Newsletter Anmeldung

Aktuelle Beiträge
Archive

.

veilofreality.com

‘Teile & Herrsche’ und die Falle der Identifikation

Teile und Herrsche (Divide et impera) ist ein Begriff, der verwendet wird, um das alte Spiel zu beschreiben, bei dem alle Seiten einer Debatte/eines Themas/eines Konflikts kontrolliert werden und die beteiligten menschlichen Gruppen gegeneinander ausgespielt werden – nicht nur, um sie zu manipulieren, damit sie sich im Hinblick auf ein bestimmtes Ergebnis verhalten, sondern auch, um die richtige emotionale „loosh“-Frequenz (energetische Nahrung, die von hyperdimensionalen Kräften als Nahrung verwendet werden kann, vgl. z.B.  hier ) zu erzeugen, während die Menschheit in einem Frequenzgefängnis mit sich endlos wiederholenden Trauma-Zyklen eingeschlossen gehalten wird. Dieses Modell ist der grundlegende Modus operandi des hyperdimensionalen Matrix-Kontrollsystems, das seit Jahrtausenden bei den menschlichen Zivilisationen zur Anwendung kommt. Die Massen reagieren mechanisch (mit der Illusion des „Freien Willens“) auf die Problem-/Reaktion-/Lösungsreize; sie werden den Interferenzen und Manipulationen der okkulten Kräfte, die jenseits ihrer fünfsinnigen Wahrnehmungen existieren, ausgesetzt und bleiben abgelenkt durch die Schatten, die auf die Wand ihrer verdunkelten Höhle projiziert werden.

Die eigentliche Grundlage dieser Teile und Herrsche-Taktik, die von archontischen Kräften auf unsichtbaren Ebenen etabliert wurde, ist die Programmierung der Menschheit mit irrigen Überzeugungen und Ideologien, die als die „Software“ fungieren, welche durch die „Hardware“ genetischer Modifikationen läuft. Diese Modifikationen haben zum „Sturz“ aus unserem ursprünglichen Zustand mit einer vollständig aktivierten und voll zugänglichen DNA geführt. Durch verschiedene Mechanismen werden subliminale Störungen des menschlichen Geistes bewirkt, um zu versuchen, die Menschheit von der Wahrheit und einer bewussten Evolution (d.h. einer Aktivierung der höheren Zentren/der DNA) wegzubringen. Indem die Menschen solche Überzeugungen akzeptieren – insbesondere indem sie sich mit ihnen identifizieren – und sie weit in der Welt verbreiten, unterstützen sie die Agenda des negativen Reiches aus dem eigenen (manipulierten) Freien Willen heraus. Es ist ein sehr „einfaches“ (und doch raffiniertes) System, weil die meisten Menschen diese Überzeugungen, ihre Gedankengänge, ihre daraus resultierenden Handlungen und emotionalen Reaktionen nicht in Frage stellen. Es ist aus archontischer Sicht eine ausgezeichnete Strategie – ein „grossartiges Manöver“ des „Raubtiers“, das die Menschheit übernommen hat. […]

Viele esoterische und schamanische Lehren haben von der gleichen okkulten Kraft gesprochen, die sich von organisierten Konflikten (von der zwischenmenschlichen bis zur internationalen Ebene) und den daraus entstehenden Traumata der Menschheit ernährt. Ich habe dieses Thema bereits in früheren Essays vertieft (Timeline-Reality Split, Frequency Vibration, and the Hidden Forces of Life and The Perilous Path Towards Awakening). Die so genannte „Alien-Invasion“ (ein Thema, das nicht das beinhaltet, was von vielen Leuten „vermutet“ wird) ist bereits vor Äonen geschehen und ist eine andauernde Operation, die hinter dem Schleier des Tagesbewusstseins stattfindet – ausserhalb des Rahmens unserer fünfsinnigen Wahrnehmung.

Wir müssen verstehen, dass die wahre Agenda des Negativen Reiches darin besteht, das „Bewusstsein einzunehmen“. Damit wird eine offensichtliche physische „Übernahme“ im wahrsten Sinne des Wortes verhindert. Wenn eine „Invasion“ festgestellt würde, würde dies bedeuten, dass der Schleier gelüftet würde, und alle würden den „Mann hinter dem Vorhang“ sehen und sich ekeln und abwenden. Genau wie im „Zauberer von Oz“ müssen diese roten Pantoffeln sehr sorgfältig beschafft werden!
Das Sammeln der Essenz ist eine Kunst von grosser Subtilität! Der „negative Alien-Plan“ ist, im wahrsten Sinne des Wortes das, was mit STALKING bezeichnet wird.
Das Ziel von Stalking ist es, eine vollständig kontrollierte künstliche Umgebung zu schaffen, die sich aus durch und durch vorhersagbaren menschlichen Verhaltensweisen zusammensetzt – vorhersagbar gemacht, weil die Menschen so programmiert wurden, dass sie auf die Signale der Konditionierung reagieren. […]
Seit Jahrhunderten wurden diese Programmiersignale aufgebaut – sei es mittels Zeitreisefähigkeiten, sei es mittels einer tatsächlichen historischen Präsenz. Verschiedene Propheten oder religiöse Führer wurden beeinflusst, um zu predigen oder Philosophien zu lehren oder zu prophezeien, die darauf abzielen, eine Grundlage für eine spätere Übernahme zu legen – möglicherweise in unserer heutigen Zeit. […]
Viele Leute denken, dass das „Alien-Invasionsszenario“ eine List ist, die von der Regierung ausgeheckt wurde, um den Eindruck zu erwecken, dass es eine echte „Bedrohung“ gäbe, die dann die Einrichtung einer Neuen Weltordnung ermöglichen würde. Aber, diese Idee basiert auf einer falschen Darstellung des gerade beschriebenen Prozesses.
Das Wichtigste, woran man sich erinnern sollte, ist folgendes: Es gibt KEINE „einheitliche konspirative Aktivität“, die hier in der Hierarchie der Regierung stattfindet. Die Auswirkungen von „Teile und Herrsche“ manifestieren sich auf ALLEN Ebenen [auch auf jenen der herrschenden Elite] und entsprechen den Zielen der Aliens. Ihre Aktivitäten auf allen Ebenen stehen im Einklang mit ihrem Programm des STALKING, in welchem bewusst geförderte Verwirrung und Zweckentfremdung eine klare Wahrnehmung seitens der vom STALKING Betroffenen verhindern. […]

Was ist das eigentliche Ziel dieses STALKING?

Die Wirkung von Stalking ist ähnlich wie das in Panik versetzen einer Herde von Rindern. Nach und nach wird alles zu einem „Negativmodus“ verdichtet, der aus der Idee „wir gegen die anderen“ besteht. Auch, wenn es manchmal oberflächlich betrachtet den Anschein hat, dass dieser „Modus“ positiv oder STO (Service to Others; Dienst an den Anderen) ist, (d.h. die Welt zu retten, weil sie „falsch“ oder fehlerhaft ist, oder durch eine Erbsünde oder was auch immer verdorben wurde), die Tatsache, dass sie  aus der Wahrnehmung eines „von draussen kommenden“ Heils heraus gebildet wird, bedeutet, dass Körper, Geist und Seele leichter auf einer „unsichtbaren“ Ebene „übernommen“ werden können. Mit anderen Worten: Satan KANN und wird am häufigsten als Engel des Lichts erscheinen! […]   ~   Michael Topper, Die positiven/negativen Bereiche höherer Dichten

Die Falle des Gruppenbewusstseins und der Identifikation

Wir können die Matrixstrategie des Stalkings über das Programmieren von Menschen mit religiösem Dogma erkennen, und zwar in jeder Form von Religion, von indigenen oder ’standortheimischen‘ bis zu den abrahamitischen … wobei auch erwähnt werden muss, dass der Atheismus – die andere Seite der Glaubensmünze – in der Tat ebenfalls ein archontisches Gedankenkontrollprogramm ist, jenes eines reduktionistischen Materialismus. Ebenfalls dazu gehören die korrumpierten spirituellen Lehren, wie sie uns in den Verfälschungen von so genannten New Age Bewegungen angeboten werden. Viele Menschen jedoch, die die Täuschung auf dieser Ebene durchschauen können, sind sich nicht immer bewusst, wie die Teile und Herrsche -Manipulation auf eine „weniger offensichtliche“ Art und Weise funktioniert, nämlich über „sozial akzeptierte“ Überzeugungen, Ideologien und Institutionen – welche allesamt genauso eingebracht werden durch jene okkulten archontischen Kräfte, die uns wie Marionetten an Fäden manipulieren.

