zugrunde legt.

 

Traumatherapie …wie unbewusste Stressmuster entdeckt und aufgelöst werden können – YouTube

Unsere Probleme liegen also sehr verborgen und rühren meist aus den traumatischen Ereignissen und Entbehrungserlebnissen der ersten Lebensjahre her. Die hatte jeder von uns und die meisten können sich nicht mehr erinnern. Dennoch haben diese Ereignisse eine Programmierung im Biocomputer zur Folge gehabt, die heute noch programmgemäß ablaufen, obwohl wir keine Angsttypen mehr sind und eigentlich lieber ganz harmonisch leben wollen und nicht umgetrieben von dauerndem Aktionismus oder ständigen Antriggerungen mit Explosionen der Gefühle, die wir nicht mehr als die unsrigen erkennen können. Diese alte Programmierung sollte gelöscht werden.  Und natürlich besonders bei Kindern. Ich hatte in den letzten 3 Jahren, seitdem ich diese Informationsmedizin selbst betreibe, erst einen markanten Fall von Hyperaktivität, welche allein durch die mentale Absichtserklärung der Auflösung einen Geburtstraumas unfassbaren Erfolg zeigte, denn der Junge hörte nun auf andere Kinder und besonders seinen Bruder ständig zu drangsalieren und zu quälen.

Ich kann euch heute nur meine Methode anbieten, sie ist kostenfrei und wenig zeitaufwendig und wir können es zumindest versuchen, ob es gelingt. Und vor allem kann man diese auch bei Kindern anwenden, die noch nicht zu einer Therapie fähig sind.

Viel Erfolg und stressfreie Zeiten!

 

Meine Methode durch die Informationsmedizin

Ich transformiere jetzt (eventuell mit dem SRI YANTRA) meine gespeicherten Erfahrungen (oder die meines Kindes Paul) der Gefahr, der Angst und Panik. der Erstarrung, des Zitterns, Alpträume, Blackouts und der Trennung und Einsamkeit – und zwar auf allen Ebenen meines Seins, besonders im Unterbewusstsein und im Unbewussten, seien diese nun versteckt, verschleiert, unterdrückt, abgespalten oder sonstiges – und zu allen Zeiten und allen Zeitlinien meines Seins, besonders in den ersten 3 Lebensjahren.

Ich lösche jetzt alte Überlebens-Programme, die auf diesen Stresserfahrungen aufgebaut wurden. Ich brauche sie nun nicht mehr. Ich entscheide mich jetzt in meine ursprüngliche Kraft zurückzukehren und ich verbinde mich mit meinen Wurzeln und meinem höchsten Ursprung. (Hier könnte man mit dem göttlichen Selbst des Kindes in Kontakt treten und erfragen, ob man diese Dinge stellvertretend aussprechen darf)

Ich harmonisiere jetzt (bei dem Kind) das Lymbische System, alle Überlebensebenen werden freigesetzt von Stress. Ich bipolarisiere das Lymbische System

Das Nervensystem wird von den Reaktionen auf frühere Überlebensprogramme und damit auch von Dauerstress befreit, es wird wieder aktiviert und neu programmiert (entweder durch neue Erfahrungen oder durch Affirmationen > “Ich bin zu jeder Zeit sicher und geborgen” )

Wünsche viel Erleichterung!

Maggie Dörr

 

Processing your request, Please wait....
  • Rosa:

    Liebe Maggie
    Vielen Dank für diese Verbindung zu ADHS.
    Ich bin schon seit 20 Jahren an diesem Thema dran, durch die eigene Familie .

    Und suche und suche nach Lösungen !!!

    Diesen Weg werde ich jetzt natürlich ausprobieren und bin auf die Erfahrungen gespannt!

    Da ich auch als Erzieherin in einer Kita arbeite begleitet dieses Thema mich natürlich auch beruflich!

    Vielleicht auch eine Arbeit fürs universelle Quantenfeld!!
    Beispiel: Löschung der Infos über adhs- Ursachen , Behandlung …

    Von Herzen Karin

  • Ronald:

    Hi Karin

    Aleksandar Uzonovic testen

  • Andrina:

    Hallo Mitreisende

    Habe die Methode von Maggie ausprobiert bei meinen drei Jungs. Und zwar habe ich erst gependelt, ob ich es machen muss und erstaunlicherweise musste ich es beim wildesten nicht machen.
    Vor zehn Tagen gemacht und es ist wirklich ruhiger geworden bei uns. Klar sind sie immer noch wild und brauchen Bewegung, aber sie spielen jetzt auch toll zusammen, was vorher eher selten war. Auch reden sie mehr miteinander statt die Fäuste sprechen zu lassen.

    Maggie, Danke für deine wertvolle Arbeit.
    Herzlich Andrina

    • Maggie D.:

      Oh, Frau! Das freut mich aber mächtig!

