Newsletter Anmeldung

Aktuelle Beiträge
Archive

 

 

Der Begriff Gott – Götter ist sehr strapaziert worden und vor allem dermaßen mit falschen Vorstellungen belegt, dass Aufklärung echt Not tut. Der Gott der Bibel ist keine einzelne Person, sondern eine Mehrzahl, nämlich Elohim. Es ist von den Elohim die Rede (was übersetzt heißt „die Hohen“ ev. auch die Hochfliegenden), welche den Menschen in ihrem Bilde erschufen. Deshalb kann man wohl die Menschen vielleicht auch als Götter bezeichnen, denn wir stammen ja von ihnen ab. („Ich habe (zwar) gesagt: «Ihr seid Götter und allzumal Kinder des Höchsten; dennoch sollt ihr sterben wie Menschen und fallen wie einer der Fürsten!“ Psalm 82:7)

Doch welcher Art waren denn diese Götter? Wieso werden sie als Götter bezeichnet. Waren sie denn im Auftrag des einen universellen Geistes unterwegs? Nein! Nichts von alledem stimmt – sie waren Entitäten aus dem All, hatten viel Wissen und technische Macht, konnten sich in vielen Astralebenen bewegen und somit wurden sie als All-mächtige benannt (Der HERR >Jahwe, der Allmächtige). Sie kamen vom Himmel, was die Menschen dazu bewog, sie als Götter zu bezeichnen, wenngleich sie nur Geschöpfe waren wie du und ich! Es sind also lediglich Pseudogötter, da sie sich gerne als solche verehren ließen!

Auch Jesus Christus hat nie gesagt: „Ihr seid alle Götter!“ – was fälschlich gerne behauptet wird. Lies es selbst nach in Johannes-Evangelium Kap.10:34f. Er hatte sich laut Kontext selbst zu verteidigen gegen diejenigen, die ihm unterstellten, er habe von sich gesagt, dass er Gottes Sohn sei. Von uns Menschen ist im ganzen Zusammenhang nichts zu lesen.

Jesus predigte niemals die Herrschaft des Menschen als Schöpfer oder Götter, sondern völlige Unterwerfung unter seine Herrschaft. Laut dem Apostel Paulus „gehören seine Nachfolger nicht mehr sich selbst“, sondern wurden von ihm für einen Blutspreis (sein Leben) „erkauft“, um ihm und allen Gliedern seines Leibes zu dienen. Hätte Jesus sie zu Göttern gemacht, dann wären seine Selbstverleugnungsforderungen absurd.

Dazu kommt noch, dass die Anunnaki (die Pseudo-Götter) die Menschen so programmiert haben (von 12-Strang-DNS zu 2-Strang-DNS), dass sie wesentlich weniger Wissen und Fähigkeiten hatten, weil diese ja nur als Sklaven gebraucht wurden. Deshalb lesen wir ja in der Bibel den Satz: „Wenn ihr von diesem Baum der Erkenntnis esst ….„dann w e r d e t ihr sein w i e Gott!“ Sie waren es demnach nicht! Mehr dazu hier

Ich gehe davon aus, dass wir diese Programmierungsblockaden noch heute haben, was sich besonders in der so genannten Junk-DNS zeigt, was ein leeres Feld mit vielen Optionen zur Ergänzung sein kann oder aber auch ein machtvolles Programm, das man einfach blockiert hat. Man geht derzeit davon aus, dass diese blockierten DNS-Stränge in kurzer Zeit “erweckt” werden. Mehr dazu HIER!

Aber nehmen wir einmal an, dass wir Bewusstseinsfacetten Gottes sind, der selbst alles in allen ist, das universelle Bewusstsein; wenn also unsere Seelen Funken des einen universellen Gottes sind, so wie die Sonnenstrahlen zur Sonne selbst gehören, so haben diese Seelenteile doch bei weitem keine Allmacht oder echte Schöpferkraft, die aus dem Nichts erschaffen kann.
Schöpfer der eigenen Umstände kann man allerdings schon werden, wenn man sein Denken und Sprechen ändert, sodass neue Resonanzen oder Interferenzen entstehen, die z.B. in der Folge neue Bekanntschaften ins Leben „rufen“. Und “Programmierer” der eigenen DNS! Ja, auch das ist heute möglich, was die Wissenschaft der Epigenetik beweist!

Deshalb mache ich derzeit ein Zugeständnis: Gemäß der Quantenphysik sind dem Menschen mittels richtig angewandter Informationen und gereinigten Gedanken einige großartige Veränderung möglich! Und wir leben in einer Zeit des wandelnden Bewusstseins, einer Zeit in der uns Menschen eine neue Chance geschenkt wird, die uns erkennen lässt, inwiefern wir göttlich sind. Und ich hoffe, dass ich zu diesem Bewusstsein kollektiv etwas beitragen kann, indem ich über die Irrtümer und Lügen, über die Machenschaften der Archonten und deren Matrix aufkläre und dadurch den Blick in kosmische Wahrheiten ein wenig erweitern kann.

Eines weiß ich mittlerweile ziemlich gewiss: Wir sind ALLE auf dem Weg zurück zur kosmischen Urmatrix, der QUELLE, von der wir auch ausgegangen sind! Und wir haben dazu die unterschiedlichsten Hilfen. Ja, wir sind nahe dran! Es ist eine spannende Zeit!

Und es ist dann auch klar: Wenn wir wieder mit der Quelle vereint sind, dann sind wir GOTT!