Um es unverblümt auszudrücken: in dem Moment, in dem du dich als ein Liberaler, als ein Fortschrittlicher, Konservativer, Demokratischer, Grüner, Republikaner, Anarchist, Libertärer, Atheist, Christ, Buddhist, Muslim, etc. identifizierst und/oder dich mit irgendeiner Ideologie oder Glaubensordnung identifizierst, sei sie sozialpolitisch (von ganz links nach ganz rechts und alles dazwischen; Sozialismus, Kommunismus, Kapitalismus, Faschismus, usw.), wenn du dich mit einer Fahne oder einer Nation identifizierst oder einem religiösen/spirituellen Dogma (einschliesslich einer „Regierungsreligion“), wenn du einen Politiker/eine Partei unterstützest, wenn du dich mit irgendeiner sozialen, politischen, religiösen, spirituellen, Gruppe/Bewegung/einem Stamm identifizierst…, dann trägst du zum fortlaufenden Schaffensprozess der Spaltung, Trennung und Fragmentierung bei. Dieser Prozess wiederum fördert die Frequenz von Teile und Herrsche – ungeachtet deiner wohlmeinenden Absichten –, denn die eine Seite / Identifikation / Ideologie (die du unterstützest / der du zustimmst) schafft immer die andere Seite der „kontrollierten Opposition“ mit all ihren fragmentierten Variationen. Es ist das Spiel, es ist die Falle der Dualität.

Je mehr Wert jemand auf die Bestimmung seiner Identität legt, desto mehr trennt er sich von der unbegrenzten Realität der Ganzheit ab. Jede verengende Bindung an eine Identität schafft Streit nicht nur innerhalb eines Individuums, sondern in der Gesellschaft insgesamt. In seinem Buch „Identität und Gewalt“ argumentiert Amartya Sen, dass je enger die Menschen sich durch Rasse, Geschlecht, Status, Religion, Erbe oder Nationalität identifizieren, desto anfälliger werden sie für Gewalttätigkeiten. […]   ~  Philip Shepherd

Alle externen Ansätze und konditionierten Identifikationen basieren auf Verstand und Denken – dem übergeordneten männlichen Aspekt des Bewusstseins (unabhängig vom Geschlecht). Er kann die Ganzheit nicht sehen/nicht wahrnehmen und bleibt getrennt vom gegenwärtigen Moment, ist gefangen in der linearen Zeitfalle (Vergangenheit oder Zukunft). Er zerlegt alles in Teile, auferlegt vorschnelle „Lösungen“ mit einen fragmentierten Blick auf die Welt und die Realität, verwechselt Symptome und Ursachen … ist blind gegenüber den mächtigen okkulten Kräften – und dem Willen der Natur –, die auf und durch uns wirken. Es ist ein geschlossener Kreislauf und eine Abwärtsspirale, die mehr Entropie, Teilung und Trennung schafft.

Diese kopfzentrierte Existenz ist losgelöst von dem weiblichen Aspekt des Bewusstseins, der tief im Körper verwurzelt ist, der die Ganzheit wahrnimmt (jenseits der fünf Sinne) und Wechselbeziehungen und wahre Einheit erkennt; er ist in sich vollständig verkörpert, ohne sich an irgendeine externe Autorität/Gruppe/Bewegung und ihre Ideen und Ideologien, an irgend etwas „was man tun sollte“ halten zu müssen. Dieser „empfängliche/fliessende“ Zustand ist nur verbunden mit der Natur, dem Göttlichen und der nonverbalen Führung im Inneren – welche nur zugänglich ist durch die Partnerschaft mit dem „ewigen Jetzt“, auf welches der Verstand allein nicht zugreifen kann; dieser weibliche Aspekt des Bewusstseins respektiert den individuellen, einzigartigen Ausdruck des Göttlichen in jedem beliebigen Entwicklungsstadium (auf jeder Ebene des Seins) … jeder Ausdruck des Ganzen ist eine einzigartige Signatur des Ursprungsbewusstseins.

Die Kernfrage geht jedoch über die Identifikation einer Person mit Überzeugungen und Ideologien hinaus – oder besser gesagt, wie eine dieser oben erwähnten Identifikationen zu Handlungen/Verhalten führen könnte, die mit der Agenda des negativen Reiches übereinstimmen können (welche eine Dienst am Selbst-Motivation repräsentiert).

Wenn du anderen erzählst, wie sie „leben sollten“, oder wenn du versuchst, ein System / eine Ideologie mit bestimmten Regeln zu implementieren / zu unterstützen, nach denen jeder „gehorchen“ sollte, oder einen bestimmten Lebensstil, nach dem jeder „leben sollte“… wenn du dich mit einem bestimmten Lebensstil identifizierst, einschliesslich der Identifikation mit einer bestimmten Ernährungsweise, wenn du anderen predigst, was Menschen „essen sollten“ oder „nicht essen sollten“, aus einem moralischen Überlegenheitskomplex kommend (weil du denkst / glaubst, dass dies die Welt oder die Menschheit „retten“ würde oder weil du glaubst, dass du „spirituell fortgeschritten“ bist), dann bist du gefangen in der Falle der „Homogenisierung“ der Menschheit (dem Verlangen, alle gleich zu machen). Diese Ideologie weist auch Merkmale des Märtyrer- und Retterkomplexes auf, der wiederum eine Falle in sich birgt. Wenn du dich selbst als „besser“ empfindest und wenn möglich auf andere herab schaust (in die Falle des Überlegenheitsgefühls trittst), wenn du über Menschen urteilst, die nicht so handeln, wie du es tust … in allen diesen Fällen „HAT DICH DIE MATRIX“.

Wenn wir auf andere das projizieren, was für uns funktioniert, wenn wir versuchen, alle dazu zu bringen, dem gleichen „Tue dies“ / „Tue dies nicht“-Drehbuch zu folgen, dann fallen wir in die oben erwähnte Falle: den Wunsch zur Homogenisierung der Menschheit (Verwechslung von Einheit mit Uniformität). Diese Falle ist die zugrundeliegende Agenda der Matrix, die auf unsichtbaren Ebenen und durch eine Unzahl von STS-Verhaltensweisen (Service to Self / Dienst für sich Selbst) gespielt wird, die sich aber als auf STO-Frequenzen beruhend ausgeben (Service to Others / Dienst für die Anderen). Man kann erkennen, dass sich dieser Mechanismus auf globaler Ebene durch die Einführung einer sozialistischen Agenda in einer Neuen Weltordnung manifestiert, aber er findet sich auch in vielen spirituellen und alternativen Kreisen/Gruppen und sogar in der sogenannten „Wahrheitsbewegung“ (deren Mitglieder ironischerweise sogar die NWO-Agenda kennen, wenn auch auf einer oberflächlichen 3-D-Ebene).

Persönlich gesehen gehöre ich keiner Gruppe an (noch fördere ich eine), noch benutze ich eine bestimmte Arbeit/Lehre/Modalität als alleinige Grundlage – oder „Linse“, durch die ich hindurch schaue –, noch sehe ich eine einzige Sache als DIE Antwort/als DEN Weg an, denn das gibt es meiner Erfahrung nach nicht … und folglich verbinde ich mich nicht mit einer „spirituellen/esoterischen“ Gruppe/Bewegung. Ich habe das mitgemacht und habe mich mit der resultierenden Falle der unbewussten Bienenstock/Gruppen-Geisteshaltung beschäftigt. Diese ist überhaupt nicht offensichtlich, wenn man in einem entsprechenden Netz gefangen ist. Ich lernte dies auf die harte Tour kennen, als ich es verpasste, meiner Intuition im Zusammenhang mit einer persönlichen Meinungsverschiedenheit (basierend auf meiner eigenen persönlichen Erfahrung / Eingebung / Forschung) bezüglich eines „Gruppenkonsens“ zu trauen. Auf Grund von Unsicherheit, einem Mangel an Selbstliebe und einem verletztem „Bedürfnis dazu zu gehören“ sprach ich nicht aus [was mein Empfinden war], nur um von der Gruppe, der ich angehörte, nicht zurückgewiesen/angriffen zu werden.