      Versuche es bei dem Wildesten noch mal mit “versteckten Traumata” und reinige auch das Unbewusste

      Ein weiterer Versuch wäre der über den Hirnstoffwechsel: Programme und Blockaden auflösen und alle Neurotransmitter aktivieren.

      Elementale transformieren

      Meridianblockaden, Akkupunkte auflösen

      All das kann noch mal was bringen!

  • barbara:

    Zur Thematik ADHS, hier meine Empfehlung:
    Prof. Dr. Gerald Hüther, u.a. Neurobiologe, der mit aktuellen Erkenntnissen erklärt u.aufzeigt, ADHS gibt es nicht!!!!!!!

    https://www.youtube.com/watch?v=4evb7tKxDbc
    http://www.gerald-huether.de/Mediathek/ADHS/Interview_Psychologie_heute.pdf
    http://www.gerald-huether.de/
    http://www.gerald-huether.de/content/mediathek/populaerwissenschaftliche-beitraege/inhaltliche-uebersicht/adhs/

    l.g. barbara

  • Margarete:

    Liebe Barbara, Einspruch! Ich habe beruflich mit Legasthenikern zu tun. Der von mir geschätzte Hüther ist Psychologe und berachtet nur diese Seite der Medallie. Es existieren eine Reihe von Stoffwechselstörungen darunter, vermischt mit anderen Themen.

  • Margarete:

    Nachtrag und Korrektur:

    Hüther ist Neurobiologe, hat Biologie studiert, ist mit gesundem Menschenverstand und pädagogischem Gespür ausgestattet, jedoch kein Psychologe oder Mediziner. Dort bezieht er sich auf andere wissenschaftliche Studien.

    Medizinischen Untersuchungen haben eine Reihe von Stoffwechselstörungen bei ADHS zutage treten lassen. Auch Folgeerscheinung durch Impfungen, Elektrosmok von Handys, Nahrungsmittelintoleranzen und andere Störfaktoren spielen eine Rolle, die Wechselbeziehungen sind noch nicht bekannt. So einfach wie er es sich macht ist es leider nicht. Er ist auch noch nie vor einer Klasse gestanden und den täglichen Anforderungen ausgesetzt.

    Sein Alm-Projekt mit ADHS` lern ist kläglich gescheitert und die Bedingungen wurden weitgehend vertuscht. Kamen nur etwas durch empörte Eltern zutage. Unter der Betreuergruppe gab es einen pädophilen Erzieher usw . Es ist einfach etwas am Schreibisch zu entwerfen, die größere Seite der Medaillie ist die Praxis. Trotzdem sind seine Arbeiten von großem Wert!

  • barbara:

    hallo margarete,
    wie schön, dass auch du gerald hüther schätzt u. seine forschungs- wie praktischen arbeiten -trotz deiner spefischen kritik – großen wert beimisst!

    was ich an deinem kommi etwas bedauerlich finde, ist die WAHl deines kritikpunktes an einem wichtigen projekt, in dem auch G. Hüther involviert war.
    zweifelsfrei ist es schlimm, in diesem projekt einen pädophilen erzieher aufgedeckt zu haben!
    dass du dieses aber als einziges konkretes kriterium darinnen benennst, finde ich bedauerlich.
    und zwar deswegen, weil dadurch die eigentlich wertvollen grundgedanken für eine zukunftsträchtige schule, glücklichere, kreative , selbstbewußte und ADHS freie kinder irgendwie ganz schnell vom tisch gefegt werden.
    ich finde das so schade. wir brauchen solche konzepte/projekte/ideen.

    und ganz sicher nicht mit düsterem hinblick auf “das andere ufer”,
    sprich: auf den “geistes gestörten” Trump, der nun für die amerik. schulen bewaffnete lehrer (oft ehem. marines und soldaten, die gut mit waffen umgehen können), als werte- lernfeld für kinder der zukunft voraussieht!!
    ich gestehe, bei solch einem hirnlosen “fäulnis -ejakulat” zweifele ich am positiven werdegang der menschheit!.

    aber zum glück nur für momente, da ich mir der “anderen Kräfte” bewußt bin.
    l.g. barbara

  • Margarete:

    Liebe Barbara, an dem Alm Projekt ist nichts, aber auch gar nichts Positives herausgekommen. Vor der Praxis sind immer gute Theorien nötig, sie müssen sich jedoch in der Praxis bewähren, anpassen, mitwachsen, sonst kann man alle guten Schreibtischkonzepte in die Tonne hauen.
    Birkenbihl hat da sehr praxisbezogene Konzepte, theoretisch untermauert. Ich bemühe mich von jedem das Beste herauszusuchen, sehr mühselig und zeitaufwendig.Die Besten Ideen kommen oft durch eigene Inspiration, sehen was unmittelbar ansteht- das ist Lebenspraxis pur.