 

Aus Liebe zur WAHRHEIT – Mut zur WAHRHEIT!

Maggie D.

 

Processing your request, Please wait....
  • Gast 456:

    Vielleicht zur besseren Erklärung eine Eingebung meiner inneren Stimme von vor etwa 15 Jahren.

    Sie sagte: stell dir vor du stehst vor dem Spiegel und betrachtest deinen ganzen Körper. Nun zerbrichst du den Spiegeln in Tausend kleinen Teilchen, aber so, dass du dich immer noch darin als ganzer siehst.
    Und nun der Trick. Würdest du dich dem Spiegel nähern bis du vor einem der Tausend Stücke stehst, würdest du dich darin ebenfalls als ganzes sehen, nur halt im Kleinformat.
    Und das ist auch der Gedanke der Holographie.
    Wie im Großen so im Kleinen.

    Also kann es gar nicht anders sein, als dass Gott in jeden Einzelnen von uns ist. Aber auch in allen Atomen oder sonstigen Elementarteilchen.
    ER/ES ist überall.

    Die Problematik ist, dass Gott unpersönlich ist und erst in der Schöpfung eine Persönlichkeit und eine Seele erhält.
    Gott ist REINES BEWUSSTSEIN.

    Also ist Gott in uns das reine Bewusstsein im kleinen Format.

    Sich Gott in uns bewusst werden hieße dann….
    sich seines eigenen Bewusstseins bewusst zu werden.
    Nur was heißt das jetzt?
    Das, soll mal jeder für sich selbst entdecken!

    Was mich mehr interessieren würde, ist wie wir diese sofortige Manifestationsfähigkeit aktivieren können?

    Das Problem ist, dass unser Bewusstsein begrenzt ist. Und nur mit einem höheren erweiterten Bewusstsein hätten wir Zugang zu dieser Fähigkeit.
    Und genau unser höheres Selbst besitzt dieses Bewusstsein.
    Schlussfolgernd müssten wir wieder eins mit unserem höheren Selbst sein.

    Und jetzt ist das Problem, dass wir ja auch dieses höhere Selbst sind. Nur hier in dieser Dimension haben wir unser Bewusstsein derart herab gesetzt, dass wir machtlos wurden. Und jetzt scheinen wir verloren zu sein.

    Ich glaube, das war so von uns gewünscht! Es war ein freiwilliges Herkommen.
    Aber jetzt sehen wir uns mit dieser Machtlosigkeit konfrontiert, haben vergessen, wer wir sind, und haben keine Ahnung, wie wir wieder raus kommen.

    Es scheint auswegslos zu sein! Und dann haben wir noch diese Archonten, Illuminaten und Co, die uns dauernd manipulieren, damit wir uns ja nicht erinnern können, wer wir sind.
    Ich glaube nur, dass die Dunklen nur Ablenkung sind.
    Im Grunde müssten wir uns auf das Wichtigste konzentrieren. Und das ist unsere Bewusstseinserweiterung, unser eins werden mit dem Höheren Selbst, das wir ja eigentlich sind.

  • Maggie D.:

    Kommentarauszug kopiert:

    Der Aussage, dass das Göttliche nicht ein persönliches Wesen ist, sondern nur etwas unpersönliches sein kann, sondern das unpersönliche reine Bewusstsein ist, stimme ich grundsätzlich zu.

    Jedoch sind zwei Dinge zu klären. Zum einen die Frage nach der Bedeutung bestimmter Begriffe, und danach ob überhaupt bestimmte Begriffe unvollständig sind und durch andere ersetzt werden müßten.

    ich halte den Begriff Gott als Benennung für das unpersönliche Göttliche für falsch. Es handelt sich bei der Ursprungs-Essenz von allem was ist um die Gottheit, oder das absolute Göttliche. Und die Gottheit ist mehr als nur die Summe aller konzentrierten Bewusstseinzellen, oder die Summe aller der Einzelseelen.

    Jede bewusste Einzelseele ist eine auf welche Weise auch immer entstandene und in gewisser Hinsicht manifestierte bewusste Seele. Jede aus den ur-Zellen des Universums entstandene und generierte Seele, kann von daher als Gott bezeichnet werden, aber nicht als das absolute Göttliche, oder als die Gottheit.

    Denn die Gottheit enthält das Gesetz der Erzeugung unzähliger bewusster Seelen, und unzähliger Galaxien, aber auch das Gesetz zu deren Vernichtung. Dieses Gesetz der Ur-Matrix besteht aus den Prinzipien der Extraktionen und der Expansionen, der Erzeugung, der Vernichtung und der Bewegung in jeder einzelnen der unzähligen diskret essentiellen Lichtzellen, welche die räumliche Unendlichkeit durchdringen und ausfüllen.

    Dieses in den unzähligen Zellen der Gottheit vorhandene Gesetz ist nicht veränderbar oder wandelbar. Als bewusste Seelen können wir aber im Einklang und in Harmonie mit den Gesetzen und deren Prinzipien erschaffen und verändern. Energien mit unserem Bewusstsein konzentrieren und richten.

    Dies mag Angesichts der unendlichen Räumlichkeit des Universums wenig scheinen, ist aber anderseits unvorstellbar viel, weil abgesehen davon alles möglich ist. Jede Energie und jede Information kann prinzipiell im Zuständigkeitsbereich gewandelt und zur Schöpfung genutzt werden.

Kommentieren

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

Neueste Kommentare
August 2018
M D M D F S S
« Jul    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031