Unsicherheit und Angst motiviert uns auch, Gruppen zu bilden und uns Gruppen anzuschliessen. Teil einer Gruppe zu sein befreit uns von Ängsten, weil es uns das Gefühl gibt, dass wir nicht die einzigen sind, die sich wegen einer bestimmten Sache unsicher fühlen. Wir bilden oft Gruppen zusammen mit Menschen, die ähnliche Unsicherheiten haben. Ähnliche (unbewusste) Unsicherheiten führen dazu, dass wir ähnliche Wünsche aus der Perspektive des internen Konfliktmodells haben … Je unsicherer und ängstlicher wir sind, desto motivierter sind wir, unsere eigenen Gruppen zu bilden und zu unterhalten.   ~   Toru Sato, „The Ever-Transcending Spirit: The Psychology of Human Relationships, Consciousness, and Development“

Ich sehe diesen „kultischen“ Faden, der sich in unterschiedlichem Masse durch viele Gruppen zieht, vor allem, wenn sich eine Gruppe um eine bestimmte Lehre/Quelle oder eine „erwachte Verhaltensweise“ dreht, die „Erleuchtung“, „DNA-Aktivierung“ usw. verspricht – was wieder zu (unbewussten) Hierarchien und Dogmen führt. Dies zeigt sich insbesondere dann, wenn die Gruppenmitglieder (einförmig) immer miteinander übereinstimmen und eine „Echokammer“ schaffen, in der niemals ernsthaft die Gültigkeit der Quelle/Lehre, mit der sie sich identifizieren und der sie folgen, in Frage gestellt wird, sondern wo alles als die 100%ige Wahrheit im Sinne eines Evangeliums betrachtet wird. Es ist auch leicht dann ersichtlich, wenn der Gruppengründer/Leiter jeden angreift, der mit ihm nicht einverstanden ist (oder durch eine abweichende Äusserung/Haltung eines anderen leicht erregt wird), und wenn dann alle Gruppenmitglieder auf den Zug aufspringen und den „Aussenseiter“ angreifen. Diese Verhaltensweisen erzeugen und speisen die Teile und Herrsche-Frequenz.

Wenn es eine Sache gibt, die ich auf meinem eigenen Weg gelernt habe – durch Erfahrung und durch die Eins-zu-Eins Arbeit mit Menschen – dann ist es die Tatsache, dass das, was für eine Person funktioniert, nicht im gleichen Mass für eine andere funktionieren muss, und dass man über solche Dinge kein Urteil fällen kann. Wer behauptet, dass seine Arbeit/Lehre der „beste“ oder „einzige Weg“ sei, wenn er einem offensichtliches Dogma folgt, um „die Welt zu retten“ usw., dann ist dieser Mensch sowohl vom Matrix STS-Denken als auch vom Virus der „Homogenisierung“ befallen. Diese Individuen verstehen nicht die gewaltigen Unterschiede, die zwischen den Ebenen des Seins und den Seelenlektionen bestehen, die jede Person auf ihrem besonderen, einzigartigen Weg zum Erwachen erwarten. […]

Jenseits des Erkennens und Verstehens, wie dieses archontische Virus der Verstandesmanipulation unverhohlen durch die Machenschaften der Konsenswirklichkeit in unserer Kult-ur arbeitet, geht es beim Erwachen darum, zu begreifen, wie diese Programme durch uns selbst in Alltagssituationen entstehen können – insbesondere durch Gruppenidentifikation (in all ihren Formen und Variationen). Dies ist ein wichtiger Schlüssel zur Etablierung der eigenen Souveränität, ebenso wichtig wie die energetische Befreiung von „externer“ Kontrolle. Es kann keine wirkliche Souveränität geben, solange wir Sklaven unserer eigenen Gedankengänge und Gedanken bleiben, angekettet an Überzeugungen, Gruppendenken und Ideologien, mit denen wir uns identifizieren.

Wir verwechseln Einheit mit Uniformität. Es gibt sehr unterschiedliche Ebenen des Seins, die innerhalb der siebeneinhalb Milliarden Menschen existieren, die derzeit auf der Erde leben. ALLE Menschen sind ein fraktaler Ausdruck des Einen/Göttlichen/der Quelle (einschliesslich derjenigen, die man als „böse“ bezeichnen könnte), deren Leben sich auf einer co-creativen Bühne abspielen. „Wir“ werden von der göttlichen Kraft dazu gedrängt, diese illusorischen Identifikationen loszulassen, auf die wir so stolz sind und an die wir Teile unseres Selbst anhaften. Und wenn wir dies tun, treffen wir eine wirklich mutige Wahl – und entwickeln uns dabei zu einem völlig anderen Bewusstseinszustand … Dies ist dann nicht nur eine Verschiebung, sondern einen Quantensprung…

Dieser vollständige Prozess wird nicht über Nacht geschehen, auch nicht in der nahen „Zukunft“ oder in diesem unserem „Leben“. Es ist ein langsamer und langwieriger Prozess, denn der Widerstand, der in der niederen Natur der Menschheit enthalten ist (und die von okkulten Kräften gepflegt und genährt wird), ist stark. Und je stärker wir an den bisherigen Gedankenkonstrukten/Identifikationen festhalten – und von ihnen aus operieren/leben, ohne aufrichtige innere Anstrengung, bewusste Wandler für den göttlichen Willen zu werden –, desto „härter“ machen wir es uns selbst und dem Rest der Welt… Und nochmals: dies der ist der Fall, ungeachtet unserer wohlmeinenden Absichten.

Indem diese Reise weitergeht, wird sie intensiver und chaotischer werden. Gewöhnlich stellen die Menschen so lange ihre tief verwurzelten Überzeugungen nicht in Frage – und engagieren sich auch nicht in aufrichtiger Selbstarbeit –, bis sie leiden. Und es gibt sehr unterschiedliche Erfahrungen für jeden Einzelnen, die er mit an Bord nehmen kann und wird.

Während dieser Übergangszeit, in der wir jetzt leben, nehmen Licht und Dunkelheit exponentiell in parallelen Mustern zu. Der Prozess des Erwachens besteht nicht aus einer linearen Aufwärtsbewegung, die nur Liebe, Glückseligkeit und Frieden hinterlässt; vielmehr ist es eine Spirale, die sich in alle Richtungen ausdehnt, nach oben und unten, nach innen und nach aussen, und die Bewusstsein bringt für Alles, was ist. Ihr könnt das Licht nicht erreichen, ohne die Dunkelheit vollständig erforscht zu haben, denn es wird alles hervorkommen, um erkannt zu werden ­– um ins Licht zu kommen, ins Bewusstsein gebracht zu werden. Dies ist das, was der Weg der bewussten Evolution einschliesst.

Je höher man steigt, desto weiter wird man heruntergezogen. Die Evolution bewegt sich nicht immer höher und höher, in einen immer himmlischeren Himmel, sondern immer tiefer und tiefer. Jeder evolutionäre Zyklus schliesst sich ein wenig tiefer, ein wenig näher an das Zentrum, wo sich das höchste Hoch und Niedrig, Himmel und Erde, endlich treffen werden … Je mehr Licht (der Suchende) besitzt, desto mehr Dunkelheit entdeckt er/sie.   ~   Satprem

„Kein Baum, so heisst es, kann zum Himmel wachsen, wenn seine Wurzeln nicht bis in die Hölle reichen.“   ~   C.G. Jung

„Niemand kann den Himmel erreichen, der nicht durch die Hölle gegangen ist.“   ~   Sri Aurobindo

Die grössere Bild- und Gedankenfalle

Das Potenzial für ein „Erwachen“ war noch nie so gross wie heute, aber gleichzeitig hat sich auch das Potenzial für Ablenkung und Täuschung erhöht (vor allem mit dem Anbruch des Transhumanismus), denn die okkulten feindlichen Kräfte würden niemals so leicht auf eine Nahrungsquelle verzichten. Die ‚Dramen‘ werden weiter an Intensität zunehmen, bis „wir“ – oder ein gewisser Bruchteil der Menschheit – diese dualistische, auf Angst basierende Mutanten-Geistesmatrix (über esoterische Selbstarbeit) transzendieren können/werden.

Diese Gegenüberstellung von „dunkel vs. hell“ dient aber auch als Lehrfunktion und schafft die nötige Reibung, um das alchemistische Feuer zu entzünden, das für die Evolution des Bewusstseins notwendig ist. Alles, was es gibt, existiert als „Unterricht“. Dies ist der ganze „Zweck“ der Dualität (auch „das Böse“ ist eine Manifestation des Einen und hat in einer bestimmten Weise eine lehrende Funktion). Unsere Existenz in der 3. Dichte ist ein Zwischenstadium/eine Phase, die Schwelle zum Überqueren („viele werden gerufen, wenige entscheiden sich, dem Ruf zu folgen“), bevor wir selbstverwirklichte, seelenindividualisierte Wesen mit einem voll aktivierten genetischen Geburtsrecht werden, das es zu erforschen gilt… und wir sogar Entropie und Tod selbst transzendieren.

Aber das ist ein höchst individueller Prozess, der für jede Seele unterschiedlich ist. Wir alle haben unseren einzigartigen Weg und Prozess, und keine von aussen gelieferte Verstandes-Lösung wird ihn beschleunigen oder radikale/wahrhaftige Veränderungen herbeiführen. (Es ist eher so, als würde man den Wandteppich der – unsichtbaren – Gefängnisumgebung verändern, anstatt aus dem Käfig auszubrechen). Oftmals werden unsere Entscheidungen einfach die 3D-Realität nähren und unterstützen, gegen die Menschen anzukämpfen versuchen (mit ihrem Fokus auf äussere „Lösungs“-Prozesse), denn sie nehmen einen [scheinbaren] „Fehler“ in der Schöpfung wahr und versuchen, die „andere Seite“ loszuwerden – als ob „Gott“ oder das Göttliche oder die Quelle einen Fehler gemacht hätten.