  • barbara:

    liebe margarete,
    themen vertiefen ist hier in diesem space leider nicht möglich.
    daher meinerseits ein letztes statement zur sache:
    ich stimme dir selbstverstänlich zu, dass “vor der Praxis immer gute Theorien nötig sind, die müssen sich jedoch in der Praxis bewähren, anpassen, mitwachsen, sonst kann man alle guten Schreibtischkonzepte in die Tonne hauen”.
    Ich halte G. Hüthers “Theorien” für sehr gut, notwendig u.anwendbar.
    daher hatte ich ihn erwähnt/zum thema empfohlen.
    zur umsetzung bedarf es allerdings auch die “richtigen” menschen, ort u. zeit, möglichkeiten.sonst kann es durchaus in die hose gehen, wie das almprojekt zeigt.

    ich empfahl G. Hüther aber auch deswegen, weil ich lange jahre pädagogisch wie künstlerisch mit kinder u.jungen erwaschsenen gearbeit habe.
    G. Hüther`s ideen/thesen/forschungsergebnisse sehe ich in meiner arbeit u.erfahrung 1:1 erfolgreich bestätigt.
    allerdings kannte ich ihn damals noch gar nicht, habe aber genau jene kriterien angewandt, die er als grundvoraussetzungen in seinem konzept bezeichnet.
    ich bin meiner eigenen inspiration/intuiton/wissen/Herzen gefolgt und zwar mit einem unglaublichen “heilerfolg” bei diesen kindern, sodass mir heute noch warm wird ums herz.

    herzlichst barbara

  • Birgitt:

    Hallo zusammen:)

    Habe mir das Video von Gopal angeschaut und wusste gleich; das isses!!

    Mittlerweile, habe ich zweimal an einem RTE- autonomes Zittern -Kursus
    teilgenommen und bin begeistert!

    Eigentlich reicht eine Einführung…wenn der Körper sich erst einmal erinnert hat, dass er auf diese Weise Stress abbauen und Traumen aus dem System zittern kann, braucht man sogar diese 5 Körperübungen zur Aktivierung der Muskeln, nicht mehr zu machen, sondern kann immer gleich wieder loszittern.^^
    Also super unkompliziert (genau das Richtige für mich).
    Zuerst dachte ich noch: Aach, das sind doch nur die überanstrengten Muskeln, die nun zittern (Beine in einer Sitzhaltung, gegen die Wand mit dem Rücken)…aber als ich lag und das Zittern auf meinen Oberkörper überging und meine Hände begannen auszuschlagen, war ich überzeugt!
    Hinterher: Tiefenentspannung und einfach happy!
    Eine Traumatherapie werde ich nicht machen…mir reicht das Zittern.
    Habe genug im Sumpf gewühlt (Fass ohne Boden) und analysiert.
    Nun heißt es: get outta here^^

    Traumen sind nicht ohne…wenn man bedenkt, dass fast jeder Pädophile, als Kind selbst Opfer von sex. Missbrauch war.
    Oder fast jede Prostituierte, wurde als Kind sex. missbraucht.
    Sie wiederholen ihr Trauma, in der Hoffnung es so heilen zu können.

  • Birgitt:

    Oder auch die Spinnenmännchen (Harald Kautz- Rückkehr ins Paradies)
    die auf ihrem Planeten alle Weibchen umgebracht haben.
    Was zur Folge hatte, dass es ihren Planeten zeriss (Ungleichgewicht,
    durch die Auslöschung des Weiblichen).
    Mit denen wir es hier aktuell zu tun haben
    (wollen hier ebenfalls alles Weibl./Göttl.vernichten).
    Sie wiederholen ihr Trauma.
    Und dann ziehen sie weiter zum nächsten friedlichen Planeten…und wiederholen ihr Trauma.
    Denke mal, wenn wir in UNS weitestgehend traumenbefreit sind, werden sie mit erlöst/transformiert?
    Keine Ahnung…aber vlt ist es ja jetzt echt vorbei…

  • Birgitt M.:

    Möchte noch mal auf TRE (autonomes Zittern) hinweisen.

    Traumen sind im Stammhirn gespeichert und dieses Zittern ist eine Möglichkeit,
    sie aus dem System zu befördern …ohne komische Gefühle, Bilder, Aufarbeitung (nicht nötig).
    Schrieb dazu hier schon etwas.

    Habe ein Video von einem Army Veteranen gefunden.
    Genauso, zittert mein Körper mittlerweile auch (zuerst ziemlich verhalten)
    -was ich zuvor nie für möglich gehalten hätte- und es geht auch recht zügig :

    https://www.youtube.com/watch?v=NbbaFTTvxU0

    Ab Sek. 20 geht es los.

    Gopal Norbert Klein hat dazu noch andere Videos veröffentlicht…je “mehr” man darüber im Vorfeld weiß, umso besser (der Körper soll sich ja erinnern).

Kommentieren

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

November 2018
M D M D F S S
« Okt    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930