Das Innere erschafft/reflektiert das Äussere. (Dieses Erschaffen/ Reflektieren ist nicht zu verwechseln mit dem New Age-verzerrten Begriff der „Schaffung der Realität“). All das wahrgenommene „Chaos“, das wir auf der Weltbühne sehen (einschliesslich des „Klimawandels„), ist ein Spiegelbild dessen, was wir im Inneren sind: fragmentiert, aufgetrennt, widersprüchlich, verloren, verwirrt, angstvoll, reagierend und zahlreiche andere unbewusste Schattenaspekte, die wir nach aussen projizieren… identifiziert mit der auf Illusionen basierenden Persönlichkeit, von der wir „denken“, dass wir sie sind, gefangen in deren Überzeugungen, Anhaftungen, Identifikationen, Vorurteilen, konditionierten/programmierten Wünschen und Projektionen…..schlafwandelnd träumend wach zu sein.

Desillusionierung ist ein schmerzhafter, aber notwendiger Prozess, denn die alten Bedürfnisse müssen sterben, bevor das Neue geboren werden kann. Wir sind im Geburtskanal und warten auf die Geburt einer neuen Menschheit…….und jedes Geburtsereignis ist gleichzeitig schmerzhaft und schön … frage jede Mutter! Aber „wir“ haben noch einen weiten Weg vor uns, auch wenn es hier und jetzt auch in Ordnung ist.

Willkommen im Paradoxon des Ganzen. Der Verstand ist ein mächtiger Verbündeter für Wachstum und Expansion, doch mit unseren Gedanken werden wir niemals, wirklich nie die Weite unseres menschlichen Lebens verstehen (oder begreifen); sie sind in der Tat ein Hindernis für den Prozess des „Erlaubens“, denn der Verstand ist auch das „Tor“, durch den okkulte feindliche Kräfte uns kontrollieren und manipulieren.

[…] Die Wurzel dieser Schwierigkeiten liegt darin, dass es an der Basis all unseres Lebens und unserer Existenz, innerlich und äusserlich, etwas gibt, worauf der Intellekt niemals eine kontrollierende Hand legen kann: das Absolute, das Unendliche. Hinter allem im Leben steht ein Absolutes; alles Endliche strebt danach, eine Unendlichkeit auszudrücken, von der es fühlt, dass es die reine Wahrheit ist. […]
Nicht nur ist die Menschheit in ihrer Potentialität unbegrenzt, nicht nur strebt jede ihrer Kräfte und Ausdrucksformen auf ihre eigene Art und Weise nach dem Absoluten, sondern auch jeder einzelne Mensch trägt in sich selbst das Unendliche, und bringt dieses in unterschiedlichen Graden, Methoden und Kombinationen zum Ausdruck. […] Jeder Mensch ist deshalb einzigartig. Weil dies die Realität unserer Existenz ist, können die intellektuelle Vernunft und der intelligente Wille nicht als souveräner Herrscher mit dem Leben umgehen.“   ~   Sri Aurobindo

Processing your request, Please wait....
  • Margarete:

    Danke, das ist ein wertvoller Beitrag abseits aller Klischees.Es werden verschiedene Ebenen sehr gut erfasst.Man sollte den Text ausdrucken und damit bewusst diese Seinsebene durchleuchten.

    Zitat: Je höher man steigt, desto weiter wird man heruntergezogen.-
    Da vergeht einem trotz intelektueller Einsicht die Geduld und der Spaß.

    Zitat: Die Falle des Gruppenbewusstseins und der Identifikation-
    Einspruch zum oben genannten Absatz, denn es hat weniger mit der jeweiligen Identifikation zu tun als viel mehr mit absuluter Unreife, Unwissenheit der Masse und großer Dummheit/Ignoranz. Wenn die Gruppen alleine und Frieden mit sich und anderen Gruppen/Völkern leben würden, sähe es nach einer Bereicherung im Volk/Gemeinschaft aus. Bei vorhandener Reife wäre auch ein fruchtbarer Austausch mit anderen Gruppen denkbar. Bis wir soweit sind, fließt noch viel reinigendes Wasser die Flüsse hinunter ins Land.

  • Liebe Maggie, liebe Mitreisende,

    ich muss gestehen, dass mir alles zu kompliziert ist.
    Alleine den Text zu lesen kostet Kraft.

    Vor einiger Zeit dachte ich, das Buch “Urantia” lesen zu müssen – welch ein Irrtum
    Es ist ein Werk der Matrix, hierarisch, unendlich komplex und schwer zu lesen.
    Ich habe es nach 10 Minuten weg gelegt
    Gerne verschenke ich es.

    Alles Göttliche ist einfach – und das stimmt.

    Ich weigere mich, unendlich lang dies und jenes zu löschen, zu transformieren,zu erkennen,umzuwandeln usw. wie viele Jahrhundert denn noch?

    In Wahrheit braucht es ein geöffnetes Herz, aus dem die Liebe in die Welt fließen kann – wer von euch hat diese Liebe je gespürt?

    Ich befürchte, dass wir in Wahrheit nichts bewirken mit Diskussionen.

    Tja, was nun?

    Vielleicht bin ich aber der 100.Affe, der das System zum Kippen bringt – wäre das wunderbar!

    Deutschland ist in großer Gefahr, das spüre ich.
    Ob die große energetische Welle bald kommt?

    Warum glaube ich an so etwas immer noch?
    Weil ich auch jedes Jahr noch Weihnachten feiere und mich auf das Christkind freue – immer wieder.

    Liebe Grüße

    Liselotte

    • Maggie D.:

      Liebe Lieselotte, nicht alles was ich online stelle ist für jeden wichtig!!!
      Sie es als Buffet, eine Auswahl – nimm einfach was dein Biosystem verlangt, das andere lass liegen.

      Der Text ist ein Augenöffner, aber auch mir zu lang für zwischendurch. Doch sicher lohnt es sich, ihn auszudrucken und ev. Stück für Stück mal in Ruhe zu lesen, sich etwas zu unterstreichen, was man wichtig findet, eben wie in einem Buch auch. Da sagt man ja auch nicht, das ist mir zuviel Lesestoff. Alsdann kann man die Kopie ev. sogar mal weiter geben….

      Wenn du dich weigerst unendlich lang zu löschen und zu transformieren, dann hast du wohl keine Probleme. Ich staune immer wieder, wie unterschiedlich das doch sein kann bei Menschen, denn einige werden seit viiielen Jahren regelrecht gequält. Immer wenns grad mal besser zu laufen scheint, kommt wieder ein neues Disaster oben drauf. Solche Menschen versuchen alles, um zu erkennen, was da abläuft – oder aber sie geben sich ganz auf.

      Freue dich des Lebens und infiltriere dein Umfeld mit deiner Schwingung!

  • Isa:

    Liebe Mitreisende,
    sehr ineressanter Beitrag, für mich mit Sogwirkung…und bei Sogwirkung werde ich schon immer hellwach.
    Wenn keine Gruppen gebildet werden, ist es leichter, die Vereinzelten zu ignorieren… für mich ist das energetisch nicht ausgeglichen und wir Menschen sind als soziale Wesen auf Austausch und Gemeinschaft angewiesen- auch wenn Mensch sehr autark sein kann.
    Von Herzen, Isa

  • Birgit Siegmund:

    ein freundliches Hallo Euch, also mit dem Aufgeben von alten Gewohnheiten angeblich zu Gunsten von Besserem Neuerem…da habe ich richtig mieße Erfahurngen gemacht. Manchmal können alte Gewohnheiten, welche man beibehält , einem eventeuell die Seele retten. Sooft Sie mich auch mir selbst mittels Mind Control schon entfremden wollten und mir das Kaffeetrinken abgewöhnen wollten – ich habe mein Kaffee-Trinken so programmiert- vorsichtshalber in urquellengöttlich schöpferischer Absicht…dass ICH bei jeder Tasse ,welche ich trinke -komplett wieder ICH Selbst ,Mensch Birgit Siegmund ( und einige weitere Angaben, um Verwechslungen und Tausch auszuschließen ). Das Rauchen habe ich mir leider per schwerster MK ” abgewöhnen lassen” und Ich bin der festen Überzeugung, dass Sie wesentlich weniger Zugriff auf mich gehabt hätten, wenn ICH dieses Hobby beibehalten hätte. Schön daran denken, der Archont und seine sogenannte Umwandlung der Prima Materia setzt eben eine Zerstörung vorraus- mag Jeder selbst prüfen- ob dies der wahre Weg sein kann , oder ob wieder ” gängeln und täuschen ” sich dahinter verbirgt. Ich empfehle auch wie bereits schon getan das Video oder auch mehrere Videos von Claudia von Werlhoff -” Das Ende des Patriarchats” – da wird genau beschrieben, was mit dieser Prima Materia und folgender Umwandlung tatsächlich gemeint ist und Ich muss dem leider dank eigener diesbezüglicher Erfahrungen voll zustimmen.Ich habe mich lediglich auf einen Aspekt bezogen von dem genannten Thema, welcher mir bedenklich erschien. liebe Grüße und einen sonnigen Tag wünscht B.Siegmund

  • Isa:

    Hallöle, der Text ist schwierig zu lesen, aber im Video wird genau das Gleiche gesagt. Lesen und dann Hören bringt´s, da steckt richtig viel drin…
    Liebe Grüße, Isa

  • Josef mal wieder.
    Ach je, was soll das Ganze?
    Doch die Zerschlagung jeglicher Motivation sich gegen die geplante Vernichtung der weißen Rasse zu stellen; – weil wir sonst “Teil der Matrix werden!”
    Apathie wird hier uns als Lösung gepredigt.
    LG Josef

  • Lavendel:

    Hallo, ein sehr augenöffnender Beitrag… aber welcher Sinn könnte nun hinter allem für unser Dasein stecken? Ich lese etwas von Unterricht in der Dualität heraus und das erscheint logisch. Immer wieder werden wir vor Entscheidungen gestellt über richtig oder falsch. Was für den einen richtig ist, braucht es für einen anderen aber noch längst nicht sein. Auch das lese ich hier heraus. Aus den Folgen unserer individuellen Entscheidungen lernen wir – oder sind vor dem Schaden klug, je nachdem.

    Ohne Dualität inkl. negativem Anteil wäre dieser Lernprozess gar nicht möglich. Das Zitat mit Himmel und Hölle finde ich so treffend, ebenso die Gedanken zur Gruppenkonformität, die mir ohnehin seit jeher fremd ist!

    Für mich hat es Stefan v. Jankovich auf den Punkt gebracht, der seine spirituellen Erfahrungen nach einem Nahtoderlebnis mit relativ einfachen Worten zusammenfasst, für meine Begriffe jedenfalls. Mit lieben Grüßen! http://www.forumhomoharmonicus.ch/schulplanet-erde-zitate.html

  • Alexander48:

    Ich halte das, was ich hier gelesen habe, für eines der wichtigsten Texte, die ich kenne. Warum? Er drückt nicht aus, dass wir uns nicht zusammenschließen sollten, sondern er sagt: Sobald ihr den Zusammenschluss bewertet, geht ihr der Agenda auf den Leim. Es geht also um das Bewerten im Sinne von Gegenüberstellen zum Anderen-in gewisser Weise eine Frontstellung, erfolgt durch die Identifizierung. Das Bewerten von meienm Tun-Sein und das Bewerten von anderen ist heute das, was uns nicht weiterbringt (schon wieder eine Bewertung?) Vor einiger Zeit sagte man: Loslassen….. cool bleiben….nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird….Das isses, in der lockeren Gruppierung oder alleine … und schon ist unser Wohlwollen der Sieger. Ich hab es bisher so erlebt.

  • Elfi:

    Danke, liebe Isa, ich habe mir das Video auch noch angesehen und das macht den Text verständlicher. Den sollte man mehrmals lesen. Angenommen, dass wir, je mehr wir nach dem Licht streben, mehr Dunkelheit erschaffen, solange wir in der Dualität sind. Erschafft also das Rauswollen aus der Matrix wieder einen Gegenpol, der noch mehr Gefangenschaft bedeutet? Da landen wir dann wieder bei der Erkenntnis, dass der Nullpunkt (ohne Ur-teilung im Jetzt bei sich Selbst bleiben) die Lösung sein könnte? Das ist wohl das Schwierigste, angesichts der ganzen negativen Dinge, die sich in dieser Welt abspielen, neutral zu bleiben. Dann dürften wir uns im Grunde über nichts mehr aufregen und müssten uns sofort wieder in die Nullpunktneutralität begeben. Ist das wahr, eine Lernaufgabe oder wieder ein Trick? Ich schreibe mir ein paar Erinnerungszettel und mache einen Selbstversuch, ob mir das gelingt.
    Herzliche Grüße

    • Maggie D.:

      Hallo Elfi, herzioch willkommen! Schön dass du deine Gedanken hier mitteilst und hoffentlich auch die Ergebnisse deiner Versuche!

  • Tippitop:

    Hallo Maggie, Top Beitrag.
    Ja, der Artikel beschreibt ziemlich gut unsere momentane Situation. Man kann es vergleichen, mit einem Irrenhaus, wo alle Angestellten in diesem System-Irrenhaus Eingeweihte sind. Sie sind darauf trainiert auf jegliche Fragen in diesem Irrenhaus, dir die falschen Antworten zu geben. Darauf sind sie trainiert. Entweder wissen sie es selbst nicht besser, oder geben dir mutwillig und wissentlich die falschen Antworten auf deine Fragen. So lebst du in einer vollständigen Illusion. In einer vollständigen Verwirrung.

    Was ist die Lösung aus diesem Irrenhaus? Wie kannst du dich aus diesem Irrenhaus befreien? Kannst du dich überhaupt befreien?
    Ja, Freiheit ist möglich. Muß möglich sein .. Warum bin ich mir da so sicher? Ganz einfach. Wenn es nicht so wäre, bräuchten ‘sie’ die Illusion, die Dissonanzen, die Widersprüche .. nicht so konsequent uns vorspielen. Die Illusion ist perfekt .. fast perfekt.

    Am einfachsten erkennen wir die Illusion daran, wenn wir die Dinge betrachten, die im Laufe der Jahrzehnte, Jahrhunderte .. Jahrtausende die ‘stabilsten’ Glaubenssätze waren. Genau das sind die Punkte, die uns ganz sicher in die Irre geführt haben, weil es Eckpfeiler für den Bestand der Illusion waren.

    Beispiele ..
    Ein Mensch muß dem König gehorchen .. ein Mensch sollte dem Staat ein treuer Diener sein .. wenn du nicht arbeitest, bist du faul .. du sollst nur dieses essen .. oder jenes .. Mit Mann und Frau muß es so oder so sein .. usw. usw.

    Ganz gut verständlich, was ich meine, kann ich es vielleicht mit der Frage des Essens machen. Es gibt Regeln .. Ja. Es gibt Gesetzmäßigkeiten .. Ja. Es gibt Abhängigkeiten .. Ja.

    Die einen sagen, .. Fleisch essen ist gut und gesund. Der Körper braucht das .. Ja, teilweise richtig. Du blendest aber das milliardenfache Leid der Tiere aus, dass in den Schlachthöfen geschieht. Das Leid, das täglich generiert wird. Der Schaden, das Trauma .. das täglich bei deinen ‘Freunden’ .. den Tieren .. angehäuft wird. Und du blendest aus .. dass das, was in ‘Gewalt’ für dich gewonnen wurde .. auf dich zurückfällt. Es wird die Stricke deiner Gefangenschaft verstärken.

    Die anderen sagen, .. du darftst nur vegatarisch essen .. oder sogar noch weiter .. vegan essen. .. Ja, auch teilweise richtig. Was ist aber falsch? Wenn ich es zu einem Gesetz erhebe, dann produziert es wiederum ‘Trauma’. Hast du eine Ahnung davon, wie respektvoll die Indianer die ‘Büffel’ behandelt haben? Wie sie sie verehrt haben? .. Und dennoch haben sie sie gejagt. Kannst du dir vorstellen, dass manche Tiere sogar bereit sind .. in einer Art Liebesdienst .. von dir gegessen zu werden? Sich opfern zu lassen? Ja, auch das gibt es ..

    Wenn du also eine Pauschalantwort für alles gibst, kannst du in beiden Fällen falsch liegen ..

    Wie kannst du die Illusion brechen? Was kannst du tun? Erstmal müssen wir erkennen, daß wir definitiv in einem Irrenhaus leben. Indem du erstmal anfängst oder aufhörst den ‘Systemlingen’ Fragen zu stellen. Sie werden dir ganz sicher nicht die für dich richtige Antwort geben. Es ist nicht ihre Absicht, daß du ‘frei’ bist. Sie sind selbst programmiert oder sogar Programmierer der Illusion. Sie werden die Illusion nicht aufbrechen, da sie ja selbst ‘scheinbar’ von der Illusion profitieren. Es ist ihr Spaß, wenn du als ‘Verwirrter’ oder ‘Irrer’ in dieser Illusion umherirrst. Sie leben davon, es gibt ihnen Energie, dass du und ich umherirren und daher taumeln. Wie eine junge Frau, der man jede Menge Alkohol oder Drogen eingeflösst hat .. und der dann danach gegen ihren Willen Gewalt angetan wird .. ich sage es mal so drastisch. Sie tun uns Gewalt an .. Sie machen sich noch über uns lustig. Über unsere Schwäche, über unsere ‘Dämlichkeit’. .. Wir werden vergewaltigt .. in dieser Illusion. .. Unsere Verwirrung ist so vollständig, dass wir auch noch ‘glauben’ unsere stetige ‘Vergewaltung’ wäre etwas völlig Normales. Uns wird eingeredet, daß wir es ‘lieben’ würden, vergewaltigt zu werden. Nein, das tun wir nicht. Die täglich ‘gesetzten’ Gesetze (‘Acts= Akt=Vergewaltigung’) unseres Lebens wiederholen das tägliche Trauma .. Es sind Handlungen ohne Liebe. Loslösungen vom Leben.

    Was können wir tun?
    Ich sage ganz klar NEIN .. an die unsichtbare Welt. Wir wollen das nicht. Wir wollen etwas anderes.

    Andere Frage?
    Wie wird das Haus des Starken ausgeraubt?? Es wird ausgeraubt, in dem zuvor der ‘Starke’ in dem Haus gebunden wird. Wie wird der ‘Starke’ gebunden? Indem er die Kraft seiner Stärke verliert. Was ist die Kraft seiner Stärke? Es ist die Liebe.

    Der Schlüssel zu der Kraft, ist die Resonanz. Der Schlüssel zu der Resonanz .. ist die Liebe.

    Zu der Liebe gibt es noch viel zu sagen .. aber ich belasse es mal jetzt hierbei. Sonst wird der Text zu lang ..

  • Beate:

    Hallo liebe Mitreisende, seit längerer Zeit verfolge ich sporadisch eure Beiträge. Ich denke , dass es kein richtig oder falsch gibt, weil eben alles aus einer Quelle kommt. Die Frage ist, wie gehe ich damit um. Wie in der Familie oder auf Arbeit, wo Meinungsverschiedenheiten oder Unterdrückung geklärt werden müssen, so ist es auch mit der unsichtbaren Welt. Nur wenn wir wissen wer dort handelt oder über uns bestimmt, können wir kommunizieren und „ nein“sagen oder eine andere Lösung anbieten. Es ist unsere Selbstbestimmung. Der Schlüssel dazu ist unser Herz. Kampf gegen etwas oder jemanden erzeugt wieder Kampf. Die endlose Geschichte.

    Ich habe mich immer gefragt, warum es mir so schwer fällt mich Gruppen anzuschließen? Nach kurzer Zeit hatte ich immer das Gefühl, dass mir die Freiheit meines Denkens verloren geht, ich eingeschränkt werde. Bei allem was ich tue folge ich meinem Herzen, unterstütze wo Hilfe zur Selbsthilfe gebraucht wird und versuche mich rauszuhalten wo getrennt wird. Es war ein langer schwerer Weg bei mir selbst anzukommen. Die Hoffnung zu glauben, dass sich etwas ändert ohne mein Zutun habe ich aufgegeben. Ich versuche zu sein. Jeden Tag neu. Verbunden mit Mutter Erde und verbunden mit dem Schöpfer alles Seins.
    „Dankbar nehme ich die Segnungen des Lebens an. Ich bin zur rechten Zeit am rechten Ort, treffe die rechten Menschen und tut das Rechte. Danke, danke, danke“
    Liebe Grüße
    Beate

  • Ronald:

    Liebe Beate
    Du hast es erkannt Danke
    alles Liebe

  • Beate:

    Ja, Tippitop, ich stimme dir zu, der ganz normale Wahnsinn!
    Wenn wir zum Beobachter werden, hat dieser Wahnsinn seinen Einfluss auf uns verloren. Wir sind uns unserer Rollen bewusst und wir erkennen wie andere ahnungslos ihre Rollen spielen. Es ist wie in einem Hamsterrad. Manche laufen bis sie nicht mehr können und andere erkennen und steigen aus!
    Jeder von uns kann bei sich selbst anfangen, sein Herzfeld in Liebe strahlen zu lassen. Diese Art von Gruppe/Gemeinschaft die dann entsteht kann eine liebevollere und respektvollere Welt erschaffen!
    Lasst uns daran arbeiten. Den „hundertsten Affen“ , die kritische Masse schaffen wir! Jeder Einzelne trägt dazu bei.

    Liebe Maggie, vielen Dank für deine Beiträge und Informationen. Sie sind unvoreingenommen und ermöglichen eine neutrale Betrachtung.

  • Josef
    Vorerstmal – eine Handlungsanweisung sehe ich noch nicht, – ich les heraus leben – in Toleranz, ohne Einmischung, in “Liebe” in “Freiheit”.

    Aber, warum nur leben so viele als Single? Verzichten die denn gerne auf “Liebe”? Zusammen wäre auch leichter und effektiver zu wirtschaften?
    Liebe funktioniert nur so lange bis man erkennt, daß man vom “Partner” benutzt wird – oder – oder – ein echtes anhaltendes Wohlwollen besteht, vorausgesetzt vergleichbarer IQ, vergleichbare Bildung, vergleichbarer Bewustseinsstand, vergleichbarer Körper, vergleichbare Ziele.

    Freiheit ohne Einschränkung gibt es nicht – das wäre dann Anarchie.
    Z.Z. gibt es in der Stadt viele besprühte Hauswände – mit Aufrufen zum
    Stadtviertel abwerten und unregierbar machen. Ich denk – von den Aussteigern und Schulabbrechern, typisch ANTIFA. Diese Leute fordern auch “Freiheit” von jeglicher Bevormundung – was ich als den Wunsch nach Anarchie deute. Da kämen dann auch diese Leute zu Macht – durch morden und rauben.
    “Freiheit” muß dagegen wehrfähig sein – durch Organisieren der Aufrichtigen.
    Allein – nur mit Toleranz und Liebe bewaffnet beißen leztendlich alle ins Gras – solange, – ehe nicht der Gegenüber sowie alle Menschen und Gruppen wohlwollend sind.

    Kuckt man Videos über unsere Vorfahren, den Germanen, hat das angeblich lange Zeit gut funktioniert – bis den Leuten Toleranz gepredigt wurde – und vom Staat zur besten Fernsehzeit Krimis gesendet wurden – die Nation Krimis, Fußball oder Dschungelcamp gaffte, – und wir alle durch Nichteinmischung, Toleranz und Liebe – selbst zu Invasoren und Gewalttätern, versklavt, finanziell ausgesaugt und fremdbestimmt waren.

    Ich sag – Einmischung und Organsation muß sein – und keine Toleranz üben – entscheidend ist die Zielsetzung. Und über die Zielsetzung sollte abgestimmt werden können – das wäre z.B. eine Verfassung, was z.Z. verhindert wird. Was aber wäre von einer dermaßen auf Dekadenz getrimmten und zerissenen Nation schon an Zielsetzung zu erwarten? Wohlwollen für alle? Oh gitt,denkt man nur an unsere wenig toleranten Invasoren.

    Leider, – alles 100 Jahre alte Pläne von keineswegs Toleranten erstellt, (Youtube Hootonplan) die jetzt umgesetzt werden. Eine Verfassung, denk ich – wäre i.M. der greifbarste Lösungsversuch.
    LG Josef

  • Jana:

    Toleranz gegenüber den Intoleranten ist nicht zu tolerieren.

  • Lavendel:

    Hallo Josef, Apathie kann es wahrlich nicht sein, aber sich nicht instrumentalisieren lassen von vorgegebenen Gruppen, die ja meist nach dem Motto “teile und herrsche” künstlich geschaffen sind! Es ist doch wie im Krieg, die wahren Profiteure und Hintergründler finanzieren und fördern immer beide Seiten. Am Ende gibt es Chaos und Zerstörung und es braucht wieder neue Kredite, dann profitieren nochmal dieselben.

    Recherchieren, wer bzw. was hinter allem steckt und die jahrelange Konditionierung vergessen. Das ist doch unsere Aufgabe hier, immer wieder über alles reflektieren… die Wahrnehmung schulen… Aussteigen aus der Herde… mutig seinen eigenen Weg gehen… sollen wir das nicht lernen?

    Viele nehmen gar nicht wahr, welchen Weg unser Land / Europa / die ganze Welt grad geht, dass wir übernommen werden, und lassen sich in ominösen (d.h. künstlichen) Gruppen fangen bzw. binden. Jeden Tag zieht sich die Schlinge fester zu um unseren Hals. Eine Hölle entsteht vor unseren Augen und wir können nur hoffen, damit nun auch dem Himmel näher zu kommen, so paradox das klingt.

    Als Alternative echte (Volks)Gemeinschaften ohne politischen, religiösen oder anderweitig künstlichen Hintergrund bilden – Vernunft und Nachhaltigkeit als Maßstab – in der die einzelnen Individuen im Denken frei sein dürfen und müssen, das könnte ein Ziel sein, die Familie schützen, denn auch Vereinzelung und soziale Trennung ist gewollt. Eine Utopie angesichts der ganzen Verdummung ringsum? Andererseits sehe ich auch soviel Klugheit in manchem Kopf, Bsp. Volkslehrer, aber die kritische Masse scheint noch nicht erreicht…
    Lavendelgrüße

  • Margarete:

    Die Asuras (hier Achronten) sind hochintelligent, sie haben nur eine unterentwickelte rechte Gehirnhälfte«, warf Neb ein. »Das ist pur höhere Intelligenz. Im Gegensatz dazu sind wir derart flexibel und dynamisch – selbst wir drei hier – dass das Asurakollektiv nicht mehr mitkommt.

    Würden wir global unser Potenzial ausspielen, wäre schnell Frieden.«
    »Ich gehe sogar soweit, dass nur zwei ursprünglich schöpferische Menschen ausreichen würden, das Asurische zu bannen«, folgerte ich jetzt. »Das sogenannte Böse ist träge und besitzt nicht die nötige Gedankengeschwindigkeit, Wahrheit zu begreifen, geschweige denn, sich Lügen zu merken. Wahrheit ist Fakt – Lüge Konstrukt, das sich mittels Unmengen an Überbrückungen in Erinnerung der Konstruktion halten muss. Wahrheit ist klar, deutlich und sichtbar. Lüge ist nebulös, variabel und nicht lange lebbar.«

    Quelle: http://grashuette.net/epages/fb022c32-fe5f-4443-82a4-0c7961639829.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/fb022c32-fe5f-4443-82a4-0c7961639829/Categories/Leseproben/%22Kreuzfeldplanet%20Kapitel%2025%22

  • Hallo lieben Mitreisende,

    ich lese hier schon ein ganze Weile sporadisch mit, habe mich aber bisher noch nicht zu Wort gemeldet. Dieser Beitrag gibt mir nun eine schöne Vorlage dafür.

    Was mir hier immer wieder auffällt, ist, dass es hier sehr viel um die Programme, Wesen und Energien geht, die uns behindern, einengen, versklaven, von der Urquelle trennen. Immer wieder werden neue Ebenen dieser Programmierungen gefunden. Und dann geht‘s ans löschen, löschen, löschen ….

    Ich sehe darin sehr viel Opferhaltung. Also: wir sind die Opfer von jahrtausendelanger Unterdrückung und wollen uns jetzt von allen Lasten befreien.

    Ich bin in den letzten Monaten sehr intensiv in die Schulungen von Sabine Wolf http://www.kristallmensch.net eingetaucht. Da habe ich ein neues erlösendes Verständnis von Lichtarbeit und Aufstieg kennengelernt. Hier wird die Dunkelheit nicht mehr verteufelt. Hier wird überhaupt nichts mehr verteufelt. Hier geht es auch nicht mehr um Schutz und Abschirmung von irgendwelchen negativen Energien. Hier geht es um die Liebe für ALLES. Alles durch unsere Herzen in die Drehung, ins Licht zu atmen und alles mit Licht und Liebe zu fluten.

    Wir haben alles, was geschehen ist, so gewollt. Wir haben uns bewusst dafür entschieden. Wir wollten in dieser Dunkel-Licht-Sphäre Erfahrungen machen, Freude und Schmerz erfahren, Täter und Opfer sein. Auch wenn wir oft in fast unerträglichem Schmerz aufgeschrien haben: „Neieieiein, so habe ich mir das nicht vorgestellt. Ich will hier wieder raus!!!“ Also gilt es jetzt, allen Wesen der Finsternis unsere Liebe und Dankbarkeit entgegenzubringen, denn sie haben uns das alles hier ermöglicht. Also gilt es jetzt, auch all unsere Täterrollen und unsere schrecklichen Taten anzuerkennen und voll zu bejahen, denn damit kommen wir zu unserer Schöpferkraft, die wir jetzt dringend brauchen, um uns am Aufstieg kreativ und kraftvoll zu beteiligen.

    Jetzt sind wir in die Phase des großen Aufstiegs eingetreten. Alle wollen wieder ins Licht und alle und alles geht unweigerlich wieder ins Licht.

    Schauen wir uns doch erst einmal all die Schönheiten dieser Dunkel-Licht-Sphäre an, in die wir als Lichtwesen eingetaucht sind, lernen sie wirklich zu lieben, all diese kraftvollen dunklen Energien, die unsere Leben über Jahrtausende gelenkt und geleitet haben. Alle diese Energien sind doch in uns, wollen anerkannt, geliebt und jetzt ins Licht geatmet werden.

    Schutz und Abgrenzung ist nicht mehr notwendig. Wir sind selber das bzw. haben es in uns, wovor wir uns schützen und wogegen wir uns abgrenzen wollten.

    So verstehe ich diese wunderbaren Zitate:

    Je höher man steigt, desto weiter wird man heruntergezogen. Die Evolution bewegt sich nicht immer höher und höher, in einen immer himmlischeren Himmel, sondern immer tiefer und tiefer. Jeder evolutionäre Zyklus schließt sich ein wenig tiefer, ein wenig näher an das Zentrum, wo sich das höchste Hoch und Niedrig, Himmel und Erde, endlich treffen werden … Je mehr Licht (der Suchende) besitzt, desto mehr Dunkelheit entdeckt er/sie. Satprem

    „Kein Baum, so heißt es, kann zum Himmel wachsen, wenn seine Wurzeln nicht bis in die Hölle reichen.“ C.G. Jung
    „Niemand kann den Himmel erreichen, der nicht durch die Hölle gegangen ist.“ Sri Aurobindo
    In Liebe
    Dieter

  • Rosie:

    Hallo Dieter,
    auch ich kenne die Seite von kristallmensch sowie einige Videos von Sabine Wolf. Ich weiß, dass sie eine zahlreiche Anhängerschaft hat. Ihre Vorträge üben einen Sog aus, dem man bereit ist, nachzugeben.

    Das Böse kaputtzulieben, den Lucifer zum Freund zu machen, das Opfer/Täter Spiel auszuhebeln, in die Drehung zu kommen und senkrecht zu atmen, das Tor zu durchschreiten und alles ist Liebe! Die drei großen Mütter, die uns schützen, Isis, Kali, Gaia, in eine Flasche gefüllt, die niemals leer wird.

    Früher gab es mal eine Frau, die hat Badewasser mit göttlicher Energie informiert und teuer verkauft. Sieht so der Weg der Selbstermächtigung aus?
    Ich respektiere, dass Du darin Dein Heil gefunden hast. Kann sogar aus eigener Erfahrung nachvollziehen, welche Euphorie einen packen kann, wenn man nach einigen Seminaren glaubt, zur Erkenntnis gelangt zu sein.
    Für mich sind diese Angebote jedoch keine gute befreiende Energie mehr, sondern ein neuer Trug.
    Herzlichst

  • Naomi:

    Liebe Rosie,lieber Dieter,liebe Maggie
    Auch ich kenne die Lehren von Sabine Wolf (Maggie hast du das verwechselt mit Anita Wolf ?) und verstehe zumindest den tieferen Sinn.
    Allerdings, Danke hier an Rosie, reichen noch nicht einmal die 3 Göttinnen, da mischen noch andere mit.

    Maggie würde die Krise bekommen (schmunzelnd gemeint) zu lesen , wer sonst noch mit einbezogen wird. Also alter Wein in neuen Schläuchen, geeignet um in eine innere Harmonie damit zu kommen, dass die Welt so dunkel ist, wie so nun mal ist.

    Auch die Lehren eines Sri Aurobindo und damit Mira Alfassa-die Mutter, der Satprem so ergeben war bedeutet nichts anderes, als das ein neuer Mensch in der Evolution ansteht (für Sabine Wolf der Kristallmensch). Ein endlich erwachter Mensch mit all seinen Fähigkeiten und innerer Tiefe-dem erweckten Herzen in Verbindung mit dem Supramentalen.Transformation des Bewusstseins.

    Ich zitiere hier Satprem
    Je mehr Licht , der Suchende besitzt, desto mehr Dunkelheit entdeckt er auch. Meine persönliche Anmerkung dazu: na sicher der Schrott der letzten Jahrtausende will ins Licht , damit also beleuchtet werden.
    Das kann im persönlichen Bereich liegen, aber natürlich auch für das Kollektiv.
    Nun bewegen wir uns kollektiv aus dem Fischezeitalter heraus und begeben uns ins Wassermannzeitalter.
    Eine innere und auch äussere Haltung der Unterwerfung (nichts anderes bedeuten die letzten ca.2000 Jahre -mal die Gebetshaltung der Religionen beobachten) heisst nun aber nicht mehr, diese weiterhin aufrecht zu erhalten.
    Das geschieht im übrigen, lieber Dieter, gerade leider in Auroville. Ich erwähne das deshalb, da ja auch Aurobindo erwähnt wurde. Seine Erkenntnisse und Lehren haben aber nun nichts mehr mit dem Mutter-Kult um Mira Alfassa zu tun.
    Schade, denn ursprünglich war Auroville ein schöner Gedanke-Unesco Kulturerbe schon für die spiralförmige Entwicklung des Dorfes, die für die entsprechende evolutive , wahre sprituelle AUSWICKLUNG des Menschen stehen sollte. Auswicklung deshalb, da es darum geht, zum wahren inneren göttlichen Teil vorzudringen.
    SOLLTE deshalb, davon ist leider nichts zu spüren dort, man huldigt der verstorbenen Mutter und hat irre Hierarchien durch die Anhänger geschaffen. Ich weiss es deshalb, da ich 2x vor Ort war im Zusammenhang mit Frauenprojekten für wirklich bedürftige Frauen.
    Also auch hier nichts mit befreienden Energien, allenfalls für zahlungskräftige, elitäre und spiritueller Arroganz behafteter Suchenden.

  • Maggie D.:

    Dazu paßt für mich ihr Ansatz, daß wir uns alles selber ausgesucht haben und deshalb jetzt bitte auch nicht jammern und klagen sollen ( sondern alles fröhlich ertragen sollen und den negativen Kräften auch von Herzen dafür danken sollen ) wie die Faust aufs Auge.

    Nach dem Motto: Wenn du Dummerchen auf mich und meine Methoden reingefallen bist, dann bist selber schuld – hast dir sicher zuvor so ausgesucht. Nun liebe mich mal dafür und alles wird wieder gut!
    Heile, heile Gänsje …

  • Liebe Maggie, liebe Mitreisende,

    ich muss gestehen, ich bin überfordert.
    Es geht Schlag auf Schlag, ein Thema nach dem anderen.
    Transgender, Trump, Erdl, Erpressungen in höheren Dimensionen, Misserfolg im ganzen Leben, Energieraub usw.

    Ich komme kaum nach, recherchiere und erkenne und schon ist das nächste Thema da.
    Gut geht es mir nicht dabei.

    Was hat das alles mit mir zu tun?

    Ich habe neulich eine Trilogie gelesen: “Reise in die Unsterblichkeit” von Robert James Lees

    Kann jeder darüber denken was er will.
    Nachrichten aus dem Jenseits: kurz zusammengefasst- es geht auf der anderen Seite einfach weiter mit der Entwicklung.
    Jede Seele trägt ein bestimmtes Gewand, das sie nicht ablegen kann, denn es zeigt ihren Entwicklungsstand.
    Es geht weiter und höher hinauf.

    Und der Schluss des “Berichtes” ist mit das Schönste, was ich je gelesen habe:
    diese Seele schafft es, nach Hause zu gehen – und ganz am Schluss hört sie eine wundervolle Stimme, die sagt: Komm höher hinan, freue dich mit mir, denn ich fand, was verloren war.
    Dies tröstet mich mehr alles andere, was ich je gelesen habe.

    Wir sind verloren gegangen – und werden mit Freude wiedergefunden, wenn es soweit ist.

    Es ist der verlorene Sohn genauso wie das verlorene Schäfchen.

    Ich weiß nicht, wie ich hierher gekommen bin.
    Ich weiß nicht, was Transgender-Menschen antreibt.
    Ich weiß nicht, was bei satanischen Ritualen geschieht und wie Menschen da mitmachen können.

    Mein Einfluss dürfte da eher gering sein.
    Alle diese Wesen werden selber geradestehen müssen für ihr Tun.

    Und ist das nicht auch in Ordnung?

    Ich glaube wirklich, dass Seelen sich auf der anderen Seite nicht wirklich vorstellen könne, wie brutal es auf dieser Ebene zugehen kann.
    Wie es sich anfühlt!

    Wir sind in Wahrheit hier, weil die drüben nicht alles wissen – wir sind die Speerspitzen.

    Und das darf alles jetzt bald zu Ende gehen – denn es reicht mit dem Leid und den Schmerzen.

    Liebe Grüße
    Liselotte

  • Maggie D.:

    Ja, liebe Margarete, habe auch schon überlegt, sie unter den Beitrag der HEILER mit rein zu bringen.
    Oder wir machen einen extra Beitrag und du schreibst die Einleitung, dann Dieters Empfinden und die anderen Kommis darunter?

  • Margarete:

    Ja liebe Liselotte, mir geht es öfters auch so. Manchmal ist es einfach zu viel, dann lese ich nicht oder lasse es mit emotionalem und geistigem Abstand am Rand liegen.

    Wichtig sind diese Themen dennoch, wir können sie nicht durch Ignoranz ausblenden. Sie zeigt, wie verdreht und grausam diese Welt zurzeit ist. Wenn nur einige Scheinwerfer der Öffentlichkeit darauf gerichtet sind, setzt es die Energien der Vertuschung frei. Es ist ein Anschubser im Geiste, es kann die Wahrnehmung verändern-das ist wichtig, auch hier auf Maggies Seite. Ich habe gelernt damit umzugehen und wenn es zu viel wird auszublenden.

  • Liebe Margarete, liebe Maggie,

    danke, ich verstehe das schon auch so wie ihr.
    Es soll ja auch kein Roman werden – ich neige etwas zum “Romanschreiben”.
    Auf meinem Kalender stand heute ein passender Text:

    Empathie ist im neuen Zeitalter die Fähigkeit, den Schmerz, die Last oder die Dunkelheit eines anderen zu spüren, ohne sie als etwas Eigenes zu übernehmen.
    Heißt Mitgefühl anstelle von Mitleid.

    Oder “Zeuge sein” am Straßenrand, während alles vorbeifährt.

    Die Transgendergeschichte war für mich eine Übung im Fühlen
    Fotos von z.B Steffe Graf angeschaut -?
    Michelle Obama – alles klar.
    Linda Evans usw… plötzlich sah und fühlte ich den Mann.

    Was quälen sich Frauen schon so lange, dünn zu sein, schmale Hüften, keinen Bauch zu haben.
    Die angesagte Kleidung – Jeans – passt da voll dazu.
    Nach einer Geburt werden die “Modells” 4 Wochen später auf dem Laufsteg gezeigt, siehe Heidi Klum.

    Eine echte Frau ist da fast noch im Wochenbett und stillt sehr oft Tag und Nacht ihr Baby.
    Und hat einen Körper, dem man längere Zeit die Geburt auch ansieht.
    Es dauert einige Monate, bis es besser wird.

    Das ist natürlich.
    Und darum geht es – nichts ist hier noch natürlich.
    Alles ist verdreht.

    Und das ist das Gute an allen diesen verrückten Themen – wir erkennen die Lügen und die Absichten dahinter.

    Gerade wir Frauen haben lange Zeit keinerlei Selbstliebe mehr gefühlt – und das ist so schlimm.
    Denn Frauen sind wichtig!

    Fortsetzung folgt.
    Liebe Maggie, ich kann mit dir mitfühlen – ich habe 3 Kinder und eine bösartige Scheidung durchgestanden.
    Allerdings sind alle Kinder bei mir.

    Liebe Grüße
    Liselotte

  • Rosie:

    Liebe Lieselotte,
    mach Dir keinen Druck alles sofort verstehen zu müssen. Ich selbst liebe diese Themenvielfalt hier und was ich nicht kapiere, hebe ich mir für später auf oder vergesse es sofort
    Du erwähntest das Buch. Aber wäre es nicht schön, wenn wir nicht bis nach dem Ableben warten müssten, um Frieden, Leichtigkeit, Wohlstand und Liebe dauerhaft zu erfahren? Oder ist das dann langweilig? Ich lese auch immer wieder, dass es nach Verlassen des Körpers so schön sein soll. Es ist ein Trost. Jetzt soll es aber schön sein, in diesem Leben, in diesem Körper, auf dieser Welt! Warum soll erst später alles gut sein, wenn ich diese Hülle abgestreift habe? Hat der Urschöpfer mal beschlossen, du bekommst ein schweres Mäntelchen an ( Körper), damit musst du dich dann 70-90 Jahre abplacken. Dann nehme ich dir den Mantel wieder ab und dann wird’s richtig schön?
    Ach, das sind vielleicht naive Gedanken? Ich kenne natürlich die ganzen Ideen von “Spielplanet” bis “Lernaufgaben der Seele”. Eines Abends werden wir es wissen – oder war alles nur ein Joke, ein kurzer Zwischenstopp, eine rasante Geschichte? Weiter geht’s und bis dahin habe soviel Freude wie möglich!
    Schneeige Grüße von Rosie

Kommentieren

Liebe Wahrheitssucher

und
BEWUSSTSEINS-REISENDE!
.

Ich wünsche eine gute erkenntnisreiche und von Erfolg gekrönte Bewusstseinsreise und freue mich über eure Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel!
.
Falls du einen guten Beitrag zu den Themen hast oder wichtige aktuelle Infos, dann lass es mich wissen! Alle Leser werden dafür dankbar sein!
.
Maggie Dörr

Neueste Kommentare
Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31